The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 18. November 2019  02:11 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggtMitglieder im Chatroom2

Der Wixxer (DE 2003)

The Trixxer (US 2004)


Genre      Comedy / Crime
Regie    Tobi Baumann ... 
Buch    Oliver Kalkofe ... 
Oliver Welke ... 
Bastian Pastewka ... 
Edgar Wallace ... (Charaktere)
Darsteller    Oliver Kalkofe ... Chief Inspector Even Longer
Bastian Pastewka ... Inspector Very Long
[noch 19 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen1359
Durchschnitt
5.91 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.11.2004

Start in den deutschen Kinos:
20.05.2004



31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
23.03.2015 22:11 Uhr - Letzte Änderung: 23.03.2015 um 22:11
Obwohl ich die Edgar Wallace Filme (fast) gar nicht kannte fand ich den Film herrlich amüsant- eine interessante Mischung aus deutschem und schwarzem britischen Humor.

Klar, es hatte einige ziemlich platte Witze drin, doch diese wurden oftmals durch die Schauspieler wettgemacht.
C.M. Herbst als Butler Hatler ("Pah! Schurken, die sich selber umbringen, nur weil ihr Weltherrschaftsplan nicht funktionniert hat- dafür hab ich kein Verständnis. FEIGLING!!") und Bastian Pastewka als Very Long ("A propos Gesundheit: Auch Lungenzüge haben Endstation") sind die Rollen sozusagen auf den Leib geschrieben,-und wenn Anke Engelke und Olli Dittrich aufeinandertreffen braucht es eigentlich gar kein Drehbuch mehr...

Ich finde, dieser Film hat einen ganz speziellen Humor an dem sich die Geister scheiden- die einen mögen ihn und für die anderen gibts ja genug andere Filme...

Bewegt sich humoristisch von Slapstick über Absurditäten bis hin zu Parodien und gelungenen Anspielungen.

PS:
Eine meiner Lieblingsszenen ist die, in der man lernt wie man richtig reagiert, wenn mehr als eine Hand voll Typen mit Schlagstöcken auf einen zukommt... ;-)
-"O.K.; ihr haltet euch wohl für besonders schlau, aber ich wette keiner von euch kennt die 3. binomische Formel !"

...oder im Trailer:
Dieter: "Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!"
Very Long: "Pssst! Falscher Film!"
Gnislew
01.03.2010 07:58 Uhr / Wertung: 7
“Der Wixxer” war eine echte Filmüberraschung. Hatte ich eher eine Komödie mit einem recht niedrigen Niveau erwartet, überrascht der Film mit vielen tollen Anspielungen auf bekannte Filme und einem hohen Grad an ausgefeilten Sprachwitz. Und auch die Bildgestaltung trägt einen gewissen grad zum humoristischen gelingen des Films bei und zwar in Form der schwarz-weiß Gestaltung der Blackwhite Castle Szenen.

Es sind aber vor allem die Schauspieler die “Der Wixxer” zu einem Erfolg machen. Oliver Kalkofe (Kalkofes Mattscheibe) beweist in seinem ersten Kinoauftritt, dass er weitaus mehr kann als in seiner TV-Show TV-Trash zu verulken. Auch Bastian Pastewka (Die Wochenshow, Reine Formsache) beweist in “Der Wixxer” das in ihm ein vollwertiger Schauspieler steckt und beweist in einer Szene sogar sein besonderes Talent mit den Jojo. Die besten Lacher des Film hat aber keiner der Hauptdarsteller auf seiner Seite, sondern Christoph Maria Herbst (Stromberg, Die Aufschneider) mit seiner Nebenrolle als Hatler. Hier wird bewiesen, dass man über Hitler lachen kann.
-ShAdOw-
31.01.2008 17:04 Uhr
Der Film ist wirklich gut.
Vorallem wo es dann so abläuft wie bei Matrix :D super stelle ;)
El Camel
07.12.2006 02:06 Uhr
Das Kalkoffe, dessen liebstes Hobby es ist sich über seine TV Kollegen lustig zu machen ( z.B. in seiner Kolumne in der TV Spielfilm), so einen Schund abliefert grenzt meiner Meinung nach schon an Arroganz. Wie mein Vorredner schon sagte: Humor auf Grundschulniveau...
McWaldmann
04.10.2006 08:51 Uhr
Über solche Witze lachen 13jährige. Ist nichts für Erwachsene.
Narcotic
01.10.2006 19:51 Uhr / Wertung: 6
allerdings fällt mir nun wiederum ein, dass nun diejenigen die meinen kommentar lesen trotzdem bescheid. blöd. also achtung SPOILER in meinem unteren beitrag
TheRinglord1892
01.10.2006 19:24 Uhr / Wertung: 5
Hast Recht, schon passiert.
Narcotic
01.10.2006 19:10 Uhr / Wertung: 6
ähm, könnte man vielleiht oben bei den darstellern bei thomas heinze die eine rolle rausnehmen, die spoilert nen bisschen arg viel (auch wenn die tolle spannende story bei dem film sicher nicht im vordergrund steht)
MrCookie79
28.09.2006 16:44 Uhr / Wertung: 0
Wie bei den meißten deutschen Comedy-Filmen war die Besetzung echt Klasse... Aber Comedians sollten Alleingänger bleiben und besser Stand-Up machen. Das war der zweite Film nach Ali G bei dem ich aus dem Kino gehen musste. Vielleicht wäre der Film ansatzweise Lustig gewesen, wenn ich mich irgendwann mal für die Grundlage interessiert hätte, aber so... Der letzte Rotz! Klare 0 Punkte! Wäre Ali G nicht wäre dieser Film meine -1!
Muckl
05.04.2006 16:00 Uhr
@Nexos: Oliver Welke hat vor ran und 7t7k schon comedy im radio gemacht (also autor und sprecher) und zwar von 1987-1994 im Frühstyxradio. nur als korrigierende randbemerkung zu deinem kommentar...
mr_gm
11.01.2006 15:48 Uhr
Der ist mal schlecht... Die Deutschen sollten sich bitte nicht mehr an "Verarschgungsfilme" ran wagen...
Nexos
04.11.2005 14:58 Uhr
Naja, nach gut zwei Jahren hab ich mich jetzt mal doch durchringen können den Film mit offenen Augen zu schaun und er ist zwar besser als ich dachte aber trotzdem noch mies. Schauspieler konnte wirklich keiner so richtig und haben deshalb nur auf 0-8-15 Gags alle paar Sekunden gesetzt und einer kam schlechter an als der andere, es gab nur eine einzige Szene bei der ich mich wirklich kugeln musste vor lachen, nämlich als Christoph Maria Herbst als Hitler-Double seine Sportgymnastik zu der Melodie von David Hasselhoff "I ve been looking for Freedom" macht, göttlich, der Rest größtenteils Mist. Für Darstellerische Leistung würde ich null Punkte aber mit einigen Gags, witzigen Comedians die leider ihr Fach verfehlt und drei lausigen Drehbuchautoren (Bastian Pastevka, Oliver Kalkhofe und Oliver Welke der ohnehin kein wirklicher Comedian ist, entweder moderiert er eine Sportshow auf Sat1 und wirkt bei 7 Tage - 7 Köpfe mit und wir wissen alle, dass sowas noch lange nicht zu einen guten Comedian macht) gebe ich mal 4 Gnadenpunkte.
Nexos
18.08.2005 14:56 Uhr
Der Film könnte noch um so einiges schlimmer sein, habe bei Kübelböcks Filmographie gelesen, dass er bei "Der Wixxer" eine kleine Rolle hatte, jedoch wurde die Aufnahmen niemals in dem Film mit einbezogen und wurden auf ewig ins Archiv verbannt. RECHT SO!!
Moociloc
20.12.2004 00:44 Uhr
Der Film spiegelt die katastrophale Lage der deutschen Komödien wieder. Witze die schon vor 20 Jahren nicht lustig waren und es jetzt erst recht nicht sind. Der Wixxer ist einfach nur ein entsetzlich schlechter Film, der nahezu keine Komik vorzuweisen hat. Dieser Komikverweigerung stellen sich nur 2 Personen entgegen Christoph Maria Herbst als Hitlerkopie und Olli Dietrich wem zumindest gelang jeden 2. Witz zu landen. Ganz ganz furchtbar dagegen alle anderen. Besonders Kalkofe, macht er sich noch in seiner Sendung „Kalkofe’s Mattscheibe“ über die deutsche Fernsehlandschaft lustig, so sollte jemand ihm mal vor Augen halten was für eine verdammte Scheiße er hier abliefert. Ebenso Pastewka, welcher seit seiner Wochenshow sowieso nur noch Mist abliefert, ich erinnere nur mal an seine peinliche Japanreise. Der Wixxer war vom Trailer her eigentlich noch die beste deutsche Komödie, dann will ich Traumschiff Surprise und Sieben Zwerge erst gar nicht sehen.
borttronic
01.12.2004 13:16 Uhr
Der Wixxer ist nichts hochtrabendes, aber auch nichts abgrundtief schlechtes. Kein Highlight und auch kein Reinfall. Einfach nur Mittelmaß. Lacher waren drin, Längen waren drin, ich war weder enttäuscht, noch positiv überrascht, aber gut unterhalten. Wenn einem langweilig ist und man die Wahl hat zwischen putzen und dem Wixxer: der Wixxer.
Nexos
22.11.2004 21:33 Uhr
Ich bin bei dem Film eingeschlafen, das sagt doch alles.
flechette
24.09.2004 18:26 Uhr
Schon damals hat mich der Trailer abgeschreckt, den Film zu gucken. Nachdem ich ihn jetzt endlich mal nach vielen Empfehlungen angeschaut habe weiß ich, dass ich mit meiner Einschätzung richtig lag. Er ist ganz ok, enttäuscht aber als Gesamtwerk. Dazu ist er einfach zu langatmig, bietet zuviel Klamauk und nicht zündende Gags. Für den Film sprechen der Charakter des Hatler und viele gute kleine Ideen wie der Schrei von Pennymarket vor dem gleichnamigen Gemälde von Munk.
Lulu
14.09.2004 09:37 Uhr
Kalkofe ist kein schauspieler, er kann es nicht. er ist schauspielerisch gesehen etwa auf der gleichen stufe wie sein freund Oliver Welteke oder
Robert Stadlober. ich habe schon bessere schultheater-aufführungen gesehen. und auch sonst bot der film nicht viel. ein paar nette ideen, wie z.b. das spiel mit s/w, girlgroups, jojo-tricks und die versammlung der bösewichter. thomas fritsch war klasse und jetzt habe ich auch endlcih ein gesicht zu käptn blaubärs stimme. zusammengefasst:dieser film schaffte es trotz niedrigster erwartungen zu enttäuschen.
evelyn
04.06.2004 22:56 Uhr
Ein sehr langgezogenes Naaaaaaja! Der Trailer versprach, was der Film dann nicht halten konnte, weil der eigentlich auch nur aus aneinander gereihten mal mehr oder weniger guten Sketchen besteht. Dafür sind manche Gags aber auch wirklich zum Brüllen. Wir hatten das Glück (?), das nach der Vorstellung Olli, Bastian und Co. selbst für Fragen zur Verfügung standen. Und ehrlich gesagt, waren deren Live-Antworten und Bastians JoJo-Vorführung lustiger als der ganze Film. Aber wenn man nach ein paar Bier die Gags nochmal Revue passieren lässt und sich gedanklich sein Best-Off zusammen schneidet, dann ist der Film doch ganz witzig.
Nessie
01.06.2004 14:01 Uhr
Ganz genau. Hettler ist der mit Abstand beste Teil des Film, ansonsten konvergiert das stetig abflachende Niveau der Gags gegen Null. Eine lustige Szene war das Warten der Darsteller nach dem Grusel-Blitz-Donner, darauf dass der Film weitergeht, da fand ich auch Bastian Pastevka gut, der sonst eher farblos und stereotyp sich selbst spielte. Aber da war ja noch Hettler... "Öch könnte mäch als Föhrer anbäten!"
Dreamer
23.05.2004 18:21 Uhr
Ich war einfach nur enttäuscht. Ohne die Rolle des Alfons Hettler hätte man ja gar nichts zu lachen gehabt.
bhorny
22.05.2004 13:36 Uhr
Der Brüller der es hätte werden können ist es leider nicht geworden. Dennoch eine der besseren dt.Komödien. Super Besetzung und der böse Humor von Oliver Kalkofe sorgen für gute Laune. Leider hat er aber auch einige Längen was eine bessere Wertung verhindert.
Knille
20.05.2004 03:25 Uhr / Wertung: 7
Ich fand ihn äußerst witzig, deutlich besser als den "Schuh des Manitu"! Zwar merkt man dem Film schon an, dass da jemand am Drehbuch mitgewirkt hat, der sonst bei "7 Tage 7 Köpfe" sein Unwesen treibt, aber die meisten Gags finde ich ziemlich gelungen. Die Darsteller sind in absoluter Spiellaune und bis auf ein paar Brüller (Heckler beim Tanzen) spielt sich der Humor dezenter ab. Auch die unten kritisierte Musical-Szene fand ich nicht unpassend, sondern ziemlich gelungen. Ich habe mich köstlich amüsiert.
KeyzerSoze
20.05.2004 03:05 Uhr / Wertung: 6
Zu hohe Erwartungen die 3.:
Der Trailer war aberwitzig und nachdem ich vorige Woche das erste mal die zum brüllen komische Mattscheibe von Herrn Kalkofe gesehn habe, erwartete ich mir einen Film bei dem ich wohl die komplette Laufzeit lachen konnte. Dem war leider nicht so! Zwar hat der Film teilweise richtig gute Gags zu bieten (Jauch, Herzbuben, NSync etc.), aber zwischendurch gibts immer wieder Leerlauf und auch Gags die einfach nicht witzig sind, wie fast alles mit dem Möpsen. Die Darsteller spielen prächtig, da man ihnen deutlich den Spaß anmerkt. Kalkofe und Pastewka blödeln munter durch die Szenerie, den Vogel schießt aber Olli Dittrich ab, dem es gelingt bei jeder Szene von ihm ein Schmunzeln zu entlocken, während seine Filmehefrau Anke Engelke leider mehr nervt, als dass sie witzig ist. Die Story war für die Art Film ok, nur nervt es, dass schon nach gut 10 Minuten klar ist wer denn nun der Wixxer ist, naja, spaßig ist der Film schon und daher Klamaukfreunden auch zu empfehlen.
trendsetter
20.05.2004 01:34 Uhr
Wat´n Spaß, zumindest die meiste Zeit über. Vom Niveau her reicht es nicht über billigen Kalauer hinaus, aber lustig ist es trotzdem. Herrlich die vielen Anspielungen und kleinen Details am Rande. Schade, dass der Witz nicht über die gesamte Länge des Films gehalten werden konnte. Dennoch, äußerst kurzweilig!
HarryBelafonte
20.05.2004 00:11 Uhr
musst du den soviel schreiben
das erschlägt ja einen .

mach wenigstens ein Fazit für leute die kein Bock haben so viel zu lesen.
DonVito
19.05.2004 23:01 Uhr
Groß kam er an, der WiXXer. Man sah es schon am Trailer, es würde eine typische deutsche Comedy werden, denn die Zwischenübergänge sahen hollywood- like aus, während die eigentlichen Filmsequenzen in trister TV- Standard- Aufführung glänzten.
Ein schlechtes Omen? Nun ja, also? ich setzte mich also in die erstbeste Vorstellung die ich fand, dass war einen Tag vor Kinostart, in einer sogenannten ?Preview? um 20:00 Uhr (bürgert sich langsam ein eine Mitternachtspremiere nach vorn zu legen, WB macht mit Day After T. nächste Woche bei mir in Potsdam das selbe).
Der Film begann laut, mit einem wirklich langen Vorspann. Und die hier gezeigten ?Zeitungsartikel? trafen in etwa die Qualität der sich durch den gesamten Film ziehenden Slapstick- und Trash- Einlagen. Die schienen mir nicht unwesentlich auch von Filmen wie ?Die nackte Kanone? (ach ja, ZAZ, lang lang ist s her) inspiriert.
DonVito
19.05.2004 23:00 Uhr
Und das ist einfach das größte Problem am WiXXer: Er versucht das, was Scary Movie 3 versuchte, nämlich schön viele Filme aufs Korn zu nehmen, gleichzeitig will er aber unterhalten wie ?Der Schuh des Manitu? mit seinen zotigen Einlagen, und als letztes möchte er noch eine Art Hommage an Edgar Wallace und die gute alte Krimizeit sein. Und vielleicht noch ein bisschen Gesellschaftsparodie.
Tja, und das hält der Film einfach nicht aus. Es hätte wohl besser funktioniert, wenn man einige wirklich trashige Szenen einfach entfernt hätte, wie beispielsweise die Gesangszene (muss jetzt in jeder großen deutschen Komödie gesungen werden?), aber insgesamt scheint der Film einfach zu unausgeglichen.
Und tatsächlich, die Dialoge sind irgendwie aufgesetzt, die Darsteller sind halt nicht das tollste, dafür können sie aber Sketche. Und als kleine Sketche hätte der Film wohl auch mehr Spaß gemacht.
DonVito
19.05.2004 23:00 Uhr
Aber jetzt mal genug gelästert, der Film war nämlich nicht unwesentlich lustig. Hitler war wunderbar, jeder Charakter hatte mindestens einen guten Gag und die Beziehung zwischen den Charakteren und die ?Freude am Spielen? war ihnen anzusehen. Die hatten einfach Spaß mal nen Film miteinander zu machen. Auch der gute alte Ossi Olli ist wirklich lustig, am Schluss wiederholen sich seine Witze aber desöfteren, inzwischen müsste man ja wissen, dass in der DDR jeder gegen jeden spioniert hat. Schön sind aber die vielen Gastauftritte und Anspielungen auf deutsche ?Promis?, die weiteren Anlass zu wirklich guten Lachern geben.
Ein bisschen nervig ist, dass die Gags sich manchmal recht unausgewogen durch den Film ziehen, da es beispielsweise schon mal vorkommt, dass fünf Minuten Langeweile herrschen, aber dann mit einem Mal ein Frosch in ein geheimes Verbrechermeeting eindringt und sich die Gags überschlagen (übrigens meine Lieblingsstelle?)
DonVito
19.05.2004 23:00 Uhr
Aber um noch mal zum Anfang zurückzukommen: Der Film sieht aus wie ein Fernsehfilm.
Und deshalb werde ich Bully wohl auch immer vorziehen: weil er es als einziger deutscher Comedy- Regisseur wirklich versteht das Kino aufs Korn zu nehmen, weil er nämlich Kino macht, was er scheinbar als einziger aus dem TV- Genre kann.
Ich empfehle, dass man den WiXXer an einem ruhigen Abend, an dem man nichts zu tun hat, guckt. Zu große Erwartungen sollte man nicht haben, wenn man den Film ersteinmal spielen lässt, dann läuft er.
So, jetzt ein kleines
Fazit: War ganz nett, kein Hammer, aber wirklich nett. Warten wir auf Bully, da habe ich größere Erwartungen (auch weil ich mit dem Thema seiner Parodie mehr anfangen kann). Ich gebe knappe 7 Punkte? oder doch 6? Nein, 7. Hat der WiXXer sich doch verdient, liegt vielleicht an der recht euphorischen Stimmung im Kino. So ist das scheinbar, bei Previews? bzw. Prime- Time- Premieren.
ScoreMaster
13.05.2004 01:09 Uhr
Leider wirken die Gags fast alle aufgesetzt und gewollt. Einzige Ausnahmen sind Hitler und Olli Dietrich. Die haben dem Film dann auch noch 3 Punkte gerettet.

31 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]