The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 09. Dezember 2021  06:11 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Lara Croft Tomb Raider: The Cradle of Life (US 2003)

Lara Croft Tomb Raider: Die Wiege des Lebens (DE 2003)
Tomb Raider 2 (2003)


Genre      Action / Adventure / Fantasy
Regie    Jan de Bont ... 
Buch    Dean Georgaris ... Screenplay
James V. Hart ... Story
Steven E. de Souza ... Story
Darsteller    Angelina Jolie ... Lara Croft
Gerard Butler ... Terry Sheridan
Ciarán Hinds ... Jonathan Reiss
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen670
Durchschnitt
5.47 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
27.04.2004

Start in den deutschen Kinos:
14.08.2003



30 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Horatio
23.11.2014 17:47 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 23.11.2014 um 17:48
Lara Croft Tomb Raider: Die Wiege des Lebens - Schade, dass Filme nicht wie ein guter Single Malt Whisky sind. Mit dem Alter könnten sie reifen und besser werden. Bei Jan de Bonts Totalausfall an Film gilt eher das Gegenteil. Denn so schlecht hatte ich ihn doch nicht in Erinnerung. Überraschend eigentlich, da er ja solch hölzerne und vor allem merkwürdige Dialoge von sich gibt, dass er auch als Nonsenskomödie durchgehen könnte. Einzig die werte Frau Jolie bleibt mal wieder eine Augenweide. Aber das war es dann auch.
Fazit: Ein Film straight for the Pissrinne!
Nexos
04.01.2009 20:40 Uhr
Schweigers Eigensynchro klingt so lächerlich und ist total auffällig da die anderen Stimmen von professionellen Synchronsprechern vertont wurden. Hätte man lieber einen mehr engagiert.
ZordanBodiak
01.01.2006 20:29 Uhr / Wertung: 2
Jan deBonts Regiedebüt war ein absoluter Actionvolltreffer - was danach kam, war aber nur noch billige Unterhaltung, die überwiegend beim Gucken Schmerzen bereitet. Und "Lara Croft and the cradle of life: Tomb Raider 2" kann sich da perfekt in die Riege der misslungenen Filme einreihen. Die Action ist langweilig und wird besonders schrecklich, wenn sie nicht mal mehr einem Zweck dient [für was gab's das mörderisch coole Herumgeeier auf den Motorrädern??]. Die Inszenierung ist ziemlich lachhaft und lässt jegliche Selbstironie vermissen. Die Figuren sind mindestens so öde wie die Story. Und schließlich und endlich weiß von den Darstellern einzig Angelina Jolie zu gefallen - das liegt aber nicht an ihrer Darbietung [welche Razzie-reif ist!], sondern an ihrer Optik, die perfekt auf die Videospielfigur abgestimmt worden ist.


Was verbleibt also? Ein weiterer Beweis, dass Videospiel zwar Spaß machen, wenn man selbst den Joystick in der Hand hält - sie aber tierisch anöden, wenn man versucht aus den mauen Geschichten einen Film zusammenzubasteln... 2 schatzsuchende Punkte

namecaps1
30.12.2005 00:56 Uhr / Wertung: 3
Natürlich Respekt für andere Meinungen. Ich selbst frag mich aber nicht manchmal warum - ich frage mich eher dauernd, warum. Zuwenig unfreiwillige Komik, zuviel logische Löchlis. Auch Teil 2 is eigentlich überhaupt nix.
Colonel
29.12.2005 21:28 Uhr / Wertung: 7
Angelina Jolie verkörpert mit ihrem Sexappeal super die rassige Lara Croft. Mir schien es als würde der 2te Teil hier mehr Jump & Run Einlagen besitzen als der Erste, so das dieser Teil hier noch mehr an das Computerspiel erinnerte. Ansonsten alles ziemlich solide, bis auf ein paar Ausrutscher wo man sich manchmal fragt "Warum?"
Nexos
28.07.2005 21:47 Uhr
Etwa gleich auf mit dem ersten Teil, die Geschichte ist natürlich größtenteils frei erfunden mit einem Touch griechischer Mythologie, aber da "Tomb Raider" eine Actionspiel-Adaption ist, ist es durch aus vertretbar. Angelina Jolie hat eigentlich größtenteils gut gespielt, nur Til Schweiger hat mich nicht sonderlich gefallen, klar es ist immer schön einen Deutschen in einer Hollywood-Produktion zu sehen, aber ich finde sie verhauen dann selber immer ihre eigene Nachsynchronisation (also in Deutsche dann) á la Til Schweiger, Diane Krüger oder Franka Potente, so zieht das öfters ihre eigene Leistung ins Bodenlose, Schade. Manche Szenen erscheinen auch ziemlich seltsam, zum Beispiel als Lara bei dem afrikanischen Stamm ist, jeder versteht Jeden, obwohl verschiedene Sprachen gesprochen werden, trotzdem ist ein Dolmetscher dabei, der alles übersetzt, ein wenig komisch.
Adio
16.03.2005 16:53 Uhr
Hauptsache große Brüste und Blaselippen im Bild....die Story ist dumm, die darstellerische Leistung mieserabel und wer nen Abenteuerfilm sehen will soll sich gefälligst Indiana Jones angucken.
Moociloc
28.06.2004 22:52 Uhr
Der erste Film war ja auch nicht der große Bringer aber so schlecht wie alle fand ich ihn gar nicht. Der Zweite ist da nochmal ne Stufe schlechter. Das einzige was einem beim Zuschauen hält ist Angelina Jolie und mein Interesse daran sie in noch knapperen, engeren Kostümen zu sehen. Die Punkte gibts also zu für sie und den endlos geilen silbernen Badeanzug. Der Rest wirkt einfach absolut lieblos dahingeschustert. Die Action ist schwach zu jeder Zeit und hat nicht einen wirklich guten Einfall zu bieten. Die Effekte sind mitunter auch richtig grausig, ebenso wie die Nebendarsteller allesamt. Mir kam es so vor als wenn Til Schweiger nur durch sein durchs Bild laufen nen Film gleichmal damit verschlechter, ein grauenhafter Schaupieler in einem mauen Film.
HarryBelafonte
24.05.2004 20:04 Uhr / Wertung: 0
Es gibt keine richtige Duschszene in TR 2!!!
Und der Rest ist doch total schlecht animiert..
RPS
24.05.2004 19:32 Uhr
Trotz eueren schlechten Wertungen, habe ich mir den Film jetzt mal auf DVD gekauft. Ich weis gar nicht was ihr alle habt! Ich fand den Film mindestens so gut wie den ersten. Einzige Kritikpunkte: beim ersten Tauchgang finden sie gleich die Kugel, Lara haut den Hai und schwimmt sofort an die Wasseroberfläche (Normalerweise muss man in schritten hochgehen, da sonst die Lunge das nicht aushält), Monster am Ende sehen 1:1 so aus wie bei Doom3! Die Krallen, die Gesichter, die Beweglichkeit, absolout identisch! Aber ansonsten, gute Unterhaltung, 9 Punkte!

Und nicht vergessen: Dies ist kein Realitäts-Film sondern Tomb-Raider!
lurchi
27.08.2003 21:55 Uhr
Die Geschichte an sich fand ich ganz interessant und einfallsreich - wenn da doch nicht diese, unnötigen, Logikfehler wären... Auch mit der hektischen, hmm, Inszenierung von Jan de Bont hab ich mich nicht richtig anfreunden können, obwohl dieser Stil eigentlich ganz gut zum Computerspiel passen würden... Alles in allem kein Meisterwerk, aber für einen Abend doch noch passable Unterhaltung.
KeyzerSoze
23.08.2003 12:00 Uhr / Wertung: 1
Den Gnadenpunkt gibts nur wegen der Stadtsparkasse Köln ;)
Knille
18.08.2003 14:43 Uhr / Wertung: 3
Ich gehöre zu der Minderheit, die den ersten Film wirklich mochte und war deshalb recht überzeugt, dass mir auch der zweite Teil zusagen würde. Doch weit gefehlt! Der zweite Tomb Raider hat zwar einige sehr gut gefilmte Action-Sequenzen (zB der Fallschirmsprung vom Hochhaus), doch wirken die Dialoge meistens so, als sollten sie nur die Zeit von Stunt zu Stunt überbrücken. Absoluter Negativ-Höhepunkt ist hier leider Til Schweiger. Er könnte in Deutschland die besten Rollen bekommen, warum zum Geier gibt er sich mit solch einer blassen Bösewicht-Handlanger-Nebenrolle ab? Der Böse selber ist sowas von un-charismatisch und klische-haft besetzt, dass es schon fast schmerzt. Sowieso sind die Figuren (abgesehen von Lara selbst) ohnehin viel zu flach und eindimensional. Spannung kommt zu keinem Zeitpunkt auf, vielmehr ist Tomb Raider (hier muss ich jetzt selbst mal ein Klische bemühen) wie ein riesiger Comic-Strip, der daherplätschert, ohne mitzureissen. Schade um die verschenkten Möglichkeiten! Gerade noch 5 P.!
bhorny
15.08.2003 22:02 Uhr
Immerhin haben sie nicht versucht eine aufregende oder emotionale Story mit reinzupacken, das ist der einzige Unterschied zum ersten Tomb Raider. Miese Effekte, dumme Schauspieler und geklaute Szenen geben ihm den Rest.
kitkats
15.08.2003 14:49 Uhr
Insgesamt finde ich den Film eher enttäuschend. Ich war schon vom ersten Teil nicht begeistert (vor allem in Hinblick auf Special Effects...) und die Fortsetzung steht dem ersten Teil in nichts nach. Schade eigentlich.
Ich finde die Rolle passt zu Til, auch wenn er ruhig ein paar Sätze mehr hätte reden können.. Kurze Frage: das ist schon eine superschlecht Synchronstimme für ihn oder?
frumpel
15.08.2003 07:55 Uhr
:( ... wo ihr alle so negativ seid muss ich mir den jetzt doch noch mal ansehen ... und wenn's nur ist um meine Wertung zu rechtfertigen!
Frank
14.08.2003 10:31 Uhr
Ich muss leider Scoremaster 100%ig zustimmen. Meine 3 Punkte bekommt einzig und allein Angelina Jolie. Til Schweiger hat da überhaupt nicht reingepasst. Laras Gegenspieler hatte was von einem Schuhverkäufer, ihr Lover hätte ihr Bruder sein können und die Effekte erinnerten mich ein wenig an die alten Godzilla-Filme.
ScoreMaster
14.08.2003 01:13 Uhr
Man, ist der schlecht geworden! Keine Spannung, keine Handlung, billige Effekte, nicht witzig. Einziger Lichtblick ist Angelina. Ich gelobe hiermit nie wieder einen Jan-de-Bond-Film anzuschauen.
frumpel
11.08.2003 07:38 Uhr
@christian/heisenberg: Ok, vielleicht bin ich da ein wenig ueber die Straenge geschlagen. Und der ResidentEvil vergleich ist super, denn den wollte ich auch gerade anbringen. Habe das Spiel nicht gespielt aber nachdem ich den Film gesehen habe werde ich mal sehen ob ich irgendwo eine gebrauchte Version auftreiben kann. Und apropos mit Fans diskutieren ... das kann man vielleicht fuer den ersten Film sagen, der war wirklich nur was fuer Fans und niedrige Erwartungen. Der zweite Teil ist aber eignetlich eher ein Action Film und besser als solcher zu bewerten ... und da ist Logik und Aufmerksamkeit fuers Detail nicht unbedingt gefragt, siehe "Die Hard". Niemand hat sich da beschwert wie bescheuert der Plot ist: "Man gebe einem Mann alle Waffen die er sich nur wuenschen kann, ein Hochhaus und 24 Stunden um es voellig zu demolieren".
Christian
10.08.2003 22:53 Uhr
heisenberg/frumpel: ich hab zwar bisher nur den 1. Teil gesehen (und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern), aber ich glaube mit fans kann man einfach nicht diskutieren. und hirnlose actionfilme sind halt auch nicht jedermanns sache - meine übrigens auch nicht. Mir drängt sich allerdings hier der Vergleich zu Resident Evil auf, denn den fand ich richtig klasse - natütlich nicht weniger sinnfrei - aber wie soll ich's sagen - einfach besser gemacht. Ob man allerdings wegen einer mittelmäßigen Computerspiele-Reihe einen schlechten Film verteidigen muss... zur Versöhnung lade ich jetzt auf jeden Fall euch beide auf meine Freunde-Liste ein ;)
heisenberg
10.08.2003 21:28 Uhr
Ist ja eigentlich kein Forum hier, aber ich wollte doch mal anmerken, dass ich es ziemlich unfair finde, dass mir unterstellt wird, ich würde den Film kritisieren, weil ich kein Lara Croft-Fan bin. Es ist ja klar, dass Fans den Film positiver bewerten werden, und dass Actionfilme meistens nicht durch Handlungslogik überzeugen. Gute tun das aber! Oder sie sind so mitreissend, dass einem die Fehler und Ungenauigkeiten nicht gleich auffallen bzw. einen nicht stören. Und deswegen ist dieser Film meiner Meinung nach eben ein schlechter Actionfilm.
KeyzerSoze
10.08.2003 10:37 Uhr / Wertung: 1
Ich finde den Til eigentlich ganz sympatisch! Schau mir seine Filme meist ganz gerne an, wobei ich genannten "Bewegten Mann" gar nicht kenne.
frumpel
10.08.2003 10:35 Uhr
@KeyzerSoze: Habe den Til ja seit "Der Bewegte Mann" nicht mehr gesehen und so fand ich es schade, dass er hier so eine schlechte Rolle bekommen hat. Sicherlich hat er als einer der Oberschurken eine WICHTIGE Rolle, aber leider eine die einem Schauspieler nicht viel abverlangt.
KeyzerSoze
10.08.2003 10:10 Uhr / Wertung: 1
Da der Film hier vermutlich nicht in OV laufen wird werde ich es wohl nie erleben :( Kann beim Til nur von "Driven" sprechen und da hat er mir gut gefallen.
frumpel
10.08.2003 09:44 Uhr
@KeyzeSoze: Der Till ist in diesem Flick dann doch etwas kurz gekommen. Als hirnloser Handlanger kommt er kaum zu Wort, und obwohl sein Englisch gut ist, kann man kaum von akzentfrei sprechen ... aber das ist meines schliesslich auch nicht :)
frumpel
10.08.2003 09:42 Uhr
@heisenberg: Bloss weil Du kein Fan der Tomb Raider Spiele bist, heisst nicht, dass Du den Film derart mies machen musst ... ja, der Hai auf dem Weg nach unten hat mich auch gestoert, aber in guter Tomb Raider Manier war mir dann spatestens beim Einbrechen der Decke klar warum der so uerbertrieben hervorgehoben war. Und apropos "Luna", dann sollte Dich eigentlich auch die Hellseherische Art stoeren wie Lara sofort aus dem Photo die gesamte Story ableitet. Wir sprechen hier von Tomb Raider, nicht von einem Wissenschaftsmagazin. Egal ... jedem das seine!
KeyzerSoze
10.08.2003 00:33 Uhr / Wertung: 1
Naja, in "Driven" hat der gute Til eigentlich sehr flüssiges und akzentfreies Englisch gesprochen; naja, mal sehen wie der so wird. Der erste hatte ja außer guten Actionszenen nicht alzuviel zu bieten.
heisenberg
09.08.2003 22:53 Uhr
Aus diesem Film kann man folgendes lernen:
1. Es gibt riesige Haie in der Ägäis (da gehe ich nicht mehr baden...)
2. Haie machen laute Geräusche unter Wasser.
3. Es ist durchaus in Ordnung, Kulturgüter aus anderen Ländern zu stehlen.
4. Die Griechen beteten eine Göttin mit dem schönen lateinischen Namen "Luna" an...

Das sind nur die ersten 20 Minuten... Es sei noch erwähnt, dass Til Schweiger mitspielt, dessen unterirdisches Englisch im Kino große Erheiterung hervorrief. Alles in allem wohl nur was für Fans.
ScoreMaster
05.08.2003 10:10 Uhr
@frumpel: Dann bin ich ja mal gespannt. Mir hat ja - im Gegensatz zu vielen anderen Leuten - schon der erste Teil gefallen.
frumpel
05.08.2003 07:01 Uhr
Der Film schafft es den ersten als Action-Film bei weitem zu uebertreffen und dennoch ein klein wenig vom Tomb-Raider Spiel-Flair zu erhalten (z.B. die Szene mit dem Hai ;). Im Gegensatz zum ersten Film hat dieser etwas besseren Plot und die Handlung ist oft taktischer als zuvor. Dies ist aber dem Action-Film nicht im geringsten abtraeglich! Eine runde 10 von mir!

30 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]