The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 15. Dezember 2019  06:54 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

11:14 (US 2003)

11:14 (DE 2005)
elevenfourteen (DE 2005)


Genre      Drama / Thriller / Comedy / Crime
Regie    Greg Marcks ... 
Buch    Greg Marcks ... 
Produktion    John Morrissey ... 
Raju Patel ... 
Darsteller    Hilary Swank ... Buzzy
Colin Hanks ... Mark
Rachael Leigh Cook ... Cheri
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen819
Durchschnitt
7.77 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
02.03.2006

Start in den deutschen Kinos:
01.09.2005



31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

lizzykay
04.05.2012 07:41 Uhr / Wertung: 8
Also die Idee ist ganz gut. Wobei dieser Film eben davon lebt, dass er verschiedene Geschichten erzählt und sie einfach in beliebiger Reihenfolge abgespielt werden.
Die "Comedy" Sequenzen überzeugen mich in keinster Weise, vielleicht einfach nicht mein Humor.
Trotzdem ist der Film sehr clever gemacht. Man kann ihn sich ansehen.
Gnislew
30.12.2009 11:17 Uhr / Wertung: 8
"11:14" ist einer der Filme nach denen man im lokalen Kinoprogramm definitiv Ausschau halten sollte. Perfekt fügen sich die Puzzleteile der einzelnen Episoden nach und nach zusammen und bilden am Ende ein gelungenes ganzes, welches das Eintrittsgeld rechtfertigt und dem Zuschauer knapp 90 Minuten beste Unterhaltung bietet. [Sneakfilm.de]
neo23
26.09.2007 17:23 Uhr
Schuaspieler ok, Umsetzung bzw. Schnitt super, aber unglaublich langweilige Story. ein Wunder dass der film hier so gut abschneidet
namecaps1
22.02.2007 21:04 Uhr / Wertung: 9
@penxpen: Stell dir mal vor, wie die Geschichte, chronologisch erzählt, wirken würde. 11:14 lebt erst durch diesen Schnitt, und dassy der Schnitt das erzielt ist das geniale daran. Wird immer wieder versucht (mountie, das war doch Memento, oder?), geht oft daneben. Peckinpah hätte daran große Freude gehabt, der ist übrigens auch ein Regisseur gewesen, der seine Stories erst über den Schnitt so richtig interessant gemacht hat.In einem hast du natürlich recht: Sowas ist nicht jedermanns Sache.
Monkey
21.02.2007 16:23 Uhr
@penxpen: Hmm, ich verstehe das nicht ganz wieso da beim Schneiden was durcheinander gebracht worden sein soll... Es findet doch alles gleichzeitig statt, oder taeusch ich mich da jetzt? Denn generell kann ich deine Aussage verstehen. Ich finde z.B. Pulp Fiction total ueberbewertet, bei dem eine langweilige Geschichte meiner Meinung nach nur durch die aenderung der zeitlichen Reihenfolge interessant gemacht werden sollte... 11:14 ist find ich cool, da gerade alles gleichzeitig passiert und sich die einzelnen Geschichten immer mehr zu einer ganzen formen...
penxpen
21.02.2007 12:26 Uhr
wenn ein film nur deshalb fast 8 punkte bekommt weil jemand beim schneiden die reihenfolge durcheinander gebracht hat frage ich mich ob einige hinterher nochmal über die story nachgedacht haben, denn die ist (wenn man sie mal in der richtigen reihenfolge durchgeht) absolut nichts besonderes. Dabei stehe ich auf innovative erzählweisen im stile von pulp fiction und memento, wo die virtuosen zeitsprünge das perfekte stilmittel bilden (v.a. bei memento) und die spannung der einzelnen "episoden" trotzdem nicht vernachlässigt wird
tomfila
06.01.2007 20:20 Uhr
Der Überraschungsfilm schlecht hin. Habe ihn vor Jahren in der Sneak gesehen und war begeistert. War wirklich innovativ und spannend.
McWaldmann
06.01.2007 19:54 Uhr
Genialer Film. Muss man gesehen haben.
Nessie
25.09.2006 23:30 Uhr
Clevere Verstrickung der Storys, durch die umgekehrte Chronologie wird das Ganze Wirrwarr noch schwieriger nachzuvollziehen, allerdings ist die Gesamtstory eher abstrus.
Kazushi
09.04.2006 15:36 Uhr / Wertung: 5
Ganz kann ich mich den zahlreichen Lobeshymnen zu "11:14" nicht anschließen. Sicher der Film ist ganz nett und man kann sich ihn gut anschauen, aber mehr auch nicht. Vor allem ist es aber der zweiten Episode doch immer recht erahnbar, was passieren wird. Der Film gibt es ja mehr oder weniger selbst vor, so kann selbst die Grabessexszene null überraschen, war sie doch ziemlich genau so schon recht früh zu erahnen.
e-sTy
24.03.2006 23:24 Uhr / Wertung: 8
Wirklich ein klasse Film, hab mir gerade die DVD angeschaut! Der Film bietet durchgehend gute Unterhaltung, einen klasse Humor und eine coole Story... 11:14 hat mich aufgrund der orginellen Story und der Art des Humors irgendwie an "Kiss Kiss Bang Bang" erinnert! Der Soundtrack ist ebenfalls genial und sorgt für die passende Stimmung.


Gute, spannende Unterhaltung, die mal nicht nach einem typischen, ausgelutschten Schema abläuft. Absolut sehenswert!!

thomasf80
16.03.2006 00:42 Uhr / Wertung: 5
Keine Ahnung wieso dieser Film solch gute Bewertungen bekommt. Also für mich war dieser Film von der 20. minute an nur noch langweilig. Man wusste genau, was als nächstes passieren würde, weil man die Story schon von einer anderen Perspektive aus gesehen hatte.
mountie
17.01.2006 21:04 Uhr
solche filme liebe ich an der sneak. man erwartet nix, kennt den film nicht mal. und wird dann so positiv überrascht. super-story und richtig gut umgesetzt. wegen solchen filmen gehe ich immer noch gerne in sneaks.
HarryBelafonte
28.09.2005 02:29 Uhr / Wertung: 6
Gute Musik nette Szenen ...
aber das gewisse etwas zu einem richtig guten Film hat hier ganz klar gefehlt..
die Musik beinflusst einen Menschen vieleicht zu sehr.. der Film war echt nicht so gut.. das man hier mit 10en rumschmeißen sollte.
Sternkieker
13.09.2005 23:00 Uhr
Oh man, ich war schon lange nicht mehr so begeistert von einem Film. Das waren wirklich gut gefüllte anderthalb Stunden Kinounterhaltung. Den fünf dargestellten Episoden blieb jeweils nur wenig Zeit, um Ihre Story (bzw. ihren Teil zur Gesamtstory) zu erzählen. Dadurch wurde es wirklich nie langweilig. Es gab unter anderem den fürsorglichen Daddy, gelangweilte Teenager, eine arme Kassiererin und ein wirklich ausgebufftes Biest (das es allerdings nicht weit gebracht hat *g*). Gerade zu Beginn des Films gab es einige Schockmomente, dann aber auch jede Menge schwarzen Humor und, wie schon von anderen erwähnt, einen klasse Soundtrack.
Ich fand's gut gemacht, wie gegen Ende des Films der Bogen von der letzten Episode zur ersten gezogen wurde und dann am Schluss - um 11:14 Uhr - nochmal alles zueinander führte.
Und die Lehre von der Geschicht: Immer schön ehrlich sein. Wer versucht die Wahrheit zu verbergen, macht alles nur noch schlimmer.
Nexos
12.09.2005 08:11 Uhr
@Moviemaniac79: Bei der Würzburger Kopie waren eindeutig Micros zu erkennen, größtenteils in den Szenen von Swanzys Haus so um die 15 mal, also sehr eindeutig, aber auch in Folgeszenen wurde falsch geschnitten, am unteren Bildrand wurde zuviel weggeschnitten und oben sah man zuviel, deshalb konnte man auch die Micros sehen.
Moviemaniac79
11.09.2005 23:37 Uhr
Wirklich klasse Film, mehr brauch man hier nicht ergänzen.

@hanatos in welcher Szene kann man denn das Micro sehen, ist mir persönlich nicht aufgefallen.

@Nexos SPOILER: Swayze hat da nicht irgend ein Loch gebuddelt, sondern nur den Kopf der Friedhofsfigur vergraben. Quasi, mal ebend schnell das mutmaßliche Tatwerkzeug vernichtet... ;-)
Thanatos
07.09.2005 13:36 Uhr / Wertung: 9
Ein sehr unterhaltsamer Film! Die Verknüpfung der Stories ist wirklich sehr gut und glaubwürdig gelungen. Einfach nur ein klasse Film. Den sollte man wenigstens einmal gesehen haben. Ich würde das Micro für nen Oskar als best actor vorschlagen ^^. Von mir gibts 9 Punkte.
Nexos
05.09.2005 21:22 Uhr
MEGASPOILER: Mhh was vergessen, obwohl die Story durchdacht ist hab ich mir bei manchen Szenen nicht ganz durchgeblickt, zb als Swayze zum ersten mal erscheit, saß er auf seiner Coach und man sieht auf einem Wecker die Uhrzeit 11:04, also muss er in 10 Minuten mit dem Hund spazieren, die Leiche gefunden haben, dann sah man ihn noch bei einem Loch (vll ein Grab) ausheben, aber wieso?? dann musste er noch sein Auto holen, die Leiche in seinen Kofferraum...naja ich möchte nicht zuviel verraten aber die Ganzen Sachen sind in 10 Minuten unmöglich.
Nexos
05.09.2005 21:15 Uhr
Der Film ist von der Story her wirklich gut und durchdacht, leider kannte ich schon die Handlung der einzelnen Episoden da ein Freund von mir vor Wochen schon in der Sneak war und mir ausgibig erzählt hat, so ging ein wenig vom Überraschungseffekt verloren. Der Film hat auch viele gute Schauspieler und da jeder nur wenig spielen musste, konnten sie den meinsten Szenen gut was machen. Zudem ist der Film auch noch unfreiwillig riesenkomisch, in der Hause von Swayze wurde nämlich komplett falsch geschnitten und auch in vielen weiteren Szenen wurden die Kopien völlig falsch zurecht geschnitten, zuviel oben und die Köpfe nur halb drauf, so ergab sich das man mindestens 15 mal das Mikro ins Bild hängen sah, echt zum Schreien doch irgendwann hat es tierisch genervt. Von mir bekommt der Film 8 Punkte.
gimmy167
27.07.2005 22:46 Uhr / Wertung: 8
endlich mal wieder eine sneak die mich über die gesamte Zeit im kinosessel fesseln konnte.
am anfang noch völlig unaufgeklärt wird zum ende hin jedes einzelne puzzleteil hinzugefügt.
der schwarze humor dabei könnte einige besucher stören aber ich habe mich köstlich amüsiert
*van szene..* :-)

Tolle Rolle von patrick swayze und der soundtrack ist extra klasse!

einfach ein guter Film der zwar nichts perfekt macht aber sonst kaum kritik verdient
schaut ihn euch an !
Gnislew
18.07.2005 23:21 Uhr / Wertung: 8
Wenn solch ein Film sogar meiner Freundin gefällt hat der Regisseur etwas richtig gemacht. ;-) Der ungewöhnliche, wenn auch mittlerweile aus anderen Filme bekannte Erzählstil, die guten schauspielerischen Leistungen, der klasse Soundtrack und das gelungene Ende habe die heutige Sneak in die oberen Wertungsbereiche geführt. Einzig der verwackelte Kamerastil ist nicht wirklich mein Ding, ein Kritikpunkt über den ich bei "11:14" aber gerne hinwegsehe.
KeyzerSoze
10.07.2005 13:28 Uhr / Wertung: 7
Endlich mal wieder einen coolen Film, der sowohl eine gute Story, eine gelungene Inszenierung und zudem noch das gewisse Etwas hat um den Film zu etwas Besonderem zu machen. Hier fallen einen kaum Mängel auf und das Kinoherz schlägt höher, dass man heutzutage noch wirklich innovative Storys auf der Leinwand zu sehen bekommt. Vom coolen Vorspann, bis hin zu dem coolen Finale um 23:14 stimmt im Grunde fast alles so dass ich diesen Film ruhigen Gewissens jeden ans Herz legen kann.
groeken
08.07.2005 19:53 Uhr
Es geschah um 11:14 und diesmal war es nicht der Gärtner... Es war? Das Frage ich mich seitdem ich diesen Film gesehen habe. Die Story war wirklich sehr spannend und ich war absolut gefesselt vom Film, aber so wirklich Gut und Böse waren nicht vorhanden, damit man am Schluß hätte sagen können, gott sei Dank, sie haben ihn doch noch geschnappt.
Der Aufbau der Story war wirklich klasse. Das Gefühl, dass alle zeitlichen Folgen garnicht stimmen können mag wohl erst nach einer Weile vergehen, aber dennoch ist es so toll gemacht das man es zunächst glaubt und gefesselt wird.
Dieser Klasse Aufbau und die prima Story mit einer Priese schwarzem Humor machen 11:14 extrem sehenswert!
messina
05.07.2005 09:38 Uhr / Wertung: 9
@lurchi and @nofx ... auch wir hatten etwas probleme :-) zu Beginn ist dem Vorführer die Rolle von der Platte gerutscht, dafür bekamen wir noch ein paar Trailer. Später hat es das Bild etwas verschoben, aber wir waren schnell meckern. Die Mikros sind mir nicht aufgefallen, so was bemerke ich aber nicht unbedingt.

Auch ich war angenehm überrascht. Da ich wusste das der Film in der Sneak laufen wird, war ich, auch Dank der Kommentare hier schon etwas vorbereitet. Die Sneak an sich war sehr unruhig, da viele miteinander am diskutieren waren, wer wo hingehört und zu welcher Zeit was passierte. Sehr ungewöhnliche Erzählweise, aber rund, inklusive Musik. Der Aha-Effekt zum Schluss war das i-Tüpfelchen. Wir hatten sehr viel Spass.
Nathanael
05.07.2005 09:15 Uhr / Wertung: 8
Ich habe den Film damals auch auf dem FFF 2003 gesehen und fand ich sehr unterhaltsam. Patrick Swayze bekam schon Applaus, als nur sein Name im Vorspann auftauchte. Fand diese Rolle des gealterten, alleinerziehenden Vaters auch mit das beste an dem Film.
Hat aber verdammt lange gedauert, bis der in die deutschen Kinos kam...
flechette
04.07.2005 22:53 Uhr
Kein Blockbuster, aber dadurch eine angenehme Überraschung in der Sneak. 11:14 ist ein Episodenfilm und besteht aus fünf aneinandergesetzten kleineren Teilen, die ein großes Ganzes ergeben. Im Gegensatz zu anderen Filmen des Genres wird das ganze hier aber nicht zeitlich aufbauend erzählt, sondern inhaltlich. Der Film bietet eine gute Grundgeschichte, die einzelnen Teile passen sehr gut zueinander. Erst gegen Ende kommt die hundertprozentige Auflösung, und die hat mich doch ziemlich überrascht. Die Leistungen der Darsteller sind bis auf wenige (Der Typ mit "legalize crime") ganz gut, die musikalische Untermalung ist mitreißend und gipfelt im genialen Schlusslied. Für mich sehr ansprechend ist der zum Teil recht derbe Humor, ich habe mich richtig gut amüsiert. Leute, die keinen schwarzen Humor mögen sollten diesen Film meiden, er wird ihnen zu wenig Spaß bereiten.
lurchi
29.06.2005 13:36 Uhr
Vielleicht haben die ultra-kompetenten Cinemaxx-Mitarbeiter mal wieder den Bildausschnitt falsch gewählt und so waren Bildteile zu sehen, welche eigentlich abgedeckt werden sollten. Das sind nur Erinnerungen eines Schweizers an die deutschen Cinemaxx'... :-)
nofx
29.06.2005 12:21 Uhr
Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob ich nun in einer Rateshow bin wo der gewinnt der als erster ein Mikrofon entdeckt im Film.. Nachdem ich dann an meinem Sitz keinen Buzzer zum draufdrücken gefunden hab war ich dann doch beruhigt.. Ich war in der Sneak :)

Wahrscheinlich war eins der 600 Nachtsichtgeräte fürs Cinemaxx schon geliefert worden und die mitgeschnittenen Aufnahmen des verwunderten Publikums werden demnächst im Internet unter "Achtung Kamera" zu finden sein... Nein jetzt mal ernsthaft.. Wie kann man denn bitte >20 (bei 20 hab ich aufgehört zu zählen) das Mikrofon ins Bild hängen lassen. Entweder war das Absicht um die Leute zu belustigen oder stümperhaft. Schade das hat in meinen Augen dem Film die Höchstwertung gekostet, weil es doch gegen Ende sehr genervt hat. Alles in allem aber ein sehr cooler Film mit einem genialen Soundtrack. Allerdings bin nich mir nicht sicher ob die Geschichte auch logisch ist. Bin aus dem Kino gegegangen in der festen Überzeugung, das die Handlungsstränge zeitlich nicht zusammenpassen, ohne es erklären zu können. Naja beim zweiten Mal kucken werd ich besser aufpassen.. Sehenswert!
weili
01.08.2003 03:14 Uhr
Sehr cooler Film. Wie ich finde tolle Story, super verpackt. Und dieser Aha! - Effekt wenn man rausfindet was Sache ist und wer wo hingehört...super.
bhorny
04.07.2003 17:42 Uhr
Abschlußfilm des Fantasy Filmfests. Nette Story, coole Schauspieler und bitterböser Humor sind die Zutaten dieses "Memento"-artigen Films. Die Geschichte beginnt an ihrem Ende und erzählt in kurzen Episoden, wie die Ereignisse, die sich innerhalb einer halben Stunde zutragen, verschidene Schicksale verknüpfen. Abgerundet wird das ganze von einer grandiosen Optik und megacoolem Soundtrack! Außerdem lernen Männer warum man nicht aus dem Fenster eines fahrenden Autos pinkeln sollte :-)

31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]