The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 28. September 2020  08:21 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (US 2020)

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (DE 2020)


Genre      Comedy
Regie    David Dobkin ... 
Buch    Andrew Steele ... 
Will Ferrell ... 
Darsteller    Will Ferrell ... 
Rachel McAdams ... 
Mikael Persbrandt ... 
Pierce Brosnan ... 
Alexander Rybak ... Alexander Rybak
Conchita Wurst ... Conchita Wurst
Dan Stevens ... Alexander Lemtov
Demi Lovato ... Katiana Lindsdóttir
Graham Norton ... Graham Norton
Ólafur Darri Ólafsson ... Neils Brongus
Musik    Atli Örvarsson ... 
Studio    Netflix ... 
Truenorth Productions ... 
Vertrieb    Netflix ... 
 
Agent spider74
 
Wertungen6
Durchschnitt
6.17 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Spreewurm
28.07.2020 08:43 Uhr / Wertung: 6
Streamingstart: 26.6.20 (Netflix)
KeyzerSoze
19.07.2020 08:03 Uhr / Wertung: 7
Was "Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga" meiner Meinung nach besonders ausmacht, ist die Tatsache, dass der Film den schrägen Event nicht einfach aufs Korn nimmt, sondern dass die Macher erkannt haben, was den Eurovision Song Contest so faszinierend macht, dass er jedes Jahr ein solches Millionenpublikum vor dem Fernsehschirm versammeln kann. Dies merkt man in nahezu jeder Sekunde und auch wenn der typische Will Ferrell Humor in seinen geringen Dosen durchaus zündet, war ich überrascht, wie sehr der Film seinen Humor zurückschraubt und die zu erzählende Geschichte in den Vordergrund rückt. Diese ist jetzt zwar nichts Weltbewegendes und hat man schon 100x in ähnlicher Form gesehen, doch dank der tollen Chemie zwischen Ferrell und der wunderbar aufspielenden McAdams stört das nicht weiter. So gelang es dem Film sogar, mich emotional derart mitzureißen (Die Punktevergabe des Halbfinales; der Song im Finale!), dass ich sowohl beim Song Contest, als auch bei der sich anbahnenden Love Story mitgefiebert habe. Dennoch gibt es auch einige Abzüge in der B-Note, denn teilweise ist der Film doch ziemlich vor sich hingeplätschert und 20 Minuten weniger hätten dem Ganzen sicher gut getan.

Unterm Strich nicht das erwartete Gagfeuerwerk, sondern eine überraschend bodenständige Liebeserklärung an den Song Contest mit schrägen Figuren und dem Herz am rechten Fleck.

PS: Wenn "Husavik" nicht zumindest für den Oscar nominiert werden wird, dann weiß ich auch nicht mehr ...

2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]