The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 24. August 2019  14:08 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Stealth (US 2005)

Stealth - Unter dem Radar (DE 2005)


Genre      Action / Drama / Adventure
Regie    Rob Cohen ... 
Rob Cohen ... 
Buch    W.D. Richter ... 
Darsteller    Jessica Biel ... Lt. Kara Wade
Josh Lucas ... Lt. Ben Gannon
Jamie Foxx ... Lt. Henry Purcell
 
Agent Bast
 
Wertungen236
Durchschnitt
4.81 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
14.02.2006

Start in den deutschen Kinos:
15.09.2005



14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
09.02.2011 11:40 Uhr / Wertung: 0
Was haben sich Josh Lucas (Sweet Home Alabama, American Psycho), Jessica Biel (The Texas Chainsaw Massacre, Final Call) und Jamie Foxx (Ray, Booty Call – One Night Stand mit Hindernissen) nur dabei gedacht einen Vertrag für “Stealth” zu unterschreiben? Der Film ist nämlich mal ganz großer Mist. Nicht nur, dass die Charaktere des Films mehr als flach sind auch die Story selber ist nur ein Aufhänger für unterdurchschnittliche Actionsequenzen.

Und diese sind mal so was von billig inszeniert. Völlig unspannend, ohne jeden Reiz sich die wirklich anschauen zu wollen. Zudem sind die Szenen von billigen Computeranimationen geplagt, die wirklich jeder als CGI-Sequenzen entlarvt.

Okay, zugegeben, die Idee mit dem computerisierten Kampfflieger ist in einer technischen und von Krieg geprägten Welt, wie der in der wir leben nicht die schlechteste Idee, doch sollte man dann schon darauf achten, dass die Geschichte glaubhaft rüber kommt. Und das tut sie in “Stealth” definitiv nicht. Dies liegt vor allem daran, dass die technische Wundermaschine nicht überzeugend aussieht, sondern eher den Eindruck eines überdimensionierten Spielzeugs macht.

Ich persönlich habe ja selbst bei schlechten Filmen selten das Gefühl, dass es verschwendete Zeit war sich diese anzusehen, bei “Stealth” hatte ich aber seit langem mal wieder das Gefühl, dass es totale Zeitverschwendung war sich diesen Film anzusehen.
El Camel
31.03.2008 14:18 Uhr
Wenn wenigstens die Flugszenen noch irgendwie Verhältnismäßig gewesen wären aber nein... schööön viel CGI jenseits jeder Physik. Ganz großes Bäh der Film (unter anderem auch weil Fr. Biel der "Anaboler Steroidbomber"- Look net wikrlich steht...).

wonderwalt
17.04.2006 10:02 Uhr / Wertung: 0
Habe schon lang nicht mehr einen so schlechten Film gesehen. Völlig ohne Sinn und Verstand. Alberne Action-Szenen, eine hanebüchene Story, der Zuschauer am Rande des Nervenzusammenbruchs. Grauenvoll, in jeglicher Hinsicht grauenvoll.
flechette
26.12.2005 03:57 Uhr
Popkornunterhaltung in Reinkultur, das ist Stealth - mehr jedoch nicht. Seinem Anspruch, einer der Blockbuster von 2005 zu werden, kann der Film nicht entsprechen. Dazu fehlt zuviel: die Handlung ist zu dürftig, die Atmosphöre fehlt, die Charaktere sind zu dünn und das technische Gebrabbel ist einfach hanebüchen. Aber gut, es ist ja ein Actionfilm ohne großen Anspruch an die Realität. Die Spezialeffekte sind gut, Stealth ist rasant und wird nicht langweilig. Hirn aus, Kopf an ist bei diesem Film drin, für einen glaubhaften und interessanten Blockbuster reicht es aber nicht aus.
Dr.Nibbles
17.12.2005 03:18 Uhr
Nette Abendunterhaltung, aber ich muß den anderen zustimmen, hätt ich ihn im Kino gesehen hätt ich mich furchtbar aufgeregt, weils doch einfach schad wär ums Geld. Aber an sich ist es schon echt spannend und man muß halt einfach ab und zu mal das Hirn ausschalten.... aber das sollte man ja bei den amerikanischen Filmen der letzten paar Jahre eigentlich schon gewöhnt sein. Ich kann also eigentlich auch die Aufregung nicht wirklich nachvollziehen... ich hab mir den Film unter genau der Prämisse angesehen, dass ich mal wieder einen schön anspruchslosen, dämlichen Ami-Film sehen wollte... und muß auch zugeben, dass dabei schon auch die durchaus sehr schnugglige Jessica Biel ne Rolle gespielt hat (die leider Gottes irgendwie nur Filme macht, die irgendwie alle ziemlich bescheuert sind... aber es steht ja noch zu hoffen, dass die gute Frau mal bei der Drehbuchauswahl Geschmack entwickelt)
luckybug
24.09.2005 00:02 Uhr
Ich habe mir ja von vorn Herein nicht viel von diesem Film versprochen, aber ich dachte das wenigstens die Computeranimierten Szenen etwas ausgefeilter sind. Als ich mich aber überreden lies diesen Film anzusehen habe ich einen GROSSEN Fehler gemacht. Spätestens als die wohl mehr als unrealistischen Luftkämpfe mit den russischen Kampfjets anfangen war ich nur noch entäuscht. Ist ein Film der sich allemal als DVD, und hier aber nur unter viel Alkoholgenuss ansehen lässt.
bhorny
20.09.2005 11:08 Uhr
Was für ein Schmarn. Total überflüßiger Flugzeug-Geplänkel Streifen mit viel zu vielen Fehlern und ner hahnebüchernen Story die durch total mies spielende Schauspieler dargeboten wird. Und: Ist es wirklich notwendig Flugzeuge im Matrix Slow Motion Stil ihre Manöver durchführen zu lassen ???
Sserpyc
20.09.2005 02:39 Uhr
„Stealth“ ist reinstes Popcorn-Kino ohne Sinn und Verstand. Der Film ist High-Speed Actionkino und lässt dem Zuschauer kaum Zeit zum atmen – was man allein schon an dem actionreichen Anfang feststellen wird. Nach einem kurzen Prolog, schöpft Rob Cohen direkt aus dem Vollen und reizt den Zuschauer mitten in den Luftkampf. Eigentlich finde ich solche Filme im Grund nicht schlecht, denn Popcorn-Kino soll Unterhaltung fernab der Realität bieten, doch was in den dann folgenden (rund) 100 Minuten folgt ist selbst für einen Science-Fiction Film etwas unglaubwürdig.

Dabei sind die futuristischen Stealth-Jäger noch das geringeste Problem, setzen sie doch auf dem Konzept des Northtrop Grumman Switchblade auf, einem Flugzeug das langfristig die altbewährten F-111 Bomber setzen soll. Auch die Flugszenen sind gut und spannend in Szene gesetzt und auch das Manko, das fast alle Flugzeuge in „Stealth“ aus dem Computer stammen, fällt nicht weiter auf. Doch selbst 12-jährige Zuschauer werden ab einem gewissen Punkt merken, dass man auch für einen Popcorn-Film nicht alle Gesetze der Physik außer Kraft setzen sollte. Manche Szenen erzeugen beim Zuschauer unbewusst ein gewisses Lächeln auf den Lippen – nicht weil sie lustig oder witzig sind, sondern weil sie „derbe“ übertrieben sind.
frumpel
19.09.2005 16:38 Uhr
Und wieder ein Film der das Thema der "intelligenten Maschine" in den philosophischen Rahmen von gut und böse zwängt. Wenn man das schon tun muss, dann doch besser so wie in "I Robot" oder "Bicentennial Man". Wie schon zuvor erwähnt, nicht viel schauspielerische Leistung, aber ästhetisch ist der Film ja schon sehenswert ... aber nur wenn man den für 1-2 Euro ausleiht ...
Nexos
19.09.2005 11:47 Uhr
Um ehrlich zu sein, den Film hätte man sich sparen können, es gibt glaub ich niemanden der zur dieser Story nicht "NEIN" sagen würde. SPOILER: Der Trailer erzählt schon die halbe Geschichte des Filmes, aber dass dann so eine Wende kommt, in der dann die bösen zu den guten werden und umgekehrt und das super HighTech Flugzeug auf einmal vom einer hassentbrannten Kampfmaschine zu einem weichen, reuezeigenden und selbstaufopfernden Weichling wird. Die einzelnen Charakteren hat einer der Vorschreiber schon genau auf den Punkt gebracht, zwei knallharte Piloten die gerne mal ihr eigenes Ding durchziehen und die emanzipierte Frau. Die Action ist eigentlich sehr gut gemacht und Männer werden auf ihre Kosten kommen aber auf eine gute Story wird man(n) verzichten müssen. Von darstellerischer Leisung kann man leider nur wenig sprechen, da keiner der Darsteller sein Potential ausschöpfen kann weil diese zumeist in ihren kleinen Cockpits sitzen und nur die Köpfe drehen. Trotzdem ist der Film ganz in Ordung, aber leider ein wenig zu fiktiv und unglaubwürdig.
stifmeister
12.09.2005 16:48 Uhr
Die Merchandising-Maschine läuft auf jeden Fall auf Hochtouren, der Trailer kommt ständig im TV. Macht aber einen echt flachen Eindruck.
Die FI scheint echt Angst zu haben das die 100 Mio. Produktionskosten nicht wieder reinkommen, wenn die den so pushen müssen.
Wir werden sehen...
TheRinglord1892
18.08.2005 02:22 Uhr / Wertung: 0
Allein schon der Trailer war ja so grottenschlecht, schauspielerische Leistung absolut 0 und die story sowas von uralt und schon zigmal in leichten Variationen gesehen... Kann nix gutes bei rauskommen.
Colonel
16.08.2005 18:28 Uhr / Wertung: 6
Schon alleine die Besetzung der 3 Hauptfiguren, ein cooler Schwarzer, der kühne Weiße und die emanzipierte Frau erscheint ziemlich banal aber ehrlich gesagt hab ich weniger erwartet was ich dann letztendlich zu sehen bekam. So hat die Geschichte doch etwas mehr zu bieten, als der Trailer vermuten lässt.
Jamie Foxx, Josh Lucas und Jessica Biel machen ihren Job ganz gut, einzig der "vierte Hauptdarsteller", das Superflugzeug, nervt manchmal ziemlich, nicht nur dadurch das es sprechen kann.
Die Action stimmt soweit auch, auch wenn sie an manchen Stellen etwas "blöd" ist. Die Kamerafahrten/einstellungen und Effekte sind zum Teil ein Knaller. Rasante Flugaction die so manche Highwayverfolgungsjagd in die Tasche steckt. Es würd mich allerdings nicht wundern, wenn sich die Air Force an den rund 100 millionen Dollar Produktionskosten beteiligt hätte.
Letztendlich aber etwas stumpfsinnig, anfang der 90er wäre der Film vielleicht ein Hit gewesen,aber so langsam nervt glaube ich jeden diese Darstellung von "Amerika rettet die Welt und Russen, Koreaner, Araber sind schlecht" da sie einfach stupide und unideologisch ist.
wonderwalt
24.02.2005 18:24 Uhr / Wertung: 0
Oh je, Ohje, was haben Jamie Foxx und Rob Cohen denn da verbrochen. Der Trailer lässt Übelstes vermuten. Es geht um einen hochentwickelten Kampfbomber, der ein eigenes Bewußtsein entwickelt. Jessica Biel spielt auch mit.

14 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]