The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 09. Juli 2020  19:55 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Serenity (US 2005)

Serenity - Flucht in neue Welten (DE 2005)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi / Thriller
Regie    Joss Whedon ... 
Buch    Joss Whedon ... 
Darsteller    Nathan Fillion ... Capt. Malcolm Reynolds
Gina Torres ... Zoë Warren
Alan Tudyk ... Jerry Lee
Adam Baldwin ... Jayne
Jewel Staite ... Kaylee
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent faxx
 
Wertungen599
Durchschnitt
7.58 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
02.03.2006

Start in den deutschen Kinos:
24.11.2005



32 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Heroes81
22.08.2012 09:06 Uhr
Ich kann weder mit dem Film noch mit der Serie was anfangen. Irgendwie liegt mir das Ganze gar nicht. Keine Ahnung wieso....
RimShot
16.05.2009 11:07 Uhr
Ein gelungener Mix aus Sci-Fi und Comedy! Mir hats gefallen, weils mal etwas anderes war. Die Darsteller gut, die Effekte in Ordnung und auch die Story hat gepasst.
Insgesamt also ein unterhaltsamer Streifen!

Nachdem ich den Film gesehen hatte habe ich mir auch die Serie geholt und muss sagen das diese zwar recht nett ist, aber mich nicht so überzeugen konnte wie der Film, da sich vor allem der konstante Witzgehalt der Bemerkungen des Films nicht die ganze Zeit in der Serie hält. Trotzdem eine gute Serie, aber ich habs einfach nicht so damit.
Forceflow
12.04.2009 18:25 Uhr / Wertung: 10
@Sebästschn: Also wenn du dem Film schon 10 Punkte gibst ohne die Serie gesehen zu haben, kann ich dir nur raten die Serie auch zu sehen! Der Stil ist sehr ähnlich (wenn auch etwas weniger Action) und die Entwicklung der Charaktere trotz der wenigen Folgen absolut genial! Sehr empfehlenswert!
KeyzerSoze
12.04.2009 17:53 Uhr / Wertung: 8
Ich kann nur für mich sprechen, aber bei mir gabs ne Aufwertung nachdem ich die Serie gesehen hatte ... hab also zuerst im Kino den Film gesehen, dann die Serie und dann als ich mir den Film erneut angeschaut hatte gabs die Aufwertung.
Sebästschn
12.04.2009 17:42 Uhr / Wertung: 10
@RPS: Heißt das dass du einmal den Film gesehen hast bevor du die Serie angeschaut hattest und einmal danach oder ist das nur ne Vermutung?

Ich persönlich fand den Film nämlich so schon super (10 punkte) und frag mich ob da noch ne Steigerung folgen könnte und ob ich mir die Serie anschauen sollte.
RPS
12.04.2009 16:42 Uhr
Ja, man muss definity die Serie gesehen haben, sonst wirkt der Film nicht so toll wie er das eben tut, wenn man den Background hat. Sehr cooler Film, ich denke da wurden die Ideen untergebrachte die eigentlich noch in die Serie hätten kommen sollen.
Forceflow
22.07.2008 20:22 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 22.07.2008 um 20:24
Für den Film sollte man wirklich die Serie gesehen haben, sonst ist der Anfang definitiv zu kurz geraten. Habe gerade letztens mal wieder reingeschaut (in die 720p Version, ach ist das ein Augenschmaus) und war wieder begeistert. Vor allem die Kampfszenen von River, so muss das sein! Keine hektischen Schnitte, kein dummes Kameragewackel, aber dafür perfekt choreografierte Action...
Colonel
22.07.2008 12:08 Uhr / Wertung: 7
Solide Weltraum Geschichte, die tolle Special Effects besitzt und man merkt, dass man sich bei den Charakteren Gedanken gemacht hat. Einzig die Einführung in den Film fand ich richtig misslungen. Lange Zeit konnte ich das Geschehen überhaupt nicht einordnen, wo, warum, wer und überhaupt. Irgendwann hat man sich aber gefangen und kann die Bilder und den genialen Sound auf sich einprasseln lassen und genießen. Hat Spass gemacht. "Willst du dann vielleicht das Kommando übernehemen? - "Ja!"- "Oh...nein, das geht aber nicht!" :-)
Knille
01.11.2006 14:59 Uhr / Wertung: 9
Obwohl von offizieller Seite bisher nur Dementis bezüglich eines möglichen "Serenity"-Nachfolgers veröffentlicht wurden, haben die Beteiligten die Hoffnung offensichtlich nicht begraben. Summer Glau (sie spielt River Tam in Film & Serie) sagte kürzlich in einem Interview, dass Joss Whedon durchaus Interesse an einem Sequel habe und dass die gesamte Crew Verträge für einen weiteren Film habe. Also, Leute: Daumen drücken! Vielleicht gibt's ja doch noch was.
Knille
24.10.2006 00:57 Uhr / Wertung: 9
"Junge, wär' das geil, wenn wir jetzt ein paar Granaten hätten." Normalerweise hasse ich coole Sprüche im Kampfgetümmel, aber hier sind sie zur Abwechslung mal richtig witzig! Auch sonst hebt sich Serenity (wie auch Firefly) wohltuend von anderen Filmen ähnlicher Bauart ab, auch wenn manche Szene ein wenig zu bemüht wirkt. Über all die Vorzüge des Films ist hier schon genug geschrieben worden, deshalb beschränke ich mich auf ein einfaches: Schön, dass es die Serie ins Kino geschafft hat. Wollen wir hoffen, dass es nicht das einzige Kinoabenteuer der Serenity bleibt.
mountie
02.06.2006 12:47 Uhr
Ich muß sagen, das der Film erst recht richtig gut wirkt, wenn man die Serie vorher gesehen hat. Klar sind es zuviele Charaktere für einen einzigen Film, aber gerade gewisse Szenen wirken umso besser, wenn man die ganze Vorgeschichte miterlebt hat. Somit wird nicht jeder Fan einer gewissen Figur absolut zufrieden gestellt, dafür bekommt eine sehr sehr gute Serie einen würdigen, fantastischen Abschluß. Und für Leute die die Serie nicht kennen, bleibt ein sehr guter SF-Film. Anschauen!
Kazushi
02.06.2006 12:22 Uhr / Wertung: 8
Wenn man sich vorher die "Firefly"-Serie angeschaut hat, dann gibt es einfach ein paar Dinge, die man bei "Serenity" kritisieren muss. Die Einführung und Kurzvorstellung fast aller Charaktere wirkt ein bisschen gehetzt und zu gezwungen, die Degradierung der interessanten Figur des Shepherd und Abhandelung seines Hintergrundes in einem Satz ist mehr als schade und ob zeitlich alles passt, ist doch zumindest fraglich (wenn man bedenkt, dass zwischen den beiden Saffron-Begegnungen allein schon 6 Monate liegen). Aber das macht sich zum Glück recht selten bemerkbar und kann recht leicht verdrängt werden. Denn wie es Joss Whedon geschafft hat, seine geplante Geschichte (bzw. die kleinen Parts, die davon halt noch möglich waren) in viel zu knapper Zeit zu Ende zu erzählen, ist bewundernswert. Dazu kommen die Stärken der Serie, ein schöner Mix aus Action, Spannung und ein paar coolen Sprüchen. Doch am Ende bleibt natürlich Wehmut zurück. Was für ein Meisterwerk hätte Whedon vielleicht abgeliefert, wenn er den nötigen Raum dafür gehabt hätte und statt des Films noch viele Folgen der Serie hätte erschaffen können. Schade, dass auch eine Fortsetzung zumindest der Serie, die ja durchaus möglich ist, aus rechtlichen Gründen wohl nicht realisiert wird.
namecaps1
07.04.2006 14:01 Uhr / Wertung: 6
... allerdings hätte man sich gewünscht, dass mehr Zeit zum Feilen an manchen Dialogen gewesen wäre. Die tun schon in der OF ziemlich schmerzen.
wonderwalt
01.04.2006 00:15 Uhr / Wertung: 6
Passabler Trash, der einen DVD-Abend zumindest nicht zugrunde richtet.
fEuErmEldEr
26.02.2006 23:32 Uhr
Wie in anderen Kommentaren schon erwähnt, gibt es zu jedem Film ein Zitat, dass man sich merken sollte. Zu diesem Film gibts sogar mehrere. Aber am schönsten (und dämlichsten) fand ich: (VORSICHT SPOILER): "Wieviel Munition haben wir noch? - Drei Magazine und meinen mächtigen Schwanz!" wirklich komisch. Witzige Situationen, relativ Spannende Story, nur leider ein etwas schwaches Ende. Hat mir trotzdem gut gefallen.
Sserpyc
14.02.2006 00:40 Uhr
Nach der Serie war der Film das letzte Quentchen das ich von der Serenity aufsaugen konnte. Ist einfach die genialste und aufwendigste Sci-Fi Serie die bisher dagewesen ist und der Film übertrifft sogar das Niveau der Serie noch. Ich BETE, dass noch mehr kommt.
Forceflow
03.02.2006 07:58 Uhr / Wertung: 10
Mein Highlight des letzten Jahres! Bin allerdings auch ein beinahe 'fanatischer' Fan der Serie, von daher war das zu erwarten. Der Film hat die Serie sehr gut fortgesetzt und war einfach nur genial. Die Kampfszenen mit River (Summer Glau) waren das beste was ich seit langem gesehen habe. (Summer Glau hat die Kampfszenen übrigens zum Größtenteil selbst gespielt!)
Noch ein Tipp für alle, die den Film gut fanden:
Ihr werdet die Serie LIEBEN! Auch wenn es nur 14 Folgen waren, jede Folge ist Top. Und vor allem haben da die einzelnen Charaktere richtig Zeit gehabt sich zu entwickeln! Ein absolutes muss für jeden, der an dem Film gefallen gefunden hat!
HarryBelafonte
28.12.2005 15:30 Uhr / Wertung: 9
Also mit etwas mehr Action und weniger rumgelabere.. Wäre der Film ein mein Highlight für dieses Jahr geworden.. Die komischen Orks/Zombies haben auch etwas genervt.. da ich mir kaum vorstellen kann das Sabbernde Zombies interstellare Raumschiffe bauen können.
Aber die Charaktere waren alle sehr geil.. Die Schauspieler waren perfekt gewählt..
Shunji
23.12.2005 18:37 Uhr
Etwas zu viel Handlung und deutlich zu viele Hauptfiguren für einen einzigen Film. Man merkt, dass hier der Inhalt von mindestens einer weiteren geplanten Season einer TV-Serie verbraten wurde. Kein Wunder dass die Figuren da etwas blass bleiben und ihre Anzahl ausgedünnt werden musste. Trotzdem herrscht im Vergleich mit anderer SciFi-Ware eine grossartige Athmosphäre. Im ganzen ein echter Spass. Wie immer natürlich am besten in der Orginalfassung anschauen.

"I´m a leaf in the wind, watch me soar."
CS-M
30.11.2005 12:02 Uhr / Wertung: 9
Überraschend guter Science-Fiction-Zombie-Western.
Die Handlung ist zwar nicht immer ganz logisch (aber in welchem Science-Fiction ist das schon der Fall...) aber dafür setzt Buffy-Macher voll auf seine wahre Stärke: stimmige Charakterentwicklung. Im Gegensatz zum eindimensionalen Sci-Fi-Kram den wir in letzter Zeit oft gesehen haben, hat hier jeder sein eigenes Profil. Kein Charakter taugt so richtig als positive Identifikationsfigur, aber es ist auch niemand absolut hassenswert, obwohl mit Grausamkeiten nicht gegeizt wird. Das ist der nächste Pluspunkt. Die political correctness hält sich in Grenzen und deshalb darf hier noch herrlich outlawmäßig ohne Rücksicht auf Verluste gehandelt werden.
Was mich am meisten störte: River, mit der der Film am meisten beworben wurde, kommt doch sehr kurz, obwohl sie im Zentrum der Handlung steht. Das betrifft sowohl ihren Redeanteil als auch ihre doch so unglaublichen Kampfkünste, die sie nur in zwei kurzen Sequenzen aufblitzen lässt (übrigens inspired by Battle Angel Alita hab ich das Gefühl, aber das nur am Rande)
Habe definitiv Bock, mir die Serie anzuschaun...
ZordanBodiak
26.11.2005 11:25 Uhr / Wertung: 7
Okay, ich gebe mich geschlagen. Zunächst habe ich den filmischen "firefly"-Ableger als billiges Sci-Fi-Abenteuer abgetan. Dann kamen die sehr zufriedenen Kritiken auch von Nichtfans. Also wurde doch etwas die Neugierde geweckt. Und nach dem diese mit einem Kinobesuch der "Serenity" gestillt worden ist, kann ich mit voller Überzeugung sagen, dass dies der Film ist, den man sich von der seelenlosen "Episode 3" erhofft hat. Kein Dauer-Special-Effects-Beschuss sondern eine gute Mischung aus wendungsreicher Story, für Genreverhältnisse tiefgezeichnete Charaktere und Westernelementen. Sicherlich gibt's auch hier einige beeindruckende Computeranimationen zu bestaunen [u.a. eine große Weltraumschlacht], diese drängen sich aber nicht in den Vordergrund sondern gliedern sich in das Gesamtkonzept ein.


In vielen Fällen erinnert "Serenity" an die (zahllosen) guten Momente der alten "Star Wars"-Trilogie, vor allem die Figur des Cap. Mal wirkt wie ein Han Solo-verwandter Charakter, der mit seiner rauhbeinigen Art nicht so ganz in die spätere eigentlich gutherzige Mission passt. Die restlichen Charaktere sind jedoch genauso verwegen und egoistisch, dass man Joss Whedons ersten Spielfilm kurzweg als äußerst willkommene Abwechslung vom klassischen Hollywood-Mainstream bezeichnen kann. Hier gibt es keinen glattgeleckten Obi-Wan Kenobi oder Luc Picard - die "guten" Hauptfiguren sind mit ihrer egoistischen, zynischen, geld- und sexgeilen Art mindestens genauso große Outlaws wie der eigentlich böse Kopfgeldjäger, der die Jagdsaison auf die Mitglieder der "Serenity" eröffnet hat. Dabei erweist sich "Serenity" als staubiger Weltraumwestern, bei dem die Technik noch nicht annähernd mit dem "Star Trek"-Universum mithalten kann und in dem noch mit klassischen Kugeln anstatt Phaser oder Laserschwert gekämpft wird.


Wenn man wirkliche Kritikpunkte finden will, muss man wohl feststellen, dass die Geschichte zeitweise etwas zu viele Informationen enthält, um als Kinofilm rund zu wirken. Man merkt, dass Whedon sein Konzept eigentlich als Abschluss einer Serie geplant hatte, jetzt aber dazu genötigt worden ist, die ganzen losen Enden in einem Kinofilm aufzuschlüsseln. Daneben merkt man ihm und seinem Stil zudem an, dass seine Herkunft die kleine Fernsehmattscheibe ist. Wirkliche Kinobilder gibt es nur selten - eher könnte man der Ansicht erliegen, dass man die finale Doppelfolge einer Science-Fiction-Serie guckt. Doch diese Kritikpunkte sind verhältnisgemäß gering zu werten, "Serenity" macht einfach Spaß und ist gutes Unterhaltungskino. Zwar muss man auch feststellen, dass dies nicht der Überfilm ist, zu dem ihn die Fans hochgejubelt haben - es ist aber definitiv auch kein unausgegorenes Hype-Produkt, das man nur als bekennender Fan der Serie genießen kann [sogar das Gegenteil ist der Fall: Man muss die Serie nicht kennen, um dem Film folgen zu können]. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist die deutsche Synchronisation, die wohl nicht ganz dem Geist der Serie gerecht wird. Einige Sprüche wirken flach und schlecht übersetzt. Mit der Sichtung der Originalfassung dürfte es aber noch dazukommen, dass die Gesamtwertung um einen Punkt ansteigt... (starke) 7 menschenfressende Punkte

groeken
26.11.2005 02:03 Uhr
Ich weiß auch nicht wie ich den Film beschreiben soll. Ich würde ihn auch nichtmal ansatzweise mit Matrix vergleichen.
Teile sind ganz lustig und andere mit ganz netten Kampfszenen. Die Story ist auch okay. Nur fehlt die ganze Zeit was.
Mittelmäßig .. mehr kann man zu dem Film einfach nicht sagen.
gerti_1.76
23.11.2005 14:57 Uhr / Wertung: 3
weiss garnet so recht wie ich den film beschreiben soll... ich glaub matrix is noch bei weitem besser wenn man ihn sich ohne ton angukt und dabei noch die augen zumacht. das einzigst gute an dem film ist das er teilweise saukomisch ist(von schlecht und wannabe-kultsprüchen).nix neues, nix tolles. wohl nur was für fans.
KeyzerSoze
20.11.2005 17:22 Uhr / Wertung: 8
Leider, leider habe ich die vor Serenity spielende Serie Firefly noch nicht gesehen und so blieb mir vieles sehr unschlüssig und muss zugeben, dass ich der Handlung, bzw. vor allem den Hintergründen nicht immer Folgen können. Nichts desto trotz hatte ich meinen Spaß und man merkt deutlich Joss Whedons Humor, der mir schon bei Buffy und Angel sehr zusagen konnte. Der Film macht vor allem in der ersten Hälfte einen ungeheuren Spaß und hat zudem noch viel Charme zu bieten. Mir hats gefallen und ich werde mir die Serie sicherlich auch noch anschauen.
ekaaad
17.11.2005 12:52 Uhr
So ich muss meinen Senf auch mal zu dem Film abgeben. Ich fand ihn nicht toll. Kann auch daran liegen das ich auf "The devils rejects" gehofft habe :)
Der Film kommt mir wie ne schlechte Mischung aus Starship Troopers, From dusk till dawn und Matrix vor.
Wären da nicht manchmal tatsächlich lustige Ansätze gewesen würde die Wertung noch schlechter ausfallen. So gibts glatte 5 Punkte.
Nexos
16.11.2005 23:10 Uhr
Habe ein bisschen was anderes erwartet (mehr Humor), trotzdem ganz in Ordnung. Neue Maßstäbe wurden nicht gesetzt und wie der Film im Vergleich zur Serie ist kann ich auch nicht sagen da ich diese nicht kenne, die Darsteller sind aber laut Imdb größtenteils schon in der Serie besetzt gewesen und können gut überzeugen. Die Action ist erste Sahne und die Story ist auch für Zuschauer die Firefly nicht gesehen haben schnell zu verstehen. Insgesamt ein netter Movie bei dem es nicht Schaden kann mal die ein oder andere Folge gesehen zu haben. Look closer wenn man genau hinschaut sieht man auf einen der Monitore von Mr. Universe Werbung für die Serie "Firefly"
kitkats
22.10.2005 21:37 Uhr
Die 14 Folgen Firefly plus der Preview von Serenity gibts am 6.11. im Cineworld, Mainfrankenpark zu sehen. Los gehts um 9.30 Uhr. Nur so zur Erinnerung :-)
jagger
13.09.2005 08:44 Uhr
Nachdem wir das Glück hatten, den Film am Samstag im München bereits sehen zu können, möchte ich die Chance nutzen, jedem Interessierten ein paar Aufschlüsse zu geben. Da ist die Sache mit dem Erklären: Ja, es wird etwas erklärt, allerdings hält sich der Film damit nicht lange auf, sondern übernimmt anfangs den Stil der Fernsehserie mit zahlreichen sehr zitierfähigen Konversationen (Wash: Das wird eine interesaante Landung! Mal: Definiere interessant. Wash: Oh Gott, oh Gott, wir werden alle sterben.) und allen Charakteren. In der zweiten Hälfte wird dann mal gezeigt, wo der Action-Hammer hängt. Damit hat der Film es geschafft, den Neuling mit nicht zu viel Story zu überfordern, ihn aber trotzdem für das Universum zu interessieren, und gleichzeitig verprellt er die Fans nicht, weil er die Repitition auf das notwendige Minimum beschränkt, und diese obendrein noch so gestaltet, dass es einen neuen Blickwinkel gibt. (Es ist übrigens gar nicht leicht, so etwas zu schreiben, ohne irgendeinen Hinweis zu geben - und das möchte ich vermeiden, guckt gefälligst selbst ;-)).
Ich möchte sagen: Gut gemacht, Herr Whedon, ich warte auf den 24.11., und dann werde ich in der ersten Vorstellung den Film erneut genießen! (10 Punkte)
Nathanael
07.08.2005 23:59 Uhr / Wertung: 9
Nun ja, ich vermute mal der Film hat eine Einführung in der die wichtigen Dinge erklärt werden. Ein Kinofilm nur für Fans ist bestimmt nicht rentabel.
KarlOtto
07.08.2005 12:49 Uhr / Wertung: 8
Ist er denn zu verstehen ohne die Serie zu kennen? Sonst hoffe ich, dass die Serie vorher bei uns läuft.
Nathanael
07.08.2005 12:47 Uhr / Wertung: 9
Das mit dem "B-Movie" lässt du mal besser nicht die Fans hören. Es ist ein Kinofilm zur von allen Seiten hochgelobten (jedoch nach einer Staffel abgesetzten) Joss Whedon-Serie "Firefly". Toll ist ja auch, dass der Film hier im Kino laufen wird, ohne dass die Serie jemals im deutschen Fernsehen gezeigt wurde.
faxx
07.08.2005 11:56 Uhr
Scheint ein B-Movie zu sein den Trailer finde ich aber garnicht mal schlecht. "You wanna run this ship? Yes! What... you cant!" Trailer

32 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]