The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 09. Juli 2020  18:27 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Top Gun (US 1986)

Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel (DE 1986)


Genre      Action / Romance
Regie    Tony Scott ... 
Buch    Ehud Yonay ... 
Jack Epps Jr. ... 
Jim Cash ... 
Produktion    Don Simpson ... 
Jerry Bruckheimer ... 
Darsteller    Tom Cruise ... Lt. Pete 'Maverick' Mitchell
[noch 15 weitere Einträge]
 
Agent volker
 
Wertungen893
Durchschnitt
6.34 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
19.04.2012



40 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Marjan
01.02.2011 00:17 Uhr / Wertung: 7
hey Forceflow,

alles gut, nichts passiert.
ich mußte nur schmunzeln, daß das chinesische staatsfernsehen bei Top Gun klaut, um den eigenen neuen jet zu präsentieren. gehört für mich in die ecke "kurioses", nichts weiter.

im übrigen werden solche diskussionen wie unten von vorne anfangen, wenn rauskommt, daß Apple kleine indonesische kinder zu wurst verarbeitet. immerhin sponsorn die nahezu jede us-fernsehserie und zwei von drei mainstreamkinofilme. da freu ich mich schon drauf!

kriegstreiber! würstchenmacher!
Forceflow
31.01.2011 23:12 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 31.01.2011 um 23:13
Wenn dem so ist, sorry. Aber das zeigt mal wieder dass Sarkasmus im Netz doch sehr schwer zu erkennen ist. Zumindest ein ;) wäre da dann doch hilfreich gewesen...
Ob der 7 Punkte von Marjan gehe ich mal davon aus, dass das nicht wirklich ernst gemeint war *seufz* Leider muss man im Internet ja durchaus davon ausgehe, dass solche Meinung tatsächlich ernst sind...

@Marjan: Sorry, mein Fehler. Die Diskussion hatte mich schon beim letzten Mal total aufgeregt, da hatte ich keine Lust das noch mal alles zu lesen. Deine Bewertung hab ich nicht gesehen, da ich erst eingeloggt hab um meinen Kommentar zu schreiben :(
Sebästschn
31.01.2011 21:35 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 31.01.2011 um 21:35
Da der Beitrag nicht von FOX stammt, gehe ich mal schwer davon aus, dass der Kommentar von Marjan leicht ironisch gemeint war.
Forceflow
31.01.2011 18:33 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 31.01.2011 um 18:34
Oh mein Gott, was ein Schwachsinn!
Ein vielleicht 3 Sekunden Clip von einem explodierenden Flugzeug wird von den Chinesen aus dem Film raus geschnitten und das soll dann dafür sprechen, dass der Film geeignet für Propaganda ist?

Man kann aus praktisch jedem Kriegsfilm Szenen raus schneiden und Sie aus dem Kontext gerissen für Propaganda nutzen. Das kann man aber doch bitte dem Film nicht anlasten! Top Gun ist halt so bekannt, dass der selbst bei den Chinesen im Regal steht, da klaut es sich nun mal am einfachsten!

Man, man, man, ist ja okay wenn man einen Film nicht mag, aber solche hanebüchenen Vorwürfe zu kreieren ist echt peinlich...
Marjan
31.01.2011 09:21 Uhr / Wertung: 7
wer übrigens behauptet, Top Gun eigne sich nicht zur militärpropaganda, sei hiermit eines besseren belehrt.
Fox
24.01.2009 21:24 Uhr / Wertung: -1
@wonderwalt: SoLaR1z hat recht - inzwischen sind wir hier off-topic.

Trotzdem möchte ich noch loswerden, dass Gewaltverherrlichung im Film ein anderes Kaliber ist als Kriegstreiberei. Da braucht man nur die Zahlen anzuschauen: Gewalt die in Friedenszeiten von Personen ausgeht, erreicht niemals annähernd die Anzahl an Krüppeln und Toten und vor allem nicht das permanente Leid wie ein einziger Krieg.

Tolkien ist noch einmal eine ganz andere Liga, die m.E. mit beidem gar nichts zu tun hat: Anders als in "Top Gun" wäre es höchstens ein rein intellektueller Prozess, Mittelerde und dessen Probleme und Eigenarten auf die reale Welt zu projizieren (also Verführungspotenzial Null); da es dort auch eine eindeutige Einteilung in "Gut" und "Böse" gibt, überträgt "Der Herr der Ringe" nicht einmal eine Moral. Aber diese letzte Diskussion gehört - wenn überhaupt - auf die Seite von einem der 4 Herr-der-Ringe-Filme.

SoLaR1z
24.01.2009 20:45 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 24.01.2009 um 20:48
Zeugt nicht als auch Gewalt als abschreckend ?!?

Ich persönlich würde vorschlagen sowas klären wir in nem chatroom or so bevor wir hier komplett Top Gun zutexten mit kommentaren was nicht zum film passen.

Euro Artikulationen sind echt gut und heben das Niveau auf jeden fall an was mir gut gefällt ,denke nur das dies vlt zu anspruchsoll für einige hier sind:-)
wonderwalt
24.01.2009 20:34 Uhr / Wertung: 2
@Fox: Ich respektiere die Konsequenz Deines Denkens voll und ganz und im Rahmen einer pazifistischen Weltanschauung ist sie sicherlich auch stimmig.

Dennoch bin ich nicht ganz Deiner Meinung.
Ich finde, da schwingt Härte und Dogmatismus mit. Denn im Kino sind Gewalt, Militär und nationale Konflikte und Identitäten beliebte Themen.
Nehmen wir doch mal "Herr der Ringe". Ich halte die latente Blut- und Boden-Ideologie in Tolkiens Märchen für potentiell gefährlicher als das alberne Navy-Säbelgerassel bei "Top Gun". Dennoch käme ich nicht auf die Idee, diese Fantasy-Filme als moralisch unredlich zu verurteilen.

Ob Western, ob alte Kriegsfilme, ob "Star Wars" oder ob Fantasy. Es gibt eine Vielzahl von Genres und Filmen, in denen Krieg und Gewalt etwas tendenziös und teilweise verharmlosend dargestellt wird. Diese Dinge sind zu diskutieren und transparent zu machen. Aber die Analogie zwischen Göbbels und Don Simpson ist dann doch etwas unangemessen.


Fox
24.01.2009 18:14 Uhr / Wertung: -1 - Letzte Änderung: 24.01.2009 um 18:24
Ein Verbrechen werde ich immer Verbrechen nennen - das hat nichts mit Netiquette zu tun. Und das bei einem solchen Machwerk wie hier zu schreiben ist - wie viele vorherige unreflektierte Kommentare zeigen - erst recht alles andere als überflüssig.

Zu den konkreten Auswirkungen: Das ist im Nachhinein schwer nachzuweisen, aber ich halte es durchaus für wahrscheinlich, dass Amerika ein paar Kriege weniger angefangen hätte - oder sich die Mehrheit das von Ihrem Präsidenten zumindest nicht so lange hätte bieten lassen - wenn nicht durch Filme wie diesen hier gegenteilige Stimmung geschürt worden wäre.

Wie sehr diese Filme Leute (zur Kriegstreiberei hin) beeinflussen, kann jeder von vielen anderen Kommentaren hier leicht erkennen.

Das Dritte Reich habe ich übrigens deswegen als Beispiel gewählt, weil ich vermutet habe, dass die meisten hier Kriegserfahrungen daraus zumindest noch von den Eltern gehört haben. Aber von den Kommentaren hier fürchte ich, dass Helmut Schmidt recht hat, wenn er sagt, dass trotz aller Medien und Aufklärung die jetzige junge Generation das Grauen des Krieges nicht verstehen wird, bis sie selber einen anfängt und erst dann dessen Wahnsinn erkennt und versteht, dass dies noch niemals Probleme gelöst hat oder lösen kann.

@Czech: Nicht Kommentare über dieses Machwerk hier versauen die Community, sondern der Einsatz des künstlerischen Mediums Film zu Propagandazwecken versaut die Filmkultur. Und gerade in einer Film-Community muss man dies herausstellen, da dies offensichtlich genügend Mitglieder hier nicht durchschauen.

Edit: Ach ja, und zum Thema "Ameise und Elefant": Sowohl im Dritten Reich als auch bei den letzten Kriegen ist der Nachweis des Einflusses der Propaganda schwer zu führen. Aber wenn man sich mal anschaut, was für Propagandafilme im Dritten Reich investiert wurde, und wieviel Geld in kriegsverherrlichende Filme wie diesen hier investiert wird, sollte sich jeder mal selbst überlegen, wer die Ameise und wer der Elefant ist.

Czech
24.01.2009 00:26 Uhr - Letzte Änderung: 24.01.2009 um 00:32
oh man was fürn Kommentar!! Gehts noch!! xD
Ich bin auch das VOLK!!
Marjan
23.01.2009 23:51 Uhr / Wertung: 7
wir sind das volk! wir sind das volk! nieder mit dem sc11-polizeistaat!

ich hab keine lust mehr, hier zu argumentieren. schreibt, was ihr wollt, aber beachtet die netiquette. over and out.
Czech
23.01.2009 23:46 Uhr
Und die Supervisors unterstützen das noch wie man sieht!! das sind die jenigen, die sagen sollen das man es nicht so vermüllen soll, aber anstatt das es die Super.. oder Agents sagen müssen es die User hervorrufen!!
TZ .. TZ ... TZ......
SoLaR1z
23.01.2009 23:43 Uhr / Wertung: 9
Ich geb dazu nun nix mehr ab obwohl ich dir das gerne wiederlegen würde. Klasse Film Gelungener Soundtrack anschauen lohnt
Czech
23.01.2009 23:43 Uhr - Letzte Änderung: 23.01.2009 um 23:44
Hier wird ja nur Kritisiert!!! Das ist halt seine Meinung und dann muss man nicht etwas über Verbrecher labber das ist sowas von Überflüssig!! Damit versaut ihr die ganze Community!! Schauts mal an was ihr mit Into the Blue gemacht habts!! Ihr solltet lieber das Forum verbessern und die Ratschläge der User annehmen!!! Man muss ja nicht zu jeder Wertung sein Senf abgeben!! Wenn einem die Wertung oder so nicht gefällt regelt es per PN aber vermüllt nicht alles so!!
Marjan
23.01.2009 23:37 Uhr / Wertung: 7
@SoLaR1z:
naja, waren es nicht marinebomber, die im golfkrieg Saddam beschossen haben?
aber historie hin oder her. ein paar nachdenkliche oder hinterfragende stellen hätten dem film nicht geschadet. allerdings muß ich ehrlich zugeben, daß mich Top Gun trotz allem dennoch unterhält. pathos und propaganda ausgeklammert bleiben tolle flugszenen, schöne sprüche und etwas kurzweil.
SoLaR1z
23.01.2009 23:03 Uhr / Wertung: 9
Fox ich merke du hast gefallen am dritten reich gefunden warum auch immer

ich vergleiche auch nicht ne Ameise mit nem Elefanten

Top Gun wurde 1986 veröffentlicht nun haben wir 2009 und mir ist nix wirklich bekannt wo was von morden kam im zusammenhang mit der navy also passt dies nur zu deinem dritten reich. Ist ja auch egal Fox lass es uns dabei lassen du stehst zu deiner Meinung was ich aktzeptiere ich zu meiner was du hoffentlich auch aktzeptierst
Ich finde den film top du nicht. das ist absolut aktzeptabel und nachvollziehbar. Was wäre eine Welt wo jeder auf das gleiche stehen würde ? Nix gutes-...
Sebästschn
23.01.2009 22:02 Uhr / Wertung: 5
Seid ihr jetzt auch Verbrecher, weil ihr mich durch eure Duskussion dazu gebracht habt einen verbrecherischen Film zu schauen?
Fox
23.01.2009 20:29 Uhr / Wertung: -1
@Solar1z: "das musst du ja nicht entscheiden sondern das wird dir abgenommen die entscheidung."

Wie viele Täter aus dem Dritten Reich haben genau dies gesagt?

Und zum Thema Realität: Zeitlich kamen im Dritten Reich auch erst die Propagandafilme - die "Realität" (also das Morden) kam erst später. Das ist ja gerade das Verbrecherische an diesen Filmen: Dass sie den Nährboden dafür vorbereiten, indem Sie das alles als gar nicht so schlimm oder sogar erstrebenswert darstellen. Gezeigt wird ein schicker Pilot, der ein Mädchen aufreißt. Worum die Sache tatsächlich geht - Menschen am Boden durch Bombenabwurf krepieren zu lassen - wird ausgeblendet.
SoLaR1z
23.01.2009 18:05 Uhr / Wertung: 9
@wonderwalt
Zitat
In dem Moment, wo Töten durch Befehlsentgegennahme legitimierbar ist, wird es für Dich implizit akzeptabel.

Ihr versteht mich falsch, hätte den satz umformulieren sollen.
Mit dem töten auf befehl... war eine direkte antwort auf Marjan seine aussage zu überlegen ob man den gegner nun tötet oder nicht. Wollte das wiederlegen in dem ich konterte das musst du ja nicht entscheiden sondern das wird dir abgenommen die entscheidung.

Von dem töten in der realität habe ich nie gesprochen, sondern wie gesagt wollte nur ein kommentar widerlegen
ich glaube habt mich missverstanden bzw ich schlecht artikuliert:-)




Wollte eigentlich nicht nun so eine große diskusion anzetteln war nicht so gedacht

wonderwalt
23.01.2009 17:21 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 23.01.2009 um 17:22
@SoLaR1z: Auch wenn ich Fox' Entschiedenheit und Radikalität (im Denken) mit der er Filme wie "Top Gun" hier bewertet, nicht ganz teile, so hat er im logischen - und nicht nur im pazifistischen - Sinne Recht mit seiner Behauptung.
In dem Moment, wo Töten durch Befehlsentgegennahme legitimierbar ist, wird es für Dich implizit akzeptabel. Ich gehe davon aus, daß das Fox' Auslegung Deines Kommentars ist und die kann ich nachvollziehen.
Das ist zunächst ja mal eine wertfreie Angelegenheit. Es steht Dir doch frei, diesen Standpunkt zu erläutern und zu verteidigen. Jeder deutsche Bundeswehrsoldat muß sich mit diesem Konflikt auseinandersetzen.
SoLaR1z
23.01.2009 16:51 Uhr / Wertung: 9
Töten ist Ok ? zeig mir den satz wo ich das sage !!!
Habe nie behauptet das töten Ok ist. Zudem kannst du nicht Hitler und Göbbels vergleichen mit Top Gun ich rede über den Film und Hitler war realität! Hitler ist vergangenheit Top Gun kam bißchen später und war absolut nicht vergleichbar mit dem 3ten Reich! Wenn deine Meinung ist das dies schwerverbecher sind ist das für mich Ok meine wird es nie sein
Fox
23.01.2009 16:34 Uhr / Wertung: -1
@SoLar1z: Deine Reaktion zeigt genau, weshalb der Film so ein Verbrechen ist. Bei Dir hat die politische Propaganda des Films ja voll verfangen. Merkst Du nicht einmal, welchen Unsinn Du da sinngemäß schreibst: "Töten ist schon OK, weil man ja jahrelang geübt hat, Befehlen zu gehorchen. Und es ist erst recht OK, denn die Navy nimmt ja nur gebildete Leute. Hitler und Göbbels waren keine Verbrecher, denn sie haben ja niemandem etwas angetan."

Bei mir kommen jetzt unwillkürlich Assoziationen an die Propaganda-Filme des Dritten Reichs - die Reaktionen damals waren genau mit Deinen vergleichbar, was letztlich den Holocaust vielleicht sogar erst ermöglicht hat. Wobei ich bei gutem Willen der Leni Riefenstahl noch abnehmen möchte, dass sie eigentlich keine politische Intention hatte. Anders als die erklärte Absicht der Macher des vorliegenden Propaganda-Werks.

Das Einzige mit dem Du (leider) einige Kommentare vorher recht hattest, ist, dass es inzwischen nicht das einzige Machwerk geblieben ist. Aber das macht es keineswegs entschuldbarer, und die -1 kann man halt nur einmal vergeben.
SoLaR1z
23.01.2009 14:52 Uhr / Wertung: 9
Ah kk thx nun habe ich es verstanden wie er es meinte. Hört sich nun auch logisch an.


Aber wie gesagt wer sich davon beeinflussen lässt ist selber schuld aus diesem Grunde
Der Film veranschaulicht die Fliegerei in der Navy.
Um in die Navy zu kommen und einen F40 or was die da haben zu fliegen kommste bestimmt net mit nem hauptschulabschluss rein sondern musste studiert haben... Somit fällt das ja schonmal aus das die dummen sich beeinflussen lassen.
Falls mal dann doch einer durchrutscht wird spätestens in der Ausbildung merken das dies ganz anders ist!
Psychischer Druck den haste in vielen Berufsebenen.... Entscheidung zu töten ?!?!? Die wird dir abgenommen du musst ja Befehle entgegen nehmen ansonsten hat man ein mega prob. Zudem lernt man ja in der Ausbildung damit umzugehen
Wird ja keiner gezwungen weiterzumachen von daher animiert Der Film eher sich mal zu erkundigen.
Wäre der Film ein Flop gewesen würde dann gar keiner mehr zur Navy gehen ?


Schwerverbrecher sind bei mir Leute die andren Leuten was antun sei es Diebstahl.... aber keine Filmemacher
Heutzutage wird doch sogut wie jeder Film als Werbeplatform benutzt.Markenzeichen für den Transporter seine Regeln und der Audi. Wie oft wird google youtube ... in Filmen erwähnt? Verdammt oft..,...


Hört sich zwar radikal an aber ich sehe als nix schlimmes daran.Da gibt es doch einige viel schlimmere Filme die Gott sei dank auch verboten wurden

Gr33tz


(Rechtschreibfehler dürfen behalten werden)
Marjan
22.01.2009 22:59 Uhr / Wertung: 7
@SoLaR1z:
es geht um deine argumentation. du sagst, daß man sich von dem film nicht beeinflussen lassen sollte hinsichtlich der entscheidung zur army / navy zu gehen. leider sind viele menschen nicht so clever und gehen auf grund von zur schau gestellter coolness, action und natürlich den weibern dann doch hin.
Fox meint, daß heutzutage eigentlich niemand mehr neonazi werden sollte in unserer aufgeklärten gesellschaft und doch schafft es die szene immer wieder, neue mitglieder zu werben, die deren ziele nicht oder nur unreflektiert kennen.

und - ja! die macher sind schwerverbrecher, "wenn sie nur werben wollen mit dem film". vielleicht nicht im rechtlichen sinne, aber filme sollen keine werbeplattform sondern kunst sein. wenn ein film wie Top Gun die navy als großen freizeitpark für männer feiert, ohne vielleicht schattenseiten wie psychischen druck, entscheidung zu töten etc. zeigt, dann wird er zur billigen propaganda.
SoLaR1z
22.01.2009 19:33 Uhr / Wertung: 9
@namecaps1 Sind die Filmmacher nun schwerverbrecher weil sie in dem film für die navy werbung machen.
so hoffentlich verständlicher

ich verstehe den zusammenhang mit nazis nicht was FOX meint
Die US Navy besteht ja nicht aus nazis und wenn sie den Film gedreht haben nix schlimmes daran ist
Die deutschen machen ja auch werbung für die bundeswehr........

oder raff ich grad was nicht ????????
namecaps1
22.01.2009 17:43 Uhr / Wertung: 7
@ SoLaR1z: Versteh den 2ten Satz deines Posts noch nicht, bitte hilf mir. Die Macher wollten doch mit dem Film wohl noch was anderes außer werben, odr?
SoLaR1z
22.01.2009 16:47 Uhr / Wertung: 9
Was haben Nazis damit zu tun?
Und warum sind die macher schwerverbrecher wenn die nur werben wollen mit dem film ?
Fox
20.01.2009 22:59 Uhr / Wertung: -1
@SoLaR1z: "Wer so leicht zu beeinflussen ist trägt selber schuld".

"Die Glatzen sind ja selber schuld, dass sie so dumm sind, auf Neonazi-Sprüche hereinzufallen."

Deswegen ist jemand, der das durch Nazi-Propaganda unterstützt, trotzdem ein Schwerverbrecher (wenn nicht juristisch, so zumindest ethisch). Genauso wie die Erzeuger dieses Machwerks, um das es hier geht.
SoLaR1z
20.01.2009 18:32 Uhr / Wertung: 9
Ein abslolut weltklasse Film. Der Film ist Kult und gehört für mich zu den besten Filmen der 80ziger und 90zigern.Tom Cruise in seinem besten Film wie ich finde ansonsten bin ich nicht so der Cruise Fan.

Das die Amis ( navy )damit geworben haben ist ja nicht wirklich schlimm. In jedem 3ten Film ist eine Botschaft versteckt von daher....
Wer so leicht zu beeinflussen ist trägt selber schuld zudem wurde ja keiner gezwungen den zu schauen.
roman2k
20.01.2009 18:22 Uhr
Mich wundert es ziemlich, dass ausgerechnet Tim Robbins an dem Film mitgewirkt hat.
Joey 4ever
19.07.2008 23:02 Uhr
Inzwischen denkt man in der Traumfabrik über ein Sequel nach...
Gelfling
23.05.2008 14:35 Uhr - Letzte Änderung: 23.05.2008 um 14:37
Top Gun, ein Film der mich heut noch wütend macht.. Und der Grund, warum ich als Kind schon Tom Cruise nicht leiden konnte. War ich doch für den Typ, der am Anfang wegen Nachtblindheit aufhören mußte.. JAAAA ich weiß, ist doch nur ein Film.. Aber ich hatte ihn damals mit 7 Jahren gesehen... Und was ist, ich hab Grund, Tom Cruise auch heut nit zu mögen. Mag auch einege Filme in der er Spielt( Minority Report ). Aber nicht wegen Ihm. Darum kann Top Gun für mich auch Heute nicht überzeugen.. Auch wenn ich ihn mir neulich nochmal ganz neutal angesehen habe.
hagcel1337
18.02.2008 20:47 Uhr
Ein mittelmäßiger Rekrutierungsfilm der US-Air-Force aus den 80er Jahren. Aber einfach Kult. Und super Musik von Kenny Loggins (Dangerzone).
blingblaow
26.01.2008 19:48 Uhr / Wertung: 0
Verachtenswürdig.
Taara
10.10.2006 20:13 Uhr
Dieser Film ist einfach Kult und ein Klassiker schlechthin...kaum jemand, der ihn nicht kennt und was gibt es Schöneres, als an einem verregneten Sonntagnachmittag sich es mit Freunden auf der Couch gemütlich zu machen und Tom und Kelly auf der Leinwand zu bewundern...!An manchen Stellen fließe ich einfach dahin und manchmal ist er auch ganz schön traurig...ein Film zum mitleben!!!
KeyzerSoze
12.04.2003 22:12 Uhr / Wertung: 6
Netter Fliegerfilm mit Starbesetzung. Neben Cruise und Kilmer tummeln sich hier auch noch Meg Ryan und Tim Robbins in kleineren Rollen!
lurchi
03.01.2002 19:15 Uhr
Requesting permission for flyby. - That's a negative ghostrider, the pattern is full.
evelyn
30.12.2001 00:21 Uhr
Propaganda hin, US Army Werbung her, eine Paraderolle für Tommi Boy war es trotzdem!
Peejot
04.12.2001 10:31 Uhr
Nicht "propagandahaft", sondern pure Propaganda! Wer für Werbung für ein todbringendes Produkt auch noch Eintritt / Leihgebühren zahlen möchte, bitte!
inktvis
30.06.2001 20:31 Uhr
propagandahafter werbefilm fuer amerikanische marineflieger. sicher gesponsort von der us navy.

40 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]