The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 25. Juni 2021  12:44 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Harry Potter and the Goblet of Fire (US 2005)

Harry Potter und der Feuerkelch (DE 2005)


Genre      Adventure / Fantasy / Family
Regie    Mike Newell ... 
Buch    J.K. Rowling ... Roman
Steve Kloves ... Drehbuch
Produktion    David Heyman ... 
Darsteller    Daniel Radcliffe ... Harry Potter
Emma Watson ... Hermione Granger
Alan Rickman ... Severus Snape
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen1174
Durchschnitt
7.44 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
31.03.2006

Start in den deutschen Kinos:
16.11.2005



60 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
03.11.2014 21:17 Uhr - Letzte Änderung: 03.11.2014 um 21:18
Nach dem sensationellen dritten Film der Harry-Potter-Saga,
waren meine Erwartungen bei diesem sehr hoch.
Regie führte erstmals Mike Newell -
und herausgekommen ist ein Film, der wieder viel Spannung, Action, Humor, Liebe, Detail und natürlich Magie zu bieten hat.
die ganzen neuen Charaktere (z.B. Viktor Krum, Fleur Delacour, Mad Eye Moody, Cho Chang, Cedric Diggory, Voldemort, etc.)
hätten meiner Meinung nach nicht zutreffender besetzt werden können.

severus
06.06.2012 20:37 Uhr / Wertung: 6
Nachdem ich lange jegliche Bewertung von Harry Potter - Filmen ausgelassen habe (parallel zu Harry aufzuwachsen hat seine Spuren hinterlassen), endlich:

Es ist mir bis heute völlig unverständlich, wieso man die Drachenszene so unnötig ausbauen musste und dafür wichtige Zwischenteile einfach hat wegfallen lassen. Lieber Ludo als 15min stupider Kampf! Meiner Meinung nach wurden die Ereignisse blockweise aneinandergereit, was sehr schade ist. So oft ich diesen Film auch sehe, fehlt mir immer der Zusammenhang. Klar wurde gekürzt, aber sonst haben sie das ja auch gepackt, eine ordentliche, sinnvolle Story hinzubekommen. Und wer die Bücher nicht gelesen hat, wird Probleme haben zu kapieren, wieso welche Szenen auf diese Art und Weise im Film sind. (Ja, eine Anspielung auf die beiden unten genannten "2 Freaks mit dem Alterszauber).

Eine der Schwächsten, aber doch noch besser umgesetzt als Teil 5.
Imbiss-Freak
14.04.2010 18:04 Uhr
Story: Als Fan der Buchreihe war ich natürlich über die zahlreichen Kürzungen sehr enttäuscht. Vor allem das Fehlen von Ludo Bagman fand ich schade. Ich hätte mir eine Spaltung in zwei Teile gewünscht. Aber unter den gegebenen Voraussetzungen macht der Film noch das Beste aus der Geschichte.
Darsteller/Charaktere: Voldemort ist den Machern voll und ganz gelungen und Ralph Fiennes ist dazu noch die Idealbesetzung. Herrlich gehässig und von Grund auf böse spielt er den Dunklen Lord. Die restliche Besetzung macht ihre Sache gewohnt gut, nur Radcliffe fällt (wie immer) ab.
Sonstiges: Die Atmosphäre (Kostüme/Hogwarts) gefiel mir wieder besser als bei Teil 3, doch an Film 1+2 kommt sie nicht ran.
Top: Trotz des Fehlens einiger Hindernisse wirkt das Labyrinth sehr beklemmend.
Flop: Die Drachenaufgabe wirkte auf mich sehr übertrieben.
Gesamt: Eine leichte Steigerung gegenüber Teil 3 aber über 8/10 kommt er dennoch nicht hinaus.
Dr. Zoidberg
31.07.2009 10:58 Uhr / Wertung: 7
"Die werden echt gruslig, wenn sie älter werden!" :D
Czech
26.01.2009 09:36 Uhr
Gibt es einen Bestimmten Grund, dass du das gleiche Kommentar zweimal schreibst? :)
Timberwolve
26.01.2009 00:06 Uhr
ich finde den film auch nicht so stark.. bei harry potter sind sowieso alle bücher besser.. aber besser als der 3. ist er alle mal..
binmal gespannt wie film 6 und 7 werden.. da warn die bücher schon nicht mehr so geil... da mrs. rowqling schon genug kohle hatte und sich nicht mehr so mit den büchern befasst hat
Timberwolve
26.01.2009 00:06 Uhr
ich finde den film auch nicht so stark.. bei harry potter sind sowieso alle bücher besser.. aber besser als der 3. ist er alle mal..
binmal gespannt wie film 6 und 7 werden.. da warn die bücher schon nicht mehr so geil... da mrs. rowqling schon genug kohle hatte und sich nicht mehr so mit den büchern befasst hat
-ShAdOw-
31.01.2008 16:51 Uhr
Der Film ist doch voll in die Länge gezogen!
1.Das Tanzen ist überflüssig, passt nicht zu Harry Potter.
2.Das mit dem Feuerkelch Preisgeben hat keinen richtigen Sinn im Film auch überflüssig, vorallem wo die 2 Freaks den Alterszauber umgehen, ziemlich unwichtig.
@czech
Da geb ich dir wirklich mal recht das ist der Schlechteste Harry Potter Teil den ich je gesehen habe. Der Film ist zwar nicht schlecht aber er ist einfach nichts für mich.
Daher gibt es von mir diesmal leider nur 4 Punkte zu diesem Film und mehr auch nicht.
Czech
28.01.2008 18:40 Uhr
In Ordnung.

Gruß
Czech.
blingblaow
28.01.2008 18:36 Uhr / Wertung: 7
@Czech: Da hat ja auch absolut keiner was dagegen. Nur sollten es nicht one line Kritiken sein mit dem Inhalt: "Der Film ist blöd". Vor allem nicht wenn schon Seitenweise ausführliche und inhaltsbasierende Kritiken vorhanden sind. Siehe: "Bitte schreiben sie keine Ein-Zeilen-Kommentare. Ein guter Kommentar gibt ihre persönliche Meinung wieder und begründet diese für andere Leser nachvollziehbar. Ausserdem ist ein Kommentar nur dann für andere interessant, wenn er einen neuen Aspekt behandelt, den andere Kommentare noch nicht herausgestellt haben. Nichts ist langweiliger zu lesen, als die 100. Bekundung, dass der Film langweilig war. Bitte lesen sie sich die anderen Kommentare durch, bevor sie ihren eigenen schreiben. Im Sinne aller Mitglieder, Danke."


Sorry wenn du das in den falschen Hals bekommen hast. Soll absolut keine Anfeindung sein, wirklich nicht. Nur sind solche inhaltslosen und unbegründete Kommentare nicht gerade hilfreich für die anderen User.

Gruß
blingblaow
Czech
28.01.2008 18:30 Uhr
Ich sage ja nur meine Meinung.
blingblaow
28.01.2008 18:28 Uhr / Wertung: 7
@Czech: Das ist nunmal Element der Buchvorlage. Ich bin auch nicht zufrieden mit den Verfilmungen (bis auf Teil 1+2). Dennoch ist es unbegreiflich den Film als "in die Länge gezogen " zu bezeichnen.
Czech
28.01.2008 18:25 Uhr
Z.B das Tanzen voll überflüssig.
blingblaow
28.01.2008 18:19 Uhr / Wertung: 7
@Czech: In die Länge gezogen? Alle HP Filme sind derart komprimiert aber sicher nich in die Länge gezogen.
Czech
28.01.2008 17:19 Uhr
Die Harry Potter Teile 1-2 fingen gut an.
Den dreier konnte man sich noch anschauen, aber dieser Teil hat mit Harry Potter gar nichts oder nur sehr wenig zu tun.
Voll in die länge gezogen.
Schlecht verfilmt.
Langweillig.
Nicht zu empfelen.
Nessie
24.09.2006 19:47 Uhr
Kennt man diese ganze Harry-Potter-Welt ist der Film einfach nur ein Genuß in der Umsetzung. Kennt man sie (immer noch) nicht, geht man eh nicht hin. Hut ab vor den Bühnenbildnern, Kostümbildnern, Maskernbildnern und allen übrigen Handwerkern, die Set und Schauspielern dieses Aussehen verliehen haben - durch sie wird diese magische Welt beeindruckend und liebenswert real.
mountie
26.04.2006 19:35 Uhr
Viel kann man ja zu dieser Diskussion nicht mehr neues beitragen. Doch für all diejenigen die die Bücher gelesen haben, und sich hier in den Kommentaren wunderten, ob die Buch-Unkundigen überhaupt der Story folgen konnten: Ich hab noch keins der Bücher gelsen und kann sehr gut damit zurecht. ... und ich freu mich schon auf den fünften Teil, von dem ich das Buch auch nicht vorher lesen werde.
CS-M
12.12.2005 11:41 Uhr / Wertung: 8
Die Harry Potter-Filme zeichneten sich bislang vor allem dadurch aus, dass die Handlung irgendwie sprunghaft wirkt, die Szenen wirken eher aneinandergereiht, denn dass sie ein roter Faden verbinden würde. Und der vierte macht da keine Ausnahme...
Das erste Drittel des Buches wird im Film in zehn Minuten erzählt. Das ist schade, denn grade vom Quiditch-WC hätte ich mir mehr erwartet. Schade, dass Warner den Kids (die leider immer noch als Hauptzielgruppe angepeilt werden...) keine längere Fassung zumuten wollte. Dadurch bleiben für den buchunkundigen Zuschauer allerdings viele Erzählstränge im Nebel von Hogwarts verborgen: Höhepunkt ist, als Hagrid und die Bande einen Waldspaziergang macht (??) und dabei Barty Crouch findet, der von Moody attackiert wurde. Sowohl vorher, als auch nachher wird das nicht schlüssig aufgelöst, man erfährt einfach nicht, was passiert ist.
Richtig gelungen ist dann aber das Ende. Nicht nur das Labyrinth wirken richtig erschreckend, auch Voldemort packt das erstemal richtig aus. HIer wurde zum Glück nur wenig gekürzt.
Die Charaktere leiden auch unter den Kürzungen. Ron und Hermiones Anteil an der Handlung wird immer geringer, wenngleich sie immer noch tolle Auftritte haben. Vom Rest wollen wir gar nicht reden. Krum wird zum Haudrauf reduziert, Fleur findet eigentlich überhaupt nicht statt, nur Neville bekommt erfreulicherweise mehr Gewicht.
Aber weil der Film visuell fantastisch ist, sehr spannend ist und ich das vierte Buch immer noch für den Besten Band halte, gibt es noch 8 Punkte.
Kazushi
08.12.2005 18:41 Uhr / Wertung: 8
So mal schnell nachgeschaut: Es gibt von Seiten Warners noch keinen offiziellen Termin, eure Diskussion erübrigt sich also. Ich kann euch auch versichern, dass es bestimmt nicht der 31.12 wird, ich würde eher mit April / Mai rechnen, wie bei den ersten beiden Filmen, die zur ungefähr gleichen Zeit in die Kinos kamen
Kazushi
08.12.2005 18:35 Uhr / Wertung: 8
Der 31.12.2006 ist doch meines Wissens noch gar nicht offiziell. Wenn ihr die Info nur von Amazon habt, dann ist sie sowieso falsch. Amazon benutzt immer den letzten Tag eines Jahres als Vö-Datum, wenn sicher ist, dass der Film in dem Jahr erscheinen wird, aber noch völlig unklar wann, Amazon den Titel aber schon zum Vorbestellen anbieten will.
Nexos
08.12.2005 18:30 Uhr
Naja 31.12.2006 fällt bei mir nicht mehr unter die Zeit für Weihnachtseinkäufe, vielleicht feierst du ja dein Weihnachten im Januar^^
KeyzerSoze
08.12.2005 17:18 Uhr / Wertung: 7
Ist taktisch klug gewählt, alleine schon wegen Weihnachten dürfte sich die DVD damit deutlich besser verkaufen, als wenn man sie schon im Sommer auf den Markt bringt.
Nexos
08.12.2005 17:09 Uhr
Naja ich finde den DVD-Erscheinungstermin etwas arg spät gewählt, über ein Jahr nach Kinostart ist doch etwas überzogen.
ZordanBodiak
29.11.2005 15:49 Uhr / Wertung: 7
Alfonso Cuarón hat bewiesen, dass man unter dem Verzicht einiger - für einen Film nicht notwenidger - Nebenplots einen richtig guten Harry Potter"-Film zusammenbasteln kann, der sich nicht in Nichtigkeiten verliert und auch für Nichtkenner der Büchervorlagen großen Spaß bereitet. Mike Newell stand nun vor einem ähnlichen Problem. Zunächst als Zweiteiler gedacht, hat sich der britische Regisseur doch entschieden unzählige Kürzungen vorzunehmen. Das dürfte sich bei einem derartig dicken Schinken als äußerst schwer erweisen und wird zudem einigen Fans der Bücher vor den Kopf stoßen, weil ihre liebste Stelle nicht den Weg auf die Leinwand gefunden hat.


Gänzlich objektiv betrachtet sorgt diese Straffung aber auch dafür das der Film größtenteils gut funktioniert und wie eine halsbrecherische Achterbahnfahrt ohne Verschnaufpause wirkt. Zwar ist es zunächst etwas befremdlich, wenn man fast schon stakkatoartig in die Geschichte eingeführt wird und mit visuellen Schmankerln bombardiert wird - nachdem die Freunde aber die Gemäuer Hogwarts betreten haben, findet Mike Newell seinen Inszenierungsrhythmus. Deutlich überwiegt hierbei die Düsternis. Harry Potter ist mittlerweile herangewachsen und seine Zuschauer sollten auch nicht mehr die Jüngsten sein. Zwar waren auch die Vorgänger schon teilweise nicht für Kinderaugen geeignet, aufgrund des reiferen Inszenierungsstils, mit dem seinerzeits Alfonso Cuarón der Serie einen enormen künstlerischen Schub nach vorne gegeben hat, wirken diese Szenen aber noch gefährlicher und unheilvoller.


Aber es herrscht nicht nur Finsternis in Hogwarts. Mike Newell streut immer wieder kleine Momente zur Erholung ein. Lustig wird es während des Tanzunterrichts. Wunderbar ist die Atmosphäre während des Winterballs. Und auch die emotionale Figurenzeichnung der drei Hauptfiguren wird nicht gänzlich außer acht gelassen. Während dieser ruhigen Szenen kristalliert sich auch heraus, dass Emma Watson das größte Talent unter den jungen Darstellern hat. Rupert Grint und Daniel Radcliffe jedoch sind mittlerweile so im Bewusstsein des Zuschauers als Ron und Harry verankert, dass man ihnen kleine schauspielerische Mängel bereitwillig verzeiht.


Trotz einer guten Ensembleleistung und einer atmosphärischen Gesamtinszenierung kann Newells "Harry Potter and the goblet of fire" nicht mit dem Vorgängerfilm mithalten. Obwohl die Kürzungen äußerst begrüßenswert sind, wirkt die Geschichte teilweise zu sprunghaft [der Quidditch-World-Cup] und zu sehr auf die Schauwerte der Romanvorlage zentriert. Das ist natürlich ein Fest für die Augen, hat dafür aber nicht die tiefergehende Substanz, die die Geschichte haben könnte. Daher verbleibt die Hoffnung auf einen Director's Cut. Denn schon mit zehn Minuten zusätzlicher Szenen könnte sich "Harry Potter and the goblet of fire" zum zweitbesten Teil der Serie mausern...


(starke) 7 magische Punket

TheRinglord1892
27.11.2005 01:51 Uhr / Wertung: 7
Ich muss sagen dass mich als Kenner der Bücher der 4. Teil nicht so sehr überzeugen konnte wie die vorherigen. Das liegt sicher nicht nur an den Filmmachern (meiner Meinung nach liegt die Schwäche im Drehbuch) sondern wohl auch am Umfang des 4. Buches, das fast doppelt so viele Seiten zählt wie noch Band 3. Wie bereits bekannt wurde so leider viel gekürzt, was nicht unbedingt schlecht hätte ausgehen müssen, ganz geklappt hats aber doch irgendwie nicht. Ich finde dass einige Handlungsstränge zu kurz miteinbezogen wurden, sodass vieles einfach stichpunktartig erscheint und die Charaktere teilweise etwas an der Oberfläche dümpeln. Richtig übel fand ich den zweiten Teil der Ballszene der ja so unpassend war, dass man ihn in der DVD Fassung am besten schneiden sollte und dafür anderes wieder einfügen. Auch am Ende den Neu-Voldemort fand ich jetzt nicht soo böse, sein bestehen auf die "Etikette" wirkte doch etwas lächerlich und irgendwie war er im ganzen net soo böse und erinnterte mich mehr an die Mumie. Die Schauspieler waren gewohnt gut, wobei sich viele nicht so gut entwickeln konnten, ihre Charaktere etwas oberflächlich blieben. Dass die Wirkung des Filmes nicht so 100%ig da war liegt sicher auch an der deutschen Synchronisation, der Film wird mir im Original wohl etwas besser gefalllen, hoffe ich. Alles in allem ist der Film schon recht gut, meiner Meinung nach dennoch der schlechteste der 4. Klar waren die Special Effects und teilweise die Athmosphäre etwas besser als die anderen aber irgendwie... Ich fürchte dass uns ähnliches noch beim nächsten Film droht, wo die Story auch wieder sehr lang ist und nicht immer die interessanteste, ich hoffe dennoch auf eine gute Umsetzung und freue mich eher auf den 6. Teil. Alles in allem noch 7 Punkte.
mr_gm
26.11.2005 11:03 Uhr
Dass war er nun, der neue Potter, und er war klasse. Schön düstere Stimmung und Spannung pur, doch leider auch paar Kritikpunkte: für mich standen die anderen Charaktere weit im Hintergrund und diese "Streit"-Geschichte liegt auf dem Niveau irgendwo zwischen "Marienhof" und "Verliebt in Berlin". Zum Glück geht letzteres nicht all zu lange und hat keine großen Einwirkungen auf den Gesamteindruck des Films, der wirklich sehr gelungen ist. Ich willl unbedingt schon den neuen Teil sehen, naja, vielleicht geht er auf Hörbuch billig her... 9 Punkte
e-sTy
24.11.2005 15:36 Uhr / Wertung: 8
Kann mich meinem Vorredner da nur anschließen, für mich der bisher beste Potter-Film! Ich habe ebenfalls keines der Bücher gelesen (nur einige Hörbücher gehört)...
Nicht nur die Story wurde beim vierten Teil "erwachsener", sondern auch die Hauptdarsteller haben sich deutlich geseteigert, was mir gleich in den ersten Minuten des Films aufgefallen ist. Die Atmosphäre ist eindeutig besser als bei den vorherigen Filmen, was wohl an der besseren Leistung der Jungschauspieler liegt!
Alan Rickman usw. sind natürlich auch wieder mit dabei und bringen ihre Rollen gewohnt glaubwürdig rüber...
Ich kann diesen Film nur empfehlen, auch an nicht-Harry Potter-Fans, ich selbst habe die ersten Filme nur als mittelmäßig gewertet, aber dieser bekommt von mir 8 Punkte!
Kazushi
24.11.2005 10:42 Uhr / Wertung: 8
Für mich als Nichtkenner der Bücher der bisher eindeutig beste Harry Potter-Film. Das hat viele Gründe, die ich hier jetzt - auch aus Zeitgründen nicht alle aufzählen will. Mike Newell, der ja schon bewiesen hat, dass er in so gut wie allen Genres zurecht kommt, gelingt es die erwachsenere Inszenierung seines Vorgängers Cuaron fortzusetzen, dabei wird aber nie der Humor vergessen, den ich bei diesem Film am gelungensten fand. Auch inhaltlich ist dieser Film der erwachsenste. Vor allem die ersten beiden Filme boten doch recht triviale, typische Genrestorys, die von Anfang bis Ende sehr berechenbar waren. Ganz kann sich dieser Teil davon auch nicht lösen, doch das was im dritten Teil begonnen hat, wird auch hier fortgeführt. Die Geschichte wird komplexer, interessanter und variantenreicher. Die darstellerischen Fähigkeiten der Jungdarsteller entwickeln sich zudem immer weiter, die Nebenrollen sind wieder exquisit besetzt und bringen den nötigen Pfeffer in den Film. Ganz großen Anteil am Gelingen des Films haben aber die Effekte. Auch diese haben von Teil zwei zu drei schon einen großen Sprung nach vorne gemacht und jetzt noch einmal einen mindestens genauso großen. Teilweise kommt man bei den opulenten Bildern nur schwer aus dem Staunen heraus. Gute 8 Punkte, schrammt sogar knapp an einer höheren Wertung vorbei, die es vielleicht bei einer zweiten Sichtung gibt...
gimmy167
21.11.2005 23:03 Uhr / Wertung: 6
Hab mir grad noch einmal die ersten beiden Teile angesehen und ich muss sagen, dass Richard Harris Dumbledore einfach perfekt verkörpert hat. grade im letzten Teil sieht gambon als Dumbledore wie ein überhasteter unruhiger und verunsicherter wicht aus.Harris dagegen strahlte stattdessen immer ein gewisse Ruhe und überlegenheit aus.
Ich weiss , dass gambon ein guter Schauspieler ist aber irgendwie kann ich mich mit seiner interpretation nicht wirklich anfreunden!
KeyzerSoze
21.11.2005 19:08 Uhr / Wertung: 7
Naja, nicht wirklich, sonst würden ja die Kinos, die Verleiher etc. nix abbekommen ;)
Nexos
21.11.2005 19:04 Uhr
Hab eben gelesen, dass "Harry Potter und der Feuerkelch" schon Star Wars 3 von seinem Thron des besten Startergebnis des Jahres geschubst hat und reiht sich in das Viertbeste Startergebnis aller Zeiten ein und hat bereits nach dem ersten Wochenende 181 Millionen Dollar eingespielt, also hat er sich schon fast bezahlt gemacht.
Nexos
21.11.2005 18:41 Uhr
Naja als ich finde dagegen Rupert Grint als Idealbesetzung, schliesslich gibt es nicht viele großgewachsene rothaarige Jungs mit Sommersprossen die ihre Mimik so verziehen können als wäre ihnen Angst und Ekel ins Gesicht geschrieben.
darthschrag
21.11.2005 16:20 Uhr / Wertung: 6
Also, so richtig hat mir der Film nicht gefallen. Zugegeben die Special Effects wussten zu beeindrucken und auch wie bereits angesprochen waren Tanzkurs und Ball sehr gut in Szene gesetzt. Gut hat mir auch die Badszene gefallen. Auch die Szene mit dem Drachen und natürlich das Treffen mit Voldemort überzeugten mich sehr. Aber einzelne Szenen und Sequenzen machen noch keinen guten Film. Insgesamt fand ich ihn viel zu schnell und bruchstückhaft z.T. sogar etwas zusammenhanglos. Zwischendurch fragte ich mich schon, ob Leute, die das Buch nicht gelesen haben überhaupt noch durchsteigen. Zu viele Personen wurden nur kurz vorgestellt, um dann wieder in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Auch wenn ich jetzt schon das Schreien der Fans höre, die auf eine werksgetreue Umsetzung gehofft hatten, finde ich, dass ein noch beherzteres Streichen aus der Vorlage, dem Film besser zu Gesicht gestanden hätte. So wirkt es als hätte sich die Adaption des Drehbuches nicht ganz entscheiden können, was an der Story wichtig ist und versucht so viel wie möglich zu übernehmen, dafür dann aber nur kurz. Dass man dicke Bücher aufs Wesentliche reduzieren und eindampfen kann, ohne gleich die Atmossphäre preiszugeben, sieht man z.B. an "Stolz und Vourteil". So ist der Film irgendwie nichts halbes und nichts ganzes.
Nexos
20.11.2005 22:34 Uhr
@Keyzersoze: Moment jetzt hast du doch was durcheinander geworfen oder? Weil am anfang deines Kommentars schreibst du dass dir der vierte Teil besser gefallen hat als der Dritte und zum Schluß sagst du dass er nicht an den zweiten und dritten Teil rankommt, etwas zwiespältig...außerdem wars der Weihnachtsball ;)
KeyzerSoze
20.11.2005 17:30 Uhr / Wertung: 7
Auch mich konnte der Film leider nicht 100 %ig überzeugen. Auch wenn ich ja ein deutlicher Gegner der Kürzungen im Buch bin, muss ich sagen, dass sie sich zum Glück im Vergleich zu Teil 3 im Rahmen gehalten haben (wenn man von den gehetzten ersten 15 Minuten absieht) und größtenteils nur zweitrangiges weggelassen haben. Viel schwerwiegender war da schon, dass man einige Sache der Story verändert hat, die leider im Buch noch ganz anders waren, ebenso die Tatsache, dass der Film zig Hinweise auf das Ende in den Film eingestreut und so sicherlich vielen Leuten, die das Buch nicht gelesen haben, die Auflösung nimmt. Natürlich hat der Film auch wieder einiges an Postiven zu bieten, so ist die Darstellerriege mal wieder 1a, auch die neuen Brendan Gleeson und Ralph Fiennes sind sehr gut besetzt für ihre Rollen, im Gegensatz zu Miranda Richardson, die als Rita Skeeter, ein eher nervendes Overacting hinlegt. Die Amtosphäre an sich hat Mike Newell ganz gut eingefangen, vor allem der Silvesterball ist ein kleines Highlight des Films und auch einige neu integrierten Szenen, wie der Tanzkurs bei McGonagall, wissen zu gefallen. Auch wenn diese Verfilmung nicht an Teil 2 und 3 herankam, ist auch diese ganz gut gelungen, obwohl man aus dem Stoff sicherlich noch mehr hätte herausholen können.
CarrieB
20.11.2005 00:04 Uhr
Ich bin etwas gespalten was diesen Film betrifft. Zum einen bin ich ein großer Fan der Bücher und dadurch etwas enttäuscht von dem Film, da ja, wie zu erwarten war, viel zu viel fehlt. Allem voran die so übel gekürzte Quidditch-WM, aber auch dass so viele Charaktere gar nicht auftauchen, wie Winky oder Ludo Bagman. Auch Sirius hab ich im Film vermisst. Und wie schon gesagt wurde, wie wollen sie den 5. Teil drehen, wenn so viele wichtige Details einfach weggelassen wurden?
Auch beim Casting bin ich zwiegespalten. Es stimmt schon, Ralph Fiennes ist einfach spitze als Voldemort, aber Viktor Krum sieht zu alt und zu gut aus (jedenfalls was die Buchbeschreibung betrifft). Und mit Rupert Grint als Ron bin ich schon seit dem letzten Film nicht mehr richtig zufrieden. Im Feuerkelch hat er immer einen Gesichtsausdruck, als würde er sich vor irgendwas ekeln. Fleur war auch nicht das, was ich mir vorgestellt habe, vor allem weil sie doch Halb-Veela sein soll. Hermine hingegen ist wirklich klasse besetzt und auch Harry ist nicht schlecht, auch wenn sein Lächeln manchmal doch etwas dümmlich aussieht, aber ok.
Dumbledore ist viel zu hektisch und wie schon ganz richtig angemerkt wurde, hat man irgendwie das Gefühl, dass ihm alles über den Kopf wächst. Dabei ist doch eigentlich gerade er derjenige, der immer den Überblick behält und Ruhe bewahrt.

Ich denke, dass der Film für alle Fans der Bücher eine ziemliche Enttäuschung ist, gerade weil so viel fehlt. Für alle, die die Bücher nicht kennen oder für die, die den Film trotz Bücher unvoreingenommen ansehen können, ist er wirklich gut gemacht, viel Spannung und Action, aber auch Humor, eben ein toller Film, und auf keinen Fall was für Kinder.
Nexos
19.11.2005 16:26 Uhr
Achja Ralph Finnes als Lord Voldemort war natürlich noch super, jedoch hatte er nur wenig Zeit für seinen Auftritt da auch zum Schluss etwas gekürzt wurde...und man hätte wenigstens erklären können warum Harrys und Lord Voldemorts Zauberstab diese Reaktion aufeinander hatten.
Nexos
19.11.2005 16:24 Uhr
Lieber hätte ich mir eine authentische 5 Stunden Fassung angeschaut als dieses halbfertige Werk dass Buchvorlage fast gar nicht mehr treu ist. Da lese ich schon mal ein Buch und freu mich auf den Film und meine ganzen Illusionen wurden zerstört da wirklich größtenteils alles fehlte und neu zusammengewürfelt wurde. Mehr als 300-400 Seiten von dem Buch wurden garantiert nicht verfilmt und manchmal noch falsch, so war Dumbeldore niemals am verzweifeln weil er aus irgendwas nicht schlau wurde, er war immer Herr der Lage und hatte Harry niemals so misstrauisch wegen dem Feuerkelch gegenüber gestanden. Die ganze Geschichte mit Dobby, Winky, Ludo Bagmann, Rita Kimmkorn und dem Barti Crouch Jr. fehlt größtenteils oder komplett, außerdem wurden Sache dazu gedichtet die so gar nicht in dem Buch vorkommen, zb soll Barti Crouch Jr. die Longbuttoms in den Wahnsinn getrieben haben, aber im 5. Band heisst es eindeutig dass es Beatrix Dingsbums war. Für mich besteht jetzt schon ein großen Problem den 5. Teil authentisch zu verfilmen wenn man so viel "Details" aus dem 4. Teil weggelassen hat die eigentlich im 5. Band weitergestrickt werden. Naja es gibt aber auch positives zu berichten, man bekommt wirklich tolle Bilder zu sehen auch wenn man sich viele Möglichkeiten genommen hat wie zum Beispiel bei der Weltmeisterschaft, der Drachenkampf ist okay aber komplett anderst wie in der Buchvorlage, die Darsteller wurden super ausgewählt, auch wenn Viktor Krum etwas zu alt aussieht. Daniel Radcliffe war zwar größtenteils souverän hatte aber tatsächlich seine schwachen Momente. Insgesamt für mich eine Enttäuschung, man hätte bei weitem mehr als dem Buch machen können und nicht so alles Schlag auf Schlag, einfach die wichtigetens Momente zusammengefasst.
bhorny
17.11.2005 12:58 Uhr
Schön das das Niveau des Vorgängers gehalten werden konnte und in mancherlei Hinsicht sogar noch gesteigert werden konnte. Schade hingegen ist das man sich nicht noch konsequenter von einem Kinderfilm wegbewegt hat (mir is schon klar das das den kommerziellen Erfolg schmälern würde) und am Anfang soviel ausgelassen hat. Der Quidditch WorldCup ist ja wohl ein Witz. Das sind 5 verschenkte Minuten. Vielleicht gibts ja ne Extended Fassung wo der Veranstaltung die gebührende Zeit gewidmet wird. Ist doch schon lächerlich das die Spieler ins Stadion fliegen und dan gibt's nen Schnitt ins Zelt nach dem Spiel wo dann auch noch nicht mal wirklich gesagt wird wer gewonnen hat. Und das wars dann. Traurig. Aber ansonsten war ich begeistert. Vor allem weil diese im Buch noch sehr nervigen Jungs-Mädchen Geschichten im Film viel besser herüberkommen und für einige richtig gute Lacher gesorgt haben. Schade das man auf nen neuen Potter Film immer 1 1/2 Jahre warten muß :-(
Nexos
16.11.2005 13:40 Uhr
Weil die Szene mit den Drachen schon mal so hoch gelobt wird, Daniel Radcliffe hatte sich damals beim Dreh den Arm gebrochen. Tja, in der Harry Potter Welt wäre der Arm in ein Paar Sekunden geheilt gewesen ;)
Knille
16.11.2005 11:59 Uhr / Wertung: 8
Mist, eine kleine Korrektur muss doch sein: Die Laufzeit beträgt nicht knapp zwei, sondern knapp zweieinhalb Stunden.
Knille
16.11.2005 11:57 Uhr / Wertung: 8
Endlich ist er da, der neue Harry Potter. Und was soll man sagen, es ist halt der neue Harry Potter. Eigentlich alles wie erwartet: Er ist teuer, er ist düster, er ist gut. Wer bisher noch kein Fan des Zauberlehrlings war, wird es mit auch diesem Film sicher nicht werden und Fans der Bücher werden wieder bemängeln, dass trotz der Laufzeit von knapp zwei Stunden zuviel von der Vorlage herausgefallen ist, und das gar nicht mal zu Unrecht. Die erste halbe Stunde verläuft beinahe im Zeitraffer, die Atmosphäre der Quidditch-WM konnte durch diese stark gestraffte Erzählweise nicht in den Film hinübergerettet werden und auch im Mittelteil des Filmes fehlt einiges. Die Bartemius Crouch-Geschichte beispielsweise wird eher nebenher abgehandelt und die aufdringliche Journalistin Rita Skeecher kommt auch nur am Rande vor, was leider einen Großteil des Humors und die bissige Satire auf die britische "Yellow Press" aus dem Buch verloren gehen lässt. Dennoch ist das Fehlen dieser Passagen für den Film eher vorteilhaft zu bewerten. So großartig sie im Kontext des Buches auch sind, zur Rahmenhandlung tragen sie nicht besonders viel bei. Natürlich ist es auch diese Detailverliebtheit und die schönen Nebengeschichten, die die Bücher so lesenswert machen, einen Film würden sie allerdings schnell auf eine über fünfstündige Laufzeit katapultieren und damit äußerst sperrig machen.
Abgesehen von der dadurch manchmal etwas episodenhaft und sprunghaft wirkenden Entwicklung des Films überzeugt der Feuerkelch aber auf beinahe allen Fronten. Die Tricks sind herausragend (absolutes Highlight ist hier Harrys Kampf gegen den Drachen), die Ausstattung ist gewohnt fantastisch und die Stimmung atmosphärisch dicht. Die Pubertätsprobleme der jetzt jugendlichen Nachwuchszauberer werden sympathisch und mit viel Humor in die Story eingewoben. Ganz großes Lob hat auch mal wieder die Casting-Abteilung verdient, auch die neuen Darsteller sind absolut perfekt. Viktor Krum ist düster aber doch charismatisch, Fleur ein zuckersüßes Engelchen und Mad Eye Moody ist, nun ja, eben MAD Eye Moody. Aber obwohl all diese Darsteller hervorragende Arbeit leisten, verblassen sie doch just in dem Moment, in dem Ralph Fiennes als Voldemort die Bühne betritt. Wahnsinn, welche Ausstrahlung dieser Mann dem Dunklen Lord zu geben in der Lage ist. Fantastische Leistung!
Bei allem Lob sollen allerdings einige kleinere Kritikpunkte auch nicht verschwiegen werden. Der Schlimmste: Gambons Interpretation des Schulleiters Dumbledore. War er in den Büchern noch der weise und sanftmütige Fels in der Brandung, so wirkt er nun wie ein gehetzter Unsympath, der mit der Situation an seiner Schule restlos überfordert ist. Auch Daniel Radcliffe leistet sich einige Unsicherheiten in seiner Darstellung, die wollen wir ihm aber wegen seiner sonst souveränen Leistung gerne verzeihen. Zudem steigt der Kitschfaktor gegen Ende einige Mal bedenklich an, was gerade durch die ansonsten so düstere Inszenierung etwas fehl am Platze wirkt.
An einem sehr guten Gesamteindruck ändern diese kleinen Kritikpunkte allerdings nichts. Bleibt nur noch eines zu tun: Jedem, der die Bücher noch nicht gelesen hat, deren Lektüre wärmstens ans Herz zu legen!
gimmy167
16.11.2005 10:36 Uhr / Wertung: 6
den ganzen kram nochmal schreiben ...

vielleicht heute abend ...
gimmy167
16.11.2005 08:14 Uhr / Wertung: 6
omg da schreibt man 4000 zeichen und der post wird nicht angezeigt ...

Nexos
11.11.2005 18:22 Uhr
Positiv finde ich auch, dass die Bücher nicht nur aufeinander aufbauen sondern auch rückwirkend wirken so werden Dinge die noch in einen der älteren Bänder etwas unklar wirken, so dass sie der Leser einfach hinnimmt, in einem späteren Band ausführlich erklärt so dass die Passage sofern man nochmal über die alten Bücher stolpert viel deutlicher. Ich hoffe dass es bei den noch kommenden Filmen ähnlich gehandhabt wird.
KeyzerSoze
07.11.2005 16:03 Uhr / Wertung: 7
oops, sorry, hier nochmal:

http://www.iesb.net/video/hpgofdarkartsb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofthreechampsb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofabsoluteb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofeternalglorybb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofritaskeeterb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofowlb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofrontellyoub.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofisthatastudentb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgoffindatesb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofballwithmeb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgostradition.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofthetaskb.wmv



http://www.iesb.net/video/hpgofthreeb.wmv

KeyzerSoze
07.11.2005 16:02 Uhr / Wertung: 7
Für alle die es nicht mehr erwarten können, stehen mitlerweile ne ganze Reihe Clips im Internet, aber bitte nur die schauen, die das Buch gelesen haben, sonst werdet ihr ganz schön gespoilert. Sehr schön finde ich, dass Gleeson wohl doch sehr gut in die Rolle von Moody passt, hat mich sehr überzeugen können. Rita Skeeter hingegen sieht mir n bischen wie ne Kopie von Elle Woods aus Natürlich Blond aus :(



Hier die Clips:



http://www.iesb.net/video/hpgofdarkartsb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofthreechampsb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofabsoluteb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofeternalglorybb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofritaskeeterb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofowlb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofrontellyoub.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofisthatastudentb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgoffindatesb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofballwithmeb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgostradition.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofthetaskb.wmv

http://www.iesb.net/video/hpgofthreeb.wmv

Nexos
29.10.2005 14:54 Uhr
Also hab das Buch nach ca 1,5 Wochen durch und finde auch, dass man in 156 Minuten schlecht die 767 Seiten komplett unterbringen kann. Der Film hat sich praktisch schon in meinen Kopf mit den Bilder des Trailers und dem Buch zusammengepuzzelt ;) Die Story bietet jede Menge Möglichkeiten um die FX-Trickkiste zugreifen und ist zugleich sehr spannend und einwandfrei gelungen, ich freu mich drauf.
KeyzerSoze
21.10.2005 21:35 Uhr / Wertung: 7
Naja, sagen wir mal so: Band 2 ist fast perfekt verfilmt, da fehlt kaum was entscheidendes. Aber zum Beispiel hat Columbus beim ersten Teil z. b. eine der Abwehrzauber in der Höhle zum Stein der WEisen weggelassen und Cuaron im dritten Teil bestimmt 1/4 des Buches. Sagen wir mal so: Wenn du mit den Büchern genauso viel spaß wie mit den Filmen hast, dann kann ich dir nur empfehlen auch mal auf Band 1-3 einen Blick zu riskieren.
Nexos
21.10.2005 21:30 Uhr
Mhh ob das wirklich nötig ist, die Potterbücher bauen alle aufeinander auf und selbstverständlich kenne ich die Filme und komme auch nur mit den Filmen im 4. Band sehr gut zurecht, sind die Unterschiede so grafierend oder die Bücher nur deutlich besser?
KeyzerSoze
21.10.2005 21:20 Uhr / Wertung: 7
Dann lies mal weiter: Die Bücher gehören mit zu dem Besten was ich bisher gelesen haben, einfach großartig! Lies am Besten die Alten auch gleich noch mal :)
Nexos
21.10.2005 21:13 Uhr
Irgendwie hat es die Vorfreunde auf diesen Film geschafft mir das Bücher lesen beizubringen. Habe jetzt begonnen "Harry Potter und der Feuerkelch" zu lesen und hab etwa ein Fünftel in 2 Tagen und schon einige Szenen aus dem Trailer puzzeln sich langsam zu einer richtigen Struktur zusammen, also ich freu mich drauf...übrigens das erste Buch das ich freiwillig lese
KeyzerSoze
21.10.2005 19:45 Uhr / Wertung: 7
Die Laufzeit steht fest: Er wird exakt 156 Minuten gehen. Meines Erachtens zu kurz für so ein großes Buch, aber man wird sehen: Cuaron hat es ja trotz leider einingen Kürzungen geschafft einen guten Film auf die Leinwand zu bannen.
Nexos
18.10.2005 18:28 Uhr
Was mir noch so bei den Potter Filmen auffällt, dass zum Beispiel Draco Malfoy eine immer mehr zu einer unwichtigere und immer verweichlichendere Charaktere wird und "Ihr-wisst-schon-wer" zu einer immer Impusanteren und Erschreckenderen, so galt Draco im ersten Teil als zweiter Viesling, im Zweiten nur noch als einfallsloses, verzogenes Kind und schon im dritten rennt er heulend vor Hermine davon. Umgekehrt "Ihr-wisst-schon-wer" er spielt im ersten Teil eine noch etwas mystische Gestalt mit der Potter locker fertig wird und es steigert sich so weit, dass im Dritten alleine die Aussprache des Names die Leute zum Erstarren bringt. Mal schaun wie die Charakteren sich im vierten Teil entwickeln...
Nexos
07.10.2005 20:56 Uhr
Aber Hallo! Der neue Trailer toppt ja jetzt schon die anderen drei Filme...Potter wird erwachsen
KeyzerSoze
02.10.2005 10:27 Uhr / Wertung: 7
So langsam weicht die Skepsis! Der neueste Trailer sieht einfach nur klasse aus! Can't hardly wait to see it



Hier der Link zum Trailer:
http://pdl.warnerbros.com/harrypotter/uk/med/trailer/hp4_gof_tlrf3rev_qt_500.mov

KeyzerSoze
28.08.2005 11:44 Uhr / Wertung: 7
Obwohl ich den neuen Trailer richtig gut finde: Bei dem Regisseur und seiner Aussage, dass er viel kürzen will, bleibe ich doch sehr skeptisch. Und leider hat man Ralph Fiennes immer noch nicht gesehen :(
Homerwells
10.05.2005 15:39 Uhr
War das die Stimme von Lupin im Teaser ? Fand ihn jedenfalls sehr vielversprechend, schade dass die Homepage noch nicht so richtig steht...ich bin auch nach wie vor Verfechter der "Eventuelle Altersprobleme kann man ignorieren" - Meinung; ich mein die drei sollen jetzt im m 15jährige spielen...Jungs sehen sowieso immer jünger aus und Mädchen immer älter; wenn die Schauspieler jetzt beim Dreh ein oder meinetwegen auch zwei Jahre älter sind verliert für mich deshalb der fertige Film noch lange nicht an Glaubwürdigkeit (was er aber würde, wenn sie die Darsteller austauschen!)
....und juhuu, bald kommt der sechste Band!!!
nofx
09.05.2005 14:59 Uhr
Bin ja gespannt, wie es weitergeht. Inzwischen sind die Darsteller doch sehr gealtert und wenn die Bücher nicht langsam dem Alter der Schauspieler angepasst werden, dann wirds doch sehr unglaubwürdig.
KeyzerSoze
09.05.2005 14:09 Uhr / Wertung: 7
Netter erster Teaser. Der Drache ist auf den ersten Blick klasse animiert und auch sonst überrascht mich der erste Teaser durchaus positiv. Dennoch hab ich immer noch meine großen Zweifel ob es Newell gelingen wird den Film vorlagengetreu auf die Leinwand zu bringen. Schade, dass man Moody noch nicht sieht.

60 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]