The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 20. August 2017  04:22 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring (US 2001)

The Fellowship of the Ring (US 2001)
Der Herr der Ringe - Die Gefährten (DE 2001)


Genre      Adventure / Fantasy
Regie    Peter Jackson ... 
Buch    Frances Walsh ... 
J.R.R. Tolkien ... 
Darsteller    Elijah Wood ... Frodo Baggins
Ian McKellen ... Gandalf
Viggo Mortensen ... Aragorn, aka Strider
Sean Astin ... Samwise 'Sam' Gamgee
[noch 20 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen3815
Durchschnitt
8.56 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
19.09.2002

Start in den deutschen Kinos:
19.12.2001



148 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
24.04.2015 23:38 Uhr
Absolut ohnegleichen.
Ein Glanzstück von einem Film.
Den könnte ich wieder und wieder sehen. Die Atmosphäre, die Charaktere, die Umgebung ... einfach alles passt wunderbar zusammen!

Ein beispielloses Monument der Filmgeschichte, das deshalb zündet, weil alle Elemente, welche gutes Kino ausmachen vereint sind:
- Hervorragende Drehorte und Charaktere, epische Story, herrliche Nuancen und Stimmungen, Freude, Tragik und Schicksale in einer perfekten Balance. Man kann einschalten, wenn man will: Lord of the rings lässt einen nie los.
Zudem ein genialer Soundtrack.
Alles andere als eine 10 wäre ein Hohn für DIE beste Fantasy-Adaption, seit es Leinwände gibt.
stella_argentea
02.09.2014 23:02 Uhr / Wertung: 10
Einfach genial, was Peter Jackson da geschaffen hat. Alle drei Teile gehören zu den besten Filmen ever.
Ein Tipp von mir: wer die Filme so schon liebt, der sollte sich das ganze mal mit live Symphonieorchester und Chor anschauen bzw - hören. Ist zwar keine besonders günstige Angelegenheit, bringt aber die ganze Athmosphäre der Filme erst so richtig zur Geltung. Gänsehaut pur.
Mehr kann ich dazu nicht sagen, als 10 Punkte für die Trilogie.
mountie
03.04.2014 00:57 Uhr - Letzte Änderung: 03.04.2014 um 01:00
Es wurde mal wieder Zeit für einen zünftigen Fantasy-Abend, und was könnte da besser sein, als sich erneut vom ersten Herr der Ringe Teil begeistern zu lassen...
Peter Jackson und allen Beteiligten an diesem Meisterwerk gelang nämlich etwas, das ich bisher SO nie wieder erlebt hatte. Und zwar begab es sich, das ich die Herr der Ringe Bücher ein paar Jährchen bevor die Verfilmungen im Kino aufschlugen, bereits durchgelesen hatte. Somit wartete ich also auf den ersten Trailer, und kommen wir jetzt zum Punkt was Herr Jackson und Co. so perfekt hinbekommen haben, warum ich keine andere Wahl hatte/habe hier 10 Punkte zu vergeben: Durchweg fast alle Designs, Orte, Charaktere, usw. deckten sich fast identisch mit meiner Vorstellung der beschriebenen Dinge und Personen aus dem Buch!! Entweder war J.R.R. Tolkien also solch ein perfekter Geschichtenerzähler, das bei jedem Leser dieselben Bilder im Kopf entstanden, oder die Verantwortlichen für Casting, Produktionsdesign, Kostüme, etc. etc. haben die Bücher während dieser Produktion GELEBT! Ich denke es ist eine Kombination von beidem, und die Tatsache das Mittelerde einfach eine Welt ist, die zwar magisch erscheint, aber im Grunde genommen einfach "nur" ein sehr gut durchdachtes und ausbalanciertes Stück Fantasy ist!
Denn ganzen obigen Text also zusammengepreßt in 2 Worten: Zeitlos Gut!!
KeyzerSoze
05.06.2011 13:39 Uhr / Wertung: 10
:D

http://www.youtube.com/watch?v=erbqFQ6GjHM
-ShAdOw-
31.01.2008 17:13 Uhr
Ist auch ein total guter Film finde ich von mir aus hätte der Film sogar länger sein können :D
Knille
09.10.2006 21:36 Uhr / Wertung: 10
Und sobald du die hast, fällt ihnen bestimmt noch was Neues ein ;-)
TheRinglord1892
09.10.2006 21:20 Uhr / Wertung: 10
Naja 3 1/2 triffts vielleicht eher. Ich hab die normale Doppel-DVD, dann das gleiche nochmal in der Trilogie-Box (die stammt aus einem Gewinnspiel), dann die SE Collector's Box und die SE aus einer US-Collector's Box (zwecks englischer DTS). Jetzt fehlen nur noch Teil 2 und 3 als US-SE. Wenn dann auch noch die Complete Recordings von 2 und 3 raus kommen, dann bin ich erstmal glücklich :)
Bis es dann an HD-DVD bzw. Blueray Releases geht ;-)
Knille
09.10.2006 21:17 Uhr / Wertung: 10
Ach, und schon wieder was vergessen! Die neuen Dokus sollen wesentlich "kritischer" sein als die bisherigen und auch mal über Probleme des Drehs berichten. Warum man sie nicht einfach auf DVD veröffentlichen kann, ohne dass die Filme zum wiederholten (und wie ich gerade gelernt habe bis zu fünften Male ;-)) gekauft werden müssen, erklärt das natürlich nicht.
Knille
09.10.2006 21:11 Uhr / Wertung: 10
Vier Ausführungen? Gibt es denn so viele? Mir fielen jetzt nur die reguläre, die extended und die collector's edition ein. Was ist die vierte?
TheRinglord1892
09.10.2006 18:36 Uhr / Wertung: 10
Unterschätze nie die Kaufkraft eines Fans... Ich selbst habe die Filme jeweils in 3 Ausführungen, den ersten sogar bereits in 4 :-).
Aber du hast schon recht, wenn die Box außer einer neuen Doku nichts extra enthält wird sie kaum Anklang finden, allein schon weil die Dokus auf der normalen und besonders der SEE sehr umfangreich sind.
Knille
09.10.2006 17:49 Uhr / Wertung: 10
Es gibt schon wieder neue LotR-DVDs. Die Limited Edition DVDs enthalten sowohl die reguläre, als auch die Extended Version des Films. Als Schmankerl und Kaufanreiz enthält jede der Boxen zusätzlich eine neue Dokumentation über die Dreharbeiten mit bisher nie gezeigtem Material. Bisher sind die DVDs nur als UK-Import erhältlich, ein deutscher VÖ-Termin steht noch nicht fest. Abschließend bleibt natürlich die Frage, wer sich denn diese neuen Fassungen nun auch noch kaufen soll und ob man wirklich die Filme noch einmal kaufen muss, nur um an eine neue Doku zu kommen.
Pemaroth
03.11.2005 15:35 Uhr
Ein klasse Film, der mir ein neues Universum erschlossen hat. Ich kam aus dem Kino und war wie erschlagen, allerdings im positiven Sinne, und musste sofort die Bücher lesen.
Einfach ein Meisterwerk!
Nexos
15.08.2005 16:20 Uhr
Derzeitiger Spitzenreiten in Sachen Kommentaren, 136 an der Zahl, dich gefolgt von "Memento" mit 132 zur Zeit.
Nexos
06.07.2005 20:49 Uhr
Habe seit langen mal wieder den ersten Teil gesehen, leider noch nicht in der Extended Version und finde, dass "The Fellowship of the Ring" wirklich eine gelunge Einleitung zu den drei Teilen ist, viele Szenen und Dialoge kann man aber erst so richtig verstehen, wenn man die anderen beiden Teile gesehen hat oder die Bücher von Tolien gelesen hat. Der "Herr der Ringe" ist für mich im Gesamten mein absoluter Lieblingsfilm und der anfangs etwas zwiespaltige gelobte Peter Jackson hat endlich auch vom Mainstream Anerkennung erhalten, ich freue mich schon auf seine weiteren Werke und hoffe dass auch bald "The Hobbit" verfilmt werden kann.
DonVito
15.02.2004 21:27 Uhr
Beste der Kinoversionen der drei Herr der Ringe- Filme. Trotzdem, wegen der leider etwas schleppend getragenen Vorlage im Buch, gaanz gaanz leicht schlechter als die beiden darauf folgenden Teile. Aber auf jeden Fall nichts in Richtung "Boah, die rennen da ja nur rum."
War nominiert für 13 Oscars, gewann leider nur 4.
Singapur
09.09.2003 12:11 Uhr
Für phantasy Fans die Filmreihe. Allerdings fehlt auch einiges. Wo ist Tom Bombadil?? Die dritte Folge soll sich auch nicht an die Buchvorlage halten - SCHADE!
Aber immer noch die beste Verfilmung des Themas.
bhorny
25.07.2003 12:44 Uhr
In der Extended Version für mich momentan der beste Film aller Zeiten!!!
Christian
30.04.2003 22:30 Uhr
Ich glaube es gab mal einen extra (nicht-)Film für so was, aber hier passt es auch ganz gut her und muss mal gesagt werden: Ich finde die Neuheiten auf der Seite (war lange nicht mehr hier, seit wann gibt's die eigentlich?) echt sehr gelungen. Die neue Startseite ist ein Knaller - vielen Dank an den Master der Scores! ;)
Hiram ben Tyros
20.11.2002 09:55 Uhr
Die Special Enxtended Edition mit einigen zusätzlichen Szenen gefällt mir sehr gut! Insbesondere, daß etwas mehr auf die Hobbits und das Auenland eingegangen wird und daß die Galadriels Gecshenkübergabe nun dabei ist!
Guhl
14.11.2002 10:27 Uhr
als jemand, der den ganzen LOTR-Kram damals hoch und runter (inkl. Silmarillion etc.) gelesen hat. kann ich Film leider nur als "Sehr Gut" bewerten.
Wie kann man so eine Thematik derartig kinderfreundlich umsetzen? Wer hat das Blut ausgeschaltet? Kann jemand einen link für einen blood/nudity-patch posten?
Moria hat die crew ja wohl komplett vergeigt... ok meine Ansprüche an den Film waren auch ganz schön hoch, dennoch ganz netter Film, ich warte aber jetzt bis alle 3 fertig sind, bevor ich weiterschaue.
G~
striffler
01.07.2002 00:10 Uhr
@masterlu und hiram: Akzeptiert! Mag die Seite dennoch ganz gern.
Masterlu
13.05.2002 16:53 Uhr
@striffler und Hiram ben Tyros: Zumal es auch noch eine Rolle spielt, wieviele den Film gesehen haben. Natürlich wird ein Film wie The Great Dictator von 1940 nicht gleich oft gesehen wie ein Lord of the Rings. Auch deshalb stehen diese beiden in der "Rangliste" 15 Plätze auseinander, obwohl der qualitative Unterschied wahrscheinlich nicht so gross ist (wenn man diese beiden überhaupt vergleichen kann...) Wird ein Film von mehreren Leuten gesehen, und erhält daher auch mehrere gute Noten, so wird er auch weiter oben stehen. Das Verhältnis machts. Eine 4 oder ne 2 wird nicht gleich ins Gewicht fallen bei insgesamt 90 oder 30 Wertungen.
Hiram ben Tyros
13.05.2002 16:08 Uhr
@striffler Es ist halt nicht jeder Cineast! Schließlich wirst Du in einem solchen Forum immer die Filme mit der besten Bewertung finden, die den kleinsten gemeinsamen Nenner darstellen. Gerade bei älteren Filmen finden sichdoch viele die damit nicht (mehr) so viel anfangen können.
striffler
30.04.2002 08:53 Uhr
Auch wenn der "Herr der Ringe" sicher an erster Stelle stehen darf, ist mir diese Liste ein bischen zu "Neuzeitlastig".
OK - "Shrek" oder "Thirteen Days" sind wirklich echt gute Filme, aber im Schnitt mehr Punkte als "Der große Dikator" oder "Spiel mir das Lied vom Tod" etc. - kann das sein?
Skyflash
25.04.2002 18:31 Uhr
Obwohl ich die Story vorher noch nicht kannte, hatte ich das Gefühl dass es sich um eine gut durchdachte Welt handelt welche sich Tolkien erdacht hat. Die länge des Films deutet darauf hin, dass da wohl noch viel mehr zu erwarten ist. Vielleicht wird sich dieses Werk mit der StarWars Geschichte messen können.
Christian
25.03.2002 09:08 Uhr
Ich weiss auch warum: Die Jungs hatten ein Einsehen (siehe auch Diskussion unten) mit sich selbst: 3 mal hintereineinander Herr der Ringe - das geht nun wirtklich nicht ;)
Hiram ben Tyros
25.03.2002 08:55 Uhr
der Herr der Ringe hat bei der diesjährigen Oscarverleihung vier Oscars erhalten (Musik, Kamera, Maske, Special Effekts). Für einen Film aus einem genre, das in der Regel mit Nichtbeachtung gestraft wird ein ordentlicher Erfolg. Mit dem Oscar für den Besten Film durfte man nicht ernsthaft rechnen.
trendsetter
28.01.2002 17:57 Uhr
Regisseur Peter Jackson hat jetzt den Veröffentlichungstermin der ersten geplanten DVD, der für September vorgesehen war, dementiert.
Wie die CNN Sendung Showbiz Today berichtete, stellte Peter Jackson klar, dass der September nicht in Frage käme und nannte auch keinen anderen offiziellen Erscheinungstermin für die DVD. Aber es gibt auch eine sehr positive Nachricht für alle Tolkien-Fans. Denn Peter Jackson habe bestätigt, dass die DVD, die in jedem Fall aber noch dieses Jahr erscheinen soll, einen Directors Cut enthalten werde, der über 4 Stunden lang sei. Noch vor einem Monat hatte Jackson erzählt, dass nur 40 Minuten Extra-Material auf der DVD sei und zwar in einem speziellen Menü und nicht als Teil des Films.

Wen das Cover der DVD interessiert, bitte hierhin klicken:

http://www.elbenwald.de/news/news_detail.php3?news_id=219

Wolbolar
28.01.2002 03:45 Uhr
Dummes Gebabbel hat man schneller als fünf Mark, oder muss man jetzt Euro sagen ;-).
Marcel
27.01.2002 23:58 Uhr
Deshalb brauchen die bei Takeshis Castle auch nur eine Gravur im Sieges-Pokal: Kim. Ziemlich praktisch, die Japaner
Peejot
27.01.2002 22:56 Uhr
@Marcel: Da "Kim" nun der häufigst vergebene Name der Welt ist("Tatata! Schon wieder erstaunliches Wissen aus meiner Gehirnbibliothek erstaunlich sinnloser Wissensschätze!"), kannst Du Kim und Kim und auch Kim verwechseln... übrigens ist "Kim" in 999:1 der Fälle ein "er".
Christian
27.01.2002 22:09 Uhr
Ach, tu Dir blos keinen Zwang an. Lord of the Rings ist genau der Richtige Marktplatz dafür - hier ist auch am meissten los, weil den Film auch jeder Depp anschaut.
Marcel
27.01.2002 02:30 Uhr
Und da mir ja irgendwie immer soviel Scheisse einfällt und das irgendwie ja gar nicht hierhingehört beantrage ich mal wieder: Das Forum
Marcel
27.01.2002 02:29 Uhr
Ja genau, ich meinte natürlich Kim Fischer und nicht Kim Frank.Und zwar den Kim Fischer, nicht die. Da gibts nur 3 Kims in Deutschland und dann verwechselt man die noch(Mit der Zigarettenmarke Kim gibts natürlich 4, aber die hat ja gar keinen Nachnamen, höchstens: Light, Mentol, Medium oder Ultra. Letztere ist übrigens NICHT verwandt mit Always Ultra, aber die kann man vielleicht auch zum Joint-bauen benutzen)
lurchi
27.01.2002 02:09 Uhr
Hab gelesen, dass dieses zusätzliche Filmmaterial als "Deleted Scenes" auf der Bonus-DVD erscheinen soll. Aber im Moment sind sowieso alles Spekulationen. Auf irgendeiner Seite (offizielle LotR oder Verleiher, DVD-Produzent) soll sogar eine Abstimmung lanciert worden sein, ob diese Szenen in den Film eingebaut werden sollen (d.h., je nach Resultat würde die deutsche DVD eine andere Filmfassung zeigen als die englische!!!). Wenn ihr mich fragt, ist das Ganze nur ein weiterer PR-Gag...
Wolbolar
27.01.2002 01:57 Uhr
Nein, ohne Tom Bombadil, den der wurde auf der Besetzungsliste auch von keinem Schauspieler gespielt also gibt es dazu auch keine gedrehte Szene. Es wird nur verworfenes Material eingebaut was den Film länger aber nicht deswegen unbedingt gleich besser machen muss. Wir werden ja sehen was herauskommt.
inktvis
27.01.2002 00:02 Uhr
mit tom bombadil?
ScoreMaster
26.01.2002 18:29 Uhr
Ja, ich habe sogar was von einer Sunde länger gehört. Warten wir's mal ab.
Wolbolar
26.01.2002 17:58 Uhr
Habt ihr auch was von den Gerüchten gehört das die DVD eventuell 45 Minuten länger wird als der Kinofilm?
wonderwalt
26.01.2002 16:06 Uhr / Wertung: 10
Was wäre wenn Buz Luhrman den Film inszeniert hätte? Na klar, das schmissige Musical hieße "Swinging Mordor" und wäre gespickt mit
spektakulären Tanzszenen und Musiknummern. Höhepunkt des Film ist eine launige
Chanson-Variante des Hits "Another Saturday Night and I ain`t got nobody...",
dargeboten vom Schattenmonster Palrog. Arwen und Aragorn bezaubern mit einem
Ralf-Siegel-Medley. Außerdem bieten die Orks ein furioses Step-Ballett im
Michael-Flatley-Stil bevor das gesamte Ensemble am Ende ins gemeinsame "Ring of
fire"-Schlußlied einstimmt.






Marcel
26.01.2002 14:10 Uhr
Un demnächst erzählt ihr mir noch das Gina Wild nur Pornos gemacht hat um Geld zu verdienen und nicht weil sie immer heiss ist und Sex einfach total geil findet. (Dann muss ich doch glatt meine Gina Wild DVD's verbrennen, auch die mit intergrierter Brustvergrösserungsoption - DVD macht's möglich). Oder dass die No Angels nur gegründet wurden um Kohle zu scheffeln und nicht um unsere Jungs im Kosovo aufzumuntern und ein wenig "Apocalypse Now"-Feeling zu verbreiten. Oder dass Kim Frank ein gestörter grössenwahnsinniger Luxus-Nerd ist und auf seiner Luxusyacht eben kein Sanatorium für gescheiterte Möchtegernstars hat, denen er aus reiner Selbslosigkeit einen neuen Start ins Leben (nach Dieter Bohlen) ermöglichen will. Oder dass Ralf Siegel diesmal noch ein Lied mit Corinna May macht, weil er wieder mit der Mitleidsschiene Erfolg (und GELD) haben(machen) will und nicht einfach nur das Leben vieler Menschen nmit einem schönen neuen Lied ein klein wenig erhellen möchte.
wonderwalt
26.01.2002 14:08 Uhr / Wertung: 10
Was die Sache mit der Kopienzahl betrifft muß ich Christian recht geben. Heutzutage werden die Blockbuster ziemlich rigoros in den Markt gedrückt. In den letzten Wochen hatten andere, kleinere Filme kaum eine Chance gegen "LotR" und "HP" und wenn einem die Filme nicht gefallen, kann ich verstehen, daß einen das ganze Mediengetue drumrum erst recht nervt. Dennoch: Solche Filme sind erstens nicht notwendigerweise schlecht und der "kulturkritische" Streit ist auch uralt: Als "Krieg der Sterne" rauskam, haben alle Kritiker übel geschimpft und heute ist "Star Wars" trotz Merchandising und Millionengeschäften unbestritten ein Teil der modernen Pop-Kultur. Weiteres Beispiel: "Matrix", auch ein lupenreiner Mainstream-Hollywood-Streifen mit geschickter Vermarktungsstrategie. Trotzdem ein hervorragender Film und niemand kommt auf die Idee, wegen des sicherlich vorhandenen kommerziellen Kalküls der Wachowski-Brüder den Film deshalb schlecht zu reden.
inktvis
25.01.2002 23:28 Uhr
vielleicht war pj einfach in der gluecklichen situation, unheimlich viel geld scheffeln zu koennen mit was, was ihm unheimlich viel spasz macht, und wo er unheimlich viel liebe reinsteckt. berufe die echt spasz machen soll's auch geben.
Marcel
25.01.2002 21:23 Uhr
Jaja, Making-of Berichte sind immer die Hölle.
lurchi
25.01.2002 19:04 Uhr
George Lucas arbeitet z.B. jeweils drei Jahre an einem Star Wars Film. Wenn er seine Saga fertig hat, werden dies 18 (!!!) Jahre seines Lebens sein! In dieser Zeit hat er ein paar Mal das Kino revolutioniert (neue Standarte in Effekten oder Technik) und ist zu einer der wichtigsten Leute in Hollywood geworden. Nur das er es nicht für nötig hält, auch noch dies zu publizieren, nur damit man noch ein paar Mal mehr hört, das bald wieder Star Wars im Kino ist.Ich möchte damit PJ nicht schlechtmachen, möchte aber nur sagen, das man seinen (nicht einzigartigen) Aufwand nicht zu nur der Liebe zu Tolkien zuschreiben darf...
Christian
25.01.2002 18:26 Uhr
So, und jetzt geh' ich in Mulholland Dr. ;)
Christian
25.01.2002 18:24 Uhr
Zugegeben "Perversion" ist ein bisschen hart (harten Worten hören aber mehr Leute zu), aber im Kern bleibe ich dabei. Wenn man in den letzten Wochen ins Kino wollte kriegte man überall mindestens in 2 Säälen 3 mal am Tag LotR und dazu noch Harry Potter. Toll. Ich kann mir ausserdem auch nicht vorstellen das bei diesem Projekt ach so viel Idealismus dahintersteckt(e), und schon gar keiner im Sinne Tolkiens. Sorry Marcel, aber diese Aussagen finde ich teilweise schon ein bisschen naiv, ist schon mal jemand aufgefallen, dass in jedem "Making of" immer die gleichen Phrasen gedroschen werden? Na gut, vielleicht ist's noch ein bisschen abhängig vom Genre des Films, aber das war's dann auch schon.
lurchi
25.01.2002 17:32 Uhr
@Marcel: Die Produzenten haben das Projekt vor allem Peter Jackson übergeben, weil PJ selber einer der Produzenten ist! Aber wegen dem Geld muss ich mich zu Teilen auch Christian anschliessen: Es war ja von Anfang an klar, das der Film einen Riesengewinn machen würde. Trotzdem wurde gesparrt, wo man nur konnte. Immer wieder hörten wir Sachen wie: "In Neuseeland kann man sehr billig drehen." oder "Wir hätten die Effekte auch ILM übergeben können, aber dann (wären sie gut geworden,) hätten ungefähr 50 Millionen mehr gekostet." Und - der Film würde auch so Gewinn machen, einfach einen kleineren... Aber eben, Geld spielt keine Rolle, alles aus Liebe zu Tolkien (obwohl genau dieser wahrscheinlich PJ köpfen würde!)...
wonderwalt
25.01.2002 15:15 Uhr / Wertung: 10
Kann mich AldiWarrior und Marcel nur anschließen. Würde mich außerdem wundern, wenn so viele unserer Mitglieder auf eine neue "Perversion des Kinos" hereinfallen würden.
Marcel
25.01.2002 14:59 Uhr
@Christian: Schau dir Pearl Harbor an. Hier wird der Zuschauer von dummdreisten patriotischen Halbwahrheiten und USA-Glorifizierungen dermassen verarscht, dass hier wirklich von "Perversion" gesprochen werden kann.
Marcel
25.01.2002 14:51 Uhr
@Christian: Wi schon gesagt: Mit Liebe und Hingabe gemachter Film - die ganze Marketing-Maschinerie hinter diesem Film lässt sich aufgrund der Länge des Stoffs und den damit verbundenen Kosten eben nicht vermeiden. Trotzdem: Schaut man sich die andern grossen Blockbuster an, die auch dieses Jahr wieder laufen werden, so kann beim "Herrn der Ringe" bestimmt nicht von "Perversion des Kinos" gesprochen werden. PJ hatte grossen Einfluss auf den Film (Wenn mans denn glauben will/kann, und bei diesem Resultat kann Ich es auf jeden Fall), und dass ist mehr als man gemeinhin erwarten kann.
Hier wird der Zuschauer wesentlich ernster genommen als bei den meisten Filmen. Und dass PJ das Projekt bekommen hat zeugt davon, dass auch die Produzenten die Fans und Zuschauer ernster nehmen als bei anderen Filmen. Denn PJ's Filmographie macht ihn sicher nicht zum Bliockbuster-Regisseur Nr.1. Sie hätten ja auch Chris Columbus oder Ridley Scott oder Michael Bay nehmen können.
AldiWarrior
25.01.2002 11:25 Uhr
Immer wieder witzig, wenn ich lese wie jemand versucht jeden Blockbuster mies zu machen. Durchaus interessante Argumentation bezüglich ID4. Mag sogar stimmen. Aber "Herr der Ringe" so einfach mit "kohlescheffeln" abzutun halte ich für absolut unfair. PJ und Frau haben 5 Jahre(!!!) ihres Lebens (bis jetzt, die anderen Teile kommen ja noch) damit zugebracht die Saga auf die Leinwand zu kriegen. Kohlescheffeln? Wohl kaum. Das macht man nicht für Geld. Sowas macht man, weil man mit Liebe dabei ist. Und diese Liebe sieht man dem Film auch an. Und es gibt drei Teile, weil man das Buch nicht in einen 2 Stunden Film reinzwängen kann, auch wenn das vielleicht einige von den bösen, bösen Produzenten gerne getan hätten. Natürlich ist es eine Marketinggeschichte, wenn man die Teile im Jahresabstand rausbringt, aber welches Kino hätte auch drei Leinwände erübrigt, um alle Teile gleichzeitig zu zeigen? (Mal davon abgesehen, daß der Schnitt nicht fertig ist.)
wonderwalt
25.01.2002 10:54 Uhr / Wertung: 10
Amen
Christian
25.01.2002 09:53 Uhr
auf die Idee kam ID zu machen? (ohne die Filme zu vergleichen!) Der saß abends beim Bierchen und dachte sich „Weißt Du was? Jetzt machen wir mal einen Film, mit dem wir wieder mal so richtig dicke Kohle machen.“. Nun, die Produzenten von LotR waren noch ein bisschen schlauer - von der Art und weise wie sie mit den Kino’s umgehen wollen wir mal gar nicht reden. Ich kann nur noch eins sagen: Wenn das der Weg der Zukunft ist - danke schön - über Geschmack kann man streiten, Die Saga des Herrn der Ringe aber wurde endgültig zur Perversion des Kinos.
Christian
25.01.2002 09:52 Uhr
Kino sollte ein Erlebnis sein. Für manche Leute mag eine intelligente Story das wichtigste sein, für andere die Schauspieler, die Bilder oder auch nur richtig platte Slapstick-Unterhaltung. Alles auf einmal geht nun mal nicht, nicht mal mit einem Überraschungs-Ei, also gibt es so etwas wie den „besten Film“ für alle einfach nicht. Also gehen wir ins Kino, streiten uns hinterher welcher Film der beste ist und gerade weil wir nie zu einem Ergebnis kommen werden macht das so viel Spaß. Dafür bezahl ich die 10-15 Steine an der Kinokasse gerne. Die Saga kann man wohl nicht (mal) in 3x180 Minuten erzählen. Das schaut sich keiner mehr an. Welcher (nicht Fantasy-Begeisterte) fragt nach einem Jahr also noch nach einem Film mit dem Inhalt von Herr der Ringe? (Teil 1 ?!?) – Sicher werden’s sehr, sehr viele sein, denn spätestens ab Dezember wird der erste Teil wochenlang wiederholt, da man ja sonst den zweiten Teil nicht richtig versteht. Macht noch mal 30 Steine bitte. Und ein Jahr später? Was glaubt Ihr wie R.Emmerich
ScoreMaster
23.01.2002 22:07 Uhr
Shortnews: Die DVD soll am 22.9 erscheinen
yonker
21.01.2002 11:54 Uhr
So, nun habe ich "Die Gefährten" auch gesehen und bin als großer Liebhaber des Buches doch etwas enttäuscht. Es wurde einfach viel zu viel _unnötig_ verändert. Ich kann gut verstehen, daß Peter Jackson auch an die Leute gedacht hat, die das Buch nicht kennen und evtl. niemals lesen werden, aber meiner Meinung nach lebt das Buch von seinen Charakteren, und diese wurden z.T. arg verkrüppelt. Merry und Pippin sind zappelnde Pausenfüller, Gimli verkommt zur unnötigen Witzfigur ("Nicht am Bart!"), und die Szene in Moria, in der Aragorn und Frodo durch Gewichtsverlagerungen den Fels umherschwenken, ist einfach nur lächerlich. Schade, schade... Trösten können da höchstens die grandiosen Landschaftsaufnahmen, sowie die wahrlich fantastischen Computeranimationen. Aber als Gesamteindruck bleibt bei mir doch ein Gefühl der Bitterkeit, welches man am besten beseitigt, indem man das Buch erneut liest und all die peinlichen Szenen des Films relativ zügig verdrängt.
lurchi
21.01.2002 09:46 Uhr
Bei der diesjährigen Golden Globe Verleihung gewinnt The Fellowship of the Ring weder die Auszeichnung für das beste Drama, noch die Auszeichnung für die beste Regie. Hoffen wir, das sich dieser Trend zu den Oscars hinzieht und wieder die guten Filme ausgezeichnet werden und nicht die Mainstream-Kassenknüller...
wonderwalt
20.01.2002 23:32 Uhr / Wertung: 10
@Christian: Absolut net! ;-)
Christian
20.01.2002 20:52 Uhr
ok, wonderwalt: ich hab selten so gelacht, aber jetzt kannst Du endlich auch zugeben dass belladonna in Wirklichkeit dein 2tes ich ist. ;))
inktvis
17.01.2002 18:35 Uhr
sorry wonderwalt, ich vergesse immer, dasz es auch leute gibt, die das buch nicht gelesen haben ...
cineman
17.01.2002 12:16 Uhr / Wertung: 8
nach einem zweiten ansehen verliert der film so einiges. erstens beginnt frodo-mit-den-traurigen-augen-woods ganz heftig zu nerven. zweitens steigt in der zweiten filmhälfte das gefühl in einem videogame zu sitzen ins unermessliche, denn von dort ist man sich ja eine marsch-kampf-marsch-kampf und zwischendurch ein grösseres monster gewöhnt. einige dinge sind einfach nur bei erstgenuss unvergleichlich... willow z.b. bietet insgesamt bessere fantasy unterhaltung als LOtR, denn bis auf sarumans seitenhieb gegen gandalf über das 'kraut der halblinge' ist LOtR fast nie auflockernd.
wonderwalt
16.01.2002 08:08 Uhr / Wertung: 10
Hallo Ihr Tolkien-Fans, könnt Ihr bitte mal diese SPOILER-Kennzeichnung verwenden, wenn Ihr Euch über die Details des weiteren Verlaufs unterhaltet!
inktvis
16.01.2002 00:15 Uhr
ja, die frage habe ich mir auch schon gestellt. zerfaellt der zweite film jetzt in zwei teile? einer im westen mit aragorn und einer im osten mit frodo? oder springen sie hin und her? der interessantere teil ist tatsaechlich der mit aragorn. von frodos geschichte braucht man wirklich nur die begegnung mit gollum, das scheitern am nordtor von mordor, die begegnung mit faramir, minas morgul und shelob/kankra.
gerle
15.01.2002 19:55 Uhr / Wertung: 10
fassen wir zusammen: durchschnittliche fantasy. was den film besonders macht, ist natürlich die vertrautheit mit charakteren und handlung (sofern gegeben). ich fand z.b. zum ersten mal die OV schlechter als die synchronisierte fassung - hab die bücher eben auf deutsch gelesen...
glaube nicht, daß die nächsten beiden teile mithalten können (1,5h "ich bin so müde, sam - der ring ist so schwer"???) ;-)
Christian
10.01.2002 10:32 Uhr
Ich fühl mich ja nicht angesprochen ;), gell? Ich hab auch keine Ahung ob die Story wirklich "platt" ist (obwohl ich drin war - sagt das nicht schon alles?), oder das größte Epos aller Zeiten - fest steht aber leider dass der Film -vornehm ausgedrückt- keine besonders interessante Story bietet. Die Geschichte die man in 3 mal 180 Minuten nicht erzählen kann, für die sollte man sich besser die 3 grünen Bücher kaufen die gerade wieder überall rumstehen. Das hätte uns (hier auf Score11) ne Menge Ärger erspart ;)
lurchi
09.01.2002 09:14 Uhr
@Marcel: Was soll man den sagen, wenn die Story nun wirklich total flach ist? Einfach begründen, was nicht gefallen hat? Muss mich vor Black Hawk Down noch n wenig informieren... ;-)
Marcel
08.01.2002 23:55 Uhr
Immer und überall vermeiden meinte ich. Steht im "Knigge des Filmkritikers" glaube ich. Muss aber noch mal die Coens fragen.
Marcel
08.01.2002 23:54 Uhr
Im neuen "Film-Dienst" ist eine wirklich sehr gute und passende Analyse zu "Herr der Ringe". "Platte Story"? Bei einem Film wie diesem hat die Beleuchtung dieses Kriteriums wirklich überhaupt nix zu suchen. Überhaupt sollte jedermann vermeiden solche Phrasen wie "platte Story" zu benutzen. Immer und überall.
Christian
02.01.2002 08:38 Uhr
@wonderwalt: Ich fühl' mich nicht auf den Schlips getreten - ich sagte bereits: Jedem das Seine. Ausserdem hab ich den - wie Du sie nennst - "Mainstreamfilmen" keine 10 gegeben sondern eben eine 8 - weil es eben keine 'genialen' Filme waren - und das ist LotR mit Sicherheit auch nicht.
Christian
02.01.2002 08:34 Uhr
Warum ich reingegangen bin? Wie gesagt, ich hatte mich überreden lassen - ich hatte schon bei Harry Potter gebunkert und da wollte ich mich nicht noch mal querstellen - das Leben ist voller Kompromisse ;)
Christian
02.01.2002 08:33 Uhr
Abgesehen davon daß Film-Bewertungen immer gewissen Schwankungen unterliegen und diese 3 (4) Filme in keiner Weise zu vergleichen sind - Ich finde Filme in denen mit Zeit-ebenen gespielt wird meisstens sehr faszinierend - obwohl das sicher nicht der einzige Grund für T2 ist. Raiders of the Lost Ark ist sicher der schwächste Film in dieser Reihe und ne 7 hät's da vielleicht auch getan - und 5th Element? Was soll ich dazu sagen? Den Film werde ich nicht dadurch schlecht machen, dass ich hier unausgegorene Kommentare dazu abgebe. Marcel geht seit "A river runs through it" aus Dankbarkeit in jeden Schmachtfetzten von Robert Redford - so ähnlich ist es bei mir: Seit Big Blue kann ich Luc Besson einfach nicht mehr unter 8 Punkten bewerten.
wonderwalt
29.12.2001 23:57 Uhr / Wertung: 10
Und weiterhin bleibt natürlich die Frage, warum Du Dir diese Filme dann doch immer wieder anschaust? ;-)
wonderwalt
29.12.2001 23:50 Uhr / Wertung: 10
@Christian: Is´ ja gut, wir glauben`s Dir ja, daß Du kein Fantasy magst, deswegen mußt Du Dich ja nicht von allen anderen auf den Schlips getreten fühlen, die dem Film 10 Punkte gegeben haben. Man mag halt unterschiedliche Sachen. Was ich etwas übertrieben finde, ist Dein Gejammere über die ach so niveaulosen Themen des Films. Du hast anderen Unterhaltungsfilmen wie z.B. Terminator 2, Fifth Element oder Raiders of the lost Ark (alles Kassenknaller übrigens)jeweils 8 Punkte gegeben, und das bestimmt nicht wegen der kniffligen Geschichten und des intelektuellen Gehalts. Das war halt Mainstream-Unterhaltung, die Dir gefallen hat. Dann solltest Du auch akzeptieren, daß anderen Leuten eben "HdR" gefällt.
Christian
29.12.2001 22:42 Uhr
... und in den 3 Stunden hätte ich mir auch 2 davon anschauen können. Schon gut, ich bin hör jetzt auf.
Christian
29.12.2001 22:40 Uhr
Ich könnte noch eine Weile über den Film und den ganzen Fantasy-Schotter herziehen, würde aber doch nichts bringen – mit Fantasy-Fanatikern über Lord of the Rings diskutieren? – siehe die letzten beiden Kommentare von inktvis (sorry nichts persönliches)… ;) Jedem das Seine - was für mich bleibt sind leider nur prächtige Bilder mit starker Action und fader Story. Für das Geld hätte man einen ganzen Haufen richtig gute Filme machen können - aber das hatten wir schon öfter, oder?
Christian
29.12.2001 22:36 Uhr
Auch wenn ich’s selbst nicht geglaubt hätte, ich hab mich gestern überreden lassen und muss zugeben das der Film nicht ganz ohne ist. Aber sind wir mal ehrlich - Hätte John Woo das nicht besser gekonnt? (vielleicht sollte ich meine Meinung zu „Face Off“ auch noch mal revidieren…) Epische Story? Für mich war das nicht mehr als ein Kindermärchen – und ein schlechtes und langweiliges noch dazu. Man muss kein Hellseher sein um zu merken dass ich das Buch nie gelesen habe – und das werde ich nach diesem Film auch sicher nicht mehr. Der Film versucht jedem kleinen Detail mit Paukenschlägen, Feuerwerk und musikalischer Untermalung Tiefe und „Wichtigkeit“ zu geben - typisch für den ganzen Fantasy-Kram - so dass man die dünne Story fast übersieht. Evelyn ich danke Dir für diesen Kommentar – der erste den ich von Dir lese und der Dich sofort auf meine Freunde-Liste bringt ;) - Du sprichst mir aus der Seele.
inktvis
29.12.2001 01:50 Uhr
auszerdem war saruman der weis(z)e frueher ein groszer streiter fuers gute. er wurde nur vom gedanken der macht und von der hoffnungslosen ueberlegenheit sauruns korrumpiert. gandalf will ihn ja sogar als freund um rat fragen ...
inktvis
29.12.2001 01:47 Uhr
evelyn, wer den hobbit gelesen hat, kann ja schon gar nicht mehr echt ein frevler sein. ich will hier eben anmerken, dasz das buch, dasz bilbo im herrn der ringe schreibt (there and back again, ich weisz nicht, wie es auf deutsch uebersetzt wurde), nichts anderes ist als das buch, das weitlaeufig als 'der kleine hobbit' ('the hobbit') bekannt ist. der volle englische titel ist sogar 'the hobbit or there and back again'. von wegen gut gegen boese, weisz ich nicht. mit saruman und sauron hat man ja schon zwei boese, die ihr eigenes sueppchen kochen. am anfang des zweiten filmes sollte es sogar eine schlacht zwischen orks geben, oder zumindest streit. die einen sind loyal zu sauron, die anderen zu saruman. und auch die guten sind recht zerstritten. boromir wollte den ring ja verwenden, um gondor zu verteidigen. solche grabenkriege wird es auch weiterhin geben, vor allem weil sowohl der statthalter von gondor als auch der koenig von rohan alt und senil sind.
evelyn
28.12.2001 18:13 Uhr
Sorry, dass ich die allgemeine Euphorie nicht teile. Ich gebe auch zu einer der Frevler zu sein, die nie über das Buch "Der kleine Hobbit" hinaus gekommen sind. Jedenfalls fand ich HdR ganz gut, klasse Spezialeffekte, schöne Kostüme und Maske aber die Story fand ich echt platt. Gut gegen Böse, Weiss gegen Schwarz alles sehr klar gezeichnet, die alte immer gleiche Geschichte nett verpackt!
Pharao
28.12.2001 12:56 Uhr
Phantastischer Film mit ebnso Phantastischen Aufnahmen. Super Schauspieler und geniale Kostüme!
wonderwalt
27.12.2001 13:33 Uhr / Wertung: 10
@inktvis: Ich habe nicht gesagt, daß man seine einmal abgegebene Wertung grundsätzlich nicht mehr ändern darf. Das habe ich oft genug schon selber gemacht und das der eigene Geschmack etwas dynamisches ist, ist klar. Aber manchmal erfreut man sich halt ganz schlicht und einfach an einem Film obwohl man intellektuell weiß, daß er nur mäßig ist. Um mit einem Kalauer zu enden: in dubio pro kino! autsch, der tut echt weh, ;-)
inktvis
27.12.2001 01:35 Uhr
ich verstehe lurchis problem schon. anders als wonderwalt versuche ich einen film zu bewerten, wie ich ihn *jetzt* finde. also veraendere ich auch manchmal meine bewertung, gelegentlich sogar auf zuruf. mit dem superperfekten remake ist das so eine sache. das kann ich, glaube ich, so pauschal nicht beantworten. aber, ich denke, beides waere moeglich, also beide filme eine 10 oder auch eine abwertung des aelteren.
Christian
26.12.2001 23:43 Uhr
Ich kann Pro7-CinemaTV und die MC-KinoNews trotzdem nicht mehr ertragen - Kino sollte vielleicht doch ein bisschen weniger Kommerz und Promotion und dafür ein bisschen mehr Kunst und Kultur bedeuten. Die Filme mögen noch so gut (gemacht) sein - der ganze Rummel - und hier geht's nicht um Wahrheit und Weisheit und Ehre und Weltrettung - macht mir die Filme nicht mehr schmackhaft, nein - er verdirbt mir schon vorher die Lust auf's Kino.
Christian
26.12.2001 23:43 Uhr
Ich hab' ihn noch nicht gesehen, aber ich werd' ihm sicher keine 10 geben können - einfach weil ich mit Hobbits und Orcs im Kino nicht so viel anfangen kann. Man sollte es den großen Studios, die sich nur noch trauen Filme zu promoten die sowieso Knaller werden, auch nicht ganz so einfach machen. Wenn man Jahre lang einen Film vernünfig promoted dann wird er Kohle bringen, die Frage ist nur noch wie viel - auch Pearl Harbour war unter dem Strich sicher keine rote Zahl. Die Studios zeigen keine interessanten - innovativen - Filme mehr (wenn dann mit 60 Kopien ;) sondern sichere Sachen - so läuft die Marktwirtschaft. Ich will nicht auf den Fantasyfilmen rumhacken - es ist halt nur gerade aktuell - , man muss Harry Potter ja schon danken weil die höllisch teuren Lizenzartikel großenteils für den dann doch noch befriedigenden Weihnachtskonsum verantwortlich waren.
lurchi
26.12.2001 22:44 Uhr
Frag Kevin Spacey: It's just a couch! ;-)
wonderwalt
26.12.2001 22:44 Uhr / Wertung: 10
;-), hey lurchi, nicht böse sein, aber ich versteh nicht ganz, wo dein problem ist.
wonderwalt
26.12.2001 22:43 Uhr / Wertung: 10
...und wenn aber jetzt vom Remake eine episode 1 gedreht wird, die dann mittels zeitmaschine wiederum ganz später spielt, dabei aber in rückblenden mit bisher nicht verwendetem material aus dem originalfilm arbeitet...welche Wertung bekommt dann die couchgarnitur der schwiegermutter des kamermanns?
lurchi
26.12.2001 22:09 Uhr
Zu einem Teil kann ich mich inktvis und wonderwalt anschliessen. Man sollte die Stimmung/Gefühle/Genuss im Kino bewerten. Auf der anderen Seite möchte ich doch eine Frage stellen: Wenn ein Film zwar toll ist, aber nicht "unübertreffbar". Von diesem Film wird nun ein Remake gedreht, welches jede noch so kleine Erwartung erfüllt, also noch besser ist. Welche Note kriegt den dieser Film, wenn schon der gute, aber nicht perfekte die Höchstnote gekriegt hat? Bekommen beide eine 10, obwohl das Remake deutlich besser ist, oder kriegt das Original nun doch eine schlechtere Wertung? Das meine ich jetzt allgemein, nicht speziell für LotR.
inktvis
26.12.2001 16:27 Uhr
ich kann mich wonderwalts aussage nur anschlieszen. auszerdem, wofuer steht 'absolutes highlight' denn? das heiszt doch, dasz der film im vergleich mit anderen aber auch absolut gesehen eine hervorragende qualitaet hat. es heiszt nicht 'voellig fehlerlos' oder 'unuebertreffbar'. sicherlich haette das buch von mir auf der oben offenen skala eine 20 bekommen, der film eine 10. deswegen ist der film im vergleich zum buch schlechter, aber trotzdem noch ein absolutes highlight.
wonderwalt
26.12.2001 12:40 Uhr / Wertung: 10
@Wolbolar: Das alte Problem mit der Werterei. Selbst ein 10 Punkte-Film darf viele Schwächen haben, schließlich wird nicht in erster Linie der Film bewertet, sondern das Kino-Erlebnis, das wir in den zwei Stunden hatten. So geht`s mir wenigstens. Persönliches Beispiel: "Club der toten Dichter". Ich war 19 als ich den Film zu ersten Mal sah und war so nachhaltig beeindruckt wie selten zuvor im Kino. Mit 31 sieht der Film natürlich ganz anders aus, dennoch habe ich ihn mit 10 Punkten bewertet, weil er mich damals so fasziniert hat.
Wolbolar
26.12.2001 10:27 Uhr
Ein sehr guter Film, aber jetzt kann man die selbe Frage stellen wie bei Shrek: Warum wird dieser Film mit 10 Punkten überhäuft wenn er doch hier und da einige Schwächen aufweist? Der Film ist außerst beindruckend und es ist eine sehr gute Buchverfilmung gelungen aber vollkommen ist dieser Film leider auch nicht(wie es leider fast unmöglich ist ein bessern Film als Buch zu machen). Es sind zu viele Dinge, auch unnötig gegegnüber dem Buch verändert worden. Das man die ganze Passage mit dem Altem Wald und Tom Bombadil wegläßt mag ja aus Zeitgründen noch einleuchten. Aber das man dann noch Kernszenen unnötig umschreibt, z.B. Grofindel zu streichen und durch die ausgedente Rolle von Arwen zu ersetzen oder der Dialog am Wasserfall mit Aragon nachdem Boromir Frodo bedrängt hat finde ich unnötig. Aber villeicht gibt der Film mit allen drei Teilen ein geschlossenes Bild ab.
inktvis
24.12.2001 00:36 Uhr
gandalfs oedipale konflikte? ist das dann nicht auch noch nekrophilie?
lurchi
23.12.2001 20:09 Uhr
@wonderwalt: Ach, jetzt wo du's sagst... Für das du die Bücher noch nicht gelesen hast, kennst du dich in den internen Strukturen der Mittelerde aber sehr gut aus! ;-)
wonderwalt
23.12.2001 17:26 Uhr / Wertung: 10
@lurchi: Vielleicht vermisst Scoremaster die psychoanalytische Komponente der Saga. Er wünscht sich wahrscheinlich eine detailierte Darlegung von Gandalfs ödipalen Konflikten und Frodos Frustrationserlebnisse aus seiner letzten Männergruppe werden auch nicht thematisiert. Ach ja und die Orks sind wahrscheinlich vom alkoholkranken Vater geschlagen worden. Das macht `ne unreine Haut! ;-)
inktvis
23.12.2001 16:37 Uhr
ach leute, was ich hier betreibe ist doch klagen auf hohem niveau. der film wird von mir fuer immer eine 10 bekommen, trotz all der kritik, die ich hier ablasse. vonwegen tolkien-juenger: naja, bin ich ja schon irgendwie ...
inktvis
23.12.2001 16:30 Uhr
ach leute, was ich hier betreibe ist doch klagen auf hohem niveau. der film wird von mir fuer immer eine 10 bekommen, trotz all der kritik, die ich hier ablasse. vonwegen tolkien-juenger: naja, bin ich ja schon irgendwie ...
lurchi
23.12.2001 16:11 Uhr
@ScoreMaster: Was meinst du mit weniger äusserer dafür mehr innerer Handlung? Ach ja, falls du auf mich angespielt hast: Ich zähl mich eigentlich nicht zu den Tolkien-Jüngern. Ich bin nur der Meinung, das sich auch eine Mainstream-Buchverfilmung am Originalwerk messen muss. Wenn's nur um unlogische Action und gute Effekte (typische Popcorn-Kino-Merkmale) geht, schneidet LotR nicht wirklich gut ab...
wonderwalt
23.12.2001 15:32 Uhr / Wertung: 10
"HdR" hat sich mit 11900 Stimmen und einem Durchschnitt von 9,2 Punkten an die Spitze der ImdB-Charts gesetzt.
ScoreMaster
23.12.2001 11:35 Uhr
Da is er ja wieder, der echte wonderwalt! Für meinen Geschmack hätte Jackson ruhig das Buch noch freier interpretieren können, damit er nicht soviel äussere und dafür ein bischen mehr innere Handlung hätte bringen können. Dann wäre er aber sicher von den Tolkien-Jüngern zerrissen worden.
wonderwalt
23.12.2001 11:27 Uhr / Wertung: 10
Wenn ich mir Eure Diskussion so anhöre, bin ich mittlerweile froh, das Buch noch nicht zu kennen. Denn angesichts der Detailversessenheit von Euch Tolkien-Puristen hätte Peter Jackson wahrscheinlich eher die Feuer von Mordor löschen können als eine nur annähernd werkgetreue Adaption abzuliefern. Denkt immer daran: Es ist ein Film! Es bleibt Jackson nix anderes übrig als zu kürzen, zu ändern und auf seine Weise zu gestalten. Duke hat erzählt, in der FAZ sei der Vorwurf zu leses, Jackson habe sich zu eng an die literarische Vorlage gehalten. Ja, was denn jetzt? ;-) Diese Produktion ist 300-Mio-$-Mainstream-Kino und innerhalb dieser Maßstäbe muß man den Film wohl messen. Lediglich schade, daß Leute wie Bay und Bruckheimer seit Jahren die Maßstäbe so niedrig halten.
lurchi
23.12.2001 10:12 Uhr
Noch zu fehlenden Tiefe: Ich finde, bei Aragorn und Boromir hat's doch ziemlich gut geklappt, indem die Geschichte von Gondor und die Rolle unserer Helden darin erwähnt wurde. Auch Gimli hat in Moria ein wenig an Tiefe gewonnen. Aber Legolas: Von dem wird ja nicht einmal erwähnt das er zu den Elfen gehört! Wenn man gut aufpasst, findet man heraus, das Frodo und seine Freunde zu dem sagenumworbenen Volk der Hobbits gehören. Dem Volk, dem Tolkien neben Lord of the Rings noch eine eigene Geschichte gewidmet hat, damit wir sie wirklich verstehen. Wer das Buch nicht kennt, kommt aus dem Kino heraus und kann nicht sagen, was ein Hobbit ist! Tolkien würde sich wahrscheinlich im Grab umdrehen...
lurchi
23.12.2001 01:23 Uhr
Ich verteidige meine Wertung auch mit neun Finger! ;-)
inktvis
23.12.2001 01:16 Uhr
lurchi, pasz auf dasz dir keiner den finger abbeiszt! ;-)
inktvis
23.12.2001 01:16 Uhr
mit der fehlenden tiefe hast du recht, aber es gibt einfach zu viele charaktere, denen man mehr tiefe zustehen mueszte. die rolle der zukuenftigen koenigin von gondor haben sie ja schon groeszer gemacht, indem sie auch an der wetterspitze zu sehen ist. galadriel kommt viel zu kurz. von gollum wird erst gar nicht erwaehnt, dasz er mal ein halbling war. der gute liebe herr butterblume wird sehr negativ dargestellt. aber meiner meinung nach kann man es nicht viel besser machen, es sei denn man macht sechs teile draus. der erste teil wuerde dann in bruchtal enden. frodo wuerde im vierten und fuenften teil gar nicht vorkommen.
lurchi
23.12.2001 01:12 Uhr
@inktvis: Ich stehe zu meiner Bewertung und verteidige sie bis in die Feuer von Mordor! ;-)
lurchi
23.12.2001 01:07 Uhr
Schlecht ist der Film nicht, man kann sogar sagen er sei gut. Die Mittelerde wurde in traumhaften Bildern eingefangen. Trotzdem, eine ultimative Verfilmung ist es nicht. Die Interpretation des Buches ist zu frei. Die Schauspieler geben sich die grösste Mühe, trotzdem bleiben die Charaktere oft sehr oberflächlich, gewinnen nicht annähernd die Tiefe, die J.R.R. Tolkien ihnen verlieh. Weder Effeke noch Musik (der Trailer hatte viel mehr versprochen) überzeugen und die Kampfszenen wurden zu grössten Teilen so schnell zusammengeschnippselt, das man einmal mehr fast nichts erkennt! Nun ja, schauen wir mal, wie die Sache nach dem besten Teil der Saga (The Return Of The King) aussieht...
inktvis
23.12.2001 01:05 Uhr
tja lurchi, wenn du den film in zwei jahren nochmal anschaust, wunderst du dich, warum du ihm nur eine 7 gegeben hast ... ;-)
wonderwalt
22.12.2001 22:58 Uhr / Wertung: 10
Am meisten freu` ich mich schon auf den reuigen Kommentar von unserem wackeren Möchtegern-Anti-Mainstream-Aktivisten Christian, nachdem verzweifelt festgestellt hat, daß ihm der Film sehr gut gefällt. ;-)
wonderwalt
22.12.2001 10:57 Uhr / Wertung: 10
Vier Golden Globe Nominierungen: Bester dramatischer Film, Bester Regisseur, Bester Song, Beste Musik.
lurchi
21.12.2001 15:53 Uhr
@binabik: Hab nicht gesagt, das der Film gross gebracht wird, sondern das er gross ist! Mit anderen Worten, ein Epos, fast drei Stunden Dauer, "atemberaubende" Effekte bla bla bla...
inktvis
21.12.2001 15:31 Uhr
ach ja, ein tipp fuer leute, die das buch nicht kennen: wartet noch zwei jahre und schaut euch alle drei filme kurz nacheinander an. das ende des ersten teils ist schon einigermaszen unbefriedigend, wenn man nicht schon weisz, wie's weitergeht.
Christian
21.12.2001 15:24 Uhr
ACh Komm Marcel, Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ich mich schon in der ersten Woche in so dermassen uneträglich umworbenen Film setze um mir 3 Stunden fantasy-märchen von Hobbits, Zauberern und Ringen zu geben... Ein bisschen mehr Urteilsvermögen hätt' ich Dir schon zugetraut - war doch alles nur Spass.
inktvis
21.12.2001 15:21 Uhr
welche rolle wuerde ich gerne spielen? hm ... saruman hat durchaus was. aber ich denke meine lieblingsrolle waere die von aragorn. in dreissig jahren wahrscheinlich die von gandalf.
inktvis
21.12.2001 15:18 Uhr
um auf die standardclichees zurueckzukommen: tolkien verwendet meiner meinung nach keine clichees, er schafft sie. ich denke, dasz alle fantasy beeinfluszt ist vom herrn der ringe.
inktvis
21.12.2001 15:15 Uhr
uff. da musz ich marcel rechtgeben. die drachenlanze buecher sind der letzte schrott, zumindest die deutsche uebersetzung von ihnen. die englische version geht noch. aber es gibt auch sehr gute fantasy. beispielsweise the wheel of time von robert jordan. die jones-trilogy ist auch nicht schlecht (the baker's boy etc.).
binabik
21.12.2001 14:43 Uhr
@ lurchi: wenn du ne 10 gibst, nur weil ein film gross raus gebracht wird, hättest du das bei tomb raider, pearl harbor, a. i. und harry auch tun müssen...
lurchi
20.12.2001 17:35 Uhr
@wonderwalt: Meckere doch gar nicht. Vielleicht kriegt der Film von mir ja auch ne zehn...
wonderwalt
20.12.2001 17:08 Uhr / Wertung: 10
@lurchi: Jetzt schau ihn Dir erst mal an, bevor Du über die Wertungen der anderen meckerst. Nur ein kleiner Tipp von mir! ;-)
Marcel
20.12.2001 15:07 Uhr
Was sowieso einen Grossteil der Atmosphäre ausmacht: Die stringente Handlung. Hier findet sich kaum ein Wort dass nicht zur Handlung beiträgt,diese erläutert oder vorantreibt. Die Stimmung bleibt sehr ernst(war sehr wohl angebracht ist), nur ein paar Hobbitsprüche (Hunger!) lockern die ganze Sache hier und da auf. Kaum ein privates Wort bleibt den Darstellern, selbst die Szene zwischen Arwen und Aragorn verweist eher auf die monumentale Art des Films anstatt eine private Atmosphäre zu schaffen. Die Charaktere scheinen überhaupt eher zu reagieren als zu agieren. Irgendwie ein Film wie ein Gemälde. Kleine Unfrage am Schluss; Welche Rolle hättet ihr am liebsten spielen wollen im Film? Ich wahrscheinlich Saruman.
wonderwalt
20.12.2001 15:00 Uhr / Wertung: 10
Mensch Christian, Deine Pointen verblüffen immer wieder aufs Neue!
Marcel
20.12.2001 14:52 Uhr
Obwohl Hobbits echt uncoole Geschöpfe sind geb Ich dann auch mal ne 10. Und Ich glaube dass der Film mit zunehmendem Abstand immer mehr dazugewinnen wird.Und nicht umgekehrt. Eben kein einfacher Abklatsch des Buchs. Das Ich übrigens stinklangweilig finde(jedenfalls den ersten Teil, hab die andern nie gelesen). Und die "Mainstream-Also Scheisse-0 Punkte" von Christian sind ja irgendwie niedlich. Und: Findet ihr auch dass man PJ's Vorliebe für B-Movie Thrash schon bemerkt? Das ganze Set-Design geht schon etwas in die Richtung. Könnte mir gut vorstellen dass Fanzasy-Fans den Film nicht mögen-stehen die nicht eher auf Hochglanz-Kitsch a la "Halbnackte Frau im Mithriltanga auf silbernen Drachen"?Überhaupt ist Tolkien(oder PJ) weniger klischeehaft als übliche Fantasy(Kennt ihr die Grauenhaften Drachenlanze-Bücher?). Obwohl Standard- Fantasy-Muster natürlich durchaus auftauchen(z.B die Elben-Zwergen-Abneigung). Es gibt einfach so viel zu sagen über den Film, könnt hier einen Kommentar nach dem andern vollschrei
Masterlu
20.12.2001 14:03 Uhr
Naja, abwarten. Ich jedenfalls geh mir zuerst den Film anschauen bevor ich was (sinnvolles) dazu sage. *hüstelhüstel*
lurchi
20.12.2001 14:00 Uhr
Obwohl ich mich frage, wie lange noch. Nach den Hardcore Fantasyfans gehen nun "normale" Leute den Film gucken und bewerten. Ausserdem hab ich das Gefühl, das der Film ja "gross und in" ist, da muss man einfach eine Zehn geben. Wenn man in zwei Jahren den Film wieder sieht, wundert man sich über seine eigene Wertung...
Masterlu
20.12.2001 13:58 Uhr
Yep, dank an Christian! Ihm ist es zu verdanken dass LotR schon jetzt auf Platz 1 ist! ;-)
lurchi
20.12.2001 13:56 Uhr
Oder besser gesagt, dank der demonstrativen 0. Ohne die hätte der Film nur 14 Wertungen und würde gar nicht in der Liste mit den höchstgewerteten Filmen erscheinen...
Masterlu
20.12.2001 13:54 Uhr
Lord of the Rings hat es auf Platz 1 geschafft hier bei Score11. Trotz der demonstrativen 0 von Christian! ;-)
Christian
20.12.2001 13:28 Uhr
So. :)
wonderwalt
20.12.2001 13:26 Uhr / Wertung: 10
Mensch, Sneaker, jetzt hab Dich doch nicht so und gib` ihm auch 10 Punkte. Das ist dann eine runde Sache. Diese 9 Punkte da sehen irgendwie komisch aus. ;-)
inktvis
20.12.2001 02:21 Uhr
... sorry ... gimli. diese zwergenstammbaeume sind aber auch kompliziert ...
inktvis
20.12.2001 02:19 Uhr
witzig war die subtilitaet an manchen stellen. denkt nur an bilbos trolle, die irgendwann mal voellig unerwaehnt im hintergrund stehen!!
inktvis
20.12.2001 02:17 Uhr
ach, ob der film jetzt alles wortwoertlich uebernimmt oder ab und zu mal ein geschlecht veraendert, ist doch nicht so wichtig. es kommt darauf an, dasz der film in sich stimmig ist. ist er aber leider nicht ganz. waehrend gloin beim betreten von moria noch feiernde zwerge erwartet, weisz gandalf schon ganz genau, dasz dies nicht der fall sein wird. man schaue sich nur die panik in seinen augen an, als sie beschlieszen, nach moria zu gehen. und wenn es auszenseiter wissen, mueszten es schon lange alle zwerge wissen.
binabik
19.12.2001 23:54 Uhr
so ziemlich das einzige beispiel, wo der film besser ist als das buch: das buch hatte viele stellen, an denen die geschichte plötzlich langatmig wurde. das passiert im film nicht! er hält als einziger supermegahypesuperfilm dieses jahr was er mit trailern und werbung versprochen hat. hut ab!
wonderwalt
19.12.2001 22:08 Uhr / Wertung: 10
Hat auch auf der Imdb einen Durchschnitt von 9,7 Punkten bei bereits 1600 Votes (was für Imdb-Verhältnisse aber noch wenig ist, weshalb "The Godfather" mit seinen 9,0 Punkten bei ca. 44000 Wertungen zunächst noch oben bleiben wird)!
wonderwalt
19.12.2001 21:58 Uhr / Wertung: 10
Jetzt lasst uns mal ganz scharf nachdenken, welcher Film wohl in den nächsten Tagen möglicherweise "Shrek" von den Top-Wertungs-Charts verscheuchen könnte... Oder waren nachts um zwölf die ganzen Fantasy-Fans drin, die dem Film in jedem Fall zehn Punkte gegeben hätten? ;-)
Sneaker
19.12.2001 19:08 Uhr
...nennt mich "Schnittdrücker"...
Sneaker
19.12.2001 19:07 Uhr
natürlich kann man sich nicht Wort für Wort (oder Kapitel für Kapitel) an das Buch halten. Auch gegen eine gewisse Abwandlung hab ich nichts (da bleibt der Film - oder das Buch - dann wenigstens noch etwas spannend, ABER ganze Charakteren austauschen ist schon ziemlich happig, Was ist z.B. mit "Glorfindel"? Im Buch männlich und im Film plötzlich weiblich??? Naja, mein Abstand zwischen Buch lesen und Film gucken ist wohl zu knapp ;-)
ingo
19.12.2001 17:09 Uhr
Tolle eindrucksvolle verfilmung! Die hohen erwartungen die der Film in den Trailern geweckt hat sind übertroffen worden. Auch wenn einiges gekürzt oder gar weggelassen wurde (mann kann kein Buch Buchstabe für Buchstabe [und dazwischen] verfilmen).
Marcel
19.12.2001 13:59 Uhr
ftigen
Marcel
19.12.2001 13:58 Uhr
Völlig anders als erwartet.Die Optik ist grobkörnig und verschwommen,die Farben sind blass.Überhaupt ist der ganze Film sehr elegisch und esoterisch.Definitiv ist die Atmosphäre(und auch der Film) anders als alles was jemals da war.Nur ob besser oder schlechter kann ich nicht sagen.Einfach anders.Vielleicht macht die Optik,die eben keine gestochen scharfen Hochglanzbilder a la "Star Wars 1" bietet,auch das Besondere am Film aus.Keine Ahnung.Brauche mehr Abstand.Bin noch zu sehr im Hype-Fieber.Ansonsten sehr düster und brutal.Irgendwie absolut kein Mainstream.Für mich ein Indie-Film(Naja, gewissermassen).Wenn ich was Gutes und was Schlechtes schreiben müsste wäre das Gute:'Soghafter und intensiver Rausch mit faszinierender Atmosphäre oder auch:Der eigenständigste Entwurf seit langem(überhaupt)'. Ein Kritiker hat gesagt:Es ist als würde man zum ersten Mal einen Film sehen.Stimmt.Meine schlechte Kritik wäre:'Irgendwo zwischen der Unendlichen Geschichte und tschechischen Märchen.'Wird mich noch lange beschä
inktvis
19.12.2001 04:02 Uhr
unglaublicher film. von einem hoehepunkt zum naechsten, laeszt einem nicht die geringste zeit zum atemholen. fuer jemanden, der das buch nicht kennt, passiert wohl etwas zu viel. aeuszerst beeindruckend war gandalfs kampf gegen den balrog und galadriels kampf gegen die beeinfluszung durch den ring.
cineman
13.12.2001 10:31 Uhr / Wertung: 8
dieser film ist eim absolutes muss. die schauspieler machen ihre sache sehr gut und der film wird dem buch so gerecht wie er nur kann. star wars kann einpacken und nach hause gehen... jedenfalls episode 1... der absolut genialste je gemachte fantasyfilm
wonderwalt
12.12.2001 13:38 Uhr / Wertung: 10
@Duke: Warte doch einfach die Platinum-Collector`s-Special-Edition-Box ab, die vermutlich schon zum Weihnachtsgeschäft 2004 im Handel sein wird. ;-)
wonderwalt
12.12.2001 13:35 Uhr / Wertung: 10
"Hotter than Potter" (Englische Presse nach der Uraufführung in London)
AldiWarrior
06.12.2001 11:50 Uhr
Man beachte den mit bedacht gewählten DVD-Termin. So kann man gleich zwei Filme bewerben...
Duke
02.12.2001 22:32 Uhr
Sie zerstören sie natürlich nicht. Man baut sich im Gegenteil eine eigene Phantasiewelt auf und ist dann meist von der filmischen Umsetzung enttäuscht. War wohl mißverständlich von mir formuliert.
inktvis
02.12.2001 22:24 Uhr
seit wann zerstoeren denn buecher eine eigene phantasiewelt?!? eigentlich darfst du dir den film aus diesem grund nicht anschauen!
Duke
02.12.2001 21:26 Uhr
Eigentlich wollte ich die Bücher vor dem Filmstart noch lesen, die seit mehr als 3 Jahren in meiner Bibliothek ruhen. Vielleicht wäre dies doch keine so gute Idee, wegen der eigenen Phantasiewelt und so... Ich entschied mich dann zusätzlich für das Hörbuch, nachdem es von 275.- auf 89.- DM reduziert wurde. Von den 756 Minuten konnte ich bislang allerdings keiner einzigen lauschen. Warte ich halt doch auf den Film und stelle die CDs neben die repräsentative Hardcoverausgabe des "Rings". ( @wonderwalt:Wann kommt eigentlich die DVD raus? ;-) )

148 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]