The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 06. Mai 2021  07:36 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

The Lake House (US 2006)

Das Haus am See (DE 2006)


Genre      Drama / Romance
Regie    Alejandro Agresti ... 
Buch    David Auburn ... 
Eun-Jeong Kim ... (Filmvorlage ''Siworae'')
Ji-na Yeo ... (Filmvorlage ''Siworae'')
Darsteller    Keanu Reeves ... Alex Wyler
Sandra Bullock ... Kate Forster
Christopher Plummer ... Simon Wyler
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent Nexos
 
Wertungen345
Durchschnitt
6.93 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
10.11.2006

Start in den deutschen Kinos:
06.07.2006



18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
12.05.2010 00:20 Uhr / Wertung: 8
“Das Haus am See” ist ein Film der den Zuschauer mit seinen tollen Ideen überrascht. Zwar bleibt die Logik zeitweise etwas auf der Strecke, dies ist aber ein bekanntes Problem bei Filmen die sich mit der Thematik der Zeitreisen oder ähnlichen befassen. Die Logiklöcher sind allerdings zu keiner Zeit so groß, dass man die Hände über den Kopf zusammen schlägt und bewegen sich so im akzeptabel Rahmen. Viel wichtiger als diese kleineren Fehlern ist bei einem Liebesfilm doch eh das Zwischenmenschliche. Und hier ist es wirklich bemerkenswert wie es Regisseur Alejandro Agresti (Ein Toter kehrt zurück, Das letzte Kino der Welt) gelingt zwischen den beiden Hauptcharakteren Alex Burnham und Kate Forster eine Beziehung aufzubauen, obwohl die beiden sich nur mit Briefen verständigen. Er beweist, dass man einen Menschen nicht immer gesehen haben muss und persönlich kennen gelernt haben muss um sich zu verlieben. Mit den beiden Darstellern Keanu Reeves (Was das Herz begehrt, Helden aus zweiter Reihe) und Sandra Bullock (Speed, Miss Undercover) hat Agresti dabei das Glück zwei Schauspieler gefunden zu haben, die nahezu perfekt miteinander harmonieren und dem Zuschauer zudem von der ersten Minute an sympathisch sind.

Auch gelingt es dem Regisseur seinen Film nie wie eine Schnulze wirken zu lassen. Obwohl die Idee des Films alles andere als Real ist, hat man bei seiner Inszenierung immer das Gefühl, als ob sich das ganze genau so abspielen könnte. Ein Umstand, der noch lange nicht jedem romantischen Film gelingt.
Xyle
21.07.2008 23:13 Uhr
Obwohl ich Romantik Filme nun wirklich nicht mag, habe ich ihn mir mit meiner Freundin angesehen. An sich ist der Film wirklich nicht schlecht, ich würde eher mal sagen ganz gut. Das Problem ist aber das es eine Menge richtig große Logikfehler gibt vor allem am Ende des Filmes fällt es doch sehr auf (Ich will nichts verraten). Ansonsten ein grundsolider Film, bei dem man nichts falsch machen kann. Und eine Hardcore SChnulze ist es auch nicht ;)
Taara
29.12.2007 23:54 Uhr
lulu, du hast vollkommen recht:sandras synchronstimme ist echt fürchterlich und passt überhaupt nicht!!!
aber der film ist toll...hab ihn grade wieder auf dvd angesehen und war erneut begeistert!
Lulu
09.07.2007 22:40 Uhr
der film der mich mit sandra bullock versöhnte, ja inzwischen kenne ich sogar den grund für meine möglicherweise irrationale abneigung gegen diese schauspielerin: die synchronstimme. nein wie fürchterlich! ich glaube sogar bibi blocksbergs stimme wäre geeigneter gewesen.


aber auch die schafft es nicht mir diese wirklich wunderschöne, tränenfördernde, glücklichmachende romanze madig zu machen, nein. einfach schön und weiterempfehlenswert.

Taara
23.10.2006 21:27 Uhr
Traumhaft romantischer Film, der mich nicht nur gut unterhalten hat, sondern einen auch sehr berührt! Endlich einmal wieder ein richtig toller Liebesfilm mit der perfekten Besetzung (Keanu und Sandra)...zum Dahinschmelzen. Kanns kaum erwarten bis der auf DVD rauskommt und ich ihn an einem gemütlichen Sonntagnachmittag oder bei einem Mädelabend wieder anschauen kann!!!
Nessie
25.09.2006 23:53 Uhr
Ja, ich weiß, man kann sagen, der Film ist unlogisch. Wenn man denn das Konzept von Zeitreisen und Zeitströmen verwendet wird das aber immer so sein. Aber - was für eine Romantik, da gibt es doch nichts. Eine nette Idee die als Aufhänger für eine Romanze fungiert, in der zwei ideal besetzte zugegeben attraktive Menschen die große Liebe finden, bevor sie sich überhaupt richtig gesehen haben. Plus ein dramatisches Finale. Nicht das ganz große Gefühlskino, aber doch nahe dran.
dany
07.08.2006 22:11 Uhr
ein wundervoller film !!!

nur eine frage nagt noch ... wie kam das buch unter die diele ???

trotzdem bin ich uneingeschränkt beeindruckt und könnte ihn sofort nochmal anschauen :)
Biff
23.07.2006 23:11 Uhr
Ja, der Film ist schnulzig. Und wenn man genau drüber nachdenkt, findet man sicher einige Logikfehler. Ich tu's nicht, deswegen gibt's viele Punkte. Schon alleine weil ich die Hauptdarsteller und Zeitparadoxien mag.
KeyzerSoze
20.07.2006 19:41 Uhr / Wertung: 7
Eine wirklich positive Überraschung, denn wenn man den Vergleich zum Original nicht hätte, dann würden einen eigentlich kaum große Schwächen auffallen, aber gerade das war bei machen Sachen leider ein kleines Problem, denn aufgrund der Tatsache, dass Bullocks Charakter im Remake eine Krankenschwester ist entstehen leider ein paar unnötige Logikfehler und auch das Ende wurde im Vergleich zum Original leider völlig vergeigt. Aber sonst hält man sich zum Glück sehr an Il Mare, auch wenn Reeves und Bullock nie die Chemie des korenaischen Paars versprühen und auch die Atmosphäre trotz sichtlichen Bemühens nie wirklich an die Vorlage herankommt. Dennoch bleibt ein schöner romantischer Film übrig (auch wenn leider Shoreh Aghdashloo einmal mehr verheizt wird), der Leuten die das Original nicht kennen sicherlich etwas mehr zusagen wird und wer den Film mal mit deutlich weniger Logikfehlern sehen will, dem sei das Original wärmstens ans Herz gelegt.
messina
12.07.2006 06:56 Uhr / Wertung: 6
@mountie - wenn man so ein Haus hat, hat man auch jemanden der putzt (imho) :-)
mountie
12.07.2006 01:06 Uhr
Eine etwas flottere Gangart hätte dem Film ganz gut getan. Und das Logik-Lücken bei einem "Zeitreise"-Film dabei sind, ist eigentlich schon normal. Wegen der netten Story-Idee gibts von mir noch die Durchschnittswertung, ansonsten bietet der Film eben nix besonderes.

@messina also ich wollte des haus net. krieg ich jetzt schon das kalte Grausen, wenns beim Frühjahrsputz ans Fenster-Putzen geht. ;-)

Tatanka
11.07.2006 22:05 Uhr
Ein Film, frei von Sinn und Logik und doch so gut für das Herz. Wenn man sich drauf einlässt, tut es einfach nur weh, aber das eben schön. Ergreifend.
Daniela85
08.07.2006 19:10 Uhr
Ein ganz netter Film bei dem man aber auf keinen Fall die Logik suchen sollte :-). Sandra Bulllock und Keanu Reeves spielen meiner Meinung nach sehr gut mit sehr schönen Dialogen und die Geschichte zieht einen auch in den Bann, obwohl man eigentlich schon nach ca. zehn Minuten weiß, wie der Film enden wird. Zwar kein Meisterwerk, aber dennoch ganz in Ordnung...
fuchur
06.07.2006 23:01 Uhr / Wertung: 3
Schade schade...
der Trailer sah so vielversprechend aus doch ich bin total enttäuscht - da denkt man, man lässt sich mal endlich wieder auf ne nette Love-Story mit seiner Freundin ein und was rauskommt ist eine verkorkste Zeitreisegeschichte mit etlichen logischen schwächen. Sicher, man sollte nicht "logisch" an solche Filme rangehen, die offensichtlichen Filmfehler tun jedoch so weh, dass man nach der Hälfte des Filmes davon Kopfschmerzen bekommt, welche sich dann gegen Ende in eine komplette Migräne umwandeln - nicht zu vergessen die äußerst mittelmäßig bis schlechte Leistung von Keanu Reeves, die den Film nicht so recht in Schwung kommen lässt - - - ich hab's versucht, es hat nichts gebracht - enttäuschende 3 Punkte!
messina
30.06.2006 12:53 Uhr / Wertung: 6
@beacher - die Damen hinter mir musste ich erst mal bitten ihr Unverständniss NACH dem Film auszudiskutieren. Ich glaube bei Dir oben war es auch nicht ruhiger ...
beacher409
29.06.2006 21:57 Uhr
Man, wieder mal ein Film, dem ich gerne eine 9 oder 10 gegeben hätte ... Als Liebesschnulze abzutun, das wird dem Film nicht gerecht, er war einfach schön! Anrührend, mit einem tollen Set und klasse Schauspielern ... ok, die zeitlichen Fehler, aber wer fragt danach schon (außer uns! ;-) 2 messina) eine an sich stimmige Romangeschichte und dann ...
wer Ihn noch nicht sah, bitte nicht weiterlesen!


- die letzten Minuten hätte man sich glatt schenken können! Deswegen nur 5 Pkte - Hollywoodschöneweltkino von der schlechten Sorte!
Schade um den Film!
messina
29.06.2006 07:40 Uhr / Wertung: 6
Nach dem vielen Fußball kam mir diese Schnulze gerade recht. Sandra Bullock und Keanu Reeves habe ich gerne zugeschaut. Die Logik der Zeitabläufe sollte man nicht näher hinterfragen, das würde einem die Stimmung verderben. Ein Ende 5 Minuten vor dem wirklichen Ende hätte mir persönlich besser gefallen, aber das ist Ansichtssache. Was zum schmachten ... und das Haus hätte ich auch genommen.
Jan Ove Waldner
11.01.2006 14:16 Uhr
Die Wissenschaftlerin Kate Forster (Sandra Bullock) entscheidet sich aus der Einsamkeit heraus, mit einem Fremden (Keanu Reeves) Briefe über einen mysteriösen Briefkasten auszutauschen. Sie verlieben sich ineinander und finden heraus, dass sie zwar im selben Haus, aber in einem Zeitunterscheid von 2 Jahren voneinander Leben. Ist übrigens ein Remake vom gleichnamigen koreanischen Film ("Il Mare") aus dem Jahre 2000. Bisher trat der argentinische Regisseur international nicht sonderlich in Erscheinung, ob dies sein Durchbruch wird, zeigt sich im Herbst.

18 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]