The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 03. August 2020  17:15 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Postal (US 2007)

Postal: The Movie (US 2007)
Postal: Der Film (DE 2007)


Genre      Action / Thriller
Regie    Uwe Boll ... 
Buch    Uwe Boll ... 
Produktion    Dan Clarke ... 
Shawn Williamson ... 
Uwe Boll ... 
Darsteller    Zack Ward ... Dude
Chris Coppola ... Richard
[noch 11 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen191
Durchschnitt
4.86 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
14.03.2008

Start in den deutschen Kinos:
18.10.2007



36 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
21.04.2011 11:04 Uhr / Wertung: 7
“Postal” ist weder Kino mit Niveau, noch mit irgendwelchen Ansprüchen an die Gehirne der Zuschauer. Doch manchmal ist es genau diese Art von Film, die man braucht um einen tollen Filmabend zu genießen, denn auch wenn “Postal” das “Uwe Boll”-Siegel trägt, schafft der Film es zu unterhalten. Okay, als Zuschauer muss man schon bereit sein, das ganze als bitterböse Satire mit einem humorlevel weit unter der Gürtellinie zu sehen, doch kann man dies, kann man durchaus Spaß mit “Postal” haben.

Daran hat Zack Ward (Bloodrayne II, Pennies) einen nicht zu verachtenden Anteil. Als ein Schauspieler, der nicht zum ersten Mal mit Uwe Boll zusammenarbeitet, weiß er scheinbar, was der Regisseur von seinen Darstellern verlangt und schafft es so seine Rolle auf der einen Seite glaubwürdig, auf der anderen Seite aber auch nicht zu ernst rüber zu bringen. Ein Kunststück, was leider nicht allen Schauspielern in “Postal” gelingt, aber den meisten immer noch so, dass man ihnen ihre jeweilige Rolle abkauft.

“Postal” ist für mich allerdings dennoch kein Film, den ich mir in meine Filmsammlung stellen würde. Es ist halt ein spaßiger Film, aber kein Film, den man sich immer und immer wieder anschauen kann. Für mich zählt “Postal” allerdings zu den besseren Filmen von Mr. Boll.
Thanatos
10.01.2010 23:29 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 10.01.2010 um 23:33
Nicht der gewohnte Uwe Bollshit. Der erst Film von ihm der mich wirklich unterhalten konnte. Leider besitzt der Film nur in der ersten Hälfte ein roter Faden und rutscht im zweiten Teil in die Sinnlosigkeit ab. Die Eröffnungsszene und Little Germany (z.B. "Dr. Mengele´s First Aid Station") sind genial! 7 Punkte.
ZordanBodiak
21.04.2009 23:23 Uhr / Wertung: 1
Abgesehen von einer halbwegs gelungenen Eröffnungsszene ist "Postal" ein peinlicher Versuch jegliche Tabus zu brechen. Selbst die Boll'sche Selbstironie ist derartig platt und unpointiert, dass mann beschämt den Blick von der Mattscheibe abwendet. Ich frage mich wirklich, wofür bei dieser Billigoptik über 15 Millionen US-Dollar verschwendet werden mussten. Andere Regisseure hätten für nicht einmal die Hälfte des Budgets zumindest ordentliches Unterhaltungskino mit fähigen Darstellern abgeliefert. Aber das schlimmste filmische Verbrechen ist eigentlich, dass jeder Tabubruch so berechnend und uninspiriert ist, dass er nicht einmal mehr als Bruch gewertet werden kann. "Postal" lässt den Zuschauer trotz aller angepeilten Geschmacklosigkeiten einfach eiskalt.
Dr. Zoidberg
15.03.2009 13:41 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 15.03.2009 um 13:41
Schwierig. Also alleine die Anfangsszene sowie die Little Germany Szene sind locker ihre 9 Punkte werd. Bis etwa zur Mitte ist der Film auch ansonsten gar nicht so schlecht. Gerade das skurille, total abgedrehte hat mir echt gefallen. Ab dem Moment, wo sie in den Untergrundbunker kommen, wurde es mir aber ZU abgedreht und der Film hat ab dann auch nicht mehr allzu viel womit er punkten kann. Die erste Hälfte wäre locker eine 8 gewesen, mit der zweiten Hälfte kann ich ihm aber nicht mehr als 6 geben. Vor allem fand ich die Szenen mit Dudes Frau irgendwie... naja.

Ich finde es übrigens sehr genial, wie sich Boll in dem Film in der Little Germany Szene selbst aufs Korn nimmt. Toll war auch der Hasselhoffs Sausages Stand in Little Germany :D
Maddin
18.07.2008 03:19 Uhr - Letzte Änderung: 18.07.2008 um 03:19
Das Uwe Boll nicht unbedingt der begnadeste Regisseur ist, ist ja nun wahrlich kein Geheimnis... aber ist er nicht ausgerechnet deswegen dafür prädestiniert, ein solch trashiges Werk zu drehen?
Mir hat Postal eigentlich recht gut gefallen, schließlich wusste ich, worauf ich mich bei dem Film einlasse. Wer Bad Taste mochte, wird sicherlich auch mit Postal etwas anfangen können.
cybershock17
26.03.2008 15:16 Uhr
keine Frage, dass Postal kein guter Film ist...! aber das hat man von Boll auch nicht anders erwartet. Ich hab mir den Film mit ein paar Freunden mitn bissl Alkohol angeschaut und dann konnte man doch mal über die eine oder andere Stelle lachen. Wie z.B. die zwei alten Säcke und der Mayonnaise-LKW xD
KeyzerSoze
29.10.2007 19:43 Uhr / Wertung: 1
Auch wenn alle bisherigen (gesehenen) Filme von Uwe Boll eher bescheiden fand, muss ich sagen, dass der Großteil des Gebashe auf den Regisseur doch übertrieben ist. Nach Postal, dem wohl mit Abstand schlechtesten Film des Regisseurs bin ich am Überlegen meine Meinung zu ändern. Das Problem bei Postal ist einfach, dass er stinklangweilig ist. Boll versucht zu provozieren, nimmt nahezu jedes heikle und aktuelle Thema aufs Korn. Das Problem ist, dass er dabei vergisst lustig zu sein und wenn er es doch mal ist, wird das gleich durch einen fogenden billigen Kalauer wieder relativiert. Es ist ja nicht so, dass ich mich über die Tabubrüche aufregen würde, das ist nicht der Fall, mir ging alles einfach sonstwo vorbei; noch nicht einmal ein besonderer Trashfaktor der etwas retten können ist erkennbar. Die niedrigste Wertung hat Postal dann doch knapp verpasst, denn Bolls Vergnügungspark Little Germany in dem er sich und sein Image aufs Korn nimmt, ist neben der Eröffnungssequenz die einzige Szene bei der man zumindest Schmunzeln konnte.
dynAdZ
25.10.2007 14:11 Uhr
Bester Film von Boll bis jetzt. Ich musste sicher 4-5 mal lachen. Den Rest konnte man zwar vergessen, aber immerhin! Die Dreistigkeit muss man auch belohnen (das Intro ist unglaublich). Naja einfach selber anschauen und ein Bild machen :)
Kazushi
21.10.2007 16:03 Uhr / Wertung: 0
Es gab ja durchaus Hoffnung, dass Dr. Uwe Boll mal einen besseren Film vorgelegt hat, aber die zerschlagen sich beim Anschauen von "Postal" schnell. Boll wollte mit "Postal" eine provokante Satire schaffen, aber eine solche ist der Film nicht. Er ist einfach nur stinklangweilig und beliebig. Die Versuche mit Tabubrüchen politisch unkorrekten Witz zu schaffen wirken so verzweifelt und konstruiert, dass die damit beabsichtigte Provokation nicht funktioniert (vor allem weil Boll auch nie um die Ecke denkt, sondern immer nur den nächst denkbaren Tabubruch macht). Ich müsste dem Film eine gewisse Qualität zugestehen, wenn ich mich über ihn aufregen würde, ich ihn geschmacklos finden würde, oder etwas ähnliches. Ich fand ihn einfach aber nur gähnend langweilig und hatte Angst, dass ich irgendwann das restliche Kinopublikum mit Schnarchen stören würde (konnte ich aber zum Glück verhindern). Dann lieber noch zehn Mal "House Of the Dead", der hat wenigstens ein paar unfreiwillig komische Momente.
blingblaow
27.09.2007 13:42 Uhr
@ supaeasy: mist, wieso wusste ich nichts davon, ich hätte den " wieso versaut uwe boll all' seine filme (fan)club" mitgebracht...inclusive ein rießen paket mit faulen eiern und tomaten! das sich der mensch traut bei einer filmvorführung eines eigenen machwerks überhaupt anwesend zu sein ist schon allerhand. aber für eines bewundere ich herr boll, das er es immer wieder schafft für seine als schlecht bekannten filme immer wieder (eigentlich) top schauspieler zu gewinnen. naja ich hoffe immer noch heimlich auf den tag an dem ich ein film von ihm sehen darf der wenigstens als "ganz gut" zu bewerten ist.
Supaeasy
27.09.2007 13:16 Uhr
Witzig an dem Film war eigentlich nur, dass bei der Sneak-Preview im UCI Othmarschen/Hamburg Uwe Boll auch anwesend war, sich nach Ende der Trailer vor die Leinwand gestellt hat und meinte, dass Leute mit zu viel Ethikbewusstsein lieber rausgehen sollten und dann das große Zitat brachte: "Also, wer den Film gut findet, bitte weiterempfehlen. Und wer ihn schlecht findet: Maul halten!"
Naja, und nach der Szene mit dem Sturz ins WTC isser dann rausgegangen, wohl um zu sehen, wie viele wohl mit ihm gehen. Erstaunlicherweise sind gerade mal 8-10 Leute aus dieser ungewöhnlich stark besetzten Sneak gegangen, was mich sehr verwunderte, da ich schon beobachtet habe, wie 3/4 Der Leute bei vergleichsweise harmlosen Geschmacklosigkeiten wie etwa "Dabeisein ist alles" (Behinderte werden bedingt aufs Korn genommen) das Kino verließen.
Alles in allem möchte ich sagen, dass ich ein großer Fan der Postal-Spiele bin, im Film allerdings nicht allzuviel davon wiedererkannt habe. Meiner Meinung nach ist das Spiel auch alles andere als dazu geeignet verfilmt zu werden, somit ist es schon eine Leistung, was Herr Boll daraus gemacht hat. Von mir bekommt der Film 6 Punkte, allein für den Mut, das Spiel überhaupt zu verfilmen. Ohne Gamevorlage wäre er mir, denke ich, vielleicht 2 wert.
El Camel
11.09.2007 15:23 Uhr
Der Film sorgt im übrigen für seine eigenwillige Darstellung des 11. September in den USA inzwischen für einen handfesten Skandal... ich freu mich auf Oktober!
tron
28.08.2007 12:26 Uhr
Wer mit dem ziemlich derben Humor des Films umgehen kann wird ihn lieben. Allerdings glaube ich nicht, daß der Film so in den USA gelaufen ist: Man sieht neben den primären männlichen Geschlechtsteilen auch weibliche Brüste, des Weiteren wird ziemlich über Schorsch-Dabbelju hergezogen...
Ich persönlich fand den Film unter Satirischen Gesichtspunkten wirklich großartig (9 Punkte).
Freunde von Satiremagazinen wie Titanic werden den Film sicherlich auch lieben.
argu18
21.08.2007 15:52 Uhr
Alle, die meinen, den Film nach dem kurzen Vorspann als "sehenswert" beurteilen zu müssen: Ja, der Vorspann ist lustig. Nur damit sind leider auch 95 Prozent der guten Szenen des Films vorbei. Ab etwa der Hälfte der Laufzeit mutiert das ganze dann zum Totalausfall...
El Camel
04.08.2007 20:17 Uhr
@aggi: Ja aber zu meinem Unmut hat mir ein Kumpel erzählt das woh ein Third Person Spiel wird... bähh.
malacci
04.08.2007 18:01 Uhr
also ich kann einfach nur sagen, obwohl ich den film nicht gesehen hab (allein vom trailer her) einfach lustig sein muss! wenn man auf so einen humor steht, versteht sich. und dass es von uwe boll ist... ich meine, sobald der sich an ein spiel ranmacht (und das ist ja das einzige, was er macht), dann kann es einfach nur in die hose gehen, es sei denn, es gibt nichts, was man aus dem spiel rausholen kann! ich bin verdammt froh, dass er die finger von silent hill gelassen hat, aber für so sachen wie postal und house of the dead ist der wie geschaffen (auch wenn HotD auch sehr langweilig ist, da gibts nur eine sehr geile szene, für die sich der film dann wieder lohnt, gibts auf youtube zu sehen).
Aggi
03.08.2007 00:34 Uhr
Nur mal so am Rande: Hab heute gelesen, dass fleissig an einem dritten Postal-Spiel gearbeitet wird. Und in dem Spiel trifft man doch tatsächlich auf den alten Boll. Und vielleicht wisst ihr ja, dass die Postal spiele keinerlei Beschränkungen haben, was den Einsatz von grosskalibrigen Schusswaffen betrifft ;).
El Camel
02.08.2007 23:03 Uhr
SEHEN WILL!!!!!! :-(
hb03cologne
02.08.2007 21:24 Uhr
Ich glaube bei dem Film wird es keine Wertung zwischen 4 und 7 geben, weil er die Meinung einfach spaltet, bei mir isses die 9, ich fand ihn saukomisch... meine Freundin würde ihm eine 2 geben (maximal) :-)
Forceflow
02.08.2007 07:20 Uhr / Wertung: 8
Kann mich hier DrDeep anschließen! Bis auf ein paar Szenen, auf die ich dann doch hätte verzichten können, fand ich den Film nur zum brüllen! Das war einfach nur total übertrieben und wahllos! War richtig überrascht von Boll, nachdem ja Bloodrayne stinklangweilig war, gabs hier richtig Entertainment!
@h03hn0r "Wer Spass an dem PC-Spiel POSTAL findet, der muss krank sein" Nein, der kann einfach noch die reale Welt von einem PC-Spiel unterscheiden!
DrDeep
02.08.2007 02:45 Uhr
Also ich kann mich meinen Vorrednern überhaupt nicht anschliessen - ich fand den Film zum brüllen - sehr sarkastisch aber gut - und mutig dass es sich endlich mal jemand traut sämtliche Thematiken die hier auf so suptile Art und Weise aufs Korn genommen werden in einen Film zu packen. Es werden halt sämtliche Tabu-Themen aufgegriffen - dieser Film wil schokieren - von mir 100% zu empfehlen!
h03hn0r
26.07.2007 17:05 Uhr
kacke, wer rechnet schon damit, dass der film über 2 monate vor der deutschland premiere in der sneak preview gezeigt wird. Naja, jetzt versteh ich auch den satz den ich ma in einem internet forum gelesen habe: "Wer Spass an dem PC-Spiel POSTAL findet, der muss krank sein". Auch "interessant" ist der Werdegang von Ralf Möller, der in diesem Film eine 5 Zentner-Tusse beglücken darf - tiefer kann man nicht sinken. Der Film ist einfach von der ersten Minute bis zum Abspann einfach nur geschmacklos und zieht über heikle Themen wie 11. September, Nationalsozialismus und Rassismus. Wie krank kann ein film sein, in dem duzende kinder erschossen, ein baby überfahren wird, hitlerfiguren rumlaufen und osama bin laden mit george bush telefoniert? SPERRT UWE BOLL EIN !!
Sven74
24.07.2007 09:10 Uhr / Wertung: 0
nur drei Worte:
geschmacklos, abstoßend & tumb!

0 Pkte.
uneX
18.07.2007 23:50 Uhr
ist bei uns heute gesneakt...
hat eigentlich kaum seine 3 punkte verdient.
...einfach nur billig, aber dadruch auch manchmal (selten) lustig!
dynAdZ
03.07.2007 20:10 Uhr
Der neue Uwe Boll-Film "Postal" läuft noch nicht in den Kinos. Trotzdem hat der deutsche Regisseur bereits geäußert, dass der Film einer der besten Filme sei, die je gedreht worden sind. Dies sagte er in einem Interview mit AreaGames.
Bei den Filmfestspielen in Cannes habe er Standing Ovations bekommen obwohl dort "ja nur Filmeinkäufer" anwesend gewesen seien. "Postal" thematisiert den 11. September und zeigt wenig Respekt vor den Opfern und Angehörigen, die laut Boll sowieso tot seien.
"Postal" zeige mit subtilem Humor auf, dass die Welt von Lobbyisten und der Rüstungs- und Ölindustrie regiert wird, so Boll weiter. Der Film, der als finales Statement zu sehen sei, wird am 4. Oktober dieses Jahres in die Kinos kommen.
blingblaow
20.06.2007 20:12 Uhr
achso das hatte ich ganz vergessen...es ist ja uwe boll am werk...da stell ich mir eh die frage ob ich mir eine so genannte pc spiel verfilmung überhaupt geben werde...ich sag nur bloodrayne, house of the dead, alone in the dark ;-)
blingblaow
20.06.2007 20:09 Uhr
für leute die das soiel net kennen: hatte das spiel auch schon was mit al kaida zu tun? hab mal n längeres video zu postal gesehen...da hat man nur 2 terroristen im flugzeug gesehen die über ihr handy mit Osama telefoniert habn...das fand ich ehrlich gesagt n bissl geschmacklos weil man durch das cockpit das wtc sah...
Kazushi
20.06.2007 19:43 Uhr / Wertung: 0
Lol


Nachdem der Film gestern bei der Hamburger Pressevorführung wohl richtig schlecht weg kam (siehe z.B. Kritik bei www.filmstarts.de), wurden jetzt alle weiteren Pressevorführungen abgesagt. Offizieller Grund: Probleme mit der Kopie! Wer´s glaubt...

TheRinglord1892
09.05.2007 14:37 Uhr
Da bin ich aber mal ganz anderer Meinung. Sieht für mich aus wie der größte Schmarrn! Seh jetzt schon die Protestmärsche! Aber gut, die normalen Trailer waren einigermaßen lustig.
Dr. Zoidberg
09.05.2007 08:00 Uhr / Wertung: 6
Öhm ok, dann gibts halt keine URL tags :> http://www.youtube.com/watch?v=YMje81sRJZQ ;)
Dr. Zoidberg
09.05.2007 08:00 Uhr / Wertung: 6
Also wenn der Film auch nur annähernd so gut wird, wie der Anfang davon, dann erwartet uns ein richtig guter Film (das mein ich ernst!). Überzeugt euch selbst: [url]http://www.youtube.com/watch?v=YMje81sRJZQ[/url]
dynAdZ
24.02.2007 16:33 Uhr
Wenn der Film auch nur annähernd an die kranke Perfektion und den unfassbaren schwarzen Humor von "Postal" oder "Postal 2" herankommt, wird er wohl sensationell. Der Katzenschalldämpfer wurde ja bereits angekündigt. Ich habe nur etwas Angst weil Herr Boll den Film produziert.
TheRinglord1892
05.02.2007 22:11 Uhr
Wäre ja auch komisch, wenn Uwe Boll mal einen anderen Film machen würde als die Verfilmung eines Videospiels... Hoffe mal er übt noch ein bisschen bis es an Far Cry geht...
El Camel
05.02.2007 21:55 Uhr
Jeah, endlich weiß ich mal was über nen Film bevor er rauskommt:

Verfilmung eines wirklich,wirklich,wirklich,wirklich, WIRKLICH KRANKEN PC - Spiels. Zugegeben, es hat ne weil gedauert, bis ich mir sicher war, aber als Mr. Scrotchy ins Bild kam war alles klar. Das wird mit Sicherheit ein Film für die Fans des Spiels und für alle anderen eine Zumutung :D. (Kann gar nicht anders sein, nach dem das Spiel schon Trash allererster Güte war).

Kurz zum Inhalt des Spiels (zumindest des zweiten Teils um den es wohl geht), damit alle im Bilde sind:
Der zweite Teil, den ich hatte war ein "Ego-Shooter" der etwas anderen Art. Das Spiel hatte keine Levels sondern Wochentag. Man hatte an jedem Tag diverse Aufgaben zu erledigen (z.B. Milch kaufen oder beichten gehen) und konnte sich dann aussuchen ob man das machte oder lieber auf die Stadtbevölkerung los ging... Was als Eindruck auf jeden Fall hängen blieb, war dass das Spiel einfach nur geschmacklos gewalttätig war - und deswegen in meinem Freundeskreis Kultstatus hat ;) . Schau mer mal wie der Film wird...
TheRinglord1892
05.02.2007 21:19 Uhr
Ach du meine Güte!
ZordanBodiak
05.02.2007 20:43 Uhr / Wertung: 1
Oh mein Gott, die ersten Trailer sind draußen:
http://www.youtube.com/watch?v=lVzPtDRnCgQ

http://www.youtube.com/watch?v=TaNoQCokHo8

36 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]