The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 20. September 2017  00:29 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt

Saw (US 2004)

Saw - Wessen Blut wird fließen? (DE 2004)


Genre      Thriller
Regie    James Wan ... 
Buch    James Wan ... Story
Leigh Whannell ... Story and Screenplay
Darsteller    Cary Elwes ... Dr. Lawrence Gordon
Leigh Whannell ... Adam
Danny Glover ... Detective David Tapp
Dina Meyer ... Kerry
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen2162
Durchschnitt
7.49 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
07.06.2005

Start in den deutschen Kinos:
03.02.2005



39 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
23.11.2010 00:29 Uhr - Letzte Änderung: 23.11.2010 um 00:30
Da uns ja bald die angebliche "Vollendung" der Saw-Reihe im 3D-Kino eures Vertrauens angepriesen wird, hab ich mich doch mal entschlossen zum einen meine Saw-Lücken von den Teilen 5 und 6 zu schließen.
Damit ich aber überhaupt wiedermal richtig reinkomme in die Reihe, fängt man natürlich beim Origianl-Saw an. Und siehe da, der erste Teil funktioniert immer noch als ein absolut spannender Splatter-Thriller, der ein paar Jährchen später, gar nicht mehr sooo extrem blutig erscheint, als es noch bei seinem Kinodebüt der Fall war. Der Thriller-Part funktioniert aber immer noch exzellent, und darauf kommt es doch hauptsächlich an. Die Story ist intelligent konstruiert, und mit jedem Detail das die Jigsaw-"Opfer" entdecken, steigt auch das Interesse und die Spannung beim Publikum.
Ein Thriller der zwar eine Welle von stupiden Folter-Filmen lostrat, der dabei aber immer etwas über seinen Genre-Kollegen thronen wird, da hier ein gut durchdachter Storykniff den nächsten jagt, und zwar bis zum genialen Ende (so war es wenigstens bei Teil 1 noch der Fall).
PS: Lustig übrigens, wenn man in älteren Kommentaren zum Film liest, wie sich Leute wünschen, das Saw hoffentlich eine Mainstream-Beachtung findet.... bekam er ;) Jetzt verflucht man solche Aussagen vielleicht ;)
Gnislew
28.12.2009 13:32 Uhr / Wertung: 7
Gerne würde ich genauer auf das geniale Ende des Films eingehen, allerdings würde ich damit die gesamte Spannung aus dem Film nehmen, so dass ich abschließend eine Empfehlung für "Saw" aussprechen möchte. Zwar ist "Saw" definitiv kein fünf Sterne Film, sondern für mich nur ein knapper vier Sterne Film, der es aber definitiv wert ist gesehen zu werden. Gerade diejenigen unter Euch, die nicht wöchentlich ins Kino gehen und denjenigen denen schon "Sieben" gefallen hat werden "Saw" mögen. Seid aber gewarnt, obwohl es keine ausgiebige explizite Gewaltdarstellung gibt, könnte der Film für manchen auf Grund des Szenarios zu heftig sein. [Sneakfilm.de]
RimShot
11.02.2009 01:44 Uhr
Kurz und schmerzlos:
Ich fand Saw überraschend gut und ziemlich spannend, sowie auch ziemlich krass. Dann kam die Fortsetzung die ich schon ziemlich shclecht fand und dann wieder eine, wieder eine, wieder eine....
Mittlerweile regt mich der Scheiß echt auf und nichtmals der erste Teil bleibt mir nun in guter Erinnerung, den Saw ist fortan ein Name der für perverses Jugendkino ohne jeglichen Anspruch steht...langweilig und unnötig...schade um den ersten Teil!
Czech
13.05.2008 22:21 Uhr
Super Film. Zuerst dachte ich, dass es wieder so ein normaler Horrorfilm wird, wie man es kennt nur Gemetzel und leid. Doch er hat mich beeindruckt. Wirklich Sehenswert.
ZordanBodiak
11.11.2005 18:09 Uhr / Wertung: 7
Bei einer zweiten Sichtung [dieses Mal im Kinocut] fällt einem noch mehr auf, wie konstruiert die Geschichte von "saw" doch an manchen Stellen ist. Das stört aber noch nicht einmal übermäßig, wesentlich nerviger ist dann schon das logikfreie Finale, das mit dämlichen Dialogen und der (fast schon) Ankündigung einer Fortsetzung für Punktabzug sorgt. Aber trotz dieser Mängel: "Saw" ist über weite Strecken äußerst spannend, hat eine pulsierende Inszenierung inklusive bizarrer Tötungsszenarien und wird von annehmbaren Darstellern und einer hämmernden Industrail-Score getragen. Das reicht auf jeden Fall aus, um 100 Minuten gut zu unterhalten - ein Meilenstein ist James Wans Regiedebüt aber bei weitem nicht... (noch) 7 zersägte Punkte
Kazushi
18.10.2005 18:08 Uhr / Wertung: 7
Da ist er also, „Saw“, der große Horrorhype des Jahres und ganz kann ich den Hype nicht nachvollziehen. James Wan und Leigh Wannell bauen sich ihren Film ganz geschickt aus diversen anderen (nicht nur Horror-Filmen) zusammen, machen dies zwar sehr geschickt, bleiben dabei aber leider zu berechenbar. Die Hauptcharaktere bleiben zu blass, denn die Liebe der Macher gilt deutlich mehr dem Plan des Psychopathen, der Zuschauer wird dahin gelenkt, zu hoffen das dieser funktioniert. Das nimmt zeitweise ein wenig die Spannung. Obwohl der Film aber nicht soviel neues bietet, und ich mich in diesen ersten Worten eher kritisch geäußert hat, gefällt er mit trotzdem gut. Wan versteht es die einzelnen Elemente anderer Filme zu einer Einheit zusammenzuformen, vor allem die Zeitsprünge helfen die Spannung dann doch zu steigern, und inszenatorisch ist der Film durchweg gelungen. Hätte ich ihn ein paar Jahre früher gesehen (was ja nicht möglich ist), wäre er vielleicht auch für mich ein „Meisterwerk“ gewesen. So Respekt für die jungen Macher vor diesem guten und sehenswerten Film, mehr ist „Saw“ aber auch nicht...
Thanatos
07.07.2005 22:16 Uhr / Wertung: 9
Tja hab grad gelesen das die Collectors Edition von Saw Fehler in der Tonspur aufweist und man nun die DVD mit Kassenbon an die entsprechende Firma schicken kann... man bekommt dann die fehlerfreie Version zurück. Zum Glück ist das bei der FSK 16er Version und bei der Direktors Edition (welche ich hab) nicht so.
Der_Hexer
05.07.2005 09:53 Uhr
Hab bei imdb was Interessantes gefunden. Einer meinte bei den User-Comments, der Film würde ihn an dieses Spiel erinnern. Dies ist der erste Teil von 3 Flash-Games: Teil 2 und Teil 3 gibts auch.
Mir hats sehr viel Spaß gemacht aus den Räumen zu kommen. Vielleicht hat ja noch jemand Spaß dran :)
Gamecat
18.06.2005 19:20 Uhr
Wow - ich hab schon lange keinen Film mehr gesehen, der so viele Gänsehaut-Momente hatte. Vielleicht hat das wirklich was mit einer gewissen Abstumpfung zu tun, aber mein Körper hat eben nicht auf die "Splatter"-Szenen reagiert sondern vor allem an den eher unterschwellig grauenvollen Szenen - richtig gut gemacht waren so Sachen wie der "Böse schwarze Mann". Die Vergleiche zu "Sieben" finde ich total fehl am Platze. Die beiden Filme haben keinerlei Gemeinsamkeiten - bis auf das Vorhandensein eines Serienkillers, aber das wars auch schon.
Nexos
08.06.2005 22:35 Uhr
Der Film ist zwar schon heftig genung, aber mich würde trotzdem interessieren, ob man irgendwann mit einer Uncut-Fassung rechnen kann oder ob sowas schon bekannt ist. Kann da jemand Auskunft geben?
cineman
31.05.2005 15:23 Uhr / Wertung: 10
natürlich muss man den film mit se7en vergleichen, das drängt sich gezwungenermassen auf, in direktvergleich schneidet aber bei mir saw deutlich besser ab; der jigsaw killer ist viel gemeiner und mischt sich nur sehr selten in seine inszenierten "spiele" ein, er lässt die opfer/täterrolle unklar werden, die meisten leute finden sich in situationen wieder, in der ihnen ein radikales handeln abverlangt wird. gäbe noch viele andere worte des lobes auszusprechen, schlussendlich einfach ein meisterwerk.
Nessie
10.04.2005 16:58 Uhr
Ich kann die Euphorie auch nicht ganz teilen. Ja, der Film war sehr spannend und eindringlich inszeniert. Im Nachhinein beschleicht mich aber doch etwas die Trauer darüber, dass man nur noch mit so harten Schock-Effekten und extremer Brutalität einen Film machen kann, der beim Publikum ankommt.
Thanatos
23.03.2005 18:13 Uhr / Wertung: 9
Sehr guter Horrorfilm mit sehr gutem Flair, sehr guten Schauspielern, sehr guter Story und sehr guter Umsetztung... Also auf jeden Fall was für Horrorfilm-Fans. Fazit: einfach Top. Ich würde sogar über 20 Euro für den Film ausgeben.
Jongo
02.03.2005 22:45 Uhr
Der Film ist von der Realisation her sehr gut, nur leider finde ich ihn total pervers...
Da wundern sich dann sicher wieder paar Amis, wieso irgend so ein durchgeknallter Typ genau den Scheiss nachmacht, wie er in dem Film abeht. Einfach NUR pervers !
kenzo
26.02.2005 16:22 Uhr
Mir hat der Film überhaupt nicht gefallen - als Nachfolger von SIEBEN fand ich doch viele Szenen sehr unlogisch und unglaubwürdig - vor allem die Dialoge und die Verhaltensweisen in den letzten 10 Minuten - unter aller .... ;-) Die Story ist eigentlich recht interessant und man hätte wirklich mehr daraus machen können!
Der_Hexer
14.02.2005 09:30 Uhr
Ich hab mich auf den Film mitlerweile seit gut 3-4 Monaten gefreut und muss sagen, dass ich nicht enttäuscht worden bin. Ich fand ihn klasse und ich bin eigentlich noch am überlegen, ob ich nicht auf "11" gehe... Aber jeder, der den Film sehen will, sollte sich im klaren darüber sein, dass der Film heftig und manchmal doch recht "krank" ist. Wer sowas nicht mag, sollte den Film meiden! Was mich allerdings ärgert: SPOILER>>>>DassEsEinenZweitenTeilGebenSoll
inktvis
08.02.2005 23:53 Uhr
mir hat der film eigentlich gar nicht gefallen. grund dafuer war die, meiner meinung nach, zu flache charakterdarstellung, die laecherliche unfaehigkeit der polizei und das uebertriebene blut. insbesondere kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, dass die beiden ermittelnden hauptkommisare ohne rueckendeckung einen serienmoerder stellen wollen, dessen brutalitaet und gerissenheit sie zur genuege studiert haben.
Nexos
06.02.2005 21:36 Uhr
Horror ist nie mein Genre gewesen, auch wenn viele nur als geschnittene Fassung laufen, aber wegen der guten Bewertung auf Score 11, hab ich mich überreden lassen den Film anzuschauen und muss sagen das mir der Film gefällt, auch das Ende überrascht noch ein kleines wenig.
2 Minuten wurde der Film gekürzt, jetzt würde mich interessieren was. Der größte "Horror" ist ja der, der sich im Kopf abspielt und da kommt schon einiges bei mir zumindest bei saw zusammen, auch wenn sich das mehr am Anfang und zu Ende des Film abspielt.
Orgulas
06.02.2005 04:37 Uhr
Also ein paar Dinge gehen mir jetzt wieder mal echt auf den Sack!

Erstens: Ein Film kann nicht "objektiv bewertet" sein, schon gar nicht "objektiv überbewertet", denn sowas nicht. Weder generell, noch bei einer verhältnismäßig kleinen Nutzerzahl wie auf Score 11. Jeder der diese Seite nutzt, sollte soviel Grips mitbringen, zu verstehen, dass hier, gerade bei geringen Bewertungezahlen, objektives Meinungsbild zu einem bestimmten Film zu erlangen ist.
Und das ist auch gut so. Denn hier zählt die individuelle Meinung was. Wäre dem nicht so, könnte ich auch meine Wertungen in der imdb abspeichern. Wo sie ansonsten keinen interessieren.

Zweitens: Was sollen eigentlich diese ständigen 1:1-Vergleiche zu anderen Filmen!?! Das ist doch immer nur Käse. Hätte man "Sieben" seinerzeit nicht ständig mit "Schweigen der Lämmer" verglichen, vielleicht hätte er mir gefallen. Zum Glück habe ich "Saw" auf dem FFF gesehen, mit dem Prädikat "so wie Sieben, aber besser" hätte ich ihn sicher überhaupt nicht gesehen! Denn "Sieben" hat mir nicht gefallen, "Saw" hingegen ist geil! Gleicher Schwachsinn wie bei "Team America". Der Film ist sowas von klasse, trotzdem kann ich mit "South Park" nix anfangen. Ich möchte einfach alle bitten, sich mit Superlativen à la "Wer das mag, mag auch das, alle anderen kapieren's eh nicht - oder so ähnlich - zurückzuhalten, denn es stimmt einfach nie!

P.S.:
(Sollte das jemandem als Film-Kommentar zu allgemein sein - mit einem Forum wäre das (vielleicht) nicht passiert! :-))
Jan Ove Waldner
06.02.2005 03:05 Uhr / Wertung: 7
der film wird hier meiner meinung nach ein wenig überbewertet, nr.4 unter den besten filmen und eine 8.80 im durschnitt ist nicht objektiv.
die einführung war heftig und wirklich packend, hätte den rest des films so weitergehen können, obwohl mir beide charaktere nicht wirklich zusagten. der mittelteil des films war eher belanglos, in gut 1/3 des films ging es um vorhergehende psychospielchen, andere opfer...was sollte das? man hätte sich mehr auf die handlungen in der toilette konzentrieren sollen, die geschichte mit dem polizisten, der überhaupt keinen einfluss hatte, noch nebenbei abzuhandeln war total überflüssig und hat mich nur noch weiter von der handlung weggerissen. die wendungen am schluss waren dann aber wieder nach meinem geschack.
deshalb von mir "nur" 7 punkte.
vertexzüchter
06.02.2005 02:01 Uhr
Ich habe ihn heute auch gesehen, und kann die ganze begeisterung nicht teilen.
Der Film wirkt auf mich zu arg konstruiert, und die charaktere haben mich alle kalt gelassen.
Man fiebert nicht mit und ihr schicksal war mir relativ egal.
Es ist nicht so das der film schlecht wäre, die idee ist gut, aber es fehlt einfach die nötige ehrlichkeit.
Er riecht zu sehr nach, "Lass uns ein paar sadistische spielchen ausdenken,und nen wirklich kranken film machen, das wird die kasse schon klingeln lassen..."
Warum der film als "würdiger Nachfolger von Sieben" angepriesen wird ist mir ein rätsel.
Denn an deren klasse kommt er niemals ran...
HarryBelafonte
05.02.2005 23:21 Uhr / Wertung: 10
Wow platz 3 bei Beste Filme ....
das ist ja krass.-------------------------------
hält aber bestimmt nicht lange ...... da sich einige den Film anschauen werden, wegen der hohen Bewertung obwohl die nicht auf solche Art von Filmen stehen.
Das ist KEIN MAINSTREAM der Film gefällt nicht fast jedem, wie HDR (platz 1+2+4) . Der Film ist einfach Bullshit und meine jetzige 11 ;)
HarryBelafonte
05.02.2005 23:16 Uhr / Wertung: 10
Einfach nur überwältigend ! So unglaublich spannend, das ich vergessen habe mein Bier auszutrinken.
Der Ton ist scheisse, die Bilder die man sieht sind eintönig und eher langweilig die Maske war eher schlecht. Aber was für ein Film . Die Handlungen in der die Opfer gezwungen wurden waren echt unglaublich und unvorstellbar. Kein Film den man 2 mal sehen kann da die völlig unvorhersehbaren Wendungen die Spannung hochtreiben. ----------------------------
Man sollte aber kein empfindliches Gemüt haben um sich das hier anzutun, der Film Sieben ist harmlos im Vergleich zu Saw.
Maddin
04.02.2005 23:38 Uhr
Ich bin stark am überlegen, ob ich doch noch auf 11 Punte hoch soll...ein Wahnsinnsfilm, durchgehend spannend...das einzige Manko ist vielleicht, dass Ungereimtheiten auftreten können, wenn man vor allem am Ende andere Handlungsmöglichkeiten durchspielt(was wäre denn gewesen, wenn...).Darüber kann man aber getrost hinwegsehen, da der Film ansonsten klasse gemacht ist, mit den einfachsten Mitteln. Die Spannung so hoch zu halten, obwohl der Film fast durchgehend am selben Ort spielt...ganz großes Tennis.
Btw, wer gibt den da nur 6 Punkte?
Thomas
04.02.2005 09:51 Uhr
Klasse Film. Ich kenne zwar nicht den O-Ton, hatte aber den Eindruck, dass manche Stellen durch die Synchro unfreiwillig komisch wurden. Vielleicht lag es einfach auch nur an den Idioten hinter mir, die auch an den unlustigsten Stellen lachten...
PS: Im Kinoweltforum von DVDInside ist schon fest angekündigt worden, dass die unsägte ...äh...geschnitte Version auf DVD kommen wird! ;)

Gnislew
01.02.2005 17:24 Uhr / Wertung: 7
Blockbuster ist eigentlich ein Film, der es schafft eine Schlange an der Kinokasse zu produzieren, die sich um den ganzen Häuserblock schnlängelt. ;-) Man hätte jedenfalls deutlich mehr daraus machen können und wie flechette schon schreibt, gibt es einige Logikfehler im Film und die Diaologe gegen Ende wirken nur noch abstrus. Trotzdem hat "Saw" von mir ein "Sieben" ;-) bekommen, denn Sehenswert ist der Film auf jeden Fall und technisch nicht schlecht umgesetzt.
Moociloc
01.02.2005 09:22 Uhr
Blockbuster ist für mich eher ein Film mit einem Riesenbudget und steht in keinerlei Zusammenhang mit Aussagen über die Qualität. Saw ist sicherlich kein Blockbuster sondern eine LowBudget Produktion von 1,2 Mio Dollar die in 18 Tagen abgedreht wurde und was daraus geworden ist, ist einfach nur großartig. Sicherlich kein Film für den Mainstream und das ist auch gut so.
Gnislew
01.02.2005 00:01 Uhr / Wertung: 7
Auf Grund meiner Vorkenntnisse zu dem Film hätte ich deutlich mehr erwartet. Wird der Film als würdiger Nachfolger von "Sieben" angepriesen, ist mir der Mittelteil des Film ein wenig zu langatmig und tut sich Zeitweise schwer Spannung aufzubauen. Der Ende ist allerdings schlichtweg genial und entschädigt für die Längen im Mittelteil. Der erwartete Blockbuster ist "Saw" aber keinesfalls.
flechette
31.01.2005 23:07 Uhr
Was war ich froh, dass die Sneakprognose ausgerechnet bei diesem Film zugetroffen hat, denn durch die bisherigen Kommentare habe ich mich sehr drauf gefreut. Vorneweg, ich gebe Saw 7 Punkte. Also ganz sicher kein schlechter Film, aber ich hatte mir mehr ein wenig mehr erwartet. Saw ist durchweg spannend und bietet ein grandioses Ende. Zum Thema Gewalt: Beim zugegebenermaßen Extrembeispiel Ichi the Killer wird die Gewalt recht exzessiv und ausgedehnt dargestellt. So wie sich die vorigen Kommentare angehört haben, hätte ich vom Gefühl her Saw in diese Kategorie eingeordnet. Die Gewalt hält sich aber wider Erwarten in Grenzen, denn sie wird bei Saw hauptsächlich im Kopf des Zuschauers aufgebaut bzw. in einzelnen kurzen Szenen angeschnitten. Saw ist handwerklich leider nicht ganz in Ordnung, so sind recht viele logische bzw. Folgefehler zu sehen (Die Uhr zeigt auf einmal wieder die gleiche Zeit wie vor ein paar Minuten an, Dinge liegen woanders als bei der letzten Kameraeinstellung). Die Schauspielkunst von Adams Darsteller hat mich gar nicht überzeugen können, und die Dialoge gegen Ende im Gefangenenraum waren einfach nur noch peinlich. Letzteres hat den Film wirklich stark runtergezogen, da dadurch alles lächerlich gemacht wurde. Trotzdem bietet Saw durchweg spannende Unterhaltung für knapp 100 Minuten und wird denen gefallen, die auch schon Se7en gemocht haben, auch wenn Saw im direkten Vergleich unterliegt.
Cynric
27.01.2005 11:10 Uhr
Volle Zustimmung meinen Vorrednern! Wirklich ein genialer Film! Durchdacht, sehr gute Story, durchweg spannend, teilweise ziemlich heftige Bilder, aber eine perfekte Atmosphäre! (Aber leider gibt es halt in jedem Kino eine Hand voll Idioten die sich lauthals über alles lustig machen müssen und damit dem halben Kino das Vergnnügen nehmen...) Eine absolut gelungene Mischung aus Mindhunters und Seven. Volle 10 von mir!
Da ich den Film hier in der Sneak in der (wohl gekürzten) Kinowelt Fassung gesehen habe, würde mich sehr interessieren, was wo weggeschnitten wurde!
Moociloc
20.12.2004 12:02 Uhr
Ich kann nur sagen: Wow was für ein genialer Film. Der beste Thriller seit Se7en. Genau mit diesem Film wird man Saw auch vergleichen müssen, denn das sich Wan von Fincher’s Meisterwerk hat inspirieren lassen ist nicht von der Hand zu weisen. Aber er schafft es ganz klar mit einer intelligenten Story und einer teils hektischen Videoclip-Ästhetik auf eigenen Beinen zu stehen und liefert so eben ein absolutes Genrehighlight. Der Film ist einfach noch brutaler und sadistischer als Se7en, sozusagen sein gemeiner kleiner Bruder, aber er überschreitet nie eine Grenze hin zu Gewaltperversion (was ihm in einigen Kritiken vorgeworfen wird), er ist eben einfach nur schonungslos und hart. Daher kann ich nur allen raten sich von eventuellen Negativkritiken betagter Kritiker nicht abschrecken zu lassen, denn dieser Film ist auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten und mit Sicherheit alles andere als Mainstream. Aber auch die Story ist brillant, wenn sicher nicht ganz so genial wie Se7en, so ist es Leigh Whannell (spielt nebenbei auch noch hervorragend den Adam) gelungen einen in sich absolut stimmigen Film zu schreiben, der nach und nach mehr über den Jigsaw Killer enthüllt und uns immer mehr sein Motiv deutlich wird und auch das Ende finde ich passt einfach super zu dem Film. Neben bereits erwähntem Whannell sieht man nach langer Zeit mal wieder Cary Elwes auf der Leinwand, welcher hier eine absolut intensive und verstörende Darstellung des Dr. Gordon abgibt. Kommen wir zum einzigen klitzekleinen Kritikpunkt an dem Film, die teils „überinszenierten“ Szenen wenn sich die Kamera z.B. innerhalb von ein paar Sekunden gleich mehrfach um 360 Grad dreht oder es ein Schnittstakkato gibt bei dem selbst Oliver Stone die Augen tränen, aber Wan versucht hier eben seinen eigenen Stil zu finden und das gelingt ihm in meinen Augen die meiste Zeit sehr, sehr gut, hat er doch einen atmosphärisch dichten und vor allem nervenaufreibenden Thriller geschaffen, dessen Spannung würde ich sagen nahezu unerreicht ist, ich müsste jedenfalls lange überlegen um einen ähnlich spannenden Film zu nennen. Also für alle Hartgesottenen da draußen die mal wieder einen frischen neuen Film sehen wollen, den kann ich nur ans Herz legen sich Saw nicht entgehen zu lassen, eine der positivsten Überraschungen der letzten Jahre!
KeyzerSoze
23.10.2004 16:58 Uhr / Wertung: 8
In den US wurde der Film jetzt um 3 Minuten gekürzt und diese gekürzte Version wird nun in allen anderen Ländern ebenfalls gekürzt (auch Deutschland, falls Kinowelt sich entscheidet den Film in die Kinos zu bringen) laufen, während die Besucher des Fantasy Filmfestes damit wohl die einzigen in Deutschland bleiben werden, die die Möglichkeiten hatten den Film uncut zu sehen. Aber wer weiß, wenn der Film erfolgreich ist, kann ich mir einen Director's Cut auf DVD durchaus vorstellen.
KeyzerSoze
12.08.2004 12:47 Uhr / Wertung: 8
Hatte große Erwartungen und war doch etwas enttäuscht, denn der Film ist im Grunde gar nicht so heftig wie der Trailer den Anschein macht. Ebenso spielt die Geschichte eben nicht nur in einen Raum, da man auch Nebenhandlungen und Rückblicke der einzelnen Charaktere zu sehen bekommt, ebenso die zeitgleiche Ermittlung der Polizei nach dem Killer. Wie gesagt: Die Idee ist klasse, die Umsetzung ist auch weitestgehend gut, aber es fehlt der nötige Thrill der einem Fingerabdrücke in den Sitz brennt. Die letzte Szene hätte man sich dann auch komplett sparen können; fand ich dann doch etwas lächerlich. Aber ansonsten ein wie ich finde guter Thriller.
KeyzerSoze
03.08.2004 00:51 Uhr / Wertung: 8
Der deutsche Verleih Kinowelt hat im übrigen vor, diesen Film anfang des nächsten Jahres in die deutschen Kinos zu bringen, jedoch in einer stark gekürzten Fassung. Daher: Wer noch die Möglichkeit hat sollte ihn wohl beim Fantasy Filmfest nicht verpassen.
Orgulas
03.08.2004 00:27 Uhr
Brillant! So muss ein Film dieser Art sein. Kompromisslos bis zur Schmerzgrenze und voll zynischer gemeiner Spiele. Da ist auch der eine oder andere unstimmige Twist absolut verzeihlich. Keine Frage, dass Saw fürs Mainstream-Publikum zu hart ist - aber die Hoffnung bleibt, dass es genug Freunde solcher Kost gibt, auf dass Saw einem größeren Publikum bekannt werde und dort Anklang finde. Damit sich vielleicht manch Drehbuchautor, Regisseur und Studio berufen fühlt, öfter mal was von diesem Schlage zu produzieren.
ScoreMaster
25.07.2004 20:34 Uhr
@weily & bhorny: Ich sagte nicht, dass der Film lustig ist. @All: Nein, das ist er nämlich wirklich nicht. Das Szenario in diesem Film ist aber so extrem, dass ich diesen Film, wie z.B. Splatterfilme, nicht ganz Ernst nehmen konnte. Aber egal wie man ihn nimmt, der Film ist gut. Nur als Einschlafhilfe ist er nicht geeignet. ;-)
bhorny
25.07.2004 12:03 Uhr
Ich frage mich ob der Scoremaster den selben Film gesehen hat wie wir??? Den lustig ist hier nichts. Man kann den Film am besten als eine Mischung aus Resurrection,Identität und Cube beschreiben mit einer genialen Auflösung ala Die Üblichen Verdächtigen (und diese vier Filme waren ja nun auch nicht gerade so lustig). Bin sehr gespannt wie der in den Kinos aufgenommen wird. Die Brutalität ist nämlich eigentlich nichts für's Mainstream Publikum. Für Genre-Fans ein Muß!
weili
24.07.2004 02:22 Uhr
Oh, da kann ich Dir aber nicht ganz zustimmen. Der Film ist tatsächlich Top. Er ist auch in der Tat recht brutal, allerdings nicht so schlimm wie so manch anderer Film. Aber daß der Fiolm nicht ernst zu nehmen ist, dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Und Spaß machen...?!?!?! Also ich fand die Stimmung zwischendurch schon recht bedrückend und war auch richtig angespannt. Für mich war der Film sehr wohl ernst und das auch noch allzu sehr. Hätte er nämlich Spaß machen sollen wie Du meinst, dann hätte der Film sein Ziel komplett verfehlt und würde auch nur mit 4 Punkten raus gehen, denn Spaß hat er definitv nicht gemacht...
ScoreMaster
24.07.2004 01:07 Uhr
Ein weiterer Tipp vom Fantasy-Filmfest. Zwei Männer wachen angekettet in einem Keller neben einer männlichen Leiche auf. Sie kennen sich nicht, sie wissen nicht, warum ihnen das angetan wird, und es gibt ein Ultimatum. - Saw steht in Sachen Brutalität zwar seinen Vorbildern "Sieben" und "Texas Chainsaw Massaker" in nichts nach, aber er ist nicht richtig erst zu nehmen und deshalb macht der Film Spass.

39 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]