The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 26. Oktober 2020  04:27 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Miss Sloane (US 2016)

Miss Sloane (FR 2016)
Die Erfindung der Wahrheit (DE 2016)


Genre      Drama / Thriller
Regie    John Madden ... 
Buch    Jonathan Perera ... 
Darsteller    Jessica Chastain ... Elizabeth Sloane
John Lithgow ... Congressman Ron M. Sperling
Alison Pill ... Jane Molloy
David Wilson Barnes ... Daniel Posner
Gugu Mbatha-Raw ... Esme Manucharian
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent Spreewurm
 
Wertungen133
Durchschnitt
8.14 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
10.11.2017

Start in den deutschen Kinos:
06.07.2017



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
18.01.2020 08:32 Uhr / Wertung: 8
Hochspannender und wendungsreicher Thriller, der geschickt falsche Fährten legt und ebenso clever seine Hinweise so streut, dass man geneigt ist, sie zu übersehen. Lebt zudem von einer einmal mehr unfassbar starken Jessica Chastain, die mühelos allen die Show stiehlt.
Colonel
21.02.2018 14:36 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 21.02.2018 um 14:39
In "Die Erfindung der Wahrheit" gehört die Protagonistin "Miss Sloane" einer vielleicht ebenso unliebsamen Berufsgruppe wie zum Beispiel Anwälten, Beamten oder Immobilienmaklern an. Als Lobbyistin verschafft sie ihren Klienten gegen Bezahlung politische Stimmen, egal ob dieser Klient wiederum einen moralisch fragwürdigen Hintergrund besitzt. Gespielt wird sie von der überragenden Jessica Chastain, die das ehrgeizige Biest perfekt auf die Leinwand bringt. Getragen wird der Film aber auch vor allem von einem ausgezeichneten Script. Hier fliegen die Wörter nur so durch den Raum, die Taktrate ist hoch, jeder Dialog sitzt. Damit ist es auch ein Beispiel dafür, dass der so hoch gelobte Aaron Sorkin nicht der einzige Schreiber in Hollywood zu sein scheint, der es schafft pointierte, messerscharfe Dialoge zu schreiben. Das kann mitunter anstrengend sein, ist aber eine mehr als willkommene Abwechslung zu dem gewöhnlichen Marvel-Comic-Action Einheitsbrei der zuletzt mehrheitlich die Kinoleinwände erobert hat.
Wer also mal wieder einen spannenden und intelligenten Politthriller sehen möchte, bei dem vor allem das gesprochene Wort Gewicht hat, ist bei "Die Erfindung der Wahrheit" sehr gut aufgehoben.
Vielseher
27.07.2017 17:30 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 27.07.2017 um 17:36
Der Film ist schlicht und einfach sehr gut, die hierunter stehenden Beurteilungen drücken das entsprechend aus, da gibt es nichts hinzuzusetzen. Jedoch will ich hier einen

Spoiler

anführen, der mir erst im Nachhinein aufgefallen ist. Jetzt kommt ein entsprechendes (kleines) Detail, um gegebenenfalls das Lesen einstellen zu können:

In der Anhörung des Ausschusses wurde bei der Vernehmung des Callboys bekannt, dass er in der Lobby des Hotels gesehen wurde und dass die Hauptperson zur selben Zeit ein Zimmer dort im Hotel gebucht hatte. Man konnte die beiden jedoch wohl nicht zusammenführen, es wurde lediglich vermutet, dass da noch etwas gewesen war. Es bleibt dann offen, woher die Kenntnis stammt, dass beide Personen zu derselben Zeit im Hotel gewesen waren. Wie ist es dann zu erklären, dass der Callboy bereits im Zimmer war? Irgendwie muss er dort hinein gekommen sein. Wenn die Information an den Ausschuss durch das Hotelpersonal erteilt wurde (Warum? Wie kam man auf das Hotel?), hätte dieses auch die Zimmernummer mitteilen können, zumal der männliche Part immer zuerst anwesend war. Sollte die Information durch einen Fremden herrühren, ergibt sich die Frage, wie dann überhaupt ein Zusammenhang gebildet werden konnte, denn der Callboy dürfte nicht - für jedermann - bekannt gewesen sein. Das Treffen bei dem Meeting kann nicht gemeint gewesen sein, weil sie dort wohl kein Zimmer gebucht hatte.
Habe ich irgendetwas übersehen oder besteht hier wirklich ein kleiner logischer Fehler? Das ändert jedoch nichts am gesamten Film, der schon aufgrund seiner Rasanz, des permanenten Haltens der Spannung - man wird dabei immer wieder überrascht - und der fast ausschließlich gestochen scharfen Dialoge einfach hervorragend ist.

Der Spoiler ist zu Ende.

Achim
19.07.2017 13:27 Uhr
Dieser Film ist einer der bisherigen Highlights in diesem Jahr. Jessica Chastain in Ihrer bisher besten Rolle. Die Geschichte ist echt spannend erzählt mit den ganzen Rückblenden usw. In der Regel sind Anwalts-/Gerichts-Filme eher langweilig, trifft hier aber nicht zu. Unbedingt sehen!
Meterfünf
21.06.2017 09:07 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 21.06.2017 um 09:09
Unbedingt ansehen! Unabhänig von den excellenten schauspielerischen Leistungen ist der Film brillant, genial, spannend.
Nicht einfach erzählt, sondern mit Rückblenden, Querverweisen, schnell und fesselnd inszeniert.
Gynther
16.05.2017 12:36 Uhr / Wertung: 8
Unverblümt, direkt und wortgewandt präsentiert sich sowohl die Hauptrolle als auch der Film. Gute Darsteller und spannende Inszenierung machen das zu einem sehenswerten Drama.
Auch wenn es nicht wünschenswert ist spiegelt der Film durchaus reale Ereignisse wieder.
WinstonSmith
28.03.2017 13:56 Uhr / Wertung: 9
Keine Kampfszenen, keine Verfolgungsjagden, keine Explosionen, keine Raumschiffe, keine Aliens, keine Monster, und doch der mit abstand spannenste Film den ich seit Monaten gesehen habe! Ganz einfach begleiten wir Miss Sloane bei ihrer Lobbyarbeit in Washington. Das hört sich nicht nur simpel an, sondern wer mag schon Lobbyisten, und doch ist es dramaturgisch so hochwertig Inszeniert das einem der Atem stockt. Die Hauptdarstellerin war mir bis jetzt unbekannt, ist jedoch so hervorragend in ihrer Rolle das mir das Superlativ fehlt um ihre Leistung würdig zu benennen. Zur Handlung selbst sagt man besser nichts, weil das die Spannung schmälern würde. Nach solch einem Film weiß ich wieder warum ich überhaupt ins Kino gehe.

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]