The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 19. Oktober 2019  15:25 Uhr  Mitglieder Online6
Sie sind nicht eingeloggt

Das Leben der Anderen (DE 2006)

The Lives of Others (US 2006)


Genre      Drama / Thriller
Regie    Florian Henckel von Donnersmarck ... 
Buch    Florian Henckel von Donnersmarck ... 
Darsteller    Martina Gedeck ... Christa-Maria Sieland
Sebastian Koch ... Georg Dreyman
Ulrich Mühe ... Hauptmann Gerd Wiesler
Thomas Thieme ... Minister Bruno Hempf
Ulrich Tukur ... Oberstleutnant Anton Grubitz
[noch 11 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen851
Durchschnitt
7.77 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
16.11.2006

Start in den deutschen Kinos:
23.03.2006



24 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
12.11.2014 20:43 Uhr
Dafür, dass der Film so hochgelobt wurde, passiert mir dann doch zu wenig.
Der Film verläuft mir zu steif...und zu spießig.
Bonzen-Film...nichts weiter.

Die raf-Filme im Vergleich dazu waren dann doch erheblich effektiver...
lizzykay
04.05.2012 08:00 Uhr / Wertung: 8
DDR Filme gibt es ja genug, man kennt auch irgendwie schon viel zu viele, sodass das Thema langsam tot geredet wird. Aber dieser Film ist anders. Als wir ihn damals im Geschichtsunterricht gesehen haben, haben erstmal alle die Augen verdreht. Aber nach und nach waren alle von der Story beeindruckt, mich eingeschlossen.
Sehr guter Film!
Gnislew
20.01.2010 21:54 Uhr / Wertung: 9
"Das Leben der Anderen" ist kein trockener Film über die DDR und die Überwachung derer Bürger durch die Stasi, sondern eine auf drei Personen reduzierte Liebesgeschichte mit Stasi-Hintergrund. Durch diesen Kunstgriff schafft es der Film zugleich politisch interessierte Menschen anzusprechen, aber auch den Zuschauer zu erreichen der eher eine einfache Geschichte sehen möchte. Für einen Geselligen DVD-Abend bei Bier und Chips ist "Das Leben der Anderen" trotzdem nur bedingt geeignet, denn dafür ist die Thematik dennoch zu ernst.
Caenalor
11.10.2008 00:33 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 11.10.2008 um 00:33
Da bleibe ich doch mal mit 7 Punkten unter dem Schnitt. Technisch und schauspielerisch gut aufbereitet, ordentliche Spannung, einige wirklich starke Szenen und Dialoge. Insgesamt für mich aber leider schon fast ein "Thema verfehlt".

Denn letztlich erscheint mir das Stasi-System eher als schablonenhafte Begründung für die Frage nach Verantwortung und Sinn des Künstlerdaseins. Von der Stasi sieht man kaum etwas, was nicht schon aus einem diffusen "ja, die haben damals halt überwacht" und den bekannten rein fiktionalen Bearbeitungen des Überwachungsthemas Allgemeingut ist. Und Mühes Hauptmann bleibt trotz starken Spiels vor allem Beobachter und äußerer Einfluss, statt seiner werden vor allem die Motive und Zwiespalte des Autors und der Schauspielerin beleuchtet.

Ein guter Film, aber meines Erachtens hätte er durch Fokussierung auf die Stasi ein stärkeres Werk und ein historisch relevanterer Beitrag werden können.
h03hn0r
16.01.2008 23:33 Uhr
muhaha, heute gabs ja die BAFTA-Nominierungen und "Das Leben der Anderen" ist in FAST JEDER Hauptkategorie nominiert. Bester Film, Regie, Drehbuch, ausländischer Film und obendrein wurde Ulrich Mühe post mortem als bester Hauptdarsteller nominiert. Phantastisch!
Nessie
27.12.2007 01:09 Uhr
Sehr gut in meinen Augen, wirklich ein Stück erfasste Zeitgeschichte. Ulrich Mühe glänzt in seiner letzten großen Rolle, das gibt dem Ganzen noch eine zusätzliche Tragik. Beeindruckend.
Knille
25.07.2007 23:25 Uhr
Mich auch. Deutschland hat nicht nur einen seiner besten Schauspieler, sondern auch einen starken Kämpfer für die Demokratie verloren.
Möge er in Frieden ruhen.
wonderwalt
25.07.2007 18:34 Uhr / Wertung: 10
Ich bin sehr berührt von der Nachricht vom Tod Ulrich Mühes. Ein großer Verlust für das deutsche Kino, einer der wenigen Stars, die wir hatten, einer, für den man ins Kino gehen konnte. Traurig, daß er so früh gehen musste.
Nexos
05.03.2007 23:56 Uhr
Irre ich mich jetzt oder machen nur deutsche Werke sich in Übersee bekannt die über vergangene Regiems (Deutsch-Diktaturen) handeln, zb. Das Leben der Anderen, Sophie Scholl, Der Untergang, Das Boot... zumindest fanden diese bei der Oscar Jury anklang.
Könnte natürlich sein dass sich die Regisseure extra bei solchen Themen anstrengen.
Kazushi
04.03.2007 17:31 Uhr / Wertung: 7
War das eine Antwort auf meine Frage? Wenn ja, dann verstehe ich nicht, was die Antwort mit meiner Frage zu tun hat bzw. inwieweit sie jetzt als Antwort dienlich ist.
El Camel
04.03.2007 15:28 Uhr
Weil die US Bürger vom Eisernen Vorhang durch Deutschland ungefähr soviel Ahnung haben wie von globaler Erwärmung. Ne, das muss wirklich nicht sein. Wenn der Film mehr Leute erreichen soll, dass müssen sie ihm halt eine gescheite Sychro verpassen und in den USA auch zeigen. Ich mein, der Film hat nen Oscar gewonnen - was wollen sie denn da noch verbessern? Amerikanisieren wahrscheinlich - aber was da am Ende rauskommt, will ich gar nicht wissen.
Kazushi
04.03.2007 14:27 Uhr / Wertung: 7
Warum macht ein Remake das Original kaputt? Oder habe ich Dich falsch verstanden?
Matzematiker
04.03.2007 14:11 Uhr
... und dadurch kaputt gemacht wird. Dieser "grund-deutsche" Film kann unmöglich ein US-Remake bekommen! Die Amis sind echt "lustig"...
Knille
01.03.2007 12:33 Uhr
War ja klar! Nicht einmal eine Woche nach dem Oscar spekuliert Hollywood schon über ein Remake von Das Leben der Anderen. Laut Spiegel Online wollen die Weinstein-Brüder gemeinsam mit den ebenfalls oscarprämierten Regisseuren Sydney Pollack und Anthony Minghella eine amerikanische Version von Florian Henkel von Donnersmarcks Film produzieren. "Wir möchten einfach furchtbar gern, dass dieser Film mehr Menschen erreichen kann" wird Pollack von Spiegel Online zitiert. Und das geht scheinbar nur, wenn der Film mit amerikanischen Gesichtern neu gedreht wird.
Marjan
26.02.2007 11:52 Uhr / Wertung: 8
ich seh schon die schlagzeile:
WIR SIND OSCAR
kosmolink
26.02.2007 05:53 Uhr
Yippie!!!!!!!!!!!!1
Der Film hat ihn aber auch wirklich verdient!!!!
wonderwalt
26.02.2007 04:43 Uhr / Wertung: 10
Jaaaaaa! Deutschland ist Weltmeister äääh Oscargewinner!!!
K4I89
10.12.2006 16:20 Uhr
einer der besten deutschen filme den ich seit langer zeit gesehen habe. mehr als überzeugende darsteller und eine fesselnde geschichte, bei der jeder weiß, dass sie wahr ist. werde mir den film auch sicherlich noch ein zweites mal ansehen!
janssen
21.11.2006 23:44 Uhr / Wertung: 9
konnte den film nur mit unterbrechungen ertragen. 9 beklemmende punkte
Muckl
08.05.2006 03:18 Uhr
@Tatanka: aber gerade dieser unterschied zw. "groszem fisch" und Wiesler wird doch auch gezeigt...
Tatanka
07.05.2006 23:24 Uhr
An sich ein sehr guter deutscher Film, der ein sensibles Thema würdig behandelt. Dass er sich dabei jeder Menge Klischees bedient, lässt sich wohl dadurch erklären, dass Klischees halt meist auf Wahrheiten beruhen. Ein weniger vorhersehbares Ende hätte dem Film dennoch gut getan. Solche moralischen Wendungen sind doch eher Wunschdenken und weniger real. Zumindest bei den "großen" Fischen...
hansFR
06.05.2006 10:22 Uhr
Für mich einer der besten Filme im bisherigen Kinojahr. Sehr dicht mit hervorragenden Schauspielern. Sollte Deutschland bei den Oscars 2007 vertretten. Der Film schafft dem Zuschauer ein Eindruckvolles Bild des DDR Schnüffel und Intrigestaats zu vermitteln.
KeyzerSoze
04.05.2006 14:01 Uhr / Wertung: 8
Was ist dieses Jahr nur mit dem deutschen Kinos los? Alle 4 Filme die ich gesehen habe konnten mich überzeugen, so auch dieser hier! Der Film lebt nicht nur von seinem guten Drehbuch, sondern von der großartigen Performance seines Hauptdarstellers Ullrich Mühe. Das Leben der Anderen zeigt ein ergreifendes Bild der damaligen Zeit, das nie übertrieben in Szene gesetzt wird, wie bei manch anderen deutschen Produktionen, und dessen Charakterentwicklungen durchweg nachvollziehbar sind. Habe mich sogar erwischt wie ich bei der letzten Szene ein paar Tränen im Auge hat, was bei dieser Art von Film sonst eigentlich eine Seltenheit ist. Großes deutsches Kino; bitte weitermachen!
HarryBelafonte
25.03.2006 20:10 Uhr / Wertung: 8
Wirklich guter spannender deutscher Film..
Die Schauspieler sind gut gewählt und man fiebert sehr mit den Hauptcharakteren. Und eine echt gute inzenierung.
aber irgendwie läuft der mir viel zu lang.
Und die wendung des stasi hauptmanns kommt mir viel zu schnell und unerwartet da fehlte mir irgendwie der logische grund.
++++Spoiler man nach dem die Frau gestorben ist, hätte doch der Film ruhig zu ende gehen können. +++

24 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]