The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 31. Oktober 2020  12:03 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Haute tension (FR 2003)

High Tension (UK 2003)
Switchblade Romance (US 2003)
High Tension - Haute Tension (DE 2005)
x-Tension (2004)


Genre      Horror / Thriller
Regie    Alexandre Aja ... 
Buch    Alexandre Aja ... 
Grégory Levasseur ... 
Produktion    Alexandre Arcady ... 
Robert Benmussa ... 
Darsteller    Cécile De France ... Marie
Maïwenn Le Besco ... Alex
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Duke
 
Wertungen214
Durchschnitt
7.34 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




50 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

RimShot
23.03.2013 00:30 Uhr
Nach erneuter Sichtung, revidiere ich meine harte Kritik ein wenig. Zwar sehe ich den Film nach wie vor nicht als das starke Meisterwerk seines Genres - zu dem ihn viele einfach machen wollen - aber ich fühlte mich trotz des bereits bekannten Endes sehr gut unterhalten. Vielleicht habe ich in der Zwischenzeit aber auch nur so viel richtig Schlechtes gesehen, sodass dieser Streifen im Vergleich fast meisterhaft wirkt...
RimShot
04.06.2010 01:09 Uhr
OVERRATED!

Vielleicht waren meine Erwartungen an High Tension einfach zu hoch, da ich im Vorfeld nur Lobpreisungen gehört habe.
Ja, Spannung wird erzeugt. Ja, die Schauspieler sind gut. Ja, das Ende kommt trotz einiger Indizien irgendwie überraschend.
Fakt ist aber auch, das ich in dem Genre schon wesentlich spannender unterhalten wurde, zum Beispiel von Eden Lake oder Martyrs. Fakt ist auch das diese Storytwists langsam langweilig werden, ich nenne nur Fight Club und The Machinist, welche auf dem gleichen Plot basieren.
Natürlich ist das Ganze bei High Tension etwas Anderes und vieles mag Vorbild für Genrebrüder von heute sein, wenn man diese allerdings vor High Tension sieht, wie ich das getan habe, dann schockiert einen dieser hier nicht mehr wirklich und trotz packender Atmosphäre beschleicht einen doch die gesamte Laufzeit über das Gefühl, dass das einfach mal wieder ein Terror-Film der Marke sowieso ist - zumindest erging es mir so.
Wahrscheinlich habe ich den Film auch einfach zu spät gesehen, denn seitdem sind dermaßen viele Filme rausgekommen, die sich gegenseitig immer noch mehr und noch mehr an Gewalt überbieten, das High Tension daneben etwas schwachbrüstig wirkt.
Natürlich kommts nicht zwingend auf die Gewalt an, aber wenn man auf einen "richtig harten" Slasher eingestellt ist...

Etwas ermüdender Film mit guten Darstellern, langweiligem Storytwist und gar nicht mal so viel Gewalt. Unterer Durchschnitt.
Und ja, ich habe die komplett ungekürzte Fassung gesehen.
cybershock17
13.05.2010 16:30 Uhr
Was war das?
Bis zum Ende war der Film auf dem Weg Richtung einer sehr hohen Wertung. Selten hatte ich wirklich so eine Gäneshaut wie in High Tension. Es stimmte fast alles...und dann das...ich wollte "Nein, Nein, Nein" schreien. Das Ende mit dem Logikkrater!!! machte alles zu Nichte. Sehr schade, weil die Atmosphäre einfach nur grandios war.
Dono
05.05.2009 00:44 Uhr - Letzte Änderung: 05.05.2009 um 00:45
Der Film hat mir persönlich sehr gut gefallen. Das war mal kein 08/15 Horrorfilm, wie es mittlerweile leider viel zu viele gibt. Sehr passend fand ich wie mit der Musik bzw. den Geräuschen gearbeitet wurde. Die Entwicklung des Filmes war auch nicht schlecht, zumal zu Beginn kurz auf die Ereignisse vor Ende des Films eingegangen wird. Nachdem der Film ca. 13 min vor dem Ende war, dachte ich mir auch, "nanu was ist jetzt los?", aber das Ende ist natürlich auch sehr intelligent gemacht.
Einen Filmtipp möchte ich noch abgeben. ACHTUNG SPOILER!!!(da es starke Ähnlichkeiten - vor allem der Schluss - aufweist). Wem dieser Film gut gefallen hat, den wird "Identität" mit John Cusack bestimmt auch erfreuen.
Joey 4ever
17.01.2008 17:45 Uhr
@blingblaow: Stimmt! Da gebe ich dir völlig Recht. Sollte man sich jedenfalls nicht entgehen :D
blingblaow
17.01.2008 17:20 Uhr / Wertung: 10
@Joey4Ever: Hab mir die österreichische Uncut-Import-DVD vor einiger Zeit noch zusätzlich zugelegt. Der Film ist Uncut wirklich extrem hart, nicht nur wegen den Goreszenen sondern hauptsächlich wegen der fesselnden Athmosphäre.
Joey 4ever
09.12.2007 15:42 Uhr
@blingblaow: Kleine Korrektur: Haute Tension gibt es auf Deutsch komplett uncut! Und zwar in Österreich und der Schweiz als ungeprüfte Fassung... Auf jeden Fall empfehlenswert! ;-)
Mr.Blond
09.12.2007 15:37 Uhr / Wertung: 9
Leider wird das immer häufiger Mode bei deutschen DVD´s. Bei Texas Chainsaw Massacre- The Beginning und jüngst auch bei Hostel 2 sind im Bonusmaterial Szenen zu sehen die der FSK bzw. SPIO/JK in den Filmen zu "hart" erschienen. Verstehen muss man solche Dinge aber Gott sei Dank nicht. Dazu bleibt nur zu sagen: "Armes Deutschland"
blingblaow
26.07.2007 22:42 Uhr / Wertung: 10
Um auf die uncut fassung zurückzukommen: ich habe mir die "normale" fsk 18/ kj-fassung auf dvd zugelegt und habe mich erst hinterher damit befasst ob diese fassung uncut ist. leider war sie es nicht was aber halb so wild ist, da die geschnittenen szenen die sich in der spio/kj-fassung befinden auf der bonus dvd mit den specials zu finden sind. sehr bizarr wenn man bedenkt, das die fsk den film beanstandet hat, aber nichts dagegen hat wenn die zu gewalthaltigen szenen dann in den specials zu finden sind. nun gut, deutschland hat aber dennoch keine richtige uncut-fassung bekommen. die gibt es nur aus frankreich und nur mit englischer syncronisation. nur damit das nicht falsch rüber kommt: ich habe absolut nichts dagegen wenn es in einem genre film etwas blutiger zugeht, aber ich denke die fsk 18 fassung ist auch schon relativ heftig und wer die minimal geschnittenen gore szenen auch sehen möchte der kann ja die specials anschauen und merken, dass er nichts verpasst hat. zum film selbst kann ich nur sagen, dass er für genre fans durchaus sehenswert ist da er zur abwechslung mal eine halbwegs intelligente story bereit hält. zudem sind die spannungsmomente auch nicht ohne.
ZordanBodiak
03.11.2006 22:01 Uhr / Wertung: 4
SPOILER
Ach, und ich hatte mich schon gewundert, wieso zum Schluss immer die Optik zwischen Marie und dem Killer wechselt (c; Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass "haute tension" eine absolut missglückte subjektive Sicht bietet. Marie erzählt dafür zuviel und gesteht so zudem ein, dass sie eine gespaltene Persönlichkeit hat. Kurz um. Der Film will mit dem "überraschenden" Ende schocken - und das Ende reißt Logiklücken von exorbitanter Größe auf...
Gamecat
03.11.2006 19:05 Uhr
!!! SPOILER wohin man sieht !!! @ZordanBodiak: Dir ist schon klar, dass es den Killer nicht gibt? (Ein Königreich für ein Forum...)
ZordanBodiak
02.11.2006 18:02 Uhr / Wertung: 4
[b]SPOILER[/b]
Wenn Marie den ganzen Käse aus ihrer Sicht erzählt: Wieso zum Teufel verwechselt sie dann an einigen Stellen die Sichtweisen? Woher weiß sie, dass der Killer schon zuvor am Haus war und sich am abgetrennten Frauenkopf befriedigt hat? Woher weiß sie, dass die Polizei einen Blick auf den Monitor in der Tanke wirft [was so oder so ein absolutes Eingeständnis für ihre gespaltene Persönlichkeit wäre]? Die Frage, woher der verdammte Truck kommt stelle ich erst mal gar nicht...

Die von Aja gewählte Erzählweise ermöglicht es keineswegs das Geschehen [trotz Ankündigung zu Beginn] als subjektive Erzählung Maries anzusehen. Es ist einfach nur ein misslungener Versuch mit einem "überraschenden" Finale zu schocken - und dieser Versuch hält keiner Logik stand...
KeyzerSoze
02.11.2006 16:42 Uhr / Wertung: 9
SPOILER:



Also ich sehe in dem ganzen Film kein einziges Logikloch, da ja die Geschichte aus der Sicht von Cecile de France erzählt wird und eben wie sie das Ganze in Erinnerung hat, bzw. sich in ihrem Kopf vorstellt

HarryBelafonte
02.11.2006 15:03 Uhr / Wertung: 10
Das Ende ist bei der erst Sichtung echt geil und völlig unerwartet.. Aber wenn man dann 2 Minuten nachdenkt.. oh dann öffnen sich gigantische unlogische Löcher. Trotzdem geiler Film... einfach danach nicht nachdenken oder besaufen dann klappt das schon :)
KeyzerSoze
02.11.2006 01:40 Uhr / Wertung: 9
Nein, ich meine stimmig ;)
ZordanBodiak
01.11.2006 19:52 Uhr / Wertung: 4
@Keyzer: Stimmig?????? Du meinst wohl eher platt, abgedroschen, unnötig, unlogisch...
KeyzerSoze
01.11.2006 17:08 Uhr / Wertung: 9
Hmm... kann ich wie gesagt nicht wirklich nachvollziehen, da gerade das stimmige und meiner Meinung nacht nicht vorhersehbare Ende den Film für mich perfekt mit dem davor gesehenen abrundet und ihm zu einen der besten Horrorfilme der letzten Jahre für mich macht.
Clone
01.11.2006 15:40 Uhr
Wirklich starker Film von Alexandre Aja, der hier eine gewaltige Spannung aufbaut. Dazu kommt noch die tolle Atmosphäre und sehr gute Leistungen der Schauspieler. Allerdings zieht das Ende den Film doch etwas herunter. Somit kann ich nur 8 Punkte geben, da ich über den Twist nicht einfach hinwegsehen kann.
Fox
19.07.2006 20:55 Uhr
Whooops, sorry, das unten stehende hatte keine Kommentar werden sollen, das war als Anmerkung in meinem Movie-Manager gedacht (falsche Taste gedrückt). Peinlich...
Fox
19.07.2006 20:52 Uhr
Slasherfilm
delacroix
29.03.2006 23:31 Uhr / Wertung: 8
Die Uncut Fassung gibt es nur in der Schweiz oder in Österreich zu erwerben oder bei einem guten Onlineversand ;)
flechette
11.12.2005 12:07 Uhr
Konnte meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllen. Dies liegt vor allem am Ende, dessen Bedeutung sich schon recht früh im Film erschließt und den damit verbundenen logischen Fehlern. Davon abgesehen ist Haute Tension ein sehr spannender Film geworden, der die kompletten 90 Minuten fesselt und kein bisschen langweilig wird. Auf jeden Fall gehört der Film zu den besseren Slashern. In wie weit der Film dann in der Wertung nach oben oder unten rutscht, hängt mit der Einstellung des Zuschauers mit dem Ende zusammen.
Brotkasten
26.08.2005 19:59 Uhr
Ein Slasher-Film. Eigentlich. Somit waren meine Erwartungen nicht hoch. Aber eines hat der Film, was ihn ungemein aufwertet: Ein paar richtig blutige Szenen und spannende Momente. Jaja, ich weiß: Blutgeiles gerede. Na und? Darm habe ich mir den Film auch angesehen! Manchmal muss sowas eben sein! Hier wird man jedenfalls gut bedient. Aber was ist sonst? Eigentlich nicht viel. Bis dann zum Ende. Aber da will ich mal wieder aus Spoilergründen nichts sagen. Ich fand das Ende jetzt nicht so genial wie viele andere sagen. Doch das macht nicht viel, denn der Film kann ansonsten sehr unterhalten.
ZordanBodiak
22.07.2005 12:20 Uhr / Wertung: 4
Ein hervorragend kompromisloser Slasherstreifen wird durch ein Logiklöcher aufreißenden Schluss gänzlich zerstört. Das sorgt für deftige Abwertungen und kann auch nicht mehr durch die "herrlichen" Splatterszenen, die guten Darsteller [Philippe Nahon ist ein weiteres Mal äußerst überzeugend als Fießling] und den äußerst atmosphärischen Anfang ausgeglichen werden. Ein Film, der mit seinem Schluss überraschen will, muss an diesem gemessen werden: Und das sorgt dafür, dass "haute tension" nur noch mit 4 sägenden Punkten abgespeist werden kann. Schade, denn das hätte ein Klassiker des blutigen Horrorfilms werden müssen...
kenzo
15.04.2005 19:27 Uhr
Wieder ein Splatter, der nur von einer Szene (mehr möchte verrate ich lieber nicht, für all diejenigen, die den Film noch sehen möchten)lebt - ansonsten ein Mischmasch aus Jeepers Creepers, Wrong Turn und einem Hauch von Texas Chainsaw Massacre - allerdings mit noch weniger Logik...
Nexos
29.03.2005 13:39 Uhr
Um so mehr ich über den Film nachdenke, um so mehr muss ich mit dem Argument Logik argumentieren, weil viele Szenen geben im Nachhinein überhaupt keinen Sinn, selbst wenn man den Film zweimal guckt gibt es noch viele Ungereimtheiten.
SPOILER: Lange keinen Horrorfilm gesehen der so abwechslungsreich mit seinen Mordinszenierungen war
Aggi
18.03.2005 18:22 Uhr
SPOILER! Naja dann erklähr mir mal was das am Anfang mit dem Laster und dem abgehacktem Kopf soll?? Immerhin hocken die beiden Madels grad innem Auto, da kann die doch nicht mal so eben auf sonen Trip kommen!
Homerwells
18.03.2005 11:37 Uhr
Wieso? Welche Dinge ergeben denn keinen Sinn? Ich mein, die "MP" - Lösung vorausgesetzt....(ihr wisst schon was ich meine, will's jetzt nicht spoilern)
Aggi
18.03.2005 09:28 Uhr
naja wie gesagt, Realismus war ja nicht das Problem, nur die LOGIK.....viele Dinge ergeben einfach keinen Sinn
bhorny
18.03.2005 09:06 Uhr
Ziemlich geiler Streifen, der im Nachhinein zum Besten gehört was letztes Jahr auf dem FFF zu sehen war. Spannend, Aufwühlend und Überraschend in einer Form die ich bei einem Horror-Slasher lange nicht mehr erlebt habe. Verstehe nicht was die Diskussion über das Ende soll. Besser hätte man es nicht auflösen können. Ein totaler Schlag ins Gesicht des Zuschauers. Und wer mir jetzt mit Realismus kommt, dem sei gesagt: ES IST EIN HORROR-SLASHER!!!
Al Gore
13.02.2005 17:28 Uhr
Habe den Film in der ungeschnittenen Fassung aus Österreich gesehen. Kriegst du bei der Seite mit den roten Erdbeeren! www.roteerdbeere.de
Homerwells
31.01.2005 09:57 Uhr
Hach war der gut...und scheisse-gruselig. Endlich aber mal wieder einer der Horrorfilme, bei denen man NICHT alle zwei Minuten in Versuchung kommt, der Hauptfigur ein "Nicht da rein, du blöde Kuh!!!" oder "O Gott, erschiess ihn halt einfach!!!" zuzubrüllen. Ende fand ich nicht so überraschend, aber gut; darstellermäßig bewegt sich der Film sowieso auf einem guten Niveau.
Gott sei Dank hab ich ihn tagsüber gesehen (tjaha, gewusst wie :) auf diese Weise hab ich wenigstens etwas Schlaf gekriegt.
Orgulas
25.01.2005 20:40 Uhr
@Kazushi: [SPOILER] Selbst wenn der Film nur auf den einen Überraschungseffekt aus wäre, so täte er das nicht dumm, sondern überaus spannend. Und wenn dumm, dann immer noch tierisch spannend! [NOCH MEHR SPOILER] Indes ist dem aber nicht so, denn das an Maries Geschichte einiges nicht stimmen kann, ist durchaus schon während des Films zu merken. Nicht nur der Anfang und die Angst von Alex, sondern auch, dass der sonst so sorgfältige Killer Marie im Haus und in der Tankstelle mehr als einmal verfehlt, obwohl er eigentlich an der richtigen Stelle sucht, und aus unerklärlichen Gründen zu früh aufgibt. Angeblich soll ja sogar der Killer dieselbe Musik hören wie Marie, was mir aber auch beim zweiten Anschauen nicht aufgefallen ist.
Aber vermutlich wirst du auch das alles nur als Vorspiel zum überraschenden Endes eines dummen Filmes betrachten... [SPOILER ENDE] Zum Glück muss ich diese Meinung ja nicht teilen. ;-)
Kazushi
24.01.2005 11:52 Uhr / Wertung: 4
@faxx: Das habe ich schon gemerkt, ändert aber imho nix an der Dummheit des Films, der nur darauf ausgelegt ist mit seinem Phantsieprodukt den Zuschauer zu überraschen
faxx
24.01.2005 09:33 Uhr
@Kazushi [ACHTUNG SPOILER] zu Beginn des Filmes sieht man eine Frau auf einem Bett sitzen sie hat Verletzungen am Rücken, streicht ihre Füße aneinander und Sagt "I won´t let anyone come between us anymore" dann sagt sie noch "Are they recording?". Das bedeutet also, dass diese wie sich am Schluss des Filmes herausstellt psychisch gestörte, schizophrene Frau diese Geschichte erzählt. Also existieren warscheinlich keine zwei Autos und es gibt natürlich auch keinen Männlichen mörder da sie diese Morde begangen hat. Man merkt auch das die Freundin "Alex" immer Angst vor ihr hat.
Kazushi
16.01.2005 11:54 Uhr / Wertung: 4
Horrorfilmabend bei Björn: High Tension. Erst einmal die Überraschung. Die erste halbe Stunde haben wir doch am Donnerstag bei dem kleinen gemütlichen gemeinsamen Umtrunk schon gesehen, wurde mir mitgeteilt. Hmm...scheinbar war der Umtrunk von meiner Seite nicht so klein. Aber jetzt zum Film: High Tension beginnt sicher vielversprechend, auch wenn mir der Film teilweise zu stark Slasher ist, und die richtigen Schockszenen mir etwas (mit Ausnahmen) fehlen, aber dann: [b]ACHTUNG DICKER FETTER SPOILER[/b]: Ich wusste schon, dass ein überraschendes Ende kommt, weswegen der Film von einigen kritisiert wurde und war deswegen auf das schlimmste gefasst. Lange Zeit hatte ich Angst, dass wieder so eine präkognitative-Traum-Scheiße kommt, wie bei einem anderen Film dessen Sehen mir dadurch verhagelt wurde. Aber es kam noch schlimmer (auch als in meinen schlimmsten Befürchtungen)... Muss denn heute jeder in seinen Film noch so eine tolle Wendung am Ende einbauen? Geht’s nicht mehr ohne? Scheinbar nicht, denn anders lässt sich dieser Schizo-Schwachsinn nicht erklären. Da wird auch keine Rücksicht drauf genommen, dass nun ein Logikloch nach dem anderen aufgerissen wird (wo kam den eigentlich der Transporter her? Woher hat sie ihre Verletzungen, wenn sie sich nicht mit dem Auto überschlagen hat? Warum sieht man in einer Szene deutlich wie das Überwachungsband den von Nahon (übrigens ausgezeichnet) gespielten vermeintlichen Mörder aufzeichnet? Was passierte nun wirklich (nur die Morde werden hier noch mal gezeigt) und was nicht wirklich (Unterhaltung mit dem Tankwart?). Da trösten dann auch die guten, wenn auch teilweise völlig überzogenen (Kopf mit der Kommode ab und das lange Blutgesprenkel danach war lustig - erinnerte mich an eine Beschreibung im Tarantino-Drehbuch zu Kill Bill: „Das Blut sprüht, es spritzt nicht, es sprüht, wie aus einer Spraydose“) Slasherszenen (Dank Presse-DVD in ihrer vollen Bracht) und die coole Mucke (Muse) nicht mehr. P.S.: Eintrag erschien zuerst in meinem Filmtagebuch! P.P.S.: Stehe ich hier mit meiner Meinung so alleine da ;)
HarryBelafonte
12.01.2005 01:42 Uhr / Wertung: 10
Der Film ist echt klasse ! Und dann noch diese geile Musik von Muse. Echt sehr spannend, jedoch gibt es mehrere Logikfehler , die etwas stören!
Die Darstellerin ist auch klasse ! Völlig Psyscho!
Gamecat
03.01.2005 00:21 Uhr
Cécile De France ist echt klasse! Wow. Zuerst dachte ich ja: Wie blöd am Anfang zu wissen, dass jemand überlebt... wer denkt denn an sowas? Lustig fand ich, dass die gute Marie gerade den "kleinen Tod" gestorben ist als das Grauen an die Tür klopft - das war bestimmt kein Zufall. ;) Die Blut-Szenen waren zu over-the-top um gruselig zu sein, aber die Gesamtathmo ist super. Auch wenn ich mit manchem Logikloch zu kämpfen hatte - guter Film.
Moociloc
12.12.2004 23:17 Uhr
Bekanntlich bin ich nicht unbedingt Horror/Splatter Fan, doch wegen der äußerst positiven Resonanz zu diesem Film habe ich ihn mir mal angetan. Von Anfang an baut der Film eine gute spannende Atmosphäre auf, welche er jedoch je zerstört, denn diese Spannung war erstmal durch den ersten heftigen und abgedrehten Kill zerstört. Einfach zu ungewöhnlich als das ich noch Angst haben könnte mir würde so was passieren. Auch danach sehen wir noch einige sehr blutige und krasse Kills, welche für Fans mit Sicherheit ein Leckerbissen sind. Spannende Stellen gab es dann ab und an (z.B.: Tankstellenklo) aber eben nicht mehr durchgehend. Eine Wendung im Film ist dann leider wie ich finde nicht komplett durchdacht und wirft eine Logiklücken auf und schmälert damit für mich ein wenig den Film. Es scheint heutzutage Standard geworden zu sein das man immer noch etwas Besonderes zu bieten haben muss. Darüber hinaus überzeugt der Film aber auf ganzer Linie: die Darsteller waren für dieses Genre wirklich sehr brillant, allen voran Cecile de France. Die Inszenierung war auch sehr gut und so hüllt Alexandre Aja seine Splatterszenen in technisch einwandfreie und stimmungsvolle Bilder! Für Fans des Genres würde ich diesen Film wirklich als Muss deklarieren, die anderen dürfen auch einen Blick riskieren, allerdings ist der Film nicht unbedingt etwas für schwache Nerven!
cheeech
09.12.2004 01:17 Uhr
- Presse DVD mit Logo = UNCUT
- Verleih DVD mit JK-Freigabe = CUT um ca. 69 Sekunden
- Kauf DVD mit KJ-Freigabe = CUT um ca. 90 Sekunden
- Kauf DVD OHNE Freigabe (angekündigt fürs Ausland) = UNCUT
Kazushi
07.12.2004 15:42 Uhr / Wertung: 4
Ergänzung: Die Leih-DVD ist nur leicht geschnitten, die Kauf-DVD dagegen ca. 2 Minuten!
KeyzerSoze
07.12.2004 15:41 Uhr / Wertung: 9
Wo hast du denn die herbekommen ;) Ich will den auch endlich auf DVD haben, aber die Uncut-Fassungen die es so gibt haben entweder keinen französischen Ton oder eben keine englischen Untertitel. Ich will den endlich haben :(
Kazushi
07.12.2004 15:38 Uhr / Wertung: 4
Nein, beide DVDs (Kauf und Leih) sind leider gekürzt. Zum Glück habe ich eine Presse-DVD da, die angeblich uncut sein soll *grins*
KeyzerSoze
07.12.2004 15:33 Uhr / Wertung: 9
Welche hast du denn geschaut? Die Verleih-DVD soll meines Wissens uncut sein? Die wollte ich mir nämlich zulegen, falls du die Verleihversion hattest: Wo ist da was geschnitten? Wenn das nämlich wirklich so ist, muss ich wohl doch auf eine untertitelte französische DVD warten.
cheeech
07.12.2004 15:22 Uhr
Genialer Streifen. Leider ist die deutsche DVD von MC One entgegen aller Erwartungen an mindestens 2 Stellen gekürzt.
delacroix
08.11.2004 21:13 Uhr / Wertung: 8
Ziemlich heftiger Streifen, der eine wirklich spannende Atmosphäre aufbaut, seid langem mal wieder ein richtig guter Slasher Streifen 8/10
Marcel
09.08.2004 00:00 Uhr
Ja, die Musik ist auch geil, besonders dieses Stück von Muse,, das kickt schon sehr.
Marcel
08.08.2004 23:58 Uhr
@Keyzer: Du hast noch ne blutigere Inszenierung erwartet? Ok, quantitativ wäre da noch mehr gegangen. Aber noch kaltblütiger, böser und brutaler gehts meiner Meinung nach nicht mehr. Ich fühl mich fast schon pervers weils mir gefallen hat.
Marcel
08.08.2004 23:55 Uhr
Tja, HT ist schon knapp an der Grenze des erträglichen Gewalt- und Spannunglevels. Natürlich wird in 'Braindead' wesentlich mehr Blut vergossen, aber bei 'Haute Tension' fehlt wirklich absolut jede ironische Brechung, es ist ein bitterböses ernstes Gemetzel. Für mich in allen Belangen die Genrereferenz.
KeyzerSoze
26.07.2004 12:36 Uhr / Wertung: 9
Ich habe zwar im Allgemeinen nichts gegen Slasherfilme, jedoch gibts nur wenige die mir richtig gut gefallen und dieser hier gehört wohl zu den Besten die ich bisher gesehen habe. Der Film baut schon von Anfang an eine tolle Atmosphäre auf, die den ganzen Film übergehalten werden kann. Diese Atmosphäre versprüht des Weiteren auch eine ungeheure Spannung, die durch die klasse Inszenierung des Regisseurs noch verstärkt wird. So denkt man sich in jeder Szene: "Jetzt passiert genau das wie in jedem Film dieser Art" und dann geschieht meist etwas anderes. Gerade diese Unvorhersehbarkeit macht den Film aus, denn ich war mir die ganze Zeit 100%ig sicher was denn ach so überraschendes am Ende geschehen würde und dann gabs mal wieder so eine Situation wo mir mal wieder die Kinnlade runter geklappt ist, da ich mit diesem Ende echt nicht gerechnet hatte. Zudem gefällt auch die recht blutige Inszenierung, welche aber nicht mal ansatzweise so schlimm ausgefallen ist wie ichs erwartet hätte und die großartige Musikuntermalung die schon erwähnte Spannung noch ins Unermässliche schraubt. Für mich wohl neben der Parodie Scream der beste Film den ich bisher im Slashergenre gesehen habe und auch der beste Horrorfilm seit über einem Jahr (seit Identity). Wer die Möglichkeit hat: Nicht verpassen!

50 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]