The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 22. Oktober 2019  03:59 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

O Brother, Where Art Thou? (US 2000)

O Brother, Where Art Thou? - Eine Mississippi-Odyssee (DE 2000)


Genre      Comedy / Crime
Regie    Ethan Coen ... 
Joel Coen ... 
Buch    Ethan Coen ... 
Homer ... 
Joel Coen ... 
Darsteller    George Clooney ... Ulysses Everett McGill
John Turturro ... Pete
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen675
Durchschnitt
7.65 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.09.2004

Start in den deutschen Kinos:
19.10.2000



18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

simmi
20.11.2010 00:18 Uhr / Wertung: 9
"Verdammt, wir stecken in der Klemme!" - "Stück Ratte, Everett?"
Auch wenn die Lage manchmal "ziemlich hoffnungslos" war, meistern die drei unfreiwilligen Gefährten ihre Odyssee auf eine unheimlich witzige Art und Weise.
Clooney und Nelson spielen überragend, der Soundtrack sitzt. 9 Punkte.
Mueckenmoerder
03.10.2010 04:16 Uhr
also ich schliess mich da El Camel an.. der Soundtrack ist ja wohl der Hammer. Der geht immer ;)
El Camel
12.12.2006 15:25 Uhr
@Narcotic: Ich kann mich überhaupt nicht anschließen. Ich hör die CD öfters beim lernen und find den Soundtrack einfach nur als I -Tüpfelchen auf einen genialen Film.
Narcotic
24.09.2006 14:00 Uhr / Wertung: 9
zum soundtrack: der klappt aber irgendwie nur im film. wenn man die offizielle soundtrack-cd so anhört, kommt irgendwie nicht so die stimmung wie im film auf. die spricht aber eher für den film (der übrigens einfach nur klasse ist)als gegen den soundtrack =)
KarenSisco
24.09.2006 13:55 Uhr
Ich habe mich fast totgelacht. Ein überaus witziger Film, wie nicht anders von den Coens zu erwarten. Der Soundtrack ist einsame Spitze und immer wieder Hörenswert.
burnt
08.05.2006 15:52 Uhr
Eigentlich mag ich eigenwillige Filme und gute Ideen /Szenen findet man auch. Dennoch konnte ich mit diesem nicht ganz warm werden; irgendwas hat gefehlt über die Länge des Films, ohne daß ich's gerade genau benennen könnte.
mr_gm
08.09.2005 10:06 Uhr
Nochwas, bei fast allen Szenen weiss man wo sie enden werden...
mr_gm
08.09.2005 10:05 Uhr
Also, ein MUSS ist dieser Film nicht gerade. Clooney ist einfach nur Spitze und Turturro und Blake fast ebenbürtig, doch im Großen und GAnzen ist der Humor viel zu eigenwillig. Dafür ist bestimmt für jeden der ein oder andere Lacher dabei. Gefreut hat mich der Auftritt von Goodman als Riese. Leider erkennt man im ansatz schon, wohin die Szene rauslaufen wird und erahnt fast jeden Lacher oder jede "Überraschung". Der Soundtrack war dagegen wieder absolute Klasse, der den (Südstaaten)Flair des Films nochmal unterstreicht. Ich finde der Film ist schwer zubewerten, da er viele Sonnenseiten hat aber auch etliche Schattenseiten.... Gebe jetzt mal 7 Punkte
chifan
28.08.2005 17:45 Uhr / Wertung: 10
Zur Story: Die Coen Brüder erzählen hier in ein wenig veränderter Form die Odyssee-Saga von Homer nach. Doch anstatt in der antiken Ägäis, befinden wir uns im von der Wirtschaftskrise gebeutelten Mississippi des Jahres 1937. Die drei aneinander geketteten Gefangenen Everett "Odysseus" Ulysses McGill (George Clooney), Pete (John Turturro) und Delmar (Tim Blake Nelson) fliehen aus dem Straflager um den bei einem Bankraub von Everett erbeuteten Schatz zu bergen. Dafür bleiben ihnen allerdings nur ein paar Tage Zeit, denn dort wo der Schatz liegt, wird sich bald ein Stausee befinden. Doch wie Odysseus in seiner Odyssee, müssen sie sich erst einigen Gefahren stellen, unter anderem den Sirenen und dem einäugigen Riesen (John Goodman). Und schließlich kommt doch alles ganz anders...


Ein Film den man unbedingt gesehen haben muss. Ein Grund ist unter anderem der ganz in seiner Rolle aufgehende Clooney der in Sorge um seine Haare, immer auf der Suche nach Haarnetz und Pepper Dan Pomade ist. Ich habe George Clooney selten so spielen sehen. Hervorzuheben ist auch noch die Glanzleistung von Tim Blake Nelson, der den herrlich dümmlichen Delmar spielt. Dazu kommen noch all die skurrilen Begegnungen und Abenteuer, wie einem Hausverbot bei Woolworth, die Aufnahme eines Radiohits mit einem Schwarzen der gerade seine Seele an den Teufel verkauft hat oder auch die Behinderung eines Lynchmobs (Ku-Klux-Klan) bei der Ausübung seiner Arbeit. Zu vergessen ist natürlich auch nicht der herrliche Soundtrack.


Wie von den Coen Brüdern gewohnt, gibt es also wieder eine Menge abgedrehten Humor, mit vielen kleinen Anspielungen (nicht nur auf Homer) - ein unbedingtes Muss. (10/10)

Aggi
28.08.2005 14:06 Uhr
Ich mag den Film irgendwie nicht so. Bin eigentlich totaler Coen Fan aber ich finde hier hat die ganze Zeit über etwas gefehlt. Und über den Humor hier konnte ich auch nicht lachen. Naja es reicht für 6
Gamecat
28.08.2005 13:12 Uhr
In der "Prisma" (TV-Beilage zur Tageszeitung) wurde der Film doch tatsächlich als "Musical" geführt... 8) Ich war in dem Moment voll dabei, als ich im Vorspann die Worte las: "Based on 'The Odyssey' by Homer"! Und aus dem Blickwinkel betrachtet ist das mal ein total abgefahrener Film! *LOL* Und das Ende ist wahrhaft "göttlich", als der Hund umgeben von Pomadedosen durchs Bild kam... bin ich fast kaputt gegangen vor Lachen. 8) Intelligente Unterhaltung mit "Tiefgang", die Coen-Brüder sind eine Klasse für sich.
i.c.wiener
10.05.2005 13:49 Uhr
also ich kann den film nicht so in den himmel loben... ok, das südstaaten-flair ist schon sehr gut umgesetzt und clooney spielt seine rolle auch sehr überzeugend; aber nichts desto trotz fand ich, dass der film nicht wirklich in fahrt kommt! er plätschert so vor sich hin, ohne irgendwie spannung aufbauen zu können. da ich ihn als letzten film der coen-reihe gesehen habe, waren wahrscheinlich meine erwartungen zu hoch...
Bast
13.06.2004 23:48 Uhr
Absolut gelungene Komödie in der George Clooney und seine Gefähren absolut zu überzeugen wissen. Mal wieder was ganz anderes und absolut angenehm anzusehen. Kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen !!!
lurchi
19.12.2001 23:36 Uhr
I had to be up at that there crossroads last midnight, to sell my soul to the devil. - Well, ain't it a small world, spiritually speaking. Pete and Delmar just been baptized and saved. I guess I'm the only one that remains unaffiliated.
lurchi
19.12.2001 23:33 Uhr
They have a plan, but not a clue. Jedenfalls hatten die Coen-Brüder sehr viel Ahnung als sie den Film filmten! Super witzig! Clooney überzeugt auf der ganzen Linie, die "Enthüllungen" beim Klu-Klux-Klan sind echt gelungen und die Gesangsnummern sind einfach spitze!
inktvis
01.09.2001 14:18 Uhr
'seems like you are two weeks away from about everywhere.'
Masterlu
01.09.2001 12:17 Uhr
"Oh, hold on. I don't want this pomade, I want Dapper Dan." - "I'm sorry, I don't carry Dapper Dan. I carry Fop." - "Well, I don't want Fop, goddamn it! I'm a Dapper Dan man!!"
Christian
01.09.2001 00:59 Uhr
Irgendwie anders als die letzen Coen-Filme... dann aber wieder doch nicht - auf jeden Fall saugut, hab selten so gelacht.

18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]