The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 11. Mai 2021  22:44 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Cold Mountain (US 2003)

Unterwegs nach Cold Mountain (DE 2004)


Genre      Drama / Romance / War
Regie    Anthony Minghella ... 
Buch    Anthony Minghella ... 
Charles Frazier ... Romanvorlage
Darsteller    Jude Law ... Inman
Nicole Kidman ... Ada
Renee Zellweger ... Ruby Thewes
Eileen Atkins ... 
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen303
Durchschnitt
7.28 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.07.2004

Start in den deutschen Kinos:
19.02.2004



12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
22.01.2011 01:27 Uhr
Also für mich sind diese groß angelegten, epischen, tragischen Geschichten immer sehr reizvoll. Und selbst nach nun mehrmaliger Sichtung von Cold Mountain wirkt der Film immer noch so gut auf mich, wie damals im Kino. Das Cast kann sich nun wirklich sehen lassen, und das nicht nur wegen der vielen "großen" Namen. Dazu diese, wie drückt es Lulu aus, Oddysee von Inman, die ich mit keinem besseren Wort als diesem beschreiben kann. Hier fühlt der Zuschauer mit, durch was der Held alles gehen muß, nur damit er wieder zu seiner Geliebten Ada kommt. Mag sehr kitschig klingen, aber wie gesagt, solch tragische Heldengeschichten liegen mir einfach.
Minghella inszeniert somit ein Bürgerkriegs-Drama mit ganz großen Bildern, das zwar wirklich nicht gerade kurz gehalten wurde, dies aber nur noch den Oddysee-Gedanken der Geschichte verstärkt. Guter Film.
Lotterbast
17.02.2010 01:07 Uhr
Das ist wieder so ein Film der sich zum Ende hin selbst überflüssig macht. Jede Menge wilde und lebensgefährliche Abenteuer im Bürgerkrieg, und dann so ein blödes Ende. Diese Art von Film kann ich nicht leiden. Es muß ja nicht immer ein Happy End sein, aber dafür verschwende ich keine Zeit. 3Punkte
Nessie
15.07.2004 15:55 Uhr
Wieder mal ein Beispiel dafür, das viele zugegeben sehr gut aufspielende Stars eben noch keinen sehr guten Film ausmachen ...
Lulu
08.03.2004 09:08 Uhr
mich wundert es nicht, dass sich manche in der ersten halben stunde gelangweilt haben, der anfang war auch nur zum gähnen. und kurz bevor mich der schlaf zu übermannen drohte, ging die geschichte richtig los. und was für eine. die haupthandlung war ja wirklich nebensächlich, diese kleinen nebengeschichten sind das was diesen film ausmacht. die reise von jude law kam mir vor wie eine moderne Odyssee, die verwandlung von kidman war absolut realistisch und wundervoll gezeigt. aber warum frau zellweger jetzt den oscar bekommen hat verstehe ich nicht. sie spielt hier doch eher aufgesetzt, ich nehm ihr die rolle einfach nicht ab und hab sie schon wesentlich besser gesehen, z.b. in chicago und nurse betty. vermutlich gab es den oscar für den entgangenen in chicago, anders kann ich es mir nicht erklären, ausser man verteilt oscars für besonders gute gewichtszunahmen für einen film.
Bast
07.03.2004 02:53 Uhr
Ich fand den Film klasse ! Sicherlich ist die Main-Story nicht unbedingt was neues, aber sie wird immer wieder durch die kleinen Side-Storys am Rande aufgefrischt, so dass der Film die gesamte Spiellänge nicht langweilig wird. Renèe Zellweger spielt großartig, aber auch Nicole Kidman und Jude Law liefern eine weitaus mehr als suveräne Leistung ab.
lurchi
28.02.2004 12:54 Uhr
Intensive und dichte Atmosphäre, tolle Bilder und grandiose Schauspieler bis in die Nebenrollen. Einzig die Geschichte ist hie und da ein wenig langfädig, was dem eindrücklichen Filmerlebnis aber nicht gross schadet.
borttronic
27.02.2004 08:47 Uhr
Also nach einer halben Stunde war ich tödlichst gelangweilt. Der Film kann wirklich nicht viel. Die Landschaftsaufnahmen sind toll, die Kidman ist auch toll (zumindest sieht sie gut aus), aber ansonsten: Flach, durchsichtig und langweilig. So habe ich mich 2 Stunden lang damit beschäftigt, nicht einzuschlafen und zu schauen, woher ich die Nebendarsteller kenne. Das Ende des Streifens ist dann noch mal ein Spiegelbild des ganzen Werkes. Unspektakulär, langweilig, vorhersehbar. Schade.
KeyzerSoze
23.02.2004 20:17 Uhr / Wertung: 6
Kann mich dem spielenden Stein am ehesten Anschließen, denn hier herrscht viel Mittelmaß! Warum? Es gibt viel zu viele Einfälle von denen man bei diesem Genre besser die Finger hätte lassen sollen (z. B. die Blick in die Zukunft Sache) und außerdem ist die Story leider nicht immer überzeugend. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kidman von der ersten Minute an nervt und zurecht nicht für den Oscar nominiert wurde. Was ich aber an dem Film so herrlich fand waren die kleinen herzzerreißenden Geschichten am Rande, die dem Film noch viel Würze geben konnten und natürlich die unglaubliche Renee Zellweger, die mit dieser Rolle einmal mehr ihre Wandlungskunst beweist und dieses Jahr auch endlich ihren Oscar bekommen wird. Jude Law war auch nicht zu verachten, dennoch wird der Film den Erwartungen der eingeheimsten Preise nicht gerecht. Die Erwartungen des Nominierungsregens konnte er nicht erfüllen. Frag mich wirklich wie es "Cold Mountain" geschafft hat und dagegen der wunderbare Big Fish mit 1N Abgespeist wurde.
Marcel
23.02.2004 11:11 Uhr
Ja, sehr ärgerlich dass der Film nur von den Nebenschicksalen lebt. Dabei ists eigentlich ganz gut: episch, hoffnungslos, düster und tragisch. Bevor die ersten Nebenrollen starten (nach vielleicht 45 min. Zellweger, PS Hoffman) dachte ich wirklich:'45 Minuten ein Ölgemälde mit röhrendem Hirsch anschauen ist spannender'. Die Haupt-Lovestory geht gar nicht, ist uninteressant und egal. Tatsächlich sind die beiden Hauptrollen gerade die, die am lieblosesten angelegt sind. Trotzdem war der Gesamteindruck dann doch noch recht gut, und zwar nur wegen der Gesamtstimmung.
wonderwalt
22.02.2004 01:28 Uhr / Wertung: 5
Ein Film, der meines Erachtens mal wieder am Skript scheitert. Der Plot ist letztlich ziemlich rührselig, das Drehbuch schlicht und ergreifend langweilig. Der Geschichte fehlt eine Wendung in der Mitte, die weibliche Hauptfigur bleibt zu blass und passiv. Viele Passagen sind wirklich packend inszeniert, auch die düstere Grundstimmung des Films ist beeindruckend. Dennoch ein Film, der über ein paar gut Ideen nicht hinauskommt und somit seinem eigenem Anspruch nicht gerecht wird.
spielrock
20.02.2004 15:40 Uhr
der film ist zwar nicht schlecht und es sind wikrlich gute schauspieler dabei....aber der film vielzu hochgelobt denn so überirdisch ist der wirklich nicht...zwischendrin wurd mir ganzschön langweilig...und vorhersehbar ist der auch sehr stark....das einzig interessante sind die kleinen Schicksale nebendran...
bhorny
20.02.2004 08:53 Uhr
Der Film braucht am Anfang etwas um in Fahrt zu kommen und ist etwas zu durchsichtig für meinen Geschmack, aber ansonsten grandioses, episches Kino. Fantastisch und perfekt Besetzt bis in die kleinste Nebenrolle. Inszeniert mit verträumten bis opulenten BIldern.

12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]