The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 07. Dezember 2019  02:16 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Danny the Dog (FR 2004)

Unleashed (US 2005)
Unleashed - Entfesselt (DE 2005)


Genre      Action / Drama
Regie    Louis Leterrier ... 
Buch    Luc Besson ... 
Darsteller    Jet Li ... Danny
Bob Hoskins ... Bart
Morgan Freeman ... Sam
Andy Beckwith ... Righty
Carole Ann Wilson ... Maddy
[noch 4 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen549
Durchschnitt
7.19 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
27.10.2005

Start in den deutschen Kinos:
12.05.2005



20 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

RimShot
21.03.2010 15:19 Uhr
Einwandfrei choreografierte Kämpfe die voll ins Schwarze treffen. Die Story ist nicht der Wahnsinn, aber die Darsteller sind gut.
Was bleibt ist ein nicht allzu anspruchsvoller, aber extrem unterhaltsamer Martial-Arts-Actioner, mit einem leichten Hang zum seichten Drama.
Jet Li haut rein!
Gnislew
30.12.2009 11:05 Uhr / Wertung: 7
"Unleashed - Entfesselt" ist annehmbare Kinokost die Ihr Publikum in jedem Fall finden wird. Leider konnten sich die Verantwortlichen nicht für eine Stilrichtung entscheiden, Jet Li und Morgan Freeman Fans sollten aber unbedingt einen Blick riskieren. [Sneakfilm.de]
S1m0nD3lux3
15.11.2009 04:26 Uhr
Eigentlich schon ziemlich Banane der Film.
Einzig Bob Hoskins find ich köstlich.

Lustige Rolle :-)
Inyrie
15.02.2009 15:50 Uhr / Wertung: 9
Ich fand den Film großartig. War zwar eher in der Stimmung für nen Martial Arts Prügelfilm, als ich die Hülle aus Domis DVD-Arsenal gezogen hab, aber enttäuscht hat mich der Film nicht.
Den Punktabzug geb ich nur, weil ich die Mischung aus Action und Drama als etwas unglücklich empfand. Weiß nicht, obs einfach schlecht ausbalanciert war, aber so ganz zusammen passen mochten die zwei Genres in diesem Streifen nicht...

Sehr erfrischend (nachdem wir kurz zuvor die Bourne Trilogie gesehen hatten) waren die unverwackelten, nicht-verschnittenen Actionszenen (bei Profis vor der Kamera auch zu erwarten ;)) 9 Punkte von mir ^^

PS: Ich tippe darauf, dass das Halsband reine Konditionierung war.
tomfila
10.10.2006 09:39 Uhr
Überraschungshit in der Sneak damals, gelungen, skurril. Ja der war spannend und unterhaltsam.
ZordanBodiak
09.11.2005 11:02 Uhr / Wertung: 6
Irgendwie ist "Danny the Dog" ein komischer Zwitter geworden. Die handgemachten Actionszenen sind energiegeladen und durchaus sehenswert. Zwar wird auch hier der Brutalitätsgrad mal wieder schön nach oben geschraubt, die "kiss of the dragon"-Negativregionen werden in dieser Hinsicht aber glücklicherweise nicht erreicht. Daneben will Luc Besson-Produktion aber auch ein Drama sein - und in dieser Hinsicht verliert der Film schnell den Boden unter den Füßen. Denn einerseits ist die Dosierung zwischen den Action- und den Dramamomente äußerst unglücklich gewählt, so dass im mittleren "Akt" gänzlich der Wind aus den Segeln genommen wird. Und andererseits wirkt die Resozialiserung des menschlichen Hundes doch erstaunlich gewöhnlich und angekitscht, so dass man erneut nichts mehr von den einstigen Qualitäten Bessons merkt.


Und trotz dieser Storymängel ist "Danny the Dog" kein Reinfall geworden - was vor allem ein Verdienst der Darsteller ist. Jet Li kann zeitweise mal beweisen, dass er nicht der nächste Steven Seagal werden möchte. Morgan Freeman strengt sich zwar nicht übermäßig an - wirkt dafür in einem Actionfilm aber immer noch wie ein Lebenselexier. Und überschattet wird dies alles noch von einem herrlich herzlosen Bob Hoskins, der mit seinem Auftritt als fieser Gangsterboss an selige "the long good friday"-Zeiten erinnert.


Als perfekte Abrundung wirkt letztlich die Score von den TripHop-Pionieren Massive Attack. Zwar können auch deren Melodien nicht über nur um Haaresbreite am Kitsch vorbeischrammende Story hinwegtäuschen - sie können aber auch dafür sorgen, dass die große Klopperei äußerst erträglich wird... 6 verstimmte Punkte

wonderwalt
25.10.2005 09:29 Uhr / Wertung: 2
Sorry, Leute, aber die guten Wertungen kann ich nicht nachvollziehen. Ich fand den Film unterirdisch. Diese Pseudo-Kaspar-Hauser-Geschichte mit Jet Li im Halsband und mit Rain-Man-Gedächtnis-Gestik!? Hallo? Morgea Freeman als blinder Klavierstimmer, der ihn aufnimmt!? Was soll der Mist? Und dann noch der arme Bob Hoskins, der offenbar aus Geldmangel die Rolle des bösen Onkels angenommen hat. Für mich ne völlig Gurke, der Film.
Linski
08.06.2005 09:05 Uhr
Nachdem ich ohne große Erwartungen in den Film gegangen bin, wurde ich auch nicht enttäuscht.
Aus Jet Li wird wohl nie ein Characterdarsteller aber seine Rolle spielt er ganz passabel. Leider wechselt mir der Film zu Krass zwischen brutalen Kampfszenen und dramatischen Szenen.
Die Musik von Massive Attack ist allerdings wieder Klasse.

p.s.: kann mir einer den Sinn des Halsbandes erklären? Ist der Konditioniert worden oder was?
flamingmoe
21.05.2005 22:19 Uhr / Wertung: 7
Endlich mal ein Jet Li, der auch in irgendeiner Weise einen dramatischen Aspekt behandelt. Ist nämlich ne gute Mischung.
Matzematiker
07.05.2005 11:13 Uhr
In der Sneak in Wilhelmshaven kam der Film ganz erstaunlich gut an: Von 186 Abstimmungs-Wertungen bekam er gerade mal 4 Stimmen für "Schlecht"! Allein daran kann man sehen, dass der Film wirklich viele Gruppen anspricht und nicht für eine bestimmte Zielgruppe gedacht ist. Ein Film für die Masse! :-)
Gnislew
02.05.2005 23:29 Uhr / Wertung: 7
Von mir gibt es eine knappe fünf für den Film mit Tendenz zur vier. Leider ist Unleashed über lange Strecken nahezu einschläfert und in meinen Augen soll mit den teils viel zulangen Kämpfen versucht werden künstlich Spannung zu erzeugen. Morgen Freeman überzeugt in seiner Rolle und wenn es um Martial Arts geht ist auch Jet Li gut dabei, allerdings lässt sein Talent bei der Charakterdarstellung von Danny etwas zu wünschen übrig. Wie mich der Trailer bereits vermuten lies, ist Unleashed eine durchschnittliche Mischung aus Drama und Action mit deutlichen Längen. Für einen DVD-Abend sicher gut geeignet, das Geld für einen Kinobesuch aber nicht wert.
flechette
02.05.2005 22:47 Uhr
Unleashed bietet nicht genügend Kämpfe, um als Martial Arts durchzugehen. Allerdings gibt es zuviel Action, wenn man ihn als Drama bezeichnen wollte... Die unten genannte Kombination zwischen Action und Drama finde ich daher ganz passend. Meine nach erster Sichtung des Trailers geäußerte Vermutung, Unleashed sei mit Léon der Profi zu vergleichen, hat sich nicht bewahrheitet. Unleashed kommt in keinster Weise an Léon heran, ohne jedoch schlecht zu sein: Die Kampfszenen (und damit das wichtigste) sind grandios. Besonders hervorheben möchte ich den Kampf zwischen zwei annähernd ebenbürtigen Gegner in einem ganz kleinen Raum: der Kampf ist stilistisch wunderbar umgesetzt und zeigt, was man doch als begabter Kämpfer alles machen kann. Die Kameraführung dazu ist (wie auch im restlichen Film) sehr gut gelungen; es werden oftmals recht geniale Kamerafahrten benutzt, die ein wenig an ein Prügelspiel an der Konsole erinnern. Die Hintergrundmusik hat mir sehr gut gefallen, sie wurde die ganze Zeit von Massive Attack gestaltet. Schön, mal wieder was von denen zu hören. Stellenweise war der Film aber zu langatmig - dies wird besonders in der Mitte deutlich, wo Jet Lis Charakter das normale Leben kennenlernt. Für den aufpeitschenden Trailer und die daraus resultierende Vorfreude auf einen schönen Martial Arts à la Ong-Bak war hier einfach zuviel Leerlauf vorhanden, ich hätte mir ein wenig mehr Action gewünscht.
Al Gore
29.04.2005 23:19 Uhr
Ich kann die Begeisterung für diesen Film nicht nachvollziehen! Mich hat der Film schon sehr bald gelangweilt und am Ende fand ich ihn einfach lächerlich und völlig überflüssig. Was will der Film? Jet Li stiert geradeaus, solange er dieses Halsband hat, kaum ist es weg, geht er ab wie Jet Li eben. Die Kampfszenen sind spektakulär, sind aber jetzt auch nichts Besonderes. Nach dem Vorspann (Luc Besson Drehbuch, Morgan Freeman und Jet Li) habe ich einen sehenswerten Film erwartet, letztlich war er aber einfach ziemlich dumm und hatte beinahe etwas Comichaftes. Überflüssig brutal dazu die Kampfszenen.
Insgesamt für mich ein Ärgernis, ich kann diesem Film nichts, aber auch gar nichts abgewinnen! Dumm, einfallslos und überflüssig!
nofx
28.04.2005 02:15 Uhr
Wer einen typischen Jet Li-Film erwartet, der wird vielleicht etwas enttäuscht sein...Aber genau das macht den Film so Besonders! Als Schauspieler liefert er eine der besten Rollen ab (zumindestens in den Filme die ich von Jet Li kenne). Alles in allem sehr gelungene Mischung zwischen Action und Drama. Sehenswert!
mad.f4ei
27.04.2005 22:48 Uhr
Kampfkünste von Jet Li im Vordergrund... naja finde ich jetzt nicht so... für einen Film von Jet Li kommt das Martial Arts etwas kurz, was nichts über den Film aussagen soll, den fand ich großartig!
faxx
17.03.2005 20:23 Uhr
Ja stimmt Parallelen gibts da schon. Es wäre aber schade wenn du diesen Film Leon der Profi gegenüber stellst, denn ich denke in diesem Werk stehen die Kampfkünste von Jet Li im Vordergrund.
flechette
17.03.2005 17:27 Uhr
Stimmt schon, ich habe den gleichen Trailer gesehen. Naja, da wären erstmal die ganzen Hintergründe: Das Genre des Films, wieder Mal ist Luc Besson mit dabei. Gewichtiger sind da aber noch die kleinen Details: Ein einsamer Killer, der keine sozialen Beziehungen eingehen kann und nicht viel vom Leben weiß. Erste Kontakte zu "normalen" Menschen, das Aufbauen einer Beziehung, Erlernen des Vertrauens usw. Ich denke schon, dass hier eine gewisse Ähnlichkeit zu Léon besteht, wenn das ganze auch anders aufgerollt wird.
faxx
17.03.2005 15:06 Uhr
Hm da hab ich ein / in html vergessen! :(... sorry...Warum erinnert Unleashed an Leon der Profi? In dem Trailer den ich gesehen habe, ist Jet Li ein gefangener Killer der kein Privatleben hat (wird Hund genannt) Leon dagegen ist sozusagen freiberuflicher Auftragskiller. Vielleicht hast du einen anderen Trailer gesehen? Den hab ich gesehen Unleashed Trailer
faxx
17.03.2005 15:04 Uhr
Warum erinnert Unleashed an Leon der Profi? In dem Trailer den ich gesehen habe, ist Jet Li ein gefangener Killer der kein Privatleben hat (wird Hund genannt) Leon dagegen ist sozusagen freiberuflicher Auftragskiller. Vielleicht hast du einen anderen Trailer gesehen? Den hab ich gesehen Unleashed Trailer
flechette
15.03.2005 08:05 Uhr
Gestern vor der Sneak kam der Trailer zu "Unleashed" - und sah absolut stark aus. Ich freue mich total auf den Film, zumindest wenn er so wird wie es der Trailer suggeriert: http://german.imdb.com/title/tt0342258/trailers-screenplay-E23176-10-2
Er erinnert ja nicht von ungefähr an "Léon der Profi". Bin gespannt, ob er die Trennung zu seinem "Vorbild" schaffen wird.

20 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]