The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 13. November 2019  14:12 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Mr. & Mrs. Smith (US 2005)


Genre      Action / Adventure / Thriller / Romance
Regie    Doug Liman ... 
Buch    Simon Kinberg ... 
Darsteller    Brad Pitt ... Mr. Smith
Angelina Jolie ... Mrs. Smith
Vince Vaughn ... Eddie
Adam Brody ... Benjamin Danz
Chris Weitz ... Martin Coleman
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen2164
Durchschnitt
7.10 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
07.02.2006

Start in den deutschen Kinos:
21.07.2005



44 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
30.12.2009 11:14 Uhr / Wertung: 7
Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass mit "Mr. & Mrs. Smith" ein gelungener Sommerblockbuster in die deutschen Kinos kommt, denn man nicht verpassen sollten. Wer nur ein wenig was mit Actionfilmen anfangen kann und dabei auch noch herzhaft lachen möchte, ist bei diesem Film richtig aufgehoben und tätig mit dem lösen seines Billet eine gute Investition. [Sneakfilm.de]
Timberwolve
12.09.2008 00:29 Uhr
8 Punkte für Angelina, sonst 6!
Knille
06.10.2006 00:35 Uhr / Wertung: 5
Nach zweiter Sichtung muss ich den Film gar noch etwas nach unten korrigieren, dabei hatte er mit sechs Punkten ohnehin schon nicht besonders abgeräumt. Pitt und Jolie spielen ihre Rollen zwar stets souverän, aber den Machern scheint der Film immer irgendwie aus dem Ruder zu laufen. Man will einfach zu viel: ein bißchen Actionfilm, ein bißchen Komödie, dazu bissige Seitenhiebe auf die Tücken des Ehelebens und schließlich noch ein wenig Sexappeal. Letztlich funktioniert dann eben doch nichts von alledem: Die Gags sind schal, die Action konventionell, die satirisch gemeinten Elemente sind weder bissig noch ironisch, sondern einfach nur platt und selbst der Sexappeal hält sich in Grenzen. Klar, Angie sieht toll aus, alles wie gehabt, kein Einspruch. Aber irgendwie kann sie ihren Charme nicht wirklich ausspielen. Dazu ist der Film viel zu schlecht geschrieben, ihre Figur (wie die von Brad Pitt übrigens auch), ist viel zu unglaubwürdig. Die beste Vorstellung liefert da noch Vince Vaughn, aber auch er spielt auf Autopilot und bekommt leider viel zu wenig Platz eingeräumt. Schade, denn aus der guten Grundidee hätte man so viel mehr machen können. Einen Film mit Witz und Action, mit bissigen Seitenhieben auf die Tücken des Ehelebens und mit einigem Sexappeal eben...
Marjan
04.10.2006 11:37 Uhr / Wertung: 6
@Narcotic: 100% agree! dem kann ich nichts mehr hinzufügen.
Narcotic
03.10.2006 23:43 Uhr / Wertung: 5
ich kann mir nicht helfen, aber ich finde dieser film ist einfach nur eine enttäuschung. der (klein)krieg zwischen den beiden is fast nie lustig, eher nervig. die grundidee ist zwar sehr gut, aber die umsetzung gefällt mir nicht so richtig. übrig bleiben 6 punkte, was angesicht der erwartungen aber sehr wenig ist.
Nessie
24.09.2006 20:17 Uhr
Solide Action eines neuen Hollywood-Traumpärchens, sind ja bei wirklich hübsche Püppchen der Traumfabrik. Man hat den Eindruck, dass sich hier zwei gefunden haben, die sich gar nicht erst suchen mussten. Sie hatten gar keine Wahl.
namecaps1
02.04.2006 09:34 Uhr / Wertung: 7
Auch das gibts: Bei ersten mal gucken hat mich da so einiges gestört. Der Schluss (kann man nicht eingehen drauf, das wäre ein Spoiler). Die Horde mühsam aufgebauter Sidekicks, die weder lustig noch für den Plot was bringen. Hubschrauber, die in der Ortung versagen, weil sie zwischen niedrigen Lagerhallen fliegen, statt über ihnen. Aber ich will nicht noch kleinilicher werden.Heut kommt mir vor, ich hab einen anderen Film gesehen. Den Schluss mag ich zwar immer noch nicht, aber die Chemie der beiden Hauptdarsteller hat in OF schon so ihren Reiz. Eine schwache 7, aber eine 7.
mountie
11.02.2006 00:23 Uhr
Selten einen Film gesehen, bei dem man sich nicht entscheiden konnte, auf wessen Seite man stehen soll. War zwar klar, das Pitt und Jolie am Ende doch wieder zusammenarbeiten, aber zu sehen wie die beiden sich Wort- und andere Duelle liefern, war einfach nur genial.
KarlOtto
30.01.2006 11:06 Uhr / Wertung: 9
Achtung die "Mr. and Mrs. Smith" DVD von Kinowelt kommt mit einem neuen Kopierschutz daher. Zum Anschauen der DVD im PC wird man aufgefordert ein Programm zu installieren, dass erstmal alle DVD-Brenner etc. vom PC löscht (sie lassen sich auch nicht einfach wieder installieren). Genauso schwierig gestaltet sich auch die Deinstallation des Programms. Man muss seine e-Mail Adresse einer Firma im Ausland (Korea) geben und bekommt dann einen Deinstallationscode.Und die größte Härte ist, all das steht noch nicht mal auf der Hülle, obwohl es draufstehen muss!!!

Das Beste zum Schluss: ein Eingriff in den PC ist eine Straftat:

§ 303a [Datenveränderung]:I)Wer rechtswidrig Daten löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe bestraft.II) Der Versuch ist strafbar

§ 303b [Computersabotage]:I)Wer eine Datenverarbeitung, die für einen fremden Betrieb, ein fremdes Unternehmen oder eine Behörde von wesentlicher Bedeutung ist, dadurch stört, dass er1. eine Tat nach § 303a I begeht oder2. eine Datenverarbeitungsanlage oder einen Datenträger zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht, beseitigt oder verändert,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.II) Der Versuch ist strafbar

Da von dem Film auch noch ein Director's Cut kommen soll, würde ich erstmal vom Kauf abraten. Vielleicht kommt der DC ja ohne diesen Kopierschutz, der jetzt erstmal auf allen Kinowelt DVDs drauf sein soll.

e-sTy
08.11.2005 17:40 Uhr / Wertung: 7
Der Film war echt sehr unterhaltsam! Hätte eigentlich eher wieder mit einem Blockbuster-Flop gerechnet ;-) Der "Krieg" zwischen Jolie und Pitt ist echt gut gespielt, teilweise auch etwas übertrieben, Popcorn-Kino eben...aber in diesem Fall ist das ok! :-)
Leider hat der Trailer wieder viel zu viel verraten, wenn man den nicht gesehen hätte, wäre der Film bestimmt noch lustiger!

Cooles Popcorn-Kino mit guten Schauspielern! 7/10
namecaps1
25.09.2005 10:06 Uhr / Wertung: 7
Leider wird der gute *alte * John Woo viel zu oft für Vergleiche bemüht, offenbar auch hier, und ich finde, man sollte das einfach lassen weils ja doch nix bringt (oder fängt die Mehrheit was mit den wirklich "alten" John Woo-Sachen aus HK an?). Daher Anders: Das ist ein typischer "dieser Film ist wie eine Mischung aus..." Film, mit der anschließenden Behauptung der Vermarkter "...nur besser." Wer's glaubt.. man kann einfach nicht einen Strauß Buntes binden und glauben, es wär dann besser. Was bleibt, ist ein durchaus gefälliges, durchschnittliches Popcornmovie für einen anspruchslosen Unterhaltungskinobesuch - definitiv als "See-Once" nicht enttäuschend. Mal sehen, ob ich beim nächsten mal sehen bei dieser Einschätzung bleibe.
Christian
25.09.2005 09:04 Uhr
Also ich bin definitiv zu alt für so was (hey wonderwalt!). Woran man das merkt? Wenn eine Action geladene John-Woo-Sequenz läuft und man eigentlich nicht mehr aufpasst sondern nur noch wartet das sie vorbei ist damit wieder etwas Interessantes passiert. Dann ist man zu alt. Ein bisschen schöne Menschen, Tomb-Raider, möchte-gern-James-Bond und Collagen-aufgedunsene Lippen (will jemand wissen woraus man das macht?) reichen einfach nicht mehr. Das gab's jetzt fast schon so oft wie KeyzerSoze's "Erwartungen-blabla-desweiteren-dennoch ganz gut" Kommentar. Die drei Punkte geb’ ich übrigens für das Fight-Club T-Shirt, das fand ich witzig.
CS-M
11.09.2005 17:16 Uhr / Wertung: 6
Pures sinnfreies Popcornkino, dass ohne Brad Pitt und Angelina völlig vermurkst wäre. Aber die beiden spielen klasse zusammen und retten über die vielen Drehbuchschwächen hinweg. Kann man gucken, man verpasst aber auch nix.
Colonel
28.08.2005 13:13 Uhr / Wertung: 7
Naja, der Megaknaller wars letztendlich nicht, sicher ein überdurschnittlicher Film, aber die große Promo und der Trailer ließen doch auf mehr hoffen.
Pitt und Jolie sind ein gutes Team auf der Leinwand, machen ihren Job auch ganz gut, allerdings wirkt die Geschichte teils etwas unschlüssig und unrealistisch und gegen Ende nervt dann doch irgendwann das ständige Knallen der Maschinengewehere, Pistolen etc...An Actionszenen hab ich auch schon weit besseres und spannenderes gesehen, die Story ist auch etwas ausbaubedürftig.
Was sympathisch bleibt sind die Hauptcharaktere ohne die der Film wahrscheinlich unterdurchschnittlich wegkommen würde.
Nocturnus
03.08.2005 15:04 Uhr
Ganz netter Film mit einigen Schnitzern, aber definitiv kein Film, den ich mir als DVD kaufen würde. Und das entscheidet letztendlich darüber ob er eine wirklich gute Wertung bei mir bekommt. Etwas lächerlich (aber nicht weiter schlimm) war der ständige Waffenwechsel im bzw vor dem Aufzug: rein in den Aufzug mit einer Shotgun, drinnen dann eine MP in der Hand rumstehen und rauskommen mit einer Pistole. Leider fand ich auch das Schieß"balett" Rücken an Rücken der beiden etwas dämlich. Der Film hatte einige heitere Momente und nett unterhaltsam. Bloß habe ich nicht kapiert, warum es einmal heißt es gäbe partout kein Entrinnen vor den Organisationen und dann am Ende (nach der Massenschiesserei herrscht eitel Sonnenschein, als ob die Organisationen entweder zerschlagen (nicht der Fall) oder das Interesse am Tode der Smiths verloren hätten (warum?). Daher nur eine 6 als Werrtung!
luckybug
02.08.2005 01:15 Uhr
War ein netter Kinoabend, jedoch hätte mich die zuvor so oft angepriesene und dann doch rausgenschnittene Liebesszene der Beiden Hauptdarsteller schon noch interessiert! ;-)
Auf jedenfall ein Film zum ansehen.
Demokrator
01.08.2005 22:19 Uhr
wie schnon oben gelesen, netter film, auch wenn die story etwas unterentwickelt ist und streckenweise eher unglaubhaft wirkt. wäre schon ganz interessant gewesen, für welche organisationen die beiden arbeiten, wie jene zueinanderstehen usw., nur so zum gesamtverständnis. davon abgesehen ergänzen sich jolie und pitt ganz hervorrangend, kennen beide sich doch im action genre gut aus. es gibt ne menge von gags, die zwar allesamt nicht zum lachen anregen, aber zum schmunzeln, sonst ist durch zahlreiche kampf- und schießeinlagen a la james bond für kurzweilige unterhaltung gesorgt, die förmlich nach reichlich popcorn verlangt.
also, wenns nicht so teuer ist, dann läßt sich ein netter abend im kino machen.
gruß
Thanatos
27.07.2005 11:29 Uhr / Wertung: 8
Achso ^^ - stimmt
Naja aber ich hab nicht gesehen das sie Zahnpasta benutzt hat... *gg*
Sneaker
27.07.2005 11:13 Uhr
@Thanatos: o.k... lass mich raten: Du hast keine elektrische Zahnbürste? Wenn Du die Zahnbürste "so früh" anschaltest, hast Du die Zahnpaste auf dem Hemd, oder im Waschbecken oder auf dem Spiegel ;-)
Terren
27.07.2005 09:57 Uhr
Ich muss sagen, ich war etwas von dem Film entäuscht. Nachdem ich so oft gehört hab "klasse action" und "super lustig" habe ich mehr erwartet. Natürlich habe ich schon schlechteres gesehen, aber so wirklich vom Hocker haut mich der Film nicht. Wirklich gute Gacks waren meiner Zählung nach genau zwei Stück. Also nicht zu große Erwartungen haben, dann ist er sicher mal ganz nett anzusehen, mehr aber auch nicht.
TheRinglord1892
26.07.2005 21:42 Uhr / Wertung: 8
Schlecht war der Film nicht, hatte auch nichts anderes erwartet bei der Besetzung und dem Regiesseur. Nicht dass mich die Story an irgendeinem Punkt überrascht hätte.... Angelina Jolie und Bratt Pitt spielen gut, Action war auch gut, witzig und der Soundtrack typisch John Powell aber sehr gut. Alles in allem wurde ich gut unterhalten... Nur die deutsche Synchro war natürlich mal wieder ziemlich daneben (besonders auffällig in diesen Eheberater Sessions)
Thanatos
26.07.2005 17:55 Uhr / Wertung: 8
Was genau ist daran komisch?
Gibts etwas ne Bedienungsanleitung in der das Anschalten der Zahnbürste auserhalb des Mundes verboten ist?
messina
26.07.2005 07:39 Uhr / Wertung: 5
das mit der zahnbürste kann man aber ausdiskutieren ... ;-)
Sneaker
26.07.2005 00:28 Uhr
was echt unrealistisch ist: eine elektrische Zahnbürste anzuschalten, bevor man sie in den Mund gesteckt hat - aber ansonsten hatte der Film kaum unrealistische Scenen ;-)
Thanatos
25.07.2005 20:00 Uhr / Wertung: 8
Achso... ja bei einem Satz ist mir aufgefallen das er zwar dran kam jedoch nicht in der Satzstellung in der er im Trailer vorhanden war.
Nexos
25.07.2005 18:19 Uhr
Ne, die Szenen die du meinst sind schon verhanden, jedoch wurden diese aus mehreren für den Trailer zusammengeschnitten, ich vermisse eher solche Sätze, wie "...Ich kann nicht nur die Zeit tot schlagen..." Keine Ahnung vielleicht hab ichs auch nur verpasst.
Thanatos
25.07.2005 02:58 Uhr / Wertung: 8
Sooo... SEHR netter Film! Geile Aktionszenen und witzige Dialoge. Und ja Nexos es fehlen Szenen aus dem Trailer. Es fehlt die Szene in der Angelina Jolie durchs Fernglas schaut und ihren Mann sieht und im selben Moment Brad Pitt durchs Zielfernrohr sieht und da seine Frau sieht. Das hat gefehlt. Also am Ende wurde der Film jedoch etwas unrealistisch was den positiven Eindruck etwas drückte. Aber letztendlich hat mich der Film eigentlich nicht vom Stuhl gehauen. Also er war zwar gut und auf jeden Fall sehenswert - aber leider hat das sogenannte I-Tüpfelchen gefehlt. Es war einfach am Ende etwas zu schnell fertig und ein wirklich spektakuläres Ende hatte der Film nicht. Es war also am Schluss mehr abflachend. Aber ein gelungenes Action-Comedie-Genre! Ich gebe dafür 8 Punkte!
Nexos
24.07.2005 21:31 Uhr
Mhh hab ich was verpasst oder sind in dem Film einige Szenen aus dem Trailer weggelassen worden?! Auf jeden Fall fand ich den Trailer witziger als den kompletten Film, da viele Dialoge spontaner wirkten und somit auch amüsanter. Brad Pitt und Angelina Jolie nimmt man die gelangweilten Ehepartner absolut ab, sie spielen ihre Rolle mit absoluter Überzeugung, man sieht, dass die Beiden richtig Spaß beim Drehen hatten, so ist es kein Wunder das die beiden ein Paar wurden. Die Story war eigentlich ganz in Ordnung, nur manche Details waren für mich völlig unverständlich, wie zum Beispiel das der Geheimdienst von Jolie nur aus Frauen besteht, etc. Insgesamt ist mich "Mr. & Mrs. Smith" eine nette Sommeractionkomödie, aber dadurch, dass der Film über den grünen Klee gelobt worden ist, waren meine Erwartungen sehr hoch gesteckt waren, doch leider konnte er diese für mich nicht ganz erfüllen.
Sneaker
19.07.2005 10:57 Uhr
Also von der Fahrstuhlszene könnte man echt gut ein Screenshot machen und hätte ein echt kultiges Plakat ;-)
flechette
17.07.2005 18:27 Uhr
Zwei der schönsten Menschen aus Hollywood in einer Actionkomödie – da kann ja eigentlich nicht mehr viel schief gehen. Nun ja, theoretisch jedenfalls. Grundsätzlich war der Film absolut in Ordnung und eine nette Unterhaltung. Aber wieder mal muss ich eine große Schuld für einen nicht hundertprozentigen Film dem Trailer geben: Er verrät einfach zu viel und stellt eine Art Kurzfassung des Filmes dar. Ich konnte mir meistens vorstellen, was wohl als nächstes kommen wird und war daher von der Story her ziemlich enttäuscht, da einfach nichts neues vorkam. Richtig verärgert war ich über den Grund, warum die beiden umgebracht werden sollen – das ist einfach so was von unlogisch und an den Haaren herbeigezogen. Und wie schon weiter unten erwähnt ist der Film eindeutig zu lang. Dennoch macht es die meiste Zeit über Spaß, den beiden zuzuschauen und zu sehen, wie sie ihre Agententricks gegeneinander ausspielen. Toll gemacht waren die Tanzszene und das Abendessen: wie sie sich wie zwei gleichstarke Raubtiere gegenseitig umkreisen, super! Als gute Abwechslung vom hektischen Treiben haben sich die Sitzungen bei der Eheberatung rausgestellt, die sehr unterhaltsam waren. Insgesamt absolut in Ordnung (vor allem für einen Sneakfilm), aber leider nicht so der Hammer wie ich dachte.
chifan
15.07.2005 11:02 Uhr / Wertung: 7
John und Jane Smith sind seit 5 oder 6 Jahren verheiratet, ihre Beziehung ist auf dem Nullpunkt angelangt und was der jeweils andere nicht weiß: beide sind Auftragskiller bei zwei verschiedenen Organisationen. Und so kommt es, dass beide eines Tages auf den gleichen Mann angesetzt werden und sich gegenseitig enttarnen. Daraufhin haben nun John und Jane 48 Stunden Zeit, ihren Ehepartner zu liquidieren.

Der Film hat so seine Höhen und Tiefen, zwischendurch schleppt er sich schon etwas um dann wieder etwas rasanter zu werden. Das gleiche gilt auch für die Gags (positiv hier die kleine Anspielung auf Fight Club). Wirklich gut inszeniert fand ich die Verfolgungsjagd auf der Schnellstraße, das Finale war etwas zu überzogen und der "Familienstreit" sollte zwar übertrieben gewalttätig und lustig sein, konnte mich aber nicht wirklich zum Lachen bringen. Vielleicht ist man einfach schon zu übersättigt von solchen Sachen – Kill Bill hat die Latte in Bezug auf Gewalt und Humor ja ziemlich hoch gesetzt. Da wirkt es einfach nur noch lahm, wenn John auf die am Boden liegende Jane eintritt.
Dann hatte auch die Story an sich so ihre Macken. Von den überflüssigen Klischees - Jane arbeitet natürlich in einer Organisation wo nur Frauen arbeiten, dann dieses typische erste Nacht Klischee-Frühstück – ganz zu schweigen. Vor allem warum beide so heiß darauf waren sich gegenseitig umzubringen, mag sich mir nicht ganz erschließen. Selbst wenn ihre Ehe Richtung Nullpunkt konvergierte, kann ich so ein Handeln nicht wirklich nachvollziehen.
Hinzu kommt noch, dass Angelina Jolie eine absolute Fehlbesetzung ist, ihr mag man den Profikiller einfach nicht abkaufen – zu lächerlich wirkt es, wenn sie einen auf harte Frau macht. Und auch Brad Pitt hat schon besser in eine Rolle gepasst. Einzig Vince Vaughn überzeugte mal wieder auf voller Länge, auch wenn sein Part nicht gerade groß ist.
Letztlich ein Film, der durchaus unterhaltsam ist, den man aber nicht unbedingt gesehen haben muss.
Wuffi
14.07.2005 23:09 Uhr
eigentlich ein relativ guter film ... nur "erzählt" der trailer viel viel zu viel ... als sneak film durchaus super und wer den trailer gesehn hat verspürt vll die lust (so wie ich) den normal auch zu sehn, aber wie gesagt ... es ist fast schon langweilig wenn man weiß, dass sie am schluss eh dies und jenes machen :( (konnte mich leider nicht so amüsieren wie meine kollegen, was ich sehr schade fand und finde)
KeyzerSoze
14.07.2005 15:09 Uhr / Wertung: 6
Die Erwartungen waren nach dem wirklich witzigen Trailer sehr hoch und wurden leider nicht erfüllt. Der Humor war zwar ab und schon da, aber der kam im Grunde nur von den One-Linern von Brad Pitt, der seine Rolle ziemlich gut rüber brachte. Angelina Jolie spielte zwar relativ ok, passte aber nicht wirklich in die Rolle und war meiner Meinung nach eher nervend. Unterfordert war Vince Vaughn, den man ruhig ein wenig mehr Spielraum hätte geben können. Des Weiteren war die Action sehr schwach. Es gab zwar viel, aber keine war das Gelbe vom Ei, da die Choeografien sehr schwach waren und nie and das Vorbild John Woo herankamen. Dennoch war der Film kurzweilige Unterhaltung, die man aber wohl schnell wieder vergessen wird.
Kazushi
14.07.2005 13:38 Uhr / Wertung: 7
Bei Komödien ist es oft so, dass die einem an einem Tag gut gefallen und an einem anderen Tag vielleicht überhaupt nicht. So hatte ich schon einmal das Glück einen Tag zu erwischen an dem mir „Mr. & Mrs. Smith“ (7/10) ziemlich gut gefallen hat. Frei von Schwächen ist der Film zwar beileibe nicht, so hat mich vor allem in der ersten Hälfte die Inszenierung bisweilen gestört. Da habe ich den Eindruck gehabt, dass man immer wieder zwanghaft versucht Szenen so aneinanderzureihen, dass sie Lacher hervorrufen, obwohl das bisweilen gar nicht so gepasst hat. Auch gefiel mir die Darstellung der ganzen Agenten-Welt nicht sonderlich, vor allem auf Frauenseite. Bezüglich Realismus und Glaubwürdigkeit sollte man zudem keine hohen Ansprüche stellen. Des weiteren muss man ein paar Logiklöcher und eine insgesamt sehr vorhersehbare Geschichte verzeihen (der „Clou“ um das Ziel des Agentenehepaares wurde hier viel zu offensichtlich schon nach wenigen Minuten Film erratbar gemacht).


Davon abgesehen, bietet der Film aber vor allem eins: Kurzweilige Unterhaltung, wie man sie hin und wieder immer mal braucht. Vor allem Brad Pitt trägt mit einer Mischung aus Charme, Coolness und leichter Trotteligkeit zu diesem Umstand bei, während seiner Partnerin Angelina Jolie mir mal wieder unsympathisch war, wobei ihre Rolle auch deutlich „negativer“ inszeniert wurde (auffällig hier auch die „Ying / Yang“ - Darstellung der Beiden). Erfreulicherweise zünden viele der Witze zwischen den beiden und ihren weiteren Partnern (Vince Vaughn weiß in seiner leider viel zu kleinen Rollen zu gefallen), der Dialogwitz klappt in der deutschen Synchronisation meist recht gut.


Gelungen fand ich auch das actionreiche Finale, das mich bisweilen an Robert Rodriguez Film „Desperados“ erinnerte. Insgesamt ein Film, der sich der großen Mehrheit gefallen wird, der gute, kurzweilige Unterhaltung bietet, aber auch nicht viel mehr. Ein zweiter Teil dürfte wohl folgen, sofern sich Brad Pitt und Angelina Jolie nicht irgendwie verkrachen...

groeken
14.07.2005 12:37 Uhr
Wenn man den Trailer des Filmes gesehen hat konnte man sich den Inhalt des gesamten Filmes im Grunde schon dneken. Story-technisch passieret nicht sehr neues.
Ansonsten ist der Film relativ gut gelungen. Lustig, bissle Action, gute Schauspieler. Einziges Manko für mich: Die weibliche Agenten Seite - war ein bisschen lächerlich :D... Die 'Basis' einnerte mich eher an ein Nagelstudio als an ein Agentenhauptquattier.
Außerdem für Super-Killer waren die ziemlich tolpatschig.
Im gesamten war der FIlm aber nett anzusehen.
Gnislew
12.07.2005 08:23 Uhr / Wertung: 7
Endlich mal wieder eine gute Sneak. Angelina Jolie und Brad Pritt als Killerehepaar überzeugen voll. Klar, die Story weißt an manchen Stellen kleinere Schwächen auf und auch der Showdown ist ein wenig übertrieben, aber ingesamt überzeugt der Film auf Grund seines Humors und gut dosierten Action. Komisch, krachend, und ein wenig erotisch, dass sind die Attribute dieses Films, den man sich ohne Probleme als Vollpreisfilm im Kino ansehen kann.
messina
12.07.2005 07:30 Uhr / Wertung: 5
ohne mich wiederholen zu wollen ... abendfüllenedes popcorn-kino. aber das muss ja nicht negativ gemeint sein. spass gemacht hat der film. schön fand ich das familien-sitcom-gedudel zwischen und während der action szenen. so kleinigkeiten wie das fight club tshirt von Benjamin Danz in der keller szene oder plakate und schilder im hintergrund, die das vordergründige auf die schippe genommen haben. für die sneak absolut ok.
Der_Hexer
12.07.2005 02:01 Uhr
Schließe mich Wonderwalt und Al Gore an... Leichtes Popcorn Kino. Der Anfang gefiel mir sehr gut, aber gegen Ende hin ging mir das aufgesetzte Wechselspiel zwischen Angelina und Brat doch gehörig auf den Nerv. Und dem punkt "20 minunten zu lang" kann ich 100%ig beipflichten...
Al Gore
08.07.2005 09:59 Uhr
Bin der gleichen Meinung wie wonderwalt. Der Film ist nett anzuschauen, war leichte Popcornkost, aber vor Begeisterung hat er mich jetzt nicht aus dem Sitz gerissen, dafür hatte er zu viele Hänger und war bestimmt 20 min. zu lang. Und mti "True Lies" kann er sich schon gar nicht messen.
bhorny
27.06.2005 20:48 Uhr
Mir hat der Film einfach unglaublich Spaß gemacht. War für meinen Geschmack teilweise inszeniert wie die guten alten John Woo Filme.
Das die Story dabei etwas kurz kommt ist natürlich klar. Aber so viel Fun hatte ich schon lange nicht mehr im Kino.
wonderwalt
27.06.2005 19:30 Uhr / Wertung: 5
@bhorny: Gibt es eigentlich zwei Fassungen von dm Film?? Das ist wieder einer dieser Momente, wo ich mich frage, ob ich einfach zu alt fuer diesen Sch... bin. ;-) Okay, wenn man nicht gerade Jennifer Aniston heisst, wird man seinen Spass in M&MS haben, aber so einen Ueberfilm, wie ihn bhorny gesehen hat, vermisse ich. Ein paar nette Action-Szenen, ein paar Gags, aber der Rest schleppt sich zeitweilig recht muehsam durch die Gegend.
bhorny
26.06.2005 13:29 Uhr
Das rockt, das kracht, das fetzt...! Mr. and Mrs. Smith ist wohl einer der besten und coolsten Action-Filme die ich je gesehen habe. Jolie und Pitt sind ein absolutes Traumpaar und werden hoffentlich noch den ein oder anderen Film zusammen machen. Regisseur Doug Liman läßt den Zuschauer zu keinem Zeitpunkt so richtig zur Ruhe kommen; immer passiert was. Und das ist dann leider auch das kleine Manko. Bei einer Lauflänge von 2:07 wäre der ein oder andere Moment zum Durchatmen gut gewesen. Aber was solls. Wer so richtig Spaß und Action haben will ist hier im richtigen Film.
faxx
13.04.2005 20:03 Uhr
Eine etwas modifizierte Story von True Lies und wie im Trailer zu sehen viel Action und eine gesunde Portion Comedy. Trailer
KeyzerSoze
07.12.2004 15:40 Uhr / Wertung: 6
Scheint der erste Film mit Angelina Jolie zu sein auf den ich mich freue, da der tolle Trailer auf eine unterhaltsame Actionkomödie schließen lässt.

44 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]