The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 24. Februar 2021  18:54 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

I Am Legend (US 2007)

I Am Legend (DE 2007)


Genre      Action / Adventure / Drama / Sci-Fi
Regie    Francis Lawrence ... 
Buch    Akiva Goldsman ... 
Mark Protosevich ... screenplay
Richard Matheson ... novel
Produktion    Akiva Goldsman ... u.a.
Darsteller    Will Smith ... Neville
Salli Richardson ... Ginny Neville
[noch 7 weitere Einträge]
 
Agent namecaps1
 
Wertungen1310
Durchschnitt
7.06 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
23.05.2008

Start in den deutschen Kinos:
10.01.2008



68 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
14.02.2015 22:40 Uhr - Letzte Änderung: 14.02.2015 um 22:56
Wat war denn das?
Eine Stadt, ein Mensch....nichts passiert.
Keine Story, keine Weiterentwicklung in der Handlung...
Gabs für den Film überhaupt ein Drehbuch?

Und endlich gab es mal wieder einen echten amerikanischen Helden zu bewundern! (*ironie)
Der Filmtitel gibt die Richtung schon vor, wobei sich Will Smith jedoch angenehm zurücknimmt. Visuell beeindruckende Bilder urbaner Verwüstung, die Animation der Kreaturen langweilte dagegen sehr.
Manchmal scheint es, als ob diese Spezialeffekte nur noch aus denen anderer Filme recycelt werden.

Ein interessanter Beginn,
Allerdings entwickelt sich die Handlung kaum weiter.
Und den Schluss finde ich äußerst klischeehaft.
Da hat Hollywood wieder billig zugeschlagen.
Fox
09.01.2011 23:51 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 09.01.2011 um 23:54
Da gibt es so schöne und realistische Endzeitvisionen wie etwa George R. Stewart's "Earth Abides" ("Leben ohne Ende"), und das im Vergleich dazu vollkommen unrealistische und unglaubwürdige "I am Legend" wird gleich mehrfach verfilmt. Einfach traurig. Klar: Das eine Buch wäre eine durchdachte Ausarbeitung eines Themas, und mit dem anderen hofft man statt dessen bei Splatter-Action-Fans Kasse machen zu können. Zu Beginn hat an der Handlung nur die unrealistische Stromversorgung genervt, die natürlich nach 3 Jahren längst zusammengebrochen wäre. Das wurde aber zumindest im Film noch übertroffen durch die "Rettung in letzter Sekunde" - so ein Krampf katapultiert den Film dann so richtig ins unglaubhafte Abseits. In dem Moment hatte ich richtige Lust, den Film abzuschalten. Hätte ich's nur getan! Denn danach kommt ja nur noch richtiger Schwachsinn.
thomasf80
30.12.2008 23:14 Uhr / Wertung: 3
Joey 4ever spricht mir hier aus der Seele. Fand den Film einfach nur langweilig. Die ersten 50 Minuten geschah mal rein gar nichts oder nur sehr wenig. Die Nachtsucher traten meines Erachtens viel zu wenig auf; so gab es auch recht wenige Überraschungseffekte.

SPOILER: als Smith mit dem Messer im Bein am Boden lag (wie das Messer dahin kam war mir auch ein Rätsel.. Messer liegt am Boden, Smith fällt hin und das Messer steckt senkrecht in seinem Bein - es lebe die Schwerkraft), war wohl klar, dass die Nachtsucher oder zumindest die Hunde auftreten.
SPOILERENDE!

Der Film lebte sozusagen nur von der Spannung auf den Schluss, der dann auch ziemlich flach rauskam.
Alles in allem ein enttäuschender Film.
RimShot
15.04.2008 14:38 Uhr
Naja. "I am Legend" war für mich eher 'ne Enttäuschung, da konnte auch Will Smith nichts dran ändern. Das hatte man alles schon besser in "28 Days Later"gesehen. Der Film ist so mit CGI vollgestopft, da macht das Sehen kein Spaß mehr. Die "Monster/Infizierten/whatever" sahen einfach nur arm aus. (irgendwie wie die Mumie, beim Maul aufreißen) Vielleicht sollte man den Machern des Films lassen das die Details, wie Tiere in der Stadt, Pflanzen die aus den Straßen brechen und die Stadt "zurückerobern", sehr gut ausgearbeitet sind. Letztenendes war der Film allerdings enttäuschend.
cineman
20.02.2008 13:03 Uhr / Wertung: 7
I Am Legend ist nicht so übel geraten. Meiner Meinung nach ist einer der grössten Minuspunkte die Gestaltung der "Zombies" und der flächendeckende Einsatz von CGI's. Es wirkt immer noch besser wenn nicht alles am Computer generiert wird. SPOILER: Zudem empfand ich als sehr störend dass die Frau und das Kind genau an jenem Tag auftauchen als er mal nicht zum Dock geht....und auch Nevilles Wahnsinn wirkt in der Entwicklung sehr sprunghaft. SPOILERENDE. Die Städteaufnahmen sind jedoch grossartig und auch die Spannung bricht nie wirklich radikal ein. Nur das mit der Fortsetzung müsste nicht unbedingt sein.
Colonel
15.02.2008 17:28 Uhr / Wertung: 7
Nach längerem Zögern habe ich ihn mir nun doch angeschaut udn ich bin positiv überrascht. Hatte mir diese Nachtsucher und ihre Rolle im Film doch trashiger vorgestellt. Doch der Film wurde solide aufgestellt, sehr interessanter Hintergrund, die Art, dass sich Gegenwart und Rückblenede abwechseln ist sehr gut gelöst. So wird die Spannung, auch wenn es mal ruhiger wird und man sich fragt, "wie?" und"warum?" hoch gehalten. Das Ende fand ich ebenfalls in Ordnung, es ist zwar nicht perfekt aber stimmig. Will Smith überzeugt und beeindruckt natürlich auch. Natürlich kommt er an die Einzeldarstellung eines Tom Hanks in Cast Away beispielweise nicht heran, aber es gibt nicht viele Schauspieler, die einen ganzen Film komplett alleine tragen können.
Gamecat
08.02.2008 22:09 Uhr
Nach langem mal wieder im Kino gewesen und gut unterhalten worden... wie bei "28 Days later" gefällt mir die halbwegs "plausibilisierte" Ursache... trotz der langen ruhigen Phasen zwischen den Schockmomenten wird es nie langweilig... tolle Bilder... warum er dann diesen "Schritt" macht, der sein offenbar labiles psychische Gleichgewicht aus der Bahn wirft, bleibt mir aber auch ein Rätsel. Das die Einsamkeit ihn so verwirrt, dass er diese kleine Überraschung einfach vergisst... oh mann... das hatte der gute Will mit seinem Schauspiel bis dahin nicht wirklich rübergebracht. War vielleicht Absicht, hat mich aber eher negativ irritiert. Dann wird alles etwas wild und hektisch und der Schluß ist dann wirklich lahm geraten - ich finde auch, man hätte noch ein halbes Stündchen dranhängen können - die Stimmung des Films hätte das hergegeben.
Knille
08.02.2008 21:50 Uhr / Wertung: 9
@leblutsch: Lies doch einfach mal einige der Kommentare, dann siehst du, wer hier 7-9 Punkte verteilt. Außerdem siehst du, warum manche Leute 7-9 Punkte geben. Wäre schön, wenn du deine Ablehnung des Filmes ebenfalls begründen könntest, statt pauschal Leute abzuurteilen, die anderer Meinung sind. Und ganz nebenbei bemerkt hat Marjan natürlich recht. Wie kannst du dir erdreisten, dir ein Urteil zu erlauben über was und was nicht die Zombies zu überleben haben? Diese Zombies sind das Fantasieprodukt eines Autoren und der darf seine Zombies ja wohl genau so erträumen, wie er Lust hat.
Marjan
08.02.2008 16:39 Uhr / Wertung: 6
@leblutsch: hast du schon mal ausprobiert, einem zombie luft in die venen zu spritzen? oder warum bist du dir so sicher? :-)
leblutsch
08.02.2008 09:10 Uhr
ich meinte "Luft" :-)
leblutsch
08.02.2008 09:10 Uhr
Wer kann hier zwischen 7-9 Punkte geben? Der Herr Schmidt hat schon deutlich bessere Filme gedreht. Das einzige was mich wirklich wach gehalten hat, war der viel zu laute Ton im Mathäser München (wir sind doch nicht taub).

Und noch etwas, auch ein Zombie, Mutant oder was auch immer, überlebt es nicht, wenn man Lust in seine Venen spritzt. (ganz schlecht)
Dr. Zoidberg
01.02.2008 16:50 Uhr / Wertung: 6
Der Film ist kein Remake, sondern eine erneute Verfilmung des Buches "I Am Legend" von Richard Matheson ;)
El Camel
01.02.2008 14:43 Uhr
Nun gut: Der Film ist ein sauberes Remake. Nicht mehr und nicht weniger. Leider fand ich die Geschichte um die Mutanten (ich nenne sie jetzt mal so) etwas schwach angerissen (SPOILER: Besonders den Faktor "Lerneffekt"SPOILERENDE. Will Smith leistet eine sehr solide Arbeit und die Bildgewalt ist natürlich beeindruckend. Insgesamt fand ich das Ende etwas enttäuschend, fühlte mich aber in jedem Fall gut unterhalten. Das macht den Film nicht zum gradiosen Meisterwerk aber immernoch zu gutem Kino.
mountie
01.02.2008 14:33 Uhr
@Shadow Der Anfang nicht so wie andere Filme?? Nur weil zu Beginn nicht gleich mit der Tür ins Haus gefallen wird?? Dann schau dir doch mal Pulp Fiction an. Das ist dann ne wirkliche Herausforderung für dich!! Außerdem noch was zum Thema Film-Kommentare, das neulich auch schon Kollege blingblaow so richig kundtat: "Bitte schreiben sie keine Ein-Zeilen-Kommentare. Ein guter Kommentar gibt ihre persönliche Meinung wieder und begründet diese für andere Leser nachvollziehbar. Ausserdem ist ein Kommentar nur dann für andere interessant, wenn er einen neuen Aspekt behandelt, den andere Kommentare noch nicht herausgestellt haben. Nichts ist langweiliger zu lesen, als die 100. Bekundung, dass der Film langweilig war. Bitte lesen sie sich die anderen Kommentare durch, bevor sie ihren eigenen schreiben. Im Sinne aller Mitglieder, Danke." Außerdem noch mal so ne Frage am Rande: Kennen Czech und du euch irgendwoher?? Ihr lest euch nämlich ziemlich gleich... ;-)
-ShAdOw-
31.01.2008 16:39 Uhr
Saugeiler Film!!!!
Dazu sag ich wirklich nur geiler Film.
Denn er ist am Anfang nicht immer so wie andere Filme, bei Diesem Film wird der Anfang zwischen im Film erklärt bzw. er bekommt Träume indem sich alles wieder rückspult.
Daher gibt es von mir Gute 10 Punkte.
Ich hoffe I am Legend wir sogar noch besser :D
Knille
30.01.2008 18:42 Uhr / Wertung: 9
Haha, jedes Mal, wenn Neville seine Funkdurchsage abspulte, musste ich an Springsteens "Radio Nowhere" denken: I was trying to find my way home / but all I heard was a drone / bouncing of a satellite / crushing the last lone american knight / This is radio nowhere / is there anybody alive out there?.
Dr. Zoidberg
30.01.2008 16:48 Uhr / Wertung: 6
Schau mal weiter runter, dort hat Kazushi das Ende des Buches bereits beschrieben.
henry
29.01.2008 19:37 Uhr / Wertung: 6
Wie war denn das orginale Ende ??
groeken
26.01.2008 22:49 Uhr
Ich hab mich schon lange nicht mehr so bei einem Film gelangweilt. Irgendwie war alles vorhersehbar. Und zum Teil so viele offentsichtliche Logikfehler - normalerweise sehe ich über sowas gern hinweg - aber hier waren die so deutlich, dass es schon ziemlich peinlich war.
Will Smith war zwar überzeugend in seiner Rolle, aber das hat die (eigentlich tolle) Story nicht mehr gerettet. Das das Ende sich nicht an die original Story hielt find ich auch blöde - aber wenn es wirklich einen zweiten Teil geben soll, dann mussten Sie ja was ändern.
Also ich könnte ihn nicht guten Gewissens empfehlen. Daher nur Mittelmäßig
Joey 4ever
20.01.2008 20:11 Uhr
Mich konnte I Am Legend nicht überzeugen. Das menschenleere New York ist zwar zunächst ganz eindrucksvoll, aber im Laufe des Films passiert einfach viel zu wenig. Die zwei Stunden sind einfach zu lang für das bisschen, was passiert! Hier hätte man auf jeden Fall kürzen sollen. Besonders im Plot tun sich große Schwächen auf, die auch ein Superstar der Größe von Will Smith nicht mehr auffangen kann. Mit zunehmender Laufzeit habe ich mir das Ende immer mehr herbeigesehnt, wobei leider auch dieses einfach nur schwach war - für die hohen Erwartungen, die ich aufgrund von Kritiken und Werbung hatte...
Bleibt nur zu hoffen, dass man uns einen 2.Teil - dieser ist ja bereits in Planung (vgl. I Am Legend 2) - erspart!
Inyrie
20.01.2008 12:40 Uhr / Wertung: 5
Sehr sehr schade, ich finde hier wurde eine Story mit Potential in ihrem letzten Drittel/Viertel gegen die Wand gefahren.
Die Szenen im verlassenen New York, die Beschreibung des Tagesablaufs, die Beziehung zum Hund, die Isolation, das alles wurde verdammt gut umgesetzt und weiß zu überzeugen. Die FSK 16 kann ich übrigens sehr gut nachvollziehen, ich war sehr froh dass ich inzwischen so Resident Evil 4 geschädigt bin, sonst hätte ich ein paar mal im Kino geschrien xD
*evtl. SPOILER*
Die ... - hmm, kann man sie wirklich Zombis nennen? - jedenfalls die anderen Menschen kommen tatsächlich sehr kalt hinüber. Die Story um den Virus sehr oberflächlich, es wirkt irgendwie lieblos dahin geschrieben. Wenn man das ganze etwas medizinischer, detaillierter aufgezogen hätte, hätte mich der Film ein Stückchen mehr mitgerissen. Von dem Quatsch mit dem offenen Laborkittel mal abgesehen, da sträuben sich mir als Laborantin die Nackenhaare... *g* So wirkt es einfach nur aufgesetzt. Hätte man viel viel besser ausarbeiten können, die Medizin und Forschung als Bedrohung für die Menschen... schade.
Und richtig lächerlich find ich den Film ab der Stelle, wo die Frau mit ihrem Kiddie dazu kommen. Da nimmt der Film entgültig seine Wendung zum typischen 08/15 Hollywood-Filmchen. Das Gelaber über Gott setzt dem dann noch die Krone auf, allerdings war das Ganze dann so überzogen, dass man es fast als Parodie werten könnte... Muhar. *SPOILER ENDE*
ZU dem Ende selbst sag ich jetzt nichts... aber ich bin hinterher sehr unbefriedigt (scheiße, gibt s kein anderes Wort? So macht nachher jeder meinen Freund verantwortlich xD) aus dem Kino gegangen...
Kriegt von mir noch 5 Punkte.
e-sTy
17.01.2008 23:17 Uhr / Wertung: 6
Alles in allem hat mich der Film doch ein wenig enttäuscht. Ich hatte einen etwas "ernsteren" Film erwartet. Das scheitert vor allem an den Zombie-Wesen, die dem Film deutlich an Glaubwürdigkeit rauben. Spätestens als dann die Infizierten ihre Zombie-Hunde auf Herrn Smith hetzen war das ganze für mich nur noch realitätsfernes Unterhaltungskino (was es vielleicht auch sein sollte!?). Im Vergleich dazu, fand ich z.B. "28 Days later" deutlich glaubhafter, da man hier eben auch die nötige Gewaltdarstellung zeigen konnte und die Infizierten dadurch nicht so glattpoliert und unmenschlich wirkten.


Der Grund, warum es der Film trotzdem noch auf 7 Punkte (Tendenz geht Richtung 6) schafft, ist vor allem Will Smith. Er schafft es, die Monologe teils traurig, teils lustig rüberzubringen. Das hätten sicher nicht viele so gut hinbekommen. Auch die Schreckmomente waren recht gut und teils auch orginell. Von der Story hätte ich dagegen etwas mehr erwartet, es war dann doch alles einigermaßen vorhersehbar ohne größere Überraschungen.


Ich würde nicht sagen, dass der Kinobesuch eine Fehlentscheidung war, aber ein Besuch in der Videothek in ein paar Monaten hätte es auch getan.

h03hn0r
16.01.2008 21:30 Uhr
Laut /film soll Will Smith bestätigt haben, dass es auf der DVD zu I Am Legend ein alternatives, »weniger komerzielles« Ende geben wird. Hätten die das ma lieber für die Kinofassung benutzt ...
MrCookie79
16.01.2008 16:16 Uhr / Wertung: 8
also das beschriebene Ende v. Kazushi aus dem Buch hätte mir wesentlich besser gefallen... ####SPOILER INCL.####Unsere Legende war mir ein wenig zu Heldenhaft, in der ersten Szene konnte er gar kein Wild töten, er dufte nicht! Er war einfach zu sehr Saubermann, selbst bei den Tests an diesen ähm Nightwalkern, oder so musste er nochmal erwähnen, dass diese keine Menschlichkeit mehr besitzen... Und dann die Granate... Ach Nee, das ist zuviel des guten! Aber da mir die Story und der Schauspieler sehr gut gefallen sind es doch noch 8P.
Horatio
13.01.2008 19:40 Uhr / Wertung: 7
I Am Legend - Der Jahresendblockbuster von 2007 mit einem Will Smith, wie man ihn nunmal kennt. Als zentralen, absolut coolen, Supermittelpunkt. Man kann diesem Schauspieler seinen Charme nicht absprechen. Er hat einfach Ausstrahlung und er weiss es selbst am besten. Aber genau dieses Wissen geht so langsam nach hinten los. Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass Will Smith schauspielern kann. Seine Arbeit hier ist sehr gut und absolut überzeugend in der Rolle des letzten Mann auf Erden. Man ist es nur irgendwie satt Herrn Smith als allwissenden und vor allem allkönnenden Superman zu sehen. Warum kann der Armycolonel ein kompletes medizinisches Labor bedienen, kennt sich mit Sprengstoff aus. Kann sein Haus mit Schlössern ausstatten, wie ein gesammtes Securityunternehmen und etc. Man merkt es schon recht früh. I am legend ist fern jeder Logik, aber dafür ist er spannend. Den Protagonisten durch das leere New York streifen zu sehen hat etwas wirklich unheimliches und sehr beeindruckendes. Weitere Schwachpunkte sind das Pathosende und die Animation der Nachtsucher. Weniger entartete Menschen wäre vielleicht sogar besser gewesen.
Fazit: Bombastische Kulissen treffen auf eine wirklich feine, gruselige Grundstimmung. Nur die Logik, Leute, und was sieht man am Horizont? Will Smith als Superheld? Den soll keiner mögen? Nee, ja, ist klar...
binabik
13.01.2008 15:39 Uhr
Nicht schlechte Mischung aus 28 Days Later und The Stand. Aber irgendwie hat man alles irgendwo schon mal besser gesehen...
PS an die Stromkritiker: er hatte 3 Generatoren in der Wohnung stehen. Benzin hat er von ner Tankstelle. Is ja alles drin im Film... :)
TheRinglord1892
13.01.2008 13:20 Uhr / Wertung: 5
@j1mbojones: Filmfreigaben werden übrigens von der FSK vergeben, die USK ist für Unterhaltungssoftware zuständig ;-)
OnkelHotte
13.01.2008 13:10 Uhr / Wertung: 5
Ich war mehr oder weniger enttäuscht, gerade über das Ende. Ok, ein leeres New York hat schon was, aber das alleine trägt noch lange keinen ganzen Film. Bis auf die paar Schockmomente war es stellenweise sogar richtig langamtig. Dazu noch viele viele Ungereimtheiten (der Strom ist nur eine von vielen). Wer einen wirklich gut gemachten Endzeit-Film sehen will, sollte sich lieber "Children of Men" ausleihen/kaufen.
Narcotic
13.01.2008 12:42 Uhr / Wertung: 6
Mag ja sein, dass man SAW ab 16 feigeben könnte (hab die neueren Teile nicht gesehen und kann daher dazu nichts sagen), aber warum sollte bitte dieser absolut harmlose Film ab 18 sein? Da würde ich eher von 16 auf 12 jahre runtergehen. Ich kann mich an keine wirklich "harte" Szene erinnern, die "Zombies" halten sich doch sehr sehr stark zurück.
j1mbojones
13.01.2008 12:35 Uhr / Wertung: 10
Der Film ist mal übelst dick, das beste was ich seit langem gesehn hab. Nur check ich die USK wieder mal nicht, wieso kriegt der Film "Ab 16" und so ein langweiles SAW bspw. "Ab 18"? Gibt viele "Ab 18" Dinger die nach "I am Legend" auch eher ein "Ab 16" Siegel bekommen hätten können, meiner Meinung nach. Einige Sachen im Film waren zwar auch lächerlich wie die Löwen am Anfang in NYC und ich frage mich woher bitte der Strom kommen soll, ich weiß ja nicht ob das alles so laufen würde, ganze Zeit, mit leeren Kraftwerken...Dennoch bleibts ein richtig dicker Streifen mit vielen Schock-Stellen bei denen ich mich auch oft genug erschrocken hab, das war schon lange nicht mehr der Fall. Wer den Film scheiße fand oder weniger gut, hat den auf jedenfall nur aufm Monitor oder Fernseher gesehen. Definitv was fürn Kinogang und Smiths Schauspielerischen Leistungen beindrucken mich immer mehr. Das Streben nach Glück waren nach seinen älteren Filmen schon ein kleines Meisterstück und hier toppt er das noch einmal, da er ja praktisch mehr oder weniger "alleine" spielt
striffler
13.01.2008 11:55 Uhr
Schade. Der Film beginnt vielversprechend, tolle Szenen, beklemmende Atmosphäre, überzeugender Hauptdarsteller...bis...bis die ersten Mutanten auftauchen. Völlig unmotiviert animiert und total lächerlich wie sie kreischend durch die Gegend hüpfen, klettern usw. Als die Mutanten-Massen mit ihrem seltsamen Laufstil rumsprinteten, fühlte ich mich total an I, Robot erinnert. Da hat michs aber nicht gestört, weils halt Roboter waren. Ein paar ordentliche Maskenbildner und vielleicht ein guter Schauspieler für den Ober-Mutant etc und der Film hätte richtig gut werden können.
Subjektive 6 P.




sammy
13.01.2008 10:02 Uhr
Kaum frage ich nach, verschwindet die 11er Wertung *g*
Muss Dir doch nicht peinlich sein ;-)
Thanatos
12.01.2008 23:34 Uhr / Wertung: 8
Dieser Film war nicht das was ich erwartet hatte... was natürlich nicht heißen soll, dass er schlecht war. Ganz im Gegenteil! Der Film wechselt immer zwischen Spannung/Aktion und Stille/Erzählung was ich sehr gut finde. Ich fand den Film durchweg fesselnd auch wenn ich bei bestimmten Bereichen der Story eine etwas ausführlichere Behandlung erwartet hätte.

Achtung Kotflügel... äh SPOILER:

Zum Beispiel wurde nicht auf das Verhalten des Infizierten eingegangen als er sich dem Sonnenlicht aussetzte... oder die Falle die von dem Infizierten aufgestellt wurde... man hätte etwas mehr auf das Verhalten der Infizierten eingehen sollen, was sicherlich auch am Ende super in die Geschichte gepasst hätte.

SPOILER ENDE

Letztendlich trotzdem ein guter Film! 8 Punkte von mir und eine Weiterempfehlung für alle die ihn noch nicht gesehen haben :-)
sammy
12.01.2008 23:27 Uhr
Ich kann mich da KeyzerSoze anschliessen. Spiegelt meine Meinung recht gut wieder.
Genial natürlich die Bilder vom verlassenen New York.
Auch mich nervt das Ende ungemein. Typisch Hollywood.

Achja, wer hat denn hier 11 Punkte gegeben?! Oute Dich! ;-)
KeyzerSoze
12.01.2008 08:52 Uhr / Wertung: 8
Ich hab im Vorfeld nicht zu viel erwartet von dem Film und nie mehr als typisches Actionpopcornkino erwartet und wurde dann doch sehr positiv überrascht. Anstatt ein Blockbuster für die breite Masse zu sein geht es hier oftmals eher ruhig zu. So wird sich viel Zeit genommen eine tolle Endzeitatmosphäre aufzubauen und gerade die Beziehung von Smith zu seinem Hund hätte man besser nicht in Szene setzen können und rührt einen mehr als das Großteil der Päarchen in irgendwelchen Liebesschnulzen (schon jetzt ein Anwärter auf Bestes Filmteam 08). Deshalb fiebert der Zuschauer sogar richtig mit, da man die beiden Charaktere schnell liebgewonnen hat und der Horrorfan freut sich, dass es dabei schön düster zur Sache geht und der Film seine FSK 16 dank ein paar Schocker und des hohen Spannungsgrads wirklich verdient hat. Abgerundet wird das noch durch überzeugende Effekte und gut choeografierte Actionszenen. Bis dahin wäre der Blockbuster fast schon ein richtiges Highlight, jedoch geht ihm gegen Ende ein wenig die Puste aus und gerade die ärgerliche letzte Szene hätte nicht sein müssen. Da wäre mir ein etwas offeneres Ende lieber gewesen. Nichts desto trotz ist I am Legend schon mal ein sehr würdiges Blockbusteropening für dieses Jahr. So kann es gerne weitergehen.
KeyzerSoze
11.01.2008 22:35 Uhr / Wertung: 8
Spoiler im unterern Kommentar
Sam3688
11.01.2008 22:10 Uhr
geniale idee, zu beginn auch richitg spannend und gute umsetzung - dann alllerdings sehr bescheidenes ende... realismusdefizite am ende...
frage: wie konnte die frau aus new york entkommen, wenn alle verkehrswege abgeschnitten waren (brücken etc.)
am ende konnte ja unser hauptdarsteller trotz beinverletzung recht gut laufen, naja kann man sicherlich aber mti adrenalin usw. argumentieren, aber trotzdem...
und noch ein logischer bruch... es hies die mutanten haben jegliche menschlichen eigenschaften abgelegt und danach sind sie so schlau und fangen unsere legend?

fazit - geniale idee, leider mit dem ende versaut... film wird zwischen 6-8 punkte von mir bekommen!
Sserpyc
11.01.2008 02:45 Uhr
Ein Film den ich mir nicht zweimal ansehen würde bekommt nicht mehr als 5 Punkte ;)
kaoz
11.01.2008 01:25 Uhr
kann meinem vorredner nur recht geben. klar gab es das thema schon das ein oder andere mal. allerdings find ich nichts am fil auszusetzen...nicht am ende und auch an sonst nichts. verstehe nicht ganz das er hier so "schlecht" bewertet wird
mountie
11.01.2008 01:21 Uhr
Einfach ein Film mit einer tollen Atmosphäre!! Haben in letzter Zeit öfter mal Filmemacher probiert, eine tolle Endzeitstimmung einzufangen (Resident Evil 3, 28 Days later,...), hat es dieser hier mal richtig gut getroffen. Smiths Spiel ist sehr überzeugend, und man merkt mehr als einmal, das er sein Schauspielhandwerk durchaus versteht. Schließlich wird er von Constantine-Regisseur Lawrence auch ziemlich gut in Szene gesetzt. Womit er mich übrigens, so wie kaum ein anderer Film in letzter Zeit, stimmungsmäßig richtig gut mitreißen konnte. Einzig die CGI-Monster-und-Tier-Effekte waren schlampig gemacht, da man ihren Ursprung im Computer deutlich erkennt. Wer reine Action erwartet wird eher enttäuscht, aber Thrillerliebhaber mit Hang zum Horror-Genre bekommen einen guten, atomsphärischen Endzeit-Streifen.
Nexos
10.01.2008 20:18 Uhr
Tja, hab nur mal eben auf die Kommentare nach meinem geschaut und mehr über den Titel zu erfahren und lass zum Glück nur "Spoiler", dann werd ich bis nach der Sichtung warten, trotzdem danke.
Skullz
10.01.2008 17:10 Uhr
@KarlOtto
Klar wird zum Schluss nur die eine genannt, aber ich denke da haben es sich die Drehbuchautoren einfach zu leicht gemacht. Das ist auch eine Kleinigkeit, die mir den Film etwas getrübt hat.
KarlOtto
10.01.2008 13:57 Uhr / Wertung: 7
@Skullz: Es wird doch am Ende genau das gesagt und der Titel erklärt. Die Frauenstimme erklärt es. Ob da noch weitere Bedeutungen drinstecken weiß ich nicht, aber am Ende des Films wird nur die eine genannt.
Skullz
10.01.2008 10:51 Uhr
@KarlOtto
Ich glaube so einfach darf man sich das mit dem Titel nicht machen. Ich kenne das Buch zwar nicht, aber ich vermute mal es gibt keine richtige Interpretation, sondern nur viele mögliche.
KarlOtto
10.01.2008 08:29 Uhr / Wertung: 7
Für alle, die nicht wissen, was der Titel bedeutet. ACHTUNG SPOILER Dies wird im Film erklärt und zwar ganz am Ende. Er ist für die Überlebenden eine Legende, weil er das Heilmittel gefunden hat und somit ihr Überleben gesichert hat. So bleibt er ihnen für immer in Erinnerung. SPOILER ENDEMir hat der Film ganz gut gefallen. Gerade die Abwechslung zwischen ruhigen Szenen und Actionszenen war passend. Allerdings muss ich sagen, vom Hocker gerissen hat mich der Film auch nicht. Hat man alles irgendwie schonmal gesehen.
Kazushi
10.01.2008 01:25 Uhr / Wertung: 6
Zum Titel "I Am Legend".
Achtung! Möglicherweise, dicker Spoiler, verrate das Ende des Buches (weiß aber nicht inwieweit es deckungsgleich mit dem Film ist, der nachdem was ich bisher gehört habe, hier abweichen soll):
Im Buch wird Neville zu einer Legende bei den anderen "Menschen" (den "still living"), da er diese tötet. Er ist für sie also das personifizierte Böse, aus ihrer Sicht eine Art "Boogeyman", der tagsüber umgeht und wenn sie schlafen, sie im Schlaf tötet. Sie haben vor ihm daher noch mehr Angst als vor den Vampiren und fürchten ihn. Nachdem er sich am Ende umbringt (um seiner Exekution zuvorzukommen) wird er dadurch für die neue Menschheit, für die nun der Weg frei ist, zu einer Legende, von der man immer erzählen wird.
Skullz
10.01.2008 00:22 Uhr
I Am Legend lebt vor allem von der melancholischen Grundstimmung, die durch die phänomenale Szenerie und den meist tristen Alltag um den einzig überlebenden Menschen von New York City, Neville (Will Smith), geschaffen wird. Doch empfand ich den Film keinesfalls als besonders ruhig, denn die gefühlsbasierten Momente wechseln sich recht häufig mit Ausschnitten aus der Vorgeschichte und den Kontakten mit Infizierten ab, welche durchaus actionreich daherkommen. Für diese wird sich viel Zeit genommen und sie erscheinen weder überhastet noch schlecht durchdacht, sondern viel mehr erkennt man die Gefahr, vor welcher Neville sich nachts versteckt und vor der er die Menschheit bewahren will. Somit empfand ich auch das Ende nicht als besonders unpassend.
*SPOILER*
Wenngleich es mir auch etwas überdramatisch und schwachsinnig erschienen ist, dass Neville sich hochsprengen muss, um die Frau, den Jungen und die Zukunft der Menschheit, in Form von infektionsresistentem Blut, zu retten. Das hätte auch genauso gut mit lebendigem Neville geklappt; dieser Safe sah nämlich ziemlich stabil aus.
*SPOILERENDE*
Anders als bei schlichten Zombie-Filmen besaßen die Infizierten auch eine gewisse Intelligenz, sodass der Verlauf der Geschichte auch nicht in diesem Maße voraussagbar war, was aber auch keine Rolle gespielt hätte, denn hier ging es einzig und allein darum, den Leidensweg Nevilles zu schildern und seinen Emotionen Freiheit zu bieten.
Zusammenfassend muss ich sagen, hat mich der Film richtig mitgerissen und wären ein paar Kleinigkeiten, die mir ins Auge gefallen sind, nicht gewesen, hätte es auch eine sehr gute Wertung geben können.
Zum Titel: *SPOILER*
Er stellt das infektionsresistente Blut aus seinem eigenen her. Sein Blut wird also in jedem geheilten ehemals infizierten Menschen weiterfließen.
*SPOILERENDE*
Narcotic
10.01.2008 00:00 Uhr / Wertung: 6
PS: Mist, ich wollte auch noch schreiben, dass ich den Titel nicht wirklich verstehe. ;-)
Narcotic
09.01.2008 23:59 Uhr / Wertung: 6
Die Story ist der große Schwachpunkt des Films. Ab jetzt evtle SPOILER:
Die Atmosphäre des Films ist toll, die Straßen voller verlassener Autos sind einfach umwerfend. Auch die "Zombies" haben mir sehr gut gefallen und mich irgendwie an die Viecher aus Far Cry erinnert, so ganz ohne Haare und so. Darstellerisch gibts auch ncihts zu bemängeln, Will Smith ist halt ein guter Schauspieler und viele andere sieht man eh nicht. Doch aus der Geschichte hätte man mehr machen können, ja müssen. Smith als Ein-Mann-Forschungsstation im Keller seines Hauses und dann noch der Blödsinn mit Gott und dem Schmetterling als göttliches Zeichen. Außerdem wurde am Schluß dann doch ein wenig zu dick aufgetragen: "Das ist sein Vermächtnis. blabla....".
Nun aber genug gemeckert, denn schlecht ist der Film sicher auch nicht, sogar ganz gut und teilweise sogar recht lustig. Ein netter Kino-Abend wars allemal.
TheRinglord1892
09.01.2008 23:48 Uhr / Wertung: 5
Ohja, eine Dummheit die ich glatt vergaß in meinem Kommentar zu erwähnen!
Marjan
09.01.2008 23:48 Uhr / Wertung: 6
SPOILERWARNUNG
GOTT sagte der frau, in Vermont gäbe es eine überlebendenkolonie. und siehe da: in Vermont gibt es eine überlebendenkolonie. so eine grütze!
TheRinglord1892
09.01.2008 23:26 Uhr / Wertung: 5
Zunächst einmal eine Spoilerwarnung, der übernächste Kommentar (von Nexos) könnte den Film ganz schön ruinieren.
Mich hätte der kaum gestört, denn das Ende war sowieso sehr vorhersehbar. Genauso wie der Rest der Story. I am legend ist mal wieder ein klarer Fall von zu hohen Erwartungen. Rein optisch war der Film zunächst gar nicht mal schlecht, das leergefegte New York durchaus eindrucksvoll, damit hat man ja auch schon schön die Werbetrommel gerührt. Aber mit der Zeit reicht das einfach nicht mehr. Es passiert zu wenig und dabei doch viel zu viel lächerliches. Zwischendurch erfährt man noch was den eigentlich zu der ganzen Katastrophe geführt hat aber so richtig überraschen tut das auch nicht. Ein bisschen Action, natürlich alles CGI, kann nicht wirklich überzeugen. Genau das ist denke ich mein Problem mit dem Film, man verlässt sich zu sehr auf all die CGI Effekte, die Viecher (wirken zumindest) komplett CGI, muss das denn sein? Fand ich nicht besonders überzeugend und ernst zunehmen, die ließen mich nun wirklich kalt. Da war es auch nicht schwer für Will Smith eine überzeugende Performance abzuliefern, bei der Konkurrenz auf der Leinwand. Storytechnisch kommts wie es kommen muss, genauso wie ich mir das Ganze gedacht hatte und am Ende sitze ich dann doch recht unbefriedigt im Kino. Schade.
mountie
09.01.2008 21:53 Uhr
Also ich sehe das so:
EVTL. SPOILERGEFAHR: Du mußt das ganze aus der Sicht der "Bösewichter" sehen. Am Beispiel von Herr der Ringe, könnte also Aragorn behaupten "I Am Legend!", da er in den Kreisen der Orks und Konsorten, wohl einen Ruf der Unbesiegbarkeit besitzen muß, weil er doch schon so viele von ihnen gemetzelt hat, ohne auch nur einen Kratzer davon zutragen! So muß also auch Will Smiths Charakter auf seine Widersacher im Film wirken...
Nexos
09.01.2008 21:21 Uhr
Klingt ja alles interessant, aber ich versteh den Titel nicht ganz zu 100%. Wortwörtlich heisst es ja "Ich bin Legende", wird damit gemeint "Ich war einmal" "Ich bin vorbei" "mich gibts nicht mehr", klärt mich auf.
delacroix
09.01.2008 00:04 Uhr / Wertung: 6
In den ersten 80 Minuten wie schon Sserpyc in seinem Kommentar geschrieben ein sehr guter Film, die Kulissen und die Bilder mit dem sehr minimalistischem Soundtrack wirklich beeindruckend, aber was war den das Ende? Mittelmaessige Action und Szenen die man schon in anderen Filmen zu genuege gesehen hat. Trotzdem in meinen Augen noch ein Film den man im Kino gesehen haben sollte. 7/10
Joey 4ever
03.01.2008 22:48 Uhr
Gerüchten zufolge soll sich Warner Bros. bereits die Rechte für einen zweiten Teil gesichert haben...
Kazushi
01.01.2008 18:22 Uhr / Wertung: 6
Der Dacascos-Film ist keine Verfilmung des Romans, sondern nur ein Rip-Off des Will-Smith-Films, wie sie die Firma The Global Asylum laufend auf den DVD-Markt wirft. Gibt trotzdem vier Verfilmungen, ein spanischer Kurzfilm basiert auch auf Mathesons Geschichte: http://www.imdb.com/title/tt0149027/
NUR DIE RUHE
01.01.2008 17:50 Uhr / Wertung: 7
die vierte Verfilmung des Romans ist es sogar: http://german.imdb.com/character/ch0022166
ZordanBodiak
01.01.2008 16:26 Uhr / Wertung: 7
Wie auch schon Hestons "Omega Man" und Vincent Prices "the last man on earth" ist dieser Will Smith Film eine "Interpretation" des Richard Matheson Romans "I am legend".
Lotterbast
31.12.2007 17:13 Uhr
Tja, ich habe den Film noch nicht gesehen, nur den Trailer. Allerdings scheint er mir ein Remake vom "Omega Mann" mit Charlton Heston zu sein. Mal sehen wenn er auf DVD kommt.
saint
28.12.2007 04:58 Uhr
War heute im Kino und war schon sehr gespannt auf diesen Film. Wurde auch nicht enttäuscht. Ich fand den Film sehr stimmig, so gut wie keine Hintergrundmusik, dadurch kam die beklemmende Einsamkeit sehr gut zur geltung. Überzeugende Darstellung von Will Smith und seinem Hund ;-). Auf jeden fall zu empfehlen.
Sserpyc
17.12.2007 13:54 Uhr
Will Smith ist der einzige Überlebende der Menscheit. Hört sich recht reizvoll an, kann aber leider nicht voll überzeugen. I Am Legend ist bis zum letzten Viertel ein recht ruhiger Film. Besonders beeindruckend fand ich die vielen verschiedenen Sets mit ihren überwucherten Straßen und Gebäuden, den verstaubten Autos, zerstörten Brücken, rostigen Panzern, aufgeplatzem Asphalt, Tieren zwischen Hochhäusern - absolut überzeugend und atmosphärisch - TOP! Interessant war es auch wie der letzte Mensch der Erde so seinen Tag verbringt. Insgesamt fand ich die Stimmung des Filmes recht gut. Will Smith vollbringt in dem Film meiner Meinung nach aber keine Höchstleistungen, so richtig konnte ich ihm die Rolle nicht abkaufen. So weit, so ok.Aber dann gab´s ja auch noch die "weswegen er nicht allein ist". Wer oder was es ist verrat ich hier mal nicht, nur soviel: Man hat sowas schon (zu) oft gesehen. Was über den größten Teil des Films noch ziemlich subtil gehalten wird weitet sich aber gegen Ende dann doch zum 08/15 Action-Gefecht aus. 80 Minuten lang einen relativ ruhigen Film zu bringen, der von seiner Atmosphäre, dem Hauptdarsteller und den Bildern lebt und dann die letzten 10 Minuten noch ein Actionfinale drauf zu klatschen - sorry, aber WARUM war das nochmal nötig?Was bleibt? Ein unaufgeregter Film ohne besonders überraschende Wendungen. Lediglich die Kulissen konnten mich voll überzeugen, das Ende fand ich persönlich unpassend.
saint
14.12.2007 09:49 Uhr
Hier nun die Opening Scene von I am Legend
http://movies.yahoo.com/movie/1809768369/video/5453908
Bin Weihnachten in USA und werde mir ihn gleich ansehen. Bin schon ziemlich gespannt.
saint
27.10.2007 14:38 Uhr
Hier nun der neue Trailer
http://movies.yahoo.com/movie/1809768369/video/4686338/standardformat
saint
24.10.2007 18:23 Uhr
Es gibt wohl ein paar kurze AnimationsFilme zu diesem Streifen.
http://www.apple.com/trailers/wb/iamlegendawakening/large.html
KeyzerSoze
10.06.2007 11:23 Uhr / Wertung: 8
Ja, netter Trailer ... und wegen der Musik, das hatte ich gestern ja schon bei nem anderen Film kommentiert ... langsam reichts ;)
TheRinglord1892
08.06.2007 22:43 Uhr / Wertung: 5
Das ist wirklich mal ein Trailer nach meinem Geschmack. Macht viel Lust auf den Film ohne viel darüber zu verraten. Schön dass es sowas auch mal wieder gibt. Nur die Musik zu Beginn ist nun wirklich ausgelutscht, zwar etwas variiert hier aber im Grunde die gleiche wie schon in so vielen Trailern...
saint
08.06.2007 08:05 Uhr
Habe gerade den Trailer gesehen… Macht auf jeden Fall Lust auf mehr… unter

www.apple.com/trailers/wb/iamlegend/large.html

könnt Ihr mal reinschnuppern.

68 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]