The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 26. Januar 2021  06:48 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

The Grudge (US 2004)

The Juon (JP 2004)
Der Fluch - The Grudge (DE 2004)
Der Fluch (DE 2004)


Genre      Drama / Horror / Thriller
Regie    Takashi Shimizu ... 
Darsteller    Bill Pullman ... Peter
Clea DuVall ... Jennifer Williams
Courtney Webb ...  Sick girl
Grace Zabriskie ... Emma
Jason Behr ... Doug
Kadee Strickland ... Susan Williams
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent spielrock
 
Wertungen507
Durchschnitt
6.21 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
01.09.2005

Start in den deutschen Kinos:
03.03.2005



19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

RimShot
07.03.2010 23:34 Uhr
The Grudge war eine sehr große Enttäuschung für mich. Ich muss vielleicht erwähnen, das ich das Original nicht gesehen habe und demnach auch keine Vergleiche erzielen kann, aber rein als eigenständigen Film betrachtet, war das Remake ein müdes Gruselfilmchen, dass evtl. hier und da einen netten Shockmoment offenbart, aber alles in allem einfach inhaltlich zu wenig bietet. Die Story fällt also recht einfach aus und die Darsteller haben auch nicht allzu viel zu tun. Die kurze Laufzeit machen den Film erträglich und auch die Atmosphäre ist im Grunde gelungen, insgesamt ist es aber das Gesamtbild das mir einfach nicht so rund erscheinen mag. Im Prinzip hat man einen tollen Cast, der einfach nicht wirklich zum Spielen kommt. Man hat eine ausbaufähige Story, die viel zu plump präsentiert wird. Man hat keinen einprägsamen Soundtrack, aber dafür jede Menge an nervtötenden Geräuschen. Man hat ein Ende, das im Zusammenhang mit dem Rest des Films zwar passt, aber nüchtern betrachtet doch ziemlich besch...eiden ist. Einfach schon zu oft gesehen sowas.

Nach all den Vorschusslorbeeren, die dieser Film damals erhalten hat, waren meine Erwartungen entsprechend groß. Dass diese nicht unbedingt gehalten werden mussten, ist selbstverständlich. Dass sie allerdings derart unterboten würden, unvorhersehbar!
Da sehe ich mir lieber einmal mehr "A Tale Of Two Sisters an", der The Grudge (2004) um Längen schlägt und eine ähnliche Story präsentiert die weitaus besser ausgearbeitet ist.
Vielleicht sollte ich mir auch einmal das Original von "The Grudge" ansehen.
Mal schauen...der hier war jedenfalls nichts.
Fox
19.11.2007 17:42 Uhr / Wertung: 4
Ein Film, der praktisch ausschließlich auf "Erschreckern" basiert - denn ansonsten hat er fast nichts. Zumindest fällt aber die nicht ganz lineare Erzählweise der "Story" (was etwas hoch gegriffen ist) positiv auf. Einzig in den "Kämpfen" (dem ersten mit dem Jungen am Bett und dem Ende an der Treppe) kam etwas Atmosphäre auf, die aber natürlich aufgrund der Hintergrundgeschichte nicht lange dauern konnte.



Vielleicht hat mich auch gestört, dass Sarah Michelle Gellar zu viel gezeigt wurde. Sie hat wieder mal bewiesen, dass sie nur einen Gesichtsausdruck beherrscht - diesen ernsten, unglücklichen, regungslosen - den man ihr trotzdem nicht abnimmt.



Ein bisschen was hatte der Film trotz allem, auch wenn ich nicht genau sagen kann, was. Vermutlich vor allem aufgrund des Sounds.

mountie
04.05.2006 01:00 Uhr
Ich fand ihn sehr atmosphärisch. Finde auch das die Tatsache das Ganze in Japan zu belassen, eine eher gute Idee war, als ein Mangel an Kreativität, weil es den Ich-Bin-Ganz-Allein-Effekt für die Nicht-Japaner noch verstärkt. Dazu noch die nicht unbedingt lineare Erzählweise, lassen den Film für mich zu einem überdurchschnittlich guten Horrorstreifen werden. Also ich kann ihn weiterempfehlen...
thomasf80
19.04.2006 10:49 Uhr / Wertung: 8
Also ich persönlich fand den Film überhaupt nicht schlecht. Gut gemacht mit einigen Schreckszenen. Bin mal gespannt auf den 2. Teil ;-)
CS-M
19.03.2006 23:37 Uhr / Wertung: 5
Was braucht man für eine durchschnittliche Horror-Gurke? Schaun wir doch mal auf The Grudge, da wird es exemplarisch vorgeführt.
1. Eine hübsche (blonde) Schauspielerin, die wie ein verschrecktes Häschen durch die Handlung irrt.
2. Ein durchgeknalltes Kind, das schweigsam aber mit manischen Blick das nächste Unheil heruafbeschwört.
3. Lange, mit flackerndem Krankenhauslicht bestückte Gänge.
4. Eine Badewanne, die statt mit Wasser mit irgendwas widerwärtigem gefüllt ist.
5. Eine seltsame Alte, die keinen Zweck erfüllt, außer seltsam zu sein
6. Eine krude Großstadtmystery, auch als Urban Legend bekannt, die als Vehikel für eine Menge Leichen dient.
Aus diesen Teilen sollte sich ein bisschen Grusel und Gänsehautstimmung bauen lassen. Auch bei The Grudge gelingt das natürlich vortrefflich, auch weil die Wesen wirklich erschreckend wirken. Leider wirkt die Handlung wie vom Reißbrett, bedient sich großzügig bei anderen bekannten WErken des Genres (z. B. Ring) und weist einige derbe Lücken hinsichtlich Plausibilität auf. Stört nicht, wenn der Grusel stimmt, daher reichts noch für eine 5.
Tinbox
13.01.2006 09:55 Uhr
Ich glaube, ich werde alt - habe jedenfalls erstmals beim Betrachten eines Films eine waschechte Gänsehaut bekommen. Die Handlung ist sicher am Rande des Schwachsinns, aber die Atmosphäre reißt den Film raus und die Schauspieler wirken echt verschreckt.
Al Gore
13.01.2006 09:45 Uhr
So verschieden sind die Geschmäcker. Ich fand den Film eher lächerlich als gruselig und so vorhersehbar, dass nicht mal Spannung aufkam. Die Bewertung der Sneak-Besucher fiel übrigens ähnlich vernichtend aus.
ZordanBodiak
22.12.2005 20:55 Uhr / Wertung: 6
Keine Frage, "the grudge" hat seinen (extrem) gruseligen Momente - aber wie schon beim Original hapert es an der Story. Möglichst verschachtel wird eigentlich eine schrecklich banale Story erzählt, deren Quintessenz ist, dass jeder, der mit dem Haus in Berührung kommt, sterben muss. Das haut eigentlich keinen aus dem Hocker und kann auch nicht von den annehmbar aufspielenden Stars und der überwiegend guten Atmosphäre gerettet werden. Denn spätestens nach der Hälfte des Filmes wird es langweilig, wenn man den Zeitpunkt des nächsten Schockmoments schon an seinen Fingern abzählen kann. Für die ansonsten gelungene Geisterbahnfahrt gibt's aber immerhin noch eine leicht überdurchschnittliche Wertung... 6 eingetütete Punkte
Zwerg-im-Bikini
23.08.2005 17:44 Uhr
Ich kannte das Original schon und muss gestehen, dass hier ganz gute Arbeit geleistet wurde. Auch das Remake enthält schön gruselige Szenen, auch wenn die japanischen Darsteller besser waren. Aber technishc gibt es soweit nichts auszusetzen.

Aber ich frag mich... WOZU? Wozu muss man einen guten Horrorfilm neu verfilmen, und der einzige nennenswerte Unterschied ist, dass die Hauptpersonen Amerikaner sind. Sie haben ja nicht mal den Schauplatz nach Amerika verlegt (was ich übrigens ziemlich grotesk fand... was für ein Zufall, dass ausgrechnet so viele Amis mit dem japanischen Geisterhaus in Berührung kommen *löl*).

Weil der Film unnötig ist gebe ich nur 7 Punkte... besser das Original ansehen.
Thanatos
28.05.2005 17:13 Uhr / Wertung: 9
GEIL, GEIL, GEIL! Sicherlich war die Story nicht gerade die neueste aber der Film konnte mich richtig Schocken! Ich hätte mir jedoch mehr Szenen mit der Mutter gewünscht... denn wenn man sie total krank die Treppen runterkriechen sieht dann wird doch wohl jedem unwohl oder? Vll hätte man auch das Gesicht etwas furchterregender Gestalten können aber dieses leblose, weiße Porzelangesicht sah auch ganz schockierend aus... Der Ablauf der Story war etwas verwirrend da man ohne erkennbaren Übergang zwischen Vergangenheit und Gegenwart herumgezappt hat. Ich hoffe natürlich dass es aufgrund des Endes noch ein Fortsetzung geben wird... Allem in allem war das jedoch ein ziemlich gruseliger Horrorstreifen der mit Sarah in der Hauptrolle noch ne schöne Augenweide hatte ^^ --- Ich gebe schöne 9 POINTZZZ!
bhorny
30.03.2005 12:53 Uhr
Ich nehme jetzt mal die 4 Punkte die ich dem Original gegeben habe als Ausgangspunkt: +1 für die besssere Optik, +2 dafür das man dank der amerikanischen Schauspieler die Charaktere besser auseinanderhalten kann, -1 dafür das es ziemlich langweilig ist sich den Film anzuschauen wenn man das Original kennt, da es sich über weite Strecken wirklich um eine eins zu eins Kopie handelt. Die Auflösung hat mir im Original schon nicht gefallen. Außerdem hat Sarah Michelle Gellar auch schon mal besser ausgesehen. Sie ist in meinen Augen leider so auf Buffy festgelegt, daß sie wahrscheinlich auf Jahre keine Filme mehr machen sollte, weil ich ihr nix anderes abnehmen kann.
Colonel
27.03.2005 15:03 Uhr / Wertung: 6
Die Gruselatmosphäre war ganz okay in dem Film, aber trotzdem finde ich kommt der Film nicht an "The Ring" ran und besitzt zu dem doch einen hohen Nervfaktor.
Gnislew
16.03.2005 09:09 Uhr / Wertung: 6
Mehr Grusel als Horror ist "The Grudge" ein durchaus solider Film. Wohl dosierte Schockeffekte und eine fesselnde Story machen den Film für den Durchschnittskingänger sehenswert, die "Gore-Hounds" und "Horrorfreaks" werden allerdings von "The Grudge" enttäuscht sein, da sich der Film relativ sanft präsentiert. Als gut gemachter Märchenfilm aber auch für eingefleischte Cineasten empfehlenswert!
Orgulas
05.03.2005 12:02 Uhr
Und wer The Grudge mag, sollte sich auf jeden Fall das Original anschauen. Das konzentriert sich weniger auf eine Hauptdarstellerin und ist dadurch dichter. Außerdem verzichtet das Remake auf eine Episode, welche leider die absolut grusligste Szene überhaupt beinhaltet hätte. Ansonsten aber ein gutes, wenn auch wie üblich unnötiges Remake. Jedenfalls deutlich besser als das Ring-Remake (das für sich allein genommen auch nicht wirklich schlecht war).
maph
04.03.2005 15:19 Uhr
WOW! Ich hab mich schon lange im Kino nicht mehr so gegruselt, wie bei "The Grudge". Durch den riesen Erfolg in Amerika hatte ich große Erwartungen an den Film, welchen er auf jeden Fall gerecht geworden ist. Die Story wird hier relativ kurz gehalten, was dem Film sogar zugute kommt, da der Schwerpunkt mehr auf Grusel- und Schockeffeckten liegt, die einem kaum zeit zum Atmen lassen. Wer solche Filme mag, sollte "The Grudge" nicht verpassen!
MrCookie79
04.03.2005 14:55 Uhr / Wertung: 9
Ich fand den Film klasse, hatte schon lange nicht mehr so viel kalte Schauer den Rücken herunterlaufen gehabt.
Wenn einem nicht schon bei den "üblichen" Schockern das Herz stehen bleibt, dann spätestens wenn ein kleiner, kalkweißer junge anfängt wie ne Katze zu schreien.
Macht def neugierig nach dem Original.
ridcully
27.02.2005 13:43 Uhr
Ich hätet mir mehr von diesem Film versprochen , die Story war recht schwach bzw. ohne anspruch, und die ersten 45 Minuten zieht sich der Film in die länge und ist recht langweilig.
Was mich auch noch gestört hat an diesem Film ist das Japanische Dialoge nur teilweise mit Untertitel unterlegt waren an anderen Stellen fehlten diese dann.
Die Schockeffekte waren eigentlich das besste an diesem Film, diese sind wirklich gut gemacht.
Der Film wird eigentlich nur von den Schockeffekten und von der Frage "Warum passiert das aller" zusammen gehalten , die Antwort die der Film dann am Schluß auf diese Frage gibt ist dann leider mehr als dürftig und stellt einen nicht zufrieden.
Al Gore
18.02.2005 11:22 Uhr
Überflüssiges Remake von einem weiteren Horrorthriller aus Japan! Diesmal hat sich der Regisseur nicht mal die Mühe gemacht, das Ganze in die USA zu verfrachten, sondern hat die Hauptdarsteller mit US-Schauspielern besetzt, aber ansonsten in Tokyo gedreht und die japanischen Nebendarsteller belassen!
Ich fand den ziemlich langweilig und vorhersehbar, die Schockeffekte vermochten auch nicht mehr richtig zu schocken, zudem waren sie die üblichen Zutaten zu einem Horrorfilm (lautes Telefon, lauter werdende Musik, eine schreiende Katze, ...). Und überhaupt, einfach ein blöder Horrorfilm!
lamer2K
10.02.2005 07:53 Uhr
the grudge ist von der machart irgendwie eine mischung aus "the ring" und "der fluch von darknes falls", nur meiner meinung nach viel besser!
ok, über die handlung braucht man nicht reden, die ist ein witz (alle menschen die das haus betreten sterben. ende), und auch die schocker und gruselszenen sind nichts neues (komisches geräusch am telefon, lauter werdene musik und dann springt irgendwas raus, usw.), aber in ganz wenigen filmen funtionieren sie so gut wie in "the grudge"!!!

und ein kleiner junge der in jeder seiner szenen eine gänsehaut verbreitet wie das mädel aus "the ring" als sie aus dem fernseher steigt...

19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]