The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 09. Juli 2020  09:22 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Riaru onigokko (JP 2015)

Ein Tag wie im Videospiel (DE 2015)
Tag - A High School Splatter Film (DE 2015)


Genre      Action / Fantasy / Horror
Regie    Sion Sono ... 
Buch    Sion Sono ... 
Yûsuke Yamada ... 
Darsteller    Erina Mano ... Izumi
Mariko Shinoda ... Keiko
Reina Triendl ... Mitsuko
Musik    Hiroaki Kanai ... 
Susumu Akizuki ... 
 
Agent FreuleinUrst
 
Wertungen3
Durchschnitt
7.33 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
28.05.2020 15:38 Uhr / Wertung: 8
Okay. Von der Beschreibung habe ich einen Splatterfilm erwartet und tatsächlich eröffnet der Film auch erst einmal mit einer schrägen Splatterorgie. Doch dann wird alles plötzlich ganz anders und aus Tag wird ein vielschichtiger Film mit Science-Fiction Elementen und einer Menge Fragen die aufgeworfen werden. Dabei wird immer wieder ein wenig Splatter eingestreut und so wird Tag ein regelrechter “Mindfuck”, der dann zum Schluss seine Auflösung etwas zu sehr mit dem Holzhammer präsentiert. Wer abseits von Hollywood einen intelligenten Film mit Splattereinlagen sehen möchte ist hier genau richtig.
KeyzerSoze
05.04.2020 21:46 Uhr / Wertung: 7
Ich bin tatsächlich in die Falle getappt, die Regisseur Sion Sono auf so clevere Art und Weise ausgelegt hat. Was auf den ersten Blick nach einem seichten Trash-Splatter-Feuerwerk aussieht, entpuppt sich unterm Strich als ein vielschichtiges, feministisches Plädoyer, verpackt in einen mit Metaphern gefüllten Film, in dem sexualisierte Frauen versuchen dem Tod von der Schippe zu springen, der ihnen scheinbar von allen Seiten der Gesellschaft droht. Präsentiert ist dies, wie eingangs erwähnt, in Form eines trashigen Splatterfests, in dem die Körperteile reihenweise abgetrennt werden, schlecht animiertes CGI-Blut in Strömen fließt und sich dieses Szenario immer und immer wieder wiederholt, während der Zuschauer mit den Hauptfiguren miträseln darf, was denn nun eigentlich hinter dem Ganzen steckt. Zugegeben hätte es der Film nicht unbedingt nötig gehabt, die Auflösung mit dem Holzhammer zu präsentieren, aber das tut dem Gelingen des Filmes keinen großen Abbruch. In meinen Augen ist Sion Sono momentan wohl einer der interessantesten Regisseure unserer Zeit. Er hat ein Output von mehreren Filmen pro Jahr und dennoch schafft er es, dass jeder seiner Filme ein Erlebnis ist und sich einzigartig anfühlt. Ich weiß nicht, ob ich bisher einfach nur Glück bei der Filmauswahl seiner Werke hatte, aber, mit Ausnahme von Suicide Circle, konnte mich bislang jeder seiner Filme auf seine eigene Art begeistern. Vorläufig erst einmal "nur" 7 Punkte; könnte aber gut sein, dass es bei einer Zweitsichtung, mit dem Wissen um die Auflösung, vielleicht noch mal etwas nach oben gehen wird.

2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]