The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 16. Juni 2019  11:06 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

The Prestige (US 2006)

Prestige - Meister der Magie (DE 2007)


Genre      Action / Drama / Fantasy / Sci-Fi
Regie    Christopher Nolan ... 
Buch    Christopher Nolan ... 
Jonathan Nolan ... 
Christopher Priest ... (Romanvorlage)
Darsteller    Christian Bale ... Alfred Borden
Hugh Jackman ... Robert Angier
Michael Caine ... Cutter
[noch 14 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen1379
Durchschnitt
8.28 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
11.05.2007

Start in den deutschen Kinos:
04.01.2007



40 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

lizzykay
09.05.2012 13:04 Uhr / Wertung: 7
Auf jeden Fall besser als The Illusionist. Ein fabelhaftes Ende und ein guter Spannungsbogen. Aber wenn man ihn einmal gesehen hat, verliert er irgendwie seinen Reiz.
nuzzle
22.02.2010 20:51 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 22.02.2010 um 20:53
Auf jeden Fall Klasse Film, den man sich unbedingt anschauen sollte, nicht nur weil er spannend ist sondern auch weil er ein wenig zum nachdenken anregt.Hab lange gebraucht bis ich ihn jetzt endlich auch mal gesehen habe.
[Spoiler]

Zum Klon Problem. Die Frage ob er sich oder seinen Klon getötet hat, ist, so behaupte ich mal, nicht beantwortbar,
denn sie scheinen ja absolut identisch zu sein. Auch im Denken, was durch die Szene am Schluss verdeutlicht wird, wo er die Maschine das Erste mal probiert.

So gesehen spricht das Ganze sehr für die besessenheit, des Angier, das er bereit ist zu sterben.
Was ich mich noch frage ist, oder als entscheident finde: "Was will uns der Film sagen?" bzw. "Ist das Ganze nicht auch ein wenig ein Selbstverweis auf den Film oder gar die heutige Filmkunst und -technik?"
Ich meine, wir alle sitzen davor und solange wir uns von der Geschichte fesseln lassen, wollen wir glauben, was wir sehen, trotz dessen wir alle wissen getäuscht zu werden.
So gesehen ist das eigentliche Zauberstück der Film.
Gut verdeutlicht wird das ganze in der letzten Einstellung.
Dort spricht Cutter zu uns
"Nun suchen sie nach dem Geheimnis.
Aber sie werden es nicht finden, denn natürlich ist es so, dass sie nicht wirklich hinsehen.
Sie wollen es eigentlich gar nicht wissen. Sie wollen sich täuschen lassen!"
Und dabei Ruht unsere Letzter Blick auf den gefüllt Wasserkasten,
in dem ein toter "Klon" von Angier schwimmt. Und wir alle wissen,
dass es ein vermutlich ein Imitat, eine Puppe ist, die darin schwimmt.
(zumindest sieht es für mich so aus, wenn ich ganz genau hinschaue.) Und selbst wenn nicht so wissen wir doch, dass der Mensch da drin lebt.
Aber wir Glauben was uns vorgelegt wird, weil wir es glauben wollen. Weil wir uns täuschen lassen wollen!

Auch wirft der Film für mich insgeheim die Frage auf, inwiefern das letzte Kunst-Stück Angiers noch Zauberei war.
Ich kann mir gut vorstellen, dass der eine oder andere es nicht als Zauberei betrachtet hat.
Und Bezogen auf Filme, inwiefern in einer immer digitalisierteren Welt,
dass was wir zu sehen bekommen noch "gültige" Kunst und nicht vielleicht "nur Technik" ist.
Dem Zuschauer der sich blenden lassen will, ist von dem neuen "Trick" wahrscheinlich beeidruckt,
und für ihn werden in Zukunft die alten Tricks langweilig und durchschaubar werden,
denn bei ihnen wird er genauer hinsehen.
Aber vielleicht ist das alles zuviel hereininterpretiert.

[/Spoiler]
Nessie
22.09.2009 12:44 Uhr - Letzte Änderung: 22.09.2009 um 12:45
Gegen Ende hin hatte ich leider schon erraten, was das Geheimnis der beiden Herren ist. Trotzdem eine gute Story und ein interessantes Thema, die Welt des Magiers und der Magie.
Marjan
19.04.2009 16:47 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 19.04.2009 um 16:51
SPOILERWARNUNG Zum Lesen nachfolgenden Text markieren.
Aggi hat schon recht. Angier will von Tesla einen Teleporter und bekommt eine Klon-Maschine. Immerhin müsste sonst sein jeweiliger Doppelgänger die komplette Show vorher präsentieren, das wäre aufgefallen.
Aggi
18.04.2009 23:31 Uhr
SPOILER:

Also ich weiss nicht...die Hüte? Die Katzen? Ausserdem verschwindet er ja beim benutzen des Apperates nicht, die Katze ist ja auch nicht verschwunden.

Iscaran
18.04.2009 23:29 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 18.04.2009 um 23:32
WOW ! Klasse Filme, absolut Top !

Und auch eine interessante Diskussion hier - was aber noch keiner gedacht hat ist folgendes:
[SPOILER] das klonen von Menschen ist eigentlich das einzig unrealistische an dem ganzen Film - vielleicht hat der Regisseur gar nicht wirklich eine Maschine erfunden die Robert Angier nutzte um sich zu klonen, sondern dass Robert für jede Vorstellung einen neuen Doppelgänger anheuert und tötet ! Er hat natürlich bis zuletzt versucht den anderen zu täuschen als echter "Magier" um ihm die Geschichte mit den ermordeten "Ichs" erzählt. [/SPOILER] Nur so ein Gedanke.
ZordanBodiak
31.01.2009 10:31 Uhr / Wertung: 8
@chifan:
[SPOILER]Ich hoffe, ich bringe jetzt nach über zwei Jahren nicht zuviel durcheinander. Aber: Man muss sicherlich ein wenig akzeptieren, dass die Kopie sozusagen das Bewusstsein des Originals mitübernimmt (das sehe ich aber eher als Spielart des Drehbuchs). Dann ist aber auch die Quintessenz des Zaubertricks äußerst "beängstigend". Jackman lebt derartig für den perfekten Trick, dass er Abend für Abend Selbstmord begeht. Dass er Abend für Abend die Qualen des Ertrinkens über sich ergehen lässt. Dass er Abend für Abend ein Teil sein ursprüngliches/vorhergehendes Ich begräbt. Was für ein Wahn...[/SPOILER]
chifan
31.01.2009 09:32 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 31.01.2009 um 09:32
SPOILER Also letztlich war ja - nicht wie weiter unten bspw. von Ringlord geschrieben wurde - der eigentliche Robert Angier tot. Gelebt hat nur noch eine Kopie einer Kopie einer Kopie... Das finde ich auch den einzig undurchdachten Aspekt bei dem Film. Bei dem Trick bewegte sich ja nicht das Original von A nach B sondern die Kopie wanderte nach B, wärend das Original an Punkt A verweilte. So kam es jedenfals bei der ersten Durchführung des Tricks von Robert rüber. Das heißt aber auch, dass bei dem Trick, so wie er ausgeführt wurde, das Original sterben musste, was einem Selbstmord gleichkam. Aus diesem Grund ist es eigentlich unlogisch diesen Trick überhaupt durchzuführen. Denn trotz Kopie wäre das eigene Bewusstsein an den einen Körper gebunden. Die Kopie hätte wieder ihr eigenes Bewußtsein, was aber nicht dem des Originals entspricht. SPOILER ENDE

Trotzdem natürlich ein großartiger Film, der mir auch besser als der thematisch ähnlich gelagerte Illusionist gefallen hat.
Dr.Sverige
18.01.2009 16:30 Uhr
Ich muss mich korrigieren, bei der 2.Sichtung kam der Anfang deutlich besser rüber...muss also beim letzten Mal irgendwie seltsam drauf gewesen sein :)
und damit wird auch aufgwertet...Sehr guter Film!
MrCookie79
23.07.2007 14:43 Uhr / Wertung: 9
Bin jetzt auch endlich mal dazu gekommen, den Film zu sehen... Also was man bedenken sollte wenn man sich diesen Film anschaut, dass man auf jeden Fall hellwach ist und sehr aufmerksam... Also Abends zu Müde sein und fast einschlafen und am nächsten Morgen beim Frühstücken weiterschauen ist ne ganz schlechte Idee... Also man muss wirklich auf die Details achten und Mitdenken...

Vorerst nur 9P. und wird bei einer evtl. zweiten Sichtung evtl. noch steigen...

Ansonsten eine faszinierende Geschichte und ein tolles Ende!
11erink
21.05.2007 16:49 Uhr
Ein grandioser Film von Christopher (und Jonathan) Nolan. Alles was ein toller Film braucht!
Da ich ihn leider im Kino verpasst habe, konnte ich ihn erst vor einigen Tagen auf DVD sehen und war sehr beeindruckt. Alle diejenigen, die einen guten Film sehen wollen, ohne das Gedächtnis gleich auszuschalten.... HIER IST ER! Mich hat der Film gänzlich unterhalten und ich kann ihn nur empfehlen. Er mag "Voraussehbar" sein - früher oder später. Aber: das Publikum will getäuscht werden.

Ich finde, diesen Film kann man sich getrost mehrere Male ansehen. Spätestens seit der heutigen Zweitsicht habe ich folgende "Theorie":

SPOILER Es gibt den "guten" Alfred und den "bösen" Alfred. Der "böse" Alfred kann mit Sarah nichts anfangen und lässt sie das stark spüren - bis hin zu dem Tag an dem sie seinetwegen den Selbstmord als einzigen Ausweg sieht (ZWISCHENFRAGE: oder hat der "böse" Alfred diesen (Selbst)mord vielleicht inszeniert?". Nun ja, auf jeden Fall will der "gute" Alfred kurz vor Schluss das Handtuch werfen und will nicht mehr hinter das Geheimnis von Robert Angier kommen. Der "böse" Alfred hingegen gibt sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden (er hat sich ja eh' immer mehr für die Magie interessiert) und ist bei der finalen Vorstellung von Robert dabei. Da der "böse" Alfred somit einige Dinge "vergeigt" hat, ist auch er derjenige, der am Schluss dran glauben muss... SPOILER ENDE. Meine Theorie zu dem Film.

Leider nicht ganz so verworren wie Memento, daher 10 Punkte, da Memento mein absoluter Score 11 Kandidat ist. Mehr von solchen Filmen bitte, die Herren Nolan.

@Ringlord: Die Maschine hätte Angier ja noch aufgebauen müssen und ich glaube nicht, dass er das geschafft oder gewollt hätte. Er hat sich für den größten Magier gehalten (hat den Zettel mit dem Geheimnis im Gefängnis zerissen) und es war ihm Genugtuung, dass Alfred hängen wird.
TheRinglord1892
29.03.2007 13:48 Uhr / Wertung: 9
So, endlich hab ich den Film auch gesehen. Ich muss sagen, dass ich mir lange Sorgen gemacht hatte, wegen der oft erwähnten Vorhersehbarkeit des Filmes. Vorhersehbarkeit ist natürlich relativ. Die grobe Auflösung war mir eigentlich noch vor Ablauf der ersten 30 Minuten klar und später kommt man auch auf einige Details. Und trotzdem halte ich es für gänzlich unmöglich das Alles genau so kommen zu sehen. Ach ja und unten hat jemand geschrieben er denke bereits wie Christopher Nolan. Wollen wir doch mal nicht vergessen, dass der Film auf einem Roman basiert... Worin ich Recht behalten sollte in meinen Theorien war Folgendes: [Spoiler] Zu Beginn war mir natürlich gleich klar, dass Hugh Jackman nicht ersoffen ist. Später wurde auch schnell klar, das Christian Bale ein Double hat und mir war auch klar, dass Christian Bale oft die Rolle Fallon's annahm. So war auch schnell klar, dass ein Double ersoffen ist. Als dann die vielen Hüte und Katzen aufgetaucht sind, war klar, dass ein von der Maschine generiertes Double ersoffen ist.[Ende Spoiler] Hier sind noch so einige meiner Überlegungen, wie es auch hätte sein können, kann man als Spoiler werten, da ja jeder beim Schauen des Films auf diese Theorien kommen kann und sie gleich als falsch zu widerlegen ist wohl filmversauend. Also nochmal [Spoiler] Ich war sehr schnell der Meinung, dass die beiden für ihre Kunst leben wie der chinesische Fishbowl Zauberer. Daher hatte ich die Vermutung, dass die beiden ihren gewaltigen Wettkampf nur spielen, um ihn in seiner Gesamtheit mit dem "Mord" und der "Hinrichtung" zum größten Trick aller Zeiten werden zu lassen, von dem Christian Bale ja die ganze Zeit redet. Das wäre sicherlich auch eine nette Auflösung gewesen. [Ende Spoiler] So jetzt kommt noch ein Spoiler (so viele hatte ich noch nie in einem Kommentar), bei dem ich mich freuen würde, wenn jemand die Vermutung bestätigt. [Spoiler] Ich hatte am Ende den Eindruck, dass Hugh Jackman seine Maschine im Untergrund rumgeschoben hat und wohl vorhatte, Christian Bale 2 (Fallon) aus dem Knast zu "beamen". Und Christian Bale 1 hat dass dann versaut indem er Hugh Jackman umbringt. Ja? Nein? Meinungen bitte :-) [Ende Spoiler]
Bleibt nur noch zu sagen, dass Christopher Nolan wieder ein sehr sehr guter Film gelungen ist.
miss lala
23.01.2007 08:22 Uhr
hier schreiben ja einige, dass sie schon lange vorher gewusst haben wie der film endet. da kann ich mich nicht anschliessen. mit jeder wendung wurde ich erneut überrascht und das ende so "vorherzusehen" war mir auch nicht möglich. vielleicht empfand ich dadurch den film nicht als langweilig oder schleppend. ich wurde hinter jeder ecke neu fasziniert und mein hirn arbeitete die ganze zeit auf hochtouren um hinter dies oder das zu kommen, auch noch nach dem film.
wenn man alle hinweise zusammen zählt könnte man schon drauf kommen, aber wer merkt sich denn jedes kleine detail vom film? das mit dem chinese zum beispiel is mir dann auch am ende erst wieder eingefallen.
bin froh, dass ich meine kinogutscheine für the prestige verballert habe und fühle mich wahnsinnig gut unterhalten. und zum nachdenken hab ich auch noch einiges aus dme kino mitnehmen können...
tobimassi77
20.01.2007 02:21 Uhr
die aussagen des films lassen sich wunderbar wieder auf den film selbst projezieren. man kann eigentlich das ende erahnen, wenn man auf die hinweise achtet (z.b. der asiatisch aussehende mann, der vorgibt ein krüppel zu sein). aber letztendlich nimmt man sich damit die faszination an dieser geschichte (ohne dass man dinge bewusst ignorieren muss)...

von mir 10 punkte
Tatanka
16.01.2007 22:55 Uhr
Ich fand den Film zwar an sich klasse und beeindruckend, aber die Vorhersehbarkeit verweigert ihm den Status perfekt zu sein. Zudem bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob mir der ständige Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart gefallen hat. Na ja, ich hab mich gut unterhalten gefühlt, die Darsteller sind klasse - passt schon...
Dr.Sverige
16.01.2007 00:55 Uhr
Also ich weiß ja nich...
Das "von Anfang an" meiner Vorkommentierer kann ich so nicht stehen lassen. Ich hatte mir, wie anders bei Nolan, ein Actionspektakel erhofft mit Spannung knall und Magie. Ungefähr so wie der Trailer.
Und das hab ich auch gekriegt. Aber erst ab der Hälfte des Films. Bis dahin wars eine eher langweilig, schleppend erzählte Story. Da hab ich mir ernsthaft gedanken gemacht, warum mir meine Mitbewohner den Film empfohlen haben. Aber dann hats mich doch noch mitgerissen in der zweiten Hälfte und Nolan hat seine arbeit wie immer gut gemacht.
Drum gibts immer noch 8 Punkte, aber fantastisch sind m.E. nach andere Filme
CS-M
08.01.2007 10:00 Uhr / Wertung: 8
Bin im Prinzip Keysers Meinung. Nach etwa der Hälfte bis zwei Drittel des Films wusste ich, worauf es hinaus läuft. Die Auflösung war in der Tat vorhersehbar. Der Film ist dafür von einer unglaublichen Atmosphäre geprägt und Nolan beweist, wie er gut er die Gratwanderung zwischen Fantastik und Realismus beherrscht. Der Film ist wirklich klasse und verdient auf jeden Fall eine Zweitsicht, da er so voller Anspielungen und Querverweise steckt, dass man sie beim ersten Sehen gar nicht alle entdecken kann.
KeyzerSoze
08.01.2007 09:01 Uhr / Wertung: 10
Nolan hats halt einfach drauf! Auch wenn ich insgesamt ein kleinwenig enttäuscht ob der dauernden Vorhersehbarkeit der zig Wendungen in diesem Film bin, hat mich The Prestige zwei Stunden lang in seinem Bann ziehen können. Die Geschichte ist großartig, die Charaktere ebenfalls und von den fast perfekten Darstellerleistungen will ich gar nicht erst anfangen. Viel entscheidender ist jedoch, dass einen Nolan in seiner Welt gefangen nimmt, den Zuschauer für die Geschichte begeistern kann, ihm mit den Charakteren mitfühlen lässt und das Ganze zudem noch so spannend in Szene setzen kann. Ich bin jedenfalls erneut begeistert und ich kann mir gut vorstellen, dass es bei der Zweitsichtung noch eine Aufwertung geben kann, da mich einzig die Vorhersehbarkeit der Geschichte ein wenig gestört hat und das bei einer (hoffentlich baldigen) Zweitsichtung sicherlich wegfallen wird.
Colonel
08.01.2007 00:59 Uhr / Wertung: 9
Der Film selbst ist ein brilliant und perfekt inszeniertes Zauberstück! Nach dem, meiner Meinung nach, eher mittelmäßigen Batman begins haut Nolan hier wieder fett ins Piano und zeigt uns ein Katz und Maus Spiel mit mehreren Drehungen und Wendungen, das keine Langeweile aufkommen lässt zu irgendeinem Zeitpunkt. Bale und Jackmann sind klasse, man fiebert mit und kann den Charakteren nachempfinden. Größer hätten die Überraschungen doder Wendungen allerdings auch nicht sein dürfen, sonst hätten sie schon wieder irreal gewirkt. Aber so klasse Kino.
KarlOtto
06.01.2007 23:55 Uhr / Wertung: 10
Mein erster Kinofilm in diesem Jahr. Und er hat mir direkt sehr gut gefallen. Zauberei hat mich schon immer fasziniert, zusammen mit der spannenden Story ergibt das einen Film, den man gesehen haben sollte. Auch die Erzählweise hat mir sehr gut gefallen. Der Film ist ein kleines Meisterwerk.
NUR DIE RUHE
05.01.2007 23:38 Uhr / Wertung: 10
Woe, ich bin von mir selbst etwas überrascht, da ich ungefähr 95% genau so mir gedacht habe, wie es gekommen ist. ähnlich wars bei MEMENTO auch. ich denke anscheinend fast wie Nolan. normalerweise trifft vieles von mir nämlich dann doch nicht ein.
ein sehr sehr guter Film mit Spannung von Anfang bis Ende, sehr schöner düsterer Atmosphäre, viele Überraschungen, einfach wieder ein kleiner Geniestreich. die vielen gelungenen Kniffs der Erzählweise, durch die mit dem Zuschauer gespielt wird, als wäre er selbst Zuseher einer großen magischen Illusion, verstricken und entwirren das Story-Konstrukt gleichermaßen. der Film trainiert den Geist.
mountie
05.01.2007 02:40 Uhr
Als Fan von Nolan und von Bale bin ich mit ziemlich großen Erwartungen ins Kino gegangen, und muß sagen das Nolan wiedermal nen guten Film abliefert. Leider habe ich nicht das Meisterwerk gesehen, das in meinen Vorgängerkommentaren so angepriesen wird. Zweifelsohne war es ein guter Film, mit einer (endlich mal wieder) durchdachten Story, die auf nicht ganz konventionelle (weil nicht unbedingt linear) erzählte Weise daherkommt. Ich setz jetzt mal nen SPOILER: Denn auch wenn das Ende nicht so überraschend war, wie es gerne gewesen wäre, war es doch wiedermal eine verdammt nette Idee SPOILER ENDE Schlußendlich bleibt ein ganz guter Film, dem irgendetwas fehlte um ihn als Meisterwerk anzuerkennen. Trotzdem ist Nolan einfach ein Visionär in Sachen Kino. Bitte mehr davon.
Daniela85
04.01.2007 21:18 Uhr
Einfach grandios!!! Damit müsste eigentlich schon alles gesagt sein ;-). Top Schauspieler, top Story, perfekte Darstellung und einfach nur super spannend und immer wieder aufs Neue überraschend. Selten einen Film gesehen, der einen erst in die eine Richtung lenkt um dann später dem Zuschauer zu zeigen, dass ja doch alles irgendwie anders gewesen ist. Ich bin einfach nur begeistert. Unbedingt ansehen, es ist einfach ein absolutes Meisterwerk...
bhorny
29.12.2006 03:07 Uhr
Ein grandioser Film mit einer grandiosen Besetzung. Einziger Kritikpunkt ist meiner Meinung nach, dass dir Handlung manchmal etwas sehr vorhersehbar ist. Ansonsten zählt das was Christopher Nolan hier abliefert definitiv zu den Highlights 2006 (auch wenn er bei uns erst 2007 startet...).
Der_Hexer
26.12.2006 15:49 Uhr
Als Hobby-Zauberer freu ich mich schon sehr auf den Film. Hoffe, dass er das hält, was der Trailer ansatzweise verspricht. Aber wenn die Bewertungen vom Anfang her schon so gut sind, bin ich guter Dinge :)
Taara
02.12.2006 17:50 Uhr
Ihr habt mich ertappt, ich bin sneaksüchtig;-) und daher die vielen Kommentare zu Sneak-Filmen, grins....!
Ok, auch wenn diesen Film noch nicht viele gewertet haben, den Durchschnitt den er momentan hat, hat er auch absolut verdient! Der ist einfach großartig! Anschauen, Leute!!! (Ich kriege für diese positive Filmwerbung übrigens kein Geld von dem Filmverleih:-( Schade eigentlich, hehe!
Maddin
30.11.2006 02:37 Uhr
;)
i.c.wiener
30.11.2006 02:06 Uhr
@ Maddin: Nein, echt?!?! Fands nur lustig, weil ich bisher noch keinen Film mit nem 10er Durchschnitt gesehen hab... Daher auch der ";)" am Ende. ;)
Maddin
29.11.2006 17:39 Uhr
Ob 3 Wertungen jetzt so aussagekräftig sind...
i.c.wiener
27.11.2006 02:40 Uhr
Die bisherige Durchschnittswertung laesst ja mal auf nen ziemlich guten Film schliessen ;)
burtonesque
27.11.2006 00:22 Uhr
Genial. Das war's. Einfach genial. 10 Punkte.
Film des Jahres.
bhorny
26.11.2006 23:14 Uhr
Also nach dem die gute Taara sehr oft Filme wertet die in der Cinema-Sneak gelaufen sind, möchte ich mal behaupten das sie ihn da gesehen hat :-)
mr_gm
26.11.2006 21:54 Uhr
München ist verdammt geil!!! Ausserdem freu ich mich verdammt auf den Film!!! Und dieser kommentar ist doch auch absolut der HAMMER, oder? ;-))
henry
26.11.2006 21:00 Uhr / Wertung: 9
Genaum, auch wegen dem Bier !
Taara
22.11.2006 23:52 Uhr
Ja, ich hab ihn in München in der Orginalton-Sneak gesehen...da kommen oft Previews von Filmen, die erst Monate später in den deutschen Kinos anlaufen...kann ich euch nur empfehlen! Übrigens ist München auch ansonsten ne schöne Stadt...nicht nur wegen der Sneak, grins.
Kazushi
22.11.2006 01:44 Uhr / Wertung: 8
Btw: "The Prestige" läuft schon einige Zeit in den USA, in UK, in noch einigen Ländern mehr, lief auf Festivals und hat daher auch in der imdb schon über 15.000 Votes.
weili
22.11.2006 00:49 Uhr
Weiss ja nicht, ob sie ihn da gesehen hat, aber er lief vor 1 1/2 Wochen hier in München in der Sneak.
Edmolf
22.11.2006 00:35 Uhr
@ taara: jetzt würde mich doch echt mal interessieren woher du diesen films chon kennst? ich meine, der läuft frühestens januar nächstes jahr bei uns...und in den staaten ist er glaub ich auch noch net raus...oder beziehst du dich mit deiner meinung auf das buch....das würde ich nämlich lassen, zuviele buchverfilmungen sind bereits gescheitert....eigentlich fadt jede, oder? kennt einer ne verfilmung, die besser ist als das buch???
Taara
11.11.2006 20:31 Uhr
Dieser Film ist die absolute Sensation! Wahnsinnig intelligent gemachter Film über den jahrelangen Wettstreit zweier Magier, die sich gegenseitig nicht nur übertreffen wollen, sondern sich auch ausspionieren und vor allem immer wieder manipulieren. Dieser Wettstreit beeinflusst ihr jeweiliges Leben enorm... sie zahlen beide einen hohen Preis für ihre Selbstsucht, die Eitelkeit und die Gier, beim Publikum am besten anzukommen! Der Film geht über die realistischen Grenzen hinaus, geht ins Mythische über, manchmal sogar mit leichten Tendenzen zum (zumindest seelischem) Horror!!! Ein sehr großer Film, den man nicht mehr so schnell vergisst!
KeyzerSoze
16.07.2006 05:24 Uhr / Wertung: 10
Nolan did it again. Was für ein geiler Trailer. Kanns kaum erwarten:



http://www.moviemaze.de/media/trailer/2835/the-prestige.html


40 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]