The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 19. Oktober 2019  19:48 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Cabin Fever (US 2002)

Cabin Fever - Vom Urlaubstrip zum Horrortrip (DE 2004)


Genre      Horror / Thriller
Regie    Eli Roth ... 
Buch    Eli Roth ... 
Produktion    Eli Roth ... 
Darsteller    Cerina Vincent ... Marcy
James DeBello ... Bert
Joey Kern ... Jeff
Jordan Ladd ... Karen
[noch 4 weitere Einträge]
 
Agent Duke
 
Wertungen207
Durchschnitt
4.94 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.03.2005

Start in den deutschen Kinos:
29.07.2004



20 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

purpletom
12.03.2011 03:24 Uhr / Wertung: 3
Trash, aber ab und an ganz witzig, deshalb ein Sonderpunkt.
mountie
15.07.2009 11:46 Uhr - Letzte Änderung: 15.07.2009 um 11:53
Ich hielt Eli Roth ja schon immer für einen maßlos überschätzten Genre-Regisseur/Autor, der allein dadurch weiter Filme machen darf, weil er sich zum Lieblings-"Haustier" von Quentin Tarantino gemausert hat (wie auch immer er das geschafft hat...). Aber da ich keinen Film vorab verurteile, wollte ich Herrn Roth nochmal eine Chance geben, und erreichte mit Sichtung dieses Machwerks einen neuen, nicht zu erwartenden, Tiefpunkt.
Die Minus 1 wurde es nicht, aber viel hat nicht mehr gefehlt: Möchtegern-Autor Roth besitzt weder einen Sinn für Dramatik, Logik, Charakterentwicklung oder Storyaufbau. Er bedient sich lieber an Story-Klischees und ebensolchen Figuren, die bereits Mitte der 80er Jahre als ausgelutscht galten. Das ganze kann bei mir nicht mal als Hommage gelten, da er kein Augenzwinkern oder sonstige parodistische Elemente einbaut, sondern einfach nur wie immer auf möglichst viel Blut-Einsatz und andere, angeblich derbe, Ekelszenen setzt. Aber auch diese verpufften bei mir wegen Einsatz von schlechter SFX, die selbst für eine Billigproduktion noch schlecht wirkten (wer checkt den bitte NICHT, das der Hund des Einsiedler zu Beginn tot ist!!).
Somit ist Cabin Fever, wie auch Roths andere Genre-Gurken, ein Film der allein durch seine "Schock-Effekte" ein guter Film sein will. Das funktioniert aber leider nur wenn man gegen Uwe Boll antritt, und selbst dann wirds ein knappes Rennen...
Patte
03.03.2009 18:59 Uhr - Letzte Änderung: 03.03.2009 um 18:59
absoluter mist.der film ist absolut langweilig,die schauspieler sind auch nicht gerade die besten.das schlimmste ist aber,dass der regisseur humor in den film einbauen wollte,und damit meiner meinung nach kläglich versagt hat.wirklich lustig ist da garnichts,der film ist nur insgesamt unfreiwillig komisch.empfehle ich nur,wenn man nichts zu tun hat oder sich über nen film den arsch weglachen will.

SPOILER!
was bitte soll die szene mit dennis?!(''Pfannkuchen!'')
ZordanBodiak
24.04.2006 11:50 Uhr / Wertung: 6
Eli Roth bedient sich bei seinem Spilefilmdebüt ordentlich bei Genreklassikern. Das schadet dem Horrorspaß aber keineswegs. Denn Roth hangelt sich ordentlich an den klassischen Teenie-Horrorklischees entlang. Zunächst noch das federleichte Feiern in der abgelegenen Waldhütte, dann die (durchaus ekligen) Auswirkungen des tödlichen Virus. Was aber den Film aus der Masse etwas abhebt, ist der Aspekt, dass die Studenten nur in ganz wenigen Fällen abseits jeglicher Logik handeln. Sie können zunächst nicht wissen, in was für eine missliche Lage sie sich manövrieren. Und wenn dann einmal der Virus ausgebrochen ist, spaltet sich die Gruppe. Die einen wollen helfen - die anderen wollen nur möglichst großen Abstand von den (Erst-)Infizierten gewinnen. Wirklich schonen wird Eli Roth aber keinen - doch der Regisseur und Drehbuchautor präsentiert das ganze zumeist mit einem kleinen schwarzhumorigen Augenzwinkern.


Zwar mangelt es "Cabin Fever" an großen Spannungsmomenten, dies gleicht der Film aber überwiegend durch eine gelungene Atmosphäre aus. Leider zerbricht diese aber zeitweise dank der kauzigen Hinterwäldler und ihren kurzen Auftritten. Besonders der Kampfauftritt des bissigen Dennis wirkt trotz aller Schauwerte etwas deplatziert. Und dennoch ist ein durchaus gelungener Horrorspaß, der von akzeptablen Jungdarstellern gut rübergebracht wird. Eli Roth erfindet zwar das Horrorrad nicht neu, bietet aber zumindest neunzigminütige Ekelunterhaltung und kann die Neugierde auf seinen neuen Terrorhit "hostel" wecken.


Wie ich aber schon an den Reaktionen nach dem Kinostart in Deutschland vermutet habe, sollte man die Finger von der deutschen Synchronisation lassen. Schon im O-Ton sind die Dialoge nicht tiefgreifend, dafür aber dem Genre und Ambiente angepasst. Die Synchronisation wirkt aber gerade noch ein Stück lieb- und emotionsloser. Daher den kurzweiligen Spaß nicht verderben lassen und die Originalsprache genießen. Allzu groß sollte die Sprachbarriere auch nicht sein. Schließlich feiern nur ein paar Jugendliche eine tödliche Party im Wald... (starke) 6 rasierende Punkte

Thanatos
17.04.2005 14:51 Uhr / Wertung: 6
übelst geil der Film! Mal was anderes im Gegensatz zu normalen Horrorfilmen... Es war zwar keine ständige Angst da weil es keinen menschlichen Killer gab aber an manchen Stellen ist man schon zusammengezuckt. Zugegeben es wird teilweise etwas eckelhaft aber mich hat das nicht gestört. Deswegen gibts von mir gleich mal 9 Pointzz! SEHR GUT!
Homerwells
31.03.2005 11:45 Uhr
Es gibt ein "Teenager krepieren im Wald" - Genre? Achso, na dann muss ich ihn gleich auf 4 Punkte aufwerten, ich dachte es wäre nur ein besonders schlechter Horrofilm...;)
Orgulas
28.07.2004 00:11 Uhr
Also wenn ich den Film nur als Genre-Film (Teenager im Wald krepieren einer nach dem anderen) bewerten könnte, würde Cabin Fever von mir eine deutlich bessere Bewertung bekommen. Jetzt mag ich das Genre halt nicht besonders, dafür hat er mir aber noch ganz gut gefallen, denn er spielt mit den ganzen Klischees des Genres, obwohl er eigentlich noch nicht mal in dieses Genre reingehört. Die Teenies benehmen sich, wie sich Teenies in solchen Filmen zu benehmen haben. Nur hier würde auch ein "vernünftiges" Verhalten zum selben Ergebnis führen - *Spoiler* denn es ist ziemlich schnell ja eh klar, dass alle draufgehen werden. Und warum sollte hier irgendeiner davon kommen!? Es geht also bis kurz vor Schluss nur um die Frage, wer geht wann drauf und wie eklig wird es. *Spoiler Ende* Wenn man darauf nicht steht, lohnt der Film eigentlich nur wegen der letzten 5 Minuten. Die machen dafür richtig Laune (insbesondere der mehrfach erwähnte Nigger-Gag). Wer also "unverschuldet" in diesen Film gerät (immer diese Memmen-Sneaker) und empfindliche Nerven, einen empfindlichen Magen oder beides hat - entweder gleich gehen oder bis zum Schluss durchhalten.
flechette
27.07.2004 18:35 Uhr
@Schenzer: Mir hat der Film auch nicht gefallen. Trotzdem verrät man Leuten nicht das Ende im Vorhinein.
Schenzer
26.07.2004 22:41 Uhr
Super schlechter Film. Handlung überhaupt nicht durchdacht. Das einzig Gute war, dass sie wenigstens ihrer Linie treu geblieben sind und am Ende dann doch noch alle Fünf tot waren.
Monkey
21.07.2004 16:01 Uhr
Die Frage "Wer denkt sich so einen Scheiß aus" ist berechtigt. Ich glaube ich weiß es: niemand. Denn wenn man sich die Dialoge anhört und die Ganze Handlung nochmal revue passieren lässt, dann komm ich jedenfalls immer wieder zum gleichen Entschluss. Gedacht hat da keiner!
nofx
21.07.2004 12:02 Uhr
fand den film weder eklig (okay ausser der rasier-szene) noch sonst was.. nur langweilig..dämliche dialoge, schlechte schauspieler und das ungelöste rätsel was in der kiste ist... aber der nigger-gag war genialst!
flechette
19.07.2004 22:47 Uhr
Wer bitte denkt sich den so eine Scheiße aus? So ein hirnloses Machwerk ist mir seit Mr. Bones nicht mehr untergekommen. Die Dialoge sind zum Schreien dämlich, die Schauspieler sind nicht gerade mit Talent gesegnet, die "Gags" sind provoziert und schlecht ("Ich lebe noch") und der Film ist nicht halb so blutig, spannend oder eklig wie vergleichbare dieses Genres. Dazu kommen Logikfehler ohne Ende. Die drei Punkte, die er von mir bekommt sind allein für den Filter, der die Sicht des Hundes darstellt und die ungewollt komische Darstellung von Dennis und dem N*-Gag. Und außerdem will ich wissen, was in der Kiste drin war. Mein Sitznachbar hat vermutet, dass es einen zweiten Teil gibt, der das Rätsel lösen wird. Bitte nicht!
KeyzerSoze
16.07.2004 15:08 Uhr / Wertung: 7
joa, die sind bei weitem blutiger ;) Aber ich hab hier momentan auch nen Film namens "Cradle of Firth" rumliegen und mal reingeschaut, glaub das wird wohl einer der blutigsten Filme werden die ich je gesehen ahbe.
mad.f4ei
16.07.2004 15:06 Uhr
@Keyzer:

Wie Bad Taste und Braindead?
KeyzerSoze
15.07.2004 16:32 Uhr / Wertung: 7
dann hast du noch keinen "richtigen" Peter Jackson Film gesehen ;)



Wird übrigens in 2 Wochen uncut anlaufen, FSK hat er noch nicht, aber ich denke schon dass es 18 sein wird.

empty
15.07.2004 16:25 Uhr
Ich ging mit einem zittern aus diesem Film. Ich bin zwar einiges gewöhnt à la "Dawn of the Dead", usw, allerdings habe ich in keinem meiner bisher gesehenen Filme so viel Blut, geschweige denn so eklige Szenen gesehen, wie in diesem. Ich bin gespannt wie dieser Film es bei uns in die Kinos schaffen will? vielleicht eine um 30Minuten gekürzte Fassung *g*
KeyzerSoze
15.07.2004 11:16 Uhr / Wertung: 7
Hab den gestern das zweite Mal gesehen und ich weiß auch nicht, aber mir hat er diesmal viel besser gefallen, warum kann ich auch nicht sagen, aber der Film hat etwas. Zum einen ist es der Mix aus typischer Horrorfilmstory und einem Virusthriller, zum anderen sind es wohl der Witz (der "Niggergag" ist genialst!) und die spannende Frage ob es die 4 denn noch rechtzeitig in ein Krankenhaus schaffen werden. Die Ekelszenen empfand ich wie gesagt mit Ausnahme der Rasierszene nicht so schlimm. Gebe ihm, auch dank des Endes, noch 7 Punkte.
Fletch
15.07.2004 01:34 Uhr
Also ich fand den Film derbe schlecht! Das ist der erste Film gewesen, wo ich mich echt geeckelt habe. Wer kommt bitte auf solche Ideen? Am Ende hat sogar einer beim Rausgehen gespuckt! Also bitte!!
KeyzerSoze
15.12.2003 20:30 Uhr / Wertung: 7
Langweiliger Horrorfilm, wenn man es denn überhaupt so nenen kann, da es sich ja eher um einen der typischen Virusfilme handelt er halt 1-2 Anleihen aus Horrorfilmen hat. Eklig war er auch nicht; also ich kenn teilweise Leute die Allergieen haben und das sieht teilweise nicht viel anders aus. ;)
bhorny
26.07.2003 10:46 Uhr
Spaßiger Teen-Horror mit hohem Ekelfaktor. Für ne wilde Party genau das richtige um die Gäste zum Feiern zu bewegen! "Don't sit next to Dennis!"

20 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]