The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 31. Oktober 2020  11:42 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Highlander: Endgame (US 2000)

Highlander IV (US 2000)


Genre      Fantasy / Action / Adventure / Thriller
Regie    Douglas Aarniokoski ... 
Buch    Joel Soisson ... 
Produktion    Peter S. Davis ... 
William N. Panzer ... 
Darsteller    Christopher Lambert ... Connor MacLeod
Adrian Paul ... Duncan MacLeod
Bruce Payne ... Jacob Kell
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen161
Durchschnitt
3.09 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.10.2001

Start in den deutschen Kinos:
08.02.2001



7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
06.04.2011 10:52 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 06.04.2011 um 10:52
Bei Highlander: Endgame handelt es sich um einen Versuch die Serie und die Kinofilme miteinander zu verbinden. Daher ist es schwierig für jemaden wie mich, der nur sporadisch ein paar Episoden der Serie gesehen hat und deren Charaktere kaum kennt, den Film zu bewerten. Wusste nur noch, dass ich den im Kino eigentlich ganz ok fand ... die erneute Sichtung jedoch sagt da was ganz anderes. Sicherlich kann die mit den Rückblenden (auch endlich wieder in den schottischen Highlands) durchaus etwas für das Nostalgiegemüt getan werden; auch ist es schön, dass man die Charaktere (und sogar die gleichen Darsteller) von Heather und Rachel wieder in den Film eingebaut wurden. Dennoch ist es ärgerlich wie viele Fragen offen bleiben, bzw. wie viel falsch gemacht wurde. So wird beispielsweise noch schön erwähnt, dass auf heiligem Boden nicht gekämpft werden kann, nur um dies kurz darauf ohne Erklärung doch zu tun. Auch die Tatsache warum es plötzlich wieder zig Unsterbliche gibt erschließt sich mir nicht; da müsste mir dann wohl als Erklärung jemand helfen der die Serie kennt; denn im Film wird das leider nicht erklärt sondern als gegeben hingenommen. Aber auch sonst gibt es viele Schwächen, allen voran die durch die Bank schwach agierenden Darsteller, bei denen sogar Christopher Lambert alt und schlafwandlerisch gelangweilt durch die Szenerie stapft. Auch dass ein Donnie Yen trotz einer sehr netten Martial Arts Einlage derart verheizt wurde ist ärgerlich. Sicherlich gibt es auch ein paar positive Dinge zu berichten, denn die Idee mit den Beobachtern und dem Refugium (Unsterbliche die nicht kämpfen wollen und sich in einem heiligen Gebäude einsperren) gefällt, wie auch die Idee mit den potentiellen Untersterblichen und der daraus resultierenden Lovestory. Was man jedoch daraus gemacht hat ist auf Soapniveau anzusiedeln und dass man dann auch noch peinlich in Connors Vergangenheit rumstochert und dessen Charakter nahezu komplett verändert hätte ebenfalls nicht sein müssen. Immerhin eine nette Idee Connor und Duncan gegeneinander kämpfen zu lassen, aber wie beim Rest des Filmes wird das Potential der Ideen nie ausgechöpft so dass auch Teil 4 der Highlander-Saga eine ziemliche Enttäuschung darstellt.
namecaps1
20.07.2007 16:00 Uhr / Wertung: 1
... oder Eragon? Oder Fortress mit Spezl C.L.?
namecaps1
20.07.2007 15:56 Uhr / Wertung: 1
@ Horatio: Kennst du Dungeons & Dragons???
Horatio
17.07.2007 00:14 Uhr / Wertung: 0
Lang, lang ist es her, dass ich das Vergnügen hatte in die Sneak zu gehen und eine Bekanntschaft mit etwas zu machen, das wohl versuchte ein Film zu sein. Ich habe bis heute (zum Glück)viel vergessen, was in diesem Meisterwerk vor sich ging, aber ich möchte natürlich nicht drum herum kommen diesem Quell der Absurditäten meinen Tribut zu zollen. Bis heute habe ich immer noch sofort einen Titel vor Augen, wenn mich jemand nach dem schlechtesten Film fragt, welchen ich je gesehen habe. Highlander: Endgame. Schon dieser Titel: Endgame!? Warum? Wieso? Weshalb? Ich habe keine Ahnnung. Ich weiss nur noch eines: Dieser Streifen ist blanker Mist, er ist richtig SCHEISSE! Man entschuldige mir diesen Ausdruck, aber ich weiss es auch nicht besser zu formulieren. Hinzu kommt, dass mir auch nichts besseres dazu einfällt. Zur Geschichte, ich will mich doch mal an einer Kritik mit Vernuft versuchen: Es kann nur einen geben und trotzdem trifft Filmhighlander auf Serienhighlander und beide müssen irgendeinen Bösen (Nennen wir ihn Bösenhighlander) enthighlandern, damit es wieder nur einen Highlander gibt obwohl es ja doch irgendwie zwei Highlander gibt. Ja dann machen wir halt vorher aus Filmhighlander und Serienhighlander nur noch einen Filmhighlander mit Werbung zwischendurch, der nun aber wirklich den Herrn Bösenhighlander enthighlandert, damit es nur noch einen gibt, denn es kann ja nur einen geben! Ja, und was ist das nun? Richtig: SCHEISSE! Egal. Versuchen wir es mit der Schauspielperformance. Mit was? Ähm ja, das was Christopher Lambert halt gerne machen möchte(so hoffen wir doch, denn immerhin gibt er doch so seinen Beruf an) Auch dazu kann man wieder sagen: Es kann nur einen geben. Also gibt es in dem Film auch nur einen der richtig schauspielen kann. Dazu möchte ich sagen, dass mir der dritte Statist in Szene 24 sehr gut gefiel! Also auch abgehakt. Was gibts denn noch: Genau, Effekte. Solche tolle Produktion brauchen Effekte! MEGA-Effekte, aber bitte wieder nur einen! Dann wähle ich den Blitz! Gab es den überhaupt einen Blitz im Film? Bestimmt, sieht doch klasse aus, wenn es doch nur noch einen gibt! Wenn ich hier so schreibe möchte ich alle doch mal darauf hinweisen, dass es nur einen Grund gibt diesen Film zu schauen(Ja, ihr wisst schon "nur einen geben" und so), und das ist der Grund, ob euer schlechtester Film es mit diesem aufnehmen kann. Wenn ja, dann schreibt mir bitte, denn ich möchte endlich von diesem Mist hier fortkommen. Denn es kann immer nur einen geben: auch bei den schlechtesten Filmen überhaupt!
Fox
06.05.2007 20:08 Uhr / Wertung: 0
Von den allesamt grottenschlechten Nachfolgern des Originals hat es dieser sogar noch mit einigem Abstand zum schlechtesten geschafft. Schon die Story war die große Schwäche des Originals, das halt zumindest durch tolle Landschaftsaufnahmen lebte. Letztere hat man hier durch Aufnahmen von Kloaken ersetzt - super!
Pemaroth
06.05.2007 11:35 Uhr
Was war das denn? Die Story hätte ja vielleicht noch was hergegeben, war aber für Nicht-Kenner der Serie absolut nicht nachvollziehbar. Die beiden Highlander werden ja noch eingeführt. Aber die Beobachter sind dann plötzlich ohne Erklärung da. Gut eben, wenn man aus der Serie noch weiß, wer Duncan und Co. sind. Auch sonst ist die Geschichte sehr konfus aufgebaut und kommt wie ein mühsamer Versuch rüber, Serie und Filme zu verbinden. Da wäre bei weitem mehr drin gewesen.

Die Schauspieler spielen durch die Bank schrecklich. Selbst Lambert konnte mich diesmal null überzeugen, so dass selbst der eigentlich emotionalste Moment des Films nicht ein bisschen berührt hat. Die einzigen Gnadenpünktchen gibt's bei mir dann für die Kampfszenen, die wenn zwar auch nicht überwältigend doch ganz solide waren und für die Schottlandaufnahmen. Fazit: Ein Film den man sich selbst als Highlander Fan getrost sparen kann.

scheuche
24.10.2001 10:59 Uhr / Wertung: 1
LANGWEILIG! Ich bin noch nie im Kino eingeschlafen, bis zu diesem §!!?!/&%%&! Ziemlich verunglückter Versuch Film und Serie zusammen zu bringen.Und ich hab wirklich versucht in gut zu finden (ehrlich!!!)

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]