The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 13. April 2021  18:24 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Secret Window (US 2004)

Das geheime Fenster (DE 2004)


Genre      Thriller / Drama / Horror
Regie    David Koepp ... 
Buch    David Koepp ... 
Stephen King ... (Novel)
Darsteller    Johnny Depp ... Mort Rainey
John Turturro ... John Shooter
Maria Bello ... Amy Dowd Rainey
Charles Dutton ... Ken Karsch
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen533
Durchschnitt
6.79 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
26.10.2004

Start in den deutschen Kinos:
29.04.2004



23 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
01.12.2010 15:00 Uhr / Wertung: 6
“Das geheime Fenster” basiert auf einer Geschichte von Horrorautor Stephen King. Das merkt man dem Film auch an, denn viele Situationen des Films kennt man schon aus anderen Stephen King Verfilmungen. Auch kommen einen die Charaktere dadurch seltsam vertraut vor.

Leider gelingt es Regisseur David Koepp (Der Große Stromausfall – Eine Stadt im Ausnahmezustand, Echoes – Stimmen aus der Zwischenwelt) dem Film den letzten Schliff zu geben und so ist “Das geheime Fenster” zwar ein solider Gruselthriller aber mit Sicherheit kein Film den man unbedingt gesehen haben muss.

Ein wenig retten kann den Film Johnny Depp. Er steht ja eigentlich immer für gute schauspielerische Leistungen und wertet durch seine Art und Weise zu spielen so auch diesen Film auf. Über das Mittelmaß kommt “Das geheime Fenster” aber auch mit Depp nicht hinaus.
unclesam
15.09.2007 11:34 Uhr
ich find ihn auch zum gäääähnen langweilig und total ohne überraschungen. es wäre an der zeit, dass j. depp wieder mal einen bei einem guten film mitspielt. die letzten filme waren ja allesamt grottenschlecht...
Colonel
08.08.2006 01:28 Uhr / Wertung: 6
Ein Film den es sich auch lohnt zweimal zu sehen um Alles zu verstehen. Auf jeden Fall eine ganz gute Geschichte,der zwar an manchen Stellen die Spannung fehlt aber doch ganz gut ankommt. Das schöne bei solchen Filmen ist ja, dass der Zuschauer immer wieder selbst grübelt, was denn nun die Auflösung ist. Und auch wenn man der Sache schon langsam auf die Schliche gekommen ist, mit dem Ende hab ich dann doch nicht ganz gerechnet und Nachher fügt sich halt Alles wieder zusammen. Die Rolle verlangt Jhonny Depp zwar nicht sein ganzes Können ab, trotzdem passt er gut rein und man kauft ihm die Figur ab.
Racemat
31.12.2005 10:35 Uhr
Der Film ist quälend langweilig. Auch Johnny Depp schafft es nict die aufgesetzte absolut vorhersehbare Geschichte zu retten. In meinen Augen eine einzige Enttäuschung.
becks81
11.08.2005 14:07 Uhr
Meiner Meinung nach hätte man den Film auch in 30 min packen können. Desweiteren gibt es mittlerweile mehrere Filme solcher Art, so dass ich bereits nacht kurzer Zeit wußte wie er ausgeht. Nur Jonny Depp ist ganz gut.
borttronic
14.01.2005 09:26 Uhr
Wäre nicht Johnny Depp, der Film wäre eine einzige Katastrophe. Nichts wirklich spannendes, wenn man genau hinschaut, weiss man recht früh, was des Pudels Kern ist. Schade. Dann bleibt es also bei zwei guten King-Verfilmungen.
Nexos
08.01.2005 00:33 Uhr
Hat mich irgendwie zum Schluss an Fight Club erinnert jedoch hat ja Stephan King die Kurzgeschichte ein kleines bisschen früher verfasst. Sehr gute Schauspielerleistung von Johnny Depp, teilweise spannende Story, deshalb von mir 8 Punkte.
Gamecat
02.01.2005 23:13 Uhr
Wirklich gute King-Verfilmung! ***Spoiler:*** @Alice: Im Bonus-Material erklärt der Regiesseur das mit dem Spiegel genau so wie du das gesehen hast, ab dem Moment wo wir durch den Spiegel gehen ("Alice im Wunderland" lässt grüßen...) sehen wir alles aus Morts kranker Sicht. Am Ende, wenn seine Frau zum Haus kommt (Zoom auf das ankommende Auto...) gehen wir wieder durch den Spiegel zurück in die "Normalität" und das bis dahin recht ordentliche Haus ist plötzlich ein Chaos. ***Spoilerende*** Der Regiesseurs beschreibt das Problem bei "Literaturverfilmungen" recht schön: "Bücher handeln davon, was Menschen denken und fühlen, Filme dagegen von dem was Menschen sagen und tun." Er hat es aber wirklich gut gemacht. 8)
lurchi
31.05.2004 20:23 Uhr
Leider wird wirklich viel zu früh ersichtlich, um was es sich bei der Geschichte wirklich handelt - Koepp hat einfach zu viele Hinweise in den Film gestreut. Doch dank Johnny Depp und der atmosphärisch dichten Inszenierung bietet der Film dennoch viel Spannung mit einem genialen Schluss.
cineman
27.05.2004 10:41 Uhr / Wertung: 8
war schon sehr offensichtlich insgesamt, aber Jonny macht es ziemlich gut. mittlerweilen finde ich aber sollten mal neue ideen für das genre her, denn schizophrene habe ich bald mal genug gesehen.
Alice Harford
26.05.2004 18:00 Uhr / Wertung: 7
Und nun einmal zu einer ganz anderen Theorie: *Spoiler* Wem ist denn noch aufgefallen, dass die Kamerafahrt durch das Haus ganz am Anfang des Films, kurz bevor man zum ersten Mal Depp auf dem Sofa liegen sieht, einen DURCH den Spiegel (der später im Film zur Verdeutlichung Mort's shizophrener Gespräche dient) führt, aber nicht mehr zurück? Meiner Meinung nach, ist ALLES, was später passiert, also nur ein Abbild der Realität. So, ich hoffe nun einfach mal, dass ich mit dieser Theorie nicht ganz alleine dastehe.
flechette
24.05.2004 17:00 Uhr
@Alice Harford: *Spoiler* Danke für die Information. Inzwischen hat mir andrella erzählt, dass "to shoot somebody" nicht nur die bekannte einschlägige Bedeutung hat, sondern auch "jemanden umbringen, erstechen, erdrosseln" heißen kann. Von daher macht auch dies wieder Sinn. Auch danke an andrella. *Spoiler Ende*
Alice Harford
24.05.2004 07:56 Uhr / Wertung: 7
@ flechette und empty: SPOILER: In einem seiner Flashbacks ist zu sehen, wie er seine Ehefrau und deren Liebhaber in dem Motel mit einer Pistole bedroht. Und da ja mit der Entdeckung ihrer Untreue alles Übel angefangen hat, macht "shoot her" auf der Tür durchaus Sinn. SPOILER ENDE.
Gamecat
22.05.2004 21:50 Uhr
spoiler: *** shoot her: Im Buch kommt das Wortspiel nicht vor, aber shooter wurde da in jede freie Fläche des Hauses geritzt, geschnitzt und gekerbt... ;) Da sie der "Grund" für das ganze ist, passt es aber schon.
mad.f4ei
22.05.2004 13:59 Uhr
Wie immer zeigt Johnny Depp einmal was für ein genialer Schauspieler ist. Sehr nett fand ich vor allem die Anspielung auf Fluch der Karibik.
empty
21.05.2004 23:50 Uhr
komme gerade aus dem Film und kann euch nur zustimmen: "shoot" auf der wand und "her" auf der "tür"..aber erschossen hat er sie nicht?!?
darthschrag
06.05.2004 10:54 Uhr / Wertung: 7
Nein, das hast du dir nicht eingebildet.

Spoiler! Ich bin nämlich ebenfalls ziemlich sicher "shoot her" gelesen zu haben. end of Spoiler!

Jonny Depp wr mal wieder großartig, obwohl er inzwischen auf die leicht bescheuerten Typn festgelegt zu sein scheint. Ansonsten fand ich den Film ziemlich spannend und gut erzählt, obwohl ich ebenfalls zugeben muss, dass ab der Hälfte klar war, wie die Auflösung sein würde. Der Film verliert dadurch aber keine Spannung.
flechette
02.05.2004 23:24 Uhr
Mehr als sieben Punkte kann ich dem Film nicht geben. Denn er hat den großen Nachteil, dass die Auflösung schon sehr bald ersichtlich ist. Ab dem Zeitpunkt, ab dem sie einsetzt, wird der Film dann aber richtig spannend. *Spoiler* Habe ich mir das eingeblidet, oder wurde gegen Ende, wo sich Amy ins Haus traut der Name des Unbekannten so ins Holz geritzt, dass auf der Wand "shoot" und auf der Tür "her" zu lesen war? Wäre witzig, macht aber leider keinen Sinn.
Gamecat
26.04.2004 19:32 Uhr
Manchmal sollte man "einfacher" suchen... 8| Aber zum Glück gibt es ja Score11... :) * Klar: Orginaltitel "Secret Window, Secret Garden" aus "Four Past Midnight", im Deutschen in zwei Teilen erschienen: "Langoliers" und "Nachts" - "Das heimliche Fenster, der heimliche Garten" ist die zweite Geschichte in "Langoliers". * War doch ganz einfach...
KeyzerSoze
26.04.2004 14:21 Uhr / Wertung: 7
Jap, ist eine Kurzgeschichte und zwar aus einem Band mit 3 King-Kurzgeschichten, bei der unter anderem auch Langoliers dabei ist.
Gamecat
26.04.2004 13:20 Uhr
Auf welchem Buch basiert der Film? Bisher hab ich nur raus, dass es sich um eine Kurzgeschichte handelt... kennt jemand den Titel?
KeyzerSoze
25.04.2004 17:09 Uhr / Wertung: 7
@ alle mit denen ich mich über den Film unterhalten habe: Bitte nicht weiterlesen, da spoilergefahr, der rest wird nicht gespoilert!



Ich glaube ich habe einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt, denn ich habs das erste Mal geschafft, schon während des Trailers, mir die Auflösung des Filmes zu denken! Trotz dieser herben Enttäuschung ist der Film an sich aber sehr gut und beklemmend in Szene gesetzt worden und mit Johnny Depp wurde einmal mehr die Hauptrolle perfekt besetzt. Alleine wie er spricht, mit welcher einer Langeweile in der Stimme, das ist einfach großartig! Obwohl mir das Ende leider schon vor Beginn des Filmes klar war, konnte er mich doch fesseln und das muss ein Film erst mal schaffen.

bhorny
10.04.2004 20:52 Uhr
Eine gute King Verfilmung!!! Johnny Depp spielt sich die Seele aus dem Leib, coole geschichte und solide inszeniert! Leider war für meinen Geschmack mal wieder das Ende zu früh ersichtlich!

23 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]