The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 17. November 2019  12:52 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Garden State (US 2004)


Genre      Drama / Comedy
Regie    Zach Braff ... 
Buch    Zach Braff ... 
Darsteller    Zach Braff ... Andrew Largeman
Natalie Portman ... Sam
Ian Holm ... Gideon Largeman
Geoffrey Arend ... Karl Benson
George C. Wolfe ... Restaurat Manager
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent Bast
 
Wertungen806
Durchschnitt
8.17 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.09.2005

Start in den deutschen Kinos:
26.05.2005



38 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

fiasco
22.01.2014 17:27 Uhr / Wertung: 5
Ich glaub es ist ziemlich einfach diesen Film zu mögen. Sympatische Charaktere, einfache Story und immer zum richtigen Moment wird ein gefühlvoller Indie Song gespielt und am Schluss ein klassisches "Flughafen,er kommt doch zurück und sie küssen sich" Ende.
Wenn es nur so einfach wäre. Der Film versucht so arg nach bekanntem Schema zu laufen, dass es nervt.
Der Film spielt mit vielen Themen doch bleibt dabei schön oberflächlich wie seine Charaktere. Inhaltslose Dialoge über das Leben wechseln sich mit belanglosen "Wohlfühl" Szenen ab. Das wird dann auch noch alles getragen von einem Zach Braff der einfach ein schlechter Schauspieler ist.
MrCookie79
19.09.2011 22:41 Uhr / Wertung: 7
Der Film war schon ewig auf meine "Muss ich unbedingt sehen"-Liste und nach der ersten Sichtung weiß ich nicht so wirklich warum. Der Film plätscherte so vor sich her und war Irgendwann um... Fertig... Der Film hatte etwas was ich vielleicht nicht auf den ersten Blick sehen kann und werde es vielleicht Irgendwann mal wieder versuchen. Bisher "nur" 7P.
mountie
07.08.2011 21:58 Uhr
Wenn man jemandem erklären muß, worum es denn in der Story von Garden State geht, dann bekommt man meist, wenn überhaupt, nur Ein-Satz-Erklärungen, die meist dem Fragenden wenig, bis gar nicht weiterhelfen. Wenn man den Film selbst dann begutachtet, weiß man warum dies so schwer fällt, aber man fragt sich auch gleichzeitig, warum einem Zach Braffs Film, trotz der schwermütigen Thematik, mit so einem netten, fröhlichen Gefühl entläßt.
Braff ist hier einfach ein schönes Stück Wohlfühl-Kino gelungen, indem der Humor stimmen, die Darsteller durchweg sympathisch spielen, und das Ganze von einem Killer-Soundtrack begleitet wird. Eben einer dieser großen, kleinen Filme...
Aquarii
18.08.2010 18:45 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 18.08.2010 um 18:54
Ein wahrhaft wunderschöner Film. Das Erzähltempo ist unglaublich angenehm, weil es perfekt passt und mit den Ereignissen abgestimmt ist. Ein Film der es schafft, dass man während des Sehens die ganze Zeit lächeln muss und das schaffen beileibe nicht viele Filme ;)
Und ich glaube spätestens nach diesem Film ist jeder Mann zumindest ein bisschen in Natalie Portman verliebt =)

@alle die einen "Überfilm" erwarten
Was muss ein Film erfüllen, damit er ein "Überfilm" ist? Geht das überhaupt?
Guckt euch "Garden State" einfach an, sucht nicht nach den tollen Szenen, nach den grandiosen Schauspielerleistungen, erwartet nicht die unerwartesten besten inhaltlichen Twists aller Zeiten
Lasst den Film einfach auf euch wirken!
(p.s. das gilt für alle Filme die vorab unglaublich gelobt werden nicht nur für diesen. Ich für meinen Teil lese mir auch die Kommentare auch erst nach meiner Sichtung durch, finde ich immer perfekt um ein Filmerlebnis abzurunden =)
Harlekin
15.01.2010 23:04 Uhr
mein absoluter favorit, der sogar klassiker wie der pate schlägt^^ zack braff, wer hätte das gedacht dass der mensch so gute filme machen kann? ihn anzuschauen macht einfach nur glücklich und es tut einfach gut mal ein paar schauspieler zu sehen die für wenig geld so gut und frei jenseits der großen hollywoodgehälter spielen
Satyrs
04.12.2009 12:42 Uhr - Letzte Änderung: 04.12.2009 um 12:42
Mr. Calderon
03.10.2009 21:54 Uhr
Möglicherweise sollte man keine Kommentare zu Filmen lesen, die man noch nicht gesehen hat.
Einzig Natalie Portman kann hier die Enttäuschung über den Film in Grenzen halten...abgesehen von ihr sehe ich keinerlei Gründe dem Film eine gute Wertung zu erteilen.
Somit mit Natalie Portman-Bonus enttäuschte 6 Punkte.
Schreiraupe
01.04.2009 03:55 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 01.04.2009 um 03:58
Ein wunderbarer Film, der seine Schönheit in keiner Sekunde verbergen kann.
Alles stimmt, alles passt.
Ich bin kein Typ der Einzeiler schreibt.
Aber dieser Film hat mich so berührt, ich bin sprachlos und durchflutet von Zufriedenheit.
Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe.
Dazu hinzuzufügen wäre nur noch:
Zach-Braff-Produktionen sind wirklich sehenswert.
Und erst die Soundtracks... Ach, ich brauch nichts mehr zu sagen, ansehn, freuen, leben lieben.
blingblaow
06.04.2008 00:47 Uhr / Wertung: 10
Zach Braff ist hier ungschönt ein Meisterwerk gelungen, dass ohne Abstriche auf ganzer Linie fesselt und überzeugt. Der relativ kleine Cast leistet großartiges und die Auswahl der Musiktitel ist mehr als gelungen. Obwohl "Garden State" hauptsächlich dramatische Elemente verwendet, haben auch einige herrlich skurile Ideen ihren Weg in die Geschichte gefunden und lockern den Film etwas auf. Nun noch eine winzige kritische Bemerkung zu einer Szene ohne zu spoilern. Gestört ist vielleicht überzogen ausgedrückt, aber etwas unglücklich gelungen war bei der Aufnahme des Steinbruchs zum einen die Sicht auf den vermutlich gemalten Hintergrund und etwas später die Computeranimation, die jeweils für einen kleinen Moment die ansonsten schön in Szene gesetzten Aufnahmen etwas trüben. Aber wie gesagt, das ist vollkommen zu vernachlässigen. Da ich generell nicht zu den 11 Punkten greife: 10/10
arcticblue
26.03.2008 21:45 Uhr
Der erste Film seit 1999 (Matrix) der Chancen hat, meine 11 zu übernehmen. Einer der besten Filme die ich gesehen habe.
tobimassi77
11.07.2007 00:31 Uhr
haha, der recut ist ja der hammer :D
empty
05.03.2007 15:49 Uhr
@Keyzer:
Wenn ich erst den von dir geposteten Trailer gesehen hätte, wäre ich glaube sehr schockiert gewesen, wenn ich dann diesen harmonisch ruhigen Film gesehen hätte. Im nachhinein Betrachtet ist der Trailer wahnsinn.
KeyzerSoze
13.11.2006 10:19 Uhr / Wertung: 10
@ Zordan: Und so war der Trailer zu Garden State eigentlich gedacht ;) :



http://www.youtube.com/watch?v=iZ1318KFSZk

cybershock17
15.04.2006 20:49 Uhr
So, hab mir jetzt den Film nochmal auf DVD angesehen und muss sagen, dass er mich nochmal beeindruckt hat. So sehr, dass ich ihn mir auch gleich nochmal danach in der Originalfassung auf Englisch reingezogen habe. Es ist einfach wunderbar anzusehen, dass Schauspieler auch für eine nicht so hohe Gage, einen so tollen Streifen produzieren können. Wenn man bedenkt, dass das Bugdet bei ca. 2,5 Mio$ lag, ist es fast schon eine Wohltat zu sehen, wie einige Multi-Millionen-Dollar Produktionen nicht einmal annähernd eine solche Qualität haben. Die Besetzung ist praktisch perfekt. Zach Braff brilliert durch seinen "ruhigen Humor", der vielleicht manchmal gar nicht so gewollt war. Dieser Humor, die tragischen und romantischen Momente und die Atmosphäre der Bilder aus New Jersey macht diesen Film zu den künstlerisch wertvollsten in den letzten 10 Jahren und ist ab jetzt auch Bestandteil meiner All-Time Favourites!!! 10/10
Nexos
31.12.2005 18:36 Uhr
Finde den Film auch sehr toll, kurz um für ein Erstlingsprojekt ein Meisterwerk, wer Zach Braff bisher nur aus Scrubs kennt wird sich wundern in welche Rollen er noch schlüpfen kann. Die Darsteller waren allesamt überzeugend und Natalie Portman sieht man in ihrer Bestleistung seit langem. 9 Punkte
cineman
16.11.2005 16:13 Uhr / Wertung: 10
Endlich mal ein film, der es vollumfänglich schafft das lebensgefühl der Mittezwanziger richtig einzufangen. Man fühlt sich nicht auf das Teeniealter zurückgestuft, sondern die problematik dieses altersabschnittes wird gut aufgezeigt; damit meine ich mit einem bein noch in den "dummen jugendjahren" andererseits aber bereits, jedenfalls teilweise in der erwachsenenwelt, aber noch nicht mit eigener familie und so... Erstaunlich, was zach braff da alles selbst geschafft hat, Hut ab! Das komödienhafte ist nie überzeichnet, sondern genau in dem rahmen, in welchem es teil des wirklichen alltags ist!

Kurz und bündig: ein meisterwerk
11erink
03.10.2005 21:15 Uhr
Schöner Film mit netten Gags, der bei mir das"hah, das Leben ist schön"-Gefühl hinterlässt. Irgendwo zwischen "Scrubs" und "Woody Allen"... 10 Punkte.
KeyzerSoze
14.09.2005 17:58 Uhr / Wertung: 10
Warum ist ein Film den du in den höchsten Tönen lobst überschätzt?
CS-M
14.09.2005 16:57 Uhr / Wertung: 9
Sehr stimmungsvoller Film, der mir vor allem auf Grund der vielen, liebevollen Details gefallen hat. Die Charaktere sind lebensnah und man entdeckt sie vor allem erst den ganzen Film über, da ist nichts eindimensionales oder plattes. Auch die vielen witzigen Einfälle, die Braff in diesem Film untergebracht hat, machen ihn sehr sehenswert. Dabei wird der FIlm zu keinem Zeitpunkt langweilig oder kitschig. Ein zu recht überschätzter Film!
TheRinglord1892
25.08.2005 23:03 Uhr / Wertung: 10
Was für ein Film! Da hat einfach alles gepasst. Die Darsteller hätte man nicht besser auswählen können, hätte nicht gedacht dass Zach Braff zu so etwas fähig ist. Und dass er das ganze auch noch geschrieben und Regie geführt hat... Wow hätt ich nie gedacht dass er nach Scrubs so etwas als Erstlingswerk abliefern würde. Natalie Portman ist auch absolut perfekt in ihrer Rolle, niemand hätte das so gut rüber bringen können. Auch die visuelle Umsetzung, diese kleinen Momente, die vielen Kleinigkeiten, alle diese Elemente haben den Film zu etwas absolut besonderem gemacht. Die gesamte Stimmung des Films war sooo der Wahnsinn, was denk ich besonders durch den genialen Soundtrack unterstützt wurde. Hammer Hammer Hammer. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Nessie
22.08.2005 18:34 Uhr
Die Hauptdarsteller muss man einfach lieben, dann klappt's auch mit dem Film. Ansonsten besticht vor allem so die etwas leise, verhalten melancholische Grundstimmung - genug um am Ende mit einem breiten Lächeln aus dem Kino zu gehen.
Colonel
25.07.2005 01:23 Uhr / Wertung: 6
ich kann die viele Euphorie nicht ganz verstehen. ich fand den Film größtenteils einfach langweilig. die Story zieht sich so hin und man wartet immer wieder darauf, dass es eine Wende gibt oder sonstige Ereignisse, die der Story auf die Sprünge helfen. manche Ideen oder Szenen sind scheinbar von der Reifeprüfung abgekupfert und die Charaktere haben kaum Tiefgang oder nette Zeichnung. hab viel mehr erwartet, nach den vielen guten Meinungen
flechette
17.07.2005 18:43 Uhr
Ich wusste über den Film nicht das geringste und habe mich aufgrund der überaus positiven Erfahrungen einiger Mitglieder hier sehr auf den Film gefreut. Nun, er ist nicht schlecht und bereitet manchmal viel Freude, aber der Überfilm war er dann doch nicht für mich. Ich wusste nicht direkt, auf was der Film rauswill und welche Botschaft er mir vermitteln will. Und dieses Gute-Laune-Gefühl hat mir doch ein wenig gefehlt bzw. war nicht so stark ausgeprägt wie bei Amélie. Dafür wurde ich mit grandiosen Szenen belohnt (Highlight: Das Tapetenhemd und die Fahrt in die Röhre zur Untersuchung) und einer wunderschönen Natalie Portman. Eigentlich schon nach "Closer", spätestens nach "Garden State" hat sie einen Ehrenplatz in meinem Herzen erobert.
felixk
12.06.2005 14:07 Uhr
Das ist ein echt rührender Film (Note 9). Wer die Möglichkeit hat, den Film auf englisch zu gucken, sollte das auf jeden Fall tun (Ansonsten natürlich trotzdem gucken). Ich kenne nur die deutsche Version, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Natalie Portman auch auf englisch so unnatürliche Lach-Laute von sich gibt. Aber auch an anderen Stellen fand ich die synchronisation schwach. Und das, obwohl meistens von der deutschen Synchronisationen durchaus überzeugt bin.
yaldaboath
12.06.2005 12:15 Uhr
Genau...ich muss blauerengel zu 100% zustimmen, ich hatte große Erwartungen, die zum Teil leider etwas enttäuscht wurden. Das lag vor allem an den Figuren, die fuer mich einfach nicht natuerlich wirken wollten und, wie blauerengel schon sagte etwas "schablonenhaft" erscheinen. Der Film hat mir trotzdem gefallen, nur als den "Ueberfilm", den ich erwartet habe, hab ich ihn nicht empfunden.
blauerengel
07.06.2005 20:18 Uhr
Mal wieder ein Film übers "Erwachsenenwerden" - durchaus unterhaltsam und auch ganz symphatisch, aber nicht besonders spannend oder tiefgehend. Den vielgelobten Zach Braff fand ich schauspielerisch wenig überzeugend. Auch als Drehbuchautor hat er zwar schön-skurile Momente geschaffen, aber ich finde, dass die Figuren wenig Tiefgang haben und gerade die Nebenfiguren schablonenhaft dargestellt werden, weshalb ich das letzte Drittel des Films und insbesondere die "Zack-zack-glücklich"-Liebesgeschichte eher schwach fand. Trotzdem ein "netter" Film.
Matzematiker
05.06.2005 22:15 Uhr
Hab ihn heute endlich mal gesehen. Was für ein wunderbarer Film! Wirklich ein fantastisches Erstlingswerk, dass Regisseur, Schauspieler und Drehbuch-Autor Braff da auf die Leinwand gebracht hat! Sehr beeindruckend... Und - einie haben´s ja schon angemerkt - Natalie Portman wirkt in diesem Film (auch für mich) hübscher denn je! Absolut klasse. DARF man sich NICHT entgehen lassen!
Thanatos
05.06.2005 13:32 Uhr / Wertung: 10
So nachher werde ich mir den Film ansehen... zusammen mit Nexos. Eigentlich wollte nur Nexos in den Film doch mitlerweile Reizt es auch mich. Garden State ist der erste "Nicht-Hoorofilm" in den ich rein will... und das ganze nur aufgrund des Trailers... denn eigentlich hab ich keinen Plan worums in dem Film geht. Gespannt bin ich auch auf Zach Braff´s schauspielerische Leistungen... denn in Scrubs hat er ja immer den Vollideoten gespielt. Wird interessant zu sehen wie er sich hier meistert...
Kido
04.06.2005 15:34 Uhr
@KeyzerSoze der eine 11er geht an mich. Das war mit Abstand der beste Film den ich in den letzten 2 Jahren im Kino gesehen habe. Es ist echt lange her, seit ich das letzte mal soviel Spaß im Kino hatte. Wonderwalt's "Feel-Good-Kino" beschreibt das wohl am besten. Die Dialoge, Darsteller, Szenen, Musik, da stimmt einfach alles (zumindest für mich). Obwohl ich auch sagen muss, dass Zach Braff, noch bevor er diese wirklich gute schauspielerrische Leistung ablieferte, schon mächtig Sympathiepunkte durch "Scrubs" gesammelt hat. Nicht zu vergessen die wohl beste Natalie Portman. 11 Punkte!
KeyzerSoze
03.06.2005 10:47 Uhr / Wertung: 10
Wem gehören den die beiden 11er?
Marcel
03.06.2005 09:37 Uhr
mhh, also selbstverliebt fand ich das eigentlich gar nicht. Und Natalie Portman sah nie so gut aus. Grossartig. Nach Sideways und I love Huckabees der dritte Überkracher dieses Jahr.
wonderwalt
29.05.2005 08:41 Uhr / Wertung: 8
Durch und durch sympathischer Film mit durch und durch sympathischen Leuten. Eine echtes Feel-Good-Movie. Die Euphorie einiger Vorredner kann ich nicht ganz teilen. Irgendwie sind die Figuren einen Tick zu jung, als daß ich Ihnen ihre seufzende Lebens-Rückschau und etwas selbstverliebte Melancholie ganz abkaufen würde. Dennoch hat der Film durchgehend Charme und macht Spaß.
KeyzerSoze
12.05.2005 16:31 Uhr / Wertung: 10
Nach der zweiten Sichtung hat er es nun auch zur Bestwertung geschafft!
KeyzerSoze
21.01.2005 14:32 Uhr / Wertung: 10
Schlechte Nachrichten für alle die wie ich den Film gerne baldmöglichst im Kino sehen möchten: Die Buena Vista hat den Film nämlich erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben!
h03hn0r
17.01.2005 21:56 Uhr
ich kann Bast und KeyzerSoze zu zustimmen, ein ganz hervoragender Film, der soviel Gefühl transportiert wie lange nicht mehr einer und dann noch in seinem Debutfilm so was zu leisten ist unglaublich. Großes Lob an alle Schauspieler durch die Bank (Frau Portman ist wahnsinn) und der Soundtrack verdammt genial, vorallem der Titelsong zum Film von Travis "Love will come through" hab ich mir scho zichmal angehört. Durch den Trailer hatte ich große Erwartungen, die der Film sogar noch in der letzten halben Stunde übertroffen konnte. Hoffe bei den Oscars wird wenigstens das Drehbuch nominiert, ansonsten zeigt die Academy wieder wie beschränkt sie doch ist ;> Dafür kriegt Herr Braff eine ganz tiefe erfurchtsvolle Verneigung und 9/10 Pkt
Moociloc
11.12.2004 11:12 Uhr
Man sollte seine Erwartungen nach dem wohl besten Trailer der letzten Jahre ein klein wenig nach unten schrauben, denn der Trailer vermittelt zum einen eine etwas andere Stimmung von dem Film und ist zum anderen nahezu perfekt, aber Zach Braff ist mit seinem Debütfilm ein sehr gutes Drama gelungen. Das der Mann Talent hat merkt man in vielen kleinen Szenen, wie z.B. in den beiden Flugzeugsequenzen. Aber auch sonst ist es ein schönes Liebesdrama geworden, in dem die Emotionen einfach sehr ehrlich rüberkommen. Getragen wird der Film, neben der starken Inszenierung und dem wundervollen Soundtrack, von den beiden sehr gut spielenden Hauptdarstellern: Zach Braff und Natalie Portman. Besonders Braff selber vermag es mit wenigen Mimiken und Gestiken soviel auszudrücken. Ein strahlendes Allroundtalent von dem wir hoffentlich noch sehr sehr viel hören werden.
KeyzerSoze
29.10.2004 16:04 Uhr / Wertung: 10
Nachdem Garden State einen der schönsten Trailer der letzten Zeit vorweisen konnte war ich schon sehr gespannt auf den Film und konnte es kaum erwarten ihn zu sehen. Und ich hatte das Glück zu einem Screening gehen zu dürfen und war anfangs sehr überrascht: Ich hatte mir einen farbenfrohen Film ala Amelie erwartet und dies war dieser Film gar nicht, mehr ein sehr dialoglastiges und ruhiges Drama. Aber was für eines: Zach Braff gelang es auf grandiose Weise seine überzeugende Geschichte zu erzählen mit großartigen Charkten und einer ganz kleinen Prise Humor, die nie ins Leere geht. Des Weiteren sollte man natürlich nicht vergessen Braffs Regietalent zu erwähnen, denn die Anzahl der immer gelungenen kleinen Spielereien und wunderschönen Szenen er in seinen ersten Film gepackt hat, kriegen viele Regisseure zusammengezählt noch nicht mal in all ihren Filmen hin. Man merkt einfach zu jedem Zeitpunkt wieviel Liebe Zach Braff in seinem Film gesteckt hat, was man auch bei der Auswahl des Soundtracks sofort merkt, da hier jeder Song perfekt zu jeder Szene passt und die Stücke welche die Emotionen, die schon durch Drehbuch und Inszenierung aufkommen, noch immens verstärken können. Ebenso geht ein großes Lob an die Darstellerleistungen: Der supersympathische Zach Braff spielt die auf ihn selbst basierende Hauptrolle (hat nach dem Film gesagt, dass gut 85 % des Charakters er selbst und viele seiner Erlebnisse ihn diesem Charakter stecken würden) in seinem eigenen Film auf großartige Weise und beweist damit, dass er mehr als nur seine Scrubs-Rolle drauf hat. Auch Natalie Portman konnte hier ihre meiner Meinung nach beste Darbietung (ja, besser als in Leon) abliefern und spielt auf eindrucksvolle Art und Weise ihre Rolle. Nochmal ein riesengroßes Kompliment für so ein überzeugendes Debut und hoffentlich gelingt es ihm in den nächsten Jahren wieder einmal so ein kleines, aber feines Meisterwerk abzuliefern. Ich kanns kaum erwarten den Film wieder zu sehen, was jedoch noch eine ganze Weile dauern wird, da bei dem Screening bekannt gegeben wurde, dass der vorläufige Starttermin erst Mitte März sei.
Bast
28.10.2004 20:56 Uhr
Der erste Film von Zach Braff und dieser überzeugt in ganzer Linie. Nicht nur dass er eine schöne Liebesgeschichte erzählt und diese mit den dafür am besten geeigneten Darstellern besetzt (er selbst mit eingeschlossen), er schafft es auserdem in den Film, welcher meist eher deprimierend wirkt, eine Menge Witz einzubringen der dafür sorgt, dass man als Zuschauer immer mit einem Lächeln im Kino sitzt. Die Humoreinlagen kommen meistens sehr überaschend, gerade wenn man eigentlich nicht damit rechnet. Das hat den Film wirklich nochmal um einiges besser bzw. angenehmer gemacht. Wie schon erwähnt spielen die Darsteller großartig, vor allem Portman hat mir sehr gut gefallen und Braff selber ist auch einfach nur genial. Der Soundtrack, welcher übrigens auch von Braff selber ausgesucht wurde passt wunderbar in den Film und rundet das positive Gesamtbild ab. Ein wirklich schöner, ruhiger, kleiner Film welchen ich nur weiterempfehlen kann.

38 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]