The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 21. März 2019  02:47 Uhr  Mitglieder Online10
Sie sind nicht eingeloggt

Captain America: The First Avenger (US 2011)

Captain America: The First Avenger (DE 2011)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi / Thriller
Regie    Joe Johnston ... 
Buch    Christopher Markus ... (Drehbuch)
Stephen McFeely ... (Drehbuch)
Jack Kirby ... (Comics)
Joe Simon ... (Comics)
Produktion    Kevin Feige ... 
Darsteller    Chris Evans ... Steve Rogers / Captain America
[noch 21 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen385
Durchschnitt
6.52 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
19.12.2011

Start in den deutschen Kinos:
18.08.2011



27 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
15.03.2019 19:34 Uhr
Habe mich endlich mal an diese Marvel Avenger Reihe herangetraut.
Captain America...an und für sich visuell gut gemacht.
Der Zeitgeist wird gut rübergebracht.
Und Chris Evans finde ich mehr als in Ordnung in der Rolle.

Allerdings merkt man schnell, dass man im Film nicht vorankommt...bzw. nicht vorankommen möchte.
Der Superhelden Marvel Merchandise wird hier wieder so gut es geht am Leben erhalten für nen dutzend weiterer Filme.

Wofür man sonst nur 15,20 maximal 30 Minuten benötigt, wird hier komplett auf 120 Minuten ausgedehnt.
Die Vorgeschichte von Captain America...mehr ist das hier nicht.
Und das ist bedauerlich.

Man stelle sich mal vor man hätte Tobey Maguire 90 Minuten beobachtet, bis er kurz vor Schluss von der Spinne gebissen wird.

Mir gefällt das ganz Getue nicht.
Dieses unendliche Ausschlachten vom Marvel Universum.
Filme wie dieser sagen gar nichts mehr aus.
Das Ende so offen wie nichtssagend.
Lotterbast
27.03.2014 20:54 Uhr - Letzte Änderung: 27.03.2014 um 21:00
Hmm. Naja der Film spiegelt wieder wie Captain America entstanden ist, nämlich im zweiten weltkrieg. Das bringt der Film auch gut rüber. Ansonsten ist für mich Captain America aber der schlechteste Marvelcomic überhaupt. Die Verfilmung hat mich da noch bestärkt. Da zeigt Captain America das wozu er ursprünglich gedacht war. Propaganda, Propaganda, Propaganda.

0 Punkte
fiasco
19.12.2013 00:04 Uhr / Wertung: 8
@velociraptor

Also ich bin schon verwundert wie man den Charakter von Captain America wirklich so grundlegend falsch verstehen kann. Du scheinst ja kein Problem mit dem Film sondern vielmehr mit Captain America an sich zu haben. Auch dass du das Zitat von Red Skull als beleg für seine nationalistischen Züge nimmst ist einfach nur... naja... auf jede erdenkliche Weise falsch. Was Red Skull in dieser Szene meint ist keine frei Welt ohne Staaten sondern natürlich eine Welt die durch seine Gewaltherrschaft vollkommen unter seiner Kontrolle steht. Das ist ja der ganze Sinn und Zweck seines Handelns und auch per Definition Faschismus. Und du willst jetzt sagen weil Captain America dagegen ist, ist er Nationalist?
Ich hätte ja jetzt wenigstens etwas Verständnis wenn du den Namen Captain America als Beispiel für nationalistische Züge genommen hättest, oder vielleicht das sein ganzen Outfit der Amerikanischen Flagge nach empfunden wurde. Aber so... naja...
Velociraptor
18.12.2013 15:35 Uhr / Wertung: 5
Der Film kann mit tollen Kulissen und guten Effekten punkten.
Dass er insgesamt trotzdem nichts taugt, liegt daran, dass der Protagonist Captain America einfach nichts bringt - ein verbissener Zwerg mit psychischen Komplexen im Traumkörper, geistig weiterhin ein Zwerg.
Ein physisch benachteiligter Mensch, der unbedingt und alternativlos Frontsoldat werden möchte und somit hohen physischen Belastungen standhalten können müsste, also das einzige machen will, was er überhaupt nicht kann, das ist erbärmlich. Es ist ja nicht so, dass es keine Möglichkeiten gäbe, sich auf andere Weise selbstlos dem Gemeinwohl zu verpflichten.
Dazu kommt noch, dass der "Böse", der sogar gar kein Nazi ist, viel cooler ist. Seine Methoden sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber wenigstens ist er kein kleinlicher Nationalist wie Captain America. Und Nationalisten hasse ich.
(Wer anzweifelt, dass Captain America ein Nationalist ist: Auf Red Sculls Frage, ob er nicht auch von einer vereinigten Welt ohne Nationalstaaten träume, antwortet er irgendetwas wie "niemals!".)
themovieguy
21.09.2011 22:20 Uhr / Wertung: 9
Als eingefleischter Marvel Fan muss ich sagen, dass es sich bei Captain America um eine der besten Comicumsetzungen handelt und so habe ich den Film auch bewertet. Cap polarisiert total, und das ist wohl auch der Grund warum er in den 80ern mehr oder weniger nur mit einer eignen TB Reihe bedacht wurde und er ansosnten als Sidestory oder eben mit den Rächern auftauchte. Insofern würde ich erwarten, dass Leute die den Comic nicht kennen bzw. nicht mögen mit dem Film wenig anfangen können. Aber weit gefehlt in meinem Bekanntenkreis waren die meisten sehr angetan auch Frauen, was mich ehrlich überraschte. Doch zurück zum Film, die Sets sind sehr gut gemacht 30er 40er Jahre Optik, die Entstehungsgeschichte wird schön erzählt und man trifft alte Bekannte wie Bucky, Tony Starks (Iron Man) Vater, und natürlich Red Skull und Hydra. Die 3D Effekte fand ich klasse, viel besser als bei Green Lantern oder Thor. Alles in allem solide Unterhaltung für Genrefans in 3D sehr empfehlenswert und um Lichtjahre besser als der DTV Release der 90er.
KeyzerSoze
15.09.2011 11:46 Uhr / Wertung: 4 - Letzte Änderung: 15.09.2011 um 11:48
Leider erweist sich die Verfilmung des Captain America als der wohl mit Abstand schwächste Avengers Vorbereitungsfilm. Dabei macht der Film durchaus einiges richtig, stimmt doch die Atmosphäre und auch in Sachen Effekte werden kleine, aber feine Highlights geboten. Doch leider war es das dann auch schon, denn der Film selbst ist vor allen Dingen eines: Unglaublich langweilig. Spannung vermag zu keinem Zeitpunkt aufkommen und so plätschert der Film zwei Stunden lang ohne jegliche Höhepunkte vor sich hin. In der OV vermag man sich zwar noch ein wenig an Hugo Weavings an Werner Herzog an gelegtes Englisch mit heftigem deutschen Akzent erfreuen (warum sprechen die Deutschen untereinander eigentlich immer in englischer Sprache?), aber das sowie ein schön grummeliger Tommy Lee Jones genügt nicht um den Karren aus dem Dreck zu ziehen; auch weil die aufkeimende Lovestory nahezu emotionslos vorgetragen wird und Hayley Atwell sich als große Fehlbesetzung erweist. Letztendlich eine Enttäuschung, bei der wohl nur der finale One-Liner im Gedächtnis verbleiben wird.
spasshaber
24.08.2011 10:51 Uhr
Der Film an sich ist okay, aber ich kann Cap America als Held so gar nichts abgewinnen. Ich mochte schon damals die Zeichentrickserie nicht besonders, hatte aber gehofft, dass die Realverfilmung etwas besser ausfällt, aber leider nicht, schade. Klar ist der Film nur ein Baustein zum Gesamtkunstwerk Avengers, aber irgendwie schade, wenn die restlichen Bausteine viel interessanter sind.
mountie
24.08.2011 00:31 Uhr - Letzte Änderung: 24.08.2011 um 00:32
An sich bietet auch die Film-Umsetzung von Cap America einen ordentlichen Kino-Auftritt ab. Wie schon Thor, Iron Man und Hulk zuvor, kann auch die Comic-Umsetzung des Cap mit den üblichen Unterhaltungswerten punkten, die auch schon seine Superhelden-Kollegen-Filme ausmachten. Eine bombastische Action-Szene hier, ein lockerer Spruch dort, und zwischendrin immer mal wieder der ein oder andere Querverweis bzw. Namen/Fakten am Rande, die auf die Zusammengehörigkeit der verschiedenen Figuren und Handlungen im Marvel-Universum verweisen.
Cap America hebt sich ein bißchen durch seine hauptsächlich, nicht in der Jetzt-Zeit spielende, Handlung ab, und der damit verbundenen Kritik/Verarbeitung der damaligen Werte und Ansichten.
Alles in allem aber hauptsächlich ist der Captain einfach ein weiterer Baustein im großen Avengers-Puzzle geworden, das leider nicht so sehr durch eigene Qualitäten punkten konnte, wie z. B. Thor. Jedoch die üblichen Marvel-Qualitäten, einn großartigen Hugo Weaving in seiner Bösewicht-Parade-Rolle, und die weiter geschürte Vorfreude auf die große Avenger-Zusammenführung unterhalten gut, und der angesprochene "Patriotismus" und die Außeinandersetzung mit eben diesem, ist hier wichtiger Teil der Story, und des Charakters von Cap America an sich.
Nackenschelle
22.08.2011 20:56 Uhr
Ich muss sagen, dass mir der Film gefallen hat.
Hugo Weaving als Red Skull war großartig und auch Chris Evans hat die Rolle gut ausgefüllt. Der Inhalt war so wie ich es erwartet hätte. Nicht umsonst wurde die Figur im Original als "Nazi-Zerquetscher" bezeichnet und war ein stilistisches Mittel der U.S. Propaganda im WK II. Für uns - sorry an alle nichtdeutschen User von score11 - ist das natürlich manchmal ein bissel bitter. Aber immerhin wurde mit der Organisation Hydra nicht direkt der Deutsche an sich angegriffen sondern in erster Linie die Schergen des Red Skull.

Ich freue mich jedenfalls, dass mit diesem Film wieder ein Charakter für die Avengers vorgestellt wurde. Langsam findet sich ja eine sehr gute Riege an Darstellern zusammen.
SteffenX
22.08.2011 16:41 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 22.08.2011 um 16:53
@igrimal
Soll jeder sein Land lieben wie er will, nur muss mich das nicht begeistern und jetzt darauf zu schliessen, das Deutsche keinen Nationalstolz besitzen nur wiel die Regierugen zweier jetzt eines Staates dies als schlecht wegen der deutschen Vergangenheit zerredet haben ist recht kurzsichtig (ich hoffe du hast die Atmosphäre wärend der Fussball WM erlebt). Weiterhin mar mir schon klar das dies bei diesem Namen zu erwarten war und finde dich halt damit ab das es Menschen gibt die übertriebenen Nationalstolz eben nicht ab können. Meine Meinung zu diesem Film ändert das jedenfalls nicht. Hauptsächlich bin ich in eine Marvelverfilmung gegangen da sie mir bisher sehr gut gefallen haben. Hier reicht es eben nicht zum sehr gut aus vorher angegebenen Gründen.
@janssen
zu spät
janssen
22.08.2011 08:52 Uhr / Wertung: 4
nicht den troll füttern...
lgrimal
22.08.2011 07:31 Uhr
@SteffenX
Der triefende Patriotismus IST der Film. Wenn man doch in Captain America reingeht, der in der Kriegszeit handelt, muss man Patriotismus erwarten.
Ausserdem geht mir dieser Argument des übertriebenen Patriotismus in Deutschland auf den Keks. Nur weil Ihr es mit eurer Patriotismus vermasselt habt, müssen andere Nationen die Liebe zur Vaterland nicht verstummen. Hier war das sogar sehr schön dargebildet, mit dem tollen Song, das die America-Girls gesungen haben. Einfach wunderschön.
lgrimal
22.08.2011 07:27 Uhr
Ich verstehe die recht mittelmässige Bewertungen nicht. Die Inszenierung war sehr elegant, es mangelte nicht an Humor, und es gab sogar wunderbare Szenen. Better hätte man Captain America nicht umsetzen können.
lgrimal
22.08.2011 07:27 Uhr
Ich verstehe die recht mittelmässige Bewertungen nicht. Die Inszenierung war sehr elegant, es mangelte nicht an Humor, und es gab sogar wunderbare Szenen. Better hätte man Captain America nicht umsetzen können.
SteffenX
18.08.2011 20:56 Uhr / Wertung: 6
@Marjan
Ich habe in meinem Leben noch keinen Marvelcomic gelesen, also kann ich nicht die Faszination ob der Vorlage beschreiben und trotzdem freue ich mich auf jede Marvelverfilmung. Ich mag diese Spinnereien, das Irreale, das Aushebeln der Naturgesetze, sich zurücklehnen und von einer phantastischen Story und Bildern berieseln zu lassen und ernst nehmen sollte man keine der Marvel Verfilmungen, ganz im Gegenteil das würde den Filmgenuss ruinieren
Captain America hat mich allerdings nicht so beeindruckt und ist deshalb bei mir nur ins Mittelmaß gerutscht. Dieser triefende Patriotismus (war allerdings bei diesem Namen nicht anders zu erwarten) hat es bei mir vermasselt.
syt2245
16.08.2011 20:45 Uhr
der film kam gestern in der limburger OV 3D sneak für nur 4 euro.
ich muss sagen das der film wirklich überrascht hat! inhaltlich etwas sinnfrei, aber das is ja bei allen marvel verfilmungen so. der film kommt meines erachtens nach nicht ganz an iron man dran, jedoch sind die effekte doch recht gut eingesetzt. ich muss allerdings mal wieder sagen das ich den film genauso gut in 2D hätte gucken können. das liegt aber auch daran das mir der 3D look persönlich nicht sonderlich zusagt. für 4 euro und dann noch als OV kann ich aber keineswegs meckern. gelungenes popcornkino für die etwas ältere zielgruppe. von mir 8 punkte
Moviemaniac79
13.08.2011 19:33 Uhr
Beim ersten Blick auf dieses Filmplakat hatte ich gehofft es wäre die langersehnte Fortsetzung von Team America :-)
Mueckenmoerder
29.07.2011 19:23 Uhr
Sitzen bleiben von Vorteil.. siehe (Spoiler?) The Avengers (2012)
mountie
25.03.2011 13:37 Uhr - Letzte Änderung: 25.03.2011 um 13:38
@Marjan Bei den Comics ist es der Konflikt eines Mannes, der mit gewissen Werten erzogen und aufgebaut wurde, nur um festzustellen, das nicht immer alles so einfach in gut/böse zu unterteilen ist...inklusive derer, die ihm diese "moralischen" Werte vermittelt haben. Ist auf jeden Fall komplexer, als es der Name Captain America aka Steve Rogers vermittelt.
Aber wieviel der Comic, mit dem Film zu tun haben wird, sei mal noch dahingestellt.
Marjan
25.03.2011 12:24 Uhr
ich würde mich mal freuen, wenn jemand, der sich (ob der vorlage) auf diesen film freut, mir dessen faszination erklärt. was ich im trailer sehe sieht aus wie gerechter krieg, heldenhafte, männliche soldaten und ein an der front mitkämpfender superheld, der wirklich so gern für sein land in den krieg ziehen möchte, daß er sich einem experiment unterzieht. dazu heißt er auch noch "Captain America". mir fällt es vielleicht wegen meiner unkenntnis schwer, dieses machwerk ernst zu nehmen. aber das setting sieht hübsch aus.
TheRinglord1892
24.03.2011 00:43 Uhr / Wertung: 7
Mr.Blond
25.02.2011 19:20 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 25.02.2011 um 19:30
@El Camel: Seit die Marvel Studios die Produktion der Filme selbst übernehmen konnte man z B. bei "The Incredible Hulk" sowie den beiden "Iron Man" Filmen Verweise, Cameos und Goodies entdecken die das Zustandekommen der "Rächer-Initiative" einläuten. Zu sehen in kurzen Szenen vor, während und nach den Endcredits. Aber auch in den Filmen selbst waren diverse Utensilien der Avengers-Mitglieder und dem Marvel-Universum zu sehen. Es war von Anfang an der Plan ein "filmisches" Marvel-Universum mit möglichst vielen Verknüpfungen zu erschaffen. "Captain America" und "Thor" sind da sicherlich keine Ausnahme und auf jeden Fall "offizielle" Bausteine für den Avengers-Film und das weiter wachsende Universum. Und ohne zu viel verraten zu wollen: Es wird gemunkelt das einer der "Avengers" ein Cameo in "Thor" haben wird. Beim Cap. weiß man noch nichts genaues, es ist aber davon auszugehen. In jedem Fall ist man mit Sicherheit gut beraten bei künftigen Marvel-Filmen bis zum Ende des Abspanns im Kinosessel sitzen zu bleiben.
mountie
08.02.2011 23:41 Uhr
Das will ich doch mal hoffen ;)
Also Comic-original ist Thor ein Gründungsmitglied der Rächer und Cap America einer der beliebtesten und bekanntesten Mitglieder der Gruppierung.
El Camel
08.02.2011 19:17 Uhr
Frage: Werden dieser Film und Thor "offizielle" Bausteine für Die Rächer werden? Oder stehen diese Filme für sich?
Mr.Blond
07.02.2011 07:45 Uhr / Wertung: 7
Endlich! Es gibt jetzt einen ersten "Trailer" genaugenommen ist es nur ein 30 Sekunden Super Bowl Spot aber seht selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=lkZv5u-DyYI
TheRinglord1892
05.02.2011 00:26 Uhr / Wertung: 7
Das neue Teaser-Poster gefällt mir schon sehr gut, hier nochmal in höherer Auflösung.
TheRinglord1892
14.01.2011 01:21 Uhr / Wertung: 7

27 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]