The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 15. November 2019  03:00 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

My Name Is Earl (TV-Series) (US 2005)

My Name Is Earl (TV-Serie) (DE 2007)


Genre      Comedy / Crime
Buch    Gregory Thomas Garcia ... 
Darsteller    Jason Lee ... Earl
Eddie Steeples ... Darnell
Ethan Suplee ... Randy
Jaime Pressly ... Joy
Nadine Velazquez ... Catalina
Studio    20th Century Fox Television ... 
 
Agent reen
 
Wertungen139
Durchschnitt
7.77 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
20.02.2009



13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
27.10.2010 10:39 Uhr / Wertung: 8
Schon oft gelobt hat schließlich das Angebot eines Elektronikmarktes mich überzeugt mir die ersten beiden Staffeln dieser Serie zuzulegen. Angekommen bei der Hälfte von Staffel 1 kann man sagen, dass "My Name Is Earl" eine gelungene Comedy Serie ist, die mit witziger Idee einen besonderen Charme ausmacht. So würde ich sie auch schon fast als "Feel Good Series" bezeichnen, die man sich , auch wenn der Humor manchmal etwas derb ist, gut und entspannt mal am Edde eines Tages anschauen kann und einen mit einem guten Gefühl zurück lässt. Ja, Karma ist schon ne witzige Sache. :-)
RimShot
22.06.2010 09:50 Uhr
Die zweite Season ist Anfangs leider etwas träge und nur mäßig so genial wie die erste. Doch wenn die ersten 5 Folgen erstmal vorbei sind wird auch die zweite Staffel absolut witzig und unterhaltsam. Dem Einfallsreichtum der Autoren sind quasi keine Grenzen gesetzt und Earl arbeitet weiter seine Liste ab. Nett hierbei ist, das einige der FOlgen aufeinander aufbauen und gerade diese Entwicklungen sind meist sehr erfreulich und witzig, bzw. sie bringen mal etwas Abwechslung in den Alltag!
Wie gesagt, mit steigender Episodenzahl wird die 2. Staffel immer besser und endet in einem grandiosen Finale mit einem richtig guten Cliffhanger!

Immer noch gut. Das Gesamtspiel aus Situationskomik und One Linern macht diese Serie so groß!
El Camel
26.01.2010 16:03 Uhr - Letzte Änderung: 26.01.2010 um 16:06
Wie konnte diese Serie nur so lange an mir vorbeigehen? Und jetzt wo sie im Spätprogramm von RTL läuft komm ich dank grausamer Arbeitseiten immer häufiger in den Genuss und muss sagen: Ich habe wirklich was verpasst. Der gleichzeitig einfältige und doch unglaublich sarkastische Humor passt zu meinen Ansprüchen an Comedy Serien (darf man hier überhaupt von SitCom sprechen?) wie Arsch auf Eimer. Eine glatte 8 würde ich sagen - aber nach 4 Folgen mit mächtiger Tendenz nach oben!
Aggi
20.01.2010 10:49 Uhr
Na dann viel Spass! Meiner Meinung nach beginnt die 4te Staffel richtig stark, mit einigen Folgen, die wieder das typische Earl-Feeling mit gewohnt hoher Qualität aufkommen lassen. Von daher lohnt sich es schon. Leider beginnt ab der Hälfte wieder so eine unnötige Handlung, und der Fokus wird von der Liste genommen. Die letzten Folgen habe ich mir dann gar nicht mehr angesehen. Dennoch: Ein paar richtig gute sind dabei!
KeyzerSoze
19.01.2010 22:39 Uhr / Wertung: 8
Der Ermüdungseffekt zieht weiter an! Dabei beginnt Staffel 3 ganz gut im neuen Setting und auch die Variation der Liste weiß erst mal zu gefallen. Dumm nur, dass die Macher dem wohl nicht so ganz vertrauen und der Haupthandlungsstrang dann im Mittelteil durch den Komastrang ersetzt wurde, der leider so gar nicht zünden wollte. Die Liste und ihre skurilen Forderungen treten immer weiter in den Hintergrund und lustig wurde es auch nur selten. Auch Handlungsstrang Nr. 3 wird nicht wirklich besser und kann sich nur mit einem tollen Finale über die Zeit retten, das zumindest in der vierten und letzten Staffel Hoffnung macht, dass wir unseren alten Earl wieder zurück bekommen, denn Staffel 3 war mit Abstand die Schwächste bisher. Hätte mich sogar fast dazu gebracht hat aus der Serie auszusteigen... aber die letzte Staffel geb ich mir jetzt auch noch irgendwann.
ZordanBodiak
02.08.2009 16:24 Uhr / Wertung: 8
Mittlerweile bin ich nach längerer Pause in der dritten Staffel angekommen. Die Befürchtungen, dass sich das Konzept schnell abnutzen könnte, haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. Am Ende der zweiten Staffel gibt's eine gelungene Wendung, die kurzerhand Earls Abenteuern erneuert. Zwar gibt's hier und da mal Episoden, die etwas schwächeln. Es macht aber definitiv noch großen Spaß Randy, Joy, Crabman (ich will dessen Vergangenheit wissen!) und Catalina in ihrem Chaos zu beobachten - insbesondere wenn mal wieder "our "Cops"" im TV gezeigt wird.

Schade, dass NBC die Produktion nach der vierten Staffel eingestellt wird. Aber vielleicht wird die Serie so gut und angemessen beendet...
RimShot
20.07.2009 02:19 Uhr
Die Box zur 1. Season war mir ja schon häufiger im Laden aufgefallen, aber erst nachdem ich den Piloten auf einer Werbedisc gesehen hatte, habe ich mir die Box geholt.
Was soll ich sagen? Großartige Serie!
Zugegeben, anfangs könnte einem das Ganze vielleicht etwas zäh vorkommen, aber "My Name Is Earl" ist wirklich Oberklasse-Comedy bei der man endlich mal wieder richtig lachen kann und die Darsteller sind super (vor allem Randy und der Crab Man)!
Ich habe jetzt die erste Season durch und wurde von keiner Folge enttäuscht. Auch wenn die Grundidee und die immer gleichen Blicke Jason Lees (achtet mal drauf!) sich etwas abbrauchen, so bleibt das Ganze durch die vielen Nebencharaktere und vor allem durch die super Monologe von Ethan Suplee durchgehend unterhaltsam und witzig.


Fazit:
Eine grandiose Serie mit köstlichem Humor und guten Darstellern!
KeyzerSoze
16.10.2008 20:17 Uhr / Wertung: 8
Obwohl es jetzt nun auch einen durchgehenden Handlungsstrang gibt, hat sich bei mir in der zweiten Staffel zumindest schon ein leichter Ermüdungseffekt eingeschlichen ... allerdings nur ein kleiner, denn ich hatte immer noch köstlichen Spaß mit der Serie und kann nur meine Worte der ersten Staffel wiederholen. Wichtig ist nur, dass man nicht zu viele Folgen auf einmal schaut, dann passt das Ganze schon. Sehr gut gefallen hat mir zusätzlich auch das Ende, gerade nach diesem Cliffhanger bin ich mal gespannt wie es in der dritten Staffel überhaupt weitergehen kann. Wer die erste Staffel mochte, der wird sicher auch hier seinen Spaß haben ... wie auch jeder der mit den Kevin Smith Filmen etwas anfangen kann.
gimmy167
25.09.2008 22:53 Uhr / Wertung: 8
Im Gegensatz zu Aggi finde ich die 3. Season wieder einmal überragend. Köstlicher Humor und definitiv eine Serie die man auf Englisch schauen muss.
Joey 4ever
14.08.2008 17:00 Uhr - Letzte Änderung: 14.08.2008 um 17:01
RTL fährt nun auf der ProSieben-Schiene und nimmt My Name is Earl bereits ab September wieder aus dem Programm. Wegen - na, klar - zu schlechter Quoten am Freitagabend. Die Zukunft der Serie im deutschen Fernsehen steht damit in den Sternen...
Aggi
29.03.2008 21:42 Uhr
Leider nimmt die Qualität am Ende der 2ten Staffel ab, merklich schlechter wird es dann in der 3ten. Dennoch absolut Empfehlenswerte Serie mit einzigartigem Humor!
KeyzerSoze
29.03.2008 15:29 Uhr / Wertung: 8
Würde Kevin Smith eine Serie drehen ... sie würde so ähnlich aussehen wie My Name is Earl. Die Serie handelt von einen Kleinganoven, der seine Fehler der Vergangenheit wieder gut machen möchte ... natürlich auf seine ganz eigene Weise. Das ist meist köstlich anzusehen, zumal die Charaktere durch die Bank sympathisch sind (Highlight ist hierbei für mich der einzigartige Crabman :-D ) und vom Cast auch hervorragend gespielt werden. Zu viele Folgen am Stück sollte man sich zwar nicht anschauen, da aufgrund des linearen Aufbaus jeder Episode (zumindest in der von mir gesehenen 1. Staffel) sich doch ein gewisser Abnutzungseffekt einschleicht, aber da eigentlich jede Folge auf einem konstant hohen Niveau ist macht das Schauen immer wieder Spaß. Wer Kevin Smiths Filme mag, der wird hier sicher enttäuscht werden ...
ZordanBodiak
14.10.2006 19:20 Uhr / Wertung: 8
Bisher habe ich nur die ersten drei Folgen der Comedyserie gesehen - und bin extrem begeistert. Jason Lee spielt Earl, der sein ganzes Leben über ein Herumtreiber war und nie etwas Gutes tat. Doch dann gewinnt er 100.000 Euro in einer Lotterie. Vor Freude springt er umher und kommt dabei dummerweise auf die Straße - die noch dummererweise gerade von einem Auto befahren wird. Dieses Ereignis ist der Grund für die Änderung des Lebensstils. Von nun an will sich Earl bei jedem entschuldigen, dem er einmal etwas zu Leide getan hat - und die dafür angefertigte Liste beinhaltet ganze 258 Eintragungen [und wird ständig erweitert].


Wie diese Odyssee inszeniert wird, ist bisher extrem unterhaltsam. Der Humor ist sehr bissig [Kevin Smith-artig] und die Nebencharaktere sind großartig [der seltendämliche Crabman ist zu cool]. Ein Blatt wird hier nicht vor den Mund genommen. Earl entführt Personen, um sich bei ihnen zu entschuldigen. Seine Ex-Frau versucht mit jeden nur erdenklichen Mitteln an den Lotteriegewinn zu kommen. Und auch ansonsten bekommt so ziemlich jeder sein Fett weg.


Darstellerisch gibt's auch nichts zu meckern [Jason Lee wird perfekt von seinen Co-Stars ergänzt], so dass unter dem Strich eine sehr vielversprechende Serie verbleibt. Da ich aber noch nicht abschätzen kann, ob sich das Konzept nicht ziemlich schnell abnutzt, gibt's erst mal nur 8 entschuldigende Punkte. Tendenz geht eindeutig nach oben. Und Zeit für eine Aufwertung ist noch genügend vorhanden...


13 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]