The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 27. September 2020  14:57 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Dracula: Dead and Loving It (US 1995)

Dracula mort et heureux de l'être (FR 1995)
Mel Brooks' Dracula (DE 1996)
Dracula - Tot aber glücklich (DE 1996)


Genre      Comedy / Horror
Regie    Mel Brooks ... 
Buch    Mel Brooks ... 
Rudy De Luca ... 
Steve Haberman ... 
Darsteller    Leslie Nielsen ... 
Peter MacNicol ... 
Steven Weber ... 
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen212
Durchschnitt
5.16 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
16.07.2020 15:57 Uhr / Wertung: 7
Ja, ich habe gelacht. Vielleicht nicht mehr so viel, wie als 17-jähriger Bub, aber ich habe gelacht. Manchmal lauter, manchmal war es mehr ein Schmunzeln. Tatsächlich hätte ich nicht gedacht, dass mich der Film 2020 noch unterhalten kann und ein weiteres Humorrelikt des späten 20. Jahrhunderts erwartet, doch ich wurde eines besseren belehrt. Das Setting des Film selbst ist ja schon zeitlos und der Verzicht auf übertriebene Popkulturreferenzen von Mel Brooks machen so den gesamten Film irgendwie zeitlos. Brooks spielt einfach mit allen Mythen die man von Vampire so kennt und Leslie Nielsen verkörpert Graf Dracula herrlich überdreht, so dass man Film einfach mögen muss. Sicher, Mel Brooks hat mit Spaceballs einen noch besseren Film abgeliefert, aber selbst ein im Vergleich schwacher Film wie Dracula – Tot aber glücklich ist immer noch deutlich besser als vieles was einem heute als Komödie präsentiert wird.
KeyzerSoze
13.05.2006 09:56 Uhr / Wertung: 6
Wirklich nicht der beste Film von Brooks. Schade, dass er sich mit einem solchen Film verabschiedet hat, der leider größtenteils aus eher bescheidenen Kalauern bestzet. Gibt zwar immer noch ein paar Wahnsinnsgags, aber die halten sich leider in Grenzen. Wer Parodien und Brooks mag kann man einen Blick riskieren, der Rest sollte lieber die Finger davon lassen und nochmal Frankenstein Junior anschauen.
Masterlu
06.09.2001 22:58 Uhr
"Heute in Helga's House of Pain: Verführt von einem Schrank - Die ganze Wahrheit!"
Masterlu
06.09.2001 22:55 Uhr
Deine Schrank Theorie wäre vielleicht was für den vierten Teil der Tanz der Teutel Trilogie...
inktvis
06.09.2001 22:52 Uhr
ach so. fand es auch schon schwierig, jemandem einreden zu wollen, er sei in einem schrank. und von wegen russ meyer. ich dachte mehr daran, dasz der schrank den in den schrank muessenden verschluckt oder so. deine version ist natuerlich auch interessant.
Masterlu
06.09.2001 22:51 Uhr
Nein, nein, nein! Nielsen ist im Garten, macht Fernhypnose und will, dass sein Opfer vom Schlafgemach in den Garten kommt. Das hypnotisierte Opfer erwischt die falsche Türe und geht statt in den Garten in den Schrank!!! @inktvis: Deine Version wäre wohl eher was für Russ Meyer! ;-)
Masterlu
06.09.2001 22:49 Uhr
Nein, nein, nein! Nielsen ist im Garten, macht Fernhypnose und will, dass sein Opfer vom Schlafgemach in den Garten kommt. Das hypnotisierte Opfer erwischt die falsche Türe und geht statt in den Garten in den Schrank!!! @inktvis: Deine Version wäre wohl eher was für Russ Meyer! ;-)
inktvis
06.09.2001 22:44 Uhr
man stelle sich vor, einer person wird eingeredet, sie sei ein schrank, und einer anderen, sie sei im schrank. wird ja richtig unappetitlich ...
Masterlu
06.09.2001 22:42 Uhr
Nope, aber sein Opfer!
inktvis
06.09.2001 22:40 Uhr
war er denn dann auch im schrank?
Masterlu
06.09.2001 22:34 Uhr
Die Hypnose-Szene ist aber auch nicht schlecht! ;-) "Du bist jetzt im Schrank...!"
lurchi
06.09.2001 21:19 Uhr
Wenn Leslie Nielsen und Mel Brooks zusammenspannen könnte auch ein wenig mehr erwarten... Besonders witzig sind die Szenen, in der Nielsen immer das letzte Wort haben will!

12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]