The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 21. April 2014  04:04 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggt

JFK (US 1991)

JFK - John F. Kennedy - Tatort Dallas (DE 1992)


Genre      Drama / Mystery
Regie    Oliver Stone ... 
Buch    Oliver Stone ... 
Zachary Sklar ... 
Darsteller    Anthony Ramirez ... Epileptic
Donald Sutherland ... X
Edward Asner ... Guy Bannister
Gary Oldman ... Lee Harvey Oswald
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen416
Durchschnitt
7.60 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
28.11.2002



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
06.06.2009 15:08 Uhr / Wertung: 8
Konnte mich kaum noch an den Film erinnern, wusste nur noch von einem famosen Starensemble und da wurde es mal wieder Zeit das Gedächtnis aufzufrischen ... und JFK ist deutlich besser als ich ihn in Erinnerung hatte. Stones Inszenierung ist grandios... das Drehbuch ist klasse und hochspannend, so das trotz der langen Laufzeit zu keinem Zeitpunkt Langweile aufkommt. Die Darstellerriege könnte starbesetzter nicht sein und liefert auch durch die Bank hervorragende Leistungen ab. Highlight des Ganzen ist sicherlich die grandiose Schlussrede von Costner, die für mich schon fast ein kleiner Magic Moment ist. Da solche Filme eigentlich alles andere als mein Ding sind und mich schnell langweilen ist es schon eine Leistung, dass die Zeit wie im Fluge vergangen ist und somit sicher jedem Genrefreund zu empfehlen ist.
scheuche
29.04.2009 09:04 Uhr / Wertung: 7
Habe den Film damals im Kino gesehen... und konnte irgendwann nicht mehr folgen. Damals war ich 16...
Viele Jahre später hat der Film nun einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen. Spannend werden die fragwürdigen Umstände um Kennedys Ermordung geschildert. Allerdings gebe ich fckw recht: Stone schildert die Ungereimtheiten so gradlinig, dass man sich frgat wie dumm man sein muss, das man diese nicht erkannt hat. Trotzdem sehr empfehlenswert....
gimmy167
10.05.2006 19:39 Uhr / Wertung: 9
Ich finde es sollte mehr solche Filme geben. Es versteht sich von selbst diese Art von Filmen nicht als Dokumentation aufzufassen , aber er animiert den Zuschauer nach der Wahrscheit zu suchen und sich nicht alles auftischen zu lassen. Als (nicht dokumentarischer ) Film kann jfk eh überzeugen , vor allem der Schnitt ist klasse.Leider wird das Rätsel um diesen Fall noch mehrere Jahre ungelöst bleiben aber es gibt nichts schlimmeres als Gleichgültigkeit eines Volkes , oder die völlige Kontrolle der Regierung über genau jenes. Deshalb sollten sich viele Leuten diesen oder vergleichbare Filme anschauen , bzw auch im Unterrricht mal gezeigt werden (z.B auch 12 angry men, die Unbestechlichen usw ..)
Meiner Meinung auf jeden Fall Stones beste Regiearbeit. 9/10
fckw
20.09.2004 11:07 Uhr
... sicherlich ist das amerikanische volk an der aufklärung der sache sehr interessiert. stone geht allerdings sehr gefährlich mit den fakten zu dem film um und lässt die sache sonneklar aussehen ("ist doch klar, dass es eine verschwörung war!"). ganz so einfach ist es sicherlich nicht, wenngleich es erstaunliche unregelmäßigkeiten gibt ... ich find den film klasse. man kann ihn allerdings nur mit einer stark kritischen sicht ansehen. wer sich etwas näher mit dem umgang mit fakten und verschwörungstheorien beschäftigen möchte, dem kann ich nur die dokumentations-satire "kubrick, nixon und der mann im mond" empfehlen.
lurchi
21.09.2003 17:52 Uhr
Im Epilog vom Film steht folgendes:
A Congressional Investigation from 1976-1979 found a "probable conspiracy" in the assassination of John F. Kennedy and recommended the Justice Department investigate further. As of 1991, the Justice Department has done nothing. The files of the House Select Committee on Assassinations are locked away until the year 2029.
Ob und was seither in dieser Sache passiert ist weiss ich allerdings nicht.
ZIMBUM
13.08.2003 14:18 Uhr
Weiss eigentlich jemand, wie die US-Regierung mittlerweile offiziell zu der Geschichte steht? Auf anschreiben hab' ich keine Lust, wer weiss, auf welcher Liste man dann steht..
Skyflash
07.05.2002 11:44 Uhr
Als geschichtlich interessierter Zuschauer war und bin ich immer noch gespannt wie verstrickt die ganze Angelegenheit doch ist. Es war ja nicht das erste Mal, wo ein Präsident in den USA erschossen wurde. Eines Tages werden die Archive vielleicht preisgeben ob Verschwörungstheoretiker recht haben oder welche Interessengruppe hinter der ermordung steckte. Aber eines weiss ich und jeder Schütze bestimmt, die offizielle Theorie stinkt zum Himmel hoch! So lange ich niemand sehe der ein solches Ziel unter diesen Bedingungen mit dieser Waffe trifft, glaube ich nicht an Oswald als Todesschütze.

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]