The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 21. November 2019  19:26 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Monty Python's Fliegender Zirkus (DE 1971)


Genre      Comedy / Short
Regie    Ian MacNaughton ... 
Darsteller    Eric Idle ... 
Graham Chapman ... 
John Cleese ... 
Michael Palin ... 
Terry Gilliam ... 
Terry Jones ... 
 
Agent AldiWarrior
 
Wertungen146
Durchschnitt
7.74 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Muckl
26.10.2005 22:55 Uhr
ja, toll, besser vorher lesen, haett ich mir auch sparen koennen... ich muss ins bett :-O
Muckl
26.10.2005 22:52 Uhr
dies hier ist uebrigens ein kurzfilm in deutscher Sprache (was den titel erklaert) und NICHT die serie! letztere findet sich hier.
namecaps1
26.10.2005 02:54 Uhr / Wertung: 9
Ich finds übrigens, bedingt durch die imdb-Anbindung spitzfindig, auch hier zwischen den zwei sogenannten "deutschen" Shows (war am End nur eine) und dem eigentlichen Zirkus zu trennen. Man denke nur an den klassischen Sketch mit Mr. "Hilter" und Härren "Bimmler"...
namecaps1
26.10.2005 02:42 Uhr / Wertung: 9
Nachtrag, 2 Edits, bevor mich andere abgesehen von Tippsern drauf hinweisen. Gemeint war natürlich eine RC2-DVD-Edition, n.m.W. gibts den Zirkus komplett in NTSC direkt aus den USA in EOFmU (hab ich, ich find das übrigens sehr seltsam). Graham Chapmans tragischen Tod (und da haben wohl AIDS, Rückenmarkkrebs und Leberzirrhose das Rennen unter sich ausgemacht, was man so gerüchteweise in Erfahrung bringen kann), war 1989, also vor 16 Jahren und nicht wie von mir ursprünglich, jedoch nach 2.00 Uhr früh gerechnet, um eine Dekade vorverlegt.
namecaps1
26.10.2005 02:06 Uhr / Wertung: 9
Keiner kann mich bremsen, hier schreib ich mal endlich die verliebte, parteiische Abhandlung, die ich mir bei allen anderen, von mir betrachteten, erlittenenen oder hochgeschätzten Filmen und TV-Serien bislang sparen konnte (ca. 9770 weitere Zeichen stehen zur Verfügung, ich möchte jetzt mal offen drohen.).
Doch muss ich eigentlich niemandem drohen, zumal die Nachvollziehbarkeit mangels adäquater RC1-DVD-Edition sowieso in Zweifel zu ziehen ist. Klick mich weg, ey! Was wisst ihr schon, ihr Nachkommen, was können später Dahergekommene schon über Monty Python's herausfinden, wo schon ich erst knapp über der Grenze zu Gewalttat und Kapitalverbrechen halt gemacht hatte, um mir schon im längst vergangenen Alter von knapp unter vierzehn Jahren die Originale zu besorgen (mit grenzgenialer Untertitelung. Mein missverständliches und nur andeutungsweise als Schuldeingeständnis zu sehendes Statement ist nach Rücksprache mit meinem Rechtsbeistand unbedingt okay, da eindeutig verjährt und ich als damals nicht Straffähiger auch weiterhin unbescholten)?
Lemon curry???
Da gibt es seit rund einem Jahrzehnt deutsche Comedians, und sie müssen prozessieren, denn selbst ein von aus Bollywood importierten Schildermalern gemaltes "SATIRE" ist halt heute leider nicht Beweis genug, wenns TV-Tatsache wird. Auch dann, wenn der Joke Sache selbst eher schwach bleibt. So niemals Monty Python's. auch wenn man die Kombi "lemon" und "Curry" heutzutage eher den zweifelhaft-kreativen Tatbeständen moderner Kochshows zuschreibt, die in der Praxis selbst den aufgeschlossensten Gaumen maximal irritieren - so wie die scheuklappengehüteteten Richter - als darin tiefgreifendere Kritik an der Gesellschaft und mediale Satire zu erkennen.
Lemon Curry ist gerade bei den Pythons nur ein weiterer Name für Absurdistan, nur einer von vielen souveränen Gags. Sketches ohne Einleitung, ohne Überleitung und ohne Pointe prägten diese Show. Nur: Das alles hatten die Pythons niemals nötig! Noch heute kann man vereinzelte, hoffnungslose ("bloody desperate") Immer-noch-Mitglieder der Truppe auf DVD-Specials bewundern, wie sie ihre höchstwahrscheinlich unter peinsamster Folter gewonnenen Geständnisse einer Journalistin ausgerechnet französischer Herkunft offenbaren (die beiden Terrys, siehe DVD von M.P. ..and the Holy Grail). "Madame Zatapathiques bloody daughter, say no more!" Da ist dann von getragenen Socken die Rede, und vom gesteigerten Lustzuwachs, wenn man sich im Interview eher damit beschäftigt als mit der eigentlichen, cineastisch-kultiviert-respektvollen Frage nach Rückschau aufs eigene Werk.
Graham Chapman ist seit 26 Jahren tot, Michael Palin ist seither für und auf Kosten der BBC um die Welt gereist, Terry Jones war im Theaterbereich leidlich erfolgreich, John Cleese hat mit ein Fisch namens Wanda und auch schon davor mit Fawlty Towers singuläre Erfolge gehabt, Eric Idle war seither ein in Theater und Film geschätzter Stichwortgeber, und Terry Gilliam macht Filme, die viele schätzen, viel kosten unter seiner chaotische Regie und die daher zwar beim Publikum aber halt selten beim Studio ankommen.
Monty Python's Flying Circus ist schlechthin die Wurzel all diesen Übels, vielleicht die Importquelle der Satire schlechthin für den deutschen Sprachraum, oder anders gesagt: über lange Jahre beste verfügbare Satire in ebendiesem deutschsprachigen Raum. Das ist seither unerreicht, und - IMHO - damit die einzigste TV-Serienquelle, die über mehrere Seasons hinweg wirklich höchstes Niveau erreicht hat. 10/10
Peejot
27.01.2002 23:12 Uhr
Noch eine Anekdote: Wurde von Alfred Biolek für das deutsche Fernsehen produziert und war der Beginn des internationalen Erfolgs der Monty Python's.
inktvis
03.01.2002 20:48 Uhr
faellt mir eine anekdote ein, die ich in holland gehoert habe. man sagt, dasz john cleese mal einen werbespot fuers deutsche fernsehen gedreht hat. da er deutsch spricht, wollte er nicht synchronisiert werden, sondern selbst den deutschen text reden. jedoch durfte er nicht, da der werbepartner meinte, seine originalstimme wuerde in deutschland keiner erkennen ...
AldiWarrior
03.01.2002 17:54 Uhr
Der "Flying Circus" in der deutschen Version. Nicht synchronisiert, sondern so von den Originaldarstellern gespielt!

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]