The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 22. November 2019  15:41 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Death Race (US 2008)

Daeth Race 3000 (working title) (US 2008)


Genre      Action / Adventure / Thriller
Regie    Paul W.S. Anderson ... 
Buch    Paul W.S. Anderson ... 
Darsteller    Jason Statham ... Jensen Aimes
David Carradine ... Frankenstein (voice)
Ian McShane ... Coach
Joan Allen ... 
Robin Shou ... 14K
Tyrese Gibson ... Machine-Gun Joe
Musik    Paul Haslinger ... 
 
Agent h03hn0r
 
Wertungen399
Durchschnitt
6.53 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.04.2009

Start in den deutschen Kinos:
27.11.2008



30 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
14.06.2011 14:15 Uhr / Wertung: 4
@mountie: Stimmt, du hast die "competition" gewonnen!
mountie
14.06.2011 00:01 Uhr - Letzte Änderung: 14.06.2011 um 00:02
@Colonel Moment... ich hatte doch RTL getippt. Nur aus der Hot-Wheels-Night wurde wohl nix ;)
Colonel
13.06.2011 23:31 Uhr / Wertung: 4
@mountie und Horatio: Wir lagen knapp daneben. Free-TV Erstaustrahlung auf RTL um 22:00 Uhr... ;-)
Velociraptor
16.04.2010 12:52 Uhr / Wertung: 7
Irgendwie kommunistisch, dieser Film: Jason Statham oben ohne im Stahlwerk, das ewige Thema ehrliche Arbeit, und die niederen Rennfahrer verbünden sich gegen das kapitalistische Monster (Schlachtschiff). Propaganda erster Güte ;-)
Inyrie
19.04.2009 20:32 Uhr / Wertung: 10
bling, hast du dir auch die DVD geholt? :p :D *Silberscheibchen verliebt streichel* :D

Leider verliert der Film ein wenig an Speed und Spaß, wenn man ihn nur auf einem kleinen Fernsehchen schaut... SCHATZ! Wann kommt das Heimkino mit Leinwand, Beamer und Subwoofer unter der Couch???? :D :D :D

Meine Wertung bleibt trotzdem :p
blingblaow
18.04.2009 22:39 Uhr / Wertung: 8
Edelster Actiontrash. Die Story ist simpel, die Ausführung roh, brutal, blutig und verdammt laut. Hier krachts gewaltig, genial trashige Ideen, untermalt mit einer bombastischen Geräuschkullise und 1a sitzendem Soundtrack, hinterlassen ein Bild der Zerstörung auf der Leinwand. Gespickt mit teilweise äußerst kompromisslosen Goreszenen wurde hier ein Werk geschaffen, das jeden, der in der Lage ist, sein Gehirn für die Spieldauer eines Films auszuknipsen, bestens unterhalten dürfte. Statham entäuscht auch diesesmal keinesfalls, sieht man von den etwas schnellen Schnittabfolgen ab, wird hier perfektes Entertainment geboten.
KazzZ
11.02.2009 19:06 Uhr
Welcome to Mario Kart!
Battle
P1: Machine Gun Joe vs. COM: K14


Hab den ganzen Film über nur an Mario Kart gedacht.
Taara
01.02.2009 00:20 Uhr
@wonderwalt: hm... das wäre natürlich hart, sehr hart! Bei mir hätte man(n) mit dem Angebot allerdings keine Chance, das würde mich auch quälen. Wenns allerdings in die Richtung George Clooney, Jonny Depp und Hugh Jackman geht, dann bin ich dabei. Grins. Mist, bin wohl auch bestechlich, selbst bei SO einem Film:-)
wonderwalt
12.01.2009 06:12 Uhr / Wertung: 6
@Taara: Oops, ertappt. Und was, wenn wir zum Ausgleich mit unseren Freundinnen die letzten drei Richard-Gere-Filme anschauen?? ;-)
Taara
11.01.2009 23:18 Uhr - Letzte Änderung: 11.01.2009 um 23:19
Hirnloser Müll, der wohl manch männliche Gier nach Hau-Drauf-und-Baller-Gewalt befriedigen soll, sowie mit ein paar halbnackten Möchtegern-Pornostars als Deko.
Sorry, dass ich hier so hart bewerten muss, aber für mich ist das ne absolute Null und der Worst-Ever-Movie!!! Erschreckend, dass den so viele gut finden...das macht mir schon beinahe Angst.
Colonel
13.12.2008 18:05 Uhr / Wertung: 4
@Thurfir: Ich habe die Karten bei einem Gewinnspiel gewonnen. Hätte ich Geld bezahlt, hätte ich mich noch mehr geärgert als jetzt schon wegen der vertanen Zeit. Reinste pubertäre Action, die durch die "ab 18" Freigabe ihre eigentliche Zielgruppe völlig verfehlt oder verpasst und somit deutlich floppen dürfte.
mountie
13.12.2008 14:56 Uhr
@Horatio und Colonel Ich vermute ihn eher auf RTL... Da läuft er gleich nach dem Alarm für Cobra 11 und Der Clown Double-Feature. ;-)
Heißt dann Hot Wheels-Night bei "Mein RTL". *lol*
Thufir
13.12.2008 01:38 Uhr
der Film ist genau das, was man erwartet. Sinnlose Aktion mit schönen Frauen die Zu pussycatdolls-mucke ins bild kommen ... geh nich rein wenn du sowas nich sehen willst. und leute die den film gesehen haben, haben bekommen was sie wollten und der rest hat ihn nich gesehen und was man nich kennt sollte man nich bewerten. deswegen wird der film wohl recht gut ankommen.
ich hab mich in dem film köstlich amüsiert, sowohl über die überdrehten aktionssequenzen als auch die so übertreibene klischehaftigkeit des film, dass er schon wieder gut ist.
Colonel
13.12.2008 01:24 Uhr / Wertung: 4
Also Leute, bisher 28 mal die 8 und noch ein paar darüber, das ist doch nicht euer Ernst! Death Race ist einer der schlechtesten Filme die ich in letzter Zeit gesehen habe. 90 Minuten Hirn ausschalten total, nur das reicht noch nicht mals um sich von dem Quatsch ordentlich unterhalten zu lassen. Die Schauspieler sind schlecht, die Dialoge sind schlecht und die Story ist sowas von doof umgesetzt, meine Herrn. Ich glaube der werte Herr Statham nutzt einfach jede Gelegenheit um sich in dieses Action Genre reinzuschieben und ja nicht aus dem Blickfeld der hiesigen Kino Zuschauer zu gelangen. Wenn er aber so weiter macht, kann das auch gut nach hinten los gehen und er kann sich schon mal überlegen, wie er sich in einer Total Gym Werbung machen würde. Grauenhaft!
@Horatio: Genau das Gleiche habe ich auch gedacht. RTL2 wäre genau der richtige Sender.
Narcotic
12.12.2008 22:01 Uhr
Also Jason Statham war doch wirklich noch nie auf Bruce Willis-Niveau - maximal Sylvester Stallone. Seit den beiden Guy Ritchie-Filmen, mit denen er bekannt wurde, warte ich immer noch auf seinen dritten guten Film. Da ist doch eher Clive Owen mit Shoot 'em Up auf Bruce Willis-Kurs.
Horatio
12.12.2008 21:37 Uhr / Wertung: 5
Death Race - Was ist los mit Jason Statham? Will er nicht Bruce Willis der 2000er werden, sondern eher Steven Seagel 2? Der Mann ist doch die personifizierte Action schlechthin. Sah er in Transporter und Crank noch passend aus, dann ist er leider in Death Race eher ein laues Lüftchen. Alles sieht zwar teuer designet aus und es knallt gut, aber der Gedanke des B-Movies wird man einfach nicht los und gerade das unterstützt Statham mit seinen reduzierten Blicken hier. Sehr fraglich ist natürlich auch die Summe, die die Produktion der Cinema zukommen ließ, um sie zubewegen, dass dieser Film das Cover der Dezemberausgabe prägt. Sehr fraglich, ob es nicht vielleicht auch einen besseren Film gegeben hätte.
Fazit: Ich sehe ihn schon als TV-Premiere auf RTL 2 an einem Freitagabend um 23:00. Leider nicht das wahre!
Inyrie
05.12.2008 18:54 Uhr / Wertung: 10
Mortal Kombat Mario Kart - so könnte man den Film locker umtaufen. Mit einem nicht zu verachtenden Trash- und Gore-Gehalt.

Die Story find ich gar nicht so schlecht, hätte in Bezug auf Gesellschafts- und Medienkritik zwar deutlich mehr hergegeben, aber stellt in dieser Umsetzung eher das Gerüst für einen herrlich action- und PS-starken Spaßfilm.

Sicher eine Frage des Geschmacks, ich saß jedenfalls hibbelig in meinem Kinosessel, wenn das gelbe Blinklicht anging und die Motoren aufheulten :p

Ein Film voller Stereotype (natürlich), der mir persönlich jedoch so viel Spaß gemacht hat wie schon lange kein Film mehr.

Einziger Kritikpunkt - das erste Rennen ist mal wieder viel zu wackelig und schnell geschnitten, gottseidank ist es nur das erste Rennen. Danach ist man herrlich mittendrin statt nur dabei :)

Trotzdem 10 furiose Punkte von mir als bekennendem Mario-Kart-Addict-Gör ;)
KeyzerSoze
05.12.2008 14:25 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 05.12.2008 um 14:49
Ich bin überrascht! Paul W.S. Anderson kann ja normal ganz gut Actionfilme in den Sand setzen, der Trailer war naja und da ich das Original für seine herrlich trashige Ader mag ... die Erwartungen waren jedenfalls gering. Und dann bekam ich genau das geboten was ich mir gewünscht habe: Eine sinnlos trashige Actionperle im Stile der 80er Jahre. Ähnlich wie in den WWE-Filmen wird hier ein richtiges Fass aufgemacht ... man wird, wenn man sein Hirn ausschaltet, Bestens unterhalten und auch die Action kann sich sehen lassen. Die Darsteller sind genau wie sie sein sollen: Statham cool, das Mädel hübsch und Machine Gun Joe bleibt immer noch einer der bescheuertsten Namen im Filmuniversum. Ich hatte jedenfalls meinen Spaß und jeder der mit 80er-Jahre-Action was anfangen kann wird mit dieser etwas brutaleren Mario Kart-Variante zumindest gut unterhalten werden.
Lowtzow
02.12.2008 15:24 Uhr / Wertung: 2
Jason Statham wird im Jahr 2025 (oder so) zu unrecht ins Gefängnis gesteckt. Gefängnisse sind mittelrweile nur noch profitorientierte Unternehmen. Deshalb wird jedes Jahr das "Death Race" ausgetragen. Wer hier fünfmal gewinnt, darf wieder frei. Statham wittert als alter Rennfahrer genau hier seine chance und nimmt daran teil. Immer mehr aber gerät er der Gefängnisdirektorin (Joan Allen) auf die Schliche, die ein falsches Spiel zu spielen scheint...

Der Film ist oberflächlich betrachtet ziemlicher Müll. Bedenkt man folgendes: Langweilige Stereotypen, vorhersehabre Handlung, schlechte Dialoge. Alle diese Vorraussetzungen erfüllt der FIlm mit Bravour. Statham spielt, was er halt immer spielt und Allen bleibt Oscarverdächtig unter ihrem Niveau. Wie diese Frau dort mitspielen konnte wird mir wohl lange ein Rätsel bleiben. Sie hat in dieser Materie eigentlich nichts verloren und könnte nach viel höherem streben. Naja...scheint sie nicht zu tun. Das ist wirklich schade.

Der Film kann nur auf der technischen Schiene eine volle Punktlandung holen. Die Action ist toll in Szene gesetzt, der Zuschauer behält stets den Überblick und die Einfälle für die Rennstrecke sind auch gut. Allerdings wird hier eine vollkommen unnötige Brutalität an den Tag gelegt, wo man teilweise einfach nur noch den Kopfschütteln mag. Das Problem bei Brutalität ist immer, wie sie in Szene gesetzt wird. Wenn wenigstens versucht würde, das Death Race kritisch zu betrachten, hätte der Film etwas Potential haben können. Natürlich fällt der Vergleich mit Running Man, welcher eine ähnliche Ausgangssituation hat, aber es immerhin schafft, eine wirkich kritische Hinterfragung der Medien zu machen. Death Race versagt hier auf ganzer Linie und deshalb wirkt der gesamte Film Gewaltverherrlichend. Auch, dass sich die Gefängnisinsassen immer prügeln müssen, wenn sie sich begegnen. Ich bin jetzt kein Knastexperte, halte das aber für völlig übertrieben und dumm.

Es bleibt ein Film, der sicher sein Publikum finden wird, mich aber nicht.

Bewertung:
Action: 2
Spannung: 5
Humor: 4
Anspruch: n.V.
Erotik: 5

Gesamt: 5+ (entspricht 2 Punkten)

mountie
02.12.2008 01:08 Uhr - Letzte Änderung: 02.12.2008 um 01:10
Tja, Herr W.S. Anderson entwickelt sich ja zu einem zweiten Uwe Boll.... Halt. Nicht aufregen. Das meine ich nur im Bezug auf die Themen, die sich der gute Mann als Themen aussucht. Nach Resident Evil, AvP, Mortal Kombat kam jetzt also Twisted Metal - Der Film.....;-) Aber was Herr Boll so falsch macht, macht der gute Paul W.S. dafür richtig. Denn hier wußte er wohl wie dünn seine Geschichte ausfallen würde, und hat deswegen das Ganze ordentlich mit (nicht zu stark verwackelten) Action-Szenen, und toll eingefangenen Bildern, angereichert. Und die knallen wirklich rein: Bombast-Waffen-Sound-Effekte, fliegende Auto-Wracks am Fließband und klischeehafte aber passende Stereotype von Fahrern, Mädels, und Nebenfiguren.
Paul W.S. Anderson wird niemals großes Story-Kino produzieren, aber seine Filme rufen etwas etwas in mir hervor, was Herr Boll z. B. noch nie in seinen Filmen unterbringen konnte: Spaß am Zusehen...
....und einen Spruch der gleichzeitig Kopfschütteln und ein Lächeln bei mir hervorrief: "...denn wenn sie mir ans Bein pinkeln, dann wollen wir doch mal sehen, wer am Ende auf den Bürgersteig scheißt!" *What*
Matzematiker
01.12.2008 00:07 Uhr
Solide 6 Punkte, weil man das bekam, was man erwarten konnte: Wenig Story, cooler Hauptdarsteller, scharfes Mädel an seiner Seite, viel Action und schnelle Schnitte. Fühlte mich durch die Abwehr- und Angriffs-Felder jedoch zeitweilig sehr an Mario Kart erinnert ;).
Mit dem Originalfilm hatte dieser Streifen jedenfalls nicht mehr soooo viel zu tun.
Thanatos
01.12.2008 00:06 Uhr / Wertung: 7
Sicherlich ist es schön, wenn vollbusige Schönheiten in Zeitlupe aus Autos aussteigen, aber wenn das dann von HipHop - ziemlich schlechtem HipHop - untermalt wird, dann kommt man sich vor wie in den Fast and Furious Filmen. Action war zum Glück aber reichlich vorhanden auch wenn ich nicht weiß, ob es mehr Action bringt, wenn man mit der Kamera wild hin und her wackelt. Der Film bietet trotzdem ne gute Unterhaltung und deswegen gibts 7 Punkte.
Chili
29.11.2008 02:37 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 29.11.2008 um 02:41
Nee, das macht keinen Spass mehr. Immerwieder auf die Action zu verweisen, wenn die Story schwach ist, überzeugt mich nicht.

Die sicherlich guten ActionSzenen ähneln sich doch. Eine Verfolgungsjagt bleibt eine Verfolgungsjagt. Wer Autorennen, Tuning, Need for Speed mag, macht sicher nichts falsch. Mir war es insgesamt einfach zu cool.
3 Punkte !
HUND
27.11.2008 22:46 Uhr
Actionmäßig Top, aber bei der Story zweifelt man doch an manchen Stellen, merkt aber dann dass sonst nicht diese Action-Szenen zustande kämen Stichwort "Das Schlachtschiff"... gelungener mix aus The Fast and The Furious, The Condemned und Rollerball
Lauterer
25.11.2008 16:53 Uhr / Wertung: 8
Man sollte sich bei diesem Film nicht unbedingt um die Story kümmern. Diese eher durchschnittlich. Was durchaus sehenswert ist, sind die Actionscenen. Allein schon deswegen lohnt es sich den Film anzuschauen. 8 Punkte von mir!
Kloina1893
25.11.2008 09:06 Uhr
Als erstes: Hab ganz sicher schon bessere Filme in der Sneak gesehen... =)

Aber alles in allem gut gemachte Action... einfach anschauen und nicht nachdenken. Ich liebe Autos, Action - Explosionen sowieso =) ... Aber obwohl jede geschätzte 2 Minuten was in die Luft geflogen ist und der tollen Autoszenen, war ich dann doch nicht so ganz zufrieden...
Denn es gibt eben einiges an Abzug... Das Schlimmste ist ja nicht mal die Story - sondern die Logiklöcher (nicht nur kleine, sondern riiiiiesengroße *g*) und ganz übel sind einfach die Dialoge... selten so dämliche Sprüche gehört, die irgendwie versucht haben cool zu sein.

Der Film hat mich dann aber auch zum denken gebracht - ich frag mich wie viele Menschen in unserer heutigen Zeit bei so was wirklich zuschauen würden. Es gibt bestimmt genügend...

Deshalb 6/10 Punkte - es hat nicht viel zu den 7 gefehlt.
Sven74
24.11.2008 23:10 Uhr / Wertung: 8
Pure Action. Bitte keine Ansprüche an Story oder Logik. Aber dafür ein herrliches Actionfeuerwerk.
DazzlingNiam
21.10.2008 09:30 Uhr
Death Race ist ein brauchbares Remake eines 70er-Jahre Actionfilms mit Sylvester Stallone und dem wundervollen deutschen Verleihtitel „Frankensteins Todesrennen“. Dabei bietet die Neuauflage solide Action und neben einer freilich eher unoriginellen Geschichte, einen Hauch Medienkritik und ne ganze Menge unfreiwillige Komik. Insgesamt vielleicht etwas zu anspruchslose Kost, die sich auch nicht dafür zu schade ist, „kompliziertere“ Plot-Entwicklungen auch für die letzte Dumpfbacke noch mal zu erklären und das gerne auch mehrfach.
saint
15.09.2008 20:23 Uhr
Knallharte Action mit einigen Splattereinlagen. Man kriegt das was man von so einem Film erwartet. Die Story hat aber nichts mit dem alten Sly Film zu tun, wo noch über Rentner und andere Konsorten gefahren wurde. Wer Action sehen will, dem kann ich diesen Film auf jedenfall empfehlen.
Joey 4ever
21.08.2008 16:32 Uhr
moviegod.de berichtet von Plagiatsvorwürfen:
"Drehbuchautor Adam Stone hat die Produzenten des kommenden Death Race, Paul W.S. Anderson und Jeremy Bolt, wegen Urheberrechtsverletzung angeklagt.
Offiziell ist Death Race bekanntermaßen ein Remake des 1975er Films Death Race 2000. Stone behauptet jedoch, der Film basiere auf seinem Drehbuch Joust, das er zuvor Anderson und Bolt vorgestellt habe.
Stone versucht nun, den für morgen geplanten Kinostart zu verhindern." (Quelle)

30 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]