The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 17. August 2022  09:17 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Wild Hogs (US 2007)

Born to Be Wild - Saumäßig unterwegs (DE 2007)


Genre      Action / Adventure / Comedy
Regie    Walt Becker ... 
Buch    Brad Copeland ... 
Produktion    Brian Robbins ... 
Michael Tollin ... 
Darsteller    John Travolta ... 
Tim Allen ... 
Martin Lawrence ... 
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen679
Durchschnitt
6.73 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
23.08.2007

Start in den deutschen Kinos:
19.04.2007



34 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
15.01.2015 21:04 Uhr
Bin doch recht überrascht über die vielen positiven Kritiken hier.
Fand diese Komödie zwar nicht schlecht (ein paar nette Gags und wirklich langweilig wurde es nie), aber der große Reißer ist es nun auch nicht.
Keine Riesenkomödie, aber dank dem starken Cast (inkl. Bösewicht Ray Liotta) durchaus sehenswert.

Spielt leider zu lange an einem Ort, als Road-Movie hätte er mir besser gefallen.
Gedreht wurde der Film an diversen Locations in New Mexico, sowie in Point Mugu (Kalifornien).
Rusticus
24.06.2011 00:11 Uhr / Wertung: 6
Eine Staraufgebot wie es seines gleichen Sucht, unterhaltet ziemlich gut, aufgrund der unterschiedlichsten Rollen für die einzelnen Schauspieler, allerdings mal wieder ein Hollywood-Produkt mit einem 08/15 Ende. Die 4 Männer im Beginn ihrer Midlife-Crisis in einem Film zu sehen, ist wohl der gewichtigste Grund sich diesen Film anzusehen.
Gnislew
05.05.2010 15:24 Uhr / Wertung: 7
“Born to be wild” ist akzeptable Unterhaltung. Regisseur Walt Becker (Die Hochzeitsfalle) hat es geschafft einen witzigen Film zu inszenieren, der zwar die meiste Zeit sehr vorhersehbar ist, aber den Zuschauer immer wieder zum schmunzeln oder lachen bringt. Becker konnte dabei zum Glück auf einen Haufen professioneller Charakterköpfe zurückgreifen, die es schaffen auch eigentlich eher simple Szenen noch lustig erscheinen zu lassen. So passt William H. Macy perfekt in die Rolle des Computerfreaks und lässt durch seinen Charakter einen eher plumpen Spracherkennungswitz sehr gelungen erscheinen.

Durch seine einfach gestrickte Story ist “Born to be wild” die perfekte Familienunterhaltung. Männer freuen sich über die Motorräder und das Rockerimage der Hauptdarsteller, Frauen erfreuen sich zum Teil bestimmt an dem aussehen der Charaktere und den Charakteren selbst und die Kids freuen sich einfach über den bildlichen Humor. Für jeden ist also etwas dabei.

Klar, man darf bei “Born to be wild” nicht erwarten, dass man einen anspruchsvollen Film vorgesetzt bekommt, aber wer will schon jeden Samstagabend hochintelligentes Kino schauen. Mich hat der Film auf jeden Fall gut unterhalten.
Dono
03.02.2010 01:01 Uhr
Ich habe den Film alleine geschaut und alleine lacht man immer weniger, als wenn mehr Leute zusammen schauen...und ich habe mich totgelacht! Einfach genial. Die Witze sind teilweise so doof, dass sie wieder richtig genial sind.
Czech
05.03.2008 21:09 Uhr
Ein guter Unterhaltungsfilm mit guten Hauptdarstellern. John Travolta finde ich gut, aber wo ich immer lachen muss wenn ich daran denke: an den Schwulen Mann, der ist so lustig, dass man sich schon nur wegen ihm den Film anschauen muss. Ansonsten eine gute und lustige Komödie. Empfehlenswert.
Daher auch von mir 8 Punkte.
Knille
25.11.2007 13:36 Uhr / Wertung: 3
Die Darstellerriege ist außerordentlich ansehnlich und die Erwartungen dementsprechend hoch. Doch, ach, wie enttäuschend ist dann doch das Ergebnis. "Vollblutkomiker" Martin Lawrence hat nach wie vor noch nicht begriffen, dass zu Humor mehr dazu gehört, als das Schneiden von Grimassen. Tim Allen und John Travolta spielen ihre Rollen auf Autopilot; sie wirken eher gelangweilt als inspiriert. Einzig William H. Macy glänzt durch seine stoische Art, er steckt die komödienerfahrenen Kollegen locker in die Tasche - ein wahrer Charakterdarsteller eben. Auch die Kurzauftritte von John C. McGinley amüsieren, doch das kann einen schwachen Film leider nicht über die Laufzeit von 90 Minuten retten. Und so gibt es dazwischen immer wieder schwache Kalauer und dumme Klischees. Zahllose Gags krepieren jämmerlich und Travoltas "Parodie" des eigenen Tough Guy-Images kommt so peinlich und weinerlich daher, dass man sich eher schämt denn amüsiert. Und als wäre das noch nicht genug, nervt der Film zum Ende hin mit so hanebüchenen Wendungen, dümmlichem Klamauk und der schon arg überstrapazierten "Underdogs wachsen über sich hinaus und retten den Tag"-Geschichte. Angesichts der starken Besetzung und des Themas wäre so viel drin gewesen, doch die Einfallslosigkeit beinahe aller Beteiligter (nur Macy und Ginley möchte ich da ausschließen) machen Wild Hogs zu einer letztlich weit unterdurchschnittlichen Comedy-Kost.
Dr.MZ
11.10.2007 19:48 Uhr / Wertung: 7
Endlich mal wieder ein Film der mir das Zwerchfell durchgeschüttelt hat.
Die Story ist nicht die einfallsreichste und es wird auch nicht viel neues geboten, aber der Film ist lustig und gefällt durch die einzelnen Charaktere.
Die schauspielerische Leistung von den 4 WildHogs, insbesondere die von John Travolta, ist sehr glaubwürdig und gut.

Filmbewertung: 7 / 10
__________________
ZordanBodiak
01.09.2007 21:34 Uhr / Wertung: 4
Im Grunde sind die "Wild Hogs" handzahme Pistensäue, die ein durchschnittlich unterhaltendes Abenteuer auf dem Highway gen Pazifik erleben. Mal wird es albern. Dann zünden doch die Sprüche [Travoltas Vergleich mit "deliverance"!]. Und über einen Großteil der Strecke ist der Film schlichtweg nett.

Doch dann gibt's da noch zwei erwähnenswerte Nebenaspekt. Kyle Gass hat einen Gastauftritt als schräger Sänger auf einem Volksfest. Das gibt schon mal einen Bonuspunkt. Und dann wäre da noch John C. McGinley - und Dr. Cox ist immer für einen Bonuspunkt gut. Allerdings gibt es da noch seine Rolle und die ist eine derartige Zumutung, dass es gleich mal wieder einige Punkte auf der Wertungsskala nach unten geht. Achten die Macher in Hollywood auch darauf, was für Werte sie in ihren Filmen vermitteln? Gut, bei den Wayans' ist man es mittlerweile gewohnt, dass auf derbste Weise über Minderheiten hergezogen wird. Aber in einer familientauglichen Komödie? Der erste Auftritt von Ginley als Highway-Polizist wäre sicherlich noch verkraftbar. Aber die gesamte Szenerie um dessen zweites Aufeinandertreffen mit den "Wild Hogs" ist wirklich unter aller Wildsau. Und auch im Nachhinein gibt es noch ein paar Witzchen, die unter diesem Vorzeichen eindeutig in eine homophobe Richtung rücken. Eine Wildschweinerei - aber auch von "Van Wilder"-Regisseur Walt Becker sollte man wohl keine gute Unterhaltung erwarten...
mountie
21.05.2007 00:45 Uhr
Der Film stößt nicht in die kleine Region der genialen Kinokomödien vor, bietet aber auch eine größere Gagdichte als die übliche Hollywood-Standard-Komödie. Auch wenn der Plot doch eigentlich etwas bei City Slickers geklaut wurde, und Martin Lawrence nicht so recht zu den 3 etwas älteren Kollegen gepaßt hat. Das der zusammen mit Travolta, Macy und Allen aufs College gegangen ist, kauf ich ihm nicht so wirklich ab. Nichtsdestotrotz macht das Cast Spaß und trägt einen Film mit leicht überdurchschnittlichem Gag-Wert in die ganz gute Wertungsregion.
S1m0nD3lux3
22.04.2007 00:45 Uhr
Jop, definitiv hervorragende Unterhaltung.
Sven74
17.04.2007 10:59 Uhr / Wertung: 9
Ich hatte jedenfalls eine Menge Spaß an diesem sehr kurzweiligen und durchaus witzigen Film, der sehr gut zu unterhalten wusste. Sicherlich kein cineastisches Meisterwerk, das für einen Oscar nominiert wird, aber dennoch hervorragende Unterhaltung.
KarlOtto
16.04.2007 22:40 Uhr / Wertung: 8
Der Film macht eine Menge Spaß. Auf jeden Fall einer der besseren Sneak-Filme.
Tatanka
16.04.2007 22:33 Uhr
Bis auf die letzten, nahezu unerträglichen 10 Minuten ein netter, unterhaltsamer Film. Leider zündeten einige Gags nicht, da sie im anders (und schlechter) als im Trailer geschnitten und synchronisiert waren. Spaß konnte man dennoch haben :)
Chaos
12.04.2007 15:57 Uhr
Also für eine Sneak war dieser Film genau das richtige. Es war eine nette Abendunterhaltung. Viele Witze sind gut und auch die Schauspieler sind klasse. Sogar Tim Allen konnte mich hier überzeugen, obwohl ich ihn sonst in Filmen nicht gut finde, lediglich in Home Improvement ist er meiner Meinung nach wirklich gut. Das anschauen lohnt sich, wenn man einfache solide Unterhaltung wünscht.
matrixman1
11.04.2007 12:01 Uhr
Also es hat sehr viel spass gemacht den Film zu gucken. War sehr sehr lustig. Das einzige was mich etwas störte war, das einiges völlig anders Synchronisiert wurde als im Trailer.
Semmelonline
10.04.2007 16:26 Uhr
Also als Sneak echt guter Film,nicht der riesen Hit aber genau das richtige für einen lustigen Abend mit Freunden.... Ausserdem finde ich die Mischung der verschiedenen Schauspieler sehr gut....
hansFR
09.04.2007 23:05 Uhr
Ein bisschen viele Witze/Gags drin, die mit Homosexualität spielen. Außerdem, in der Trailershow vor dem Sneakfilm nur BVI Trailer. Bei uns je zweimal für den neuen Pixar mit der Gourmet Ratte und direkt hintereinander zweimal Fluch der Karibik 3 selbstredenden jeweils die beiden identischen Trailer. Born to be Wild eher belanglose Unterhaltung. Wie weiter unten schon erwähnt viele Gags wurden schon im Trailer verbraten. Dennoch für die Sneak recht passabel. Die Sneakfreigabe vielleicht um die Trailer der beiden erwähnten BVI Blockbuster zuverlässig zum Publikum zu bringen.
bhorny
09.04.2007 10:01 Uhr
Naja... den Carlos Vergleich finde ich jetzt ein bißchen weit hergeholt... Solche Panikattacken hätte Carlos in der Situation gegen Ende nicht gehabt ;-)
tycoon
08.04.2007 13:56 Uhr / Wertung: 7
Ein perfekter Sneakfilm - man kann ein paar mal echt gut lachen und ein paar Stars sind auch mit von der Partie. Macht in der Sneak (also mit Freunden, Bier und Kommentaren) wirklich Spaß und ist eigentlich das Beste, was einem da passieren kann. Aber auch nichts darüber hinaus.

Überhaupt mal jemandem aufgefallen, dass John Travolta hier im Prinzip den Carlos aus "Desperate Housewives" spielt?
Caenalor
08.04.2007 13:17 Uhr / Wertung: 4
Amerikanische Komödie der, abseits von Teeniezeugs, generischstmöglichen Machart. Die Witze sind meist flach, ausnahmslos immer vorhersehbar. In der ersten Hälfte passiert auch noch außer der Witzpräsentation nichts, gegen Ende, sobald das Dorf erreicht ist, werden die Ereignisse dann wenigstens halbwegs ansehnlich und der Humor pendelt sich immerhin knapp unter der Lachschwelle ein. Interessant zu sehen sind immerhin noch Travolta und Macy in ihren Rollen.
Dadurch reicht es noch zu gepflegtem unterem Mittelmaß, aber das war's dann auch. 4 Punkte.
Daniela85
05.04.2007 17:52 Uhr
Achja, definitiv ein gelungener Sneakfilm. Habe mir den Film zwar etwas lustiger vorgestellt nachdem ich das erste Mal den Trailer gesehen habe, aber dennoch hat man seinen Spass beim Schauen auch wenn die großen Lacher leider ausbleiben. Nervig fand ich auch, dass die Witze aus dem Trailer umsynchronisiert wurden. Jedesmal wenn man dachte dass man aus dem Trailer genau weiß was sie sagen werden haben sie es dann doch anders gesagt oder gleich gar nicht ;-). Aber alles in allem ein netter Film der zu unterhalten weiß...
ganga
05.04.2007 15:27 Uhr
Der Film hält, was der Trailer verspricht:
Eine etwas belanglose Story über vier in die Jahre gekommenen alte Freunde, die einen Road Trip unternehmen wollen. Gottseidank ist es keiner der Filme, wo schon alle witzigen Szenen im Trailer auftauchen, gibt noch genug andere Szenen über die man lachen kann :). John McGinley ist natürlich für Scrubs-Fans absolut zum weglachen, aber auch alle Nicht-Scrubs-Fans werden sich wohl über ihn köstlich amüsieren. Das Ende fand ich ehrlich gesagt bisschen arg aufgesetzt und 08/15, dafür entschädigt jedoch die fast beste Szene im ganzen Film, die während dem Abspann mitläuft. Auf keinen Fall zu früh ausm Kino gehen, die Szene ist einfach nur geil :D
-Bif-
05.04.2007 13:53 Uhr
Kein besonders toller Film, kein besonders tiefgängiger Film, kein besonders gut gemachter Film, aber einfach ein lustiger Film, mit vielen Witzen, die einen eben lachen lassen.
Was will ich mehr von einer Komödie? Ich will einfach lachen, egal, ob das jetzt Tiefgang hat oder nicht...
KeyzerSoze
05.04.2007 09:40 Uhr / Wertung: 7
Eionen harmlosen Spaß erwartet und ihn auch bekommen. Auch mit nur wenigen Brüllern ist Wild Hogs durch die Bank unterhaltsam, da hier Gag auf Gag folgt und diese zumindest durchgehend für Schmunzler und mehr gut sind. Schön auch die kleinen Auftritte von der einen Hälfte von Tenacious D, Kyle Gass, und natürlich Dr. Cox John C. McGinley als schwuler Highway Patrol. Aber auch die Hauptdarsteller machen ihre Sache ganz ordentlich, wobei vor allem John Travolta positiv heraussticht und sein eigenes Image auf den Arm nehmen darf. Der Brüller schlechthin ist der Film sicher nicht, aber er bietet 100 Minuten sehr gute Unterhaltung.
miss lala
05.04.2007 09:26 Uhr
ich hab mir den film viiiiel viel schlimmer vorgestellt als er letztendlich war. natürlich keine perle des kinos aber durchaus unterhaltsam. wir haben viel gelacht und der rest des kinos auch. für ne sneak war der ganz ok, aber sonst würde man sich born to be wild auch nicht anschauen. dr. cox hats hier wohl allen eingefleischten scrubsfans angetan ;) und die brille fand ich auch cool, kriegt mal jemand raus wo es die gibt...
Narcotic
05.04.2007 01:27 Uhr / Wertung: 7
jetzt weiß ich was ich mir zum geburtstag wünsche! macys brille ist echt der genial!
Joey 4ever
05.04.2007 00:04 Uhr
Die Story ist zwar - wie es für diesen Film nach dem Trailer nicht anders zu erwarten war - sehr einfach gestrickt. Dennoch hat mich "Wild Hogs" positiv überrascht. Nach eben genau diesem Trailer hatte ich befürchtet, dass bereits alle Gags in diesem verwertet wurden. Dem ist aber glücklicherweise nicht so.
Trotz fast durchgehend nur mittelmäßiger schauspielerischer Leistungen wird hier gutes Popcornkino dargeboten. Hier sticht natürlich der Gastauftritt von "Dr. Cox" hervor.
Insgesamt weiß "Born to be wild" durch seinen Gesamteindruck zu unterhalten. Für einen lustigen Abend ist die Roadmovie-Komödie auf jeden Fall empfehlenswert!
TheRinglord1892
04.04.2007 23:34 Uhr / Wertung: 6
Habe ich Mr. geschrieben? Ich meine natürlich DR. Cox...
TheRinglord1892
04.04.2007 23:33 Uhr / Wertung: 6
Naja, 4 Midlife-Crisis Biker, eine große, böse, böse Biker-Gang (oh wir sind so bös, immer schön die "Evil Eyes"), eine absolut belanglose Story mit einem Hauch von Kitsch, einige gute One-Liner und Witze und fertig ist Wild Hogs. Harmlose, hollywood-typische Komödie, mit einem Highlight: Mr. Cox himself John C. McGinley. Ansonsten wirklich nichts besonderes, kann man sich getrost auch im TV anschauen, dazu muss man nicht ins Kino.
Spangenberg
20.03.2007 12:45 Uhr
Sicherlich ist der Filmn keine Neuerfindung eines Roadmovies und sicherlich wurden die meisten Gags bereits im Trailer verschossen. Trotzdem ist jedoch ein durchaus solider (wenn auch kurzweiliger) Unterhaltungsfilm entstanden, der sich sehen lassen kann, den man aber auch relativ schnell wieder vergisst.

Neckisches Gimmick, das überraschenderweise nicht im Trailer zu sehen war: William H. Macys Brille, bwz. deren "Mechanismus"...
bhorny
17.03.2007 01:36 Uhr
Okay, nachdem ich ihn nun zum zweiten Mal gesehen habe (Cinema-Sneak sei Dank) muss ich die Wertung ein wenig nach oben heben. Mit dem richtigen Publikum und in der richtigen Laune macht er dann doch ein wenig mehr Spaß als um 09:00 in der Früh.
bhorny
21.02.2007 13:07 Uhr
Leider wurden mehr als die Hälfte der Gags im Trailer verschossen :-( Auch wiederholt sich einiges immer wieder. Schauspielerisch sind Travolta und Macy die einzigen die ein paar Lacher auf ihrer Seite haben. Allen und Lawrence sind besetzt wie die letzten Jahre und demnach auch genauso langweilig wie die letzten Jahre. Die Story haut auch niemanden so wirklich vom Hocker und kann Leuten die den Trailer kennen keine Überraschung bieten. Schade, hatte mich nach dem guten Trailer auf eine gute Komödie gefreut.
KeyzerSoze
19.12.2006 00:01 Uhr / Wertung: 7
Ich hätte ja nix gegen den deutschen Filmtitel gesagt, aber die angefügte Tagline ist wirklich saumäßig!
KeyzerSoze
11.12.2006 18:16 Uhr / Wertung: 7
Hmm... ich hab ja gedacht der Zug wäre für Tim Allen und Martin Lawrence schon abgefahren je wieder einen wirklich lustigen Film zu machen, aber ich hab mich wohl geirrt. Ist zwar vermutlich nicht mehr als ne reine Blödelei, aber wenn nicht schon alle Gags im Trailer verschossen wurden, könnte das hier wirklich lustig werden. Alleine die Frisur von Scrubs' Dr. Cox ist ja mal nur zum Brüllen ;)



Hier der Trailer:
http://www.moviemaze.de/media/trailer/3070/wild-hogs.html


34 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]