The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 17. September 2019  23:23 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Freddy vs. Jason (US 2003)


Genre      Action / Horror / Fantasy / Thriller
Regie    Ronny Yu ... 
Buch    Damian Shannon ... 
Mark Swift ... 
Darsteller    Evangeline Lilly ... School Student
Garry Chalk ... Sheriff Williams
Jason Ritter ... Will
Kelly Rowland ... Kia
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen359
Durchschnitt
6.02 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
06.08.2004

Start in den deutschen Kinos:
20.11.2003



15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
28.12.2009 13:25 Uhr / Wertung: 5
Mit "Freddy vs. Jason" ist es dem Regisseur Ronny Yu gelungen Freddy Krueger und Jason Voorhees wiederzubeleben. Fans der Serie werden dank der vielen Zitate und Anspielungen auf die alten Filme Ihre Freude haben und auch Neueinsteiger denen der x-te Scream Klon auf die nerven geht könnte der Film gefallen, da es hier eine Nummer härter zugeht und auch die Ironische Note der Filme a la Scream fehlt. [Sneakfilm.de]
-BigK-
11.02.2009 16:28 Uhr
Der Film war nach meinen Erwartungen etwas entäuschend, da hätte meiner Meinung nach noch mehr gehen können, aber sonst ist der film ganz gut gemacht.
Fox
13.01.2008 18:52 Uhr / Wertung: 5
(Zum Layout des vorherigen Kommentars): Wann gibt es endlich html für Franken? (p = new paragraph, aber der selbe Buchstabe steht auch für boldface...)
Fox
13.01.2008 18:48 Uhr / Wertung: 5
So schlecht wie erwartet war er dann doch nicht: Man hatte nicht den Eindruck, als sei der ganze Film nur dazu da, die beiden Namen zu vermarkten (auch wenn dieser Eindruck vermutlich nicht der Realität entspricht). Die Story ist nach Horrorfilm-Maßstäben ziemlich plausibel, und ich kann eigentlich haben sich die Teenies gar nicht so doof angestellt, wie man nach den vorherigen Kommentaren glauben könnte.


Der Film kann mit gutem Recht in die Nightmare-Reihe eingeordnet werden - Jason ist eher nur ein Gag, wenngleich auch ein ganz guter; am Anfang war der Kampf der beiden dann auch ganz lustig. Auf Dauer wurde es mir persönlich dann etwas zu ekelhaft. Aber es gab vorher auch schon andere ganz gute Momente. Die Drogenhaluzination beispielsweise, in der Freddy als Hund erscheint hatte schon was.
Fazit: Natürlich ist es kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber für die x-te Fortsetzung einer Serie erstaunlich gut.

blingblaow
11.01.2008 23:43 Uhr / Wertung: 5
@bhorny: "Konfuse Horror-Gurke, die versucht von den legendären Figuren Freddy Kruger und Jason zu Leben. Einfach Scheiße vom Anfang bis zum Ende." Hahaha oh mann, dass triffts ziehmlich auf'n Kopf ;-) Wobei es bei mir noch 5 Gnadenpunkte gab...aber auch nur weil die beiden Horror Legenden in einem Film zu sehen sind...und der ein oder andere Effekt (wenn auch rar gesäht) ganz ok war.
Lulu
15.01.2005 10:17 Uhr
ich kenne keinen einzigen freddy- oder jason-film, horror ist nicht unbedingt mein genre. aber die beiden zusammen bringen's. man darf einfach nicht zuviel erwarten und kann sich dann auf das letzte drittel des filmes freuen.
Maddin
20.12.2004 16:12 Uhr
Ein Film wie man ihn erwartet, vielleicht sogar noch einen Tick besser. Sicherlich nicht der beste Horrorfilm, trotzdem zumindest für Horrorfans sehenswert. Für Nightmare on Elmstreet Liebhaber natürlich ein muss!
bhorny
20.12.2004 11:47 Uhr
Konfuse Horror-Gurke, die versucht von den legendären Figuren Freddy Kruger und Jason zu Leben. Einfach Scheiße vom Anfang bis zum Ende.
lurchi
26.08.2004 08:49 Uhr
Der Anfang des Filmes lebt von der coolen Atmosphäre und vom schwarzen Humor. Leider geht beides verloren, sobald das Duel zwischen Freddy und Jason beginnt. Der Film mutiert da zu einem billigen Actionfilm, was sich dann bis zum Ende so durchzieht...
Aristoculus
21.11.2003 17:54 Uhr
Auch ich halte den film durchaus für gelungen. Zwar weißen die meisten Schauspieler deutliche Schwächen in ihrer Leistung auf, alles in allem ist es aber doch ein netter splatterfilm.
Knille
21.11.2003 14:56 Uhr / Wertung: 7
Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust! Auf der einen Seite ist Freddy cool und lässig wie eh und je und sein Zusammentreffen mit Jason kommt mit guten Effekten, witzig-ironischen Dialogen und guten Splatter-Szenen daher. Auf der anderen Seite steht dann aber leider die hippe Youngster-Riege, die kein einziges Klischee der Post-Scream-Teen-Slasher-Ära auslässt und über weite Strecken einfach nur nervt. Spannung gibt es kaum, weil man eh weiß, wer als nächstes stirbt und es einem meistens auch nicht leid tut. Das verhagelt einem manchmal schon den Spaß an einem ansonsten sehr gelungenen Comeback zweier Horror-Ikonen. Das gute daran ist aber, dass Kelly Rowland nach dieser Leistung wohl nicht so schnell wieder irgendwo mitspielen wird...
Alles in allem 7 Punkte, hätte aber das Potential zu deutlich mehr gehabt.
cineman
17.11.2003 11:09 Uhr / Wertung: 8
Hab den film gerade vor dem öden matrix finale gesehen und bin so an dem tag wenigstens doch zu einem amüsanten filmchen gekommen. das ganze kommt zwar als horrorstreifen daher, sollte aber als Komödie vermarktet werden. sehr selbstironisch und witzig, auch genug blut spritzt da durch die gegend...
cineman
17.11.2003 11:06 Uhr / Wertung: 8
Hab den film gerade vor dem öden matrix finale gesehen und bin so an dem tag wenigstens doch zu einem amüsanten filmchen gekommen. das ganze kommt zwar als horrorstreifen daher, sollte aber als Komödie vermarktet werden. sehr selbstironisch und witzig, auch genug blut spritzt da durch die gegend...
KeyzerSoze
03.09.2003 16:08 Uhr / Wertung: 7
Überraschung, Überraschung, der Film ist ganz gut geworden! Vorweg: ICh kenne alle Freddy-, aber dafür keinen einzigen Jasonfilm! Die Story fand ich nicht schlecht, war ne nette Idee, jedoch sah mir das in der ersten STunde schon nach Teenie-Horror-Einheitsbrei aus, aber die letzte halbe Stunde: Die rockt das Haus! Herrliche ironische Dialoge, klasse Splatterszenen und ein Robert Englund in Hochform! Wäre das nur die komplette Laufzeit so gewesen ... naja, so gibts dank der letzten halben Stunde 7 statt 5 Punkte. Das obligatorische Ende hätte es fast nochmal um nen Punkt aufgewertet ;)
wonderwalt
18.08.2003 19:32 Uhr
Sommerloch-Kino in den USA. Die wenig originelle Idee, die beiden Slasher-Idole der 80er gemeinsam in einem Film auf Schlachtfest zu schicken, scheffelt ordentlich Kohle. Am ersten Wochenende hat der Streifen über 30 Mio $ eingespielt und somit schon die Produktionskosten drin (25 Mio). Sollte das Konzept Schule machen, dürfen wir uns weitere Varianten freuen. "Terminator meets Robocop" oder "Golden Girls meet Odd Couple".

15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]