The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 25. Juni 2019  11:57 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Six Feet Under (TV-Series) (US 2001)

Six Feet Under (TV-Serie) (DE 2001)


Genre      Comedy / Drama
Regie    Alan Ball ... 
Buch    Alan Ball ... 
Darsteller    Peter Krause ... 
Michael C. Hall ... 
Frances Conroy ... 
Lauren Ambrose ... 
Mathew St. Patrick ... 
Studio    Home Box Office (HBO) ... 
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen207
Durchschnitt
7.44 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
17.02.2006



14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

blingblaow
25.02.2009 22:51 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 25.02.2009 um 22:55
Obwohl Six Feet Under auf Grund teils starker Qualitätsschwankunen in der Gesamtwertung nicht über 8 Punkte kommt, verschlang ich die 5 gedrehten Staffeln sehr schnell. Heute habe ich das Serienfinale gesehen und war während der letzen 15 Minuten und eine Zeit lang danach so mitgenommen, wie noch zu keinem anderen Zeitpunkt des Serienverlaufes. Nur selten gelingt es einem Film oder einer Serie, mich derart emotional zu beeinflussen. Ein wirklich gelungenes Ende und schlussendlich auch der Grund, weshalb ich meine Pläne, die Seasonboxen wieder zu verkaufen über Bord geworfen habe. Vielleicht kommt die Zeit einer Zweitsichtung ja irgendwann.

Aber nun zu den genannten Qualitätsschwankungen. Vorweg noch: Ich habe die komplette Serie im Originalton gesehen und kann dies auch nur weiter empfehlen. Ich glaube es war in der 2. Staffel, als ich auf die Idee kam mal eine Folge mit deutscher Synchronisation zu schauen. Nach 10 Minuten hatte ich genug davon.

Ab hier sind Spoiler nicht ausgeschlossen.

Staffel 1: Der Einstieg gefiel mir gut und das Konzept versprach eine willkommene Abwechslung zu "normalen" Serien. Allerdings lies der Ideenreichtum der einzelnen Folgen relativ schnell nach und fast bereute ich den Kauf. Gegen Ende dieser Season kommt aber wieder ein Aufschwung und das Dranbleiben hat sich gelohnt.

Staffel 2: Qualitätsmäßig auch ein paar Einbrüche, enthält mit "The Most Wonderful Time of the Year" aber auch eine der besten und schönsten Episoden.

Staffel 3 und Staffel 4: Hier hat sich alles ganz gut eingespielt, auch wenn die ein oder andere schwache Folge nicht auszuschließen ist. Das Finale der 4. Season "Untitled" gefiel mir sehr gut.

Staffel 5: Ich dachte, dass gegen Ende noch etwas mehr Biss hinzukommen würde. Der Tod Nates war für mich wenig bewegend, die anschließende Beerdingungsfolge jedoch war gut inszeniert. Hervorzuheben ist hier aber auf jeden Fall das Serienfinale. Dafür ganz klar 10 Punkte.

Klasse fand ich auch die Episoden mit Kathy Bates, ihr Charakter war einfach herrlich und ebenso klasse gespielt. Der krude Humor bei den oft nicht zimperlich ablaufenden Todesfällen, gefiel mir auch immer prächtig. Ein Kritikpunkt noch zum Schluss: Manchmal hatte man es mit den abgedrehten Traumsequenzen oder dem Auftauchen toter Figuren etwas übertrieben. Oft war es passend und dezent eingesetzt, aber nicht nur einmal schoss man meiner Ansicht nach etwas übers Ziel hinaus. Dennoch im Gesamteindruck eine gute Serie, an der man Freude habe kann, wenn man ihr den ein oder anderen Durchhänger verzeiht. Ich jedenfalls bereue die investierte Zeit nicht.
Florixx
29.10.2008 21:57 Uhr / Wertung: 10
Also ich habe mittlerweile alle 5 Staffel schon gesehen. Es liegt jetzt auch schon vermutlich ein Jahr zurück. Ich hatte sie auch auf DVD gehabt und fast am Stück geschaut. Natürlich gab es einige schlechte Folgen. Aber vom Gesamtbild her hat alles gestimmt. Die Charaktere und deren Entwicklungen , einige interessante Storylines und auf jeden Fall einige Dialoge über die ich selbst auch noch nach dem schauen lange nachdenken musste.
Und dann natürlich noch eines der besten Serienfinale die ich je gesehen habe. Mir kamen dabei sogar die Tränen. Und das hatte sonst nur The Green Mile mal bei mir geschafft ;)
Das hat der Reihe einen würdigen Schlusspunkt gesetzt.
Lulu
29.10.2008 20:48 Uhr
nach einer guten ersten staffel bekam die serie von mir eine 8. jetzt, nach der vierten folge der zweiten staffel musste ich meine wertung auf 6 runtersetzen. der grund: die story scheint festzustecken. eine schwache folge kann mal sein, zwei sind verzeihlich, drei schon schwierig und nach der vierten in der ich nur noch gähne, deren drehbuch ähnlich grau ist wie die inneneinrichtung von fisher's and sons, während deren sichtung ich mich mit meinem mann über wochenendeinkäufe u.ä. unterhalte weil das aufregender ist, ist schluss! mag sein, dass sich einiges ankündigt, mag sein, dass da viel potential ist, aber man kann das hinauszögern auch übertreiben. mir ist es wurscht ob gewisse hauptpersonen sterben oder nicht, in sekten zugrundegehen oder verlorene lieben zurückerobern können. schade, es begann so verheißungsvoll.
KeyzerSoze
29.10.2008 06:05 Uhr / Wertung: 6
Damals im TV nicht lange durchgehalten hab ich der Serie nun in der OV die zweite Chance gegeben ... zwar gefiel sie mir auf Anhieb etwas besser und gerade zu Beginn hatte die Serie für mich etwas Besonderes ... konnte mich packen ... jedoch gings nach gut 4 Folgen bergab. Grund hierfür ist einfach, dass ich mit den Charakteren zu keinem Zeitpunkt warm wurde ... ich zu keinem Punkt auch nur ansatzweise mit ihnen mitfühlen konnte und der Mix zwischen schwarzem Humor und Drama nicht immer gelungen ist. Optisch ist das Ganze jedoch gut in Szene gesetzt und bei den Darstellern gibts auch wenig zu meckern, vor allem Michael C. Hall spielt wie schon in Dexter ganz groß auf ... ich kann schon verstehen warum viele der Serie so zugeneigt sind, mich konnte sie jedoch nicht erreichen und so werde ich das Kapitel Six Feet Under nach der ersten Staffel ad acta legen.
chifan
28.10.2008 01:16 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 28.10.2008 um 01:17
Ich glaube ich bin damals bei der 3. oder 4. Staffel ausgestiegen. Irgendwie wurden mir die Charaktere mit der Zeit zu nervig - vor allem diese ganze Beziehungskiste mit Nate und der hyperanstrengenden Brenda ging mir dann so auf die Nerven, dass ich das gar nicht mehr ertragen konnte. 8 Punkte gibt es deshalb nur für die beiden ersten Staffeln.
Kazushi
27.11.2007 17:22 Uhr / Wertung: 8
Ich habe damals die erste Folge in der TV-Ausstrahlung geschaut und dann zwischendurch immer mal wieder, insgesamt vielleicht noch eine gute Hand voll Folgen (vielleicht auch zwei Hände) und konnte nicht allzu viel mit anfangen. Inszenatorisch und schauspielerisch zwar auf extrem hohen Niveau, konnte mich das ganze nie fesseln und die Charaktere mich nie begeistern. Jetzt habe ich der Serie auf DVD eine zweite Chance gegeben und die hat sich gelohnt. Die 1. Staffel geschaut und die hat mir ausgesprocen gut gefallen. Obwohl "Six Feet Under" jetzt nicht einen so dominierenden Storyarc hat, dass man nach dem Verpassen von ein paar Folgen völlig raus ist, muss man die Serie einfach in Gänze sehen, um richtig Gefallen an ihr finden zu können. Denn nur die Entwicklung der Charaktere lässt einem diese auch sympathisch werden. Werde auf jeden Fall weiter schauen, die restlichen Staffeln liegen schon bereit.
Michael
25.03.2007 20:11 Uhr
Von Staffel 1 bis 4 lässt die Serie leider von Staffel zu Staffel nach, aber in der 5. Staffel steigert sie sich wieder von Folge zu Folge und endet schließlich mit einem hervorragenden Finale (insbesondere die letzten Minuten!).
namecaps1
27.10.2005 15:57 Uhr / Wertung: 7
(sorry, vertippt, hier gehts weiter) werten können. Staffel 1 ist herausragend, die zweite hat Hänger, ist aber ganz gut, dann gehts leider bergab. Insgesamt trotzdem herausragender Serienstoff
namecaps1
27.10.2005 15:56 Uhr / Wertung: 7
Hach zwei Herzen schlagen in meiner Brust - solange wir Serien hier nicht nach Staffel
Singapur
16.06.2004 20:11 Uhr
Die Serie ist sehr gut gemacht. Die Schauspieler machen ihren Job hervorragend und die Geschichten fand ich bis jetzt gut geschrieben. Anfangs dachte ich, es würde was albern werden, vor allem wegen der erfundenen Reklame für Bestatter, aber das hielt sich zum Glück in Grenzen und war somit eher zum Schmunzeln. Was ich besonders gut finde ist, dass die Stories den Zuschauer zum Lachen reizen und ihn dann etwas betreten werden lassen. Bisher gute Mischung aus Skurilität, Drama, Humor und Erzählgeist.
Marcel
16.06.2004 12:25 Uhr
Six feet under wird immer besser. Gestern die Geschichte mit diesem alten Mann war wieder sehr schön.
Marcel
22.05.2004 13:02 Uhr
Zusätzlich muss man sagen das Soaps immmer einige Folgen brauchen. Die 2.Folge war aber auch schon toll, und ich glaube dass es ingesamt NOCH besser wird.
Marcel
22.05.2004 13:00 Uhr
Pilot war super, um die Serie zu mögen muss man schlicht und einfach aber auch Soaps mögen, denn es ist immer noch eine Soap. Zwar sehr skurril, wider Erwarten mancher Zuschauer auch nicht witzig, dafür tolle Schauspieler und ein tolles Drehbuch. Pendelt immer zwischen Absurdität und Tragik und zumindest ich hatte des öfteren einen Klos im Hals. @Christian: Ich glaube aber du bist definitiv nicht die Zielgruppe für die Serie/für Serien überhaupt(ich seh ja immer die 0-3 Punkte von dir bei allen Arten von Serien/Sitcoms)
Christian
22.05.2004 12:52 Uhr
Gab ja ne Menge Werbung - mich haben sie auf Spiegel-online dafür geködert. Hab mir also die erste Folge angeschaut, und muss leider sagen - ich hab mich zu Tode gelangweilt. Langweilige Personen - langweilige Geschichte. Wird das noch besser irgendwann?

14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]