The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 20. September 2017  00:30 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt

Lemony Snicket's A Series of Unfortunate Events (US 2004)

Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse (DE 2005)


Genre      Adventure / Fantasy / Comedy
Regie    Brad Silberling ... 
Darsteller    Jim Carrey ... Count Olaf
Emily Browning ... Violet Baudelaire
Liam Aiken ... Klaus Baudelaire
Meryl Streep ... Aunt Josephine
Synchronisation    Jude Law ... Lemony Snicket
Musik    Thomas Newman ... 
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen398
Durchschnitt
6.96 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
02.06.2005

Start in den deutschen Kinos:
27.01.2005



21 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
02.08.2014 18:21 Uhr
Fand den Film schon etwas zu skurril und seltsam.

Jim Carrey spielte zwar sehr gut, und die Kleine war mit den Untertiteln noch recht witzig.
Aber sonst!?
ferhall
03.06.2008 23:30 Uhr
Jim Carreys Mimik ist mir schon seit Kindertagen gruselig, aber das hier setzt dem Ganzen ja die Krone auf! Was für eine widerwärtige Figur, mich schüttelt's immer noch... kaum zu glauben, dass der Film in D ab 6 Jahren freigegeben ist.
Ansonsten ist die Verfilmung der Lemony Snicket-Bücher einfach nur genial. Die Schauspieler sind durch die Bank großartig, Musik, Effekte (mit Abstrichen), Dialoge,... ja, meine Assoziationen gehen ebenfalls in Richtung Tim Burton bzw. Die fabelhafte Welt der Amélie, und doch hat dieser Film seinen eigenen Charakter.
Ein Meisterwerk - aber für Alpträume gibt's nen Punkt Abzug ;-)

Zu der Diskussion um Jude Law:
Sowohl Stimme als auch Profil passen zu ihm, und in seiner letzten Szene reflektiert kurz ein wenig Licht auf sein Gesicht, so dass er tatsächlich zu erkennen ist. Ob in den anderen Szenen ein Profil-Double die Schreibmaschine bedient? Wer weiß...
mr_gm
19.12.2006 14:40 Uhr
Der Film plättschert nur so vor sich hin und wenn man paar Szenen vertauschen würde, würde es den Filmfluss nicht beeinträchtigen, bzw würde es nicht mal auffallen. Für einmal anschauen war es ja in Ordnung, aber mehr auch nicht...
Kazushi
25.11.2006 12:29 Uhr / Wertung: 8
Die Stimme bezweifle ich auch nicht, dass habe ich eindeutig ja sogar gelobt. Ich glaube aber nicht, dass es sein Profil ist, kann das aber nicht verifizieren, da ich die DVD nur ausgeliehen hatte. Ich meine aber es kam sogar kurz im Audiokommentar zur Sprache, dass es nicht Law ist. Kann aber sein, dass ich da meine Erinnerung trügt...
burtonesque
25.11.2006 01:03 Uhr
@Kazushi: du musst besser hinsehen: natürlich spielt Jude Law Lemony Snicket! Die Stimme und die Person, die die Geschichte tippt, ist so was von eindeutig Jude Law.
ZordanBodiak
16.04.2006 11:29 Uhr / Wertung: 8
Man kann sich sicherlich darüber streiten, ob "Lemony Snicket's series of unfortunate events" wirklich eine gute Adaption des (in den USA) äußerst erfolgreichen Kinderbuches ist. Unabhängig davon ist die Verfilmung von Brad Silberling aber ein toller und phantasiereicher Film für größere Kinder [und Erwachsene] geworden. Jim Carrey darf als überzogener Bösewicht ordentlich die Sau raus lassen. Die Kulissen lassen fast die gothischen Bauten der Tim Burton-Filme erblassen. Und die Geschichte ist einfach nur ein gelungenes Abenteuer über drei Waisen, die sich vor ihrem mörderischen Onkel in Sicherheit bringen müssen.


Aufgrund der atmosphärischen Inszenierung und des wahnsinnig genialen Anfangs hätte der Film fast sogar noch besser abschneiden können. Dafür ist dann aber die Story etwas zu bruchstückhaft und kann nicht ganz durchgehend begeistern. Das wird aber wohl daran liegen, dass gleich drei der Romane von Daniel Handler zu einem Film zusammengefasst worden sind. Aber Schwamm drüber. Der Film macht immer noch richtig Spaß und hat viele bekannte Gesichter (und Stimmen) zu bieten, die einem das Gucken zusätzlich noch versüßen... 8 Kuschelschlangen-Punkte PS: Für die kleinsten Zuschauer ist der Film aber eindeutig zu düster und hat einen heftigen Schockmoment, der trotz der guten Auflösung wohl nicht so gut für die Kleinen ist.

Kazushi
27.09.2005 13:13 Uhr / Wertung: 8
"Lemony Snicket" ist ein Film der auch von Tim Burton stammen könnte, versehen mit einem kleinen Schuss Coen-Brothers und einem beeindruckenden Setdesign, das schon alleine fesselt. Doch auch die Geschichte vermag zu fesseln und das obwohl der Zuschauer immer wieder durch kurze Interaktionen des von Jude Law mit einer sehr angenehmen Stimme gesprochenen Erzählers aus dieser herausgerissen wird. Doch diese Sprünge aus der Geschichte verhelfen genauso wie die Anfangssequenz und einige weitere schöne Spielereien dem Film erst zu seiner Klasse. Geschickt wird zwischen Spannung, trotz morbiderer Stellen durchaus noch kindgerechter Unterhaltung und viel Humor gewechselt. In letzter Hinsicht können vor allem die namhaften Nebendarsteller punkten. Hier empfiehlt sich auch noch die Sichtung der DVD. Denn in den Deleted Scenes hat auch der im Film völlig unbeschäftige Luis Guzmán zwei komische Szenen und Dustin Hoffman darf sich mit Cedric the Entertainer noch ein paar lustige Dialoge liefern. 8 von 10 Punkten!
Kazushi
27.09.2005 13:08 Uhr / Wertung: 8
@Nexos: Jude Law wird man aber auch nicht an seinem Profil erkennen, da er Lemony Snicket nicht spielt, sondern nur spricht...
Nexos
30.05.2005 19:22 Uhr
Einfach beeindruckend der Film, viele schöne Bilder und eine geniale Maske und Konstüme die Jim Carrey in die schrägsten Gestalten verwandeln und dazu noch Carrey Talent die Rollen super umzusetzen, auch wenn sie diese noch so ätzend sind. Dem Film fehlt es zwar wirklich ein wenig an Spannung, aber dafür wird man durch eine eindrucksvolle Story, durch witzig Charakteren und mit einen grandiosen Anfang belohnt, bei dem vielleicht manche Sneakbesucher fluchtartig das Kino verlassen haben, tja ihr Pech. Aber war schon eine geile Idee die Zuschauer erst mal zu schocken um dann schon am Anfang die Zuschauer an den Film zu fesseln, als sich alles aufgeklärt hat. Wenn man nicht weiss, dass Jude Law Lemony Snicket spielt, ist er auch nicht zu erkennen, da man ihm nur sein Profil eher im Dunkeln sieht.
tron
02.02.2005 11:45 Uhr
Ich kann zu diesem Film nur sagen: Großartig!
Endlich mal wieder anspruchsvolles, humorvolles und unterhaltsames Kino. Genau diese Mischung hat mir sehr an dem Film gefallen.
Die Requisiten, die Special Effects und die Locations waren "Tim Burtonesque", die Charaktere waren teils schräg, teils bemitleidenswert.
Hätte schon fast eine 11er-Wertung verdient. :-)
Perkele
26.01.2005 23:40 Uhr / Wertung: 7
flechette: Emily Browning ist gerade erst 16 geworden (sie wird im Dezember 17) und war zu Drehbeginn (Ende 03) gerade noch 14, fast 15. Deswegen glaube ich nicht, dass die Lippen aufgespritzt sind, es sei denn, du hast verlässlichere Quellen. Zumal soll es ja tatsächlich Leute geben, die so geboren werden. Angelina Jolie hat ja angeblich auch natürliche Lippen, wie sie immer beteuert. Hier und hier kann man sich übrigens ein Bild machen.
Zum Film: Ich teile die Meinung mit den meisten hier. Hervorragende Schauspieler, höchst atmosphärische Sets, aber eine kränkelnde Story, die einen einfach nicht packt. Man hätte mehr daraus machen können. Vor- und Abspann sollen nicht unerwähnt bleiben -- großartig! 7p
Hexe
25.01.2005 12:14 Uhr
ich hatte sehnsüchtig auf diesen Film gewartet, weil mir der Trailer sehr gut gefallen hat. Das Baby Sunny bekommt von mir schon mal allein 10 Punkte weil sie einfach soo süß war und die besten sprüche drauf hatte. Die anderen beiden sahen, sehr gut aus und ich fand auch, dass die beiden sehr gut gespielt haben!
Jim Carry kann ich grundsätzlich nicht leiden. Ich find den einfach nur furchtbar. Gott sei dank war er immer irgendwie verkleidet, so dass ich nie sein wirkliches Gesicht gesehen habe. Dass, und das er eine mir unsympathische Rolle hatte, macht es erträglicher.
Zwischendrin zog sich der Film ein bisschen hin.
Ich denke, dass das alles in einer/mehreren Fortsetzungen aufgeklärt wird. Die Kulissen haben mir auch sehr gut gefallen.

ist aber glaub nur was für leute die sich gerne märchen anschauen
flechette
24.01.2005 23:21 Uhr
Sehr bizarre Ideen, eine leicht gruselige Stimmung und viele schöne Bilder, bei denen ich auch zuerst an Tim Burton gedacht habe zeichnen ein sehr positives Bild von Lemony Snicket. Außerdem nervt Jim Carrey nicht wie üblich und stellt unter Beweis dass er mehr kann als dümmlich grinsen. Aber der Film ist eindeutig zu lange geraten und wird mit der Zeit brutal langweilig. Vom Trailer habe ich mir mehr "Zauberhaftes" versprochen und wurde ein bisschen enttäuscht. Übrigens finde ich es grauenhaft, dass der Schönheitswahn jetzt schon unter Kindern einsetzt. Die Darstellerin der Violet ist gerade mal 17 und hat übelst aufgespritzte Lippen.
Gnislew
24.01.2005 22:59 Uhr / Wertung: 9
Dieser Film ist NICHT von Tim Burton! Genau das könnte man nämlich meinen wenn man sich "Lemony Snicket" ohne dieses Vorwissen ansieht. Geniale Bilder, abgedrehte Story und ein brillianter Jim Carey machen diesen Film zu einem Highlight des Kinojahrs 2005. Besonders der Anfang des Film ist ja nur noch genial. Die beiden Sneakgänger die an dieser Stelle gegangen sind. Pech gehabt!
bhorny
23.01.2005 12:20 Uhr
Unglaublich abgefahrener Film bei dem nicht so ganz klar ist für welches Zielpublikum er gedacht ist. Für Kinder eindeutig zu düster, für Erwachsene nicht spannend genug. Mir hat er dennoch gut gefallen, da er in Tim Burtons Stil inszeniert ist und viele gute kleine Cameos hat. Die Kinder liefern ebenfalls gute schauspielerische Leistungen ab und Jim Carrey ist die Rolle des Grafen Olaf wie auf den Leib geschneidert. Interessant finde ich das hier drei Bücher zu einem Film verwurschtelt werden und es bei Potter noch nicht mal ein halbes Buch in einen Film schafft (ja ich weiß das die Potter Bücher länger sind, aber trotzdem!)
Tar Zahn
19.01.2005 14:32 Uhr
Um die bisherigen Meinungen mal etwas zu vervollständigen muss ich meine folgende Meinung loswerden:
Der Film ist wirklich gut gemacht und hat eine tolle Athmoshäre. Die Schauspieler, die Sets usw. sind hervorragend.
Trotzdem ist der Film grottenlangweilig! Die "Handlung" hat nichts zu bieten und ich hab sehr sehr lange darauf gewartet, dass ich endlich wieder nach Hause darf!
Geröllheimer
19.01.2005 08:43 Uhr
Außergewöhnlich ist das richtige Wort, um den Film zu beschreiben. Die Sets, die Atmosphäre und die poetische Erzählweise (die mich entfernt an 'Die fabelhafte Welt der Amélie' erinnert) haben mich absolut überzeugt. Leider gibt es aber auch zwei Punkte, die mir negativ aufgefallen sind: 1. die (für US-Filme typischen) eingestreuten Gags, die zumindest mich immer aus der gerade aufgebauten Stimmung herausgerissen haben, 2. der gnadenlos überagierende Jim Carrey. Und was sollte denn der Kurzauftritt von Dustin Hoffman als Theaterkritiker? Hier hätte ich (übrigens genauso wie für die Rolle des Grafen Olaf) viel lieber einen unbekannteren Darsteller gesehen.
Homerwells
17.01.2005 14:48 Uhr
Ich weiss nicht ob meine Meinung zu diesem Film nicht etwas voreingenommen ist, weil ich die Bücher heiss und innig liebe und sie jedem nur ans Herz legen kann :-) Sie wurden jedoch aus meiner Sicht sehr gut umgesetzt, Schauspieler sind durch die Bank großartig und die Kostüme gruselig, bizarr und gleichzeitig lustig! Hach, ich krieg einfach das Grinsen nicht aus meinem Gesicht...toller Film. Fortsetzung folgt (hoffentlich)
KeyzerSoze
15.01.2005 16:50 Uhr / Wertung: 6
Nach dem tollen Trailer hab ich mir sehr viel erwartet und leider konnten diese nicht wirklich erfüllt werden. Sicher, die Atmopshäre des Filmes ist wirklich gelungen, ebenso auch die durchweg guten Darstellerleistungen, aber irgendwie hat mir das Besondere, das gewisse Etwas gefehlt. Mir kam es so vor als wäre der Film an mir vorbeigegangen, obwohl das Gesehene ja eigentlich nett anzuschauen war. Könnte aber vielleicht auch ein wenig daran liegen, dass ich die Bücher nie gelesen habe und mir so der Bezug etwas gefehlt haben könnte. Ein relativ spaßiger Film insgesamt, aber nach dem tollen Trailer hab ich mir schon mehr erwartet.
Nexos
12.01.2005 23:04 Uhr
Jim Carrey ist einfach top in seiner Rolle, einfach maßgeschneidert ebenso der Film. Besonders der erste Gag ist großartig so das manchen Leuten in der Sneak das Herz stehen geblieben ist. (Die Leute die den Film in der Sneak gesehen haben wissen warum)
tobias
03.01.2005 07:32 Uhr
Dieser Film ist aussergewoehnlich im wahrsten Sinne des Wortes. Schon der Beginn des Filmes löst Verwunderung aus - eine Verwunderung, aus der man dann auch nicht wieder herauskommt. Seien es die fantastischen, mystischen und liebevoll gestalteten Sets, die skurill ausgearbeiteten Charaktere die perfekt gecastet wurden und das fantastische Schauspiel eines Jim Carrey, der in diese Rolle passt wie die Wurst in die Pelle (Oscarverdaechtig!). Der Film bietet einem viele Möglichkeiten zu lachen, spielt allerdings auch mit den Ängsten der Zuschauer und einige Schreckmomente sind auch dabei. Ab und an fühlt man sich in die gute alte 80er Jahre TV-Generation versetzt - es sei hier aber nicht verraten wieso.

Alleine der Vorspann und die Anspielungen nur auf diesen, die den Film wie einen roten Faden begleiten und zu einigen Lachern führen. Wirklich gut ausgearbeitet. Der Film ist eine Klasse für sich und was danach kommt, ist wirklich fantastisch. Kein Abspann, der einfach nur durchratert. Liebevoll wieder jeder der Beteiligten in Szene gesetzt. Hier war alleine der Abspann schon Arbeitsintensiver wie mancher Streifen aus Berlin. Fantastisch. Da lohnt sich das sitzenbleiben.

Wer allerdings unvorbereitet in den Film gegangen ist, der wird sich zum Schluss nur wundern, dass der Name 'Tim Burton' nirgends auftaucht!

21 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]