The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 15. August 2018  08:41 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Armageddon (US 1998)

Armageddon - Das jüngste Gericht (DE 1998)


Genre      Action / Sci-Fi / Comedy / Romance
Regie    Michael Bay ... 
Produktion    Jerry Bruckheimer ... 
Michael Bay ... 
Darsteller    Bruce Willis ... Harry S. Stamper
Ben Affleck ... A.J. Frost
Liv Tyler ... Grace Stamper
Billy Bob Thornton ... Dan Truman, NASA Administrator
[noch 21 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen2199
Durchschnitt
6.76 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
30.08.2001



40 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
31.07.2014 16:02 Uhr
Die ersten 10 Minuten gaben mir schon den Rest : " Oh nein! Was sollen wir tun?!" *Schockmoment*

Ein typischer Ami-Katastrophenfilm. -
Nur in Überlänge und mit extra sinnlosen Dialogen.
Teils ziemlich kitschig.
Wo die USA wieder mal verherrlicht und die Astronauten am Ende als Helden beklatscht werden
Czech
04.01.2009 19:46 Uhr
Also ich finde den Film sehr gut!! :)
Knille
17.06.2007 22:27 Uhr / Wertung: 7
Normalerweise sehe ich mich ja auch als Cineast, vielleicht sogar als Kino-Snob und ich lasse nun wirklich keine Gelegenheit aus, kräftig auf Michael Bay rumzuhacken. Trotzdem: Armageddon hat mir wirklich Spaß gemacht. Das ist wohlgemerkt, nicht der Verdienst von Michael Bay, denn der hat alles getan, diesen Film zu verhunzen, wie er das auch mit fast allen anderen Filmen getan hat (mit Ausnahme von Bad Boys, dem Ersten, und The Rock, dem Einzigen). Es rumpelt und pumpelt an allen Enden, ständig schwebt eine amerikanische Flagge durch's Bild und die Optik ist nun wirklich um ein Vielfaches kitschiger als in der Beck's-Werbung. Aber die Effekte, da kommen wir nicht drum rum, sind nun einmal erste Sahne und der Sound kracht so druckvoll aus den Boxen wie bei kaum einem anderen Film. Kriterien für hohe Kino-Kunst sind das natürlich nicht, aber manchmal macht es eben auch Spaß, ein Bier aufzumachen, einen Krawallfilm zu schauen und danach eine Motörhead-CD einzulegen. Und dann ist man hier eben nicht völlig falsch. Die Darsteller, vor allem in den Nebenrollen sind perfekt besetzt: Billy Bob Thornton, grandios in einer kleinen Rolle; Steve Buscemi, eine Erfüllung! Dazu ist der Film auch noch richtig lustig, wenn auch meistens unfreiwillig. Spaß macht er trotzdem.
KeyzerSoze
17.06.2007 18:35 Uhr / Wertung: 7
Hatte noch wenig Erinnerungen an den Film, nur dass ich mich damals im Kino Bestens unterhalten habe. Da aber einige Kollegen, deren Filmgeschmack ich sehr schätze den Film oftmals als Supergau bezeichnen, wollte ich schauen ob er mir auch heute noch ähnlich gefällt. Zu Beginn war ich erstmal recht erstaunt als ich das Cast gelesen habe; was für eine Besetzung: Durchgehend Hochkaräter, darunter noch zwei meiner Prison Break Lieblinge. Der Beginn war ebenfalls bombastisch und gehört mit zu den besten Zerstörungssequenzen die ich bisher gesehen habe ... ja, das wars dann allerdings auch schon mit dem überschwenglichen Lob, denn obwohl Armageddon über weite Strecken sehr gut unterhalten kann versagt die Inszenierung Michael Bays (mal wieder) über die komplette Laufzeit. Der Film besitzt nämlich eine derartige Hektik wie ich es nur selten gesehen habe; kann der nicht mal 2 Minute ohne irgendeinen Radau inszenieren? So gibt er seinen Darstellern gar nicht die Möglichkeit sich zu entfalten und wirken durch die Bank unterfordert. Einzige kleine Ausnahme ist da vielleicht Peter Stormare, der sich als kleines Highlight des Filmes entpuppt ... warum? Weil er wohl der Einzige ist, bei dem alle One-Liner zünden ... die Trefferquote der Witzchen ist ansonsten doch überraschend gering. Von Logiklöchern will ich gar nicht erst anfangen (Zeitverschiebung scheinen die jedenfalls nicht zu kennen), die gibts tonnenweise, aber das hat mich jetzt weniger gestört, denn der Film will einfach nur Spaß machen ... das tut er auch weitestgehend, denn Bay weiß immerhin wie er gewaltige Action in Szene zu setzen hat. Das Ganze wird noch untermalt von der perfekten Musikbegleitung Travor Rabins und dem großartigen Titelsong. Bei weitem nicht so gut wie ich ihn in Erinnerung hatte, dennoch solide Unterhaltung ... bleibt am Ende die Erkenntnis, dass Bay bislang doch erst einen guten Film (The Rock) auf die Beine gesetellt hat ... oder werde ich den bei zweiter Sichtung auch abwerten?
burtonesque
03.11.2006 15:29 Uhr
Hab den Film auf einer Fähre zwischen GB und NL gesehen. Das Vibrieren der Dieselmotoren war ein netter Zusatz. Vielleicht ein nettes Add-on nach Surroundsound...
ZordanBodiak
31.07.2006 19:07 Uhr / Wertung: 1
Für den anfänglichen Meteroiteneinschlag gibt's einen Punkt. Das sah damals im Kino schon ansprechend aus. Mehr verdient sich dieser Patriotenheldennmüll aber keineswegs. Denn bei den restlichen Szenen beweist Michael Bay mal wieder, dass er kein Gespür für das Filme Machen hat. Zwar explodiert viel und es hagelt große Namen - aber sinnvoll wird dies keineswegs eingesetzt und wenn vielleicht mal was gut aussehen könnte, wird es vom überhektischen Schnitt versaut. Willis und Co sind chronisch unterfordert [okay, Affleck vielleicht nicht]. Die Story ist voller Klischees und wird mit dem grauenhaftesten Heldentod aller Zeiten abgeschlossen. Wenn dann noch Aerosmith ihr "I don't want to miss a thing" jaulen, ist das Maß wirklich voll. Dann muss man sich wirklich fragen, wer Gefallen an solch einer lieblos zusammengestopelten Sci-Fi-[b]Soap[/b] hat. Das können eigentlich nur solche Amerikaner sein, die es toll finden, wenn ihre Flagge auf der Kinoleinwand im Wind flattert. Denn mehr ist das ganze nicht. Einfach nur eine große Huldigung der amerikanischen Nation, die jegliche Intelligenz vermissen lässt und die mit gut 150 Minuten auch noch deutlich zu lang geraten ist. Und wenn man schon so einen Müll mit tollen Effekten auf die Leinwand bringen muss, sollte man den Schmarn, den man fabriziert, wenigstens kein Stück ernst nehmen [nein, die paar eingestreuten "Witzchen" waren nicht selbstironisch]. Dann würde es unter Umständen auch mit einer besseren Wertung klappen, so bleibt "Armageddon" aber bei einer gnädigen 1 heldenhaft sterbenden Punktewertung

Dummerweise ist schon meine -1 vergeben. "Armaggedon" hätte sie sich eigentlich auch redlich verdient.
namecaps1
31.07.2006 15:45 Uhr / Wertung: 1
@ wonderwalt: Mei, was soll ich noch sagen? Wie delacroix richtig festhält, Geschmack ist ein Kriterium. Aber ist es das einzige? Und: das einzige, das zählt?Darüber hinaus gibt es halt noch einige Formale der Mediengattung Kinofilm, dazu noch einige Künstlerische. Und dann noch einen gesamt-gesellschaftlichen Kontext.Ich finde, man sollte das nicht einfach ignorieren - sondern sich mal auch aus dieser Sicht die Dinge durch den Kopf gehen lassen.
delacroix
30.07.2006 00:48 Uhr / Wertung: 7
Ich sag nur eins über Geschmack lässt sich nur schwer streiten und zum Glück sind sie so oft verschieden.
Narcotic
29.07.2006 22:34 Uhr / Wertung: 7
also ich muss mich da auch terren anschließen.
finde den film klasse: gute action und spezialeffekte. bruce willis und steve buscemi (welcher allein schonmal mind. 5 punkte wert ist) bringen noch ein wenig witz mit. und wie eben schon erwähnt: der soundtrack, v.a. von aerosmith ist einfach der hammer und auch nochmal mind. 5 punkte wert ;)
wonderwalt
29.07.2006 22:13 Uhr / Wertung: 1
namecaps1, sag Du`s ihm! ;-)
Terren
29.07.2006 13:17 Uhr
Hm, also ich kann die Bewertungen zu dem Film nicht verstehen. Er hat gute Spannung, drückt einen teilweise richtig in den Sessel, die Charaktere sind meiner Ansicht nach auch alle klasse und der Soundtrack gibt dem ganzen das Tüpfelchen auf dem "i". Meiner Meinung nach einer der besten Filme aller Zeiten, eindeutig eine 10 :)
RPS
01.05.2006 23:59 Uhr
Ich kam nun auch 'in den Genuss' dieses Highlights. Abgesehen von den viel zu schnellen Schnitten in denen man nur irgendwelche Steinbrocken gesehen und Schreie gehoert hat, war die Story einfach Mist. Ich meine noch vorhersehbarer gehts doch wohl gar nicht. Dachte mir stets, so und so muss es kommen, und genau so kams dann auch...
wonderwalt
27.03.2006 15:39 Uhr / Wertung: 1
@namecaps1: YiieepiieehYeeah! GimmeFive! ;-)
namecaps1
27.03.2006 15:27 Uhr / Wertung: 1
So, und jetzt mal zum Film.
Bruce Willis musste mitspielen, weil bitte wer den sonst, wenn das Genre Actionkracher schon in den Weltraum abhebt.Billy Bob Thornton durfte mitspielen, weil er sich so um die Zeit um eine einmalig schlechte Presse als schlechter Ehemann, Säufer und Bad Boy bemüht hatte.Liv Tyler konnte mitspielen, weil sie als Tochter eines berühmten Rockers locker die Rolle als "her own Dad's best Groupie" einfach ideal verlörperte. Dazu beschränkt sich ihr Talent nicht nur auf ihren Körper.Ben Affleck konnte mitwirken, weil andere immer jemanden brauchen, den sie an die Wand spielen können. Dafür ist er sicher gut gewählt.Jerry Bruckheimer musste produzieren, denn wenn es kein Drehbuch aber dafür Millionen für MarktingPR gibt, dann weiß er wie kein anderer, was man am besten daraus macht (ich bin vom Fach, Leute). Und dass Bruckheimer ein Händchen für Kontakte und Opinion Leader hat, das beweist erst recht seine Wahl des Erzählers im Original:Charlton Heston, Präsident der National Rifle Association musste den Erzähler geben, denn das rückt das alles gleich mal in die richtige patriotische Perspektive.Und schließlich: Michael Bay durfte Regie führen. Denn es geht ja schließlich hauptsächlich um solide Action im Video-Clip-Format. Da kann man sich doch einen Regisseur, der eine Story zeigen will auch gleich sparen.Leute, der Film hat einen Schnitt von Stichzeit mein Posting 6,33 bei 685 Wertungen, die meisten sehen ihn bei 7.Mir erscheint das Argument nettes Popcorn-Kino hier überstrapaziert. Ich setze dem mal ein anderes Schlagwort entgegen: Ein Kolonialismus-Film, der einem internationalen Publikum das Geld aus der Tasche und das Hirn aus dem Kopf mit Erfolg gezogen hat. Oder anders: B-Movie, das mit unglaublichem finanziellen Aufwand unglaubliches bewirkt. Meine -1 ist schon vergeben, ich danke einem Freund für seine Konsequenz.
namecaps1
26.03.2006 14:57 Uhr / Wertung: 1
@ thomasf80: Allerdings ist die Wertungsskala bei 10/10 aus (ok, einen Film kann man noch mit 11 bewerten). Frage an den Detektiv: Ist der Film *wirklich* so gut -> wo du doch auch was entdeckt hast, das du nicht so toll findest?Wie man bewertet, soll natürlich jeder mit sich selbst ausmachen, aber IMHO ist eine 9 nur verdient, wenn ich gar keineechten Schwächen finde. Und wie siehst du das? ;-)
thomasf80
26.03.2006 14:52 Uhr / Wertung: 10
Super Film mit Starbesetzung. Langeweile kommt nie auf, ausser am Schluss. Denke die Rettungsszene ist doch etwas in die Länge gezogen, dauert ja fast eine ganze Stunde. Daher bekommt der Film von mir 9 Punkte
namecaps1
14.02.2006 12:47 Uhr / Wertung: 1
@ Wonderwalt (Kommentare 2001-2006): Ich unterschreibe das. Hab mir damals mit einer Ausrede meinen Ticketpreis zurückgeholt, und ich bin bis heute sehr froh darüber.
wonderwalt
13.02.2006 23:14 Uhr / Wertung: 1
Ich mag gute Action und deshalb mag ich "Armageddon" nicht, weil "Armageddon" beschissene Action liefert. Weil Bay keine Action inszenieren kann.
mountie
13.02.2006 12:50 Uhr
Wer hier nach einem tieferen Sinn sucht, der findet natürlich nix (so wie z. B. in 3 engel für charlie). Wer allerdings die sinnfreie Story akzeptiert, den Dauer-Pathos übersieht und sich an der gut gemachten Action erfreuen kann, hat auch Spaß am Film.
Pemaroth
11.01.2006 10:12 Uhr
Wenn man sich den Score anschaut können Prosecutor und ich eigentlich nicht alleine stehen. Von mir bekommt der Film zwar keine 10 Punkte, aber 8 Punkte hat er doch verdient. 1 Punkt Abzug wegen dem Ami-Patriotismus, der dann doch manchmal etwas gestört hat. Der Rest ist bombastisch, witzig, mit tollen Effekten und guten Schauspielern (mal abgesehen von Bruce Willis, der mich nicht 100% überzeugen konnte und den 2. Punktabzug verschuldet hat).
Prosecutor
28.08.2005 11:23 Uhr
Aller Nörgelei zum Trotz: Das ist eines der größten Action-Spektakel aller Zeiten und bekommt von mir 10 Punkte. Zum Stichwort Humor: Man erinnere sich an den golfbälleschlagenden Bruce Willis, der die Greenpeace-Boote vertreibt.
Hiram ben Tyros
13.02.2004 10:06 Uhr
Gegen Ende wird der FIlm, der anfangs wenigstens gute Popcornunterhaltung bietet, immer schwachsinniger, unlogischer und übertriebener.
Masterlu
16.01.2002 09:27 Uhr
Rockhound: You know we're sitting on four million pounds of fuel, one nuclear weapon and a thing that has 270,000 moving parts built by the lowest bidder. Makes you feel good, doesn't it?
Masterlu
16.01.2002 09:22 Uhr
@lurchi: Mag sein, aber gerade so witzig fand ich ihn nun auch nicht, dass er eine 10 verdienen würde. Aber du hast absolut recht, sieht man den Film als Comedy, so amüsiert man sich recht gut!
lurchi
21.12.2001 18:50 Uhr
Michael Bay wollte ein patriotisches Helden-Drama drehen - und ist kläglich gescheitert. Dafür ist eine bombastische Komödie - ohne Sinn und Logik, aber mit tollen Schauspielern und guten Effekten - entstanden. Das ist doch auch was. Dummerweise hat's bei Pearl Harbor nicht mehr geklappt...
lurchi
10.12.2001 08:59 Uhr
American components, Russian components, all made in Taiwan!
wonderwalt
07.05.2001 12:29 Uhr / Wertung: 1
Also das mit der fehlenden Logik ist mir völlig egal. Ich finde den Film auch als Unterhaltungsfilm Scheiße. Dieses schmalzige Dauerpathos, Bilder wie aus der Beck`s-Werbung, eine Schnittfolge wie in Kinotrailern. Einfach ätzend!
Christian
06.05.2001 13:10 Uhr
Naja, jedem das Seine. Ok, nehmen wir an Logik wäre völlig schnurz: Borinsel-Spezialisten bohren auf einem Kometen tiefe Löcher für Atombomben - ist das originell? oder witzig? oder in irgendeiner anderen Weise sehenswert? -- So what? --
Yogi
05.05.2001 18:29 Uhr
Nicht nach Sinn und Zweck oder Logik fragen, dann ist's ein geiler Film. Wer allerdings anfängt, dieses bombastische Spektakel zu hinterfragen, kommt zwangsläufig zu einer anderen Meinung.
ScoreMaster
22.04.2001 12:51 Uhr
inktvis, du hast mich entarnt! Ich gestehe keine wissenschaftl. Methoden einzusetzen! Wahr ist, meine Noten sind reine Willkürentscheidungen, die ich nach Lust und Laune treffe! Eine unbestreitbare Wahrheit hingegen ist: Armageddon ist schlecht! ;-)
inktvis
21.04.2001 23:24 Uhr
hm, scoremaster. was machst du, wenn ein film grottenschlecht ist? ich meine so bei -10? gibst du dann 10 punkte? (ich bin nicht so gut im integrieren, deswegen nehme ich mal an, dasz wir die funktion nur ueber dem einheitsintervall anschauen)
Thomas
20.04.2001 11:17 Uhr
Auweiha, daß sind ja hochwissenschaftl. Methoden wie Du deine Punkte ermittelst Scoremaster! Also bei mir war's einfach: (Bruce Willis + Steve Buscemi) / ((Bullshit)² * (n * Klischees)) - (Ami-Patriotismus * Schmalz) = 2 Punkte
ScoreMaster
19.04.2001 23:50 Uhr
Nee, nee, der schwingt so um den Nullpunkt. Klappt man den Graph unter der X-Achse nach oben und bildet davon das Riemann'sche Integral kommt man auf 3 Punkte. Mehr läßt sich beim besten Willen nicht rausholen :-|
gerle
19.04.2001 15:43 Uhr / Wertung: 2
reizüberflutung? man könnte ja meinen, hier wären keine völlig überreizten frensehjunkies mit einer aufmerksamkeitsspanne von F(ilmlänge)/n(anzahl pausen)-s(umme der werbeminuten), welche sich bereits gelangweilt der special-effects in indep.day erinnerte
Thomas
19.04.2001 08:49 Uhr
Ne ne, der Film flacht nicht ab, der bleibt konstant unten oder kann die Flachheit eines Films unter Null gehen? Glücklicherweise wird einem das, wegen der Reizüberflutung während des Films, erst im Abspann bewußt.
AldiWarrior
18.04.2001 15:57 Uhr
Schrecklich, daß der Film in der zweiten Hälfte derartig abflacht.
wonderwalt
13.04.2001 17:48 Uhr / Wertung: 1
Mensch, Christian, daß wir noch mal einer Meinung sind ;-).
Christian
04.04.2001 16:28 Uhr
bullshit.
wonderwalt
20.03.2001 18:34 Uhr / Wertung: 1
Leider konnte ich zwischen den Schnitten im Tausendstel-Sekunden-Takt keinen Film entdecken. Und bei dem Lärm - angeblich der Soundtrack - konnte ich auch nichts verstehen.
Masterlu
19.03.2001 09:49 Uhr
Gelungenes Popkornkino, welches trotz Logiklöchern zu unterhalten weis.

40 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]