The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 10. Dezember 2018  02:55 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Sir (IN 2018)

Die Schneiderin der Träume (DE 2018)


Genre      Drama
Regie    Rohena Gera ... 
Buch    Rohena Gera ... 
Darsteller    Ahmareen Anjum ... Devika
Geetanjali Kulkarni ... Laxmi
Vivek Gomber ... Ashwin
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen5
Durchschnitt
6.80 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


Start in den deutschen Kinos:
20.12.2018



Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Hatsepsut
21.11.2018 08:49 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 21.11.2018 um 08:57
Wer sich ein bischen mit indischer Kultur auskennt, bekommt typische Clichés serviert: Junge Witwe vom Land, ohne Schulabschluss, entflieht dem Traditionalismus, indem sie eine Stelle als Hausangestellte in der Stadt bei einem vermögenden Baulöwen (Uniabschluss in den USA) annimmt, sie wird von ihm gefördert und kann sich mittels eines Nähkurses emanzipieren, schafft den Sprung in die Unabhängigkeit und den sozialen Aufstieg. Das Ganze wird mit einer platonischen Liebesgeschichte garniert (wir sind in Indien - da gilt schon eine Berührung am Unterarm als grobschlächtige Anmache) und von einem pathetischen Flötenspiel begleitet. Kitsch pur!

Für mich interessant war die 'Sklavenhaltermentalität' der oberen Schicht, die Darstellung ihres westlichen Lebensstils, und doch die gähnende Leere durch den Verlust ihrer indischen Wurzeln. Dazu im Gegensatz das traditionelle Leben auf dem Land - der Film deutet an, dass auch hier bereits ein Wertewandel einsetzt, der hier aber positiv gewertet wird, da die Frau davon profitiert. Es zeigt sich, dass der Druck zur Anpassung nicht nur von den 'Herrschenden' kommt, sondern auch von den Gleichrangigen (der peer group), die eine starke soziale Kontrolle ausübt und Normüberschreitungen ebenfalls sanktioniert.
Das im Film bildreich veranschaulichte traditionelle Wertesystem ist, trotz Hinduismus, durchaus mit den konservativen Formen nahöstlicher Religionen und Gesellschaften vergleichbar.

Wegen Kitsch und Clichés ein Abzug von einem Punkt, daher nur 6 Punkte.


Der Film ist kurzweilig erzählt und daher für bestimmte Gruppen durchaus sehenswert:
1. als Diskussionsgrundlage über die Gleichstellung von Mann und Frau (Integrationskurse, Gesellschaftskunde)
2. Südasien-Fans und solche die es werden wollen


Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]