The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 21. November 2019  08:39 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Natural Born Killers (US 1994)

Natural Born Killers (DE 1994)


Genre      Action / Crime / Drama / Romance
Regie    Oliver Stone ... 
Buch    David Veloz ... 
Quentin Tarantino ... 
Darsteller    Woody Harrelson ... Mickey Knox
Juliette Lewis ... Mallory Knox
Tom Sizemore ... Det. Jack Scagnetti
Ed White ... Pinball Cowboy
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen934
Durchschnitt
7.18 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
12.03.2002

Start in den deutschen Kinos:
27.10.1994



28 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

otacon
09.11.2009 23:38 Uhr
10 Punkte. Und ich kann nicht genau sagen, wieso. Halt, das stimmt so nicht ganz, denn eines weiss ich sicher: nachdem ich den Film gesehen habe, hatte ich etwa drei Tage ein schwer definierbares Gefuehl in mir, welches mir eine permanente gute Laune bereitet hat. Aber was genau war das fuer ein Gefuehl, und wodurch wurde es ausgeloest?

Vielleicht ist es der Charakter der beiden Hauptfiguren, den ich komischerweise vertraut und authentisch finde? Oder aber die Ausgelipptheit der Handlung, welche zum Ende hin mit dem Reporter im Gefaengnis ihren Hoehepunkt erreicht? Ich kann es wirklich nicht sagen. Aber kein anderer Film hat bei mir so lange und so positiv nachgewirkt. Ich kann nur wirklich, wirklich nicht sagen warum!
Xyle
19.09.2009 18:29 Uhr - Letzte Änderung: 19.09.2009 um 18:33
Ein absolut kranker und brutaler Film der langsam anfängt, schnell hektisch wird und in einem blutigen Finale endet.
Ich weiß garnicht was ich sagen soll. Auf der einen Seite wird Gewalt derart zelebriert und dabei nicht übertrieben dargestellt, wie zB. in Shoot Em Up oder Kill Bill, sodass man einen derartigen Film eigentlich nicht gutheißen kann. Dennoch hat er einen ziemlichen morbiden und schrägen Charme der ihn nicht völlig zu einem ablehnungswürdigen Film macht. Zudem sind die Dialoge so genial gemacht und vor allem auch intelligent. Ich würde sogar sagen, dass der Film an vielen Stellen Sozialkritisch bzw. Medienkritisch ist vor allem was den rasenden Reporter angeht. Wer den Film gesehen hat, wird wohl wissen was ich meine.
Ich weiß nicht was man noch dazu sagen soll, sollte man gesehen haben und sich selbst ein Bild davon zu machen. Danach am besten nen lustigen Film sehen, die Bilder sind schon ziemlich krass dargestellt :D
Taara
22.07.2007 20:52 Uhr
Für mich der schlechteste Film aller Zeiten, da die offensive Zur-Schau-Stellung von Gewalt in meinen Augen echt krank ist. Der erste Film, bei dem ich damals das Kino verlassen habe...hab den Schluss gezwungenermaßen dann auf DVD mal noch zu Ende gesehen...schrecklich!!!
Sebästschn
22.07.2007 14:20 Uhr / Wertung: 3
Also irgendwie kann ich Filme nicht abhaben, bei denen auf dem Bild ne rote Brille abgebildet ist...
blingblaow
09.07.2007 17:11 Uhr / Wertung: 6
wenn die seite ernsthaft indiziert ist dann tut es mir leid...aber das verwundert mich dann doch sehr stark, immerhin gibt es die page schon seit einiger zeit und die politik der seite was zum beispiel filme betrifft beziehungsweise die captures von raubkopien ist eindeutig, da alle illegalen links und posts dort sofort gelöscht werden. naja sehr bizarr wenn die seite tatsächlich verboten ist. ich werde dies in meinen posts ab jetzt berücksichtigen...
namecaps1
09.07.2007 16:04 Uhr / Wertung: 7
@ blingblaow: Servus, natürlich distanzieren wir uns alle von bösen in Deutschland indizierten Seiten. Bitte auch beim Posten vermeiden - das kann u.U. für die Score11 üble Folgen haben. Auch ich mache die Gesetze nicht - man muss sie aber achten.
blingblaow
08.07.2007 09:29 Uhr / Wertung: 6
Ja aber es sind alle "gewalt szenen" vorhanden, manche sind nur etwas kürzer geraten...so sieht man in der uncut z.B. den kopflosen mann n paar sekunden länger als in der kj...das reißt auch nichts heraus...wer näheres wissen möchte (hoffe der link geht in ordnung): http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=2855
laut der seite gibt es bei der uncut probleme mit der synchronistation und der directors cut ( dvd für 2.99) wird besser bewertet (filmtechnisch nicht qualitativ)
gimmy167
07.07.2007 15:23 Uhr / Wertung: 9
Ausserdem ist diese für 2.99 erhältliche Dvd auch noch geschnitten..
blingblaow
06.07.2007 22:43 Uhr / Wertung: 6
habe mir den film jetzt auch auf dvd zugelegt-bei 2.99 kann man ja mal zugreifen-an dieser stelle gleich ein tip, kauft nie die "letterbox edition" dieses films!!! die qualität des streifens ist auf gut deutsch gesagt unter aller sau, was des preis erklärt denke ich, sehr unsaubere schwarze balken und haufenweise nervende artefakte im bild. nun aber zu dem film selbst: der streifen beinhaltet sowohl die unkonventionellen ideen tarantinos die ich mal positiv für den film einordne und die negativen aspekte eines oliver stone films, wie zum beispiel einige längen im film in denen einfach nichts passiert. für meinen geschmack ist der film zu überzeichnet und vollgestopft mit abgedrehten bildern, wobei ich unkonventionelle und interessante schnitte und effekte in einem film eigentlich sehr mag. die schauspielrischen leistungen des casts halten sich auch in grenzen und spätestens nach 45 min setzte bei mir eine gewisse langeweile ein und ich musste mich schon fast zwingen weiter zu schauen. dennoch gesamt betrachtet hat nbk doch einige positive seiten und bekommt gerade noch so 6 leere patronenhülsen.
Avilian
16.07.2006 01:39 Uhr / Wertung: 3
Ich hab mich schon länger nicht mehr so geärgert. Da hab ich heute bei Karstadt den Film für schlappe 2,99 erworben und muss doch sagen, das Geld hätte ich mir sparen können. Nichts gegen Gewalt, ich mag auch From Dusk till Dawn sehr, aber das was man hier geboten bekommt sprengt den Rahmen in gehörigem Maße. Die Frage dabei ist, was will dieser Film überhaupt? Außer das alle 2 Sekunden irgendjemand stirbt passiert in diesem Film nichts und das ärgert doch sehr. Einzi Woody Harrelson zeigt ihr ein bißchen können. 3 Punkte und versauter Samstagabend!
Brotkasten
23.08.2005 19:14 Uhr
Selten einen Film gesehen, der mich so überwältigt hat! Geniale Bilder, klasse Musik und extrem gute Charaktere. Und vor allem: Eine geniale Geschichte im Hintergrund. ich weiß, viele finden, dass der Film einfach nur brutal ist und gewaltverherrlichend. Ich aber finde nicht, dass man den Film nur auf seine Gewalt reduzieren sollte. Es geht eher darum, was die Medien aus einem solchen Fall machen. Es wird wirklich gut rübergebracht, wie egal den Medienleuten ein Menschenleben ist und man einfach alles vor der Kamera haben will, was möglich ist. Natürlich steht auch die Gewalt unseres Verbrächerpärchens im Vordergrund und dient nicht nur als Mittel zum Zweck. Ein bisschen übertrieben sind einige Szenen schon. Doch nichts wirkt hier unpassend und auch nach mehrmaligem sehen kann ich immer noch behaupten, dass dieser Film zu den absoluten meisterwerken der Filmgeschichte aus meiner Sicht gehört. Genial, brutal, verstörend und verwirrend. Was besseres ist mir sehr selten begegnet.
DonVito
21.11.2004 00:21 Uhr
In meinen Augen die größte Provokation des amerikanischen Kinos überhaupt. Selten etwas gesehen, was so strange an die Nieren geht, natürlich hat Quentin wieder seine Hände drin, war ja klar. Ich finde es schon fast ein bisschen zu überzogen, aber Stone schafft es gemeinsam mit Tarantinos Skript aus mindestens einer Milliarde Ideen und Unteridentitäten des Films ein funktionierendes Bild zu zeichnen. An einigen Stellen ist der Film dann wie moderne Kunst: Wild und verworren... aber irgendwie geil. 8 Punkte.
wonderwalt
10.02.2004 09:55 Uhr / Wertung: 5
@Christian: Da geb ich Dir völlig recht! Gerade in einigen Interviews anlässlich des "Kill Bill"-Starts wurde erschreckend deutlich, daß in Tarantinos Hirn offenbar weniger los ist als manchem Kritiker-Fan seit "PF" lieb ist. Außerdem ist sicherlich richtig, daß sich Tarantino mit "Kill Bill" kaum weiterentwickelt hat, im Gegenteil. Dennoch hat der Typ was erzählerische und visuelle Ideen und handwerkliche Präzision betrifft weitaus mehr drauf als die meisten anderen. Außerdem macht sein Kino Spaß.
Christian
10.02.2004 09:22 Uhr
Sorry, der gehört eigentlich mehr nach "Kill Bill"...
Christian
10.02.2004 09:18 Uhr
Hmmm Junk-Food-Kino. Gefällt mir. Den Ausdruck meine ich natürlich, aber´ich bin mir nicht so ganz sicher, ob Tarantino sich dessen so bewusst ist. Irgendwie hab ich den Eindruck der Typ lebt selber in so einer pff-ooa-saugeil-peng-kopf-ab-blutspritz-Welt. Zumindest in seinem Kopf.
wonderwalt
08.02.2004 09:04 Uhr / Wertung: 5
Abgeknallt natürlich, aber angeknallt ist auch hübsch. ;-)
wonderwalt
08.02.2004 09:03 Uhr / Wertung: 5
@Guhl: Da kann ich nun wieder überhaupt nicht verstehen, warum Du "Kill Bill" schlecht findest und diesen Stone-Streifen so hochjubelst. Wieso ist der denn bitte besser? In "NBK" werden auch nur zwei Stunden lang Leute angeknallt? Hektische Kameraführung mit selbstverliebter bunter Bildgestaltung, nervige Schnittfrequenz und das ganze mit so einer pseudo-mäßigen Anti-Medien-Botschaft gesellschaftsfähig gemacht. So what? Stone hat in Interviews immer wieder mit seiner sauertöpfischen "Die-haben-JFK-gekillt-Miene" betont, daß er die Bildwelt und Methoden der MTV-Generation und des Reality-TV kritisieren wollte. Und was macht er? Er hat doch genauso viel Spass daran! Tarantino macht wenigstens keinen Hehl daraus, dass der Junk-Food-Kino macht.
Guhl
08.02.2004 01:25 Uhr
NBK, ein Film wie ein guter Wein :D
10 Jahre nach Erscheinen ist er für mich die zeitlos trendige Komplettpackung "Gewalt in nahezu jeder Form", eine Roßkur mit erzieherischem Impact besonders in der Extended-Director's-Uncut schlagmichtot-Version. (Besonders empfehlenswert!!)
Gleichzeitig ein brutalstromantischer Bonnie&Clyde/Sailor&Lula-Verschnitt mit hoher Taktzahl und beeindruckender Killrate, aus dem man noch in 20 Jahren etliche PulpFictions und KillBills zusammenstümpern kann, falls das nötig sein sollte.

Natural Born Killers : nein wirklich, weniger gewalttätig sollte es wirklich nicht sein...

; )

G~
scheuche
15.11.2001 16:11 Uhr / Wertung: 8
"Dieser Film ist entweder eine geniale Medienkritik, oder ein Film für Gewaltjunkies und beides zu Recht..."Frei Zitiert aus der TV-Spielfilm, welche mir selten so aus der Seele gesprochen hat.(Es wäre mir peinlich wenn ich Vergleiche mit Notruf anstellen könnte. Es gibt Dinge die muß man nicht mal aus Langeweile sehen!)(Äh, blindes Vorurteil versteht sich, hab i ch noch nie gesehen, nicht mal aus versehen, ehrlich....)
gerle
21.05.2001 10:48 Uhr / Wertung: 10
für mich war die kompromisslosigkeit der gewalt, und diese in den verschiedensten filmischen formen neu. sehe nie notruf :-) Nur weil ähnliches bereits passierte, ist das filmthema doch noch nicht belanglos.
AldiWarrior
18.05.2001 12:43 Uhr
Der Film kriegt von mir nur vier Punkte, weil Tarantinos Script ganz in Ordnung war. Nur Oliver Stone mußte ja so ein Kasperletheater daraus machen....
wonderwalt
15.05.2001 11:57 Uhr / Wertung: 5
...Notruf-Folge auf ihre unfreiwillige Weise nicht auch tun würde.
wonderwalt
15.05.2001 11:56 Uhr / Wertung: 5
Mag okay sein, daß der Film keine moralische Stellungnahme abgeben will, aber welche Entwicklung denkt er denn zu Ende, die nicht schon längst "zu Ende passiert"? Der Film überrascht leider nicht mehr, er rührt nicht an, er tut nichts, was nicht jede...
gerle
15.05.2001 10:42 Uhr / Wertung: 10
oder aufzeigen von gesellschaftlichen mißständen etc. es ist eine art von gedankenspiel, erzählt in bildern; weniger im sinne einer konkreten utopie. die folgen bestimmter entwicklungen werden nicht lehrhaft gezeigt, sondern werden nur farbig gezeichnet.
gerle
15.05.2001 10:38 Uhr / Wertung: 10
@redbyte, endlich einer/r, der das auch so sieht! der film karikiert m.e. nicht, er ist auch nur wieder furchtbar konsequent zu ende gedacht. das hat nichts mit moral zu tun...
Christian
08.05.2001 17:43 Uhr
Vielleicht ist es gerade diese Leere, die er darstellen will? Sicher bin ich mir da aber auch nicht - ich find den Film insgesamt eigentlich auch ziehmlich belanglos.
wonderwalt
08.05.2001 13:16 Uhr / Wertung: 5
Wirklich? Der Film karikiert eine Bildsprache, die ihrerseits schon völlig leer und belanglos ist. Stone kopiert lediglich schlechte Vorbilder, hat insofern weder ästhetisch noch moralisch irgendetwas zu sagen und wird dadurch selbst belanglos.
redbyte
08.05.2001 12:32 Uhr / Wertung: 11
Stone hat mit diesem Film das Manifest einer ganzen Subkultur geschaffen. Drehbuch, Bilder und Musik transportieren als Gesamtkunstwerk die Ohnmacht und Desillusionierung einer ganzen Generation und klagt vollendet gegen alle Notruf-Junkies. Wäre meine 11

28 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]