The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 22. Oktober 2019  02:53 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Der Clown (DE 2005)


Genre      Action / Crime
Regie    Sebastian Vigg ... 
Buch    Timo Berndt ... 
Darsteller    Bernhard Hoëcker ... Erdoan
Diana Frank ... Claudia Diehl
Eva Habermann ... Leah Diehl
Götz Otto ... Zorbek
Sven Martinek ... Max Hecker
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen195
Durchschnitt
2.84 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
10.10.2005

Start in den deutschen Kinos:
24.03.2005



10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

burtonesque
27.01.2007 11:59 Uhr
Einer der vielen Zuschauerfragen:
"Was machen denn die Blocksteine da neben den explodierenden Hubschrauber?!?!?!?"
Antwort: "Das gleiche wie wir: sie leiden"
ZordanBodiak
20.12.2005 00:39 Uhr / Wertung: 2
Vertippt. Das sollten eigentlich nur 2 Punkte werden.
ZordanBodiak
19.12.2005 19:35 Uhr / Wertung: 2
Auf der Habenseite kann "der Clown" hervorragende Actionenszenen verbuchen. Ob diese im Rahmen der Story sinnvoll sind, ist natürlich eine andere Frage - stilistisch sind sie aber ganz große Klasse und zudem noch (wohl weit überwiegend) handgemacht und das vermisst man in den letzten Monaten in den großen Blockbustern immer mehr. Leider besteht ein guter Film jedoch nicht nur aus Hubschrauberabstürzen, Autocrashs und Verfolgungsjagden und gerade an den anderen Qualitätsmerkmalen hapert's beim "Clown" gewaltig. Zwar sind sich die Macher darüber im klaren, dass ihre Story ziemlich simpel ist - die zeitweise eingeschlagene Ironie wird aber viel zu selten eingesetzt.


Neben einer grottigen Story mangelt es dem Film vor allem an den Darstellern. Zwar sind wohl nicht alle talentfrei, sie versuchen aber kaum etwas aus ihren Rollen zu machen und sind nur wenig überzeugend. Ob sie sich ihrem Schicksal ergeben haben? Wohl kaum. Denn während des Abspanns werden Bilder von den Dreharbeiten gezeigt - und bei selbigen sieht man, wie groß der Spaß der Darsteller wohl gewesen sein muss.


Daneben leistet sich Hermann Joha in seiner Inszenierung auch einige Schnitzer, die absolut unnötig waren. Zwar ist es schön Wolfsheims "kein zurück" in einer Rückblende zu einer Toten zu sehen. Wieso diese Rückblende aber eigentlich nur den Vorspann wiederholt, ist absolut fraglich. Oder aber Gangster, die haarklein die offensichtlichsten "Storywendung" aufbröseln müssen. So unintelligent und unachtsam wird wohl selbst das Stammpublikum der Serie nicht gewesen sein, dass es derartige Erklärungen notwendig hat.


Kurz um: Wer auf der Suche nach krachiger Action ist, kann getrost auf den "Clown" zurückgreifen. Wer aber zudem noch etwas Tiefgang haben möchte, sollte den "Clown" - genau wie die anderen Hollywood-Actionexponate der letzten Jahre - links liegen lassen. Denn genau wie in der Traumfabrik ist der einzige Sinn des Filmes bombige Actionszenen zu präsentieren... (ein bisschen stärkere) 3 lachhafte Punkte

Kazushi
16.12.2005 10:58 Uhr / Wertung: 1
Gut, Autos weit und hoch fliegen lassen, dass können Hermann Joha und sein Action-Team. Doch dies völlig überzogen, selbstverliebt und teilweise ohne jeden Zweck platziert in einem dummen Plot mit entweder lustlosten oder talentlosen Darstellern macht noch keinen Film. Für wie dumm halten die Macher zudem die Zuschauer? In der einen Hälfte explodieren Autos und in der anderen Hälfte sind die Darsteller damit beschäftigt dem Zuschauer unnötigerweise den simplen Plot zu erklären. Vielleicht richtet sich der Film auch einfach nur ein Publikum, bei dem die Macher davon ausgehen müssen, dass dieses immer mal wieder ne kleine Erklärrunde braucht... Sicher ein Tiefpunkt des deutschen Kinos, auch wenn immerhin ein paar selbstironische Szenen auf der Habenseite zu verbuchen sind.
GuNDalF
16.11.2005 17:27 Uhr
Bei den Taurus World Stunt Awards am 6.November 2005, wurde "Der Clown" in der Kategorie "Beste Action in einem ausländischen Film" ausgezeichnet.
Nexos
30.03.2005 16:31 Uhr
Ich habe den Film zwar nicht gesehen und werde mir ihn auch nicht freiwillig angucken und zwar nicht nur weil ich die Serie nie geguckt habe, weil der Film einfach von allen Seiten als lächerlich dagestellt wird und als schade der deutschen Filmindustrie (aber sicherlich besser als Kübelböcks Film)
Trotzdem war ich so frei und habe eine Inhaltszusammenfassung des Film gelesen und ich nehme mir frei zu sagen, so viele Zufälle in der Handlung und Blödsinn die alleine im Inhalt angegeben werden, möchte ich nicht auf einer Leinwand sehen. Auch der Name Max Zander klingt für mich irgendwie als wollten die Drehbuchautoren der Serie versuchen einen deutschen Superheldennamen zu basteln ala Bruce Wayne oder Clark Kent, aber Max Zander klingt schon fast lächerlich und so wird es auch sein. Auch die vielen Sneak Besucher tun mir Leid die voller Hoffnung ins Kino gingen und wahrscheinlich schon am Vorspann den Film erkannt haben, diese Leute konnte es wahrlich nicht auf den Sitzen halten und mussten wohl fluchtartig das Kino verlassen, zum Glück wurde mein Kino mit dieser Sneakvorstellung verschont, ich hätte es ihnen wahrscheinlich auch böse angerechnet.
MrCookie79
09.03.2005 10:45 Uhr / Wertung: 1
Tja und er kam doch in der Sneak!

Was soll ich sagen, der Punkt geht an das hervorragende Stuntteam. Ich habe bei diesem Intro, inständig gehofft, dass es nur ein Trailer für den Film ist... Pustekuchen!

Auch ich fand die Serie schon schlecht, wozu solch einen Film sehen?
Das Publikum war erwartungsgemäß bei diesem Film kaum auf den Stühlen zu halten. :-(
Aggi
08.03.2005 10:01 Uhr
schon der trailer zeugt von einem Meilenstein der deutschen Filmgeschichte :). Ich hab mir ungefähr 3x an den kopf gefasst und der ging keine 3 minuten!! Bitte liebe Kinobesitzer: Bringt diesen FIlm nicht in den Sneaks, wenn ihr den Ruf eures Kinos erhalten wollt!
flechette
07.03.2005 23:47 Uhr
Aaaargh! Welcher Müll wird denn bitte dem Kinogänger hier vorgesetzt, welcher unterirdisch schlecht produzierte Mist muss sich das zahlungswillige Sneakpublikum anschauen. Zur Vorgeschichte: Ich habe die Serie auf RTL nicht gemocht, von daher war ich etwas entsetzt als der Filmvorführer den Clown ankündigte. Der Film beginnt mit einem Rückblick auf die Serie. Gut für die, die sie nicht kennen. Schlecht für den Rest, da wir einen Vorgeschmack auf das Übel erhielten, das uns erwarten sollte. Beendet wird das Intro mit dem Statement des Abends: "Es gibt Gut. Es gibt Böse. Und es gibt den Clown." Der Qualität des miserablen Vorspanns setzt sich übrigens im gesamten Film fort, nur so nebenbei. Ok, dann fangen wir mal mit den schlechten Dingen an, die es zum Clown zu sagen gibt: Die Darsteller: durch die Bank weg miserabel. Es gibt niemanden, dem ich die gespielte Rolle abgenommen habe. Die Story: an den Haaren herbeigezogen und nur vorhanden, damit die Actionszenen aneinandergereiht werden können. Die Action: reichlich, aber sowas von übertrieben, unlogisch, unglaubwürdig und lächerlich dargestellt dass es wehtut zuzuschauen. Kameraführung / Schnitte: Hier hat wohl jemand zuviel MTV geschaut bzw. schlecht bei anderen Filmen kopiert. Jedenfalls geht das mächtig daneben. Xenia Seeberg: Ein deutscher Angelina Jolie-Verschnitt für die männlichen Zuschauer, die aber kein bisschen überzeugen kann. Die Werbung: James Bond ist ein Milchknabe, wenn man das Product Placement zum Clown vergleicht. Was hier an Firmen und Institutionen ständig beworben wird, ist absolut unpassend. Bildliche Qualität: sehr miserabel, vor allem in den dunkleren Szenen. Das Bild war richtig griesig. Das Gute am Film gibt es auch, wenn auch nur wenig: Wenn jemand die Serie mag, muss er hier keine Werbepausen überbrücken. Der Abspann war nett, man sieht dort den Spaß des Filmteams beim Dreh - wenigestens ein Part hatte Spaß. Und zu guter letzt die unfreiwillige Komik: Ich habe in letzter Zeit selten mehr gelacht als hier. Allerdings ist das wohl von den Produzenten nicht wirklich beabsichtigt. Dem Sneakpublikum blieb aber gar nichts anderes übrig, sonst wird man aggressiv bei dem Film. Und man kann über sooo viele Szenen und Einstellungen lachen. Das wars dann auch schon, jedoch rechtfertigen die drei guten Punkte in keinster Weise den Besuch des Films. Ich hoffe inständig, dass der Clown niemals im Ausland gezeigt wird. Der positive Ruf des deutschen Kinos, der sich in letzter Zeit mühevoll aufgebaut hat, könnte sonst mit einem Schlag zerstört werden.
KeyzerSoze
30.11.2003 14:55 Uhr
Da war mal wieder einer früh dran mim Bewerten ;)

10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]