The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 23. August 2017  15:45 Uhr  Mitglieder Online7
Sie sind nicht eingeloggt

X-Men Origins: Wolverine (US 2009)

Wolverine (US 2009)


Genre      Action / Fantasy / Sci-Fi / Thriller
Regie    Gavin Hood ... 
Buch    David Benioff ... 
Len Wein ... 
Skip Woods ... 
Produktion    Avi Arad ... executive
Darsteller    Hugh Jackman ... Logan/Wolverine
Ryan Reynolds ... Wade Wilson / Deadpool
[noch 16 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen567
Durchschnitt
7.27 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
25.09.2009

Start in den deutschen Kinos:
29.04.2009



27 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
31.08.2016 16:25 Uhr
Die ersten 5 Minuten haben mir schon den Spaß verdorben.
Wen wollen die Amis denn mit so einem Scheiß noch beeindrucken?!

Die Story ist wieder einer Blaupause entsprungen.
Schon tausendfach gesehen (leider), tausendfach gelangweilt.

Die Actionsequenzen sind deutlich "over the top" und ziehen den Film runter.
Der Rest ist passabel, ein Blockbuster von der Stange mit den üblichen Zutaten.

Einziger Lichtblick ist der kurze Auftritt von Domicic Monaghan.
deedia
05.06.2010 14:40 Uhr
Ich fand den Film nicht schlecht obwohl er von der Originalität der Comics abweicht insbesondere was Deadpool betrifft. Im Gegensatz zu anderen Prequels, hat XO-Wolverine ein vernünftiges Ende.
RimShot
03.10.2009 10:52 Uhr
Hm...durch so viel negative Kritik waren meine Erwartungen entsprechend niedrig und siehe da: Ich wurde nicht enttäuscht!
Klar, das Ganze läuft eben auf der typischen Hollywoodschiene ist aber wenigstens gut inszeniert und hat mir persönlich besser gefallen als jeder Einzelne der ersten drei X-Men Filme.

Mit mäßigen Erwartungen durchaus ein unterhaltsamer Film und das Konzept des bereits angekündigten, zweiten Origins Teil klingt bereits interessant.
Knille
14.05.2009 20:42 Uhr / Wertung: 7
Was soll ich sagen... Letztlich scheitert der Film vor allem an meinen Erwartungen. Grandiose Vorgänger von tatsächlich intelligenter, ja beinahe intellektueller Comic-Action, grandiose Darsteller, eine außerordentlich interessante Hauptfigur. Innerliche Zerissenheit, Außenseiter-Dramatik, Bruderzwist. Was hätte man daraus nicht alles machen können! Statt dessen ergeht man sich in austauschbarer Popcorn-Action. Die ist (zugegegeben) grandios, doch das ist heute ja nichts besonderes mehr, sondern ist (gerade für einen X-Men-Film) schon beinahe State-of-the-Art. Statt die intellektuelle Tiefe der ersten beiden Filme wieder aufzugreifen, beschreitet Wolverine nun eben den Weg, den schon der dritte Teil der Trilogie angedeutet hatte: Weg von Tiefgang und Charakterstudie, hin zu Mainstream-Action, die keinem wehtut. Die aber eben auch nicht wirklich mitreißt, weil sie so inflationär geworden ist. Das alles ist nett anzuschauen und für einen netten Kino-Abend auch wirklich gut zu gebrauchen, doch einen modernen Klassiker des Comic-Genres kann man damit nicht mehr schaffen. Schade. 7 Punkte gibt es von mir, möglich wäre weit mehr gewesen.
DerHannig
12.05.2009 19:17 Uhr / Wertung: 3
Der Film hüpft von einer Actionsequenz zur anderen, welche allerdins wirklich furios gestaltet sind. Um dem ganzen einen Rahmen zu geben wurde eine Story drumrum gebastelt die ich aber ehrlich gesagt als völlig wirr und phantasielos empfunden habe. Liegt vielleicht auch daran dass ich dem Actiongenre von heute kaum noch positive Eindrücke abgewinnen kann. Ist halt irgendwie immer die gleiche Pixelschlacht...
Croatianman
12.05.2009 11:44 Uhr - Letzte Änderung: 12.05.2009 um 11:44
Wundervolle Schauspielleistung, auch wenn einige Dinge mit den anderen 3 X-Men Filmen sich nicht vereinbaren lassen, ist es meiner Meinung nach der bisher beste Film der Reihe.
Endlich werden viele Fragen geklärt, die sich über die Herkunft Wolverines gestellt haben und somit haben auch Leute die keine Fans der Comics sind einen Einblick ins Leben Wolverines vor seiner Zeit als "X-Man"
Alles in allem äusserst sehenswert, von mir eine klare zehn!
CS-M
06.05.2009 23:01 Uhr / Wertung: 7
@dermischaee: Wahrscheinlich bin ich mal wieder zu sehr von der Comicvorlage beeinflusst. Dort wird das Thema, das Wolverine eigentlich als Waffe gedacht war, viel stärker aufgegriffen. In der wirklich hervorragenden Geschichte "Weapon X" versuchen die Wissenschaftler wirklich, Wolverine auch psychisch zu brechen und zu ihrem Werkzeug zu machen. Dieser Aspekt geht im Film völlig unter.
mountie
03.05.2009 23:13 Uhr - Letzte Änderung: 03.05.2009 um 23:13
Ich wollte endlich mal wieder tolle Comic-Action haben, und genau das habe ich bekommen.
Einige meiner Vorredner haben zwar schon recht wenn sie schreiben, das fast schon zuviel versucht wurde von dieser Action in den Film zu pressen. Einige Mutanten weniger, dafür ein bißchen mehr Konzentration auf ein paar wichtigere Figuren hätte den Film noch besser werden lassen. Aber auch so wurde es das von mir erhoffte Action-Highlight. Wolverine konnte bei mir problemlos das wohlige Gefühl wieder hervorbringen, das ich schon bei den bisherigen X-Men-Verfilmungen hatte. Speziell hier beim End-Fight, jeder Szene mit Liev "Victor Creed" Schreiber, und einigen anderen netten Kleinigkeiten die Hinweise auf die späteren X-Men-Teile beinhalteten.
Allgemein mag ich Episode-1-Filme, wenn sie keine größeren Widersprüche aufweisen, und dem Zuschauer eine gute Vorgeschichte liefern, in denen noch offene Fragen beantwortet werden. Und solch ein Film ist auch Wolverine geworden.
....und jetzt bitte X-Men Origins - Magneto!!
dermischaaee
03.05.2009 11:35 Uhr
Wir waren gestern Abend mit 10 Leuten im Kino und wurden in keinster Weise enttäuscht. Fand Ihn weitaus besser als den 3ten Teil der X-men Reihe.
Geniale Bilder, coole Action, netter Wortwitz. Verdiente 8-9 Punkte von mir.

Meinen Vorredner verstehe ich gerade mal überhaupt nicht, was soll denn deiner Meinung nach nach der Adamantium Implantierung passieren? Soll er einen Psychater aufsuchen oder besser Drogen nehmen um drüber wegzukommen? ;) Ich denke das da ein Herzstillstand als Reaktion schon genug ist ;)

Micha
CS-M
03.05.2009 09:03 Uhr / Wertung: 7
Spoilerwarnung

Wolverine ist mit Abstand der beliebteste X-Men-Charakter, im Film wie im Comic. Und Mit Hugh Jackman hat man einen Schauspieler gefunden, der diesen Charakter im Wortsinne verkörpert. Die Muskeln, die sich Jackman für das Prequel zu den X-Men-Filmen antrainiert hat, sind allein schon ein Schauwert an sich. Leider ist der Rest des Films nicht ganz so spektakulär wie der Sexiest Man Alive.
Was vor allem daran liegt, dass hier offensichtlich Mutantenaction vor Logik und Charakterdesign ging. Die Geschichte Wolverines ist zwar schön aufgebaut und in sich schlüssig, doch geht vieles zu schnell und gehetzt. Konkretes Beispiel ist die Implantation des Adamantium-Skeletts. Eine Prozedur, deren Auswirkungen auf Psyche und Physis man sich nicht einmal vorstellen kann. Im ersten X-Men-Film wurde das angedeutet. Auch die Comic-Vorlagen machen keinen Hehl daraus, dass die Schmerzen selbst für Wolverine an die Grenze des Erträglichen ging. Davon spürt man im Film nur wenig.
Diese Inkonsequenz zieht sich durch den ganzen Film. Wett gemacht werden diese Schwächen zumindest teilweise durch die bombastischen Action-Sequenzen, die zumindest keine Langeweile aufkommen lassen. Zudem gibt es einige schöne Verweise auf das, was noch kommt, insbesondere ganz am Schluss haben wir ein nettes Cameo ;)
Insgesamt kann Wolverine nicht das Niveau der X-Men-Trilogie halten. Unterhaltsames Kino über dem Hollywood-Durchschnmitt ist es aber in jedem Fall.
Nexos
02.05.2009 12:08 Uhr
Spoilergefahr. Ich bin ein Fan der ersten beiden X-Men Filme gewesen (der dritte war schrott) und hoffte jetzt auf mehr Witz und Action, wie X-men 1+2. IMHO ist man an Wolverine aber völlig gescheitert. Action ja, Geschichte verpfuscht, der knackige Humor war nur selten. Gut fande ich es, dass man Charakteren eingebaut haben, die später auch noch eine Rolle spielen. Aber insgesamt unter meinen Erwartung.
TheRinglord1892
01.05.2009 16:07 Uhr / Wertung: 6
Inzwischen wurde bestätigt, dass die englischen OV-Kopien (sicher zumindest im Cineworld Dettelbach und somit vermutlich auch alle anderen) ungekürzt sind.
Terren
01.05.2009 00:06 Uhr
Komme grad aus dem Kino. Muss sagen der Film hat meine Erwartungen doch übertroffen. Ich kannte die Wolverine Vorgeschichte nur ansatzweise und finde sie sehr schön umgesetzt. Schön auch zu sehen das Logan nicht immer der Denker ist und viel hintergangen und augenutzt wurde. Grade zum Ende macht auch die Action richtig Spaß und es war seit langem mal wieder einer der Filme die mich vergessen ließen im Kino zu sitzen.
Kann ihn auf jenden Fall jedem Fan ans Herz legen und Leute die Action mögen werden sicherlich auch nicht enttäuscht -> reingehen!
Horatio
30.04.2009 23:06 Uhr / Wertung: 4
X-Men Origins - Wolverine - Das war ja mal ein Satz mit X(Ja, der mußte kommen...). Ein Prequel sollte sowieso verboten werden, sei es Star Wars oder die mutierten Konsorten oder sonst irgendeins. Wolverine bleibt auf kompletter Länge eine tiefe Enttäuschung. Die Effekte sind nur aufgewärmt aus Teil 1 bis 3 und die Geschichte übertrifft sich in den Dialogen an Lächerlichkeit. Allein der, wie der Colonel schon schrieb, geniale Twist mit Wolverines Frau ist famos! So etwas findet man sonst nur täglich auf RTL. Man hat die gesamte Spielfilmlänge das Gefühl, das man die X-Men mit diesem Film nur weiter geldtechnisch ausmelken wollte anstelle mal etwas neues zu wagen, wie in Batman Begins. Sehr schade!
Fazit: Sehr enttäuschend! Aber wer einen Film mal anders sehen möchte, der sollte die flashplayer-Version bei kino.to schauen. Dort erfährt man wie ein Blockbuster im Rohschnitt aussieht. Großartig wenn die Charaktere durch die Gegend springen und die Seilsicherungen der Schauspieler noch nicht kaschiert sind. Zum Totlachen!
Joey 4ever
30.04.2009 22:06 Uhr - Letzte Änderung: 30.04.2009 um 22:09
Wie es aussieht, ist die deutsche Kinofassung von X-Men Origins - Wolverine leicht gekürzt. Die englische OV, die in manchen Kinos zusätzlich im Programm ist, scheint hingegen - wahrscheinlich - ungekürzt zu sein. (*Klick mich!*)
EDIT: Sorry, habe die Meldung in den News übersehen! Andererseits kann ein Hinweis "zu viel" in diesem Fall nicht schaden ;-)
Colonel
30.04.2009 11:56 Uhr / Wertung: 6
Wo soll man anfangen? Bei den guten oder schlechten Dingen?! Denn "X-Men Origins - Wolverine" ist nicht das geworden, was sich der X-Men Fan erhofft hat. Klar, ein unterhaltsamer, actionlastiger Blockbuster ist er auf jeden Fall geworden. Die Spezialeffekte und Stunts sind schon beeindruckend und machen Spass. Aber was ist mit der Vorgeschichte von Wolverine? Wie begann alles? Darauf wollte man sich in diesem Film konzentrieren und tut dies zu fast jedem Zeitpunkt sehr unbefriedigend. So bleiben letztendlich doch ein paar Fragen unbeantwortet, werden zu leicht beantwortet oder Antworten passen gar nicht erst in den bisher bekannten Kontext. Desweiteren fand ich es schon fast schmerzhaft wie einer der beliebtesten X-Men Charaktere wie Gambit, auf den man 3 Filme lang warten musste, einfach ähnlich verheizt wird wie Venom in Spiderman 3. Haben die Macher keinen Sinn für das was der Fan sehen will? Man weiß es nicht. Jedenfalls hat man oft das Gefühl, das so herzlos an den ganzen Plot heran gegangen wird, als sei Michael Bay persönlich für den Film verantwortlich. Auch wie mit einem Twist auf Seifenoperniveau versucht wird etwas Überraschung in den Film einzubringen und die Story auf Biegen und Brechen zu dem hier präsentierten Finale zu bringen ist auch nicht gerade die feine Art. Naja, man merkt, das wieder mehr die Enttäuschung spricht, denn eigentlich war der Film ja unterhaltsam und alles andere als schlecht und deshalb auf jeden Fall sehenswert.
KeyzerSoze
30.04.2009 09:31 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 30.04.2009 um 09:34
Bislang war ja nach Watchmen schon klar, dass der Preis für die besten Opening Credits eigentlich schon vergeben ist ... doch jetzt bin ich mir unsicher, denn hier sind diese ebenso gelungen und optisch sowie storytechnisch perfekt in den Film eingebunden ... und ich glaub das ist auch das was am ehesten an diesem Film hängen bleiben wird, denn ansonsten versinkt der Film leider im Mittelmaß. Woran liegts? Ein Punkt wär der Regisseur Gavin Hood, der scheinbar einfach kein Actionregisseur ist und gerade in diesen Szenen oftmals versagt, so ist beispielsweise der erste Kampf zwischen Wolverine und Sabretooth mal wieder so schnell geschnitten, dass sich keine Choeografie erkennen lässt. Des weiteren sind die Logikbrüche bei einigen dieser Szenen so eklatant (warum stürzt nur das eine Gebäude im Finale ein?), dass man sich kaum ignorieren und übersehen kann. Dazu kommen an manchen Ecken noch dramaturgische Schwächen, da das Ganze aufgrund sich wiederholender Handlungsstränge (man sollte einen Counter einblenden wie oft die beiden Hauptakteure brüllend aufeinander zurennen) oftmals einfach zu schematisch ablief und warum man aus dem deutschen Agent Zero einen Koreaner machen muss ist mir auch unverständlich.. Aber es gibt auch Gutes zu vermelden, so sind die Darsteller überraschend gut gecastet; hier vor allem Liev Schreiber hervorzuheben, aber auch der mir bislang unbekannte Akteur des Gambit (für mich mit Deadpool das Highlight des Files) macht eine gute Figur. Richtig gut wird die Action aber erst im Finale wenn Deadpool das erste Mal auftreten darf. Dieser Kampf ist dann auch wirklcih spektakulär, jedoch viel zu kurz geraten ... ich denk mal, dass das keine 2 Minuten Spielzeit waren. So hat mich das Ganze insgesamt schon ganz ordentlich unterhalten können, jedoch wird hier einiges an Potential verspielt ... und wie gesagt ... das was wohl am ehesten hängen bleiben wird sind defintiv die Opening Credits
daywalker2.0
29.04.2009 00:57 Uhr / Wertung: 7
Komm grad aus der Sneak.
Fand den ersten Teil ziemlich dürftig, kann mich auch nich mehr so wirklich dran erinnern. Von daher war ein Prequel, bei dem kein Vorwissen vorausgesetzt wird ganz passend.
Der Humor und der Einsatz der abgedrehten Superkräfte haben schon Laune gemacht. Endlich mal wieder ansehnliches Popcornkino. Leider hatten wir kein Popcorn.
Dr. Zoidberg
02.04.2009 23:58 Uhr - Letzte Änderung: 02.04.2009 um 23:58
Ich hab den Trailer heute zum ersten mal gesehen. Wirklich gefallen hat er mir ehrlich gesagt, er wirkte irgendwie... billig.
Zudem hatte ich das Gefühl, dass ich entweder alle "besten" (naja) Szenen des Films bereits gesehen habe oder der Film ein Actionfilm von vorne bis hinten wird.
Ich glaub eher nicht, dass ich ihn mir anschauen werde
SoLaR1z
30.03.2009 17:02 Uhr / Wertung: 9
definitiv geiler trailer. Wird auf jeden fall angeschaut und wird bestimmt auch richtig gut werden
chifan
29.03.2009 22:22 Uhr / Wertung: 6
Also der Trailer sieht für mich nach ner 08/15 Actionorgie aus, bei dem es nur noch um die Verwurstung der Lizenz geht. Aber die Kommentare lassen darauf schließen, dass es wohl genau das ist, was viele wollen?!
colorfuel
15.12.2008 21:57 Uhr
Der Trailer verspricht doch einiges ;) Mal sehen ob der Film besser abschneidet als der für mich persönlich doch eher entäuschende dritte!
blingblaow
15.12.2008 21:28 Uhr / Wertung: 7
Definitiv. Hoffe der Film hält was der Trailer verspricht, wenn ja dann rockt der Streifen gewaltig!
TheRinglord1892
15.12.2008 21:01 Uhr / Wertung: 6
Was für ein geiler Trailer.
TheRinglord1892
08.08.2008 15:05 Uhr / Wertung: 6
Der Bootleg-Trailer ist inzwischen von den gängigsten Plattformen verschwunden (auch der Link unten), aber noch gibts ihn hier zu sehen.
Maddin
29.07.2008 03:34 Uhr
Hoffentlich wird das was, Wolverine ist in X3 ja ganz schön untergegangen (verglichen mit den anderen X-Men)...bin aber schon auf seine ganze (Vor)Geschichte gespannt, die wird in den Filmen ja nur sehr wage angedeudet.
TheRinglord1892
28.07.2008 12:05 Uhr / Wertung: 6
Es gibt einen ersten Bootleg-Trailer von der Comic Con. Sieht, trotz der schlechten Qualität, mal echt gut aus. Man darf gespannt sein...

27 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]