The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 25. August 2019  06:40 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Contact (US 1997)

Contact (DE 1997)


Genre      Drama / Sci-Fi / Romance / Adventure
Regie    Robert Zemeckis ... 
Buch    Ann Druyan ... Story
Carl Sagan ... Novel & Story
James V. Hart ... Scrrenplay
Michael Goldenberg ... Scrrenplay
Darsteller    Jodie Foster ... Dr. Eleanor Ann 'Ellie' Arroway
Matthew McConaughey ... Father Palmer Joss
[noch 10 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen607
Durchschnitt
6.60 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
13.05.2005

Start in den deutschen Kinos:
09.10.1997



11 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

mountie
06.08.2018 00:22 Uhr - Letzte Änderung: 06.08.2018 um 00:25
Robert Zemeckis mutet dem Zuschauer mit einer Lauflänge von ca. 2 1/2 Stunden schon ein bißchen viel zu, bei dieser Auseinandersetzung von Wissenschaft vs. Glauben. Denn ob die Geschichte von Dr. Ellie Arroway, und der Suche nach Sinn und Zweck ihres Daseins, wirklich in dieser Ausführlichkeit erzählt werden mußte, bleibt fraglich. Ich, für meinen Teil, mochte nämlich die eher sentimental angehauchte Story des Films sehr. Er kombiniert faszinierenderweise Selbstfindungsdrama, First-Contact-Science-Fiction, und philosophische Glaubensfragen zu einer wirklich interessanten Geschichte, die mit Jodie Foster auch noch eine hervorragende Hauptdarstellerin aufweist.
Wer allerdings einen actionlastigen Science-Fiction-Thriller erwartet, liegt ebenso falsch, wie Zuschauer die nicht das Sitzfleisch haben für langgezogene Intros und Szenenfolgen, sowie eine Menge Debatten über Glaube und Wissenschaft. Für mich ein guter Film, doch auch ich sehe durchaus die Notwendigkeit einiger Straffungen für eine kürzere Laufzeit. Empfehlung nur für Interssierte, die wissen, auf was sie sich einlassen...
WildWild
30.05.2009 12:58 Uhr / Wertung: 9
Mich hat der Film durchaus überzeugt. Am Anfang die mehr oder weniger öde Einfühungsgeschichte mit Papa usw.hätte man vielleicht anders machen können. Allerdings hatte ich dann schon das Gefühl, selbst mit im Labor zu sein und im Weltall zu forschen. Die Geräuschkulisse "buum, buum ..." fand ich sehr aufregend, auch dass sich aus diesem "buum, buum ..." dann eine Detektivgeschichte entwickelte, hat mich sehr gefesselt. McConaughey fand ich erstens völlig fehlbesetzt und zweitens völlig überflüssig. Dann, aus diesem ganzen bodenständigen Film heraus entwickelt sich plötzlich ein richtiger Science Fiction. Auch wenn ich anfangs ein wenig enttäuscht war, dass kein Alien in dieser ganzen Geschichte auftauchte, erscheint es doch schlüssig, dass diese uns nur einen kleinen Blick in die ferne, vielleicht zuküftige Welt gestatten. Jodie war wie immer sehr überzeugend.
Christian
29.12.2005 00:07 Uhr
Relativ genau 3 Jahre später muss ich meine Meinung zumndst. teilweise revidieren... Der Film ist doch gar nicht so schlecht. Ich habe die sog. Seitenhiebe (Religion) allerdings gar nicht als solche verstanden, sondern fand gerade diese Aspekte am interessantesten - leider wäre hier aber ne Menge mehr drin gewesen. Was bleibt ist aber (leider!) die allgemein seichte wissenschaftliche Darstellung und die eher oberflächlichen 'Unsympaten'.
Moociloc
16.12.2004 17:19 Uhr
Einige Ansätze des Films sind ja ganz nett, wie z.B. die leichten Seitenhiebe auf die Religion, aber im Gesamten kann der Film einfach nicht überzeugen. Wiedermal ist ein wissenschaftliches Thema enorm abgeflacht worden um den "Durchschnittsgucker" anzusprechen. Dieses geht natürlich nur mit einem dramatischen Kindheitserlebnis. Klischees en masse und leider auch gute Darsteller die weit von ihrer Bestform entfernt sind. Die letzte halbe Stunde versinkt dann vollends in schlecht gespielten und schlecht geschriebenen Emotionen. So mit ach und Krach grad noch 5 Punkte.
frumpel
11.08.2003 07:24 Uhr
Hmmm ... der Film waere ja nicht schlecht wenn unsere kleine Wissenschaftlerin etwas mehr Weisheit besaesse und ihr Gehirn zu benuetzen wuesste. "Are you a spiritual person?" ... "The static is all we recorded" ... naja
Christian
23.12.2002 22:59 Uhr
Der Film ist noch nicht ganz vorbei (bin wieder mal ein Opfer des 'Montagskinos' geworden), er ist aber schon (oder auch bis) jetzt ziehmlich öde und Jodie Foster -- als ehrgeizige Wissenschaftlerin gegen alle andere und auch noch auf der Suche nach ihrem toten Daddy -- ist kaum zu ertragen. Wissensachftlich sind die Ereignisse sowieso kaum haltbar, jeder der sich auch nur einmal die Webseite des SETI-Projektes gelesen hat, weiss es besser.
inktvis
12.02.2002 21:02 Uhr
ehrlich gesagt glaube ich an auszerirdische lebensformen. ich glaube nur nicht, dasz es in unserer bisherigen reichweite solches leben gibt. wie weit ist der naechste stern weg? vier lichtjahre oder so. bei unserer momentanen nachrichtentechnik mueszten wir also acht jahre auf eine antwort warten, wenn es dort leben gibt und man uns ueberhaupt verstehen wuerde.
lurchi
11.02.2002 21:44 Uhr
Do you think there's people on other planets? - If it is just us, it seems like an awful waste of space. Vielleicht muss man einfach für zwei Stunden genau an das glauben. Dann wirkt der Film nämlich packend - und beschäftigt den Zuschauer auch noch eine Weile. Ich finde besonders die Reaktionen von Militär, Politik, Religionen und Wirtschaft auf die Entdeckungen von Ellie interessant. Das wirft doch sofort die Frage auf: "Was wäre, wenn wirklich auf einmal...?"
Der Film ist nicht nur storymässig interessant, sondern auch "technisch". Bestimmt sollte man auch erwähnen, das Jodie Foster ihre Rolle sehr überzeugend spielt. Und für die kilometerlangen Kamerafahrten und genialen Schnitte kann nur Robert Zemeckis verantwortlich sein...
Masterlu
04.12.2001 19:10 Uhr
Ich muss lurchi beipflichten, dies ist ein Sci-Fi Streifen, der ohne blutrünstige Aliens und Laserschlachten auskommt. Wenn das natürlich alles ist, was man von diesem Genre erwartet, so ist man mit Contact natürlich schlecht beraten.
lurchi
04.12.2001 15:45 Uhr
Wenn die Aliens nur rumballern wollen, sollen sie aber der Erde ebenfalls fern bleiben. Jedenfalls in echt. Was den Film anbelangt kann ich dir nicht ganz recht geben: Klar, es ist ein ruhiger, nachdenklicher Film. Aber Zemeckis hat auch nie was anderes versprochen! Wenn du dumpfe Action willst, musste eher "Conan" oder sowas schauen!
Peejot
04.12.2001 10:33 Uhr
Nee, was albern, der Film. Wenn alle ausserirdischen so langweilig sind, dann sollen sie doch zu Hause bleiben...

11 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]