The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 15. Dezember 2019  16:55 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Lost (TV-Series) (US 2004)

Lost: Gestrandet! (TV-Serie) (DE 2004)
Lost (TV-Serie) (DE 2004)


Genre      Adventure / Drama / Mystery / Thriller
Buch    Damon Lindelof ... 
J.J. Abrams ... 
Jeffrey Lieber ... 
Produktion    Damon Lindelof ... 
J.J. Abrams ... 
Darsteller    Matthew Fox ... Jack
Evangeline Lilly ... Kate
[noch 30 weitere Einträge]
 
Agent Hattori Hanzo
 
Wertungen946
Durchschnitt
7.53 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.04.2009



120 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

chifan
02.10.2012 11:24 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 02.10.2012 um 11:25
Auch wenns schon länger her ist, hier ein Link zu einer ziemlich guten Erklärung des Ganzen - angeblich von jemandem, der an der Serie mitgearbeitet haben soll.

mountie
01.10.2012 15:21 Uhr - Letzte Änderung: 01.10.2012 um 15:31
Eine großartige Serie!
Nachdem ich nun endlich alle 6 Staffeln beenden konnte, ohne bisher gespoilert zu werden, bin ich einfach begeistert von einer Serie, deren Macher wirklich eine Geschichte erzählen die, grob im Großen und Ganzen, wirklich so auch von Beginn an gedacht war, und sich nicht durch Erfolg oder Einschaltquoten zu mehr hinreißen ließen, um die Geschichte von Oceanic 815 und unseren geliebten Losties zu erzählen. Teilweise wirklich beeindruckend wird das einem klar, wenn in den letzten Folgen Bezug auf Kleinigkeiten aus der ersten Staffel genommen wird, und das ganze auch durch einen Rückblick einem wieder ins Gedächtnis gerufen wird.
Zum Ende der Serie etwas erwähnt, bin ich zwar komplett zufrieden mit der gewählten Auflösung, auch wenn diese ruhig etwas positiver hätte ausfallen können, aber ohne groß zu spoilern, bin ich auch mit dem gewählten Ende mehr als zufrieden. (Nebenbei hätte ich auch, wie Keyzer, ein Ende nach der 5ten Staffel ebenfalls genial gefunden. Zwar sehr gemein, aber immer noch eine sehr gute Idee für das Ende gerade dieser Serie.)
Ich werde Lost vermissen. Seinen genialen Cast, seine toll geschriebenen Figuren, mit ihren ausgearbeiteten Hintergründen, die hammerartigen Cliffhanger, und die wundervoll gefühlvoll inszenierten, ruhigen Momente der Serie, wenn die Klaviermusik komplett übernimmt, und man die große Stärke der Figurenkonstellation erkennt.
Ich freue mich aber auch schon jetzt auf eine Zweitsichtung mit dem Wissen um die Geheimnisse der Insel, und das Schicksal der Figuren.
Lost ist sehr gutes Adventure / Drama / Mystery / Thriller, tolles Fernsehen allgemein, und eine Serie, die ihren Ehrenplatz im DVD-Regal absolut verdient hat! Namaste Jack, Kate, Hugo, Sayid, Sawyer, Jin, Sun, Locke, Claire, Ben, Charlie, Desmond, Michael, Juliet, und wie sie alle hießen!
TheRinglord1892
15.03.2011 22:51 Uhr / Wertung: 9
Mein Gott wie geil ist das denn! Klick. Da soll mal einer sagen, Matthew Fox hätte nur 2 Gesichtsausdrücke :-D
KeyzerSoze
22.09.2010 20:47 Uhr / Wertung: 8
Da war sie also die finale Staffel von Lost und insgesamt hinterlässt sie doch einen etwas zwiespältigen Eindruck auf mich. Das liegt vor allen Dingen an dem zweigleisigen Handlungsstrang, denn während das was wäre wenn-Szenario interessant ist und zu unterhalten weiß, gefällt das Inselgeschehen vor allen Dingen zu Beginn weniger. Anfangs habe ich mich wie ein Schnitzel gefreut, dass plötzlich Hiroyuki Sanada mit spielt, doch leider ist seine Rolle dann am Ende doch nicht so groß wie erhofft. Des Weiteren hatte ich das Gefühl, dass sich das Ganze erheblich schleppt und was aus John Lockes Charakter gemacht wurde empfand ich als mehr als unwürdig. Zudem scheinen die Macher immer noch nicht kapiert zu haben, dass Desmond Hume wohl die interessanteste Persönlichkeit im Lost-Universum ist und so darf er erst nach gut der Hälfte wieder auftreten, belebt dabei das Szenario ungemeint und hat wieder die besten Episoden auf seiner Seite. Dennoch sind die Folgen sehr schwankend, ähnlich wie es auch die Staffeln waren. Aber wieder schafft es die Serie den Zuschauer vor allen Dingen im Finale emotional zu manipulieren und zu berühren, auch weil die Macher wohl genau wissen was für ein Ende der Zuschauer bei den jeweiligen Figuren sehen möchte. Handwerklich ist das Ganze dabei immer noch hervorragend und gerade die Musik von Michael G. gehört wohl zu den besten Serienscores ever und ihm ist sicher zu einem Großteil zu verdanken, dass der Zuschauer in einigen Momenten so emotional mitgerissen wird. Fast hätten es die Macher zudem geschafft ein für mich perfektes Finale zu zelebrieren, würden sie das von mir so sehr erhoffte Ende in den letzten 5 - 10 Minuten nicht nochmal herumreißen und ihm eine ganz andere Bedeutung widmen. Normalerweise halte ich ja nicht so viel von dem von mir verhofften Ende, aber in diesem Falle hätte es mir deutlich besser gefallen, zumal der Abschluss den Zuschauer etwas enttäuscht zurücklässt ... obwohl ich es selbst nicht als schlecht empfinde. Auch wenn die sechste Staffel ein wenig wie ein Anhängsel wirkt und man das Ganze nach der fünften Staffel hätte beenden können, ist sie immer noch gelungen. Sicherlich weit entfernt von der perfekten 4. Staffel, aber auch die letzte Staffel bestätigt, dass Lost sicherlich eine durchaus gelungene wenn gleich auch qualitativ sehr schwankende Serie ist und sich die Höhen und Tiefen teilweise die Klinke in die Hand drücken.
KeyzerSoze
15.06.2010 10:30 Uhr / Wertung: 8
Dass Staffel 5 nicht ganz mit der Vorgängerseason mithalten kann hab ich schon fast erwartet ... dennoch war sie erneut auf hohem Niveau. Die Ideen mit dem vielen Zeitebenen gefällt, zwar sind dadurch einige Logiklöcher unvermeidlich, sorgt darfür aber durch mehr Rätsel für Spannung und löst zudem einige Dinge in der Hintergrundgeschichte halbwegs logisch auf. Das große Problem der Staffel ist jedoch, dass zu viele Handlungsstränge nebeneinander erzählt werden und damit unvermeidlicherweise die eine deutlich stärker als die andere ist und man sich somit natürlich immer den besseren Handlungsstrang her wünscht. Dazu kommen noch einige Längen im zweiten Drittel und leider wieder ein paar zu religiöse Themen, die das Niveau der Staffel ein wenig senken und somit am ehesten mit der Zweiten zu vergleichen ist ... auch weil der Zuschauer erneut ein überaus schwaches Finale präsentiert bekommt. Dazu kommt noch mein Lieblingscharakter Desmond Hume extrem zu kurz. Zwar wird dieser von Faraday zwar adequat, aber nicht ausreichen ersetzt. Ansonsten dennoch weiterhin spannend anzusehen und vor allen Dingen die Entwicklung von Sawyer weiß zu gefallen. Der Cliffhanger ist im Vergleich zur vorherigen Staffel auch deutlich besser geraten... und macht neugierig auf die finale Staffel.
KeyzerSoze
10.06.2010 10:19 Uhr / Wertung: 8
Zwischen dem letzten Drittel der zweiten Staffel und dem Ende der zweiten Staffel wurde die Serie so dermaßen grottig und schlecht, dass ich eigentlich schon sicher beschlossen hatte Lost ein Ende zu setzen. Wollte eigentlich nur noch die dritte Staffel fertig gucken ... und dann hat sich diese im letzten Drittel doch deutlich gebessert ... auch dank des stärkeren Einbeziehens von Desmond Hume, der nicht nur der interessanteste Charakterer der Insel ist, sondern auch meist die besten Storylines zu bieten hat. Aufgrund dessen hab ich der vierten Staffel nun doch mal ne Chance gegeben und wurde umgehauen, denn für mich ist sie zumindest bislang die mit Abstand beste Staffel. Dem kam sicherlich auch zu Gute, dass die Staffel deutlich kürzer war als sonst und man so nur wenig Aufgeblähtes zu sehen bekam. Generell gefallen die neuen Charaktere (vor allem der Physiker), die Entwicklungen und die ganz andere Richtung die die Serie (wie schon am Ende der dritten Staffel angedeutet und mich doch sehr ans die Konstellation von Damages erinnert) einschlägt. Ebenfalls gefiel mir als Zeitreisefan, dass dieser Thematik mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde und dieser Strang zumindest bislang äußerst logisch ist. Hierbei ganz klar das Highlight die Desmondfolge (welche auch sonst?), die die bislang beste Folge der Serie darstellt. Jedenfalls war Staffel 4 die erste Lost-Season ohne größere Schwächen ... bin gespannt ob die letzten beiden ausstehenden Staffeln das auch halten können.
Horatio
31.05.2010 15:01 Uhr / Wertung: 10
Lost - 6 Staffeln folgen dem Prinzip "Was steckt dahinter?" Die Neugier nach Auflösung und Rätselraten war wohl selten in einer Fernsehserie so groß, wie in J.J.Abrams Serie Lost. Das Ausweiten einer kleinen Situation auf einen riesigen Makrokosmos wurde perfekt in 6 Staffeln inszeniert. Cliffhanger, die ihresgleichen suchen und Charakterentwicklungen von gut zu böse und allem anderen zwischendrin. Mit anderen Wort Lost ist Spannung pur! Bezugspunkte zwischen allen Staffeln tauchen immer wieder auf und positionieren den Plot in einen stimmigen(wenn es so etwas hier überhaupt gibt) Gesamtkontext.
So war meine Meinung zu der Serie bis Staffel 6 Folge 17. Tja, aber dann kam die Auflösung des ganzen Geheimnisses um die Insel, und da kam es zu dem Punkt, dass Lost leider doch nicht die Überserie der letzten Jahre ist.
Traurig aber wahr!

Spoiler (Premierenspoilernennung):

Wie kann man einfach alles nur offen lassen? Mit dem Tod einer der Hauptfiguren ist nichts aber auch gar nichts über die Insel erklärt worden. Der Satz, dass alles auf der Insel wirklich gewesen sei ist doch keine Erklärung. Das ist doch bloße Ideenlosigkeit. Unglaublich, wie sehr Lost davon gelebt hat, dass man wissen wollte, worum es geht.
Also ganz ehrlich. Die einzig logische Antwort darauf wäre nur eine: Es geht darum, dass es noch eine weitere Staffel geben muss...!

Spoiler Ende


Fazit:
Tja, 10 Punkte ohne die letzte Folge, 8 mit der letzten Folge. Das ist meiner Meinung nach Aussage genug!
chifan
30.05.2010 16:51 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 30.05.2010 um 16:55
@Dr. Zoidberg Aber über den Weg dahin hatte man wohl keinen Plan. Für mich passt das Ende eben schlicht nicht zu all dem was in der Serie passiert ist.

@Nexos Ich hatte ehrlich gesagt überhaupt keine wirkliche Erklärung für alles. SpoilerEnttäuscht bin ich, dass eben NICHTS erklärt wird.Spoiler Ende

@wonderwalt

Spoiler
Auf all die Fragen, hätte ich auch gern eine Antwort gehabt - und ich hab die Serie gesehen.
Es war - oder sollte es zumindest sein - eine Mysterieserie (obwohl mir die Einordnung in ein Genre nun schnurz gewesen wäre). Letztlich spielten aber die ganzen Mysterieelemente für die Geschichte keine Rolle.
Spoiler Ende
Dr. Zoidberg
30.05.2010 16:29 Uhr / Wertung: 11
@chifan: Die Schlussszene war wohl tatsächlich seit Anfang der Serie so geplant.

Spoiler
Nun, Penny hat sie ja auch zum Beispiel auf dem Boot aufgenommen, als sie das erste mal von der Insel fliehen konnten.

In irgendeinem älteren Interview (Link hab ich jetzt nicht mehr) haben sie sogar zugegeben, dass der Mysterykram hauptsächlich als Mittel zum Zweck verwendet wird.

Spoiler Ende
Nexos
30.05.2010 13:30 Uhr
lost war schon immer eine serie in der man sehr viel selber hinein interpretieren konnte, jeder hat so seine eigenen erklärungen und deshalb konnte das ende nicht für alle zufriedenstellend sein. für mich ist und war es aber die absolute lieblingsserie und da ich vorher mir kein wunschende ausgemalt habe bin ich auch nicht enttäuscht, sondern versuche das ende für mich selbst ... zu interpretieren.
11 punkte
wonderwalt
30.05.2010 12:34 Uhr
@Narcotic: Warum? "Twin Peaks" ist ein klassischer Whodunit. Ein Mädchen wird ermordet und ein FBI-Agent sucht den Mörder.
;-)
Narcotic
30.05.2010 12:06 Uhr
@ wonderwalt: "Ich steh im TV mehr auf Gradliniges für einfache Gemüter"
So wie Twin Peaks? ;-)
TheRinglord1892
30.05.2010 10:49 Uhr / Wertung: 9
Puh mein lieber wonderwalt, das wird ne längere Geschicht, da muss man ja echt bei 0 anfangen. Wenn ich mal Zeit übrig hab...
wonderwalt
30.05.2010 10:11 Uhr
Hi Lost-Fans,
Kann mir irgendeiner mal per PN oder Spoiler-Kommentar in wenigen Sätzen erklären, worum es jetzt schlußendlich in dieser Serie gegangen ist?
Frage ist ernst gemeint.
War's jetzt Mystery oder nicht? War'n technologisches Experiment schuld? Außerirdische oder alles zusammen? Wo ist diese verfickte Insel, räumlich und zeitlich? Und warum kannten die sich alle in dem Flugzeug?
Mir war diese Serie von der ersten Folge an zu komplex. Ich steh im TV mehr auf Gradliniges für enfache Gemüter (Jack B.: "On the Ground! Now!").
RPS
29.05.2010 23:45 Uhr
Mir gehts genauso, habe aber nur auf 8 abgewertet, da ich viel Spaß hatte die Serie zu schauen. Das Ende ist aber ne schiere Frechheit...
chifan
29.05.2010 23:30 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 29.05.2010 um 23:34
Also einen Tag später sehe ich schon klarer :-). Der Erklärung im ersten Spoilerabsatz von Dr. Zoidberg ist natürlich nichts hinzuzufügen.

Dadurch bin ich nur noch entäuschter vom Finale, SPOILER da das Geschehen in der Welt nach dem Tod (also im Nebenstrang), letztlich keine Relevanz für den Fortlauf der Geschichte hatte. Wozu das Ganze? Ja es war ein schöner Abschluss noch einmal alle Charaktere zu sehen. Für mich sieht es aber einfach so aus, als ob die Autoren auch keinen blassen Schimmer hatten wie sie das Ganze enden lassen sollten (mit Ausnahme der letzten Einstellung vielleicht). Von Folge zu Folge und Staffel zu Staffel flossen immer mehr Rätsel in die Geschichte ein, wurde alles immer komplexer, bis man sich wohl einfach verzettelt hatte. Um zu so einem Ende zu gelangen hätte es nicht sechs Staffeln gebraucht. Wozu bspw. diese ganze Zeitreiserei?

Und selbst das Ende ist nicht völlig durchdacht - was um alles in der Welt macht bspw. Penny dort? Und wer sind all die Menschen die da noch so im Flashsideway rumlaufen?

Und jetzt urplötzlich zu erzählen, dass die Charakterentwicklung das eigentlich wichtige war, ist m.M.n. absurd und wirklich schwach. Schon in der dritten Staffel (Post vom 12.10.2007) ging mir dieses dumme Getue zwischen den Personen auf den Geist. Diese andauernde Fehde zwischen Sawyer und Jack, diese ganzen Liebeleien, mit dem Höhepunkt am Ende der fünften Staffel. Neeee, also wegen der Charakterentwicklung habe ich mir das Ganze wirklich nicht angesehen - dazu waren diese schlicht und ergreifend zu flach.

Ehrlich - ich fühle mich verarscht. Ein riesiges Mysterium zu erschaffen, bloß um einen dann am Ende zu sagen - ätsch hatte eigentlich alles keine Bedeutung. Klar kann man im nachhinein die ganze Geschichte so interpretieren wie sie auf diversen Seiten (siehe bspw. Dr. Zoidbergs Links) nun aufgeschlüsselt wird. Vieles wirkt für mich aber an den Haaren herbeigezogen. Warum waren nochmal ägyptische Zeichen auf der Uhr? Die dürfte ja wohl erst von der Dharma Initiative angebracht worden sein. Wieso hieß die eigentlich Dharma Initiative - und warum hat da nicht auch nur ein Buddhist oder Hinduist gearbeitet? Wieso mussten gleich nochmal Frauen sterben die auf der Insel schwanger wurden? Was war das mit der Hütte noch gleich? Und was sollte das mit Daniels Mutter?...

Für mich wirklich eine Enttäuschung das Ganze. Vielleicht siehts ja mal anders aus, falls ich mir Lost noch einmal von vorne bis hinten anschaue - aber ob ich die Musse dafür mal aufbringen werde...
Spoiler Ende

Für mich geht die Bewertung runter auf 7.
Dr. Zoidberg
29.05.2010 19:39 Uhr / Wertung: 11 - Letzte Änderung: 29.05.2010 um 19:41
Spoiler:
An die Folge kann ich mich noch gut erinnern. In dem Fall war die Erklärung zwar ein bisschen erleuchtend, warum aber FLocke/MIB/MannOhneNamen so grundböse war, erfährt man einfach nicht. Er kann es auch nicht erst sein, seitdem er zum Rauch geworden ist, denn bevor er dazu wurde, hat seine "Mutter" bereits alles daran gesetzt ihn daran zu hindern, von der Insel zu fliehen. Warum? Dass sie nur eher wollte dass er zum Inselhüter wird und nicht Jacob, ist für mich eine seltsame Motivation eine ganze Gruppe von Leuten über den Jordan zu jagen. Also was die Insel angeht, wurde das ganze leider nur ungenügend erklärt. Wir wissen zwar Dinge, die im Kontext der Serie logisch sind, sind aber was die Insel an sich angeht, kein Stück schlauer.
Ansonsten wissen wir viele weitere Dinge auch noch nicht: Warum kann man die Insel nicht sehen? Warum gibt es sie überhaupt? Warum springt sie in der Zeit, nachdem am Rad gedreht wurde? Warum reisen Personen wie Richard und Jacob nicht mit in der Zeit umher, die Losties aber schon? Warum sind Leute wie Walt, Hurley oder Miles "special"? Warum können Menschen wie Richard nicht sterben, wenn sie von Jacob "berührt" werden? Wie konnte Christian zu Michael auf dem Boot "You can go now?" sagen? (Smokey kann es nicht gewesen sein, weil er ja nicht von der Insel runterkann, wie Michael im Wald gefangen ist er auch nicht, sonst wäre er am Ende nicht mit dabei gewesen). Warum war Penny am Schluss mit dabei, Helen aber nicht?

Klar, es ist eine Mysteryserie und alles erklären wäre blöde und würde vieles kaputt machen, aber bisschen mehr als quasi gar nichts hätte es schon sein dürfen. Letzendlich haben sie die ganze Mysterie drumrum tatsächlich eher nur als Mittel zum Zweck verwendet, nämlich um die Geschichte der Charakter voranzutreiben. Und das finde ich etwas schade.

Spoiler Ende
TheRinglord1892
29.05.2010 17:39 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 29.05.2010 um 17:47
@Dr.Zoidberg und chifan SpoilerWas die Insel ist wird eigentlich sehr deutlich erklärt in einer kurzen Szene in Folge 6x09 zwischen Jacob und Richard. Jacob hält eine Weinkaraffe in der Hand und erläutert, dass der Wein im Prinzip "alles Böse" ist und die Insel der Korken, der das Böse davon abhält auszutreten. Ob der Mann in schwarz jetzt all dies Böse ist oder nur ein Teil davon, wer weiß. Zumindest erklärt dies doch finde ich recht eindeutig welchen Zweck die Insel erfüllt.
Gleichzeitig kommt ja auch öfter die Insel als "die Quelle" ins Gespräch (oder zumindest das Licht wird meine ich so bezeichnet). Ob das jetzt als Quelle des Bösen oder vielleicht sogar als Quelle aller Lebensenergie gemeint ist, quasi die Insel als das, was die Welt im Innersten zusammenhält, wird glaube ich nicht ganz eindeutig geklärt. Letzteres finde ich aber naheliegender, da es dann zumindest Sinn machen würde, warum die Dharma Initiative eine solch mächtige und wohl unerschöpfliche Energiequelle anzapfen wollen würde. Da kann man ja noch drüber philosophieren, mal sehen ob ich nach Erscheinen der Komplettbox und dementsprechender Zweitsichtung der gesamten Serie (inklusive des längeren Finales was ja auf die Zeit Hurleys als Inselbeschützer eingehen soll und noch einiges an Mythologie klären soll) schlauer bin...

Mit dem Finale jedenfalls war ich mehr als zufrieden, die Serie hätte man wohl besser nicht abschließen können. Zwar bleibt das Gefühl, es wäre nicht alles erklärt worden, doch eigentlich ist das doch auch der Charme der Serie, dass man immer etwas zum drüber nachdenken hat, sie inspiriert da doch einiges. Und je länger ich eben drüber nachdenke, desto weniger habe ich das Gefühl, große Fragen wären noch offen. Letztlich ist Lost eine Serie in der es um die Charaktere, nicht vordergründig um die Mythologie geht, das hat das Finale finde ich emotional mitreißend sehr deutlich gezeigt.
Dr. Zoidberg
29.05.2010 00:46 Uhr / Wertung: 11 - Letzte Änderung: 29.05.2010 um 00:50
@chifan:
SPOILER

Nicht richtig zugehört?^^ Christian sagt Jack noch, dass alles wirklich passiert ist, sie also auf der Insel waren. Er sagt auch "some died before you, some long after you". Also: Ja, es sind alle gestorben, aber eben entweder bei der Inselgeschichte, davor oder danach. Sawyer und Kate also irgendwann fernab der Insel, Hugo und Ben wohl auf der Insel, sie waren ja das neue Wächter-Duo.
In der "Kirche" waren nur die Leute, die für Jack wichtig waren, vor allem auch seine "Soulmates". Ana Lucia, Mr. Eko, etc. haben einen anderen Kreis, mit dem sie nach dem Ableben fortschreiten werden.
Ich empfehle dir einerseits das Jimmy Kimmel Special "Aloha to Lost" anzuschauen, so wie folgende Seiten durchzulesen:
http://www.lost-mania.de/aktuelles/article.php?article_file=1274809407.html
http://www.videoraiders.net/default.php?content=artikel.php&id=34
http://www.ew.com/ew/article/0,,20313460_20387946,00.html

Und ja: Die Insel bleibt im Prinzip unbeantwortet, die Geschichte der Charaktere ist aber (meiner Meinung nach sehr gut) zu Ende erzählt.

SPOILER ENDE
chifan
28.05.2010 22:00 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 28.05.2010 um 22:34
Irgendwie bin ich vom Finale enttäuscht - vielleicht auch ein wenig durcheinander...

SPOILER
Im Endeffekt war alles nur Einbildung bzw. hat niemand den Absturz überlebt? Gab es überhaupt einen Absturz...
Für einen Film wäre es das perfekte Ende gewesen - für eine Serie die sechs Jahre lief, fand ich das Ganze schlicht zu simpel gelöst. Wozu die ganzen Geheimnisse auf der Insel. Dieses ständge Hin und Her? Was sollte die Dharma Initiative? Warum war Penny in der Kirche? Warum war Ana Lucia nicht da? Wo war Mr. Eko, was für eine Funktion hatte er überhaupt? Was war mit der Hütte? Was mit Mr. Widmore? Was ist mit Miles und Lapidus passiert? Wo war Daniel? Das Ende hat eigentlich mehr Fragen als Antworten aufgeworfen und lässt letztlich alle Fragen offen, die man hatte...
SPOILER ENDE

Vielleicht hab ich auch ein paar Sachen übersehen... Hoffe, dass noch ein paar User hier was dazu schreiben können, wie sie das Ende gesehen haben.
chifan
25.05.2010 17:14 Uhr / Wertung: 7
@Thanatos Am Montag lief das Finale in den USA (im deutschen Pay TV sind sie ein paar Folgen hinterher).
Thanatos
25.05.2010 00:43 Uhr / Wertung: 10
Hab ich was verpasst oder läuft LOST zur Zeit nur im PayTv? Auf Kabel1 ist doch zur Zeit Pause oder nicht?
sokoll
25.05.2010 00:31 Uhr - Letzte Änderung: 25.05.2010 um 00:34
Das epischste, emotional aufwühlendste und beste Finale einer Fernsehserie, welches je gezeigt wurde! Meine neue Nummer 11! Unbedingt anschauen!
Dr. Zoidberg
28.04.2010 20:49 Uhr / Wertung: 11 - Letzte Änderung: 28.04.2010 um 20:49
Oh, vertan. Wenn ichs richtig sehe, wars doch nur die Folge aber dann noch mit einer Art Making Of dazu: http://www.facebook.com/home.php?#!/LOST?v=wall&story_fbid=114873988544815&ref=mf
Nexos
28.04.2010 20:47 Uhr
wie, was?! längere fassung, shit verpasst :(
Dr. Zoidberg
28.04.2010 20:45 Uhr / Wertung: 11
Soweit ich weiss, war das aber immerhin eine längere Fassung der Folge
Nexos
28.04.2010 20:45 Uhr
überaschend war es aber nicht, das lost diese woche eine woche pause macht war schon einige zeit angekündigt.
Aggi
28.04.2010 20:36 Uhr - Letzte Änderung: 28.04.2010 um 20:37
Grml...diese Woche wurde anstatt einer neuen Folge die ein paar Wochen alte mit Richard-Fokus gezeigt - warum auch immer. In solchen Momenten wird mal wieder klar, wie sehr man hier an der Nadel hängt
Nexos
20.04.2010 17:43 Uhr
Ich bin ein Lost Fan der ersten Studnde, langsam geht es dem geplanten Ende zu und das ist auch gut so. Denn trotz erfolges hielten die macher ihr wort und beenden die serie mit der sechsten staffel. Deshalb erwartet uns hoffentlich ein spannendes ende und kein künstlich in die länge gezogenes drehbuch. Somit vergebe ich zum ersten mal 11 Punkte.
Lauterer
06.03.2010 15:15 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 06.03.2010 um 15:17
Versteht einer was gerade in der sechsten Staffel gezeigt wird? Sie wollten doch alles auflösen, doch für mich sieht es momentan eher nach mehr Verwirrung aus. Hoffe, dass zumindest die Autoren alles verstehen. Mal sehen, ob meine 10 Punkte am Ende auch stehen bleiben.
Aggi
02.02.2010 15:40 Uhr
So, heute Nacht geht's in den USA endlich in die 6te und finale Staffel. Gott sei Dank gleich mit einer Doppelfolge. Ich zittere diesem Moment nun gefühlte 10 Jahre entgegen, da ja nun (hoffentlich) alles aufgelöst wird. Mit der Qualität dieser Staffel und der Antworten entscheidet sich nun auch entgültig, wie gut Lost denn eigentlich ist. Ich für meinen Teil bin aber sehr optimistisch, da sich die Serie über die lange Laufzeit enorm wenig Schnitzer erlaubt hat.
Thanatos
28.12.2009 23:01 Uhr / Wertung: 10
Kleines Update: Auf Kabel 1 wird der 21. Januar als Starttermin verkündet...
Thanatos
28.12.2009 13:16 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 28.12.2009 um 13:18
Aufgrund von schlechten Einschaltquoten wechselt LOST von Pro7 zu Kabel 1. Vorrausscihtlicher Sendetermin wird Donnerstags 21:15Uhr sein. Die Ausstrahlung der 5ten Staffel soll ab dem 14. Januar beginnen, gleich nach den neuen Folgen von Primeval.
Czech
16.10.2009 00:48 Uhr
Ist zu 100% die Spannendste Serie die ich kenne, wie die Effekte und die einzelnen Szenen dargestellt sind einfach grandios. Ich weis nicht mal ein Teil der langweilig war jeder war bis jetzt von der ersten bis zur letzten Minute Spannend. Lost überrascht jeden Zuschauer auf eine Art und Weise. Jeder Teil hat was an sich und am Ende wird es noch extra spannend gemacht, dass man gleich den nächsten Teil anschauen muss. Was mich am meisten genervt hat wo ich mit der ersten Staffel fertig war und ich auf die zweite warten musste biss sie zuhause ankam XD.
ZordanBodiak
04.08.2009 14:39 Uhr / Wertung: 9
Bei diesen Cliffhangern wäre ich wohl in vier Jahren verrückt geworden.

Die leichte Schwäche der fünften Staffel war ähnlich wie bei Staffel drei. Man hat sich zu sehr auf "ein" Schicksal konzentrierte. Natürlich sind Jack, Kate und Sawyer die Zugpferde. Deren Abenteuer (vor allem im DHARMA-Dörfchen) wurden aber viel zu sehr ausgewälzt. Da hätte man lieber mal etwas mehr von Sun, FLocke oder Desmond (!) erzählen können. Oder auch, wie Daniel so schnell Professor werden konnte.

Aber vielleicht bin ich auch nur "so" negativ, weil in der Exposition der "LaFleur"-Episode die Taweret-Statue komplett gezeigt wurde und ich mich wie Bolle freute - nur um nach einem weiteren Zeitsprung völlig aus meiner Freude gerissen zu werden. Anstelle dessen gab's dann ewiges DHARMA-Dorfleben.

@chifan: Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass fast alle Namen eine doppelte Bedeutung auf. Jack war auch die Hauptfigur bei "Lord of the flies" (zu dem es aber auch weitere Parallelen wie den Fallschirmspringer im Baum gibt) + der Shepard hält seine Schäfchen zusammen, Tom Sawyer ist ein kleiner Betrüger, Jean-Jacques Rosseau verabscheute die Gesellschaft, Benjamin ist der Sohn Jakobs (gut, das wird wohl nicht bestätigt), Charlotte Staple Lewis = Clive Staple Lewis, der "Narnia"-Autor, Humes Theorien kann man auch leicht auf Desmond beziehen, etc.
chifan
04.08.2009 13:45 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 04.08.2009 um 13:47
Mir ist jetzt erst so richtig bewusst geworden, dass Locke ja den identischen Namen wie der englische Philosoph John Locke hat. Dieser war ja der Begründer des Empirismus, also der Erkenntnistheorie. Ein schöner "Zufall" :-).
Aggi
04.08.2009 12:43 Uhr - Letzte Änderung: 04.08.2009 um 12:44
@ZordanBodiak: Vielleicht hast auch einfach bissel viel geguckt? Was du hier in 2 Monaten gesehen hast, dafür habe ich 4 Jahre gebraucht. Vielleicht muss man dem ganzen auch etwas Zeit zum Atmen geben.

Wobei ich Freunde habe, die haben das in der Hälfte der Zeit von Dir geschafft ;). Das Aufhören ist hier ja auch extrem schwer.
Nexos
04.08.2009 00:11 Uhr
Abnutzungserscheinungen?! Auf keinen Fall, neuen Fahrtwind würde ich sagen! Bin gerade die Folgen mir erneut anzuschauen und kann nur sagen dass die 5. Staffel sehr gut ins Gesamtbild passt. So ist der Plot der 5. Staffel bereits einige Staffel vorher zu erkennen, bzw ergibt Sinn. Zwar stumpfen einige Charakteren ab, wie angesprochen Sawyer, aber 5 Staffel Machogetue reicht. Ich persönlich glaube dass sich die Drehbuchautoren für Sawyer ein besonderes Ende ausgedacht haben, da er sich am meisten gegen sein neues Leben und gegen die Gemeinschaft gewehrt hat, Selbstaufopferung oder sowas in der 6. Staffel. Für mich ist die 5. Staffel kein Zeugnis von Ideenlosigkeit sondern, Be- und Entschleunigung zugleich. Fazit: immernoch meine lieblingsserie
Muckl
03.08.2009 18:14 Uhr
Meine Nr.-1-Resource für Film- und TV-Poster: International Movie Poster Awards
blingblaow
03.08.2009 11:10 Uhr / Wertung: 4
War ich. Dachte aber nicht, dass deshalb ein posting nötig ist.
Dr. Zoidberg
03.08.2009 10:35 Uhr / Wertung: 11
Also ich hab die Anführungsstriche durchaus weggelassen, hab hier das Bild aber auch gar nicht geändert - das muss wohl jemand anderes gemacht haben
Nexos
03.08.2009 10:20 Uhr
also wenn man die Anführungsstriche weglässt, wird eine Fülle von Lost Postern angeboten. Aber dieses ist schon besser. Danke
Dr. Zoidberg
03.08.2009 08:58 Uhr / Wertung: 11
Also wenn ich nach "lost poster" bei der google bildersuche finde ich an erster Stelle das hier verwendete. Die anderen sind meiner Meinung nach auch nicht sonderlich aussagekräftiger
Nexos
02.08.2009 17:27 Uhr
"lost poster" bei bildersuche von google zum Beispiel
Nexos
02.08.2009 17:26 Uhr
wie wäre es mal mit einem aussagekräftigeren Filmposter, dieses stammt wahrscheinlich noch aus der Vorproduktion.
ZordanBodiak
02.08.2009 16:34 Uhr / Wertung: 9
In der fünften Staffel offenbart "Lost" erste Abnutzungserscheinungen. Obwohl keine Episode wirklich missraten ist, hat man im Mittelteil das Gefühl, dass die Handlung etwas gestreckt wird (das Leben mit der Dharma-Initiative wird zu breit dargestellt). Daneben wird dem Inselleben einiges an Spannung und Spaß genommen, weil sich Sawyer zu einem Langweiler ohne Biss entwickelt. Kurz bevor man aber befürchtet, dass die Serie langsam in die "Bedeutungslosigkeit" abdriftet, wird die Spannungsschraube wieder ordentlich angezogen, Verknüpfungen aufgedeckt und neue Mysterien enthüllt. Die finale Staffel kann also kommen - und nach den Ankündigungen / dem Getratsche auf der ComicCon wird das noch mal ein richtiges Fest...
ZordanBodiak
14.07.2009 18:00 Uhr / Wertung: 9
Obwohl die dritte Staffel sich zunächst etwas zu sehr auf das Schicksal von den drei Entführten konzentriert und sich minimale Durchhänger einschleichen, mündet die Staffel mal wieder in einem tollen Finale - bei dem eindrucksvoll bewiesen wird, dass auf der Insel keiner sicher ist. Eine weise Entscheidung war es hierbei Desmond zurückkommen zu lassen und weiter auszubauen. Ein äußerst interessanter Charakter, der mit seinen Visionen ordentlich punkten kann und damit auch Charlie aus dem Statistendasein befreit.

Das Mysterykonzept wird aber erst mit Staffel vier richtig angefeuert. Obwohl während der Episoden einige Hinweise auf das Hintergrundgeschehen gegeben werden, wird im Staffelfinal alles noch mal überboten. Dazwischen gibt es eine grandiose "Zeitreiseepisode" (wie gesagt: Desmond rockt!), viele Ausblicke in die Zukunft, neue Charaktere (die aber teilweise nicht notwendig waren), erstaunlich viel Action, ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, tote Hauptcharaktere und sich verdichtende Hinweise auf die "finalen" "Überlebenden".

Kurz um: Weiterhin großes Kino - und für mich weiterhin der Beweis, dass Abrams aktuelles Projekt "Fringe" nicht auch nur annähernd die dauerhafte "Lost"-Frische besitzt.
ZordanBodiak
02.07.2009 12:44 Uhr / Wertung: 9
Das Ärgernis über den seltendämlichen Cliffhanger hat sich glücklicherweise gelegt, als ich mir die zweite Staffel ausleihen wollte und mein Freund mir sagte, dass ich die letzte DVD seiner TV-Aufzeichnungen vergessen habe. Das aber nur vorweg. Denn die zweite Staffel habe ich mit ähnlich großer Leidenschaft verschlungen wie den ersten Inselurlaub.

Die neuen Charaktere wissen durch die Bank zu gefallen - Mr. Eko ist eine coole Sau, bei Michelle Rodriguez spürt man immer die Wute im Bauch, die ich in ihren Rollen nach "Girlfight" stets vermisste, Michael Emerson ist ein großartiger Widersacher und die Wiedervereinigung von Rose und Bernard ist natürlich eine wunderbares Ereignis (und führte zu einem ebenso schönen Subplot in deren Episode). Überhaupt funktionieren die emotionalen Aspekte in Staffel zwei deutlich besser als in der ersten. Während Boones Tod noch mit penetranter Hollywooddramatik "aufgepeppt" wurde, wird sich hier in den dramatischen Momenten (verhältnisgemäß) zurückgehalten.
Äußerst dumm und ärgerlich für die Dramatik der Serie sind allerdings die Zwangsänderungen der Geschichte. Aufgrund des Drogenvorfalls wurden Michelle Rodriguez und Cynthia Watros offensichtlich aus der Serie geschrieben (anders ist diese "zufällige" Drehbuchwendung zumindest nicht zu erklären). Das sorgt jedoch für eine äußerst bescheidene Entwicklung der Rolle Harold Perrineau Jrs. Aber ungeachtet dessen bleibt "Lost" hochspannend. Es werden immer wieder Erklärungen eingestreut und neue Rätsel aufgegeben. Und in den Rückblenden werden langsam die Charaktere miteinander verzahnt. Ach, ich freue mich auf den nächsten Inselurlaub...
ZordanBodiak
09.06.2009 13:10 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 09.06.2009 um 13:12
Da ich mich gerade durch "Fringe" quäle, wollte ich doch noch mal einen "Direktvergleich" mit J.J. Abrams anderem Hypekonzept wagen. Und die erste Staffel bietet wirklich über weite Strecken das, was man von einer Mysteryserie im neuen Jahrtausend erwartet. Ein alles überschattendes Großmysterium, das langsam über die Episoden aufgedeckt wird - und Charaktere! Die Hauptcrew besteht aus 12,5 Personen (und einem Hund). In jeder Folge wird der Background einer einzigen Figur (bzw. eines Pärchens) angerissen und damit langsam offenbart, wieso sie sich im Flugzeug befanden. Parallel hierzu wird die Insel erkundet, neue Puzzleteile aufgedeckt, "Red-Shirts" geopfert und gegen Eisbären gekämpft. Darstellerisch und inszenatorisch (das könnte auch auf der Kinoleinwand funktionieren) gibt's absolut nix zu meckern und mit Locke bietet "Lost" einen der coolsten Charaktere der neueren TV-Geschichte.

Dieses Konzept geht nahezu die ganze Staffel über perfekt auf. Allerdings driftet mit dem Tod einer Hauptfigur (eigentlich wollte Abrams gleich Michael Keaton als Zugfigur casten und diese dann in einer der ersten Episoden töten - aber auch so wird verdeutlicht, dass niemand auf der Insel sicher ist) das ganze in soapartige Sphären ab, dass einem fast die Galle hochkommt. Überdramatisiert wird in zwei Episoden eindrucksvoll bewiesen, dass Abrams unfähig ist, emotionale Momente zu inszenieren (vgl. das beiläufige "Verarbeiten" des Vulkanier-Genozids in "Star Trek"). Da fangen Figuren urplötzlich an, völlig neben der Spur zu handeln und gehen dem Zuschauer gehörig auf die Nerven. Als Bonbon wird auch noch übelst auf "emotionale" Musikuntermalung gesetzt. Schwachstellen, die bisher gekonnt vermieden wurden.

Glücklicherweise fängt sich "Lost" im "großen" Finale wieder und bringt ordentlich Dramatik ins Spiel. Wie hier allerdings der Cliffhanger zur zweiten Staffel gesetzt wurde, ist ziemlich stümperhaft. Während zwei Handlungsstränge angemessen "beendet" wurden, wird beim dritten Abenteuer einfach nach einem Oneliner die Schere angesetzt - unter einem stimmungsvollen staffelübergreifenden Cliffhanger erwarte man eigentlich etwas Anderes. Unter dem Strich verbleibt "Lost" aber als wirklich gute Mysteryserie, die geschickt den Zuschauer bei der Stange hält und nun mit drei Handlungssträngen lockt. Ich werde auf jeden Fall demnächst wieder Urlaub auf der Insel im Pazifik (?) machen.
TheRinglord1892
15.05.2009 11:33 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 15.05.2009 um 11:34
Also ich blicke mit gemischten Gefühlen auf die 5. Staffel zurück. Einerseits sind einige wirklich interessante Dinge dabei und man kommt teilweise einigen Erklärungen sehr nahe, auf der anderen Seite ist wieder vieles ungeklärt, Handlungsweisen von Charakteren sind unschlüssig und warum sie etwas tun wird nicht erklärt, da muss oft die alte Leier "cause that's the way it's supposed to be" herhalten. Gerade im Finale stellt sich die wieso-weshalb-warum Frage immer wieder. Der ganze Handlungsbogen der fünften Staffel ist dann auch wieder absolut over-the-top und ich bin sehr gespannt ob das noch zu einem schlüssigen Ende kommt.
Des Weiteren fand ich die Staffel oft nicht so spannend wie es vorherige waren und irgendwie bleibt das Gefühl, dass es nur eine "Filler-Staffel" war um die Handlung noch ein bisschen zur finalen sechsten Staffel zu strecken.
Klingt jetzt alles sehr negativ, aber die alten Lost Stärken sind natürlich auch noch vorhanden, die müssen ja nicht nochmal erwähnt werden.
Nach der tollen dritten und vor allem vierten Staffel ist die fünfte halt leider eine kleine Enttäuschung, die zwar Spaß macht aber nur selten die Kinnlade runterklappen lässt.
Aggi
15.05.2009 10:01 Uhr - Letzte Änderung: 15.05.2009 um 10:01
Hast schon ein bisschen gespoilert! Also Vorsicht beim Beitrag unter diesem!
Dr. Zoidberg
15.05.2009 09:06 Uhr / Wertung: 11
Auf mich wirkte das Staffelfinale ein wenig wie eine Folge, die auf 2 gestreckt wurde. Vieles wurde künstlich in die Länge / nach hinten gezogen und der Sawyer/Juliet Handlungsstrang war unglaublich dämlich und unnachvollziehbar.

Ich will jetzt aber nicht nur meckern :D Natürlich hat mich das Staffelfinale auch gepackt, alleine der Anfang war schon einiges wert... Fands nur etwas schade, dass Desmond nicht mit dabei war.

Bin jetzt echt gespannt auf die sechste Staffel, alleine wenn man die ganzen Personen bedenkt, die eine Rolle spielen: Jacob, Anti-Jacob, Ben, Widmore, Richard, Locke, Desmond. Aber 9 Monate warten... oO :(
Aggi
15.05.2009 08:47 Uhr
Und wieder ist eine Staffel zu Ende gegangen. Das Finale der 5ten toppt mal wieder alles zuvor dagewesene und läutet die letzten 17 Folgen mit einem Kanonenschlag ein. Der Kreis schließt sich, langsam aber sicher. Lost ist und bleibt meine unangefochtene Score11
Thanatos
17.03.2009 22:09 Uhr / Wertung: 10
Naja ich frag lieber hier bevor ich google ;-)
Gut, dann ists ja noch etwas hin bis ich mich an ner neuen Serie begeistern muss ^^
Dr. Zoidberg
17.03.2009 22:02 Uhr / Wertung: 11
Dass nach der sechsten Staffel Schluss ist, ist schon länger bekannt ;-)
Thanatos
17.03.2009 21:55 Uhr / Wertung: 10
Gestern wurde nach Lost von einem "Finale" geredet... war damit das Staffelfinale oder ein endgültiges Finale gemeint?
Krycek
30.01.2009 09:59 Uhr
Also ich bin schon wieder völlig gebannt und fiebere jeder neuen Folge entgegen. Ich weiß nicht wie sie's schaffen aber auch Staffel 5 hat mich wieder gepackt.
hb03cologne
29.01.2009 23:58 Uhr
Boah die 5. Staffel erzeugt schon wieder Sucht! :(
Dr. Zoidberg
15.11.2008 14:21 Uhr / Wertung: 11
Laut ABC.com gehts am 21. Januar 2009 weiter
Kazushi
23.09.2008 00:27 Uhr / Wertung: 7
Nein, es wird insgesamt 6 Staffeln geben. Staffeln 5 und 6 werden je 17 Episoden haben. Die Produzenten wollten wissen, wie lange sie Zeit haben alle Antworten zu geben und haben deshalb schon vor einiger Zeit einen Vertrag über die Restdauer abgeschlossen. Angeblich ist damit das Überleben der Serie bis zum Ende gesichert und es wird auch keine Verlängerung geben, alles völlig unabhängig von den Quoten. Eigentlich sollten die Staffeln 4 bis 6 aus jeweils 16 Folgen bestehen, wegen dem Streik musste man die 4. aber auf 13 verkürzen, machte aber die letzte zu einer Doppelfolge, so dass man effektiv nur 2 Folgen verlor, von denen jeweils eine jetzt in jeder Staffel platziert wird, daher nun 2 x 17.
henry
22.09.2008 23:40 Uhr / Wertung: 10
@Nexos : Die letzten "beiden" Staffeln ?? Ich dachte es wären insgesamt 5 ??
Nexos
22.09.2008 22:53 Uhr
Ich weiss nicht ob es am Autorenstreik lag, aber die vierte Staffel hat leider nur 14 Folgen. Sie greift viele neue Aspekte auf und zeigt die verbleibenden Charakteren auch von ganz anderen Perspektiven. Aber wie bei jeder Staffel werden ein paar Fragezeichen gelöst, jedoch einige mehr in den Raum geworfen. Die gewohnten Cliffhanger aus den ersten beiden Staffel konnten nicht mehr geboten werden (mit Außnahme weniger Folgen) jedoch macht es mir immernoch Spaß "Lost" zu schaun und werde (falls man die Serie nicht streckt oder das Geld kürzt) auch die letzten beiden verbleibenden Staffeln ansehen.
TheRinglord1892
21.03.2008 19:17 Uhr / Wertung: 9
Wobei ja für die 8. Folge ein riesiger unglaublicher Cliffhanger angepriesen wurde. Gehts nur mir so dass der total enttäuschend war bzw. da eigentlich so gut wie kein Cliffhanger vorhanden ist ;-) ?
cineman
21.03.2008 19:12 Uhr / Wertung: 8
So ein mist... die 4te Staffel ist in der Autorenbedingten Pause. Langsam werden jedoch (endlich) einige der losen Stränge aufgegriffen und es kommt etwas mehr Licht ins Dunkel. Glücklicherweise dauerte der Autorenstreik nicht ewig, sodass die 4te Staffel nun nicht wie mal kommuniziert nach bereits 8 Folgen zu Ende ist, sondern es werden nach einer Pause von einem Monat noch 5 Folgen nachgeschoben. Am 25.April gehts also bereits weiter!!! *Freu*
Aggi
07.03.2008 10:29 Uhr
Ooooooooh jaaaaaa :D
Ach Mist jetzt muss ich ja auch noch was schreiben...Kann Ringlord nur zustimmen. Die 5te Folge der 4ten Staffel beweist eindeutig, das Lost aus dramaturgischer Sicht ein absoluter Meilenstein ist. Ich hoffe, diese Qualität kann noch über die zwei verbleibenden Staffeln gehalten werden
TheRinglord1892
07.03.2008 09:27 Uhr / Wertung: 9
Wie war das mit den One-Liner Kommentaren? ;-)
Oh Mist, jetzt muss ich ja selbst schauen dass ich etwas mehr schreibe, sonst krieg ich auch gleich Haue!
Lost hat mit der vierten Staffel wirklich nochmal zugelegt. Die Rückblenden durch Vorblenden zu ersetzen erweist sich als absoluter Geniestreich und trotzdem verliert die Serie rein gar nichts von ihrer Undurchsichtigkeit und Rätselhaftigkeit. Gerade die wahnsinnig gute Episode 5 wirft wieder neue Fragen auf. Zum Glück kommt ja heute die 6. Folge...
Dr. Zoidberg
07.03.2008 07:34 Uhr / Wertung: 11
Dem kann ich nur zustimmen!
h03hn0r
01.03.2008 02:00 Uhr
Man sollte eigentlich meinen, dass den Machern von LOST so langsam die Ideen ausgehen. Nach Sichtung der ersten 5 Folgen der vierten Staffel habe ich aber eher das Gefühl, dass es jetzt erst so richtig losgeht [Achtung, im folgenden gibts kleine Spoiler, meistens welcher Charakter in so mancher Folge im Zentrum steht]: Die Anfangsfolge war zwar keine Folge bei man mit heruntergeklapptem Kiefer vorm Bildschirm sitzt (was bisher bei jedem Beginn einer Staffel der Fall war), ist aber dennoch der erhoffte Kracher, auf den Millionen Lost-Fans 8 Monate warten mussten. Das neue System der Serie geht wunderbar auf, der neue Spielraum für die Drehbuchautoren wird voll ausgenutzt und Jorge Garcia spielt einfach weltklasse! Ich war auch überrascht, wie gut sich die neuen Charaktere in die Serie eingliedern - Folge 2, die genau diesen Zweck erfüllt, ist eine der besten Lost-Folgen überhaupt und perfektioniert den LOST-typischen Mix aus Tragik/Mystery/Charakterentwicklung gepaart mit einem üblen Cliffhanger am Ende der Folge. Kurioserweise ist das aber nicht die bisher beste Folge der vierten Staffel: ich denke mit der Folge 4.05 haben sich die Macher der Serie ein kleines Denkmal geschaffen - so unkonventionell, aber doch kreativ und unglaublich innovativ, war noch keine Lost-Episode bis her. LOST ist wieder da und fesselt einen ebenso vor den Bildschirm, lässt einen genauso nervös an den Fingernägel knabbern und versetzt einen in ähnlich tiefe Schockzustände, wie wir es von den Staffeln davor gewohnt waren. Mit Staffel 4 ist die Serie um keinen Deut schlechter geworden - vielleicht sogar besser.
Nexos
17.02.2008 22:56 Uhr
4 8 15 16 23 42 muahahaha
KeyzerSoze
26.12.2007 13:08 Uhr / Wertung: 8
PS: Ich meine statt 13 natürlich 14
Dr. Zoidberg
22.12.2007 17:02 Uhr / Wertung: 11
Es gibt einen neuen Trailer für Staffel 4: http://www.movieweb.com/video/V07LaxVWQLM4Zi

Es ist mittlerweile auch bekannt, wann die 4te Staffel anläuft: 31. Januar. Wegen dem Autorenstreik gibts allerdings erstmal nur 8 Folgen...
KeyzerSoze
22.12.2007 13:29 Uhr / Wertung: 8
So schlecht wie die 2. Staffel endete, so furchtbar ging es auch in der dritten Staffel weite, so sind die ersten 5 Folgen derart schlecht, dass ich fast in Versuchung war abzubrechen und das Thema Lost ein für alle Mal zu beenden. Doch ich hab durchgehalten und das war gar nicht mal so schlecht, denn so nach und nach wurde es wieder richtig spannend und die Tatsache dass der Mysterypart kaum noch vorhanden war hat auch seinen Teil dazu beigetragen, dass ich gut unterhalten wurde... sieht man mal über ständige Charakterschwankungen, den wohl unwürdigsten und bescheuertsten Serientod aller Zeiten und das Verkommen einiger Charaktere zu Randfiguren hinwes.. Zudem hat die Staffel mit Folge 8 und 13 zwei Hammerepisoden zu bieten, bei denen ich wirklich froh bin sie nicht verpasst zu haben. Auch nachdem man bislang beide Serienfinals in den Sand gesetzt hatte war ich überrascht dass das Ende dieses Mal wirklich überzeuen konnte (gut, abgesehen von John Lockes letztem Auftritt, das war eher lächerlich) und ich Hoffnung habe, dass die Serie sich nun in eine ganz andere Richtung weiter entwickelt (wobei die vom Trailer zu Season 4 eigentlich schon wieder zunichte gemacht wurde).
chifan
12.10.2007 01:34 Uhr / Wertung: 7
Also ich fand die 3.Staffel zwischendurch ein wenig langatmig. Dieses ständige Hin und Her und der Kleinkrieg der einzelnen Charaktere untereinander fand ich mehr nervig als spannend (insbesondere Jack und Locke konnte ich kaum noch ertragen). Am besten hat mir die Episode mit Nicki und Paolo gefallen - die war absolut genial. Von dem Kaliber hätte es ruhig ein paar mehr Folgen geben können.
Das Finale der dritten Staffel fand ich, im Gegensatz zu meinen Vorrednern, nicht so gelungen im Vergleich zu den vorhergehenden. Die Idee an sich ist eigentlich ziemlich gut, allerdings merkt man auch, dass sie wohl selbst keinen Plan haben wie es weitergehen soll. Eigentlich ist das ganze ziemlich nichtssagend.
Was mich auch wundert ist, dass ein Teil des Cliffhangers der zweiten Staffel (Desmonds Freundin) lediglich in der Finalfolge der dritten Staffel auftaucht und man letztlich genauso wenig Bescheid weiß wie vorher.

Ist eigentlich jemanden aufgefallen, dass die Tageszeiten ab und zu nicht stimmen oder liegt der Bunker etwa fast eine Tagesreise vom Camp entfernt? Bspw. erwacht Ekko nachts aus einem Traum und macht sich danach direkt auf zum Bunker, bei der nächsten Szene mit ihm ist es bereits längst Tag. Das ist mir ziemlich oft aufgefallen.
TheRinglord1892
11.10.2007 22:45 Uhr / Wertung: 9
@Keyzersoze: Du immer mit deiner Arrested Development Werbung...
Wobei auch ich absolut jedem diese Serie ans Herz legen möchte ;-)
KeyzerSoze
11.10.2007 21:18 Uhr / Wertung: 8
Na dann schau dir mal den IMDB-Wert dieser Serie an: http://german.imdb.com/title/tt0367279/
h03hn0r
11.10.2007 20:49 Uhr
ja, LOST ist unbeschreiblich gut, aber das Staffelfinale von der 3. Season treibt das ganze auf die Spitze! Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt diese Episode seperat hier einzutragen um dann meine 11/10 zu geben ;> die imdb-Bewertung von "Through the Looking Glass", wie die Folge 3.21 im englishen heisst, ist derzeit 9,6 und das bei knapp 2000 votes. Ab nexten Montag feiert diese Staffel ihre Deutschlandpremiere auf ProSieben - hoffentlich mit besseren Quoten als sich Staffel 2 verabschiedet hat...
henry
11.10.2007 19:59 Uhr / Wertung: 10
Nachdem ich die 3. Staffel nun gerade zuende geschaut habe, muss ich auch mit der wertung noch einen Punkt hinauf, und zwar auf satte 10 Punkte.
Die letzte doppelfolge war ja der Hammer.

Weiß jemand wannn die 4.Staffel auf Deutsch erscheinen soll ? Kann es nicht mehr erwarten !!
Nexos
30.08.2007 18:06 Uhr
Also, ich bin seit Anfang an Lost Fan und habe bereits alle 3 Staffeln gesehen. Die 3. begann am Schwächsten, wurde im Mittelteil besser und arbeitete auf ein einigermaßen gutes Ende hin... aber es bleibt wieder viel offen. Während der 3ten Staffel ändern sich viele Charakteren, nicht die Personen sondern derren Einstellungen. Einige neue Darsteller kommen hinzu, manche aber nur um Sie zwei Folgen später sterben zu sehen. Wer meint dass bereits alles über die einzelnen Charakteren erzählt wurde, was zu erzählen ist, irrt sich. Vieles vergangenes was bereits in der ersten Staffel die Leute neugierig gemacht hat, wird wieder aufgegriffen und aufgelöst, teilweise zumindest. Lost wird uns noch einige Jahre begleiten, geplant waren von anfang an, 6 Staffeln die bis zum Jahre 2010 fertig sein sollen. Ich bin bereit mir noch weitere 3 Staffeln anzusehen und wie ich im inet gelesen habe, andere auch.
PS: Jene die bereits die ersten beiden staffeln kennen und somit auch die mystischen Zahlen 4 8 15 16 23 42, sollen mal bei den nächsten Sichtungen von Lost verstärkt auf die Zahlen achten, es sind nämliche einige Eastereggs in den Folgen versteckt.
mad.f4ei
25.05.2007 17:09 Uhr
SPOILER

ich denke lost wird nun darauf hinauslaufen, dass man anstatt rückblicke in die vergangenheit, welche in die zukunft sieht. das ganze wird dann wohl am ende ein gesamtes bild ergeben, was hoffentlich zu einer (guten) auflösung des ganzen führt.

SPOILER ENDE
TheRinglord1892
25.05.2007 15:45 Uhr / Wertung: 9
Die dritte Staffel von Lost ist wieder einmal sehr gut gelungen. Viele neue Mysterien, viele neue Verstrickungen und somit auch viele viele neue Fragen. Einige werden allerdings auch beantwortet. Durchgehend spannend, man ist nur noch am Staunen in dieser Staffel, allein schon was die Hintergrundgeschichten der Charaktere betrifft. In der ganzen Staffel gab es eigentlich nur eine Folge die nicht ganz überzeugen konnte, ansonsten Mystery-Unterhaltung vom Feinsten mit einer großen Final-Dopperlfolge. Die war wirklich spektakulär doch am Ende der Staffel steht plötzlich das größte Fragezeichen der Serie bisher überhaupt. Oh wo führt das noch hin? Für mich sieht das Ende der Staffel so aus, als würde sich in den nächsten Folgen einiges grundlegend ändern...Es wurde jetzt ja auch definitiv ein Endpunkt für die Serie festgelegt. Dieser wird nach 6 Staffeln sein. Allerdings werden die Staffeln 4-6 nur je 16 Folgen haben also kommt die Serie gesamt nach bisheriger Folgenzahl pro Staffel nur auf fünf Staffeln. Die komplette Serie zählt somit dann 120 Folgen. Etwas verwirrend das Ganze, vor allem nachdem der Starttermin für die 4. Staffel in USA auf Januar 2008 verschoben wurde, um angeblich alle verbleibenden Folgen ohne Unterbrechung Woche für Woche ausstrahlen zu können. Naja, abwarten. Aber ich freue mich auf weitere 48 Folgen Lost, voller Mysterien und vieler Fragen, die hoffentlich am Ende alle gelöst werden...
mr.lou
21.12.2006 13:52 Uhr
Season 2 kommt am 1.3.07 auf den Markt. Sind 4 DVDs mit den Folgen 13-24. Viel Spass damit. :)
KeyzerSoze
06.12.2006 07:15 Uhr / Wertung: 8
Auch die zweite Staffel konnte mich nicht so wie die meisten hier begeistern. Sicherlich ist die Serie durchweg spannend und unterhaltsam, aber die Geschichte hat mir einfach zu viele Zufälle. Störte das Mysteryelement in der ersten Staffel noch, hat man sich inszwischen sogar damit angefreundet und in den zugegebenermaßen wirklich gelungenen letzten Folgen (die allerletzte mal ausgenommen) wird das Ganze auch in Sachen Story sehr ordentlich dargeboten (wieso das Flugzeug abstürzte etc.). Das Finale selbst haben die Macher dann leider wie schon bei Staffel 1 vergeigt. Dazu kommt leider noch eine derart nervende Michelle Rodriguez, der ich schon in der ersten Folge einen schnellen Tod gewünscht habe und ein im Vergleich zu vorigen Staffel etwas enttäuschenden John Locke, was jedoch daran liegen könnte, dass mit Mr. Ecko ein ähnlicher und auch überzeugender Charakter hinzugekommen ist. Insgesamt hält sich auch die zweite auf dem Niveau der vorherigen Staffel: Sie ist durchweg spannend, aber es fehlt doch das gewisse Etwas um sie zu etwas Besonderem wie die spannungsmäßig ähnlich gelagerten 24 oder Prison Break zu machen.
Lenzo233
25.07.2006 12:17 Uhr
Also Lost ist meine absolute Lieblingsserie!!!
Das Ende der 2.Staffel ist zu krass ehrlich ich freu mich schon auf Staffel 3:)aber das dauert noch ein bisschen!!Was ich auch cool finde dass die Macher der Serie ein interaktives SPiel:The Lost Experience Für die Ferien gemacht haben...das lässt die zeit bis zur 3 staffel kürzer werden:D
Aggi
16.05.2006 19:44 Uhr
oh ich habs fallsch verstanden. Wir sind uns ja einig bhorny ;)
Aggi
16.05.2006 19:43 Uhr
Warts erst mal ab....in Amerika gehts grad straight richtung Finale. Es wird einfach immer besser!!!
bhorny
16.05.2006 15:58 Uhr
Noch 2 Folgen der 2.Season in Amerika und ich halt's nicht mehr aus. Was hier an Spannung und Twists geboten wird ist der Hammer. Habe Angst vor dem Cliffhanger. Wie soll ich das bis zum Herbst überleben??? Immer noch eine der besten Serien im TV in der zweiten Staffel sogar noch besser als in der ersten.
Aggi
02.01.2006 23:20 Uhr
Am 11.1 läuft nach einer langen Pause die nächste Folge in den USA *fingernagelknabber*
Aggi
01.12.2005 01:13 Uhr
Hab heute die erste Staffel zuende gesehen und die erste folge der 2ten Staffel und kann nur sagen OMG. Die Serie hat eine Kehrtwende erfahren, hoffentlich geht es in diesem neuen, düsteren Stil weiter.

Leider habe ich den Fehler gemacht und bei amazon.de die Rezessionen zu DVD überflogen wo so ein &§"($%§"& (Mir fehlen einfach die Worte) im ersten Satz quasi das ganze Geheimnis gespoilert hat. Naja.

Dennoch jetzt rauf von 9 auf 10 Punkte. Hat sogar Potentiel für 11!!!
Marcel
23.11.2005 09:29 Uhr
Ok, die Cliffhanger von Staffel 1 verstossen gegen die Menschenrechte. Das hält doch keiner aus. Ende 2006 wieder bei pro7, harhar. Muss wohl zum ersten Mal wirklich das internet herhalten und die OV her.
nofx
23.09.2005 15:17 Uhr
Jetzt muss ich mich langsam ranhalten.. Bin noch nicht mal mit der ersten Staffel komplett durch :(
Der_Hexer
23.09.2005 14:32 Uhr
In Amerika hat vorgestern die 2. Staffel begonnen.
Thanatos
05.09.2005 01:54 Uhr / Wertung: 10
JA! Endlich gehts weiter!!! :-)
nofx
20.06.2005 11:54 Uhr
Eine verzwickte und umständlich erzählte Story macht ja meistens genau den Reiz einer solchen Story bzw. eines Filmes aus.. Dadurch erhöht sich meiner Meinung eher die Spannung und mein Interesse. Nicht umgekehrt :)
Marcel
20.06.2005 10:46 Uhr
Ausserdem können die ja nun noch so ein verzwicktes und vermeintliches geniales Konstrukt an Handlung entwerfen, wenn das nicht vernünftig erzählt wird dann verliert man schlicht und einfach das Interesse daran.
Marcel
20.06.2005 10:44 Uhr
Genau. Wir sind einfach zu dumm, das hast du messerfscharf und natürlich volllkommen richtig erkannt. Wir hoffen alle dass dieser missstand demnächst von Michael Moore thematisiert wird.
bhorny
20.06.2005 10:26 Uhr
Mittlerweile verstehe ich glaub ich warum die guten amerikanischen Serien in Deutschland so schlecht laufen. Wir Deutschen verstehen sie einfach nicht. Die Rückblenden dienen natürlich dazu die Vorgeschichten der Charaktere zu erzählen aber diese Vorgeschichten werden ja nicht nur erzählt um die 40min einer Folge zu füllen, sondern sind alle Teil des großen Rätsels. Ich bin mir sehr sicher, daß wenn die Serie aufgelöst wird jede Vorgeschichte etwas mit der Auflösung zu tun hat. Habe jetzt endlich die 1.Staffel durch und muß auch hier meine Wertung nach oben korrigieren: 10 Punkte für die mit Desperate Housewives zur Zeit beste Serie im TV.
Marcel
14.06.2005 21:02 Uhr
Naja, ich find sie jedenfalls FURCHTBAR langweilig, diese Rückblenden. Die Serie lügt einfach: Da gehts los mit einem geheinisvollen Absturz auf einer geheimnisvollen Insel mit geheimnisvollen Passagieren, und ausser den zu 90% stinklangweiligen Geheimnissen der Protagonisten hätte man die komplette Handlung doch bisher auch in 90 Minuten erzählen können. Ich finde die Serie hat unglaublich wenig Drive oder Spannung. Spannung kommt allein deshalb nicht mehr wirklich auf weil man sich mittlerweile denken kann dass man immer weiter hingehalten wird, bis Staffel2, bis Staffel3, was weiss ich. An sich ne gute Idee und ein gutes Konzept, funktioniert für mich zumindest überhaupt nicht. Und das ist schon irgendwie schade, verstehen kann ich die Hysterie nun überhaupt nicht, auch objektiv betrachtet ist das alles überhaupt nicht wirklich gut. Weil nix richtig passt: Die Rückblenden uninteressant, Spannung nicht (mehr) wirklich da, Soapansätze klappen auch gar nicht, Dialoge ganz schlecht. Und über diese krampfhaft aufgeblasene Vielfalt der Charaktere mus man sich nicht wirklich auslassen, denn gerade das ist als Teil des Konzepts vielleicht auch Teil der Auflösung (Truman Show-ähnlich oder so). Vergleiche mit Twin Peaks nehm ich als persönliche Beleidigung. Aber ich schau grade Buffy Staffel 4 (zum ersten Mal, damals im fernsehen an mir vorbeigegangen, also alle Staffeln), desahlb bin ich auch etwas verwöhnt was tolle geniale iddenreiche Drehbücher angeht(Ok, kann man natürlich nicht direkt vergleichen, schon klar)
Thanatos
14.06.2005 18:06 Uhr / Wertung: 10
??? Was ist denn gegen diese Art der Storyerzählung zu sagen? Ist doch interessant zu erfahren was für Geheimnisse diese Menschen vor dem Flugzeugabsturz hatten... Zudem handelt ja nicht die ganze Folge von der Vergangenheit sondern es sind immer nur Ausschnitte die zwischendrinnen mal gezeigt werden...
Marcel
14.06.2005 17:36 Uhr
Da war Folge 10 wenigstens mal ansatzweise spannend, was macht Folge 11? Die zweite Hintergrundstory zum Arzt, oh nein. Und ansonsten ist NIX passiert. Die Vorschau für nächste Woche verspricht auch mal wieder eine 1A-Langeweile-Handlung die nur mit der Vergangenheit von Kate zu tun hat. Ich glaube die Zeit ist gekommen sich den gesamten Episodenguide mal durchzulesen. Vielleicht kommt die Serie besser wenn man sie am Stück schaut, aber jede Woche eine Foleg, das ist einfach zu dünn.
Hattori Hanzo
10.06.2005 16:23 Uhr
So nun habe ich mir gestern nacht noch die letzten beiden Folgen der ersten Staffel reingezogen und kann nur sagen: WOW! Ich bleibe voll und ganz bei meiner Meinung die ich schon zu Beginn abgegeben habe. Das ist meine neue Lieblingsserie, die sogar die neuen 24-Folgen überflügelt. Ich habe den Anfang nicht so kritisch gesehen wie viele meiner Vorredner, ich finde gar die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere wirklich interessant. Natürlich fällt in diesen Sequenzen die Spannung ab, aber man kann nun viele Gestrandete in ihrem Handeln und ihren Charaktereigenschaften besser verstehen...z.B. warum ist Sawyer so ein egoistisches Arschloch. Auch das Fernbleiben des "Monsters" in den frühen Episoden ist für mich verständlich: Natürlich hätte auch ich mir hier eine frühere Aufklärung oder zumindest ein häufigeres Auftreten gewünscht, aber sind wir doch mal ehrlich, dann hätte sich doch dieser Aspekt der Geschichte schnell totgelaufen. Ich fand die Dosierung sehr passend. Mit fortschreitender Folgenzahl wird die Staffel eh immer mysteriöser, da passt auch dieses unbekannte Etwas viel besser rein. Das Ganze gipfelt in einem Finale, dass stark an frühe Akte X Folgen erinnert. Es wird vieles enthüllt, doch an Spannung wird dadurch nichts eingebüßt. Vieles gibt zu guter letzt ein rundes Bild. Am absoluten Ende überschlagen sich jedoch die Ereignisse, was in einem klasse Cliffhanger gipfelt. Bleibt letztlich nur die Hoffnung, dass die 2. Staffel auf dem gleichen Niveau bleibt und Premiere auch diese so zeitnah zur amerikanischen Ausstrahlung zeigt, dass zumindest die unvermeidliche Wartezeit möglichst kurz ausfällt.
Der_Hexer
07.06.2005 08:17 Uhr
Ich muss dem "lahmen anfang" zustimmen. Gerade jetzt finde ich, wird es langsam echt interessant und Pro 7 geht in die Sommerpause... Taktisch unklügster Moment, meiner Meinung nach...
Ich hab zwar noch ein paar folgen vor mir, aber gerade seit der letzten auf Pro7 ausgestrahlten sendung bis zur 15. bei der ich mich momentan befinde (hab auch ne kleine Pause eingelegt*g*) wirds stetig spannender.
Die ersten Folgen ziehen sich definitiv und da kann man eigentlich nur raten: durchbeissen und auf richtig gute folgen darauf freuen.
Marcel
07.06.2005 00:00 Uhr
Anscheinend gehts doch normal weiter auf Pro7. Jedenfalls kommt Taken um 21:15. Jetzt wo die Serie wenigsten ETWAS spannend wird will ich auch weiterschauen. Bisher hält sie wohl nur den Rekord für die am lahmsten in Fahrt kommende Serie ever. Das ganze ist echt ne nette Idee, aber in Folge 1 mit unheimlichen Dingen auf der Insel kommen und dann 10 Folgen mehr oder weniger langweilige Hintergrundgeschichten der Protagonisten aufzählen geht gar nicht. Ich hake ja im Kopf immeer schon ab wer denn Gottseidank schon dran war. Naja, der Dicke fehlt noch. Und die Geschichte mit der Schwangeren und dem Hellseher heute war die bisher beste mit wenigstens einem Hauch von unheimlichen TwilightZone-Flair und gutem Cliffhanger. Naja, mal weiterschauen, bisher aber eher alles verschenkt und öde. Es ist irgendwie bemerkenswert dass man zwar versucht die Charaktere durch ihre Geschichte irgendwie lebendig zu machen, das aber so gar nicht funktioniert. Die sind alle noch genauso blass und scheissegal wie in Folge 1
Monkey
05.06.2005 15:45 Uhr
Hab jetzt die 1. Staffen angeschaut und bin total begeistert von der Serie. Die Folgen werden gegen Ende immer besser, und so kann ich es kaum erwarten wie es weitergeht. Leider dauert das noch eine Weile bis wir das erfahren dürfen.
Perkele
30.05.2005 18:55 Uhr / Wertung: 10
Die Pause hat wohl mit der Synchronisation zu tun. Dafür spricht, dass die Sommerpause um zwei Wochen verschoben wurde, da die Synchro anscheinend doch schneller vorranging. Die Serie ist ja erst jetzt in den USA zu Ende, Pro7 hat also sehr schnell zugeschlagen. Vermutlich läuft LOST dann nach Taken weiter, wenn in den USA die zweite Staffel startet.



Ich bin ja hellauf begeistert, da ich auch schon in den Genuss der späteren Folgen kam (Premiere ist schon bei 21 oder so). Spannend, gute Schauspieler, interessante Charaktere. Eine der besten Serien überhaupt mit einem hohen Suchtpotential. Die penetrante Werbung von Pro7 würde ich mich allerdings direkt abgeschreckt haben, wenn ich nicht schon wüsste, wie gut die Serie ist. Diese Werbepolitik wird hoffentlich nicht zur Regel.

Materie
17.05.2005 19:10 Uhr
Die Serie könnte so gut sein, wäre da nicht dieses unheimliche Etwas, das immer mal dazwischen funkt. Und es nervt auch, dass scheinbar jeder irgendein Geheimnis hütet und einen total verdrehten Charakter hat.
-Bif-
08.05.2005 14:30 Uhr
Ich weiß nicht so wirklich, was ich von der Sendung halten soll... Irgendwie alles ein bisschen seltsam, das ganzer scheint mir typisch Amerikanisch, stark übertrieben usw... Irgendwie nicht mein Ding.
Jan Ove Waldner
06.05.2005 03:17 Uhr / Wertung: 8
Das ist ja wirklich eine bittere Nachricht, da schaut man sich ersten 10 Folgen an...man ist vom Piloten begeistert...will alle Personen kennenlernen, man "freundet" sich mit den Charakteren an und ist gespannt was aus ihnen wird...und jetzt die Einstellung?! Das kann doch nicht angehen. Hoffentlich wird schnell ein neuer Sendeplatz gefunden, denn allzu lange möchte ich auf diese Serie nicht verzichten müssen.
nofx
06.05.2005 01:07 Uhr
Pro7 schickt Lost in die Sommerpause

05.05.2005 | 10:13

«Taken» verdrängt «Lost» und «Was nicht passt,…»

So schnell «Lost» von den Zuschauern gefunden worden ist, so schnell ist es wieder „lost“. Ebenso «Keine Ahnung», «Tramitz und Friends» sowie «Was nicht passt, wird passend gemacht». Letztere Serie sollte am Montag, 13. Juni 2005, mit der zweiten Staffel starten (Artikel).

Stattdessen programmiert ProSieben die zehnteilige Miniserie «Taken» aus der Hand von Steven Spielbergs und Dreamworks. Die Serie schildert ihn zehn Folgen á 90 Minuten die bewegende Geschichte von drei Familien, die seit vier Generationen mit einem streng gehüteten Geheimnis leben. Seit Außerirdische im Zweiten Weltkrieg zum ersten Mal einen Menschen entführten, werden sie immer wieder von ihnen heimgesucht.

Das Thema Miniserie ist derzeit in Deutschland beliebt. RTL II punktet mit der Spielberg-Miniserie «Band of Brothers – Wir waren wie Brüder», die ARD zeigt an Pfingsten «Angels in America – Engel in New York».

Einen neuer Sendeplatz von «Lost» und «Was nicht passt, wird passend gemacht» steht derzeit noch nicht fest.

Der neue Montagabend ab 13. Juni
20.15 «Taken»
22.05 «TV total»

Quelle: Quotenmeter.de

Frechheit meiner Meinung nach!
Der_Hexer
11.04.2005 15:42 Uhr
Nachtrag: Nachdem ich nun ein paar Folgen mehr gesehen habe (bis 13), kann ich sagen, dass die Serie immer besser wird.
Ich kann allen nur raten: Lasst euch nicht von der langen aufbau-phase abschrecken. Die ersten 4-5 Folgen passiert nicht so wirklich viel, da erstmal die ganzen Charaktere der Serie aufgebaut werden. Danach wirds meiner Meinung nach echt spannend und ich freu mich auf die Folgen, die da noch kommen. Leider ist die 1. Staffel in Amerika ja noch nicht durch. Dauert noch knapp nen Monat dort. Danach werd ich dann wohl auch meine finale Meinung dazu abgeben.
Wie gesagt, nich abschrecken lassen von der eher seichten Einleitung der ersten paar Folgen.
Der_Hexer
08.04.2005 11:51 Uhr
Mir gefällt die Serie bisher auch recht gut. Bin allerdings auch noch am Anfang (Folge 6). Aber macht schon Lust auf mehr, wobei ich befürchte dass sich einige sachen innerhalb der folgen doch des öfteren wiederholen werden. Warten wir es ab, bis die Staffel abgeschlossen ist.
Jongo
06.04.2005 23:02 Uhr
Also bissher hab ich nur gutes gesehen, die technische Realisation ist wirklich gut. Nur die Story macht mich irgendwie weng stutsig - da man nicht wirklich weis um WAS es geht... wenn sich das "Ding aus dem Dschungel" nun als ebil Dinosaurier entpuppt der alles niedermetzelt... (omg) und solche Sachen... ich weis nicht ob das der Serie dann so gut tut :P

Bisher aber 9 Punkte ;)
Gnislew
06.04.2005 17:08 Uhr
@Nexos: Lost in in Deutschland mit 3,88 Millionen Zuschauern im Durchschnitt gestartet. Quelle: www.quotenmeter.de
Homerwells
06.04.2005 11:11 Uhr
Mit wem von euch muss ich mich anfreunden um an die DVD zu kommen???
Tatsächlich endlich mal 'ne Serie die hält was die "monatelange-Erwartung-aufbau" verspricht...qualitative Vergleiche mit Twin Peaks sind durchaus nicht an den Haaren herbeigezogen, und ich prophezeie mindestens doppelt so viele 10-Punkte-Wertungen wie jetzt am Ende der Staffel :)
Thanatos
05.04.2005 19:44 Uhr / Wertung: 10
Jo... mir gehts wie meinem Kumpel Nexos - Wer diese Serie verpasst kann gleich einpacken! Also der Pilotfilm war ja wohl mal richtig geil! Bei der Serie hat man echt Lust jede einzelne Folge zu schauen! Da Nexos sich die DVD holt werd ich sie mir einfach ausleihen wodurch ich jetzt nicht angeben werde wieviel Geld ich dafür ausgeben werde ;)

Zudem möchte ich noch anmerken dass bereits um 21 Uhr eine blutüberströmte Leiche zu sehen war - Ich als Horrorfan fand das übelst TOP!

10 POINTZZZ!!!
Nexos
05.04.2005 19:12 Uhr
Pro Sieben bemüht sich schon seit mehreren Monaten den Serienstart sofort mit einen Quotenrekord zu beginnen, sei es durch kurze werbeeinleiteten Sequenzen oder einfach nur einen angsteinflössenden Schrei der nichts vermuten lässt, der aber vielleicht die Neugier weckt. Bei mir hats jeden Fall geklappt und ich bin bereits nach den ersten beiden Folgen begeistert und will eigentlich gar nicht auf die nächsten Wochen warten sondern mir sofort die DVDs ergatttern, leider gibts diese noch nicht im deutschen Einzelhandel, vielleicht schau ich mal bei den Kollegen von Übersee vorbei, die die Action und den Thrill von "Lost" schon vor einigen Monaten gefesselt hat und somit zu einen sensationellen Erfolg in den Staaten wurde, mit durchschnittlich 22,7 Millionen Fans der Serie, wie die Serie allerdings im deutschen Fernsehen angelaufen ist weiss ich nicht, aber ich kann es jeden nur empfehlen sich die Serie anzuschauen.
tommy
04.04.2005 05:10 Uhr
Free-TV Serien Start 4.4.2005 Pro7
bhorny
06.02.2005 02:37 Uhr
Nach 10 Folgen in drei Tagen (und Morgen werdens dann 14 in 4 sein :-) ) muß ich sagen: "WOW"
Wohl mit 24, Twin Peaks und den frühen Akte-X Staffeln eine der besten Serien ever. Unglaublich spannend und verdammt gut gemacht. Wenn sich das bis zum Ende fortsetzt gibt es 10 Punkte.
Moviemaniac79
29.12.2004 21:07 Uhr
Ich liebe diese Serie, spannend von der ersten bis zur letzten Minute!!! Es werden so viele Fragen aufgeworfen und es ereignen sich so viele mysteriöse Vorfälle, dass man kaum glauben kann, dass sich all das am ende der Staffel tatsächlich auflöst.
Andre
09.12.2004 19:28 Uhr / Wertung: 10
Ich kann mich hier nur anschließen. Sehr starker Anfang der ersten Staffel. Habe jetzt 10 Folgen gesehen und muß zugeben, daß die Geschichte sehr spannend und kurzweilig ist. Auch die Idee bei jeder Folge einen Charakter genauer vorzustellen (mit Vorgeschichte usw.) gefällt mir gut. Mal sehen, ob sie dieses Niveau halten können. 9 Punkte mit Tendenz zur 10!
Hattori Hanzo
08.10.2004 17:10 Uhr
Die Serie läuft gerade im Original auf Premiere. Die erste Folge hat es mir so angetan, dass ich mich gleich zu einer 10er-Wertung hab hinreissen lassen. Selten einen Serienstart gesehen, der mich derart eingenommen hat. OK ich gebe zu, es sind einfach alle Voraussetzung einer Serie gegeben um mir zu gefallen ( siehe Genre ). Nach Alias also J.J. Abrams 2. Serie, die mich von Anfang an begeistert. Kurz zum Inhalt: Überlebende Passagiere eines Flugzeugabsturzes müssen auf einer "unbewohnten" Insel fernab vom eigentlichen Kurs ihres Flugzeugs ums Überleben kämpfen und auf Rettung warten. Doch so ganz allein sind sie auf der Insel dann doch nicht...
Falls ihr jetzt sagt: klingt nicht so toll, ok, ich bin auch nicht der begnadeste Geschichtenerzähler, aber wer kurzweilige Spannung im Stile der Jurassic Park Reihe mochte wird hier glaube ich gut bedient werden. Ich jedenfalls hab die erste Folge verschlungen und war erstaunt, wie schnell die 45 Minuten vorbei waren. Ganz ohne Klischees kommt die Serie dann zwar auch nicht aus, was den kurzweiligen Genuss der Folge jedoch nicht gestört hat. Für alle Glücklichen, die Premiere haben: Am nächsten Di kommt gg. 2145 die Wiederholung der ersten Folge und jeweils Mittwochs 1915 die nächste Folge. Ich hoffe mein Lobgeasang wird durch die nächsten Folgen nicht Lügen gestraft! Ich werde euch auf dem Laufenden halten. In diesem Sinne!

120 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]