The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 26. September 2017  00:19 Uhr  Mitglieder Online23
Sie sind nicht eingeloggt

50 First Dates (US 2004)

Fifty First Kisses (US 2004)
Fifty First Dates (US 2004)
50 First Kisses (US 2004)
50 erste Dates (DE 2004)


Genre      Comedy / Romance
Regie    Peter Segal ... 
Buch    Adam Sandler ... 
George Wing ... 
Produktion    Adam Sandler ... 
Jay Roach ... 
Darsteller    Adam Sandler ... Henry Roth
Drew Barrymore ... Lucy Whitmore
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen904
Durchschnitt
7.07 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
07.09.2004

Start in den deutschen Kinos:
22.04.2004



17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
08.06.2015 22:13 Uhr

Wer hätte das gedacht? "50 erste Dates" ist eine wirklich hinreißende, rührend schöne und von allen Darstellern angenehm gespielte Komödie, in der man zwar nicht immer lacht - aber wenn, dann richtig - sondern die auch zum Nachdenken anregt und berührt.
Großartig auch - wie immer eigentlich - Drew Barrymore, die einen wirklich bezaubert.
Was hat die Frau für eine tolle Ausstrahlung... :-)

Toll gemacht ist auch das Ende mit diesem Naturbild...und der Musik von Israel Kamakawiwo'ole.
Gnislew
04.05.2010 13:19 Uhr / Wertung: 7
Mit “50 erste Dates” ist Regisseur Peter Segal (Die Wutprobe) eine wirklich tolle Komödie gelungen. Zugeben, die Story selbst ist nicht sonderlich komplex, aber Segal schafft es seine beiden Hauptdarstellern Drew Barrymore und Adam Sandler perfekt in Szene zu versetzen und das Manko von Lucy nie so erscheinen zu lassen, dass sich Menschen mit Gedächtnisproblemen oder deren Angehörige peinlich berührt fühlen könnten.

Auch in einem weiterem Punkt sind die beiden Hauptdarsteller ein Pluspunkt für den Film. Wie schon in “Eine Hochzeit zum verlieben” harmonieren Barrymore und Sandler perfekt miteinander und fast könnte man meinen, dass die beiden auch privat ein Paar sind.

Gut gefallen haben mir auch die tierischen Darsteller des Films. Da Adam Sandler im Film einen Tierarzt verkörpert, spielen Tiere eine große Rolle und selbst so Schwergewichte wie ein Walross schafft es dabei dem Zuschauer ein “Oh wie niedlich” zu entlocken.
MrCookie79
23.10.2007 08:12 Uhr / Wertung: 9
Eine Wunderbare Geschichte, leider viel zu spät gesehen. @Flechete: Auch wenn du wahrscheinlich nie diesen Kommentar lesen wirst, das Lied war v. Isreal Kamakawiwo'ole - Somewhere Over The Rainbow... Aber das wohl schönste Remake...
norah jones
14.04.2007 18:21 Uhr
Ein weiterer Sandler-Film der gelungen humorvoll ist.
Dieser allerdings schon mit einem Hauch von Tragik auf Grund dieser Erkrankung.
Dreww Barrymore hat hier zweifelsohne ihre beste Leistung als Schauspielerin gebracht.
Sie kam sehr natürlich rüber.
Kann man von andren heutzutage ja nicht behaupten.
ZordanBodiak
09.04.2007 13:38 Uhr / Wertung: 6
Erstaunlicherweise funktioniert "50 first dates" über weite Strecken gut. Zwar haut Adam Sandler vor allem zu Beginn zu sehr auf den Putz [nix gegen den rüden Sandler-Humor - Kotzerein sind aber wirklich unnötig], aber mit fortschreitender Spieldauer wachsen die beiden Hauptdarsteller gut in ihre Rollen hinein. Daneben funktioniert auch die zuckersüße Handlung für eine Liebeskomödie äußerst gut und wird erstaunlich "konsequent" fortgeführt. Schließlich stechen mit dem lispelnden Sean Astin und Blake Clark es auch zwei Nebencharaktere [über Rob Schneider wird mal wieder der Mantel des Schweigens gelegt] angenehm hervor. Was bleibt also unter dem Strich? Eigentlich eine gute Romantikkomödie. Abzüge in der B-Note gibt's aber definitiv für die unnötige Kotzerei zu Beginn... 6 vergessene Punkte
mountie
22.01.2006 14:27 Uhr
adam sandler ist halt nicht so richtig gemacht für den romantischen helden. dafür macht drew einiges wieder wett. im endeffekt haben beide schon bessere filme gedreht, aber trotzdem hat es mir spaß gemacht den film anzusehen.
Nexos
24.10.2005 20:03 Uhr
Die deutsche Synchro lässt Adam Sandler total affig wirken, wie so oft...Ansonsten eine ganz nette Komödie bei der man bei ersten mal sehen viel zu lachen hat, die anderen male wirkt er sehr abgeflacht und man findet einige Sachen die einen stören da die Story sowieso total unglaubwürdig erscheint, auch Miss E.T. war nicht der Renner. Trotzdem 7 Punkte
Nessie
26.01.2005 18:18 Uhr
Wie heisst es so schön, man trifft einen Menschen immer zweimal ... oder eben fünfzig Mal. Ich fand den Film hübsch, besonders 10-Sekunden-Tom.
flechette
31.05.2004 00:02 Uhr
Sehr nette Unterhaltung für einen Abend. Mehr aber auch nicht. Adam Sandler ist erträglich, nur die deutsche Synchronstimme ist mal wieder unter aller Sau. Dieses furchtbare Analphabetengestammel ging mir ganz schnell auf die Nerven. Sehr positiv war die musikalische Untermalung, allen voran "somewhere over the rainbow" (die Originalversion, nicht der Mist von Marusha) und das von the cure gecoverte "lovesong".
KeyzerSoze
02.05.2004 15:19 Uhr / Wertung: 8
Hmm... irgendwas ist da mit der Formatierung schief gelaufen ;)
KeyzerSoze
02.05.2004 15:19 Uhr / Wertung: 8
Der beste Sandlerfilm seit längerer Zeit. Fans seines typischen Humors werden in der ersten halben Stunde viel Spaß haben, aber auch der Rest des Filmes weiß immer wieder durch Sandlers Charme zu überzeugen. Die Story ist (wenngleich auch total geklaut) sehr süß und konnte mich überzeugen. Die Darsteller machen ihre Sache gut, einzig hatte ich ein Problem, dass es hier mit den 2 Goofballs Rob Schneider und Sam Sean Astin einen zu viel gibt und das ist diesmal eindeutig Rob Schneider, der nur wenige Lacher beisteuern kann im Vergleich zu Astin, der hier im Vergleich zu seiner Hobbitrolle mal gaaaaanz anders zu sehen ist. Des Weiteren gabs auch 1-2 nette Cameos z. B. von Dougie Kevin James, aber die waren leider nicht der Rede wert. Dennoch sehr spaßig und insgesamt einer der besten Sandlers bisher.
Gozinto
30.04.2004 11:44 Uhr
In den ersten 20 bis 30 Minuten fand ich den Film wirklich unterirdisch. In dieser Phase durchbrach der Film sämtlich Böden durch absolut unlustigen Humor auf der Pipi-Ebene in Kombination mit ein paar Nebenrollen, deren Auftritt zugunsten des Films besser aus dem Drehbuch gestrichen worden wären! Danach - mit abnehmendem Fäkalhumor und nur noch sporadischen Auftritten dieser Nervzwerge - gewinnt die Komöde aber endlich auch an Fahrt und rettet sich auch dank der Hawaii-Musik noch ins Mittelfeld der Wertungsskala. Mehr war jedoch aufgrund des grottigen Beginns leider nicht drin. QUIZFRAGE: Wer entdeckt den Hobbit?
bhorny
27.04.2004 13:26 Uhr
Vorab: Ich bin Sandler-Fan und stehe dazu! Auch wenn 50 Erste Dates mal wieder unter der miesen dt.Synchro leidet, so fand ich ihn doch sehr lustig. Sandler und Barrymore sind einfach ein tolles Paar. Das die Story nicht sonderlich viel hergibt sollte ja eigentlich jedem vorher klar sein. Das Niveau der Gags bewegt sich endlich mal wieder auf Happy Gilmore und Billy Madison Niveau also nicht unbedingt für die breite Masse geeignet. Außerdem hat der Film einen unglaublich geilen Reggea Soundtrack.
KeyzerSoze
27.04.2004 12:59 Uhr / Wertung: 8
Na wenn dem Trendsetter schon ein Film mit dem wie ich finde überaus witzigen Adam Sandler gefällt, dann kann ich mir wohl sicher sein, dass der Film doch sehr gut geworden ist ;) Werds wohl morgen sehen.
weili
27.04.2004 12:53 Uhr
Da kann ich Dir leider überhaupt nicht zustimmen. Eine unglaublich seichte "Komödie", mit unglaublichen seichten Witzen...einfach alles an diesem Film war Durchschnitt. Hab mich in einem als Komödie angepriesenen Film selten so gelangweilt. Es waren vielleicht 2 oder 3 Lacher dabei, das war's dann aber auch. Alles in allem sehr enttäuschend...
trendsetter
27.04.2004 12:33 Uhr
Der bislang beste Adam Sandler Film, was allerdings nicht sonderlich schwer gefallen sein dürfte, wenn man seine bisherigen Machwerke so ansieht. Der Anfang ist grottenschlecht, da blitzte der typische Adam Sandler Humor durch, aber diesmal hat er es nicht geschafft, den Film kaputt zu machen. Und Drew Barrymore hilft ebenfalls dazu, Sandler & Konsorten in den Hintergrund zu spielen, wo sie hingehören. Alles in allem ein sehr unterhaltsamer Film, der ohne Sandler-Einfluss wirklich richtig gut hätte werden können.
HarryBelafonte
04.03.2004 03:19 Uhr / Wertung: 7
Eine sehr nette Komödie. So ähnlich wie täglich grüsst das Murmeltier, der Mann muss das Herz seiner Geliebten täglich neu erobern. Bloss das diesmal nichts übernatürliches den Tag wiederholt, sondern die Frau (die Drew Barrymore) jede Nacht den Tag vorher vergisst. Ein echt lustiger Anfang, leider wird es im laufe des Filmes immer schnulziger, und das Ende ist schon fast langweilig, und unlogisch. Und irgendwie finde ich das Adam Sandler nicht so richtig in diese Rolle passt.
Eines hat aber genervt, es gibt ja in Kömodien immer einen Charakter der dumme aber lustige Sachen macht. In diesem Film gab es 3!! sehr Tolpatschige Typen. Trotzdem recht amüsante Liebeskomödie mit Hollywood Happy-End.

17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]