The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 17. Juli 2019  18:34 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Die Alm - Promischweiß und Edelweiß (TV-Serie) (DE 2004)


Genre      Documentary
Regie    Sebastian Kaddatz ... 
Darsteller    Detlef D! Soost ... 
Elton ... 
Kader Loth ... 
Rene Weller ... 
 
Agent Lulu
 
Wertungen345
Durchschnitt
1.46 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




3 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Knille
14.01.2005 20:44 Uhr / Wertung: 0
Aaargh! Diese widerlichen Pro7-Marketing-Fatzkes schrecken ja wirklich vor gar nichts mehr zurück!! Da unterlegen sie den Trailer für ihren Alm-Nachfolger-Müll "Die Burg" mit der großartigen Musik von Blackmore's Night ! Schimpf und Schande!! Allerdings möchte ich diese Möglichkeit beim Schopfe packen, um darauf hinzuweisen, dass die Musik von Blackmore's Night eine ganz feine ist und ein Jeder sich umgehend all ihre CDs holen sollte. Kaufen, Marsch Marsch!!
Knille
02.08.2004 21:20 Uhr / Wertung: 0
Als einer der wenigen, der sich hier öffentlich zum Konsum des "Vorbildes" IBES!HMHR! bekannt hatte, möchte ich auch hier mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg halten. "Die Alm" beweist mal wieder den langanhaltenden Trend, einmal erfolgreiche TV-Konzepte zu kopieren, ein bißchen zu verändern (meistens noch dümmlicher) und den Zuschauer mit ein und demselben Konzept anhaltend in die intellektuelle Insolvenz zu senden. Das war vor Jahren bei den Talkshows schon so, später bei BigBrother & Co, dann bei Quiz-, Casting- und Richtershows. Wie auch in diesen Fällen sind die Änderungen in der Grundstruktur hier nur marginal. Wo aber die Moderatoren Zietlow/Bach aufgrund intellektueller Überlegenheit herrlich süffisant-ironisch sein konnten, sind die Pro7-Überall-Mitmacher Elton/Kraus einfach unerträglich. Elton ist gemessen an Vollblutkomiker Bach ein Totalausfall und der Nervfaktor von Sonya "Dauer-Medienpräsenz" Kraus steigert sich allmählich ins Unermessliche. Die "Promis", die sich auf der Alm quälen lassen, sind (mit wenigen Ausnahmen) schrecklich unsymphatisch und (die eigentlich nette) Diana Herold zeigt deutlich, warum sie in der Bullyparade nie reden durfte. Überhaupt hat sie von allen Teilnehmern das höchste Potential zum "tragischen Helden": Während ihre einstigen Wegbegleiter im Kino von Rekord zu Rekord sprinten, muss sie erniedrigende "Spiele" über sich ergehen lassen, und das auch noch in der Anwesenheit von D! Soost. Die arme Frau! Zumindest zeigen Sendungen wie diese, dass das Show-Biz nicht nur Glamour und Partys bereit hält, sondern dass mancher Möchtegern-VIP so einiges über sich ergehen lassen muss, um im öffentlichen Gedächtnis weiter präsent zu sein...
Lulu
30.07.2004 20:36 Uhr
absolut niveaulos, bestückt mit C-klassen-Promis, aber trotzdem herrlich entspannend und unterhaltsam.

3 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]