The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 29. Juli 2021  23:38 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt

Bin-jip (KR 2004)

3-Iron (US 2004)
Bin-jip (DE 2005)
Bin-Jip - Leere Häuser (DE 2006)
Bin-Jip - Der Schattenmann (DE 2007)


Genre      Drama / Romance
Regie    Ki-duk Kim ... 
Buch    Ki-duk Kim ... 
Darsteller    Seung-yeon Lee ... Sun-hwa
Hee Jae ... Tae-suk
Hyuk-ho Kwon ... 
Jae Hui ... 
Jeong-ho Choi ... 
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent spielrock
 
Wertungen96
Durchschnitt
7.17 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.08.2006

Start in den deutschen Kinos:
11.08.2005



5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

kosmolink
29.10.2005 14:31 Uhr
Ich fand diesen Film großartig. Im großen Kino sitzen und einen Film ansehen, der mit so wenigen Worten doch sehr viel zu erzählen hat.

Der Film hat allerdings für mich einen größeren Wert erhalten, als mir ein Bekannter die Sätze aus dem Original übersetzt hat. Ich finde, dass der Sinn einiger Sätze im Deutschen leider nicht gut wiedergegeben wird.
Trotzdem ein TOP Film.
Ich steh auf sowas.
KeyzerSoze
27.07.2005 08:43 Uhr / Wertung: 7
Dass Kim Ki-Duks Filme meist recht schwierig sind ist bekannt und auch dieser ist keine Ausnahme. Der ruhige Film, der insgesamt wohl mit weniger als 50 Sätzen auskommen (der Hauptdarsteller spricht keinen einzigen) überzeugt vor allem bei seiner ruhigen Inszenierung, wobei man jedoch auch sagen muss, dass im Mittelteil leider ein paar Längephasen entstehen. Es fehlt zudem das gewisse Etwas, dass z. B. ?Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Frühling? ausmachte. Dennoch war der Film auf Ki-Duks typische Art recht unterhaltsam und konnte mich im Großen und Ganzen überzeugen.
bhorny
30.06.2005 10:34 Uhr
Also ich fand die paar Dialoge die in der OV vorkommen gut gesprochen. Asia-Filme werden ja meißtens sehr lieblos synchronisiert.
messina
30.06.2005 07:29 Uhr / Wertung: 8
Ich kann bhorny da nur zustimmen. Ein Film ohne viel Worte, wenn dann aber gesprochen wurde wirkten für mich die Dialoge künstlich und aufgesetzt. Ich würde gerne wissen ob das an der Synchro liegt (die stimmen passten nicht unbedingt zu den Gesichtern) oder ob es im Original auch so klingt. Da das gesprochene Wort nur nebensächlich war sind die Bilder um so ausdrucksstärker. Ein schöner, stiller Film.
bhorny
30.06.2005 00:13 Uhr
Nach dem etwas schwachen Samaria wieder ein toller Film von Kim-Ki Duk. Die Hauptdarstellerin spricht 4 Sätze im ganzen Film, der Hauptdarsteller keinen einzigen und trotzdem ist man voll dabei. Die Bilder übermitteln so viel Gefühl und Stimmung. Das Lied welches im Film dreimal vorkommt erzeugt jedesmal eine Gänsehaut. Und dann dieses fantastische Ende. Umwerfend. Einfach Klasse. Ein kleiner feiner Film für Asien-Liebhaber abseits des lauten Kinos.

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]