The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 27. November 2021  03:42 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

The Devil's Advocate (US 1997)

Devil's Advocate (US 1997)
Im Auftrag des Teufels (DE 1998)
De Advocaat van de duivel (1997)


Genre      Drama / Horror / Thriller
Regie    Taylor Hackford ... 
Buch    Andrew Neiderman ... 
Jonathan Lemkin ... 
Darsteller    Keanu Reeves ... 
Al Pacino ... 
Charlize Theron ... 
Jeffrey Jones ... 
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen1042
Durchschnitt
7.79 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
27.01.1999

Start in den deutschen Kinos:
22.01.1998



11 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Lari
02.11.2009 23:12 Uhr - Letzte Änderung: 02.11.2009 um 23:13
Ich kann mich nur beeindruckt zeigen, von diesem gut durchdachten und ebenfalls gut umgesetzten Film, der natürlich durch Schauspieler wie Pacino, Reeves und Theron besticht (Sie spielt den schleichend eintretenden Wahnsinn wahnsinnig gut ;-) ) aber auch, wie ich finde, mit der richtigen Mischung aus Realem und Surrealem punkten kann. Die Allgegenwart des Teuflischen und die Auswirkungen auf das Leben des Ehepaares lassen einen selbst leicht verrückt werden und weckt den Wunsch aus der dämonischen Atmosphäre entfliehen, auch wenn Al Pacino einen faszinierenden und anziehenden Satan abgibt.
Der Film schafft es die Sympathien genau richtig zu verteilen und rundet das Werk hervorragend ab.
--SPOILER--(mit einem nicht wirklichem Happy End, was sehr lobenswert ist)--SPOILERENDE--
Mir gefällt es!
Inyrie
13.07.2009 13:16 Uhr / Wertung: 7
Al Pacino rettet den Film aus dem Mittelmaß. Ansonsten konnte mich der Streifen nicht so ganz überzeugen. Hat immer wieder so Momente, wo ich mir an die Stirn greifen muss... ohne da jetzt einen konkret benennen zu können, dafür ist zu wenig hängen geblieben.

Wie jesacht, gerade noch "ganz gut", mit einem fetten Al Pacino-Bonus ;)
El Camel
22.07.2007 23:32 Uhr
Wobei ich meinen Vorschreiber an dieser Stelle relativieren muss: Pacinos Synchronisator gehört definitiv zu den Besten seiner Zunft.
burtonesque
01.12.2006 19:24 Uhr
Der ganze Film lebt u.a. auch von Al Pacinos grandiose Auftritte. Fantastisch, wie er in den Monologen jede Silbe so perfekt betont und mit der hochpräzisen Aussprache den Inhalt noch spitzer rüberbringt - und man darf wetten, dass er studenlang daran gefeilt hat. ("Let me give you a little inside information about God..."). Von daher ist der O-Ton deutlich vorzuziehen! Da kommt kein Sychronsprecher mit!
namecaps1
26.03.2006 15:18 Uhr / Wertung: 7
@ moociloc: Zwar entdecke ich deine Sicht erst jetzt, ich sehs anders, und das gehört angesichts der sonstigen Postings einfach dazu:
---SPOILER---
Das Ende des Films ist doch amoralisch! Ich hab kein echtes Happy-End gesehen.Die "Absichten", die sich natürlich auf die background story beziehen, sind auch net blöder als in anderen vergleichbaren Vertretern des Genres, und Pacino macht was draus.
---SPOILERENDE---
In einem stimmen wir überein: Die Darstellerinschen Leistungen waren überzeugend. Zu den guten Darstellern würd ich mal auch den erweiterten Cast zählen, allen voran Pamela Gray, Charlize Theron, Connie Nielsen.Im Auftrag des Teufels, oder wortwörtlich "des Teufels Advocat" ist ein sehr solider Film, IMHO eine glatte 7.
Moociloc
22.05.2004 20:25 Uhr
Der Film gefiel mir nicht wirklich. Zum einen sind da die sehr guten Darstellerleistungen von Pacino, auch Reeves kann zumindest überzeugen. Zum anderen ist da diese absolut dämliche Story die den Film in der 2. Hälfte nach unten zieht. Der Aufstieg des Anwalts und der Neuanfang in der neuen Kanzlei gefiel mir alles sehr gut, da ich eben auch Gerichtsfilme mag. Die ganze Teufelssache mit der saublöden Erklärung von freier Wille etc. und den Absichten Pacinos war dann einfach Mist in meinen Augen. SPOILER: Genauso das quälende moralisch korrekte Ende empfand als absolut nervend, das war eben typisch Hollywood. *nerv* SPOILEREnde. Die 6 Punkte ergründen sich dann aus dem guten Anfang und den überzeugenden Darstellerleistungen.
borttronic
10.02.2004 11:03 Uhr
Pacino spielt einen guten Teufel, aber der absolut Beste Fürst der Finsternis ist immer noch De Niro in "Angel Heart".
inktvis
01.09.2001 14:36 Uhr
ein biszchen zu wortkarg und unserioes. der teufel ist da schon mehr no-nonsense. ihre stimme war aber gut. (freies zitat) *WAFF* 'ich bin die stimme deines gottes. hoere und krieche.' *frau schnappt sich feuerloescher und versucht zu retten, was zu retten ist* *stimme von gott: roechel, hust, spuck, prust*
Masterlu
01.09.2001 14:29 Uhr
@inktvis: hat SIE dir in Dogma nicht gefallen? ;-)
inktvis
01.09.2001 14:20 Uhr
dagegen warte ich immer noch auf eine ueberzeugende darstellung von gott. (aber das ist von der bibel natuerlich auch verboten ...)
Masterlu
01.09.2001 13:18 Uhr
Der Teufel wurde ja schon von vielen Schauspielern dargestellt. Seit The Witches of Eastwick wissen wir, dass Jack Nicholson einer der besten Teufel spielte. Devil's Advocate zeigt allerdings, dass Al Pacino Nicholson in Nichts nachsteht.

11 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]