The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 12. Dezember 2018  00:27 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Aliens (US 1986)

Aliens - Die Rückkehr (DE 1986)
Alien 2 (1986)


Genre      Action / Sci-Fi / Horror
Regie    James Cameron ... 
Buch    David Giler ... 
James Cameron ... 
Walter Hill ... 
Produktion    Gale Anne Hurd ... producer
Walter Hill ... executive producer
Darsteller    Sigourney Weaver ... Lt. Ellen Ripley
[noch 27 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen1102
Durchschnitt
7.84 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
25.05.2000

Start in den deutschen Kinos:
12.11.1986



36 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
30.01.2006 14:10 Uhr
eine klasse fortsetzung, weil teil 2 nicht versucht teil 1 der serie zu kopieren, sondern etwas neues zur reihe beiträgt. über die zu action-orientierte thematik kann man sich streiten, aber trotzdem ist das eine der besten filmfortsetzungen die es gibt.
ZordanBodiak
30.11.2005 14:37 Uhr / Wertung: 9
Das "Alien" war ein Einzelgänger. In den engen Gängen der Nostromo hat es die Besatzungsmitglieder niedergemetzelt - um dann in Ripley seinen Meister zu finden. Doch jetzt kommen die "Aliens" und diese gehen gar nicht mehr leise zu Werke. Überall platzen sie hervor. Metzeln eine Gruppe von Soldaten Stück für Stück nieder und werden im Gegenzug von Munition durchlöchert. Nein, James Cameron kopiert nicht das erfolgreiche "Alien"-Konzept, sondern setzt überwiegend auf lautstarke Action. Das klaustrophibische Gefühl, das einst für die enorme Spannung in Ridley Scotts Meilenstein gesorgt hat, wird nur noch spartanisch eingesetzt - was aber nicht notwendigerweise zu einem Abbruch der Spannung führen muss. Denn Cameron versteht es gut die aussichtslose Lage der Menschen beängstigend zu erzählen. Sei es ein kurzes Intermezzo wie die Facehugger-Jagd auf Ripley und die kleine Newt oder immerzu das Piepen des "Radars", das bereits die heraneilenden Aliens ankündigt.


Unter dem Strich ist "Aliens" unzweifelhaft ein sehenswerter Genrebeitrag, die Qualität des Originals kann der Film aber dennoch nicht ganz erreichen. Dafür ist der Film [im "Director's Cut"] minimal zu lang geworden und benötigt zu Beginn zu lang um die beängstigende Atmosphäre heraufzubeschwören. Ebenso zentriert Cameron das Geschehen zu sehr auf Ripley. Das führt zwar zu einer großartigen Leistung Sigourney Weavers, die ihr sogar eine Oscar-Nominierung einbrachte - im Gegenzug sorgt dies aber auch dafür, dass nur wenige der Nebencharaktere über den Status eines (coolen) "Stichwortgebers" herauskommen. Sei's drum. "Aliens" bleibt trotz kleinerer Mängel ein krachiger Sci-Fi-Streifen, der zurecht in die Filmgeschichte eingegangenen ist und die "Alien"-Sage sehr gut weiterspinnt.


9 besiedelte Punkte

Kazushi
15.02.2005 20:05 Uhr / Wertung: 9
Während mir beim „Director’s Cut“ von Ridley Scotts „Alien“ nicht allzuviele Veränderungen zur ursprünglichen Version aufgefallen sind, schaut das hier ganz anders aus. Die „Special Edition“ unterscheidet sich - wie ich finde - deutlich von der Kinoversion. Das ganze ist dabei ein zweischneidiges Schwert. Es wurde recht viel verbessert, einige Szenen gewinnen deutlich durch die neue Breite. Der Film wirkt für mich eine ganze Spur runder. Durch die neue Länge von über 2,5 Stunden hat der Film aber nun ein paar wenige kleinere Längen. Insgesamt haben beide Versionen als ihre kleinen Vor- und Nachteile und beide sind sehenswert. Nichtsdesotrotz reichen sie nicht an das Original heran, was zum einen an den schwächeren Nebencharakteren liegt (wobei es hier Ausnahmen gibt) und das die klaustrophobische Atmosphäre des Originals erst nach und nach erzeugt wird. Der Horroranteil halt etwas heruntergeschraubt und dafür der Actionanteil deutlich nach oben. Eine Frage bleibt aber noch: Warum heißt diese Version „Special Edition“ und nicht „Director’s Cut“? Vor dem Film sagt Cameron ausdrücklich, dass er sich freut nun seine Version präsentieren zu können, die er damals nicht veröffentlichen durfte, da sie einfach zu lang war. Im Gegensatz zum Beispiel zum vierten Teil (wo Jeunet klar sagt, dass er die Kinofassung der Special Edition vorzieht) oder auch zum dritten Teil (wo keine der beiden Fassung der Vorstellung des Regisseurs entspricht, der sie einfach von Anfang an als Debütant nicht umsetzen konnte) handelt es sich hier doch um die Fassung des Regisseurs, so dass die Bezeichnung „Director’s Cut“ nur konsequent wäre. Kann mich hier jemand vielleicht aufklären? Danke.
Jongo
04.11.2004 14:28 Uhr
Der geilste Film der Reihe und dazu noch mein absoluter Lieblingsfilm!! Action, Horror... alles dabei was einen guten Film ausmacht !! Kann ich immerwieder anschaun ;)
Gamecat
22.03.2004 00:50 Uhr
Eine 10 :) Klasse Action. SciFi die Spaß macht! @wonderwalt: Zitat:"Dir und Deinen Freunden weiterhin viel Spass bei der Suche nach wirklichkeitsnahen Actionfilmen. ;-)" Antwort: Ich halte die Realität des Films für eine denkbare Zukunft unserer Welt. Die Entwicklung der Technik in den letzten hundert Jahren hat einiges möglich gemacht... :) legen wir das mal optimistisch auf die nächsten zweihundert oder dreihundert Jahre um - passt schon! 8) *** Ich glaub ja, dass Vasquez ein Pinup-Poster von "G.I. Jane" im Spinnt hat. *LOL* Die Frau hat im 20.Jahrhundert den Grundstein für Frauen bei den Seals und Marines gelegt... oder? :)
KeyzerSoze
20.12.2003 22:30 Uhr / Wertung: 9
Auch in der Special Edition kommt Camerons Werk nicht ganz an das Original heran, da einfach die klaustrophobische Spannung von dem ersten Teil fehlt. Ansonsten kann man aber nur sagen: Großes Sci-Fi-Kino mit guten Charakteren und göttlicher Action!
Skyflash
25.04.2002 18:48 Uhr
Der zweite Teil ist eher action-orientiert. Die Szenen sind schneller und der Film ist (typisch für die 80er) etwas schwer beladen mit unterhaltenden Elementen wie Schiessereien und viel Körpereinsatz. Die Effekte sind überzeugend und man kann sich schon in das ganze einleben.
Peejot
06.04.2002 15:41 Uhr
Upps. Schaue immer im IMDB nach, bevor Du etwas über eine Filmographie sagt. Aber wenigstens scheine ich nicht der einzige zu sein, der Verhoeven und Cameron in eine Liga stellt (obwohl Verhoeven ja noch ein Stufe schlechter ist, wie ich zugeben muss). Um noch einen Regiesseur aus der Cameron-Liga zu nennen: Adrian Lyne (der auch lange nichts mehr gemacht hat).
wonderwalt
06.04.2002 01:03 Uhr / Wertung: 10
@Peejot: Wie findest Du denn Spielberg? Wir können die Diskussion auch ins Forum verlagern, dafür isses ja schließlich da. ;-)
Masterlu
05.04.2002 23:38 Uhr
@inktvis: Bist ja bisher sowieso der einzige der den Film gewertet hat! ;-)
inktvis
05.04.2002 21:25 Uhr
... und alle weiteren kommentare ueber 'turks fruit' sollte man denen ueberlassen, die den film im original gesehen haben (ohne untertitel) ... ;-)
Duke
05.04.2002 17:47 Uhr
@Peejot: Weil Du Cameron zu den "Türkischen Früchten" zurück schicken möchtest: Das war ein früher Film des holländischen Mathematikers und Physikers (und Regisseurs) Paul Verhoeven. Mit Filmen wie RoboCop, Total Recall, Basic Instinct, Showgirls, Starship Troopers und Hollow Man spielt Verhoeven aber zugegebenermaßen in einer ähnlichen Liga wie Cameron.
Peejot
05.04.2002 17:06 Uhr
... Sequels von Filmen gemacht, die Filmgeschichte geschrieben haben - bis auf Titanic (und der ist wohl auch nur auf Grund seiner Pseudo-Romeo & Julia Geschichte so erfolgreich) und True Lies (und der ist gewaltverherrlichend, rassistisch und bis auf Lee Curtis ebenfalls unerträglich!).
Das einzige wofür dieser Mann Talent hat, ist zur rechten Zeit erkennen, was die Tricktechnik kann und dies dann auch geschickt umsetzen. Da macht ihm niemand was vor, egal ob T2, Aliens oder Titanic, einer Aneinanderreihung von special effects a la Jurassiv Park III wird man bei Ihm nie zu sehen bekommen, sondern immer auch die passende Dramaturgie. So, dass war jetzt mein Mehrzeiler zu Cameron. Fresst mich, Ihr Wölfe!
Peejot
05.04.2002 17:02 Uhr
Alleine diese Kurzbeschreibung sagt schon alles: Ist Scotts Alien noch eine perfekte Adaption des klassischen Horrorfilms in ein SciFi-Setting, so ist Aliens nur der misslungene Versuch eines Genremixes aus Action a la Rambo, SciFi a la 2001, Thriller a la Jaws und Horror a la Halloween. Keines der Genre wird bedient, raus kommt nur ein Gemurkse aus sabbernden Aliens, die plötzlich und aus dem nichts die Waffenstarrenden Marines umbringen. Aber das kleine Mädchen hat komischerweise schon Wochen überlebt. Hahaha! Und dann das kitschige Ende, das alle kleinbürgerlichern Träume von Familie bedient: Mutter, Vater, Kind und Androide vereint auf dem Weg nach Hause (der untergehenden Sonne entgegen). Bäh! Cameron hätte bei seine Türkischen Früchten bleiben sollen, die haben mir besser gefallen und spielten auch eher in seiner Liga.
Scott hat viel Scheisse produziert, aber wenigstens sind ein paar Juwele der Filmgeschichte bei (Thelma und Luise, Blade Runner, Alien), aber Cameron hat immer nur...
Peejot
05.04.2002 16:55 Uhr
Habe gar nicht gemerkt, was für eine Diskussion ich hier losgetreten habe; also hier der mehrzeiler über J. Cameron:
Kurz zur Geschichte: Die Heldin Sgt. Ripley (S. Weaver) aus Alien wird Jahrzehnte nach dem 1. Teil in Ihrer Notkapsel aufgefunden. Mit Entsetzen muss sie feststellen, dass der Alienplanet inzwischen von Neokolonisten besiedelt wurde. Ihr wird aber erst Glauben geschenkt, als der Funkkontakt plötzlich abbricht. Weaver reist mit einer Einheit von schwerbewaffneten Marines auf den Ort des Schreckens und Ihre Befürchtungen bewahrheiten sich: Auf dem Planten hat nur ein Mensch überlebt - und nach und nach werden auch die Marines aufgerieben, bis zum furiosen Showdown.
inktvis
05.12.2001 22:44 Uhr
soso, masterlu. ein leerer kommentar. und das gleich zweimal ... ;-)
lurchi
05.12.2001 13:53 Uhr
@movieman: Da muss ich dir recht geben. Mit "Blade Runner" hat Scott mal wirklich einen guten Film abgeliefert. Aber was seither kam überzeugte ja nicht mehr im geringsten!
cineman
05.12.2001 13:09 Uhr / Wertung: 9
ueber bay kann ein jeder stundenlange einzeiler und no comments verlauten lassen aber ridley scott in die selbe schublade zu stecken ist ein frevel, schliesslich ist blade runner einer der besseren sci-fi filme, kommt natürlich nicht an aliens heran aber ist dennoch obere liga, dass hannibal einer seiner (oder sogar der) schlechteste ist bin ich absolut einverstanden
Masterlu
05.12.2001 09:52 Uhr
Das ist ein genreübergreiffender Film. Obwohls vielleicht nicht so geplant war! ;-)
Masterlu
05.12.2001 09:51 Uhr
Dort reicht sogar ein leerer Kommentar! Sozusagen *nocomment* !!!
lurchi
05.12.2001 09:51 Uhr
Hey, Bay hat immerhin mit Armageddon noch ne witzige Comedy gemacht.. Ok, er wollte nen Katastrophenfilm ;-)
Masterlu
05.12.2001 09:51 Uhr
Dort reicht sogar ein leerer Kommentar! Sozusagen *nocomment* !!!
wonderwalt
05.12.2001 09:47 Uhr / Wertung: 10
Allerhöchstens bei Bay reicht ein Einzeiler! ;-)
lurchi
05.12.2001 09:39 Uhr
Aha, wagst du es nicht, weiter zu diskutieren ;-) Aber eben, bei Cameron sind wir uns ja einig!
Masterlu
05.12.2001 09:38 Uhr
Ach ja, ok. Aber HAALLOOO, wir reden hier über Cameron!!! ;-)
lurchi
05.12.2001 09:36 Uhr
Schau dir doch mal "Hannibal" an... Das sollte reichen. Sonst kann ich dir noch "1492" empfehlen und natürlich darf man die Schlachtszene aus "Gladiator" nicht vergessen..
Masterlu
05.12.2001 09:35 Uhr
Nicht mal dort reicht sowas aus. Eine Begründung muss her. Wenigstens eine kleine, die etwas länger ist als ein Einzeiler.
lurchi
05.12.2001 09:34 Uhr
Jo, diese Begründung kann man höchstens bei Ridley Scott durchgehen lassen ;-)
Masterlu
05.12.2001 09:32 Uhr
Hmm, vielleicht sollte peejot mal ein paar Kontraargumente auftischen. Wenn man Regisseure schon zerreist, dann doch bitte mit einer Begründung, und nicht einfach "kann einfach nichts".
lurchi
04.12.2001 21:12 Uhr
Dann mach ich mal den Anfang: Wenn's um Action geht, ist James Cameron nach wie vor einer der besten Regisseure dieses Planets!
inktvis
04.12.2001 20:57 Uhr
aha, laut wonderwalt mueszte ich jetzt jeglichen humor verlieren. sozusagen ganz humorlos ... hm ... ***10 sekunden probieren*** ... nee, zu schwierig. jedenfalls harre ich in erwartung auf hitzige wortgefechte pro und contra cameron ...
wonderwalt
04.12.2001 20:24 Uhr / Wertung: 10
"Peejot", ist das nicht das Geräusch, das platzende Aliens machen? ;-) Aber, Spaß beiseite, bei Majestätsbeleidigung diesen Ausmaßes ist die Community relatv humorlos. Treibs nicht zu weit, Peejot!
Peejot
04.12.2001 10:16 Uhr
Cameron kann es einfach nicht...
lurchi
26.11.2001 20:53 Uhr
"Alright sweethearts, you heard the man and you know the drill! Assholes and elbows!"
Masterlu
19.03.2001 09:55 Uhr
Weitaus der beste Film der Alien-Saga. Besonders die Director's-Cut-Version.
ScoreMaster
Dieser Film ist die absolute Referenz aller Alien-Action-Filme. Alles was danach kam, war bisher nur Abklatsch!

36 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]