The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 21. November 2019  07:07 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Æon Flux (US 2005)

Aeon Flux (US 2005)


Genre      Action / Adventure / Drama
Regie    Karyn Kusama ... 
Buch    Matt Manfredi ... 
Phil Hay ... 
Produktion    David Gale ... 
Darsteller    Charlize Theron ... Aeon Flux
Frances McDormand ... Handler
Jonny Lee Miller ... Oren Goodchild
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent DonVito
 
Wertungen635
Durchschnitt
5.63 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
20.07.2006

Start in den deutschen Kinos:
16.02.2006



19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
04.01.2010 13:14 Uhr / Wertung: 0
Für "Aeon Flux" ist die kostbare Lebenszeit viel zu wertvoll. Wer gerne 93 Minuten seines Lebens verschwenden will möge sich diesen Film ansehen, alle anderen sollten lieber auf andere Filme umsteigen oder es mit der Zeichentrickserie "Aeon Flux" versuchen. [Sneakfilm.de]
Nessie
27.12.2007 01:15 Uhr
Eine stilistisch interessante Zukunftsstory. Stellenweise einfach nur ein Laufsteg für Charlize Theron und ihre zugegebenermaßen schicken und zahlreichen Kostüme.
Urdar
27.03.2007 02:24 Uhr
Huch, ich habe ja hier noch garnicht meinen Senf zu beigetragen, das wird nun nachgeholt:
Æon Flux ist ein durchweg lustiger Film, voller kruder Einfälle und Absurditäten, auch wenn das ganze Animeirt ebsser Funktioniert Hätte (Man erinenre sich nur an die Geniale Augenszene in der Vorlage, die konnte nur schlechter werden) Besonders der Anfang hat mir gefallen, als alles besonders wenig Sinn ergab, es war beinahe Surrealistisch. Leider flacht diese Herrliche Bene zum ende Stark ab, der film währe deutlich besser geworden, bzw bei mir angekommen, wenn er den Schwung vom Anfang aufrecht erhalten hätte, so gibt es nur 7 Trashfaktorpunkte fürs Amusement.
Sven74
01.11.2006 14:24 Uhr / Wertung: 7
In meinen Augen ein durchaus nettes Filmchen. Nur ist es für jemanden aus der Region Berlin/Brandenburg schon äußerst lustig, dass das Schloß Sanssoucis, der BuGa-Park-Potsdam, das "Haus der Kulturen der Welt" (schwangere Auster) und Teile des U-Bahnhofs "Reichstag" irgendwo in der Zukunft stehen sollen. ;-)
namecaps1
10.08.2006 20:50 Uhr / Wertung: 3
Eine finanziell ganz gut ausgestattete Produktion, die aus vielen kleinen Gründen leider nicht abhebt - so habe ich Aeon Flux erlebt. Das geht bei der Zusammenfassung der wichtigsten Hintergründe im Schnelldurchlauf am Anfang los, das erstreckt sich über die weitgehend übercool angelegte Figur der Protagonistin (wiewohl: Respekt vor der Leistung von Frau Theron), das geht bis hinein in die schwach besetzten Nebenrollen - und gipfelt gegen Schluss in teilweise erstaunlich schlechter CGI. Würden wir von einer europäischen Produktion sprechen, wärs nach diesen Kriterien allein okay. Aber das Buch ist halt leider schon ziemlich schlecht. In Summe knapp aber doch in der roten Zone.
bhorny
31.07.2006 12:24 Uhr
Überraschend gut Umsetzung der MTV-Serie auch wenn die Abgefahrenheit des Originals nie erreicht wird. Der Look und die Storyführung sind sehr gut gelungen. Lediglich der Cast hat mich nicht so ganz überzeugt, vor allem mit Charlize Theron konnte ich mich nicht so richtig anfreunden. Aber ansonsten wars wirklich cool. Und außerdem will ich auch so nen coolen Garten mit Fallen haben :-)
Crimson Jupiter
27.05.2006 15:48 Uhr
Kennt denn niemand hier die Vorlage für den Film ? Die gleichnamige MTV-Serie war mir teilweise zwar auch etwas zu schräg, aber grundsätzlich mochte ich den durchgeknallten und unmoralischen Ansatz. Außerdem war die Serie äußerst brutal und geizte nicht mit sexuellen Anspielungen. Dagegen ist der Kinofilm enttäuschend brav und langweilig geworden. Schade um Charlize Theron. Sie war schon die richtige für den Part und hätte auch sicherlich einen komplexeren und interessanteren Charakter spielen können.
Dr.Nibbles
16.03.2006 23:32 Uhr

Der Film opfert leider ein bißchen logischen Storyverlauf der Ästhetik, aber Alter! was für ne Ästhetik!!! Die Bilder wirken alle wie sich bewegende Fotografien aus Hochglanzmagazinen, die Effekte finde zumindest ich hervorragend. Und kaum dass Charlize Theron schwarzhaarig ist, gefällt sie mir sogar richtig gut *g*



Wie gesagt: störend ein bißchen die für mein Empfinden nicht so ganz verständliche Story... da waren einfach am Anfang zu viele Ungereimtheiten und ich bin mir irgendwie noch nicht wirklich sicher, ob mir das Ende die aufgelöst hat. Teilweise fand ich Schnitte zu lang oder zu kurz, richtig auffällig (normalerweise achte ich da nicht so wahnsinnig drauf),...

Insgesamt aber durchaus ein Filmchen, das man sich mal ansehen kann. Schwanke noch zwischen 8 und 9 Punkten. Weil: eine Augenweide ist er, in mehrerlei Hinsicht.

Colonel
02.03.2006 23:38 Uhr / Wertung: 6
Irgendwie erinnert der Film mich an Equilibrium von der Machart her, so B-Movie mäßig. Trotzdem hat der Film mit Charlize Theron eine große Schauspielerin im Cast die sich äußerst gut mit dunklen Haaren macht. Die Story weißt einige Logikfehler auf und die Action ist manchmal auch etwas unsinnig oder platt. Trotzdem fand ich, dass der Film unterhalten konnte, nicht zuletzt durch die ganz interessante Hintergrundgeschichte.
lster
19.02.2006 10:57 Uhr
Tja, was soll ich da sagen... Dieser Film ist halt nur "PopkornKino" die Story ist in der Tat ganz OK, aber die Umsetzung ist dann doch etwas albern. Aber glücklicher Weise hält der Anblick von "Charlize Theron" (Aeon) die Männlichen Zuschauer wach ;)
mountie
18.02.2006 01:09 Uhr
Die Idee hinter dem Drehbuch war noch das Beste an dem Film. Hier konnten mich weder Schauspieler, Action noch SFX überzeugen. War der Film vom ganzen Styling schon nicht mein Fall, zitiere ich noch kurz einen Satz von Pete Postlethwaite aus dem Film: "Ich habe 400 Jahre gewartet... Ich bin müde" - Müde war ich nach dem Film auch ... und ich hab nur 90 Minuten gewartet.
KeyzerSoze
10.02.2006 11:56 Uhr / Wertung: 3
Meine Güte, was war denn das für eine erste Stunde! Ich habe echt überlegt, ob ich mir den Film zu Ende schauen soll: Die Geschichte ist nach 5 Minuten fast komplett vorhersehbar, die Action ist grottig, ebenso wie das Setting, die Dialoge und der total unterforderten und fehlbesetzten Hauptdarstellerin und einen Pete Postlethwaite in der wohl lächerlichsten Rolle seiner Karriere. Zum Glück wendet sich das Blatt ein wenig und die Geschichte, so vorhersehbar sie auch ist, bietet eine einigermaßen akzeptable Story. Dennoch bleibt der fade Nachgeschmack der ersten zwei Dritteln bestehen und somit ist Aeon Flux in meinen Augen ein sehr bescheidener Film.
Forceflow
08.02.2006 23:13 Uhr / Wertung: 6
Vom Ansatz her war die Story ganz interessant, die Umsetzung aber irgendwie nur 0815. Alles schonmal irgendwie dagewesen, nichts besonderes, Popcornkino halt. Die Fights fand ich eher langweilig, bin da aber auch vielleicht zu sehr von Serenity verwöhnt. Ansonsten waren die Schauspieler okay, wobei mich Charlize Theron nicht wirklich überzeugen konnte. Halt alles irgendwie doch nur Mittelmaß.
MrCookie79
31.01.2006 13:16 Uhr / Wertung: 8
Ich habe mich erstmal tierisch erschreckt, dass schon wieder mal ein MTV-Film in der Sneak gezeigt wurde, aber zum Glück war es diesmal keine Bio über irgendwelche Rapper. Ich fand die Story ganz interessant und auch die Idee die dahinter steckt. Womit ich mich immer erstmal anfreunden muss sind die extremen Akrobatischen Kunststücke die die Darsteller drauf haben, aber darauf muss man sich einfach einlassen und dann passt das schon. Alles in allem ein guter Film!
Nexos
18.01.2006 18:35 Uhr
Equilibrium 2 ?? Habe mir gestern Equlibrium angeschaut und es gibt Parrellen zwischen den beiden Filmen, sollte aber jeder selbst rausfinden
Kazushi
04.01.2006 12:57 Uhr / Wertung: 4
@Nexos: Liegt wohl daran, dass der Film komplett in Deutschland gedreht wurde und da ist es dann wohl billiger für Nebenrolle Deutsche zu engagieren als extra noch US-Schauspieler zu engagieren. Zumindest die Flugkosten kann man sparen...
Nexos
14.12.2005 23:24 Uhr
Mir ist gerade im Imdb-Cast aufgefallen, dass verdächtig viele (größtenteils unbedeutende) deutsche Schauspieler ihren Beitrag zum Film gaben, obwohl es eigentlich ein rein amerikanischer Film ist.
Nexos
13.12.2005 21:59 Uhr
Hab grad nicht schlecht gestaunt als ich gerade Angelina Jolie im Score11-Cast gelesen hatte, musste sogar einen Moment nachdenken um mir sicher zu sein, dass dort keine Miss Jolie war...also bitte ändern.
Nexos
13.12.2005 21:56 Uhr
Der Film ist wirklich actiongeladen und Charlize Theron macht sich richtig gut als Aeon Flux, manche werden sich aber über die Story beschweren da diese nichts großes hergibt, soviel sei gesagt, der Film ist besser als "Die Insel" einige können sich jetzt schon denken was die Thematik ist. Die Kampfeinlagen und die SFX waren auch sehr gut gemacht, doch neue Maßstäbe setzt der Film nicht. Mich hat es überrascht einen Deutschen zu sehen, Ralph Herforth hat eine kleine Rolle bekommen aber nachdem man ihn ein paar mal gesehen hat ist er auch schon wieder tot. Habe Aeon Flux jetzt nur OV gesehen aber da ist er zu empfehlen, da die im deutschen Trailer verwendeten Synchrostimmen mir gar nicht gut gefallen haben wenn man die Originale kennt.

19 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]